• ohne Endnote **

  • 11 Tests

** Hinweis: Es konnte keine Endnote vergeben werden. Mehr erfahren
4 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Produktdaten:
Typ: Digi­tale Mess­su­cher-​Kamera
Auf­lö­sung: 24 MP
Sen­sor­for­mat: Voll­for­mat
Touch­s­creen: Nein
Sucher­typ: Mess­su­cher
Mehr Daten zum Produkt

Leica M10 im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: Juni 2017
    • Details zum Test

    „befriedigend“ (72,6%); 3,5 von 5 Sternen

    „Pro: Verarbeitung, Materialqualität und Haptik liegen auf höchstem Niveau; Tolle Farb- und Tonwertwiedergabe; Rauscharme Aufnahmen mit guter Farbtreue auch bei höheren ISO-Werten; Bildübertragung per Wi-Fi sehr gut umgesetzt.
    Kontra: Kürzere Akku-Laufzeit als bei Vorgängermodellen; kein Touchscreen oder Videofähigkeit.“

  • 70 Punkte

    Platz 5 von 5

    „Die Vor- und Nachteile der Ausstattung zu diskutieren, ist müßig: Wer 6500 Euro für diese Kamera ausgibt, schätzt das besondere Gefühl, eine Leica M in den Händen zu halten. Im RAW-Format liefert die M10 nun die Bildqualität, die wir von Leica und dieser Preisklasse erwarten. RAW ist bei dieser Kamera ein absolutes Muss.“

    • Erschienen: April 2017
    • Details zum Test

    „exzellent“

    „Plus: Hochauflösende Bilder gekoppelt mit einer sehr guten – wenn auch übervorsichtigen – Farbwiedergabe und ein ebenfalls professioneller Kontrastumfang sind die Pluspunkte der M10.
    Minus: Die Kamera ist etwas für Kenner. Fehlende Automatiken etwa zum Fokussieren machen die Fotografie zur echten Herausforderung, der man sich stellen muss – was von vielen gewünscht wird.“

    • Erschienen: April 2017
    • Details zum Test

    „ausreichend“ (58,7%)

    Preis/Leistung: 36%

    Stärken: gute Bildqualität; hohe Fertigungsqualität; Focus-Peaking.
    Schwächen: sehr teuer; schwache Detailwiedergabe. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen: März 2017
    • Details zum Test

    „sehr gut“ (83%)

    „Mit der M10 erreicht Leicas digitale MReihe erstmals ein ‚Sehr gut‘ im fotoMAGAZIN-Test. Die neue M bietet zeitgemäße Elektronik in einem an die kompakten Abmessungen analoger Modelle angelehnten Gehäuse mit einem nochmals verbesserten Messsucher.“

    • Erschienen: Februar 2017
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Stärken: kompakt; Bildqualität; Bedienung.
    Schwächen: teuer; schwacher Akku; kein Autofokus, keine Videofunktion, kein Touchscreen. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen: April 2017
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Sie ist schlanker geworden, spart sich den Videomodus und liefert gewohnt hohe Qualität ab. Eine Überraschung ist die M10 damit freilich nicht. ...“

    • Erschienen: März 2017
    • Details zum Test

    „ausreichend“ (59,2%)

    Preis/Leistung: 36%

    Plus: Verbesserung im Vergleich zum Vorgängermodell, klasse DNG-Bildqualität, Bildserienlänge der JPEGs unbegrenzt, hochwertig verarbeitet.
    Minus: nur sehr wenige Extras, schwaches Preis-Leistungs-Verhältnis, JPEG-Konvertierung schwächelt. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen: März 2017
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Bildqualität exzellent“

    „Die Leica M10 steht in der Tradition ihrer Vorgänger, setzt aber auch eigene Akzente. Dies zum einen durch die herausragende Bildqualität, zum anderen aber auch durch die M-typische Reduzierung auf das Wesentliche. Dass Reduktion dabei nicht Verzicht bedeutet, zeigt das erstmals in einer M integrierte W-LAN Modul oder die Möglichkeit, über den optionalen Aufstecksucher auch GPS-Daten zu erzeugen.“

    • Erschienen: März 2017
    • Details zum Test

    52,5 von 100 Punkten

    „Mit dem RAW-Format liefert die M10 die hervorragende Bildqualität, die wir von einer 6500 Euro teuren Kamera erwarten, mit JPEG nicht. Dass sie weiterhin auf die Videofunktion verzichtet, dürfte für viele Leica-M-Anhänger unproblematisch sein. Eine elektronische Fokushilfe im Sucher wäre aber ein echter Mehrwert. Doch klar ist auch: Diese Kamera soll ganz gewiss nicht mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis überzeugen ...“

    • Erschienen: März 2017
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Stärken: durchdachte Verbesserungen; großer und heller Sucher; Body wertig verarbeitet.
    Schwächen: Blende wird nicht in den EXIFs angezeigt. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

zu Leica M-10

  • Leica M10 Monochrom
  • Leica M10 Monochrom
  • Leica M10 schwarz Typ 20000 vom 24.01.17 (32700 Auslösungen) FOTO-GÖRLITZ Ankauf
  • Leica M10 silber Typ 20001 9900 Auslösungen FOTO-GÖRLITZ Ankauf+Verkauf

Kundenmeinungen (4) zu Leica M10

4,3 Sterne

4 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
3 (75%)
4 Sterne
3 (75%)
3 Sterne
1 (25%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
0 (0%)

4,3 Sterne

4 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Datenblatt zu Leica M10

Features Live-View
Allgemeines
Typ Digitale Messsucher-Kamera
Kamera-Anschluss Leica M
Empfohlen für Profis
Sensor
Auflösung 24 MP
Sensorformat Vollformat
ISO-Empfindlichkeit 100 / 200 / 400 / 800 / 1.600 / 3.200 / 6.400 / 12.500 / 25.000 / 50.000
Gehäuse
Breite 139 mm
Tiefe 39 mm
Höhe 80 mm
Gewicht 660 g
Staub-/Spritzwasserschutz fehlt
Ausstattung
Akkulaufzeit (CIPA) 220 Aufnahmen
Bildstabilisator fehlt
HDR-Modus fehlt
Panorama-Modus fehlt
Konnektivität
WLAN vorhanden
NFC fehlt
Bluetooth fehlt
GPS fehlt
Blitz
Integrierter Blitz fehlt
Blitzschuh vorhanden
Fokus & Geschwindigkeit
Autofokus
Autofokus fehlt
Geschwindigkeit
Serienbildgeschwindigkeit 5 B/s
Kürzeste Verschlusszeit (mechanisch) 1/4000 Sek.
Display & Sucher
Displaygröße 3"
Displayauflösung 1036800px
Touchscreen fehlt
Klappbares Display fehlt
Schwenkbares Display fehlt
Suchertyp Messsucher
Video & Ton
Eingebautes Mikrofon fehlt
Mikrofon-Eingang fehlt
Kopfhörer-Anschluss fehlt
Speicherung
Unterstützte Speicherkarten
  • SD Card
  • SDHC Card
  • SDXC-Card

Weiterführende Informationen zum Thema Leica M-10 können Sie direkt beim Hersteller unter leica-camera.com finden.

Weitere Tests und Produktwissen

"Alle aktuellen DSLR-Einsteiger

DigitalPHOTO - Die Kamera liefert eine sehr gute, zeitgemäße Auflösung und Ausstattung und spielt auf einem vergleichbaren Niveau wie ihre Mitbewerber. Wegen ihrer sehr kompakten Abmessungen ist die E-400 vor allem etwas für Fotografen mit kleinen Händen. Olympus E-500 Dank der angerauten Oberfläche des Kunststoffgehäuses aus verstärktem Polykarbonat und des gummierten Griffelements liegt die Olympus E-500 sehr gut in der Hand, die Bedienelemente sind übersichtlich und selbsterklärend angeordnet. …weiterlesen

Höhenflug

COLOR FOTO - Rechts vom Dachkantprisma findet sich das Funktionsrad mit fest zugewiesenen Funktionen (AE, HDR, CH/CL, C1-C3), das in Verbindung mit dem Einstellrad ganz rechts schnelle Parameter-Änderungen erlaubt ("Smart-Funktion"). Mit dem 24-Megapixel-Bildsensor ohne Tiefpassfilter erreicht die Pentax KP bei ISO 100 eine maximale Grenzauflösung von 1714 LP/BH, die bei ISO 400 allerdings um rund 90 LP/BH absinkt. …weiterlesen

Mut zur Arbeit

COLOR FOTO - Das klassische M-Messsuchersystem schließt einen AF aus. Stattdessen fokussiert man mit dem bewährten Mischbildentfernungsmesser manuell, ein Leuchtrahmen kennzeichnet den Bildausschnitt abhängig von der Brennweite. Die Leica M10 hat einen eigens für sie entwickelten 24-Megapixel-Vollformatsensor ohne Tiefpassfilter, der soll schräg einfallendes Licht noch besser erfassen und störende Lichtbrechungen vermeiden helfen. …weiterlesen

25 RAW-Kameras

COLOR FOTO - Testumfeld:Im RAW-Test befanden sich 17 System- und 8 Spiegelreflexkameras, die mit 54,5 bis 74 von jeweils 100 möglichen Punkten abschnitten. Die Bewertung erfolgte anhand der Kriterien Bildqualität (RAW) in verschiedenen Testdurchläufen sowie Bedienung, Performance, Ausstattung und Lieferumfang. …weiterlesen