• Gut 1,7
  • 15 Tests
0 Meinungen Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
Typ: Spie­gel­lose Sys­tem­ka­mera
Auflösung: 24,2 MP
Sensorformat: APS-​C
Touchscreen: Ja
Suchertyp: Elek­tro­nisch
Mehr Daten zum Produkt
Ähnliche Produkte im Vergleich

Leica CL im Test der Fachmagazine

  • „gut“ (2,40)

    Platz 8 von 8

    Fotoqualität (28%): „Gut, tolle Farben“ (2,2);
    Fotoqualität bei wenig Licht (24%): „Farben top, Schärfe lässt nach“ (2,5);
    Videoqualität (5%): „Bild top, Autofokus langsam“ (2,4);
    Bedienung (20%): „Etwas langsamer Autofokus“ (2,4);
    Ausstattung (23%): „Kein USB, nur Blitzschuh“ (2,6).

  • „gut“ (2,40)

    Platz 8 von 8

    „Schnäppchen-Kameras baut Leica nicht – da macht die Leica CL keine Ausnahme. Dafür gibt es eine sehr edle Systemkamera mit toller Haptik, guter Bildqualität und einfacher Bedienung mit rekordverdächtig wenigen Tasten und Einstellrädern. Der Touchscreen ist jedoch leider nicht klapp- oder schwenkbar.“

    • Erschienen: März 2019
    • Details zum Test

    55,5 von 100 Punkten

    „Kauftipp (Verarbeitung)“

    „Ganz nüchtern betrachtet, ist die Leica CL eine solide Kamera ohne Ausstattungs-Highlights. Es gibt keinen sensorbasierten Bildstabilisator, das Display ist nicht beweglich, der Autofokus gehört nicht unbedingt zu den schnellsten ... Im DNG-Format überzeugt die Bildqualität bis einschließlich ISO 3200. ... das Gehäuse ist erstklassig verarbeitet, und auch der elektronische Sucher kann sich sehen lassen. ...“

    • Erschienen: Dezember 2018
    • Details zum Test

    „sehr gut“ (4 von 5 Sternen)

    „Die Leica CL ist die am meisten dem Denken von Leica-Genie Oskar Barnack folgende Leica APS-C-Kamera, der sich ein kompaktes, einfach zu bedienendes Aufnahmesystem wünschte. Sie besitzt ein puristisches Design und verzichtet auf Schnittstellen wie USB oder HDMI, ebenso wie auf eine Bildbearbeitung in der Kamera. Stattdessen gibt es die App Leica CL und die Leica-Foto-App zum Übertragen, Bearbeiten und Teilen der Aufnahmen.“

    • Erschienen: April 2018
    • Details zum Test

    „super“ (90 von 100 Punkten) 5 von 5 Sternen

    „Highlight“

    Bildqualität: „sehr gut“ (66,6 von 75 Punkten);
    Visueller Bildeindruck: „sehr gut“ (9,1 von 10 Punkten);
    Autofokus: „super“ (5 von 5 Punkten);
    Ausstattung/Bedienung: „sehr gut“ (9,3 von 10 Punkten).

    • Erschienen: März 2018
    • Details zum Test

    „sehr gut“ (88,2%); 4,5 von 5 Sternen

    „Plus: Mit hochwertigen Wechselobjektiven leistet der APS-C-Sensor eine Spitzenbildqualität; Schnelles Serienbild von gut 9 B/s; Elegantes Gehäusedesign …
    Minus: … das ohne Kameraanschlüsse auskommt; Vergleichbar wenig Ausstattung; Preislich ist ein Kauf der neuen Leica CL nicht zu rechtfertigen.“

    • Erschienen: März 2018
    • Details zum Test

    „gut“ (2,2)

    Stärken: edle Verarbeitung; exzellente Bildqualität; hohes Tempo.
    Schwächen: unzureichende Konnektivität; ausbaufähige Handhabung; vergleichsweise teuer. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen: Februar 2018
    • Details zum Test

    „sehr gut“ (95,2%)

    „Die Weiterentwicklung der älteren TL2-Kamera zu einem neuen CLModell, das um einen Sucher und zusätzliche Bedienelemente bereichert wurde, tut der ganzen Leica-APS-C-Produktreihe sehr gut. Die Handhabung der neuen Kamera ist deutlich angenehmer als die fast ausschließliche Konzentration auf das berührungsempfindliche Display bei der TL2. ...“

    • Erschienen: Januar 2018
    • Details zum Test

    „gut“ (79,8%)

    Preis/Leistung: 47%

    Stärken: ausgesprochen gute Abbildungsleistung; rasanter AF; ansprechende Formgebung.
    Schwächen: Autofokus bei Videos schwach; keine Anschlussmöglichkeiten. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen: April 2018
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „... Solange es nicht in die astronomischen Empfindlichkeiten jenseits der ISO 6400 geht, liefert die Leica eine solide Bildqualität, und das bei einem Dynamikumfang von bis zu 13,6 Blendenstufen. Manko ist der doch recht geringe Umfang an Aufnahmefunktionen, die insbesondere für den filmenden Fotografen wichtig wären.“

    • Erschienen: April 2018
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    • Erschienen: März 2018
    • Details zum Test

    „gut“ (86,98%)

    „Design-Tipp“

    • Erschienen: Januar 2018
    • Details zum Test

    „sehr gut“ (83,0%); 4 von 5 Sternen

    „Kein Frage: Leica ist mit der CL auf dem richtigen Weg, kann aber mit der – preiswerteren – Konkurrenz, speziell von Fujifilm und Sony, nach wie vor nicht mithalten. Vor allem bei der Bildqualität und dem einen oder anderen Ausstattungsmerkmal ist noch Luft nach oben. ...“

    • Erschienen: Januar 2018
    • Details zum Test

    55,5 von 100 Punkten

    „Kauftipp (Verarbeitung)“

    „... Ab ISO 1600 erzeugt die CL mehr Rauschen, dafür erhält sie Texturen deutlich besser. Allerdings ist auch eine erhöhte Tendenz zu Artefakten erkennbar, vor allem ab ISO 3200. Die Qualitätsunterschiede zwischen JPEGs und RAWs sind bei der CL geringer als bei der TL2, dennoch lohnt sich der Wechsel in den RAW-Modus zum individuellen Justieren von Parametern wie Schärfung und Rauschfilterung.“


    Info: Dieses Produkt wurde von COLOR FOTO in Ausgabe 4/2019 erneut getestet mit gleicher Bewertung.
  • „gut“ (2,20)

    2 Produkte im Test

    Fotoqualität​ (28%):​ „gut“​ (2,1);​
    Fotoqualität​ bei​ wenig​ Licht​ (24%):​ „gut“​ (2,4);​
    Videoqualität ​(5%):​ „gut“​ (2,4);​
    Bedienung​ (20%):​ „gut“ ​(1,9);​
    Extras​ (23%):​ „befriedigend“ ​(2,6).

zu Leica CL

  • Leica CL Gehäuse schwarz-eloxiert
  • Leica CL silber eloxiert

    Leica CL Bestellnummer: 19 301 Kamera - Typ Digitale APS - C System - Kamera Objektiv Anschluss Leica L - ,...

  • Leica CL schwarz eloxiert

    Leica CL Bestellnummer: 19 301 Kamera - Typ Digitale APS - C System - Kamera Objektiv Anschluss Leica L - ,...

  • Leica CL schwarz eloxiert

    Schwarze CL Systemkamera von Leica Als Oskar Barnack zu Beginn des letzten Jahrhunderts begann die erste Leica zu ,...

  • LEICA CL, silbern eloxiert 19300
  • LEICA CL, schwarz eloxiert 19301
  • Leica CL Gehäuse Schwarz eloxiert

    Die Leica CL ist eine kompakte Systemkamera von höchster Qualität, mit APS - C 24MP, 49 Autofokusmesspunkten und EyeRes® ,...

  • Leica CL, silbern eloxiert 19300

    Leica - Qualität, leicht und kompakt Manche sagen, wenn Oskar Barnack heute eine Kamera bauen würde, ,...

  • Leica CL schwarz eloxiert

    (Art # 11605)

  • Leica CL schwarz eloxiert Digitalkamera Neuware vom Fachhändler

    Leica CL schwarz eloxiert Digitalkamera Neuware vom Fachhändler

Ähnliche Produkte im Vergleich

Leica CL
Dieses Produkt
CL
  • Gut 1,7
Leica TL2
TL2
  • Sehr gut 1,0
Fujifilm X-Pro2
X-Pro2
  • Sehr gut 1,0
Leica SL
SL
  • Gut 1,9
von 5
(0)
von 5
(0)
von 5
(0)
von 5
(0)
Allgemeines
Typ
Typ
Spiegellose Systemkamera
Spiegellose Systemkamera
Spiegellose Systemkamera
Spiegellose Systemkamera
Sensor
Auflösung
Auflösung
24,2 MP
24 MP
24,3 MP
24 MP
Sensorformatinfo
Sensorformatinfo
APS-C
APS-C
APS-C
Vollformat
Display & Sucher
Touchscreen
Touchscreen
vorhanden
vorhanden
fehlt
vorhanden
Suchertypinfo
Suchertypinfo
Elektronisch
Nicht vorhanden
Hybrid
Elektronisch
Produkt ansehen Produkt ansehen Produkt ansehen

Einschätzung unserer Autoren zum Produkt CL

CL

Für wen eignet sich das Produkt?

Im November 2017 hat Leica mit der CL eine neue Kamera mit APS-C-Sensor vorgestellt, die sich durch einen hoch auflösenden Sensor in einem sehr kompakten Gehäuse auszeichnet. Da für die Kamera ein vierstelliger Betrag aufgerufen wird, werden sich vermutlich anfangs eher Profis und Fans der Marke für sie interessieren. Diese erhalten mit ihr jedoch eine leichte sowie kleine Reise- und Städtekamera.

Stärken und Schwächen

Die CL ist nur 131 x 78 x 45 Millimeter groß und wiegt knapp über 400 Gramm. Damit ist sie fast so handlich wie eine Kompaktkamera, bietet aber den Vorteil der Wechselobjektive. Für viele Fotografen dürfte zudem der integrierte Sucher interessant sein, der eine Auflösung von 2,6 Millionen Bildpunkten hat. Der APS-C-Sensor liefert Fotos mit rund 24 Megapixeln und Videos mit 3.840 x 2.160 Pixeln bei 30 Bildern pro Sekunde in 4K. Für die Verarbeitung der Aufnahmen in der Kamera sorgt der Bildprozessor Maestro II, durch den auch eine schnelle Serienbildaufnahme möglich ist. Selbstverständlich hat auch die neue Leica ein WLAN-Modul an Bord und kann somit mit einem Computer oder einem Smartphone verbunden werden, um Bilder oder Videos direkt auf diese zu übertragen.

Preis-Leistungs-Verhältnis

Bisher ist die CL im Handel noch nicht erhältlich, wird aber bereits für Ende November 2017 für rund 2.500 Euro angekündigt. Das ist nicht wenig, zudem bei diesem Preis noch kein Objektiv dabei ist. Im Set mit dem Zoomobjektiv 18-56mm wird die Kamera voraussichtlich circa 3.650 Euro kosten.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Leica CL

Allgemeines
Typ Spiegellose Systemkamera
Kamera-Anschluss L-Mount
Empfohlen für Fortgeschrittene
Sensor
Auflösung 24,2 MP
Sensorformat APS-C
ISO-Empfindlichkeit 100 - 50000
Gehäuse
Breite 131 mm
Tiefe 45 mm
Höhe 78 mm
Gewicht 403 g
Staub-/Spritzwasserschutz fehlt
Ausstattung
Bildstabilisator fehlt
Konnektivität
WLAN vorhanden
Bluetooth fehlt
GPS fehlt
Blitz
Integrierter Blitz fehlt
Blitzschuh vorhanden
Fokus & Geschwindigkeit
Autofokus
Autofokus vorhanden
Geschwindigkeit
Serienbildgeschwindigkeit 10 B/s
Kürzeste Verschlusszeit (mechanisch) 1/8000 Sek.
Kürzeste Verschlusszeit (elektronisch) 1/25000 Sek.
Display & Sucher
Displaygröße 3"
Displayauflösung 1040000 px
Touchscreen vorhanden
Klappbares Display fehlt
Schwenkbares Display fehlt
Suchertyp Elektronisch
Video & Ton
Bildrate (4K) 30p
Bildrate (Full-HD) 60p
Videoformate MP4
Eingebautes Mikrofon vorhanden
Speicherung
Unterstützte Speicherkarten
  • SD Card
  • SDHC Card
  • SDXC-Card
Bildformate
  • JPEG
  • RAW

Weiterführende Informationen zum Thema Leica CL können Sie direkt beim Hersteller unter leica-camera.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Fotogeschichten

VIDEOAKTIV 6/2016 - Die Retrohüllen umgeben aber jeweils Kameratechnik, die durchaus auf der Höhe der Zeit ist. In beiden Fällen handelt es sich um spiegellose Systemkameras mit großen Sensoren. Die Olympus hat einen Micro-Four-Thirds-Sensor mit einer Oberfläche von 17,4 mal 13 Millimetern und einer Auflösung von 20 Megapixeln, der APS-Sensor der Fujifilm ist mit 23,6 mal 15,6 Millimeter etwas größer und bringt es auf 24 Megapixel. …weiterlesen