• Sehr gut 1,0
  • 11 Tests
0 Meinungen Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
Typ: Spie­gel­lose Sys­tem­ka­mera
Auflösung: 24,2 MP
Sensorformat: Voll­for­mat
Touchscreen: Ja
Suchertyp: Elek­tro­nisch
Mehr Daten zum Produkt

Sony Alpha 9 II im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: März 2020
    • Details zum Test

    Fazit ausstehend

    „Die Alpha 9 II wird erstmals im neuen 4K-Bewertungssystem getestet und schneidet überaschend gut mit 79 Punkten ab. Da haben sich Pluspunkte in Verarbeitung und Bedienung eingeschlichen .. Mit dieser lichtstarken Kamera und ihrem hervorragenden Bokeh kommen dennoch nur videoaffine Profifotografen auf ihre Kosten. ... Allerdings muss Sony aufpassen, nicht den Anschluss zu verlieren. ...“

    • Erschienen: Februar 2020
    • Details zum Test

    „super“ (92,9%); 5 von 5 Sternen

    „Pro: Der 24-MP-Bildsensor bietet bis in hohe ISO-Stufen reichlich Auflösung und ein tolles Rauschverhalten; Mit bis zu 20 B/s (elektr. Verschluss) sehr flott; Hochauflösender Sucher, der im Serienbild unterbrechungsfrei arbeitet; Dual-SD-Kartenslot mit UHS-II-Unterstützung.
    Kontra: 1.500 Euro teurer als die Alpha 9.“

    • Erschienen: Februar 2020
    • Details zum Test

    „sehr gut“ (1,3)

    Stärken: schnelle Performance; toller AF; starke Bilder und Videos; exzellent ausgestattet.
    Schwächen: kein Schnäppchen; wenig innovativ. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen: Januar 2020
    • Details zum Test

    „super“ (95,1 von 100 Punkten) 5 von 5 Sternen

    „Highlight“

    „... Im bewerteten Bereich bis ISO 3.200 hohe, konstante Auflösung. Sehr großer Signal-Rausch-Abstand/kein Rauschen bis ISO 12.800 verdienen 1 Bonuspunkt. ... Bis ISO 3.200 sehr gute Detailauflösung, kein Rauschen, kaum Artefakte. Ab ISO 6.400 mehr Artefakte und gute Auflösung bis ISO 25.600. Rauschfrei bis ISO 12.800. ... Extrem schneller und leiser Autofokus, das Bild springt sofort in die Schärfe. ...“

    • Erschienen: Dezember 2019
    • Details zum Test

    „sehr gut“ (89,0%); 4 von 5 Sternen

    „Die Alpha 9 II ist aktuell zweifellos die beste spiegellose Vollformatkamera für die Sport- und Actionfotografie. Gegenüber ihrer Vorgängerin wurde sie dezent aber sinnvoll weiterentwickelt. Abzuwarten bleibt wie sie sich gegenüber den neuen Sport-SLRs von Canon und Nikon schlägt – wir bleiben am Ball.“

    • Erschienen: Dezember 2019
    • Details zum Test

    „sehr gut“ (1,3)

    Preis/Leistung: 3,0

    Stärken: flotter Serien-Modus; AF auf Top-Niveau; liefert tolle Bilder und Videos; robuste Verarbeitung; gute Konnektivität.
    Schwächen: recht teuer; keine wirklichen Innovationen; Einschalten dauert etwas. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen: November 2019
    • Details zum Test

    78,5 von 100 Punkten

    „Kauftipp (Tempo)“

    „... Die offensichtlichen Verbesserungen konzentrieren sich aufs Kameragehäuse und die für Sportfotografen zentrale Konnektivität. ... Denn bei großen Sportveranstaltungen versenden sie noch während des Wettbewerbs Bilder, die zuvor mit Textinformationen versehen werden ... und das möglichst schnell. Die A9 II bietet alle dafür nötigen Voraussetzungen. Bei der Bildqualität setzt die Kamera dagegen keine neuen Akzente ...“

    • Erschienen: Januar 2020
    • Details zum Test

    „sehr gut“ (1,3)

    Preis/Leistung: „akzeptabel“

    Stärken: Videoqualität auf ausgezeichnetem Niveau; rasante Serienbildaufnahme und ein flotter und zuverlässiger Autofokus; hervorragend ausgestattet.
    Schwächen: Hoher Preis, denn die Verbesserungen zum Vorgänger sind vorrangig für Profi- und Berufsfotografen relevant. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen: Januar 2020
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Die Alpha 9 II ist ein Traum – und wird es für die meisten Enthusiasten auch bleiben, denn der Preis ist mit ca. 5.399 Euro nicht ohne. Aber die Zielgruppe ist klar definiert und besteht aus professionellen Sport- und Actionfotografen, die auf ultimative Geschwindigkeit, optimierten Workflow, robuste Verarbeitung und kompromisslose Bildqualität Wert legen. ...“

    • Erschienen: Dezember 2019
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Bildqualität exzellent“

    „Die Sony Alpha 9 II ist eine High Speed Kamera, die sich an den anspruchsvollen Fotografen richtet. ...“

  • ohne Endnote

    „Kauftipp“

    6 Produkte im Test

    „... Wie bei der Alpha 7R IV ist auch der Umfang des Griffelements der neuen 9er angewachsen, die Kamera liegt dadurch sicherer in der Hand des Fotografen. Der Autofokus ist gewohnt agil, und auch im High-ISO-Bereich liefert die Alpha 9 II rauschfreie Bilder bis ISO 6.400; selbst ISO 12.800 und ISO 25.600 sind noch vertretbar. ...“

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • Sony Alpha 9 Gehäuse Schwarz

    Die Sony Alpha 9 revolutioniert die professionelle Fotografie mit einem mehrschichtigen Vollformatsensor, 5 - Achsen - ,...

  • Sony Alpha 6600 Systemkamera Kit Body + 18-135mm-Zoomobjektiv (SEL18135)

    • 24, 2 Megapixel (APS - C Sensor) , ISO 100 - 102. 400 • 7, 5 - facher Zoom, 18 - 135 mm, f / 3, 5 - 5, ,...

Einschätzung unserer Autoren

Sony ILCE-9M2

Verbesserte, aber ziemlich teure Alpha 9 für Sportfotografen

Stärken

  1. Autofokus und Konnektivität verbessert
  2. UHS-II bei beiden SD-Slots
  3. rasante Serienbildgeschwindigkeit (20 B/s)

Schwächen

  1. sehr teuer

Nach etwas mehr als zwei Jahren bringt Sony nun den Nachfolger seiner Profikamera Alpha 9 auf den Markt. Die Alpha 9 II weist einige Detailverbesserungen auf, die vor allem das Feedback von Journalisten und Sportfotografen berücksichtigen. Eine gute Idee, denn diese Zielgruppe ist es, die mit der spiegellosen Vollformat-Systemkamera hauptsächlich arbeitet und für die sie entwickelt wurde.

Der Kunde ist König: Mit der Alpha 9 II kommt nun eine verbesserte Version der Alpha 9 für Sportfotografen und Fotojournalisten. Sony hat bei vielen Optimierungen auf die Kritik der Consumer gehört und entsprechend nachgebessert. (Bildquelle: sony.de)

Was kann die Alpha 9 II?

Wie beim Vorgängermodell löst auch die ILCE9M2 mit 24,2 Megapixeln auf und bietet weiterhin eine rasante Serienbildgeschwindigkeit von 20 Bildern pro Sekunde. Das Gehäuse ist nun etwas größer und somit handlicher. Außerdem hat Sony auch die Kritik am Speicherkartenslot ernst genommen: Bei der Alpha 9 II sind nun beide SD-Kartenschächte UHS-II-kompatibel. Weiterhin wurde die Konnektivität verbessert und so können Sie WLAN nun mit 5 GHz nutzen und Ihre Daten schneller übertragen. Mit Hilfe der Sprachmemo-Funktion können Sie nun Sprachnotizen an Ihre Bilder anhängen. Das können zum Beispiel Kommentare darüber sein, welche Szene Sie da eigentlich eingefangen haben oder auch ein Hinweis an die Bildredaktion, wie das Foto bearbeitet werden soll. Zu guter Letzt wurde außerdem der Autofokus mit einer höheren Leistungsfähigkeit versehen, was unter anderem zu einem schnelleren Autofokus-Tracking führen soll.

Lohnt sich der Umstieg?

Das hängt ganz davon ab, ob und wie sehr Sie sich von der Alpha 9 in Ihrer Arbeit eingeschränkt fühlen. Stört es Sie nicht, dass ein SD-Slot den UHS-I-Standard nutzt und sind Sie mit dem Autofokus und der Konnektivität bisher sehr zufrieden, können Sie getrost auch weiterhin die Alpha 9 verwenden. Legen Sie aber großen Wert auf die Verbesserungen und scheuen den stolzen Preis von 5.400,- Euro nicht, dann bekommen Sie auf jeden Fall ein Top-Modell, das Ihnen so manche Arbeitsabläufe erleichtern wird.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Sony Alpha 9 II

Allgemeines
Typ Spiegellose Systemkamera
Kamera-Anschluss Sony E
Empfohlen für Profis
Sensor
Auflösung 24,2 MP
Sensorformat Vollformat
ISO-Empfindlichkeit 100 - 51.200
Gehäuse
Breite 129 mm
Tiefe 78 mm
Höhe 96 mm
Gewicht 678 g
Staub-/Spritzwasserschutz vorhanden
Ausstattung
Akkulaufzeit (CIPA) 500 Aufnahmen
Bildstabilisator vorhanden
HDR-Modus fehlt
Panorama-Modus fehlt
Konnektivität
WLAN vorhanden
NFC vorhanden
Bluetooth vorhanden
Blitz
Integrierter Blitz fehlt
Blitzschuh vorhanden
Fokus & Geschwindigkeit
Autofokus
Autofokus vorhanden
Geschwindigkeit
Serienbildgeschwindigkeit 20 B/s
Kürzeste Verschlusszeit (mechanisch) 1/8.000 Sek.
Kürzeste Verschlusszeit (elektronisch) 1/32.000 Sek.
Display & Sucher
Displaygröße 3"
Displayauflösung 1440000px
Touchscreen vorhanden
Klappbares Display vorhanden
Schwenkbares Display fehlt
Suchertyp Elektronisch
Video & Ton
Maximale Videoauflösung 4K/Ultra HD
Bildrate (4K) 30p
Bildrate (Full-HD) 120p
Videoformate
  • XAVCS
  • MP4
  • AVCHD
Video-Codecs H.264 (MPEG-4)
Eingebautes Mikrofon vorhanden
Mikrofon-Eingang vorhanden
Kopfhörer-Anschluss vorhanden
Speicherung
Unterstützte Speicherkarten
  • SD Card
  • SDHC Card
  • SDXC-Card
Bildformate
  • JPEG
  • RAW

Weiterführende Informationen zum Thema Sony ILCE-9M2 können Sie direkt beim Hersteller unter sony.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Das Sony-System

COLOR FOTO 4/2015 - Vollformat ab 1200 Euro, superkompakte APS-C-Modelle, Video mit 4K-Auflösung. Sony baut sein Kamerasystem konsequent aus und agiert dabei wesentlich innovativer als Canon und Nikon. Im Zentrum steht die spiegellose Kameralinie mit E-Bajonett. Zu ihr gehören zwei besonders kompakte APS-C-Modelle für Einsteiger und vier Top-Vollformater als handliche und günstige Alternative zur klassischen SLR. Dazwischen positioniert Sony die einzige SLT-Kamera mit feststehendem, teildurchlässigem Spiegel und sehr schnellem Autofokus.Testumfeld:Auf dem Prüfstand befanden sich sieben Digitalkameras, darunter zwei Einsteiger-, ein APS-C- und vier Vollformat-Modelle. Sie erhielten 47,5 bis 69,5 von jeweils 100 möglichen Punkten. Als Testkriterien dienten jeweils die Bildqualität bei verschiedenen ISO-Werten sowie Bedienung und Performance. …weiterlesen

Voll auf Tempo

Audio Video Foto Bild 4/2018 - Mit einer Vergrößerung von 0,83-fach ist er größer als bei einer Vollformat-Spiegelreflex, mit einer Auflösung von 1280 x 960 Pixeln detailreicher als bei Systemkameras üblich. Im Handgriff steckt ein recht üppiger Akku mit 14 Wattstunden, der für gut 1600 Einzelbilder reicht, bei Serien sind 2000 Fotos mit einer Akkuladung drin. Wer noch mehr Ausdauer braucht, schraubt den Batteriegriff DMW-BGG9 (300 Euro) mit einem zweiten Akku drunter. …weiterlesen

Klein und preiswert

fotoMAGAZIN 1/2018 - Den langsamen Autofokus, der bei den ersten EOS-M-Modellen störte, hat Canon in der aktuellen Generation ausgemerzt. Die EOS M100 stellt in Kombination mit dem Kitobjektiv EF-M 3,5-5,6/15-45 mm IS STM in 0,21 s scharf und ist damit ähnlich schnell wie die meisten Kameras im Testfeld. Serien kann sie mit 6,1 Bildern/s schießen, allerdings ohne den Autofokus nachzuführen. Wird der Servo-AF aktiviert, so reduziert sich die Geschwindigkeit auf 3,9 Bilder/s. …weiterlesen

Hier ist Ihre nächste Kamera

Computer Bild 5/2017 - Mit der Alpha-7-Serie hat sich Sony viele Freunde unter den Fotografen gemacht: Dank Vollformatsensor liefern die Systemkameras hohe Bildqualität trotz vergleichsweise kleiner Gehäuse. Das Topmodell der zweiten Generation ist die Alpha 7R II mit nochmals höherer Auflösung* und deutlich verbesserter Ausstattung. An der 7R II prangt ein neuer und etwas größerer Griff. Damit liegt die Systemkamera deutlich besser in der Hand. …weiterlesen

Mini mit Bajonett

COLOR FOTO 4/2017 - So richtig griffig ist sie trotz des aufgerauten Kunstlederbezugs nicht. Ganz ohne Griffleiste fühlt sie sich eher an wie eine Kompakte denn wie eine Systemkamera. Abdichtungen gegen Staubund Spritzwasser sind in dieser Preisklasse ohnehin nicht zu erwarten. Der Miniaturisierung fiel so ziemlich alles zum Opfer, was nicht zu den Kernfunktionen einer Kamera gehört. Sucher: gestrichen, dafür gibt es ja ein Display. Blitzschuh: gestrichen, wer steckt schon einen Systemblitz auf eine Minikamera. …weiterlesen

Mut zur Arbeit

COLOR FOTO 5/2017 - Der höhere Zeitaufwand des RAW-Formats wird hier durchgehend mit besserer Zeichnung und feineren Kontrasten belohnt. Die Alpha 6500 gilt als Sonys Flaggschiff im Segment der spiegellosen APS-C-Systemkameras. Zu ihren Vorteilen gegenüber dem Rest des Systems zählen eine Reihe von Alleinstellungsmerkmalen wie ihr schnellerer Autofokus oder die zusätzliche Touch-Funktion des Displays. …weiterlesen

Systemcheck Nikon

COLOR FOTO 5/2017 - Wie diese hat sie beispielsweise einen vergleichsweise bescheiden bestückten Autofokus und beschränkt die Belichtungszeit auf minimal 1/4000 s. Dazu setzt sie als derzeit einzige gehobene Nikon-SLR auf ungewöhnlich wenige, dafür größere 16 Millionen Pixel. Das kostet Auflösung, passt aber konzeptionell zum Einsatz alter Objektive. Die 1900 Euro teure D500 gilt zu Recht als die führende APS-C-Spiegelreflexkamera auf dem Markt und dient sich als hervorragende Alternative zur D750 an. …weiterlesen

Aller guten Dinge

VIDEOAKTIV 5/2016 - Günstig ist aber auch die Bridgekamera RX 10 nicht. 1600 Euro hat für eine Kamera ohne Wechselobjektiv schon lange kein Hersteller mehr verlangt. Zusammen mit einem Standardobjektiv (das dann allerdings einen wesentlich geringeren Zoombereich hat) gibt es sogar die Systemkamera Alpha 6300 schon für 1400 Euro. Sie ist auch das kompakteste und leichteste Modell im Test. Neben den beiden bolidenhaften Mitbewerbern wirkt sie regelrecht zierlich. …weiterlesen

Schärfer mit 4K

fotoMAGAZIN 1/2016 - Allerdings können sich auch die "gewöhnlichen" 4K-Videos der GH4 blicken lassen: Sie sind überdurchschnittlich detailreich und zeigen nur sehr geringes Bildrauschen. Gegenüber der preiswerteren Lumix G70 ist die GH4 aufgrund des staub- und spritzwasserdichten Magnesiumgehäuses deutlich robuster. Die Kamera überzeugt mit sinnvoller und umfangreicher Ausstattung und einem ausgereiften Bedienkonzept. …weiterlesen

Kameras für Scharfschützen

CHIP Test & Kauf Nr. 1 (November 2015-Januar 2016) - Erst ab ISO 3.200 setzt Bildrauschen ein. ISO 6.400 und höher sollte man nur in Ausnahmefällen verwenden. Klasse sind auch der schnelle Autofokus und die Serienbildfunktion: Knapp elf Bilder pro Sekunde sind in dieser Preisklasse keine Selbstverständlichkeit. Der Akku ist mit maximal 580 Aufnahmen für eine Systemkamera ausreichend groß bemessen. Unbestrittenes Highlight der Lumix ist der UHD-Modus, mit dem sich 4K-Videos mit 30 Bildern pro Sekunde aufnehmen lassen. …weiterlesen

Drei Einsteiger

COLOR FOTO 12/2014 - Bei starken Kontrasten übertreibt die PL7 dagegen die Kantenanhebung mit einem Undershoot von bis zu 14, zu erkennen an unschönen Doppelkonturen. Pentax K-S1 Stylische SLR-Kamera für Einsteiger Bunte LED-Beleuchtung, kantige Formen - Pentax setzt bei der K-S1 auf ein besonderes, auffälliges Design, aber eine altbewährte SLR-Konstruktion. Der im Vergleich zu 1 J4 und Pen E-PL7 große 20-Megapiel-CMOS wurde auf Basis des APS-C-Sensors der K3 neu entwickelt und kommt ohne Tiefpassfilter aus. …weiterlesen

Alle Nikon-SLRs im Test

COLOR FOTO 2/2014 - Die Highlights D800E 1. Das gleiche Innenleben wie bei der D800, aber ohne Tiefpassfilter. Das Konzept geht auf - die D800E ist bei der Bildqualität immer ein Stückchen besser. 2. Das griffige Magnesium-Gehäuse bietet genug Platz für einen 100% optischen Sucher. 3. Wie und in welcher Reihenfolge SD- und CF-Karte bei der D800E beschrieben werden, lässt sich konfigurieren. 4. Mit dem Drehschalter über der Info-Taste schaltet man bei der D800E zwischen Standbild und Video um. …weiterlesen

Kameras

FOTOTEST Nr. 1 (Januar/Februar 2014) - Die Bildgröße lässt sogar Vergleiche zum Vollformat zu. ISO 3.200 und 6.400 sind trotz Schwächen voll zu gebrauchen, erst ab ISO 12.800 ist Vorsicht geboten. NIKON D7100 Das APS-C-Flaggschiff des Hauses erfüllt höchste Ansprüche. Das Chassis besteht aus einer stabilen Magnesiumlegierung. Alle Fugen und Bedienelemente sind gegen Feuchtigkeit und Staub abgedichtet. Der Sucher hat ein helles Pentaprisma und bietet eine Bildfeldabdeckung von 100 Prozent. …weiterlesen

Kino aus der Knipse

video 3/2013 - Leichte Moiré-Effekte (Kantenflimmern an horizontalen Linien) waren feststellbar, sonst zeigten sich die Szenen recht artefaktfrei. Die günstigste Vollformat-Kamera von Nikon ist auch für Filmer interessant. Aber wegen des unzureichenden Autofokus und der Störgeräusche beim Ton muss auch hier mit Extrazubehör nachgerüstet werden, wenn die Ergebnisse Spaß machen sollen. Sehr kompakt ist die Nikon D600, wenngleich beim Videografieren noch etwas umständlich. …weiterlesen

Nikon D5000

DigitalPHOTO 7/2009 - In der Ausstattung und Bildqualität äußert die neue Kamerageneration einen klaren Führungsanspruch – ob sie ihm gerecht wird, lesen Sie auf den folgenden Seiten. Nikon D5000 Mit der D5000 hat Nikon erneut einen Coup gelandet: Die kompakt gehaltene DSLR überzeugt mit guter Ausstattung und vielen neuen und nützlichen Features. Trotz des beweglich montierten Monitors büßt sie nichts am charakteristischen Auftritt einer Nikon ein. …weiterlesen

Königsklasse

COLOR FOTO 3/2018 - Leistungsfähige Systemblitzgeräte haben alle drei Hersteller auf Lager, auch mit eingebautem Funkempfänger: Canon Speedlite 430EX III-RT und 600EX II-RT, Nikon SB-5000 und Sony HVL-F45RM. Und die Haptik? Die ist bei den SLR-Modellen unübertroffen, wenn man sich am höheren Gewicht nicht stört. Die Sony liegt ebenfalls gut in der Hand, bietet aufgrund ihrer geringeren Bauhöhe aber weniger Platz für die Finger. Abhilfe schafft, wenn nötig, der optional erhältliche Hochformatgriff VG-C3EM. …weiterlesen

Neue EOS-M-Spitzenreiterin

CanonFoto 4/2018 - Rückblende, Oktober 2012: Canon stellt mit der EOS M seine erste spiegellose Systemkamera vor. Unser damaliges Testergebnis fällt ernüchternd aus: Die Konkurrenz bietet für den vergleichbar hohen Preis von damals 800 Euro deutlich mehr. Und nun? Wie sieht es fünfeinhalb Jahre später mit der EOS M50 aus? Canon hat nun bereits die siebte Systemkamera vorgestellt. Kompakte Abmessungen und ein CMOS-Sensor im APS-C-Format bleiben im Vergleich zur EOS-M-Pionierin gleich. …weiterlesen

Kameratuning

COLOR FOTO 6/2016 - Das WLAN-Modul kostet nach wie vor extra. Der Phasenautofokus arbeitet unverändert mit 61 Messpunkten inklusive 41 Kreuzsensoren, bleibt jedoch in der 5DS mit 0,41/0,55 s Auslöseverzögerung hinter der 5D Mk III zurück (0,3/0,46 s). Dafür wird der LV-Kontrastautofokus mit 0,89 (5DS) statt 1,77 s (5D III) merklich schneller und kann nun die Schärfe auch während des Filmens nachziehen. Die Serienbildgeschwindigkeit liegt mit 4,9 B/s bei 14 B/Serie auf dem für Vollformatkameras typischen Niveau. …weiterlesen