Sehr gut

1,0

Note aus

Aktuelle Info wird geladen...

Fazit unserer Redaktion 01.12.2017

Spit­zen­auf­lö­sung und Top-​Aus­stat­tung

Innovative Weiterentwicklung. Eine verbesserte Kamera mit erhöhter Serienbildgeschwindigkeit, optimiertem Video-Modus und leistungsstärkerem Akku. Trotz des hohen Preises bietet sie eine der besten Ausstattungen auf dem Markt.

Stärken

Schwächen

Varianten von Alpha 7R III

  • Alpha 7R IIIa

    Alpha 7R IIIa

  • Alpha 7R III (mit FE 24-105mm f/4 G OSS)

    Alpha 7R III (mit FE 24-105mm f/4 G OSS)

Nachfolgeprodukt Alpha 7R V

Sony Alpha 7R III im Test der Fachmagazine

  • „super“ (5 von 5 Sternen)

    68 Produkte im Test

    „Sony hat bei der Alpha 7R III im Jahr 2017 einige Anleihen bei der Sportkamera Alpha 9 genommen. ... Der rückseitig belichtete CMOS (Exmor R) ohne Tiefpassfilter löst nach wie vor effektive 42,4 Megapixel auf. Trotzdem ist die Bildqualität besser geworden. Den Dynamikumfang gibt Sony mit 15 Blendenstufen an. Spektakuläre Auflösungswerte lassen sich in Kombination mit dem 5-Achsen-Bildstabilisator mit Sensor-Shift erzielen ...“

  • ohne Endnote

    4 Produkte im Test

    „Pro: hohe Auflösung und gute Bildqualität.
    Contra: kaum Schutz vor Umwelteinflüssen.“

  • „gut“ (1,6)

    8 Produkte im Test

    Bild mit automatischen Einstellungen (40%): „sehr gut“ (1,4);
    Bild mit manuellen Einstellungen (10%): „sehr gut“ (1,1);
    Video (10%): „sehr gut“ (1,2);
    Sucher und Monitor (10%): „sehr gut“ (1,1);
    Handhabung (30%): „gut“ (2,3).

  • 67,5 von 100 Punkten

    „Kauftipp (Bildqualität)“

    Platz 1 von 19

    „Sony liefert ... eine absolute Topkamera: Der 42-MP-Sensor sorgt für beste Bildergebnisse – auch bei höheren ISO-Stufen. Der eingebaute Sensor-Shift-Bildstabilisator macht das kompakte und griffige Gehäuse selbst bei schwächerem Licht freihandtauglich. Obwohl die RAWs immer noch ‚optimiert‘ aus der A7R III heraus kommen, sind sie erheblich natürlicher abgestimmt als die JPEGs mit ihren harten Kanten und Kontrasten. ...“

  • „sehr gut“ (1,2)

    Preis/Leistung: „sehr gut“ (1,3)

    7 Produkte im Test

    Stärken: fabelhafte Bild- und Videoqualität; hervorragend ausgestattet, u. a. mit sensorbasiertem Bildstabilisator; rasanter Hybrid-Autofokus.
    Schwächen: bei wenig Licht rauscht die Alpha 7R III etwas mehr als die Nikon D850. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen: 14.06.2018
    • Details zum Test

    „gut“ (1,6)

    • Erschienen: 02.03.2018 | Ausgabe: 2/2018
    • Details zum Test

    „super“ (99,3 von 100 Punkten) 5 von 5 Sternen

    „Highlight“

    „Kein optisches Tiefpassfilter. Sehr hohe, konstante Auflösung im bewerteten Bereich bis ISO 3.200. Effiziente Kantenanhebung, rauschfrei, große Dynamik. ... Die visuelle Bildqualität ist hervorragend bis ISO 3.200, gut bei ISO 6.400-12.800 und akzeptabel bei ISO 25.600. Sogar die höheren ISO-Stufen sind brauchbar. ... Der neue Fast Hybrid-AF fokussiert
    extrem schnell und leise. ...“

    • Erschienen: 02.03.2018 | Ausgabe: 4/2018
    • Details zum Test

    „sehr gut“ (1,2)

    Stärken: enorm gute Bildqualität; sehr hohe Kantenschärfe; sehenswerte Videos; starke Akkulaufzeit.
    Schwächen: Software unerlässlich; ausbaufähiges Tempo. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen: 16.02.2018 | Ausgabe: 3/2018
    • Details zum Test

    „überragend“ (4,5 von 5 Punkten)

    Preis/Leistung: 9 von 10 Punkten

    „... Die überragende Auflösung und exzellente Bildqualität ist mit einem noch schnelleren, treffsicheren Autofokus und einem exzellenten Bildstabilisator kombiniert. Für Fotografen, die ein kompaktes professionelles Kameragehäuse mit diesen Qualitäten suchen, ist die Sony α7R III mehr denn je eine hervorragende Wahl. ...“

    • Erschienen: 05.02.2018 | Ausgabe: 3/2018
    • Details zum Test

    „exzellent“ (96,8%)

    „Die Sony A7R III kann derzeit als Top-Modell unter den Systemkameras mit Vollformatsensor angesehen werden. Neben hoher Auflösung und Schnelligkeit gehört auch die weitere Ausstattung zu den Top-Lösungen, denn bis auf ein eigenes GPS-Modul bietet die Kamera alles, was der anspruchsvolle Anwender heute erwarten ... .“

    • Erschienen: 30.01.2018 | Ausgabe: 2/2018
    • Details zum Test

    „sehr gut“ (74 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „befriedigend“

    „Bei der Bildqualität, dem Stabilisator und vor allem beim Autofokus hat die Variante III der Alpha 7R gegenüber dem Vorgänger ordentliche Fortschritte gemacht. So lassen sich damit sichtbar bessere Videoaufnahmen anfertigen. Was den Bedienkomfort anbelangt, ist aber leider keine neue Ära angebrochen. Hier fordert die Kamera die Geduld der Filmer ganz schön heraus. ...“

    • Erschienen: 05.01.2018 | Ausgabe: 2/2018
    • Details zum Test

    „super“ (94,2%); 5 von 5 Sternen

    „... Die fantastische Bildqualität im kompakten Gehäuse inklusive Sensorstabilisierung und einem extrem guten Autofokussystem machen die Sony A7R III zu einem echten Highlight.“

  • „sehr gut“ (89,7%); 4 von 5 Sternen

    40 Produkte im Test
    Getestet wurde: Alpha 7R IIIa

    Bildqualität (60%): 88,5%;
    Geschwindigkeit (20%): 89,0%;
    Ausstattung und Bedienung (20%): 94,2%.

  • „super“ (90,0%); 5 von 5 Sternen

    „Testsieger“

    8 Produkte im Test

    Bildqualität (60%): 88%;
    Geschwindigkeit (20%): 95%;
    Ausstattung und Bedienung (20%): 90%.

  • „super“ (90,0%); 5 von 5 Sternen

    17 Produkte im Test

    Info:  Dieses Produkt wurde von fotoMAGAZIN in Ausgabe 12/2020 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

Ich möchte benachrichtigt werden bei neuen Tests zu Sony Alpha 7R III

zu Sony Alpha 7R III

Wir arbeiten unabhängig und neutral. Wenn Sie auf ein verlinktes Shop-Angebot klicken, unterstützen Sie uns dabei. Wir erhalten dann ggf. eine Vergütung. Mehr erfahren

Kundenmeinungen (437) zu Sony Alpha 7R III

4,6 Sterne

437 Meinungen in 2 Quellen

5 Sterne
373 (85%)
4 Sterne
17 (4%)
3 Sterne
17 (4%)
2 Sterne
4 (1%)
1 Stern
26 (6%)

4,6 Sterne

436 Meinungen bei Amazon.de lesen

5,0 Sterne

1 Meinung bei Testberichte.de lesen

  • von AlexStark

    Kompakt und Beeindruckend

    Ja, es gibt viel zu Schimpfen und es gibt viele Meinungen zu den unterschiedlichen Kameramarken. Ich als Profi kann nur sagen, der Fotograf macht das Bild, nicht die Kamera. Auch mit einem Handy kann man gute Fotos machen und die anderen Kameramarken machen auch gute Kameras.
    Diese einführende Sätze sollen nicht besänftigen, doch komme ich nun zu meiner Meinung.
    Vor rund einem Jahr habe ich alles über Bord geworfen, bin zum Händler meines Vertrauens gegangen und ihn darum gebeten, mir zu sagen, welche Kamera ich zukünftig benutzen soll. Er stellte mir die A7RII auf die Theke und ich fragte mich, ob der Typ mich verarschen will?
    Ein Jahr und eine Modellreihe später muss ich sagen, dass ich sehr zufrieden bin. Ja, das Menü ist Sch****, die Knöpfe fummelig. Ich kämpfe immer noch mit der Bedienung, habe das Menü wieder auf Englisch geschaltet (die deutsche Übersetzung ist unkorrekt) und habe den Fokus beispielsweise auf 3-4 Knöpfe gelegt (nicht auf den Auslöser).
    Das Arbeiten mit der Kamera ist hervorragend, insbesondere beim Kunden. Ich muss keine Bilder sichten, ich weiß bereits im EVF, wie das Bild wird und kann die Zeit besser nutzen. Warum eigentlich noch eine Spiegelreflex?
    Und das das Bild als solches: Waoh. Richtiges Glas, richtige Kamera und alles wird gut. Die Qualität ist überragend.
    Batterie war bisher unterirdisch, hat Sony allerdings auch verbessert.
    Antworten

Einschätzung unserer Redaktion

Spit­zen­auf­lö­sung und Top-​Aus­stat­tung

Stärken

Schwächen

Was sind die wichtigsten Unterschiede zum Vorgänger?

