fotoMAGAZIN: Spiegellose System- und Spiegelreflexkameras (Ausgabe: 13) zurück Seite 1 /von 84 weiter

12 Canon-Kameras im Vergleichstest

  • EOS R5

    Canon EOS R5

    • Typ: Spie­gel­lose Sys­tem­ka­mera
    • Auf­lö­sung: 45 MP
    • Sen­sor­for­mat: Voll­for­mat

    „super“ (5 von 5 Sternen)

    „Die Canon EOS R5 ist nicht nur von der Papierform her eine sehr leistungsfähige Kamera. Im Testlabor holte sie als eines von ganz wenigen Modellen das „Super“-Siegel. Sowohl Fotografen als auch Filmer dürften an dem spiegellosen Canon-Flaggschiff ihre Freude haben. Einzelne Pluspunkte hervorzuheben fällt schwer. Kritik muss sich allerdings der Highend-Videomodus wegen Überhitzungsproblemen gefallen lassen ...“

  • EOS R6

    Canon EOS R6

    • Typ: Spie­gel­lose Sys­tem­ka­mera
    • Auf­lö­sung: 20,1 MP
    • Sen­sor­for­mat: Voll­for­mat

    „super“ (5 von 5 Sternen)

    „... Ihre Bildqualität reicht zwar nicht an die der EOS R5 heran, doch vor allem die exzellenten Werte bei der Geschwindigkeit und Ausstattung haben die Prozentwertung in diese Spitzenregion getrieben. Wer auf die hochklassigen Videofunktionen des Schwestermodells R5 verzichten kann, findet in der EOS R6 eine leistungsstarke Begleiterin.“

  • EOS 5D Mark IV

    Canon EOS 5D Mark IV

    • Typ: Digi­tale Spie­gel­re­flex­ka­mera
    • Auf­lö­sung: 30,4 MP
    • Sen­sor­for­mat: Voll­for­mat

    „sehr gut“ (4 von 5 Sternen)

    „Die EOS 5D Mark IV unterscheidet sich äußerlich kaum vom Vorgängermodell. Innen jedoch hat Canon die Kamera komplett renoviert. Herzstück der 5D Mark IV ist ein 30-Megapixel-Sensor mit integriertem Dual-Pixel-CMOS-AF. ...“

  • EOS 6D Mark II

    Canon EOS 6D Mark II

    • Typ: Digi­tale Spie­gel­re­flex­ka­mera
    • Auf­lö­sung: 26 MP
    • Sen­sor­for­mat: Voll­for­mat

    „sehr gut“ (4 von 5 Sternen)

    „... Das Gehäuse aus Aluminium und Polycarbonat ist gegen Spritzwasser geschützt und besitzt kein Blitzgerät. Der optische Sucher deckt 98 Prozent des Sichtfelds ab ... Beim Tempo hat die Canon zugelegt, im Serienmodus nimmt sie 6,5 Bilder/s auf. Kontaktfreudig ist sie ebenfalls: Ihr GPS-Modul sammelt Geo-Daten, mittels WLAN, Bluetooth und NFC ist sie mitteilsam.“

  • EOS 850D

    Canon EOS 850D

    • Typ: Digi­tale Spie­gel­re­flex­ka­mera
    • Auf­lö­sung: 24,1 MP
    • Sen­sor­for­mat: APS-​C

    „sehr gut“ (4 von 5 Sternen)

    „Die Canon EOS 850D ist eine gut ausgestattete Spiegelreflexkamera, die sich an Einsteiger in die Fotografie richtet. Aufgrund ihres technischen Potenzials werden diese sicherlich lange Freude an der Kamera haben. Details wie der komplett schwenkbare Monitor, die WLAN- und Bluetooth-Konnektivität, der neue AF-On-Knopf oder die Augenerkennung des AF-Systems machen die EOS 850D attraktiv. ...“

  • EOS 90D

    Canon EOS 90D

    • Typ: Digi­tale Spie­gel­re­flex­ka­mera
    • Auf­lö­sung: 32,5 MP
    • Sen­sor­for­mat: APS-​C

    „sehr gut“ (4 von 5 Sternen)

    „Der Schritt von der Canon EOS 80D zur EOS 90D war groß: Nicht nur bei der Auflösung (und die geht nach den Labormessungen mit einer ausgezeichneten Rauschfreiheit einher), sondern auch bei der Geschwindigkeit und den Videofunktionen. Die Bedienung mittels AF-Joystick ist ebenfalls ein Fortschritt. Mit der EOS 90D bekommt der Käufer das Beste, was in der Spiegelreflex-APS-C-Klasse bei Canon möglich ist.“

  • EOS M50 Mark II

    Canon EOS M50 Mark II

    • Typ: Spie­gel­lose Sys­tem­ka­mera
    • Auf­lö­sung: 24,1 MP
    • Sen­sor­for­mat: APS-​C

    „sehr gut“ (4 von 5 Sternen)

    „Die EOS M50 Mark II hat ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis ... Der Schwerpunkt der Weiterentwicklung lag auf der Optimierung der Film-Features für YouTube, Videokonferenzen und Vlogger. In dieser Hinsicht bietet die spiegellose Systemkamera einige Funktions-Highlights. Interessenten mit großen Händen sollten sie aber einmal in die Hand nehmen und prüfen, ob sie mit den kleinen Bedienelementen auf der Rückseite zurecht kommen.“

  • EOS M6 Mark II

    Canon EOS M6 Mark II

    • Typ: Spie­gel­lose Sys­tem­ka­mera
    • Auf­lö­sung: 32,5 MP
    • Sen­sor­for­mat: APS-​C

    „sehr gut“ (4 von 5 Sternen)

    „Die EOS M6 Mark II ist eine spannende Weiterentwicklung innerhalb Canons kompakter M-Klasse. So viel Auflösung bei gleichzeitig hoher Serienbildgeschwindigkeit bekommt man anderswo kaum. Dazu kommen Features wie die Augenerkennung, die Anbindung via Bluetooth und Wi-Fi sowie der schnelle Autofokus. Der fehlende Sucher könnte gerade für weitsichtige Fotografen ein Problem sein ...“

  • EOS R

    Canon EOS R

    • Typ: Spie­gel­lose Sys­tem­ka­mera
    • Auf­lö­sung: 30,3 MP
    • Sen­sor­for­mat: Voll­for­mat

    „sehr gut“ (4 von 5 Sternen)

    „Mit der EOS R lieferte Canon ein beeindruckendes Debüt für seine neue Reihe spiegelloser Vollformatkameras. Die Kamera überzeugt im Test mit hoher AF-Geschwindigkeit, einer hohen Bildqualität und bietet neue Bedienelemente. Zu den Mankos gehört der Crop bei der 4K-Videoaufnahme, der bei den Spiegellosen der Konkurrenz weniger stark ausgeprägt ist. ...“

  • EOS RP

    Canon EOS RP

    • Typ: Spie­gel­lose Sys­tem­ka­mera
    • Auf­lö­sung: 26,2 MP
    • Sen­sor­for­mat: Voll­for­mat

    „sehr gut“ (4 von 5 Sternen)

    „Ein attraktives Einstiegsangebot in vollformatige Kamerawelten bietet Canon mit der EOS RP an. Neben dem Preis sind die sehr hohe Bildqualität und das kleine, leichte Gehäuse echte Trümpfe. In Sachen Ausstattung und Akkulaufzeit muss der Käufer in dieser Liga naturgemäß Abstriche machen. Die Bedienung geschieht vergleichsweise konservativ. Wer gerne hochauflösende Videos dreht, ist mit der RP wegen des starken Crop-Faktors weniger gut beraten.“

  • EOS-1D X Mark III

    Canon EOS-1D X Mark III

    • Typ: Digi­tale Spie­gel­re­flex­ka­mera
    • Auf­lö­sung: 20,1 MP
    • Sen­sor­for­mat: Voll­for­mat

    „sehr gut“ (4 von 5 Sternen)

    „Canon hat bei der EOS-1D X III genau da Hand angelegt, wo typische Sportkameras die Nase vorn haben müssen: Bei Autofokus und Geschwindigkeit. Hier macht ihr keine andere Spiegelreflexkamera etwas vor und die dritte Generation des Flaggschiffs 1D X zeigt beeindruckende Leistungen, die sich beim Thema Video fortsetzen. ...“

  • EOS R3

    Canon EOS R3

    • Typ: Spie­gel­lose Sys­tem­ka­mera
    • Auf­lö­sung: 24,1 MP
    • Sen­sor­for­mat: Voll­for­mat

    ohne Endnote

    „Die Canon EOS R3 ist ideal für Sport-, Action- und Wildlife-Fotografie – und ebenso für alle Videoaufnahmen, bei denen es um bewegte Objekte geht. Dabei zeichnet sich die spiegellose Kamera durch eine einzigartige Augensteuerung des AF aus – der übrigens ... fast im Dunkeln arbeitet. Eine echte Alternative zur EOS R3 gibt es im Canon-Sortiment nicht. ...“

    Info: Dieses Produkt wurde von fotoMAGAZIN in Ausgabe 1/2022 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

7 Fujifilm-Kameras im Vergleichstest

  • X-E4

    Fujifilm X-E4

    • Typ: Spie­gel­lose Sys­tem­ka­mera
    • Auf­lö­sung: 26,1 MP
    • Sen­sor­for­mat: APS-​C

    „sehr gut“ (4 von 5 Sternen)

    „Wer Wert auf eine kompakte Bauweise legt und gleichzeitig wenig Abstriche bei der technischen Ausstattung machen möchte, wird sicherlich Gefallen an der kleinen Fujifilm X-E4 finden. Zugelegt hat sie besonders bei Auslösung, Videofunktionen und Geschwindigkeit. Sogar ein nach oben und unten neigbares Display ... Verzichten muss der Käufer allerdings auf einen Aufklappblitz und den Bildstabilisator im Gehäuse ...“

  • X-Pro3

    Fujifilm X-Pro3

    • Typ: Spie­gel­lose Sys­tem­ka­mera
    • Auf­lö­sung: 26,1 MP
    • Sen­sor­for­mat: APS-​C

    „sehr gut“ (4 von 5 Sternen)

    „Die Fujifilm X-Pro3 ... zielt auf die Puristen und Individualisten unter den professionellen Fotografen, die möglichst viele Optionen bei der Ausschnittwahl schätzen und nicht auf einen optischen Sucher verzichten wollen. Der X-Prozessor 4 und die neuen Algorithmen sorgen in Verbindung mit dem 26-Megapixel-Sensor für eine hohe Bildqualität.“

  • X-S10

    Fujifilm X-S10

    • Typ: Spie­gel­lose Sys­tem­ka­mera
    • Auf­lö­sung: 26,1 MP
    • Sen­sor­for­mat: APS-​C

    „sehr gut“ (4 von 5 Sternen)

    „Die X-S10 ist ideal für alle, die den hervorragenden X-Trans-Sensor von Fujifilm wollen, aber die eine klassische Bedienung über Zeit- und Belichtungskorrekturrad nicht mögen. Da stellt die X-S10 mit ihrem modernen Moduswahlrad und einer sonst ebenfalls gelungenen Bedienphilosophie ein auch preislich attraktives Angebot dar. ...“

  • X-T200

    Fujifilm X-T200

    • Typ: Spie­gel­lose Sys­tem­ka­mera
    • Auf­lö­sung: 24,2 MP
    • Sen­sor­for­mat: APS-​C

    „sehr gut“ (4 von 5 Sternen)

    „Mit der X-T200 steigen Fotografen (relativ) günstig in das X-System ein, ohne auf Komfortmerkmale wie einen OLED-Sucher, ein großes schwenk- und drehbares Display oder 4K-Video verzichten zu müssen. Auch der Autofokus und die flotte Serienbildgeschwindigkeit der X-T200 müssen sich nicht verstecken. ...“

  • X-T3

    Fujifilm X-T3

    • Typ: Spie­gel­lose Sys­tem­ka­mera
    • Auf­lö­sung: 26,1 MP
    • Sen­sor­for­mat: APS-​C

    „sehr gut“ (4 von 5 Sternen)

