• Sehr gut 1,4
  • 12 Tests
0 Meinungen Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
Typ: Digi­tale Spie­gel­re­flex­ka­mera
Auflösung: 24,1 MP
Sensorformat: APS-​C
Touchscreen: Ja
Suchertyp: Optisch
Mehr Daten zum Produkt

Varianten von EOS 850D

  • EOS 850D Kit (mit EF-S 18-55 mm 4-5,6 IS STM) EOS 850D Kit (mit EF-S 18-55 mm 4-5,6 IS STM)
  • EOS 850D Kit (mit EF-S 18-135 mm f/3,5-5,6 IS STM) EOS 850D Kit (mit EF-S 18-135 mm f/3,5-5,6 IS STM)

Canon EOS 850D im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: Oktober 2020
    • Details zum Test

    „gut“ (2,0)

    Getestet wurde: EOS 850D Kit (mit EF-S 18-55 mm 4-5,6 IS STM)

    • Erschienen: Oktober 2020
    • Details zum Test

    Endnote ab 31.10.20 verfügbar

    Pro: gute Bilder; sehr gute Videos; UHD-Zeitraffer; reaktionsschnell; ordentliche Ausstattung; gute Handhabung.
    Contra: -. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen: August 2020
    • Details zum Test

    Endnote ab 31.10.20 verfügbar

    „... Hohe Auflösung und rauschfrei bis ISO 1.600. Perfekter Weißabgleich, sehr großer Dynamikumfang. Kantenschärfung nicht effizient. Ab ISO 3.200 schwächer. ... Bis ISO 1.600 gute Detailauflösung, kein Rauschen. Bei ISO 3.200 schwächere Auflösung, das Rauschen ist am Monitor sichtbar. Ab ISO 6.400 schlechter. ... Sehr schneller AF mit Sucher und 45 AF-Kreuzsensoren. ...“

    • Erschienen: August 2020
    • Details zum Test

    „sehr gut“

    „Plus: Die Canon liefert hochauflösende Fotos mit exzellenten Farben und einem sehr hohen Kontrastumfang. Die Handhabung ist einfach, auch Einsteiger bekommen viele Hilfen.
    Minus: Wer als Sport- oder Naturfotograf auf sehr hohe Bildfrequenzen angewiesen ist, wird von der 850D enttäuscht. Hier ist die Leistung im Vergleich zu spiegellosen Systemkameras nicht ganz auf der Höhe der Zeit.“

    • Erschienen: August 2020
    • Details zum Test

    „gut“ (2,1)

    Preis/Leistung: „befriedigend“ (2,8)

    Pro: starker Akku; einfache Handhabung; tolle Haptik; hervorragender Autofokus (Spiegelbetrieb).
    Contra: Autofokus-Performance (Video- und Live-View-Modus); sichtbares Rauschen; Darstellung der Details könnte besser sein. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen: August 2020
    • Details zum Test

    56,5 Punkte

    „Kauftipp (Preis/Leistung)“

    „Alles richtig gemacht. Für 900 Euro ist die Canon kein Schnäppchen, kombiniert aber aktuelle APS-C- mit ausgereifter AF-Technik, bietet eine grundsolide Bedienung und einen hellen großen Sucher. Die EOS 850D ist ein solides Werkzeug für den Amateur, der teure Profigehäuse nicht braucht. Das passt einfach, aber käme jetzt noch ein faszinierendes Detail hinzu – dann wären wir wirklich zufrieden.“

    • Erschienen: April 2020
    • Details zum Test

    „gut“ (3 von 5 Sternen)

    „Canon stellt mit der EOS 850D eine aufgewertete Variante der EOS 800D vor ... Dank des neueren Digic-8-Bildprozessor ... arbeitet die 850D nun schneller als die D77 oder die D800 mit dem gleichen Bildsensor. Die 850D kann nicht nur Full-HD-, sondern auch 4K-Videos mit 3840 × 2160 Pixeln und 30 B/s aufnehmen. Im Full-HD-Modus kann sie sogar mit 60 B/s filmen. Auch die Serienbildgeschwindigkeit ist gestiegen ...“

    • Erschienen: Oktober 2020
    • Details zum Test

    „gut“ (2,1)

    Getestet wurde: EOS 850D Kit (mit EF-S 18-135 mm f/3,5-5,6 IS STM)

    • Erschienen: August 2020
    • Details zum Test

    „gut“ (2,1)

    Preis/Leistung: „akzeptabel“

    Pro: tolle Haptik; gut gedachte Ergonomie; verbesserter Autofokus; neue Funktionen; umfangreichere Ausstattung.
    Contra: Qualität der Bilder bei wenig Licht. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen: Juli 2020
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Getestet wurde: EOS 850D Kit (mit EF-S 18-55 mm 4-5,6 IS STM)

    Stärken: Bilder bis ISO 1.600; toller Touchscreen; ausgezeichnete berührungsempfindliche Bedienung; AF-Funktionen; Blitz kann als AF-Hilfslicht benutzt werden.
    Schwächen: ISO-Erweiterung nicht einfach; Schalter für Video-Modus; schwaches Set-Objektiv. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen: Juli 2020
    • Details zum Test

    „sehr gut“ (89,8%); 4,5 von 5 Sternen

    „Plus: Gute Bildqualität bei viel Tageslicht; Dual-Pixel-CMOS-AF; Dreh- und schwenkbarer Touch-Monitor; Kompakt und leicht; 4K-Video, ...
    Minus: ... allerdings nur mit reichlich Crop; Hoher Preis im Vergleich zur EOS 800D, die einen Großteil der Ausstattung bietet.“

    • Erschienen: Oktober 2020
    • Details zum Test

    3,5 von 5 Sternen

    Pro: Schneller, zuverlässiger Autofokus; anständiger Vario-Winkel-Touchscreen; liebenswerter Formfaktor; ausgezeichnete Batterielebensdauer; gute Bildqualität.
    Contra: Kleine Sucheranzeige; Material-Auswahl (viel Plastik); 4K-Video-Einschränkungen; bescheidenes Upgrade von EOS 800D. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

zu Canon Rebel T8i

  • Canon EOS 850D Gehäuse
  • CANON EOS 850D Body Spiegelreflexkamera mit Objektiv in Schwarz
  • Canon »EOS 850D + EF-S 18-55mm f/4-5.6 IS STM« Spiegelreflexkamera (EF-S 18-
  • CANON EOS 850D Kit Spiegelreflexkamera mit 18-135 mm Objektiv in Schwarz
  • Canon EOS 850D DSLR Gehäuse
  • Canon EOS 850D Body
  • EOS 850D Kit (18-55mm, 24.20Mpx, APS-C / DX)
  • Canon EOS 850D Gehäuse
  • Canon EOS 850D Gehäuse
  • Canon EOS 850D + EF-S 18-55mm f4-5,6
  • Canon EOS 850D DSLR Digitalkamera Gehäuse (24,1 Megapixel, 7,
  • Canon EOS 850D

Einschätzung unserer Autoren

Canon Rebel T8i

Spie­gel­re­flex­ka­mera für Hobby-​Foto­gra­fen

Stärken
  1. bietet 4K-Videoaufnahme
  2. Ausstattung und Konnektivität
  3. mit Anschluss für externe Mikrofone
Schwächen
  1. leider nur UHS-I-Speicherkartenslot
  2. Dual Pixel CMOS AF nur bei Full HD-Videos

Canon hält eifrig an die Spiegelreflexkameras fest und präsentiert mit der EOS 850D das neueste Modell der Reihe. Eine Kamera mit APS-C-Sensor und einer Auflösung von 24 Megapixeln. Nutzen Sie LiveView steht Ihnen sogar die Augenerkennung zur Verfügung. Alles in allem gilt die EOS 850D aber eher als Spiegelreflexkamera für Hobbyfotografen. Ab Ende April wird die Canon-DSLR zu einem Preis von rund 900,- Euro in  Fachgeschäften und Online-Shops zu haben sein.

Spiegelreflexkameras sind bei Canon noch lange nicht tot. Das beweist das neue Modell EOS 850D, das sich vor allem an Einsteiger und fortgeschrittene Hobbyfotografen richtet. (Bildquelle: canon.de)

Womit ist die Spiegelreflexkamera ausgestattet? 

Neben einer Vollautomatik, vielen Motivprogrammen und auch Effektfiltern können Sie bei der Belichtung auch Halbautomatiken oder manuelle Einstellungen nutzen. So sollte sowohl für Einsteiger als auch Fortgeschrittene das richtige Bedienkonzept dabei sein. Außerdem ist die EOS 850D mit WLAN und Bluetooth ausgestattet. Damit lassen sich Ihre mobilen Geräte, wie Smartphones oder Tablets, aber auch der heimische PC mit der Kamera verbinden und ermöglicht Ihnen die Übertragung von Bildern und Videoaufnahmen. Nutzen Sie die kostenlose App, können Sie Ihr Mobilgerät auch als Fernauslöser benutzen. Sie möchten GPS-Daten auf Ihre Kamera übertragen? Mit der Bluetooth-Verbindung ist auch das kein Problem. Der Speicherkartenslot ist für SD-Karten (auch SDHC und SDXC) ausgelegt. Leider unterstützt die EOS 850D nur den etwas veralteten und eher trägen UHS-I-Standard. Bei einer Kamera für Einsteiger und Fortgeschrittene sollte das aber kein allzu großes Problem sein.
Des Weiteren bietet die Spiegelreflexkamera einen USB-Anschluss mit Hi-Speed-Tempo sowie einen Mikrofon- und einen Mini-HDMI-Anschluss. Der Akku hält laut CIPA-Standard etwa 650 Auslösungen durch bevor er schlapp macht.

Wie gut lassen sich mit der EOS 850D Videos aufnehmen?

Videos nimmt die DSLR von Canon in 4K und Full HD auf. Nehmen Sie in 4K auf, stehen Ihnen 30p zur Verfügung, bei Full HD-Aufnahmen sogar 60p. Das reicht auf jeden Fall für ein paar gute Ergebnisse und vielleicht sogar die eine oder andere Zeitlupen-Aufnahme in Full HD-Qualität. Der Dual Pixel CMOS-Autofokus unterstützt Sie bei Ihren Aufnahmen in Full HD. Bei den 4K-Videos müssen Sie jedoch mit dem Kontrast-Autofokus vorlieb nehmen. Der kann manchmal etwas rödeln. Für weitgehend verwacklungsfreie Aufnahmen aus der Hand sorgt aber mit hoher Wahrscheinlichkeit der integrierte 5-Achsen-Bildstabilisator. Praxistests werden das sicher bald untersuchen.

Aus unserem Magazin:

Alle Artikel

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Canon EOS 850D

Allgemeines
Typ Digitale Spiegelreflexkamera
Kamera-Anschluss Canon EF
Sensor
Auflösung 24,1 MP
Sensorformat APS-C
ISO-Empfindlichkeit 100 - 25.600
Gehäuse
Breite 131 mm
Tiefe 76 mm
Höhe 103 mm
Gewicht 515 g
Ausstattung
Akkulaufzeit (CIPA) 800 Aufnahmen
Bildstabilisator fehlt
HDR-Modus vorhanden
Panorama-Modus fehlt
Konnektivität
WLAN vorhanden
NFC vorhanden
Bluetooth fehlt
Blitz
Integrierter Blitz vorhanden
Blitzschuh vorhanden
Blitzmodi
  • Automatischer Blitz
  • Blitz aus
  • Langzeit-Synchronisation
  • Aufhellblitz (Fill in)
  • Rote-Augen-Reduzierung
Fokus & Geschwindigkeit
Autofokus
Autofokus vorhanden
Geschwindigkeit
Serienbildgeschwindigkeit 7 B/s
Kürzeste Verschlusszeit (mechanisch) 1/4.000 Sek.
Display & Sucher
Displaygröße 3"
Displayauflösung 1040000 px
Touchscreen vorhanden
Klappbares Display vorhanden
Schwenkbares Display vorhanden
Suchertyp Optisch
Video & Ton
Maximale Videoauflösung 4K/Ultra HD
Bildrate (4K) 30p
Bildrate (Full-HD) 60p
Videoformate MOV
Video-Codecs H.264 (MPEG-4)
Eingebautes Mikrofon vorhanden
Mikrofon-Eingang vorhanden
Kopfhörer-Anschluss fehlt
Speicherung
Unterstützte Speicherkarten
  • SD Card
  • SDHC Card
  • SDXC-Card
Bildformate
  • JPEG
  • RAW

Weiterführende Informationen zum Thema Canon Rebel T8i können Sie direkt beim Hersteller unter canon.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

UW-Bildmaschinen in der Mittelklasse

TAUCHEN Nr. 8 (August 2013) - Sony "Alpha 77" Die "Alpha 77" ist staubdicht, spritzwassergeschützt und die schnellste SLR der Mittelklasse. Bis zu zwölf Bilder pro Sekunde zieht sie bei Bedarf durch. Die Videofunktion ist mit der "Alpha 65" identisch und überragend. Die Bildqualität ist überdurchschnittlich hoch. Bezüglich der Auslöseverzögerung toppt sie mit weniger als 0,3 Sekunden alle Mitbewerber. Eine echte Bildermaschine! Für 1200 Euro top. …weiterlesen

10 Systemkameras im Test

PC-WELT 4/2012 - Halbautomatiken etwa aktivieren Sie nicht über das Moduswählrad, sondern Sie finden dort den "Bewegten Schnappschuss" an erster Stelle. Hier macht die Kamera eine musikunterlegte Zeitlupenaufnahme, die in einem Standbild endet. Toll: Der Autofokus arbeitet je nach Motiv mit dem Kontrastoder dem Phasenerkennungsverfahren. Die Systemkamera erzielte einen hohen Wirkungsgrad, der umgerechnet 5,4 Megapixeln entspricht. …weiterlesen

Multitalent für Einsteiger

COLOR FOTO 10/2017 - Das praktische Fokus-Peaking mit Kantenbetonung fehlt. Wie zu erwarten, spielt die EOS 200D bei der Bildqualität auf vergleichbarem Niveau wie 77D, 800D und M6. Sie alle nutzen die gleichen oder zumindest ähnliche Sensoren und Bildprozessoren. Die Auflösung ist hoch und bleibt bis ISO 1600 fast konstant bei 1800 LP/BH. Die Dead-Leaves-Werte für kontrastarme Strukturen fallen dagegen schneller ab. Ab ISO 800 fallen Texturverluste auf. …weiterlesen

Music Clips

Beat 10/2015 - Schauen wir uns etwas im Hintergrund an, erscheinen Elemente im Vordergrund unscharf. Ausnahmen sind meist nur Aufnahmen in der Totalen, die über das komplette Bild scharf abgelichtet werden. Der Ton ist bei Videoaufnahmen mit digitalen Spiegelreflex- und Systemkameras die Achillesferse. So sind die internen Schallwandler höchstens für gelegentliche Clips geeignet. Wer großen Wert auf hochwertige, unverfälschte Tonaufnahmen legt, kommt um ein externes Mikrofon mit Windschutz nicht herum. …weiterlesen

Das X-System

fotoMAGAZIN 9/2016 - Positiv fällt auf, dass er neben einer Gesichtsauch eine Augenerkennung mitbringt und automatisch in den Makro-Modus schaltet. Die Seriengeschwindigkeit ist mit 5,6 Bildern/s gut, hinkt aber etwas hinter den teureren Modellen her. Wi-Fi ist wie bei allen aktuellen X-Systemkameras integriert, allerdings eignet es sich bei der X-A2 nur zur drahtlosen Bildübertragung und noch nicht zur Fernsteuerung. Auch den Schwenkpanorama-Modus hat Fuji eingespart. …weiterlesen