Den Sensor übernimmt die Sony Alpha 7 RIII zwar von ihrer Vorgängerin 7 RII mitsamt der hohen Auflösung von 42,5 Megapixeln und dem Bildstabilisator. Dennoch gibt es offensichtliche Weiterentwicklungen: So ist die Serienbildgeschwindigkeit von 5 Bildern pro Sekunde auf 10 Bilder pro Sekunde bei kontinuierlichem Autofokus gewachsen. Der neue Bionz-X-Bildprozessor bringt zudem die erforderliche Rechenleistung für eine verbesserte Software, die beispielsweise das Bildrauschen minimieren soll. Auch am Video-Modus wurde gefeilt: Die Aufnahmeprofile S-Log 3 und S-Gamut 3 stehen nun zur Verfügung. Wer häufig zwischen Foto- und Video-Modus wechselt, wird sich darüber freuen, dass sich die einzelnen Bedientasten für beide Modi unterschiedlich belegen lassen.

Was übernimmt sie vom Spitzenmodell Alpha 9?

Vor allem das Gehäuse und die Bedienelemente entsprechen weitestgehend denen der Alpha 9. So ist die Alpha 7 R III mit einem großen Handgriff, einem Joystick und einem verbesserten Auswahlrad auf der Rückseite ausgestattet. Viele werden sich auch darüber freuen, dass der leistungsstärkere Akku, der in der Alpha 9 seinen Dienst verrichtet, auch bei der Alpha 7 R III zum Einsatz kommt. Damit sind gemessen nach CIPA-Standard mit einer Akkuladung zwischen 530 (Nutzung mit Sucher) und 650 (Nutzung mit Display) Aufnahmen möglich. Für eine spiegellose Systemkamera ist das ein beachtlicher Wert - die Vorgängerin kommt gerade einmal auf 290 respektive 340 Aufnahmen.

Ist der Preis angemessen?

Klar, 3.500 Euro, sind eine ganz schöne Ansage. Dafür bietet die Kamera aber auch die kompleteste Ausstattung, die derzeit auf dem spiegellosen Markt zu finden ist, wenn man mal von ihrem Cousin der Alpha 9 aus dem gleichen Hause absieht. Und im Vergleich mit der Nikon D850, dem Top-Modell unter den Spiegelreflexkameras, fällt die A 7 RIII sogar noch etwas "günstiger" aus.

Update: Neue Variante der Alpha 7 RIII mit höherer Display-Auflösung

Seit dem Frühjahr 2021 verkauft Sony eine neue Version der Alpha 7 RIII, die mit einem höher auflösendem Display und einer aktualisierten USB-Version (3.2) ausgestattet ist.  Die gesteigerte Display-Auflösung liegt nun bei 2.359.296 Pixeln (vormals 1.440.000). Im Display-Betrieb sorgt dies für eine geringfügig kürzere Akkulaufzeit, die gemessen im CIPA-Standard nun 640 Aufnahmen anstelle der vormals gemessenen 650 Aufnahmen beträgt. Die neuen Modelle werden die alten nach und nach im Handel ersetzen. Sie können die aktualisierten Modelle an dem Zusatz "A" in der Modellnummer - ILCE-7RM3A - erkennen, und außerdem daran, dass direkt unter dem Display kein Sony-Schriftzug mehr auftaucht.

von Andreas K.

Aus unserem Magazin

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Sony Alpha 7R III

Allgemeines
Typ Spiegellose Systemkamera
Kamera-Anschluss Sony E
Empfohlen für Profis
Sensor
Auflösung 42,4 MP
Sensorformat Vollformat
ISO-Empfindlichkeit 100-32000
Gehäuse
Breite 126,9 mm
Tiefe 73,7 mm
Höhe 95,6 mm
Gewicht 657 g
Staub-/Spritzwasserschutz vorhanden
Ausstattung
Akkulaufzeit (CIPA) 530 Aufnahmen
Bildstabilisator vorhanden
HDR-Modus vorhanden
Panorama-Modus fehlt
Konnektivität
WLAN vorhanden
NFC vorhanden
Bluetooth vorhanden
GPS fehlt
Blitz
Integrierter Blitz fehlt
Blitzschuh vorhanden
Fokus & Geschwindigkeit
Autofokus
Autofokus vorhanden
Geschwindigkeit
Serienbildgeschwindigkeit 10 B/s
Kürzeste Verschlusszeit (mechanisch) 1/8000 Sek.
Display & Sucher
Displaygröße 3"
Displayauflösung 1440000px
Touchscreen vorhanden
Klappbares Display vorhanden
Schwenkbares Display fehlt
Suchertyp Elektronisch
Video & Ton
Maximale Videoauflösung 4K/Ultra HD
8K k.A.
6K k.A.
Bildrate (4K) 30p
2K k.A.
Bildrate (Full-HD) 60p
Videoformate XAVCS
Eingebautes Mikrofon vorhanden
Mikrofon-Eingang vorhanden
Kopfhörer-Anschluss vorhanden
Speicherung
Unterstützte Speicherkarten
  • SD Card
  • Memory Stick Pro (MS Pro)
  • SDHC Card
  • SDXC-Card
  • Memory Stick Duo (MSD)
  • Memory Stick Pro Duo (MSPD)
  • Memory Stick Micro (M2)
Bildformate
  • JPEG
  • RAW

Auch interessant

So wählen wir die Produkte aus

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Shops und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Shop zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf