• Gut 1,7
  • 14 Tests
28 Meinungen
Produktdaten:
Typ: Spie­gel­lose Sys­tem­ka­mera
Auflösung: 16 MP
Sensorformat: 4/3" (Four Thirds)
Touchscreen: Ja
Suchertyp: Nicht vor­han­den
Mehr Daten zum Produkt

Variante von Lumix DC-GX880

  • Lumix DC-GX880 Kit (mit Lumix G-Vario f/3.5-5.6/12-32 ASPH Mega OIS) Lumix DC-GX880 Kit (mit Lumix G-Vario f/3.5-5.6/12-32 ASPH Mega OIS)

Panasonic Lumix DC-GX880 im Test der Fachmagazine

  • Note:2,0

    Platz 6 von 8

    Ausstattung: 2,4;
    Bildqualität: 1,7;
    Handhabung: 2,6;
    Videoqualität: 1,1.

    • Erschienen: Februar 2020
    • Details zum Test

    „befriedigend“ (2,50)

    Pro: scharfe und detailreiche Bilder; tolle Videos; schneller Autofokus; niedriges Gewicht; kompakte Abmessungen; Preis für das Gebotene.
    Contra: Sucher fehlt; Anschlussvielfalt. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

  • „gut“ (2,2)

    27 Produkte im Test

    Bild mit automatischen Einstellungen (40%): „gut“;
    Bild mit manuellen Einstellungen (10%): „gut“;
    Video (10%): „gut“;
    Sucher und Monitor (10%): „sehr gut“;
    Handhabung (30%): „gut“.

  • „gut“ (78,0%); 3 von 5 Sternen

    5 Produkte im Test

    „... Sehr gut sind ... die Werte für das Bildrauschen und den Dynamikumfang. Die GX880 hat eine kurze Auslöseverzögerung und kann schnelle Serien aufnehmen: 10 Bilder/s sind allerdings nur mit elektronischem Verschluss und ohne AF-Nachführung möglich. ... Die GX880 speichert übrigens als einzige Kamera im Test auf den kleinen microSD-Karten. Der Akku liefert Strom für magere 210 Aufnahmen und lässt sich per USB laden. ...“

  • „befriedigend“ (2,5)

    2 Produkte im Test

    Fotoqualität (28%): „Detailreich und scharf.“ (2,2);
    Fotoqualität bei wenig Licht (24%): „Bei wenig Licht etwas flächig.“ (2,7);
    Videoqualität (5%): „Dank 4K etwas detailreicher.“ (2,1);
    Bedienung (20%): „Schneller Autofokus.“ (2,6);
    Extras (23%): „Guter Stabilisator, wenig Buchsen.“ (2,9).

    • Erschienen: September 2019
    • Details zum Test

    „gut“ (2,1)

    Stärken: ordentliche Bilder bis ISO 3200; hoher Bedienkomfort dank intuitivem Display; sinnvolle Menüführung auch für Einsteiger; sehr guter Videomodus.
    Schwächen: ausbaufähige Akkulaufzeit; ab ISO 3200 recht weichgezeichnete Bilder. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen: August 2019
    • Details zum Test

    4 von 5 Punkten

    „Die GX880 unterscheidet sich zwar nur minimal vom Vorgängermodell, ist aber dennoch eine gute Einsteiger-Systemkamera. Ihre größte Stärke ist die Kompaktheit, wo auch die Bildqualität passt. Da sie kein allzu großes Loch ins Budget reißt, treffen Einsteiger mit dem ‚Lumixchen‘ eine gute Wahl.“

    • Erschienen: August 2019
    • Details zum Test

    „sehr gut“

    „Plus: Kamera aus der Tasche ziehen, auslösen, fertig! Die Fotografie mit der GX880 ist einfach und bietet viele Vorteile einer Systemkamera. Auch das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt.
    Minus: Als Kamera für den Urlaub wird die GX880 häufig im starken Sonnenschein eingesetzt werden. Dann fehlt ihr ein abgeschatteter Durchsichtsucher, denn das LC-Display kommt gegen die Helligkeit nicht ganz an.“

    • Erschienen: August 2019
    • Details zum Test

    „gut“ (2,1)

    Preis/Leistung: „gut“ (1,6)

    Stärken: gelungene Verbesserungen zum Vorgänger; exzellente Bilder bis in mittlere ISO-Werte; sinnvolle Software; toller Videomodus; nützlicher Funktionsumfang.
    Schwächen: ausbaufähige Laufzeit; etwas weiche Bilder im Dunklen; kein Mikroanschluss. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

  • „super“ (91,7 von 100 Punkten) 5 von 5 Sternen

    „Highlight“

    Platz 2 von 2

    „... Erreicht ohne Tiefpassfilter eine sehr hohe Auflösung, die von ISO 100 bis ISO 6.400 die Nyquist-Frequenz überschreitet. ... Bis ISO 1.600 sehr gute Detailwiedergabe, weitgehend frei von Rauschen und Artefakten. ISO 3.200+6.400 hohe Auflösung ... Der Hybrid-Kontrast-AF mit DFD (Depthfrom-Defocus) arbeitet blitzschnell und leise, das Bild springt ohne Pumpen direkt und sofort in die Schärfe. ...“

    • Erschienen: Dezember 2019
    • Details zum Test

    „gut“ (82,91%)

    „Kauftipp (4 von 5 Sternen)“,„Preis-Leistungs-Tipp“

    Pro: Bildqualität auf einem guten bis sehr guten Niveau (bis ISO 800); höhere ISO-Werte lassen sich aber auch noch zufriedenstellend nutzen; kleines und hochwertig verarbeitetes Gehäuse; Autofokus arbeitet rasant und präzise; Display lässt sich schwenken, löst hoch auf und bietet ein tolles Touch-Erlebnis; es gibt jede Menge frei anpassbare Einstellungen und Features wie Zeitraffer, Post-Focus-Funktion oder Stop-Motion-Animation; ausgestattet mit WLAN und Bluetooth; hervorragende Videoqualität.
    Contra: eine Daumenmulde am Gehäuse fehlt; bei 4K-Videos kommt es zu sichtbarem Crop und sie können eine Länge von 5 Minuten nicht überschreiten; mehrere 4K-Videos hintereinander führen schnell zu Überhitzung. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen: September 2019
    • Details zum Test

    „befriedigend“ (2,50)

    „Top zum Mitnehmen: Die Panasonic Lumix GX880 passt in fast jede Jackentasche und nimmt Fotos und Videos in hoher Qualität auf – selbst bei wenig Licht. Der Autofokus reagiert bei Einzelfotos fix, und damit eignet sich die kleine Kamera gut für Schnappschüsse.“


    Info: Dieses Produkt wurde von Computer Bild in Ausgabe 6/2020 erneut getestet mit gleicher Bewertung.
    • Erschienen: September 2019
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Stärken: kleines Gehäuse aus Kunststoff, das dennoch sehr hochwertig anmutet; 4K-Foto- und -Videofunktion; bis ISO 1.600 sehr gute Bildqualität; flinker Autofokus mit etwas Auslöseverzögerung.
    Schwächen: Kit-Objektiv löst nur mäßig gut auf; Blitz könnte leistungsstärker sein; ohne Blitzschuh; weder Sucher noch optischer Bildstabilisator. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen: März 2020
    • Details zum Test

    4,5 von 5 Sternen

    Preis/Leistung: 4,5 von 5 Punkten, "Highly recommended"

    Pro: 4K-Video-Aufzeichnung; 4K-Foto-Modi; Großartige Bildqualität; Schneller Autofokus; Klasse Preis-Leistungs-Verhältnis; elektronische Zwei-Achsen-Nivellierung.
    Contra: MicroSD-Speicherkarten; Kurze Akkulaufzeit (210 Aufnahmen); Bildstabilisierung in der Kamera wäre schön.
     - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

zu Panasonic Lumix DC-GX880

  • Panasonic Lumix DC-GX880 + 12-32mm 3.5-5.6 ASPH. O.I.S.
  • Panasonic Lumix DC-GX880 + 12-32mm f/3.5-
  • Panasonic GX 880 Kit 12-32
  • PANASONIC DC-GX 880 Systemkamera 16 Megapixel mit Objektiv 12-32 mm ,
  • Lumix Panasonic »DC-GX880KEG-S« Systemkamera (LUMIX G VARIO 12-32mm/F3,5-5,
  • PANASONIC DC-GX 880 Systemkamera mit 12-32 mm Objektiv in Schwarz/Silber
  • Panasonic Lumix DC-GX880 + 12-32mm Micro Four Thirds schwarz-silber
  • Lumix DC-GX880 Kit (12-32mm, 16Mpx, Micro Four Thirds)
  • Panasonic Lumix DC-GX880 Kit schwarz/silber + H-FS 12-32 mm
  • Panasonic Lumix G

Kundenmeinungen (28) zu Panasonic Lumix DC-GX880

4,3 Sterne

28 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
18 (64%)
4 Sterne
4 (14%)
3 Sterne
3 (11%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
2 (7%)

4,3 Sterne

28 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Panasonic Lumix GX880

Unauf­fäl­li­ges Beauty-​Update

Stärken
  1. sehr kompakt und handlich
  2. leicht verbesserte Ergonomie durch Griffwulst
  3. erweiterte Beauty-Funktionen
Schwächen
  1. keine technischen Verbesserungen im Vergleichzum Vorgänger
  2. kein Blitzschuh
  3. kein Sucher

Die Panasonic Lumix GX880 ist mit dem Vorgängermodell Lumix GX800 weitgehend identisch. Neuerungen sind vor allem softwareseitig beim erweiterten Beauty-Modus zu finden. Mit diesem können Sie leichte Retuschen, das Weichzeichnen von Haut, Verschlankungen eines Gesichts und das Auflegen von virtuellem Make-Up direkt in der Kamera erledigen. Dabei hilft der 3 Zoll große Touchscreen, den Sie für Selfies um 180 Grad nach vorne klappen können. Wenn sie mit Beauty-Funktionen nicht so viel anfangen können oder Retuschen lieber am PC vornehmen, lohnt sich in jeden Fall der Griff zum Vorgängermodell, das bereits in Tests mit ordentlicher Bildqualität überzeugen konnte und derzeit für rund 390 Euro angeboten wird. Damit liegt es deutlich unter der unverbindlichen Preisempfehlung von rund 450 Euro, die Pansonic für die GX880 ausspricht.

Aus unserem Magazin:

Alle Artikel

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Panasonic Lumix DC-GX880

Allgemeines
Typ Spiegellose Systemkamera
Kamera-Anschluss Panasonic (MFT)
Empfohlen für Fortgeschrittene
Sensor
Auflösung 16 MP
Sensorformat 4/3" (Four Thirds)
ISO-Empfindlichkeit 100 - 25.600
Gehäuse
Breite 106,5 mm
Tiefe 33,3 mm
Höhe 64,6 mm
Gewicht 270 g
Ausstattung
Akkulaufzeit (CIPA) 210 Aufnahmen
Bildstabilisator fehlt
Panorama-Modus vorhanden
Konnektivität
WLAN vorhanden
Blitz
Integrierter Blitz vorhanden
Blitzschuh fehlt
Blitzmodi
  • Automatischer Blitz
  • Blitz aus
  • Langzeit-Synchronisation
  • Rote-Augen-Reduzierung
Fokus & Geschwindigkeit
Autofokus
Autofokus vorhanden
Geschwindigkeit
Serienbildgeschwindigkeit 5,8 B/s
Display & Sucher
Displaygröße 3"
Displayauflösung 1040000 px
Touchscreen vorhanden
Klappbares Display vorhanden
Schwenkbares Display fehlt
Suchertyp Nicht vorhanden
Video & Ton
Maximale Videoauflösung 4K/Ultra HD
Bildrate (4K) 30p
Bildrate (Full-HD) 60p
Videoformate
  • MP4
  • AVCHD
Video-Codecs H.264 (MPEG-4)
Speicherung
Unterstützte Speicherkarten
  • MicroSD
  • MicroSDHC
  • MicroSDXC
Bildformate
  • JPEG
  • RAW
  • MPO

Weiterführende Informationen zum Thema Panasonic Lumix GX880 können Sie direkt beim Hersteller unter panasonic.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Prestigeobjekt

VIDEOAKTIV 3/2016 - Die Leica SL ist alles andere als leicht: Satte 884 Gramm nur fürs Gehäuse und mehr als zwei Kilogramm mit der einzigen für diese Kamera geeigneten Optik (24 bis 90 Millimeter) sind für eine Systemkamera enorm viel. Dennoch liegt sie gut in der Hand, und alle Schalter sind griffgünstig platziert. Nur verraten diese allenfalls durch ihre Positionen, welche Funktionen hinter ihnen stecken. Der Auslöser ist schon mal klar, und die Videoaufnahme hat immerhin einen roten Punkt bekommen. …weiterlesen

Systemkamera-Dreikampf

E-MEDIA 12/2014 - Beim Fokussieren war die NX30 nicht ganz so schnell wie die beiden Konkurrenten, was aber nicht heißt, dass die Kamera langsam ist. Der Unterschied ist bei Tageslicht gering, in dunkleren Umgebungen etwas größer. Panasonic GX7. Die Micro Four Thirds-Kamera richtet sich bei der Bedienung aufgrund zahlreicher manueller Einstellmöglichkeiten und zuweisbarer Tastenfunktionen am deutlichsten an erfahrenere Fotografen. …weiterlesen

Canon Spezial

COLOR FOTO 5/2014 - 7. In der Nähe des Wahldrehrads sind gut erreichbar Direktzugriffstasten für AF, ISO, Drive und Belichtung platziert. Highlights auf einen Blick EOS 7D 1. Die EOS 7D ist Canons Flaggschiff in der APS-C-Klasse. 100-Prozent-Pentaprismensucher und ein hochwertiges Autofokussystem mit 19 Kreuzsensoren sind gewichtige Argumente. 2. Die EOS 7D führt die APS-C-Liga auch in Sachen Robustheit dank spritzwassergeschütztem Magnesiumgehäuse mit klarem Vorsprung an. …weiterlesen

21 SLRs im RAW-Test

COLOR FOTO 3/2012 - Allerdings handelt es sich bei der 7400 Euro teuren SD1 nicht um 46 Megapixel im üblichen Sinn. Vielmehr verbaut Sigma einen speziellen, dreischichtigen CMOS-Sensor im APS-C-Format (Foveon X3). Jede der drei übereinander angeordneten Schichten hat 4800 x 3200 Pixel (15 MP) und steht für eine Grundfarbe: eine für Rot, eine für Grün und eine für Blau. …weiterlesen

Der große DSLR-Dreikampf

DigitalPHOTO 1/2010 - Äußerlich wie unter der Haube weitestgehend unverändert, ist neben der HD-Video-Funktion mit Kontrast-Autofokus das TIFF-Format hinzugekommen, das Nikon sonst vor allem in den höheren Kameraklassen vorweisen kann. Geblieben sind der 12,3-Megapixel-CMOS-Sensor im APS-C-Format, das Motiv-Erkennungssystem und die Farb-Matrix-Messung. Die Nikon-DSLRs zeichnet außerdem die Kontrast-Optimierung per D-Lighting-Funktion aus. …weiterlesen

Digitale Spiegelreflexkamera

FOTOWELT 8/2009 - Das bedeutet, dass selbst bei besonders kontrastreichen Motiven Lichter nicht ausbrennen und Schatten nicht absaufen. Die hohe Ausgangsdynamik besagt, dass die D5000 zwischen den hellen und den dunklen Bildbereichen viele Helligkeitsstufen darstellen kann. Einziger Kritikpunkt: Das Kit-Objektiv 18-55 VR verliert zum Bildrand hin deutlich an Helligkeit . Wie bei der EOS 500D erhält man auch mit der Nikon D5000 viel Leistung für sein Geld. …weiterlesen

Pentax K-7

DigitalPHOTO 11/2009 - Dennoch liegt das hochwertig gummierte Magnesium-Chassis sehr gut in der Hand des Fotografen. Ergänzt er die Kamera um den optional erhältlichen Batteriegriff und Hochformatauslöser, verbessert dies die Balance der Kamera um ein Weiteres. Im Inneren der mit 77 Dichtungen aufwendig vor Staub und Feuchtigkeit geschützten DSLR arbeitet ein neu entwickelter CMOS-Sensor im APS-C-Format mit einer effektiven Auflösung von 14,6 Millionen Bildpunkten. …weiterlesen

Hoch aufgelöste Details

DigitalPHOTO 9/2009 - Das schon etwas ältere Telezoom, das an Kameras mit Crop-Sensoren zu den besten Vertretern seiner Gattung gehört, offenbarte an der D3x dagegen seine Schwächen. Neben der starken Vignettierung am Bildrand, was schon bei der Nikon D3 und D700 auffällt, merkt man an der D3x auch den Randabfall der Schärfe sehr deutlich. Es verwundert daher nicht, dass dieses Objektiv in Kürze einen Nachfolger erhält. …weiterlesen

Die beste 4K-Video-DSLR?

videofilmen 5/2014 - Die Sensorgröße liegt bei Micro Four Thirds konformen 17,3 x 13,0 mm. Die Videoaufzeichnung erfolgt in QuickTime (Audio: LPCM), MP4 (Audio: LPCM/AAC 2-Kanal) oder AVCHD (Audio: Dolby Digital 2-Kanal). Beim GH4-Vorgänger der GH3 hatten wir Zebra und Peaking-Funktionen ebenso schmerzlich vermisst wie ein optionales XLR-Interface. …weiterlesen

Licht im Dunkeln

fotoMAGAZIN 12/2015 - Da die erste Generation weitergeführt wird, bietet Sony nun sechs Systemkameras mit Vollformatsensoren an; der Einstiegspreis liegt bei rund 1000 Euro für die Alpha 7 aus der ersten Generation (siehe Tabelle). Äußerlich sind alle Modelle der zweiten Generation nahezu identisch. Auch die Alpha 7S II liegt mit ihrem großen Griff gut in der Hand und hat einen besser positionierten Auslöser als ihre Vorgängerin. Der OLED-Sucher ist wie in der 7R II extrem groß (0,78x), hochauflösend (2,4 Mio. …weiterlesen