    „Die Bildqualität der X-T3 ist nur geringfügig besser als bei der Vorgängerin X-T2. ... Für Action-Fotografen ist die X-T3 eine sehr gute Wahl. Das ehemalige Spitzenmodell (abgelöst von der X-T4) macht im Vergleich mit den Profi-Kameras anderer Systeme immer noch eine gute Figur ...“

  • X-T4

    Fujifilm X-T4

    • Typ: Spie­gel­lose Sys­tem­ka­mera
    • Auf­lö­sung: 26,1 MP
    • Sen­sor­for­mat: APS-​C

    „sehr gut“ (4 von 5 Sternen)

    „Vor allem der in das Gehäuse integrierte Bildstabilisator macht den Unterschied zum (etwas günstigeren) Vorgängermodell. Aber auch das hochauflösende Klapp- und Schwenkdisplay und der schnelle mechanische Verschluss zeigen, dass die X-T4 in der Oberliga mitspielt. Wer die Bedienung mit dem klassischen Zeitenwahlrad mag, kann bedenkenlos zugreifen. ...“

  • X-T30 II

    Fujifilm X-T30 II

    • Typ: Spie­gel­lose Sys­tem­ka­mera
    • Auf­lö­sung: 26 MP
    • Sen­sor­for­mat: APS-​C

    ohne Endnote

    „Die X-T30 II ist ein relativ günstiger Einstieg in das gut ausgebaute X-System von Fujifilm – und das gleich mit äußerst guter Ausstattung. Einen besseren Sucher und ein paar weitere hochklassige Features bekommt man erst bei den teureren Gehäusen. ... Wer ein Faible für moderne Funktionen und klassische Bedienung hat, sollte sich die X-T30 II anschauen.“

3 Leica-Kameras im Vergleichstest

  • SL2

    Leica SL2

    • Typ: Spie­gel­lose Sys­tem­ka­mera
    • Auf­lö­sung: 47,3 MP
    • Sen­sor­for­mat: Voll­for­mat

    „sehr gut“ (4 von 5 Sternen)

    „Die spiegellose Systemkamera Leica SL2 profitiert von der Technologiepartnerschaft mit Panasonic und ist beeindruckend ausgestattet. Zu den Highlights zählen – neben der grundsoliden Bauweise – der beweglich gelagerte 47-Megapixel-Sensor, der Pixel-Shift, die Filmaufnahme mit 5K sowie der elektronische Sucher mit äußerst hoher Auflösung. ...“

  • CL

    Leica CL

    • Typ: Spie­gel­lose Sys­tem­ka­mera
    • Auf­lö­sung: 24,2 MP
    • Sen­sor­for­mat: APS-​C

    „gut“ (3 von 5 Sternen)

    „Die digitale Leica CL ... besitzt ein puristisches Design und verzichtet auf Schnittstellen wie USB oder HDMI, ebenso wie auf eine Bildbearbeitung in der Kamera. Stattdessen gibt es Wi-Fi an Bord, um mittels der Leica-Foto-App auf einem Smart-Gerät die Aufnahmen zu übertragen, zu bearbeiten und zu teilen.“

  • M10

    Leica M10

    • Typ: Digi­tale Mess­su­cher-​Kamera
    • Auf­lö­sung: 24 MP
    • Sen­sor­for­mat: Voll­for­mat

    ohne Endnote

    „... Die Leica M10 Monochrom produziert auf digitalem Weg lediglich Schwarzweißaufnahmen, die allerdings in höchster Qualität. Liebhaber der monochromen Fotografie werden dieses Werkzeug mit manueller Fokussierung schätzen. Hinzu kommt der Charme der Messsuchertechnik. Das Update auf M10 hat die Auflösung nahezu verdoppelt und den Verschluss leiser gemacht – Filmen ist mit der M10 allerdings nicht mehr möglich.“

13 Nikon-Kameras im Vergleichstest

  • D500

    Nikon D500

    • Typ: Digi­tale Spie­gel­re­flex­ka­mera
    • Auf­lö­sung: 20,9 MP
    • Sen­sor­for­mat: APS-​C

    „sehr gut“ (4 von 5 Sternen)

    „... Der Sensor der D500 löst 20,9 Megapixel auf. Mit dem neuen Expeed-5-Bildprozessor schafft die Kamera 10 Bilder pro Sekunde und hält dies ... etwa 200 Bilder lang durch – auch wenn im Raw-Format fotografiert wird. ... Anders als alle anderen Profi-Modelle von Nikon hat die D500 ein Klappdisplay für bodennahe und Überkopf-Aufnahmen. ...“

  • D6

    Nikon D6

    • Typ: Digi­tale Spie­gel­re­flex­ka­mera
    • Auf­lö­sung: 20,8 MP
    • Sen­sor­for­mat: Voll­for­mat

    „sehr gut“ (4 von 5 Sternen)

    „Die D6 von Nikon ist eine hervorragende Spiegelreflexkamera für die Sport- und Action-Fotografie. Mit ihrem überarbeiteten Autofokusmodul und den schnellen Bildserien ist sie ganz vorne mit dabei. Dabei hilft die vergleichsweise geringe Auflösung von 20 Megapixeln. Für Berufsfotografen ist die D6 aufgrund der verbesserten Konnektivität sicher ein attraktiver Nachfolger der D5 ...“

  • D7500

    Nikon D7500

    • Typ: Digi­tale Spie­gel­re­flex­ka­mera
    • Auf­lö­sung: 20,9 MP
    • Sen­sor­for­mat: APS-​C

    „sehr gut“ (4 von 5 Sternen)

    „In die Spiegelreflexkamera D7500 mit APS-C-großem Sensor (DX-Format) hat Nikon einige Kernfunktionen aus der professionellen D500 integriert. Dazu gehört die Bildqualität, die unter anderem auf einem gleich hoch auflösenden CMOS-Sensor mit 20,9 Megapixeln (ohne Tiefpassfilter) und dem Expeed-5-Prozessor beruht. Das bedeutet interessanterweise auch, dass die D7500 weniger Pixel besitzt als ihre Vorgängerin D7200. ...“

  • D780

    Nikon D780

    • Typ: Digi­tale Spie­gel­re­flex­ka­mera
    • Auf­lö­sung: 24,5 MP
    • Sen­sor­for­mat: Voll­for­mat

    „sehr gut“ (4 von 5 Sternen)

    „Die staub- und spritzwassergeschützte Vollformat-DSLR Nikon D780 ist in vielerlei Hinsicht ihrer Vorgängerin D750 überlegen, nicht zuletzt in der Bildqualität. Ihre Ausstattung dürfte den meisten Anwendungen gerecht werden. Wer sich an das eingebaute Blitzgerät gewöhnt hat, benötigt nun einen Aufsteckblitz. ...“

  • D850

    Nikon D850

    • Typ: Digi­tale Spie­gel­re­flex­ka­mera
    • Auf­lö­sung: 45,7 MP
    • Sen­sor­for­mat: Voll­for­mat

    „sehr gut“ (4 von 5 Sternen)

    „Höher auflösend, schneller, weiter ausgestattet: Die D850 ist eine enorme Weiterentwicklung der D810 und die höchstauflösende Nikon-DSLR. Ihr BSI-CMOS-Vollformatsensor – ohne optischem Tiefpassfilter – löst 45,7 Megapixel auf. Der Bildprozessor Expeed 5 hat großen Anteil daran, dass trotz gestiegener Datenmenge die Serienbildrate auf gut 7 B/s gestiegen ist ...“

  • Z 50

    Nikon Z 50

    • Typ: Spie­gel­lose Sys­tem­ka­mera
    • Auf­lö­sung: 20,9 MP
    • Sen­sor­for­mat: APS-​C

    „sehr gut“ (4 von 5 Sternen)

    „Mit der Z 50 hat Nikon seine erste spiegellose APS-C-Kamera vorgestellt, die künftig die Mittelklasse darstellen wird, denn es sind sowohl geringer als auch deutlich besser ausgestattete Modelle denkbar. Das geschnürte Z 50-Paket erscheint jedoch vielversprechend. ... Mangels eingebautem Bildstabilisator sind VR-Objektive zu empfehlen.“

  • Z 6

    Nikon Z 6

    • Typ: Spie­gel­lose Sys­tem­ka­mera
    • Auf­lö­sung: 24,5 MP
    • Sen­sor­for­mat: Voll­for­mat

    „sehr gut“ (4 von 5 Sternen)

    „... Im Test überzeugte sie mit hoher High-ISO-Bildqualität und flotter Geschwindigkeit. ...“

  • Z 7

    Nikon Z 7

    • Typ: Spie­gel­lose Sys­tem­ka­mera
    • Auf­lö­sung: 45,7 MP
    • Sen­sor­for­mat: Voll­for­mat

    „sehr gut“ (4 von 5 Sternen)

    „Die Z 7 ist das ‚größere‘ Schwestermodell der Z 6 in Nikons erster Generation von spiegellosen Vollformatkameras vom Herbst 2018. Das ‚größer‘ bezieht sich allerdings nicht auf die Abmessungen des Gehäuses, in dieser Hinsicht sind die Kameras – wie in vielerlei anderen Punkten auch – identisch. ... Der Sensor ist erstmals bei Nikon bildstabilisiert: Er korrigiert auf fünf Achsen und soll effektiv fünf Blendenstufen ausgleichen. ...“

  • Z fc

    Nikon Z fc

    • Typ: Spie­gel­lose Sys­tem­ka­mera
    • Auf­lö­sung: 20,9 MP
    • Sen­sor­for­mat: APS-​C

    „sehr gut“ (4 von 5 Sternen)

    „Mit der Z fc spricht Nikon vor allem die Freunde des klassischen Kamera-Feelings an, wie es teilweise auch Fujifilm macht. Dementsprechend kann es sein, dass Fotografen statt der traditionelleren doch lieber die einfachere, moderne Bedienung wählen, die die APS-C-Spiegellose ebenfalls anbietet ... Zwar fehlt der Z fc das Blitzgerät, doch der flexiblere Monitor ist ein starkes Kaufargument.“

  • Z5

    Nikon Z5

    • Typ: Spie­gel­lose Sys­tem­ka­mera
    • Auf­lö­sung: 24,3 MP
    • Sen­sor­for­mat: Voll­for­mat

    „sehr gut“ (4 von 5 Sternen)

    „Die Z 5 ist das Einstiegsmodell in die Vollformat-Z-Welt von Nikon. ... In Kombination mit dem FTZ-Adapter können Spiegelreflexobjektive verwendet werden. Um günstig Vollformat-Luft zu schnuppern, kann die Z 5 empfohlen werden. Wer großen Wert auf erstklassige Filmfunktionen oder schnelle Bildfolgen für Sport legt, sollte eine Klasse höher suchen.“

  • Z6 II

    Nikon Z6 II

    • Typ: Spie­gel­lose Sys­tem­ka­mera
    • Auf­lö­sung: 24,5 MP
    • Sen­sor­for­mat: Voll­for­mat

    „sehr gut“ (4 von 5 Sternen)

    „Die beliebte Z 6 hat Nikon ganz ähnlich wie die Z 7 zur zweiten Generation aufgerüstet. Sie bietet eine gute Balance zwischen Sensorauflösung und Geschwindigkeit, die sich für viele Motivbereiche wie Natur-, Sport- und Action-Fotografie eignet und den Preis für eine Vollformatkamera erschwinglich hält. ...“

  • Z7 II

    Nikon Z7 II

    • Typ: Spie­gel­lose Sys­tem­ka­mera
    • Auf­lö­sung: 45,7 MP
    • Sen­sor­for­mat: Voll­for­mat

    „sehr gut“ (4 von 5 Sternen)

    „Nikon hat mit der Z 7 II keine grundlegend ‚neue‘ Systemkamera(klasse) geschaffen, sondern die erste Generation in Teilen modifiziert – aber an den richtigen Stellen. Insbesondere die oft kritisierten Schwachpunkte Serienbildgeschwindigkeit und Datenspeicherung wurden mit dem Dual-Expeed 6 und dem zweiten Kartenlaufwerk ausgebügelt. Von ersterem profitieren auch der Autofokus und die Videofunktionen ...“

  • Z 9

    Nikon Z 9

    • Typ: Spie­gel­lose Sys­tem­ka­mera
    • Auf­lö­sung: 45,7 MP
    • Sen­sor­for­mat: Voll­for­mat

    ohne Endnote

    „Auch wenn zu Redaktionsschluss nur erste Praxiseindrücke vorlagen, lässt sich sagen, dass Nikon mit der Z 9 ein fulminant ausgestattetes Profimodell vorgestellt hat. Einige der technischen Highlights müssen ihre Papierform erst noch in der Praxis und im Labor beweisen, doch der sehr helle Sucher mit größerem Dynamikumfang ohne Black-out-Phase, der rasend schnelle Verschluss oder der beweglichere Monitor konnten bereits überzeugen. ...“

    Info: Dieses Produkt wurde von fotoMAGAZIN in Ausgabe 1/2022 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

7 Olympus-Kameras im Vergleichstest

  • OM-D E-M1 Mark III

    Olympus OM-D E-M1 Mark III

    • Typ: Spie­gel­lose Sys­tem­ka­mera
    • Auf­lö­sung: 20,4 MP
    • Sen­sor­for­mat: 4/3" (Four Thirds)

    „sehr gut“ (4 von 5 Sternen)

    „Mit der Olympus OM-D E-M1 Mark III gibt es Profi-Features zum günstigen Preis. Eine schnelle und mit gutem AF ausgerüstete Kamera, die mit Highres, Live Composite und Live ND viele Tricks auf Lager hat, die man anderswo vergeblich sucht. Ihr abgedichtetes Gehäuse und die professionelle Bedienbarkeit macht sie geeignet für raue Umgebungen. ...“

  • OM-D E-M10 Mark III

    Olympus OM-D E-M10 Mark III

    • Typ: Spie­gel­lose Sys­tem­ka­mera
    • Auf­lö­sung: 16,1 MP
    • Sen­sor­for­mat: 4/3" (Four Thirds)

    „sehr gut“ (4 von 5 Sternen)

    „... Mit 121 Messpunkten findet die Kamera die Schärfe schnell und präzise und kann auch bewegte Objekte mit der AF-Steuerung sicher verfolgen. ... Videos kann die OM-D EM10 Mark III in 4K-Qualität aufzeichnen. Die hocheffektive Bildstabilisation macht dabei dynamische Filmaufnahmen auch aus der Hand möglich. ...“

  • OM-D E-M10 Mark IV

    Olympus OM-D E-M10 Mark IV

    • Typ: Spie­gel­lose Sys­tem­ka­mera
    • Auf­lö­sung: 20,3 MP
    • Sen­sor­for­mat: 4/3" (Four Thirds)

    „sehr gut“ (4 von 5 Sternen)

    „Mit der OM-D E-M10 Mark IV steigen Fotografen zu einem guten Preis in die hochwertige MFT-Fotografie ein. Sie erhalten einen aktuellen Sensor, Olympus-typische Sonder-Features und schnelle und solide Technik. Das Ganze in einem kompakten und leichten Gehäuse, das dennoch gut verarbeitet ist. ...“

  • OM-D E-M1X

    Olympus OM-D E-M1X

    • Typ: Spie­gel­lose Sys­tem­ka­mera
    • Auf­lö­sung: 20,4 MP
    • Sen­sor­for­mat: 4/3" (Four Thirds)

    „sehr gut“ (4 von 5 Sternen)

    „... Ihre Ausstattung und hohe Geschwindigkeit machen sie – nicht zuletzt durch ihre intelligente Motiv- und Augenerkennung des Autofokus – für Sport- und Action-Fotografen sehr interessant. Vor allem Natur- und Wildlife-Fotografen hat Olympus mit seinem robusten und abgedichteten Micro-Four-Thirds-Flaggschiff im Blick.“

  • OM-D E-M5 Mark III

    Olympus OM-D E-M5 Mark III

    • Typ: Spie­gel­lose Sys­tem­ka­mera
    • Auf­lö­sung: 20,4 MP
    • Sen­sor­for­mat: 4/3" (Four Thirds)

    „sehr gut“ (4 von 5 Sternen)

    „Die Olympus OM-D E-M5 Mark III besticht durch die umfassende Ausstattung mit moderner Technik ... Dennoch ist sie sehr kompakt gebaut und überrascht durch ihr geringes Gewicht. Die 50-MP-High-Res-Funktion unterstreicht die professionellen Ambitionen dieser Kamera, die zudem ein erfreuliches Preis/ Leistungsverhältnis bietet. Schade, dass Olympus auf die Integration eines Blitzgeräts verzichtet hat.“

  • Pen E-P7

    Olympus Pen E-P7

    • Typ: Spie­gel­lose Sys­tem­ka­mera
    • Auf­lö­sung: 20,3 MP
    • Sen­sor­for­mat: 4/3" (Four Thirds)

    „sehr gut“ (4 von 5 Sternen)

    „Die Olympus Pen E-P7 ist eine klassische gestaltete Pen mit moderner Ausstattung. Mit ihrem 20-Megapixel-Sensor und der guten Bildstabilisierung ist sie Up-to-Date und hält auch mit einigen OM-D-Kameras mit. Allerdings hat sie keinen Sucher ...“

  • Pen E-PL10

    Olympus Pen E-PL10

    • Typ: Spie­gel­lose Sys­tem­ka­mera
    • Auf­lö­sung: 16,1 MP
    • Sen­sor­for­mat: 4/3" (Four Thirds)

    „gut“ (3 von 5 Sternen)

    „Die Olympus Pen E-PL10 ist ein guter Einstieg in das MFT-System – sofern Sie keinen Sucher benötigen. Die Kamera ist kompakt, schick, lässt sich leicht bedienen und bietet dennoch viele wichtige Funktionen auch für anspruchsvollere Fotografen. ...“

10 Panasonic-Kameras im Vergleichstest

  • Lumix DC-S1R

    Panasonic Lumix DC-S1R

    • Typ: Spie­gel­lose Sys­tem­ka­mera
    • Auf­lö­sung: 50,4 MP
    • Sen­sor­for­mat: Voll­for­mat

    „super“ (5 von 5 Sternen)

    „... mit hoher Auflösung und hervorragender Bildqualität ...“

  • Lumix DC-G110

    Panasonic Lumix DC-G110

    • Typ: Spie­gel­lose Sys­tem­ka­mera
    • Auf­lö­sung: 20,3 MP
    • Sen­sor­for­mat: 4/3" (Four Thirds)

    „sehr gut“ (4 von 5 Sternen)

    „Die Lumix G110 ist insbesondere für Vlogger und reisende Videografen interessant, sie ist aber auch als (sehr kompakte) Fotokamera ernstzunehmen. Ähnlich kompakte MFT-Kameras gibt es sonst nur ohne Sucher ...“

  • Lumix DC-G9

    Panasonic Lumix DC-G9

    • Typ: Spie­gel­lose Sys­tem­ka­mera
    • Auf­lö­sung: 20,2 MP
    • Sen­sor­for­mat: 4/3" (Four Thirds)

    „sehr gut“ (4 von 5 Sternen)

    „Das Panasonic-Spitzenmodell Lumix G9 ist etwas kleiner und leichter ... als die GH5-Modelle, hat aber den größeren Griff und liegt damit besser in der Hand. Der Sensor (ohne Tiefpassfilter) ist mit 20,3 Megapixeln weitgehend identisch, doch die G9 besitzt den Pixel-Shift-Modus, in dem die Kamera
    acht Bilder aufnimmt, wobei der Sensor minimal verschoben wird. ... Die Lumix G9 unterstützt die duale Bildstabilisierung ...“

  • Lumix DC-GH5

    Panasonic Lumix DC-GH5

    • Typ: Spie­gel­lose Sys­tem­ka­mera
    • Auf­lö­sung: 20,3 MP
    • Sen­sor­for­mat: 4/3" (Four Thirds)

    „sehr gut“ (4 von 5 Sternen)

    „Die Lumix GH5 ist gehört zu den Topmodellen der G-Reihe von Panasonic. Die Kamera für Wechselobjektive des Micro-Four-Thirds-Standards bietet neben ihren zahlreichen Fähigkeiten für das Fotografieren mit professionellem Anspruch zusätzlich umfangreiche Videofunktionen. Durch diverse Updates der Firmware erhielt sie zahlreiche interessante Funktionserweiterungen und eine deutliche Leistungssteigerung. ...“

  • Lumix DC-GH5M2

    Panasonic Lumix DC-GH5M2

    • Typ: Spie­gel­lose Sys­tem­ka­mera
    • Auf­lö­sung: 20,3 MP
    • Sen­sor­for­mat: 4/3" (Four Thirds)

    „sehr gut“ (4 von 5 Sternen)

    „Die Lumix GH5 II ist ideal für alle Fotografen, die für einen moderaten Preis ein Universaltalent mit MFT-Sensor benötigen, das sowohl für die anspruchsvolle Fotografie wie auch für die hochwertige Videoproduktion geeignet ist. ...“

  • Lumix DC-GH5S

    Panasonic Lumix DC-GH5S

    • Typ: Spie­gel­lose Sys­tem­ka­mera
    • Auf­lö­sung: 10,2 MP
    • Sen­sor­for­mat: 4/3" (Four Thirds)

    „sehr gut“ (4 von 5 Sternen)

    „Dass weniger oft mehr sein kann, beweist die Panasonic Lumix GH5S auf besonders überzeugende Art und Weise. Sie verfügt über einen Micro-Four-Thirds-Sensor mit nur 10 Megapixeln Auflösung, der ihr zu hervorragenden 4K-Video- und Lowlight-Eigenschaften verhilft. Auf die Lumix GH5S trifft die Bezeichnung Hybridkamera noch stärker zu als für ihre ältere Schwester, die GH5 mit 20-Megapixel-Sensor. ...“

  • Lumix DC-S1H

    Panasonic Lumix DC-S1H

    • Typ: Spie­gel­lose Sys­tem­ka­mera
    • Auf­lö­sung: 24,2 MP
    • Sen­sor­for­mat: Voll­for­mat

    „sehr gut“ (4 von 5 Sternen)

    „... besonders für Filmende eine ausgezeichnete Wahl. ...“

  • Lumix DC-S5

    Panasonic Lumix DC-S5

    • Typ: Spie­gel­lose Sys­tem­ka­mera
    • Auf­lö­sung: 24,2 MP
    • Sen­sor­for­mat: Voll­for­mat

    „sehr gut“ (4 von 5 Sternen)

    „... Für mobile Vielfilmer, die zudem auf das Gewicht achten, könnte die spiegellose Vollformatkamera von Panasonic starke Vorteile bieten. Große Stärken liegen im flinken Autofokus und beim Bildstabilisator. Im L-Bajonett-Universum bietet die S5 eine sehr gute Funktionsmischung für alle, die sowohl hochwertig fotografieren als auch filmen möchten.“

  • Lumix G91

    Panasonic Lumix G91

    • Typ: Spie­gel­lose Sys­tem­ka­mera
    • Auf­lö­sung: 20,3 MP
    • Sen­sor­for­mat: 4/3" (Four Thirds)

    „sehr gut“ (4 von 5 Sternen)

    „... In Ausstattung und Leistung kommt sie den Klassenbesten aber schon recht nahe. Dafür sorgt nicht nur der 20-Megapixel-Bildsensor. Die mit aktueller Funktechnik ausgestattete Kamera lässt sich per App drahtlos fernsteuern und kann ihre Aufnahmen bequem und schnell in sozialen Netzwerken teilen. Auch das Handling wurde durch neue, sinnvoll platzierte Bedienelemente deutlich verbessert.“

  • Lumix DC-GX880

    Panasonic Lumix DC-GX880

    • Typ: Spie­gel­lose Sys­tem­ka­mera
    • Auf­lö­sung: 16 MP
    • Sen­sor­for­mat: 4/3" (Four Thirds)

    „gut“ (3 von 5 Sternen)

    „Die Panasonic Lumix GX880 ist eine würdige Nachfolgerin der GX800, deren Konzept als kompakte Reisekamera ohne Schnickschnack sie konsequent weiterverfolgt. Sie hat einige Funktionen wie die Beauty-Retusche hinzubekommen, die sie für Blogger und Vlogger noch interessanter macht, die gern mit kleinem Gepäck unterwegs sind und mehr Optionen als bei ihrem Smartphone erwarten. ...“

2 Pentax-Kameras im Vergleichstest

  • K-1 II

    Pentax K-1 II

    • Typ: Digi­tale Spie­gel­re­flex­ka­mera
    • Auf­lö­sung: 36,4 MP
    • Sen­sor­for­mat: Voll­for­mat

    „sehr gut“ (4 von 5 Sternen)

    „Die K-1 II ist eine sanft verbesserte Version der ersten Spiegelreflexkamera für das Vollformat von Ricoh Pentax. Durch ihren Staub- und Spritzwasserschutz empfiehlt sie sich für Outdoor- und Naturfotografen. Dabei erfüllt sie im Hinblick auf die Bildqualität und das Handling professionelle Ansprüche, der AF könnte flinker sein. Hervorzuheben sind die beleuchteten Bedienelemente, mit denen das Einstellen auch im Dunklen nicht mehr problematisch ist.“

  • K-3 III

    Pentax K-3 III

    • Typ: Digi­tale Spie­gel­re­flex­ka­mera
    • Auf­lö­sung: 25,73 MP
    • Sen­sor­for­mat: APS-​C

    „sehr gut“ (4 von 5 Sternen)

    „Die K-3 III ist eine sehr gute Spiegelreflexkamera und auf dem Stand der aktuellen Technik. Dazu verfügt sie über Ricoh-typische Qualitäten wie das robuste und abgedichtete Gehäuse und die umfassenden Möglichkeiten zur Individualisierung. Ein Manko ist vielleicht der rückwärtige Monitor, der sich weder klappen noch schwenken lässt. ...“

2 Sigma-Kameras im Vergleichstest

  • fp

    Sigma fp

    • Typ: Spie­gel­lose Sys­tem­ka­mera
    • Auf­lö­sung: 24,6 MP
    • Sen­sor­for­mat: Voll­for­mat

    „gut“ (3 von 5 Sternen)

    „Bei der fp hat Sigma erneut ein ungewöhnliches Kamerakonzept verfolgt: Heraus kam eine kleine Systemkamera, die es durchaus in sich hat. Mit ihrem Vollformatsensor, elektronischem Verschluss und diversen Videospezialitäten bietet sie leistungsfähige und moderne Features. Das macht sie interessant für Fotografen, die das Besondere suchen oder genau wissen, wo ihre fotografischen Vorlieben liegen. ...“

  • fp L

    Sigma fp L

    • Typ: Spie­gel­lose Sys­tem­ka­mera
    • Auf­lö­sung: 61 MP
    • Sen­sor­for­mat: Voll­for­mat

    „gut“ (3 von 5 Sternen)

    „Mit der höherauflösenden fp L bietet Sigma eine weitere (Nischen-)Lösung ... Sie liefert eine enorme Auflösung mit hoher Bildqualität auch bei höheren ISO-Stufen und erfüllt viele Wünsche der Videogemeinde. Auf der anderen Seite hat sie starke Einschränkungen, wenn man sie als reine, klassische Fotokamera betrachtet: Handlichkeit und Ergonomie, langsamer Nachführ-AF, lange Speicherzeiten und das Blitz-Handicap.“

12 Sony-Kameras im Vergleichstest

  • Alpha 1

    Sony Alpha 1

    • Typ: Spie­gel­lose Sys­tem­ka­mera
    • Auf­lö­sung: 50 MP
    • Sen­sor­for­mat: Voll­for­mat

    „super“ (5 von 5 Sternen)

    „Die Alpha 1 ist ein echtes Multitalent, für die Fotografie genauso wie für die Videoproduktion. Zwar gibt es Kameras mit höherer Auflösung, schnellerer Bildfolge und vergleichbarer 8K-Funktionalität, aber kaum mit all den Features gleichzeitig. ...“

  • Alpha 7R III

    Sony Alpha 7R III

    • Typ: Spie­gel­lose Sys­tem­ka­mera
    • Auf­lö­sung: 42,4 MP
    • Sen­sor­for­mat: Voll­for­mat

    „super“ (5 von 5 Sternen)

    „Sony hat bei der Alpha 7R III im Jahr 2017 einige Anleihen bei der Sportkamera Alpha 9 genommen. ... Der rückseitig belichtete CMOS (Exmor R) ohne Tiefpassfilter löst nach wie vor effektive 42,4 Megapixel auf. Trotzdem ist die Bildqualität besser geworden. Den Dynamikumfang gibt Sony mit 15 Blendenstufen an. Spektakuläre Auflösungswerte lassen sich in Kombination mit dem 5-Achsen-Bildstabilisator mit Sensor-Shift erzielen ...“

  • Alpha 7R IV

    Sony Alpha 7R IV

    • Typ: Spie­gel­lose Sys­tem­ka­mera
    • Auf­lö­sung: 61 MP
    • Sen­sor­for­mat: Voll­for­mat

    „super“ (5 von 5 Sternen)

    „Diese Kamera ist ein echter Profi, der entsprechendes Equipment für die Weiterverarbeitung der riesigen Datenmengen verlangt, die seine 61 Megapixel oder 4K-Videos produzieren. Die schnellen Schnittstellen sind bereits mit USB-C und der Wi-Fi-Funktion in der 7R IV integriert. Trotz ihrer umfangreichen Ausstattungsliste ist die Kamera überraschend leicht und kompakt. ...“

  • Alpha 6100

    Sony Alpha 6100

    • Typ: Spie­gel­lose Sys­tem­ka­mera
    • Auf­lö­sung: 24,2 MP
    • Sen­sor­for­mat: APS-​C

    „sehr gut“ (4 von 5 Sternen)

    „... Wer mit der Alpha 6100 in das Sony-System einsteigt, bekommt eine sehr kompakte und schnelle Kamera mit ungewöhnlichen Features wie dem Tieraugen-AF und hat eine gute Auswahl bei den Objektiven.“

  • Alpha 6400

    Sony Alpha 6400

    • Typ: Spie­gel­lose Sys­tem­ka­mera
    • Auf­lö­sung: 24 MP
    • Sen­sor­for­mat: APS-​C

    „sehr gut“ (4 von 5 Sternen)

    „Die Sony Alpha 6400 begeistert durch ihre Schnelligkeit. Das gilt für das AF-Tracking ebenso wie bei Serienbildaufnahmen. Beide machen es einfach, den richtigen Augenblick beim Fotografieren von schnell bewegten Motiven einzufangen. Die Kamera liefert eine ausgezeichnete Bildqualität auch bei hoher ISO-Einstellung. Einziges Manko ist der fehlende Bildstabilisator, der das Handling noch weiter vereinfachen und die Trefferquote bei wenig Licht erhöhen könnte.“

  • Alpha 6600

    Sony Alpha 6600

    • Typ: Spie­gel­lose Sys­tem­ka­mera
    • Auf­lö­sung: 24,2 MP
    • Sen­sor­for­mat: APS-​C

    „sehr gut“ (4 von 5 Sternen)

    „Die Alpha 6600 ... ist ein Allroundtalent, das sich für Action- und Wildlife-Fotografieebenso eignet wie
    für semiprofessionelle Filmaufnahmen. Hier helfen der Tier-AF und die professionellen Videofunktionen. Damit dabei nicht so schnell der Saft ausgeht, hat Sony der Alpha 6600 einen neuen Akku mit fast der doppelten Laufzeit spendiert. Wer gerne blitzt, muss sich jedoch ein externes Blitzgerät zulegen.“

  • Alpha 7 III

    Sony Alpha 7 III

    • Typ: Spie­gel­lose Sys­tem­ka­mera
    • Auf­lö­sung: 24,2 MP
    • Sen­sor­for­mat: Voll­for­mat

    „sehr gut“ (4 von 5 Sternen)

    „Die Sony Alpha 7 III präsentiert sich 2018 als echter Allrounder in der Sony-Vollformatkamera-Familie. Im Vergleich zu ihren Vorgängern wurde sie mit einigen Erweiterungen ausgestattet. Dazu gehören der etwas stärker ausgeprägte Handgriff und der Joystick, mit dem sich schnell der Fokuspunkt einstellen lässt. Der rückwärtig belichtete Vollformat-CMOS-Sensor mit 24,2 Megapixel verfügt über einen großen Dynamikumfang ...“

  • Alpha 7C

    Sony Alpha 7C

    • Typ: Spie­gel­lose Sys­tem­ka­mera
    • Auf­lö­sung: 24,2 MP
    • Sen­sor­for­mat: Voll­for­mat

    „sehr gut“ (4 von 5 Sternen)

    „Wer eine kompakte Vollformatkamera sucht, ist bei der Sony Alpha 7C richtig. Kleiner geht es (mit Sucher) nicht, auch nicht bei der Konkurrenz. Bei der Ausstattung muss man wenig Abstriche machen, allerdings fällt der Sucher sehr klein aus. Besonders als Brillenträger sollten Sie vor dem Kauf einmal hindurchschauen. Positiv ist hingegen der sehr bewegliche Monitor. ...“

  • Alpha 7S III

    Sony Alpha 7S III

    • Typ: Spie­gel­lose Sys­tem­ka­mera
    • Auf­lö­sung: 12,1 MP
    • Sen­sor­for­mat: Voll­for­mat

    „sehr gut“ (4 von 5 Sternen)

    „Die Alpha 7S III ist eine Reportage- und Video-Spezialistin. Sie ist perfekt auf diese Bereiche zugeschnitten – zeigt aber auch mit ihrem neuen OLED-Sucher, der neuen Touch-Bedienung und dem frei positionierbaren Display, wo die Reise bei Sony in Zukunft hingeht. Wer die erwähnten Features braucht, hat kaum eine Alternative. ...“

  • Alpha 9 II

    Sony Alpha 9 II

    • Typ: Spie­gel­lose Sys­tem­ka­mera
    • Auf­lö­sung: 24,2 MP
    • Sen­sor­for­mat: Voll­for­mat

    „sehr gut“ (4 von 5 Sternen)

    „Die Alpha 9 II von Sony ist eine professionelle Kamera, die sich durch Höchstleistungen in vielen Bereichen, besonders aber bei der Geschwindigkeit auszeichnet. Der Vollformatsensor liefert Aufnahmen mit brillanten Farben, großem Dynamikumfang und hoher Schärfe. Bei der Alpha 9 II wurden insbesondere die Verbindungsmöglichkeiten und Netzwerkfähigkeiten erweitert, was (Sport-) Fotografen unter Zeitdruck sehr helfen kann. ...“

  • ZV-E10

    Sony ZV-E10

    • Typ: Spie­gel­lose Sys­tem­ka­mera
    • Auf­lö­sung: 24,3 MP
    • Sen­sor­for­mat: APS-​C

    „sehr gut“ (4 von 5 Sternen)

    „Für Fotografen ist die ZV-E10 nicht die erste Wahl, obwohl sich ihre Fotofunktionen durchaus sehen lassen können. Aber der fehlende Sucher dürfte viele Interessenten abschrecken ... Für alle Vlogger oder Produzenten von Videos ist die Kamera allerdings hervorragend geeignet. Mit ihrem kompakten Gehäuse und dem geringen Gewicht ist sie ein Tipp für alle, die unterwegs sind und nicht viel Gepäck mitnehmen wollen.“

  • Alpha 7 IV

    Sony Alpha 7 IV

    • Typ: Spie­gel­lose Sys­tem­ka­mera
    • Auf­lö­sung: 33 MP
    • Sen­sor­for­mat: Voll­for­mat

    ohne Endnote

    „Die Alpha 7 IV vereinigt einige Features des Spitzenmodells Alpha 1 und der Videospezialistin Alpha 7S III. Touch-Bedienung, gute Bildstabilisierung, viele Videomodi – eigentlich ist alles da. Wer also als Fotograf nicht mehr als 33 Megapixel oder nicht mehr als 10 Bilder/s braucht, ist mit der Alpha 7 IV im Sony-Segment am besten bedient. ...“

Tests

Mehr zum Thema Spiegelreflex- & Systemkameras

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Shops und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Shop zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf