Sehr gut

1,2

Note aus

Erste Meinung verfassen

Aktuelle Info wird geladen...

Fazit unserer Redaktion 17.03.2020

Bild­sta­bi­li­siert und mit grö­ße­rem Akku

Passt die X-T4 zu mir? Hier unsere Einschätzung zur Fujifilm Spiegelreflex- / Systemkamera, basierend auf Tests und Produktdaten.

Stärken

  1. integrierter Bildstabilisator
  2. rasante Serienbildgeschwindigkeit
  3. vollbewegliches Display
  4. gute Akkulaufzeit

Schwächen

  1. gleicher Sensor wie Vorgängermodell
  2. Kopfhöreranschluss nur per Adapter
  3. kein Akkuladegerät im Lieferumfag (Laden per USB möglich)

Varianten von X-T4

  • X-T4 Kit (mit XF 18-55mm F2.8-4 R LM OIS)

    X-T4 Kit (mit XF 18-55mm F2.8-4 R LM OIS)

  • X-T4 Kit (mit XF 16-80 mm F4 R OIS WR)

    X-T4 Kit (mit XF 16-80 mm F4 R OIS WR)

Nachfolgeprodukt X-T5

Fujifilm X-T4 im Test der Fachmagazine

  • „sehr gut“ (1,4)

    Platz 1 von 18
    Getestet wurde: X-T4 Kit (mit XF 18-55mm F2.8-4 R LM OIS)

    Bild mit automatischen Einstellungen (40%): „sehr gut“;
    Bild mit manuellen Einstellungen (10%): „gut“;
    Video (10%): „gut“;
    Sucher und Monitor (10%): „sehr gut“;
    Handhabung (30%): „sehr gut“.

  • Endnote ab 21.12.22 verfügbar

    6 Produkte im Test

    „Äußerlich gibt sich die X-T4 nostalgisch, innen steckt moderne Technik: Sie ist kompakt, gegen Umwelteinflüsse geschützt und robust gebaut. Die Bedienung ist durchdacht und intuitiv. Dazu kommen Bildstabilisierung und überzeugende Bildqualität. Kein Wunder, dass die T-Reihe derart beliebt ist.“

  • „sehr gut“ (85,2%); 4 von 5 Sternen

    4 Produkte im Test

    Bildqualität (60 %): 79,8%;
    Geschwindigkeit (20%): 93,0%;
    Ausstattung & Bedienung (20%): 93,7%.

  • „sehr gut“ (91,1%); 4,5 von 5 Sternen

    9 Produkte im Test

    Bildqualität (40%): 91,2%;
    Ausstattung & Bedienung (25%): 89,6%;
    Geschwindigkeit (15%): 94,2%;
    Video (10%): 90,9%.

  • ohne Endnote

    6 Produkte im Test

    „MultiTalent. Die leistungsfähigste Systemkamera aus Fujifilms X-Serie beeindruckt mit hervorragenden Aufnahmen, egal ob mit ihr fotografiert oder gefilmt wird – die X-T4 ist die wahrscheinlich beste Digicam mit APS-C-Sensor auf dem Markt. Der ausklappbare Bildschirm ist praktisch und die Akkulaufzeit ausgezeichnet.“

    • Erschienen: 04.09.2020 | Ausgabe: 10/2020
    • Details zum Test

    „sehr gut“ (1,1)

    Stärken: Stabilisator an Bord; extrem schneller Autofokus; ausgezeichnete Qualität der Bilder.
    Schwächen: kein Blitz an Bord; fehlender Anschluss für Kopfhörer; sehr teuer. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

  • „gut“ (1,9)

    2 Produkte im Test

    Stärken: sehr gute Bilder (auch bei wenig Licht); exzellente Videos; große Funktionsumfang; reaktionsschneller Autofokus; toller Sucher.
    Schwächen: HDR fehlt. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen: 28.07.2020 | Ausgabe: 5/2020
    • Details zum Test

    „sehr gut“ (80 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „sehr gut“, „Kauftipp“

    „... Klar, 20 Minuten als Maximum für die 4K-Videoaufnahmen ist eine Einschränkung, die man sich bewusst machen muss, wenn einem ansonsten sie genialen Bedien-Ideen, das brillante Bild mit dem sehr guten Stabilisator und Phasendetektions-AF in einem solch kompakten Gehäuse gefallen. Wer oft Veranstaltungen durchgehend mit 4K und 50p aufzeichnen muss, wird sicher in einem anderen Preissegment suchen. ...“

  • „überragend“ (5 von 5 Punkten)

    Preis/Leistung: 9 von 10 Punkten

    2 Produkte im Test

    „Die X-T4 ist eine professionelle Kamera mit hohem Praxisnutzen für Fotografen und Videofilmer. Abgesehen von der hervorragenden Bildqualität tragen insbesondere der sehr gute Autofokus und der exzellente Bildstabilisator dazu bei. Sie ist außerdem exzellent verarbeitet, liegt gut in der Hand und lässt sich leicht bedienen. Wegen ihres dezenten Auftritts wirkt sie wie ein Wolf im Schafspelz.“

  • „super“ (95 von 100 Punkten) 5 von 5 Sternen

    „Testsieger“

    Platz 1 von 2

    „... Bei ISO 80 bis 400 höhere Auflösung als die Nyquist-Frequenz. Gleichmäßige, effizente Kantenanhebung. Rauschfrei bis ISO 3.200, guter Dynamikumfang. ... Im bewerteten Bereich bis ISO 3.200 sehr gute Detailauflösung, kein sichtbares Rauschen. Ab ISO 3.200 nehmen die Moiré- und Aliasing-Artefakte zu. ... Neuer AF-Algorithmus. Sehr schneller und leiser Hybrid-AF. ... Neue Gesichts-/Augenerkennung. ...“

    • Erschienen: 26.06.2020
    • Details zum Test

    „sehr gut“ (1,4)

    Getestet wurde: X-T4 Kit (mit XF 16-80 mm F4 R OIS WR)

    • Erschienen: 03.06.2020 | Ausgabe: 7/2020
    • Details zum Test

    „sehr gut“ (1,1)

    Preis/Leistung: 2,5

    Pro: Tolle Bildqualität; zuverlässige Stabilisierung; Video-Features auf Profi-Niveau.
    Contra: AF schwächelt bei wenig Licht und Gegenlicht; Anschlussbuchsen sind dem Display im Weg. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen: 02.06.2020 | Ausgabe: 6/2020
    • Details zum Test

    „exzellent“

    „Die Leistungen der Kamera bezüglich ihrer Bildqualität sind hervorragend. Hinzu kommt, dass Kritikpunkte an Fujifilm-X-Kameras hinsichtlich der Handhabung mit der neuen X-T4 Geschichte sind. Die wichtigste Neuerung ist der integrierte Bildstabilisator, der aus dem Stand heraus mit den Top-Systemen anderer spiegelloser Systemmodelle konkurriert. Ganz hervorragend ausgestattet ist die X-T4 auch für die Videoaufzeichnung. ...“

    • Erschienen: 25.05.2020 | Ausgabe: 2/2020
    • Details zum Test

    „hervorragend doppelplus“

    „Alles in allem kann man die Fujifilm X-T4 mit Fug und Recht als neues Top-Modell mit hervorragender praxisgerechter Ausstattung einordnen. Die Abbildungsleistung ist auf dem Top-Niveau der X-T3 oder auch X-Pro3.“

  • ohne Endnote

    „Kauftipp (APS-C)“

    5 Produkte im Test

    „... Als Topmodell der X-T-Serie bleibt die X-T4 eine gute Alternative zur neuen X-H2S mit Stacked-Sensor. Sie ist rund 1000 Euro günstiger, bei Serienbildleistung, Motiverkennung und AF-Tracking zwar unterlegen, nicht aber bei der Bildqualität. Zu den positiven Eigenschaften des XTrans CMOS 4 gehören die hohe Auflösung von deutlich über 2000 LP/BH bei ISO 100/400 und das relativ geringe JPEG-Rauschen bei ISO 800/1600. ...“

Mehr Tests anzeigen

Ich möchte benachrichtigt werden bei neuen Tests zu Fujifilm X-T4

zu Fujifilm X-T4

  • Fujifilm X-T4 Gehäuse schwarz
  • Fujifilm X-T4 Gehäuse silber
  • Fujifilm X-T4 Body Schwarz 16650467
  • Fujifilm X-T4 Schwarz + XF 16-80 mm f/4 R OIS WR 16651136
  • Fujifilm X-T4 Gehäuse silber 16650601
  • Fujifilm X-T4 schwarz + XF18-55mm Set 16650742
  • Fujifilm X-T4 Body (26.10 Mpx, APS-C / DX), Kamera, Schwarz
  • Fujifilm X T4, 26,1 MP, 6240 x 4160 Pixel, X-Trans CMOS 4, 4K Ultra HD,
  • FUJIFILM X-T4 Systemkamera , 7,6 cm Display Touchscreen, WLAN
  • FUJIFILM X-T4 Kit Systemkamera mit Objektiv 18-55 mm , 7,

Einschätzung unserer Redaktion

Bild­sta­bi­li­siert und mit grö­ße­rem Akku

Passt die X-T4 zu mir? Hier unsere Einschätzung zur Fujifilm Spiegelreflex- / Systemkamera, basierend auf Tests und Produktdaten.

Stärken

  1. integrierter Bildstabilisator
  2. rasante Serienbildgeschwindigkeit
  3. vollbewegliches Display
  4. gute Akkulaufzeit

Schwächen

  1. gleicher Sensor wie Vorgängermodell
  2. Kopfhöreranschluss nur per Adapter
  3. kein Akkuladegerät im Lieferumfag (Laden per USB möglich)

Das neue APS-C-Flaggschiff von Fujifilm ist erstmals mit der gleichen Sensor-Prozessor-Kombination wie das Vorgängermodell ausgestattet. In Sachen Bildqualität ist also kein Unterschied zur X-T3 und zur X-Pro3 zu erwarten, die wiederum in zahlreichen Tests eine exzellente Bildqualität unter Beweis stellen konnten. Dennoch kommt die X-T4 mit Neuerungen, die für Fotografen, aber vor allem auch Filmer interessant sein dürften.

Verbesserungen in der Ausstattung

Systemkamera Fujifilm X-T4 mit ausgeklappten Display Das Display lässt sich zur Seite ausschwenken und nach oben und unten drehen. (Bildquelle: Fujifilm.eu)

Das wurde schon länger von Filmern gewünscht: Das Display ist nun voll beweglich. Es ist also nicht nur nach oben und unten kippbar, sondern lässt sich auch seitlich aufgeklappt nach vorne drehen. Davon profitieren vor allem Nutzer, die sich selbst aufnehmen wollen, beispielsweise Vlogger. Von einigen Fotografen hört man aber bereits, dass sie ein kippbares Display, wie es die X-T3 besitzt, der schwenkbaren Variante vorziehen. An der Auflösung des Displays hat Fujilm ebenfalls gearbeitet und diese auf 1,62 Millionen Pixel hochgefahren.
Nicht nur für Filmer interessant ist die Integration eines Bildstabilisators, der laut CIPA-Messung je nach verwendetem Objektiv zwischen 5 und 6,5 Blendenstufen ausgleichen soll. Das Gehäuse ist etwas dicker geworden und der Handgriff etwas deutlicher ausgeformt als bei der X-T3, wodurch sie laut ersten Testern etwas sicherer in der Hand liegt.
Dank eines neuen Akku-Modells hält die X-T4 deutlich länger durch als ihre Vorgänger: Die CIPA-Standard-Messung liegt nun bei 500 Aufnahmen, während es bei der X-T3 nur 390 sind. Aufgrund einer völlig anderen Bauform ist der neue Akku allerdings nicht mit älteren Modellen kompatibel und ältere Fujifilm-Akkus lassen sich auch nicht in der X-T4 verwenden.

Ein neuer Verschluss sorgt zudem dafür, dass die X-T4 auf eine rasante Serienbildgeschwindigkeit von 15 Bildern pro Sekunde mit mechanischem Verschluss kommt. Der Autofokus wird dabei mitgeführt.

Softwareseitige Verbesserungen

Fujifilm hat nach eigenen Angaben vor allem die Autofokus-Performance verbessert. Insbesondere das Tracken sich bewegender Objekte und der Augenautofokus sollen zuverlässiger geworden sein. Im Videomodus sind zudem nun Aufnahmen in Full-HD mit 240 Bildern pro Sekunde möglich. Das heißt, dass Sie flüssige Zeitlupenaufnahmen mit zehnfacher Verlangsamung aufnehmen können. 4K-Videos nimmt die X-T4 wie ihre Vorgängerin mit 60 Bildern pro Sekunde auf.

Lohnt sich ein Upgrade von der X-T3?

Einige Neuerungen wie der verbesserte Autofokus, die Super-Zeitlupe und die erweiterten Filmsimulationen sind softwareseitig. X-T3-Besitzer könnten also durch ein zukünftiges Firmware-Update ebenfalls von diesen Verbesserungen profitieren. Und auch Interessenten, die auf eine Fujifilmkamera umsteigen wollen und weniger Wert auf einen internen Bildstabilisator und das schwenkbare Display legen, sollten die X-T3 in Betracht ziehen. Denn preislich liegen die beiden Modelle bereits deutlich auseinander: Für die X-T4 wird eine unverbindliche Preisempfehlung von 1.799 Euro ohne Objektiv ausgesprochen, während die X-T3 bereits für etwa 1.300 Euro über die Ladentheken geht. Den Verkaufsstart hat Fujifilm für Ende April angekündigt. Aufgrund der aktuellen Lage sind Lieferverzögerungen jedoch wahrscheinlich.

von

Andreas Krambrich

Ressortleiter im Ressort Audio, Video & Foto – bei Testberichte.de seit 2015.

Aus unserem Magazin

Passende Bestenlisten: Spiegelreflex- & Systemkameras

Datenblatt zu Fujifilm X-T4

Allgemeines
Typ Spiegellose Systemkamera
Kamera-Anschluss Fuji X
Empfohlen für Fortgeschrittene
Sensor
Auflösung 26,1 MP
Sensorformat APS-C
ISO-Empfindlichkeit 160 - 12.800
Gehäuse
Breite 135 mm
Tiefe 64 mm
Höhe 93 mm
Gewicht 607 g
Staub-/Spritzwasserschutz vorhanden
Ausstattung
Akkulaufzeit (CIPA) 500 Aufnahmen
Bildstabilisator vorhanden
HDR-Modus vorhanden
Konnektivität
WLAN vorhanden
Bluetooth vorhanden
Blitz
Integrierter Blitz fehlt
Blitzschuh vorhanden
Fokus & Geschwindigkeit
Autofokus
Autofokus vorhanden
Geschwindigkeit
Serienbildgeschwindigkeit 20 B/s
Kürzeste Verschlusszeit (mechanisch) 1/8.000 Sek.
Kürzeste Verschlusszeit (elektronisch) 1/32.000 Sek.
Display & Sucher
Displaygröße 3"
Displayauflösung 1620000px
Touchscreen vorhanden
Klappbares Display vorhanden
Schwenkbares Display vorhanden
Suchertyp Elektronisch
Video & Ton
Maximale Videoauflösung 4K/Ultra HD
Bildrate (4K) 60p
Bildrate (Full-HD) 240p
Videoformate MOV
Video-Codecs
  • H.264 (MPEG-4)
  • H.265 (HEVC)
Eingebautes Mikrofon vorhanden
Mikrofon-Eingang vorhanden
Kopfhörer-Anschluss vorhanden
Speicherung
Unterstützte Speicherkarten
  • SD Card
  • SDHC Card
  • SDXC-Card
Bildformate
  • JPEG
  • RAW
  • TIFF

Weiterführende Informationen zum Thema Fujifilm X-T4 können Sie direkt beim Hersteller unter fujifilm.com finden.

Weitere Produkte und Tests

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Shops und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Shop zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf