Nikon Z 7 Test

(Spiegellose Vollformatkamera)
Merken & Vergleichen
Z7
  • ...
Sehr gut 1,2 24 Tests 11/2018
Erste Meinung schreiben
Produktdaten:
  • Empfohlen für: Profis, Fortgeschrittene
  • Kamera-Anschluss: Nikon Z
  • Typ: Spiegellose Systemkamera
  • Auflösung: 45,7 MP
  • Sensorformat: Vollformat
  • ISO-Empfindlichkeit: 64 - 25600
  • Mehr Daten zum Produkt
Produktvarianten:
  • Z 7 Ki (mit Nikkor Z 24–70 mm 1:4 S),
  • Z 7 Kit (mit FTZ-Adapter)

Alle Tests (24) mit der Durchschnittsnote Sehr gut (1,2)

COLOR FOTO

Ausgabe: 12 Erschienen: 11/2018
Produkt: Platz 2 von 3 mehr Details

Dieses Heft ist bis zum am Kiosk erhältlich.

„Nikon setzt deutlich stärker auf Kontinuität und macht den Wechsel von der SLR zur Spiegellosen besonders leicht – das ist weniger spannend als bei Canon, aber äußerst praktisch. Zugleich hat Nikon beim Autofokus und beim Sucher knapp die Nase vorn. Wir werten die Sucherqualität besonders hoch, denn an ein unlogisches Bedienkonzept kann man sich gewöhnen, nicht jedoch an einen schlechten Sucher.“

CHIP

Ausgabe: 12 Erschienen: 11/2018
mehr Details

Dieses Heft ist bis zum am Kiosk erhältlich.

Stärken: Sehr gute Abbildungsleistung; hervorragender EVF; überzeugendes Handling.
Schwächen: Unterstützt ausschließlich XQD- und CFExpress-Karten; Bildschirm nicht vollständig schwenkbar. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

FOTOTEST

Ausgabe: 6 Erschienen: 11/2018
mehr Details

Dieses Heft ist bis zum am Kiosk erhältlich.

„... Keine Kamera ist perfekt. Ein zweites Karten-Fach fehlt, die manuelle ISO-Einstellung kann nicht auf ganze Stufen umgestellt werden und ein Daumenrad mit Druckpunkten würde besser zur Zielgruppe passen als die Vierwegewippe. Das wäre dann aber mit den zahlreichen Bonus-Punkten zu verrechnen, die eine Kamera wie die Nikon Z7 einfach bekommen muss. Das fängt beim Sucher an, der momentan der beste der Welt sein dürfte ...“

FOTOHITS

Ausgabe: 12 Erschienen: 10/2018
mehr Details

Dieses Heft ist bis zum am Kiosk erhältlich.

„... Mit der Z 7 ist dem Hersteller aus dem Stand heraus eine exzellente Lösung gelungen, die die klassischen Nikon-Vorzüge
in die Welt der spiegellosen Vollformatsysteme transformiert und mit deren Vorteilen verbindet.“

fotoMAGAZIN

Ausgabe: 11 Erschienen: 10/2018
Seiten: 6 mehr Details

„sehr gut“ (89,0%); 4 von 5 Sternen

„Mit der Z 7 ist Nikon ein starker Einstieg in das neue spiegellose Vollformatsystem gelungen. Ausstattung und Ergonomie haben uns sogar besser gefallen als bei
der Alpha 7R III. Diese hat allerdings bei der Serienbildgeschwindigkeit und der im Labor gemessenen Auflösung die Nase vorn und ist damit nach wie vor die
beste je von uns getestete Kamera. Die Z 7 verfehlt die Spitzennote ‚Super‘ nur knapp ...“

DigitalPHOTO

Ausgabe: 11 Erschienen: 10/2018
3 Produkte im Test Seiten: 7 mehr Details

„super“ (93,4%); 5 von 5 Sternen

„Mit der Z 7 gelingt Nikon der beeindruckende Sprung von null auf hundert. Ihre erste Systemkamera mit Vollformat überzeugt auf Anhieb mit tollem Handling, einem ausgezeichneten Sucher, erstklassiger Bildqualität und cleverem Bedienkonzept. ...“

CHIP FOTO VIDEO

Ausgabe: 11 Erschienen: 10/2018
mehr Details

„sehr gut“ (92,4%)
Preis/Leistung: 76%

Stärken: enorm handlich; flotter Autofokus bei fast allen Objektiven; starke Bildqualität; umfangreiche Ausstattung.
Schwächen: wenig innovativ; nur ein SD-Slot. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

Audio Video Foto Bild

Ausgabe: 11 Erschienen: 10/2018
Seiten: 4 mehr Details

„gut“ (1,80)

„Bei der Bildqualität legt die Nikon Z7 die Messlatte sehr hoch und hält die Konkurrenz auf Abstand. Die Profi-Systemkamera reagiert blitzschnell und ist einfach zu bedienen. Ebenfalls top: Sucher und Display sind schön groß und zeigen ein sehr detailreiches Bild. ... Aber sie zeigte im Test auch kleine Schwächen: Bei Serien hält die Z7 nicht lange durch, der Bildstabilisator ist nicht so gut wie bei Sony.“

Computer Bild

Ausgabe: 21 Erschienen: 09/2018
Seiten: 2 mehr Details

„gut“ (1,80)

Fotoqualität (28%): „Absolute Spitze!“ (1,6);
Fotoqualität bei wenig Licht (24%): „Auch bei wenig Licht top.“ (2,0);
Videoqualität (5%): „4K-Video mit Top-Bildqualität.“ (1,9);
Bedienung (20%): „Extrem schneller Autofokus.“ (1,4);
Ausstattung (23%): „Topsucher, Serientempo okay.“ (2,1).

c't Digitale Fotografie

Ausgabe: 6 Erschienen: 10/2018
3 Produkte im Test mehr Details

Dieses Heft ist bis zum am Kiosk erhältlich.

„Die Nikon Z7 ist eine echte Handschmeichlerin. ... So findet die Bedienung eine gute Balance zwischen Bewährtem und Innovativem ... In den Details patzt die Z7 allerdings. Ihr fehlt ein zweiter SD-Kartenslot und auch der Akku fällt mit einer Kapazität von 1900 mAh etwas klein aus.“

slashCAM

Einzeltest Erschienen: 10/2018
mehr Details

ohne Endnote

Stärken: authentische Farbwiedergabe; verhältnismäßig dynamisch; sehr gut verarbeitet; effektiver Bildstabilisator; starke Autofokusverfolgung auch bei Videos; hervorragender Sucher.
Schwächen: kein 10 Bit; AF bei Dunkelheit nur Mittelmaß; nur ein SD-Slot. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

avguide.ch

Einzeltest Erschienen: 10/2018
mehr Details

ohne Endnote
Getestet wurde: Z 7 Kit (mit FTZ-Adapter)

dkamera.de

Einzeltest Erschienen: 10/2018
mehr Details

„sehr gut“ (95,93%)
„Bildqualitäts-Tipp“, „Kauftipp (5 von 5 Sternen)“

Stärken: erstklassige, detailreiche Bilder; stabile und wertige Verarbeitung; hoher Bedienkomfort; bis auf fehlendes NFC hervorragende Konnektivität; Sucher und Autofokus auf hohem Niveau.
Schwächen: Pufferspeicher könnte größer sein; Blitz nur optional; fehlender zweiter SD-Kartenslot. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

COLOR FOTO

Ausgabe: 11 Erschienen: 10/2018
Seiten: 8 mehr Details

77,5 von 100 Punkten

„... Die Z7 ist eine Topkamera mit starker Bildqualität, integriertem Bildstabilisator und einem OLED-Sucher, der in der Summe seiner Eigenschaften derzeit Referenzstatus hat. Mit der Z7 und der für Ende November angekündigten Z6 formiert sich eine starke Konkurrenz für Sonys A7-Serie. Gut, dass Nikon gleich vom Start weg eine geglückte Integration von F-Nikkoren in das Z-System anbieten kann ...“ Info: Dieses Produkt wurde von COLOR FOTO in Ausgabe 12/2018 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

CHIP Online

Einzeltest Erschienen: 10/2018
mehr Details

„sehr gut“ (92,4%)
Preis/Leistung: „gut“

Stärken: Überragende Bildqualität; blitzschneller AF; sehr gute Verarbeitung; FX-Objektive problemlos per Adapter nutzbar.
Schwächen: Einzelner Steckplatz für Speicherkarte; Benennung der Menü-Punkte teils unklar. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

zu Nikon Z7

Nikon Z7 System Digitalkamera mit Adapter

Spiegellos - neu definiert Die Nikon Z6 und Z7 sind zwei spiegellose Systemkameras für professionelle Ansprüche. ,...

Nikon Z7 System-Digitalkamera Kit 24-70 mm 1:4 S mm 1:4 S

Spiegellos - neu definiert Die Nikon Z6 und Z7 sind zwei spiegellose Systemkameras für professionelle Ansprüche. ,...

Nikon Z7 Gehäuse + FTZ Objektivadapter

Nikon Z7 Gehäuse + FTZ Objektivadapter

Nikon Z7 + 24-70 mm 1:4 S

Nikon Z7 + 24 - 70 mm 1: 4 S

Nikon Z7 + FTZ Objektivadapter

- 45, 7 Megapixel Vollformat - Sensor - 5 - Achsen - Bildstabilisator (beweglicher Sensor) - ISO 64 bis 25. ,...

Nikon Z7, 4,0/24-70 S

- 45, 7 Megapixel Vollformat - Sensor - 5 - Achsen - Bildstabilisator (beweglicher Sensor) - ISO 64 bis 25. ,...

Einschätzung unserer Autoren

Nikon Z7

Fulminanter Neuanfang: Nikons spiegellose Profi-Systemkamera

Stärken

  1. Vollformat-Sensor in relativ kompaktem Gehäuse
  2. sehr hohe Sensorauflösung
  3. integrierter Bildstabilisator
  4. übersichtliches Schulterdisplay

Schwächen

  1. nur ein Speicherkartenslot
  2. unterstützt XQD- anstatt SD-Speicherkarten
  3. mittelmäßige Akkulaufzeit

Mit der Z7 und dem Schwestermodell Z6 steigt Nikon in das Segment der spiegellosen Systemkameras mit Vollformatsensor ein. Der Hersteller hat damit vor allem professionelle Fotografen und ambitionierte Amateure im Blick, wie sich bereits am stattlichen Preis von 3.850 Euro für Kamera inklusive Objektivadapter deutlich zeigt. Sie bietet mit 45 Megapixeln eine sehr hohe Auflösung, verfügt über ein gegen Spritzwasser geschütztes Gehäuse und ein klappbares Touchscreen-Display. Damit steht sie in direkter Konkurrenz zu Sonys Alpha 7R III. Ab Ende September 2018 wird sie in Deutschland erhältlich sein.

Was sagen die ersten Tester?

Bereits zur Ankündigung der Z7 und des Schwestermodells Z6 sind erste Hands-on-Tests und Einschätzungen verfügbar. Positiv fallen vor allem das gut verarbeitete Gehäuse mitsamt dem großen Handgriff auf, der auch eine einigermaßen bequeme Nutzung in Verbindung mit großen Objektiven ermöglicht. Die Bedienung kann ebenfalls überzeugen und greift zu weiten Teilen die von Nikon-DSLRs bekannten Elemente auf. Zur Bildqualität gibt es noch keine qualifizierten Tests, es ist aber zu erwarten, dass sie auf dem Niveau der Nikon D850, die Maßstäbe im Bereich der Spiegelreflexkameras setzt, liegt. Das gut ablesbare Schulterdisplay wird teilweise mehr als schick denn als nützlich empfunden, lassen sich die hier angezeigten Informationen doch sowohl auf dem Hauptdisplay als auch im Sucher schnell erfassen.

Wie groß ist die Objektivauswahl für diese Kamera?

Spiegellose Systemkamera Z7 von Nikon Die Nikon Z 7 mit dem Kit-Objektiv 24-70 f/4 (Bildquelle: nikon.de)

Die spiegellosen Nikon-Kameras kommen mit dem neuen Z-Bajonett. Zum Start werden für dieses lediglich drei Objektive angeboten: Ein 24-70-Millimeter-Objektiv mit Blende f/4, das auch als Kit-Objektiv verkauft wird, sowie ein 35 Millimeter f/1,8 und ein 50 Millimeter f/1,8. Bis Ende 2020 sollen jedoch noch mindestens neun weitere Modelle folgen. Unter den ersten soll sich das besonders lichtstarke NIKKOR Z 58mm f/0.5 S Noct befinden. Die Auswahl ist also bisher eher bescheiden, vor allem im Tele- und im Superweitwinkel-Bereich fehlt es noch an Linsen.

Lassen sich alte Nikon Objektive weiter nutzen?

Ja, allerdings nur mit Adapter. Dieser wird von Nikon für rund 300 Euro oder zu einem geringeren Aufpreis auch im Kit mit der Kamera angeboten. Die Investition sollte sich auf jeden Fall lohnen, denn dann können alle Objektive, die mit dem klassischen Nikon-F-Mount kompatibel sind, auch an dieser Kamera genutzt werden. Dadurch erhöht sich die Auswahl für den Nutzer drastisch. Praktisch: Der Adapter ist ebenso wie die Kamera gegen Staub und Spritzwasser geschützt, beeinträchtigt also nicht die Wetterfestigkeit.

Wie unterscheidet sich die Z7 vom Konkurrenten Sony Alpha 7R III?

Beide Kameras sind mit stabilisierten hochauflösenden Sensoren ausgestattet und bieten professionelle Features. Ein Unterschied ist das Schulterdisplay der Z7, das eine schnelle Übersicht über die aktuellen Einstellungen bietet, außerdem lösen Display und Sucher der Nikon-Kamera höher auf als bei der Konkurrentin von Sony. Ein weiterer Unterschied liegt in den verwendeten Speicherkarten. Die Z7 akzeptiert nur die verhältnismäßig teuren XQD-Speicherkarten und verfügt über lediglich einen einzelnen Kartenslot. Bei der Alpha kommen hingegen die gängigen SD-Karten und zwei Steckplätze zum Einsatz. Bei der Akkulaufzeit hat die 7R III ganz klar die Nase vorn: Laut CIPA-Standardmessung schafft sie 530 Aufnahmen mit einer Akkuladung, das Nikon-Modell hingegen nur 330. Für eine spiegellose Systemkamera ist das ein durchschnittlicher Wert. Auch beim Preis liegen beide Kameras relativ nah beieinander, wobei das Sony-Modell für etwa 200 bis 300 Euro weniger zu haben ist.

Autor: Andreas K.

Datenblatt zu Nikon Z 7

Akkulaufzeit (CIPA)
330 Aufnahmen
Auflösung
45,7 MP
Autofokus
Ja
Bildformate
JPEG, RAW
Bildrate (4K)
30 B/s
Bildrate (Full-HD)
120 B/s
Bildstabilisator
Ja
Blitzmodi
Blitz aus, Langzeit-Synchronisation, Rote-Augen-Reduzierung
Blitzschuh
Ja
Bluetooth
Ja
Breite
134 mm
Displayauflösung
2,1 px
Displaygröße
3,2 "
Eingebautes Mikrofon
Ja
Empfohlen für
Fortgeschrittene, Profis
Features
Sensorreinigung, Gesichtserkennung, HDR-Modus
Gewicht
675 g
GPS
Nein
HDR-Modus
Ja
Höhe
100,5 mm
Integrierter Blitz
Ja
ISO-Empfindlichkeit
64 - 25600
Kamera-Anschluss
Nikon Z
Klappbares Display
Ja
Kopfhörer-Anschluss
Ja
Kürzeste Verschlusszeit (mechanisch)
1/200 Sek.
Maximale Videoauflösung
4K/Ultra HD
Mikrofon-Eingang
Ja
NFC
Nein
Outdooreigenschaften
Staubgeschützt, Spritzwassergeschützt
Sensorformat
Vollformat
Serienbildgeschwindigkeit
9 B/s
Staub-/Spritzwasserschutz
Ja
Suchertyp
Elektronisch
Tiefe
67,5 mm
Touchscreen
Ja
Typ
Spiegellose Systemkamera
Unterstützte Speicherkarten
XQD Memory Card
Videoformate
MPEG-4, MOV, MP4, H.264
WLAN
Ja