• Sehr gut 1,1
  • 24 Tests
79 Meinungen
Produktdaten:
Typ: Digi­tale Spie­gel­re­flex­ka­mera
Auflösung: 32,5 MP
Sensorformat: APS-​C
Touchscreen: Ja
Suchertyp: Optisch
Mehr Daten zum Produkt

Canon EOS 90D im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: Februar 2020
    • Details zum Test

    „gut“ (2,10)

    Getestet wurde: EOS 90D Kit (mit EF-S 18-135mm f/3.5-5.6 IS USM)

    Stärken: Fotos mit sehr vielen Details; kaum Bildrauschen; gute Videoqualität; schneller Autofokus; schnell bei Serienaufnahmen.
    Schwächen: Standortdaten nur per WLAN vom Smartphone.
     - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

  • „gut“ (69 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „gut“, „Testsieger“

    2 Produkte im Test

    „Plus: unkomplizierte WLAN-Einbindung; individuell konfigurierbar; umfangreiche Einstellmöglichkeiten.
    Minus: nicht alle Funktionen in UHD verfügbar schlechte Anleitung.“

  • ohne Endnote

    29 Produkte im Test

    „... Bei RAW entfällt die kräftige Kantenaufsteilung, Nachschärfung sowie die Kontrastanhebung der kamerainternen Signalverarbeitung. ... Dennoch zeigen die Bilder mehr Details – besonders bei den feinen Strukturen, die im JPEG kaputt gerechnet werden. Bei höheren Empfindlichkeiten ist das Rauschen bei den RAWs stark ausgeprägt. Selbst bei LR3-Einstellung
    (stärkste Entrauschungsstufe) bleibt es sichtbar höher als bei JPEG erhalten ...“

    • Erschienen: November 2019
    • Details zum Test

    „gut“ (1,6)

    Stärken: flotte Performance; flexible Einsatzmöglichkeiten; hoher Bedienkomfort; solide Bilder und Videos.
    Schwächen: Autofokus noch ausbaufähig; zweiter SD-Slot wäre wünschenswert. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen: November 2019
    • Details zum Test

    „hervorragend doppelplus“

    Getestet wurde: EOS 90D Kit (mit EF-S 18-135mm f/3.5-5.6 IS USM)

    „Alles in allem überzeugt die Canon EOS 90D durch die Abbildungsleistung und den schnellen, sicheren Autofokus voll und ganz.“

    • Erschienen: November 2019
    • Details zum Test

    „sehr gut“ (91,2%); 4,5 von 5 Sternen

    „Pro: Der neue CMOS-Sensor im APS-C-Format liefert hochauflösende Fotos; Schnelle Serienbildgeschwindigkeit; Erweiterter Live-View-Modus; Tophandling, dreh- & schwenkbares Display.
    Kontra: Zunehmendes Rauschen ab ISO 1600; Trotz hoher Serienbildgeschwindigkeit bietet die EOS 90D keinen zweiten Karteneingang.“

    • Erschienen: November 2019
    • Details zum Test

    „gut“ (1,6)

    Preis/Leistung: 2,8

    Stärken: Ausstattung sowie Handhabung wissen zu gefallen; der Akku hält lange durch; Kamera (re)agiert sehr flott.
    Schwächen: bei rasanten Bildserien schwächelt der Autofokus etwas; bereits ab ISO 3.200 tritt deutliches Bildrauschen auf. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen: Oktober 2019
    • Details zum Test

    „super“ (91,6 von 100 Punkten) 5 von 5 Sternen

    „Highlight“

    „... Im bewerteten ISO-Bereich 100-3.200 kann die EOS 90D einen sehr hohen Motivkontrast erfassen. Die Eingangsdynamik ist sogar bis ISO 6.400 hoch. ... Die Kontraste werden zwar ausreichend fein abgestuft wiedergegeben, aber das satte Schwarz erscheint etwas blasser. Ab ISO 6.400 nehmen das Rauschen und die Artefakte zu, aber die Detailauflösung ist bis ISO 12.800 noch gut und
    die Bildqualität akzeptabel. ...“

    • Erschienen: Oktober 2019
    • Details zum Test

    „sehr gut“ (87,0%); 4 von 5 Sternen

    „Canon schafft es tatsächlich, mit dem neuen Sensor die Bildqualität zu verbessern: Die Auflösung ist deutlich höher als bei der EOS 80D und das Bildrauschen hat sich nicht verschlechtert. Auch das Dynamik-Potenzial der Raw-Daten hat uns überzeugt. Damit landet die EOS 90D souverän an der Spitze der Spiegelreflexkameras mit APS-C-Sensor. ...“

    • Erschienen: Oktober 2019
    • Details zum Test

    „sehr gut“

    „Plus: Das deutlich verbesserte Autofokussystem wurde sowohl bei klassischer Autofokus-Anwendung mit optischem Sucher als auch der elektronischen Einstellung mit Live-Sucherbild verbessert.
    Minus: Gegenüber einer spiegellosen Kamera mit APS-C-Sensor ist die Canon-Kamera relativ voluminös – die SLR-Technik mit dem Spiegelkasten fordert ihren Tribut. Die Platzierung des Ein-/Ausschalters ist unpraktisch.“

    • Erschienen: Januar 2020
    • Details zum Test

    „gut“ (1,6)

    Preis/Leistung: „akzeptabel“

    Stärken: Bild- und Videoqualität auf sehr gutem Niveau; sehr ausdauernd; agiert flott und lässt sich prima handhaben.
    Schwächen: bei wenig Licht offenbaren sich ein paar Schwächen bei der Bildqualität. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen: Dezember 2019
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Stärken: neuer, hochauflösender Bildsensor; praktischer Autofokus-Joystick; flüssige 4K-Aufnahmen, rasante Serienbildgeschwindigkeit und flottes Fokus-Tracking dank neuem Bildprozessor.
    Schwächen: Sucher-Autofokus nicht immer treffsicher; etwas altbackener USB-Anschluss. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

  • „gut“ (1,6)

    Preis/Leistung: „akzeptabel“ (2,7)

    7 Produkte im Test

    Stärken: exzellente Bildqualität; hochwertig verarbeitet; Display lässt sich schwenken und klappen.
    Schwächen: ziemlich kostenintensiv; könnte besser in der Hand liegen, verglichen mit spiegellosen Systemkameras; ohne Schutz gegen Staub und Spritzwasser. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.


    Info: Dieses Produkt wurde von CHIP Online in Ausgabe neueren Testbericht erneut getestet mit gleicher Bewertung.
    • Erschienen: November 2019
    • Details zum Test

    „sehr gut“ (96,55%)

    „Kauftipp (5 von 5 Sternen)“,„Allround-Tipp“

    Getestet wurde: EOS 90D Kit (mit EF-S 18-55mm f/3.5-5.6 IS STM)

    Stärken: Bildqualität auf sehr hohem Niveau; auch bei hohen ISO-Werten lässt die Bildqualität kaum nach; hochwertiges Gehäuse ist gegen Staub und Spritzwasser geschützt; hoch auflösendes, schwenkbares Touch-Display; ausgestattet mit zusätzlichem Kontrolldisplay; Autofokus bietet viele Möglichkeiten und agiert flott und zuverlässig; 4K-Videos mit 30p, Full HD-Videos mit 120p ...
    Schwächen: etwas fummelige Tasten; ein weiterer Slot für Speicherkarten wäre wünschenswert; lediglich bei LiveView-Aufnahmen lässt sich der elektronische Verschluss nutzen. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen: November 2019
    • Details zum Test

    „sehr gut“ (91,2%); 4,5 von 5 Sternen

    „Canon hat mit der EOS 90D eine empfehlenswerte DSLR für alle Fotografen vorgestellt, die die Vorzüge eines Sensors mit Crop-Faktor schätzen und die hohe Serienbildgeschwindigkeit nutzen können. Für einen Preis von rund 1.300 Euro müssen die Käufer allerdings auf einen zweiten SD-Kartenslot oder eine besonders starke Leistung im High-ISO-Bereich verzichten. ...“

zu Canon EOS 90D

  • CANON EOS 90D + EF-S 18-55 mm IS STM Spiegelreflexkamera mit 18-

    (Art # 2593314)

  • CANON EOS 90D Kit Spiegelreflexkamera, 32.5 Megapixel, 4K, Full-HD, HD, 18-

    Art # 2593315

  • Canon EOS 90D DSLR Gehäuse

    Sensor: 32, 5MPx / CMOS (22, 3 x 14, 9 mm) Wireless: WLAN, BluetoothVideoaufnahme: 4K 30p / FHD 120p

  • Canon EOS 90D Gehäuse

    Die Canon EOS 90D überzeugt mit 32, 5 - Megapixel, 45 AF - Punkten und 10 Bildern pro Sekunde. Diese DSLR ist besonders ,...

  • Canon »EOS 90D EF-S 18-55mm f/3.5-5.6 IS STM« Spiegelreflexkamera (EF-S 18-

    Kamerafunktionen Auflösung Foto , 32, 5 MP, |Empfindlichkeit ISO - Einstellung , 100 - 25600, |Anzahl Messfelder ,...

  • Canon EOS 90D Gehäuse

    90D von Canon - DSLR für ambitionierte Fotografen mit APS - C Sensor 32, 5 - Megapixel - Sensor45 Autofokuspunkte10 ,...

  • Canon EOS 90D Gehäuse | Aus unserem Prospekt

    (Art # 82295)

  • CANON EOS 90D Gehäuse + Objektiv EF-S 18-55mm f/3.5-
  • Canon EOS 90D DSLR Camera Body Only Multi (Body Box) No extra cost

    Canon EOS 90D DSLR Camera Body Only Multi (Body Box) No extra cost

  • Canon EOS 90D Body

    Digitalkamera, SLR, 32. 5 MPix, 4K / 30 BpS, nur Gehäuse, Wi - Fi, Bluetooth (Art # 2799564)

  • Canon EOS 90D Body Only

    From wildlife hide to trackside - Keep up with the action, shooting at 10fps with Intelligent Tracking and Recognition ,...

  • EOS 90D + EF-S 18-55mm f/3.5-5.6 is STM

    From wildlife hide to trackside - Keep up with the action, shooting at 10fps with Intelligent Tracking and Recognition ,...

  • Canon EOS 90D Spiegelreflexkamera (32,5 MP, 7,7 cm (3 Zoll) Vari-

    Hohe Bildqualität - Hochauflösende Spiegelreflex - Kamera mit 32, 5 Megapixeln und APS - C CMOS Sensor, ,...

Kundenmeinungen (79) zu Canon EOS 90D

4,5 Sterne

79 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
58 (73%)
4 Sterne
11 (14%)
3 Sterne
4 (5%)
2 Sterne
3 (4%)
1 Stern
2 (3%)

4,5 Sterne

79 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

EOS 90D

Hochwertige und schnelle DSLR mit ausdauerndem Akku und 4K-Videaufnahme

Stärken

  1. hohe Auflösung und 4K-Videofunktion
  2. sehr lange Akkulaufzeit
  3. flotte Serienbildgeschwindigkeit
  4. hochwertig verarbeitet

Schwächen

  1. noch keine bekannt

Hören Sie auch häufiger die Unkenrufe á la "Spiegelreflexkameras sterben langsam aus"? Das sieht man im Hause Canon ganz anders! Mit der EOS 90D kommt im Herbst 2019 eine flotte Spiegelreflexkamera in einem robusten Gehäuse. Doch nicht nur Sport- und Outdoor-Fotografen werden sich daran erfreuen. Was wurde im Vergleich zur Vorgängerin, der EOS 80D, noch optimiert?

Am dreh- und schwenkbaren Display hat sich auch technisch im Vergleich zum Vorgänger nichts verändert. Dafür bietet die EOS 90D allerdings einige andere Features, die sie auf den neuesten Stand der Zeit bringen. (Bildquelle: canon.de)

Welche Verbesserungen finden sich an der EOS 90D?

Zunächst einmal wurde das neue Modell mit einem APS-C-Sensor ausgestattet, der mit 32,5 Megapixeln auflöst. Der Vorgänger löst nur mit 24 Megapixeln auf. Außerdem hat sich die bisher schon sehr gute Akkulaufzeit nochmal stark verbessert: Nach CIPA-Standard schafft der Akku etwa 1.300 Bilder mit Blitz beziehungsweise über 1.800 Bilder ohne Blitz. Das liegt auch daran, dass der optische Spiegelreflexsucher sehr viel stromsparender ist, als es die elektronischen Sucher der spiegellosen Systemkameras sind. Das bereits sehr gute Touch-Display hat sich nicht verändert. Wie beim Vorgänger ist es dreh- und schwenkbar und löst mit 1,04 Millionen Pixeln auf. Dafür legt die 90D in Sachen Tempo zu: Die Serienbildgeschwindigkeit hat sich von 7 auf 11 Bilder pro Sekunde verbessert. Möchten Sie allerdings den Tracking-Autofokus nutzen, dann sinkt die Serienbildrate wieder auf 7 Bilder pro Sekunde. Videofreunde haben nun endlich auch die Möglichkeit, Videos in 4K-Auflösung aufzunehmen und erhalten zusätzlich zum Mikrofoneingang einen Kopfhörerausgang. Bei 4K-Aufnahmen können Sie nun auch auf den Dual-Pixel-CMOS-Autofokus zurückgreifen.

Was hat sich rein äußerlich getan?

Optisch wirkt die EOS 90D auf den ersten Blick identisch mit der 80D. Beide Gehäuse bestehen aus einer Mischung von Aluminium und Polycarbonat. Obwohl die Modelle fast gleich groß sind und die 90D technisch stark erweitert wurde, bringt sie mit rund 700 Gramm etwa 30 Gramm weniger auf die Waage als die 80D. Gegen Staub und Spritzwasser abgedichtet ist das neue Canon-Modell und kommt damit qualitativ der Profi-Serie von 5D-Modellen näher. Bei all diesen Verbesserungen erscheint ein Umstieg sehr sinnvoll. Canon erleichtert Ihnen diesen sogar noch, indem die 90D mit dem gleichen Batteriegriff (BG-E14) wie die 80D kompatibel ist. Ab dem 12. September 2019 wird die neue EOS 90D von Canon zu einem Preis von rund 1.300,- Euro erhältlich sein.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Canon EOS 90D

Allgemeines
Typ Digitale Spiegelreflexkamera
Kamera-Anschluss Canon EF
Empfohlen für Fortgeschrittene
Sensor
Auflösung 32,5 MP
Sensorformat APS-C
ISO-Empfindlichkeit 100 - 25.600
Gehäuse
Breite 147 mm
Tiefe 77 mm
Höhe 105 mm
Gewicht 701 g
Staub-/Spritzwasserschutz vorhanden
Ausstattung
Akkulaufzeit (CIPA) 1860 Aufnahmen
Bildstabilisator fehlt
HDR-Modus vorhanden
Konnektivität
WLAN vorhanden
Bluetooth vorhanden
Blitz
Integrierter Blitz vorhanden
Blitzschuh vorhanden
Blitzmodi
  • Automatischer Blitz
  • Blitz aus
  • Vorblitz zur Vermeidung roter Augen
  • Langzeit-Synchronisation
  • Aufhellblitz (Fill in)
Fokus & Geschwindigkeit
Autofokus
Autofokus vorhanden
Geschwindigkeit
Serienbildgeschwindigkeit 11 B/s
Kürzeste Verschlusszeit (mechanisch) 1/8.000 Sek.
Kürzeste Verschlusszeit (elektronisch) 1/16.000 Sek.
Display & Sucher
Displaygröße 3"
Displayauflösung 1040000 px
Touchscreen vorhanden
Klappbares Display vorhanden
Schwenkbares Display vorhanden
Suchertyp Optisch
Video & Ton
Maximale Videoauflösung 4K/Ultra HD
Bildrate (4K) 30p
Bildrate (Full-HD) 120p
Videoformate MP4
Video-Codecs H.264 (MPEG-4)
Mikrofon-Eingang vorhanden
Kopfhörer-Anschluss vorhanden
Speicherung
Unterstützte Speicherkarten
  • SD Card
  • SDHC Card
  • SDXC-Card
Bildformate
  • JPEG
  • RAW

Weiterführende Informationen zum Thema Canon EOS 90D können Sie direkt beim Hersteller unter canon.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Gehobener Standard

COLOR FOTO 3/2016 - Das Canon Vollformat-System. Das Vollformat ist etabliert, immer mehr engagierte Amateurfotografen wollen vom Größenvorteil der Kleinbild-Sensoren profitieren. Während die Gehäuse mittlerweile durchaus bezahlbar sind, kann die Objektivausstattung noch richtig ins Geld gehen. Wir stellen Canons Vollformat-Modelle vor und geben Tipps für die passenden hochwertigen Objektive.Testumfeld:Fünf digitale Spiegelreflexkameras wurden einem Praxistest unterzogen und mit 59 bis 72 von jeweils 100 möglichen Punkten bewertet. Als Testkriterien dienten Bildqualität (bei verschiedenen ISO-Werten), Bedienung, Performance sowie Ausstattung und Lieferumfang. …weiterlesen

Canon-System

COLOR FOTO 2/2015 - Was dürfen Sie von Canons Einsteiger-SLRs erwarten? Was bringt die Investition in ein gehobenes APS-C-Modell, was der Umstieg auf eine EOS mit großem Vollformatsensor? COLORFOTO hat alle aktuellen Canon-Spiegelreflexkameras von der günstigen EOS 1200D bis zur professionell ausgerichteten EOS 1D X mit dem neuen Messverfahren getestet.Testumfeld:Acht Spiegelreflexkameras unterschiedlicher Preisklassen wurden einem Praxistest unterzogen und mit 42,5 bis 61 von jeweils 100 möglichen Punkten bewertet. Zur Urteilsfindung dienten jeweils die Kriterien Bildqualität, Bedienung und Performace. …weiterlesen

Seid umschlungen, Millionen!

PHOTOGRAPHIE 9/2015 - Können Pixel Sünde sein? Kritiker sagen: ‚Ja!‘ Wir haben intensiv mit den beiden 50-Megapixel-Monstern von Canon gearbeitet und möchten widersprechen.Testumfeld:Getestet wurden zwei digitale Spiegelreflexkameras, die keine Endnoten erhielten. …weiterlesen

Nordschleife

COLOR FOTO 8/2014 - Sony Alpha 77II gegen Nikon D7100. Die A77II bringt mit neuem 24-Megapixel-Sensor, überarbeitetem Prozessor und aufgewertetem Autofokus frischen Wind in Sonys SLT-System. Die Sony tritt in diesem Test gegen den Platzhirsch Nikon D7100 an. Außerdem vergleichen wir die beiden mit den anderen zwei Top-APS-C-Modellen Canon EOS 70D und Pentax K3.Testumfeld:Getestet wurden vier Spiegelreflexkameras, die mit 50,5 bis 58 von jeweils 100 möglichen Punkten abschnitten. Als Bewertungsgrundlage dienten die Bildqualität bei verschiedenen ISO-Werten sowie Ausstattung und Performance. …weiterlesen

Canons scharfe Adleraugen

CanonFoto 4/2015 - 50,6 Megapixel, Vollformatsensor, leistungsstarkes Autofokussystem, wetterfestes Gehäuse, professionelles Handling – nachdem wir Ihnen die neuen Schlachtschiffe EOS 5DS und EOS 5DS R bereits in CanonFoto 3/2015 vorgestellt haben, hatten wir nun die Gelegenheit, sie in der Praxis zu testen.Testumfeld:Getestet wurden zwei digitale Spiegelreflexkameras, die keine Endnoten erhielten. …weiterlesen

Ein Bild sagt alles

camera 5/2015 - Immer mal wieder Poster in DIN A0 mit einem Foto bestücken? Also stolze 85 x 119 Zentimeter! Motivmäßig vor allem im Studio oder in Richtung Architektur unterwegs? Also mehr Ruhe als Bewegung im Bild! Video nicht so wichtig? Also keine ständigen Making-ofs! Dann sind die zwei neuen Schwarzen mit der dezent höchsten Auflösung unter den Vollformatkameras vielleicht etwas für Sie.Testumfeld:Im Praxischeck befanden sich zwei digitale Spiegelreflexkameras, die anhand der Kriterien Bildqualität, Handhabung und Preis/Leistung jeweils mit „sehr gut“ bewertet wurden. …weiterlesen

DSLR-Schnäppchen-Check

DigitalPHOTO 6/2014 - Die Zeiten für DSLR-Einsteiger sind günstiger denn je. Bereits für unter 500 Euro gehen die Modelle von Canon, Nikon, Sony und Pentax über die Ladentheke. Doch bleibt dabei nicht die Qualität auf der Strecke? Wir haben die neuen DSLRs EOS 1200D und D3300 und ihre Alternativen für Sie getestet.Testumfeld:Im Praxischeck befanden sich vier DSLR-Kameras, darunter zwei Kameras um 500 Euro und zwei preisgünstigere Alternativen unter 400 Euro. Ein Produkt erhielt in der Bewertung 87%, während eine weitere Kamera 88% erreichte. Die Alternativen blieben ohne Endnote. Als Testkriterien für die Kameras um 500 Euro dienten Bildqualität, Ausstattung und Handling. …weiterlesen

Spezialisten

COLOR FOTO 2/2014 - Unser aktueller Test präsentiert einige Spezial- und Topobjektive, die wir nicht bis zum passenden Testfeld in der Datenbank liegen lassen wollten. In Heft 03/2014 geht es dann mit den Testserien an APS-C-Kameras und Weitwinkelzooms weiter. Besonders gespannt waren wir auf das erste Zeiss der neuen Otus-Baureihe, das Otus 1,4/55 mm. Mit den speziell für digitale Kameras konzipierten Otus-Objektiven will Zeiss Maßstäbe setzen. Das Ziel ist eine maximale Bildqualität bereits bei offener Blende bis in die Ecken einer Vollformatkamera. Klar ist, dass dies nicht billig sein kann, doch 3500 Euro sind auch für eine lichtstarke Festbrennweite ein Wort. Ein klassisches Zeiss Planar 1,4/50 mm ist schon für etwa ein Fünftel zu haben. Manuelles Scharfstellen bleibt auch bei Otus Pflicht.Testumfeld:Im Fokus des Praxistests befanden sich vier Objektive, von denen drei jeweils an zwei veschiedenen Kameras ausprobiert wurden. Die Bewertungen reichten von 69 bis 94 von jeweils 100 Punkten. Kriterien waren Grenzauflösung, Kontrast, Verzeichnung und Vignettierung der Blenden. …weiterlesen

Perfekte Aufnahmen

Audio Video Foto Bild 12/2014 - Wer höchstes Tempo und Spitzen-Fotoqualität will, braucht eine Spiegelreflex. Die besten finden Sie hier.Testumfeld:Im Praxistest befanden sich zehn digitale Spiegelreflexkameras. Die Produkte erhielten jeweils die Endnote „gut“. …weiterlesen

25 RAW-Kameras

COLOR FOTO 12/2015 - Bei der LR2- und LR3-Einstellung verstärkt sich die Kritik wegen des ausgeprägten Rauschens, der schwächeren DL-HC-Werte und einer geringeren Dynamik. Fujifilm spendiert den gehobenen Modellen des spiegellosen X-Systems einen ganz besonderen APS-C-Sensor: Der verfügt "nur" über 16 Megapixel, erzielt dank einer speziellen, quasiunregelmäßigen Farbfilterstruktur und den Verzicht auf einen Tiefpassfilter jedoch eine ungewöhnlich hohe Auflösung. …weiterlesen

Die schnellsten ihrer Art

fotoMAGAZIN 1/2015 - Die maximale Datenrate liegt bei 110 MBit/s. Die unkomprimierte Aufnahme auf einem externen Rekorder ist per HDMI möglich. Für die Tonaufnahme existieren ein Mikrofon- und ein Kopfhöreranschluss. Anders als bei der EOS 70D hat Canon bei der EOS 7D Mark II kein Wi-Fi integriert, stattdessen gibt es ein GPS-Modul mit Kompassfunktion (auch mit dem russischen GLONASS und dem japanischen Michibiki kompatibel), das auch die Aufnahmerichtung erfassen kann. …weiterlesen

Im Schatten der SLR

FOTOTEST 3/2014 - Überflieger in allen Testdisziplinen. SONY ALPHA 7 Schneller, aber nicht besser als die A7R. Und dennoch: rundum überzeugende Testleistung. SAMSUNG NX20 Kleine, leichte Kamera mit einer tollen Leistung im Messlabor. Bei Ausstattung und Bedienung ist die kleine Kamera richtig erwachsen. Die kürzeste Verschlusszeit von 1/8000 Sekunde erreicht das Niveau der Profi-Kameras. Das gilt auch für die Weißabgleichsmodi und die Belichtungsmessung. …weiterlesen

Kleine Kamera, große Freude

digit! 1/2014 - Nach der Premium-Kompaktkamera Sony RX1/ RX1R mit 35-mm-Festbrennweite von Zeiss zur photokina 2012 stellte Sony Ende 2013 die vollformatigen, spiegellosen Systemkameras Sony Alpha 7 mit 24 Megapixeln und die Alpha 7R mit 36 Megapixeln Auflösung vor. Bei der Alpha 7R verzichtet Sony auf einen Antialiasing-Filter, um eine bessere Schärfe zu erzielen. Für die Alpha 7 ruft Sony 1.700 Euro mit Kit-Objektiv auf, für die Alpha 7R rund 2.100 Euro (jeweils inkl. …weiterlesen

Neues Jahr, neue Kamera?

CanonFoto 1/2014 (Dezember-Februar) - Gelungenes Upgrade Canon EOS 700D im detail Brillant: Das dreh- und schwenkbare 3-Zoll-Display der 700D löst hoch auf, verfügt über Touch-Funktionalität und erleichtert Aufnahmen auch aus ungewöhnlichen Perspektiven. Klassisch und gut: Die Anordnung der wichtigsten Bedienelemente folgt größtenteils der Canon-Tradition vorangegangener Modelle und lässt genügend griffige Auflagefläche für den Daumen. …weiterlesen

Neues Top-Modell

d-pixx 1/2014 - Dazwischen tummelten sich die DSLR-Modelle mit APS-Chips. Seit Herbst letzten Jahres ist das anders. Sony stellte mit den Zwillingsmodellen Alpha 7 / Alpha 7R zwei zierliche spiegellose Systemkameras vor, die mit Vollformatsensoren ausgestattet sind. Bei der A7 handelt es sich um ein 24-MPix-Modell mit optischem Tiefpassfilter d-pixx 6/2013, Seite 24), während die A7R einen 36-MPix-Chip ohne diesen Filter aufweist und damit zur Nikon D800E aufschließt. …weiterlesen

Spiegel versus System

COLOR FOTO 1/2013 - Auch die Rückseite der Pentax zeigt den semiprofessionellen Anspruch mit vielen Direktzugriffen. Bei Fujifilm sitzt der Bildstabilisator im Objektiv. …weiterlesen

Der große Autofokustest

fotoMAGAZIN Nr. 4 (April 2012) - Panasonic Lumix G3 mit Lumix G Vario 3,5-5,6/14-42 mm ASPH O.I.S. Die mit Olympus vergleichbare Kombination von Panasonic erreicht eine ähnlich hohe Präzision (durchschnittlich 94,6 %) und fokussiert ebenfalls schnell, braucht aber etwa 0,1 s länger als die Pen. Mit der Lumix GX1 und dem neuen PowerZoom 14-42 mm hat Panasonic allerdings ein noch schnelleres Gespann im Stall. Im Test in fM 2/2012 hat sich dieses mit 0,2 s sogar noch knapp vor der Olympus Pen E-P3 platziert. …weiterlesen

Dänische Dynamik

digit! 1/2012 - Eine perfekte Ergänzung der High End Kamera. Flexible Formate Viele Mittelformatkameras und Digitalrückteile erhöhen ihre Nominalauflösung durch Interpolationen oder Mehrfachaufnahmen. Phase One geht einen anderen Weg. Neben der vollen Auflösung mit einem ISO-Empfindlichkeitsbereich von ISO 35 bis ISO 800, gibt es noch das Sensor+ genannte Format mit 20 Megapixel. Für die meisten Jobs reicht das völlig aus und bietet einige Vorteile. …weiterlesen

Neue Akzente

COLOR FOTO 5/2018 - Zudem verweist das neue Schulterdisplay auf Fujifilms Mittelformater GFX 50S. Doch die X-H1 bleibt ihrer Familie treu. Damit ist natürlich die X-Systemkamera-Serie gemeint, die mit X-Trans-Sensoren im APS-C-Format arbeitet und jetzt um ein Modell mit eingebautem Bildstabilisator ergänzt wird. Mit dieser kleinen Revolution in der Fujifilm-Welt werden alle XF- und XC-Objektive ohne optischen Stabilisator entscheidend aufgewertet. …weiterlesen

SLR-Kaufberatung

fotoMAGAZIN 3/2016 - Im Gegensatz zu Kompaktkameras und spiegellosen Systemkameras, welche den Fokus auf dem Bildsensor messen, besitzen SLRs einen separaten AF-Sensor, der im Kameraboden platziert ist und über einen Hilfsspiegel mit Licht versorgt wird. Dieser Autofokus mit Phasendetektion ist zwar sehr leistungsstark, es kann aber abhängig vom Objektiv zu Abweichungen und damit Fehlfokussierungen kommen ("Front- oder Backfocus"). …weiterlesen