• Sehr gut 1,2
  • 32 Tests
0 Meinungen Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
Typ: Spie­gel­lose Sys­tem­ka­mera
Auflösung: 26,1 MP
Sensorformat: APS-​C
Touchscreen: Ja
Suchertyp: Elek­tro­nisch
Mehr Daten zum Produkt

Fujifilm X-T3 im Test der Fachmagazine

  • ohne Endnote

    „Kauftipp (Ausstattung)“

    29 Produkte im Test

    „... Im JPEG-Modus konnte sich der neue Sensor mit zwei Megapixeln mehr Auflösung keinen deutlichen Vorsprung im Vergleich der X-H1 mit 24 MP erarbeiten. Vom Wechsel ins RAW-Format profitiert die X-T3 vergleichsweise wenig. Zwar bildet sie die Kanten sauberer ab; doch die Grenzauflösung steigt nur bei niedrigen Empfindlichkeiten nennenswert an, und auch das Rauschen nimmt deutlich zu ...“

  • „gut“ (2,10)

    Platz 5 von 8

    Fotoqualität (28%): „Gut, kaum Bildrauschen“ (2,1);
    Fotoqualität bei wenig Licht (24%): „Gut und rauscharm“ (2,3);
    Videoqualität (5%): „Gutes Bild, guter Ton“ (1,9);
    Bedienung (20%): „Extrem reaktionsschnell“ (2,2);
    Ausstattung (23%): „Sehr detailreicher Sucher“ (1,8).

  • „gut“ (1,6)

    Platz 5 von 11 | Getestet wurde: X-T3 Kit (mit Fujinon XF 18-55mm F2.8-4 R LM OIS)

    Bild mit automatischen Einstellungen (40%): „gut“ (1,6);
    Bild mit manuellen Einstellungen (10%): „gut“ (2,4);
    Video (10%): „gut“ (1,9);
    Sucher und Monitor (10%): „sehr gut“ (0,9);
    Handhabung (30%): „sehr gut“ (1,3).

  • „gut“ (2,10)

    Platz 5 von 8 | Getestet wurde: X-T3 Kit (mit Fujinon XF 18-55mm F2.8-4 R LM OIS)

    „Reaktionsschnell, wetterfest, hohes Tempo: Die X-T3 kann fast alles, was auch die H1 kann. Auch bei der Bildqualität lässt sie kaum Wünsche offen. Video-Fans dürfen sich auf 4K-Videos mit 60 Bildern pro Sekunde freuen – das können nur wenige Kameras. Einen Bildstabilisator in der Kamera bietet aber nur die X-H1.“

  • „sehr gut“ (1,2)

    Preis/Leistung: „gut“ (2,4)

    7 Produkte im Test

    Stärken: überragende Bild- und Videoqualität; Cinema-4K-Auflösung mit 60
    Vollbildern in der Sekunde; tolle Zeitlupen-Funktion; lässt sich mit UHS-II nutzen.
    Schwächen: C4K-Auflösung nur mit Crop, bei Weitwinkel-Objektiven geht ein Teil vom breiten Bildwinkel verloren; kein sensorbasierter Bildstabilisator. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen: Januar 2019
    • Details zum Test

    „super“ (94,8 von 100 Punkten) 5 von 5 Sternen

    „Testsieger“

    „Kein Tiefpassfilter. Extrem hohe Auflösung bis ISO 12.800. Rauschfrei bis ISO 3.200. Gute Eingangs- und sehr gute Ausgangsdynamik. Effiziente Kantenschärfung. ... Die höhere Auflösung von 26 MP macht sich bemerkbar durch eine bessere Detailwiedergabe. Artefakte unkritisch. Sehr guter visueller Schärfeeindruck. ... Sehr schneller und leiser Hybrid-AF. Das Bild springt sofort in die Schärfe. ...“

    • Erschienen: Dezember 2018
    • Details zum Test

    „sehr gut“ (1,5)

    • Erschienen: Dezember 2018
    • Details zum Test

    „sehr gut“ (4 von 5 Sternen)

    „Die Bildqualität unterscheidet sich kaum von der älteren und (im Straßenpreis) etwas günstigeren X-T2. Umsteigen müssen X-T2-Fotografen also nur, wenn sie die Vorteile der neuen X-T3 – Geschwindigkeit und Videoaufzeichnung – auch nutzen. Für Action-Fotografen gibt es allerdings im X-System nichts besseres. Und auch im Vergleich mit den Profi-Kameras anderer Systeme kann die X-T3 mithalten. ...“

    • Erschienen: November 2018
    • Details zum Test

    „sehr gut“ (1,2)

    Stärken: hervorragende Bildqualität; exzellenter Videomodus mit jeder Menge Funktionen; einfach zu bedienen; rasante Serienbildfunktion.
    Schwächen: das Display lässt sich leider nicht schwenken; im Gahäuse ist kein Bildstabilisator verbaut. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen: November 2018
    • Details zum Test

    „sehr gut“ (79 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „sehr gut“, „Kauftipp“

    „... Die Kit-Optik bringt ein gutes Tracking und hat einen akzeptablen Bildstabilisator. Da die Kamera selbst keinen hat, empfehlen wir die Freihandaufnahme per Gimbal ... . Gerade die Ausgabe des 4:2:2/10-Bit-Signals mit 50p bei unbeschränkter Länge ist damit qualitativ
    derzeit einzigartig und konnte auch imTest überzeugen. Doch auch bei interner Aufzeichnung ... entstehen erstklassige Ergebnisse. ...“

    • Erschienen: November 2018
    • Details zum Test

    „hervorragend doppelplus“

    „... Der Autofokus arbeitet bis -3 EV, und das reicht für die automatische Fokussierung bei Kerzenlicht. ... Alles in allem ist die Fujifilm eine Topkamera. Wer eine X-T2 hat, muss nun nicht verzweifelt versuchen, sie in Zahlung zu geben, denn sie kann in Sachen Bildqualität mit der X-T3 mithalten. Dennoch gilt: Die X-T3 ist in der Summe ‚APS-C vom Feinsten‘!“

    • Erschienen: November 2018
    • Details zum Test

    „super“ (94,1%); 5 von 5 Sternen

    „Die Messlatte war durch die hervorragende X-T2 bereits hoch angesetzt. Dennoch schafft die neue Fujifilm X-T3, das Level nochmals anzuheben. Grund dafür ist eine professionelle Abbildungsleistung, traumhafte Ausstattung und ein lobenswertes Handling. Die Suche nach Mängeln gleicht hingegen dem Suchen der Stecknadel im Heuhaufen. Wir gratulieren Fujifilm ...“

    • Erschienen: Oktober 2018
    • Details zum Test

    „exzellent“

    „Plus: Die Leistungssteigerung der Kamera ist bemerkbar. Die Geschwindigkeit aller Funktionen wurde erhöht, die Vorteile des X-Trans CMOS-Sensors in der vierten Generation sind sichtbar.
    Minus: Die Menüeinstellungen sind mitunter etwas verschachtelt, sodass man als Einsteiger in das Fujifilm-System den jeweiligen Befehl nicht auf Anhieb findet. Das LC-Display lässt sich leider nicht zur Seite schwenken.“

  • „überragend“ (4,5 von 5 Punkten)

    Preis/Leistung: 9,5 von 10 Punkten

    3 Produkte im Test

    „Mit der X-T3 ist Fujifilm eine üppig ausgestattete Profikamera mit einer exzellenten Bildqualität und einem überragend guten, gegenüber dem Vorgänger deutlich schnelleren Autofokus gelungen, was sie auch für die Sportfotografie zum Geheimtipp macht. Die Videoeigenschaften der X-T3 sind ohne Zweifel als professionell zu bewerten und machen den neuen Star im Fujifilm-Programm zu einem performanten Allrounder.“

    • Erschienen: Januar 2020
    • Details zum Test

    „sehr gut“ (1,2)

    Preis/Leistung: „günstig“

    Stärken: Bildqualität auf sehr gutem Niveau; agiert schnell und zuverlässig; üppig ausgestattet; Handling sehr gut; auch die Videoqualität überzeugt auf ganzer Linie.
    Schwächen: -. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

zu Fujifilm X-T3

  • Fujifilm X-T3 Gehäuse, schwarz

    Sensor: 26 MPx / APS - C X - Trans CMOS 4 Autofokus: Hybrid, 425 FelderVideoaufnahme: DCI 4K (4096×2160)

  • Fujifilm X-T3 Schwarz + XF 18-55 mm | 5 Jahre Garantie!

    Bestellen Sie Fujifilm X - T3 Schwarz + XF 18 - 55 mm bei Kamera Express. Der Spezialist für Foto - und Videoausrüstung. ,...

  • Fujifilm X-T3 Body schwarz

    Fujifilm X - T3 Body schwarz

  • Fujifilm X-T3 Body (26.10Mpx, 30FPS, WLAN)

    (Art # 9596205)

  • Fujifilm X-T3 Digitalkamera Körper - Schwarz

    Fujifilm X - T3 Digitalkamera Körper - Schwarz

  • FUJIFILM X-T3 Gehäuse Systemkamera 26.1 Megapixel , 7.6 cm Display , WLAN

    Die FUJIFILM X - T3 ist eine extrem leistungsfähige spiegellose Systemkamera, die zum unzertrennlichen Partner für den ,...

  • Gebraucht fujifilm X-T3 Körper, Schwarz (Verpackt, SH34034)

    Gebraucht fujifilm X - T3 Körper, Schwarz (Verpackt, SH34034)

Einschätzung unserer Autoren

X-T3

An den richtigen Stellen verbessert

Stärken

  1. sehr hohe Serienbildgeschwindigkeit
  2. staub- und spritzwassergeschützt
  3. überzeugender Autofokus
  4. ausgefeilte Video-Funktionen

Schwächen

  1. kein interner Bildstabilisator

Welche Verbesserungen bietet die X-T3 im Vergleich zur X-T2?

Fujifilm stattet die X-T3 mit einem neuen Sensor aus, dem X-Trans 4. Dieser wird rückseitig belichtet (BSI) und sollte somit über ein besseres Grundrauschen verfügen. Dass die Auflösung mit 26 Megapixeln um 2 Megapixel gestiegen ist, fällt kaum ins Gewicht, dafür aber, dass die Autofokus-Performance verbessert wurde. Erste Tests berichten von einer erstklassigen AF-Leistung und davon, dass auch Funktionen wie Augenfokus zuverlässig sitzen. In Verbindung mit dem neuen Prozessor erweist sich die X-T3 als wahrer Sprinter - 20 Bilder pro Sekunde sind in voller Auflösung und nachgeführtem Autofokus möglich. Wer es noch schneller braucht, kann auch Bilder mit dem Crop-Faktor 1,25 in 17 Megapixel-Auflösung schießen, dann sind 30 Bilder pro Sekunde möglich. Neben semiprofessionellen Fotografen hat Fujifilm auch immer stärker ambitionierte Filmer im Blick. Entsprechend hat die X-T3 auch bei der Videofunktionalität zugelegt: 4K-Videos sind jetzt mit bis zu 60 Bildern pro Sekunde möglich und die maximale Aufnahmezeit pro Clip wurde von 10 auf 20 Minuten erhöht.

Was geblieben ist: gewohnte Bedienung, kein interner Bildstabilisator

Fujifilm X-T3 vor schwarzem Hintergrund Die Bedienräder der X-T3 sind noch ein wenig größer geworden (Bildquelle: Fujifilm)

Das Gehäuse unterscheidet sich nur marginal von dem der X-T2. Der Griff ist etwas größer geworden, wenngleich immer noch nicht besonders ausgeprägt und die Bedienräder sind bei gleicher Anordnung ebenfalls etwas gewachsen. Fujifilm-Fotografen werden sich schnell zuhause fühlen, während die Fujifilm-eigene Bedienlogik Umsteigern eine kleine Eingewöhnungszeit abverlangt. Das Gehäuse ist weiterhin gegen Staub und Spritzwasser geschützt.
Wie auch die X-T2 verzichtet die X-T3 auf eine interne Bildstabilisierung, das ist insofern ärgerlich, als dass die nur geringfügig ältere X-H1 im Gegensatz dazu mit einem Stabilisator ausgestattet ist. Wer über den Kauf eines der Fujifilm-Top-Modelle nachdenkt, muss sich also entscheiden, ob er die höhere Performance der X-T3 oder den Stabilisator der X-H1 bevorzugt.

Wie gut ist das Preis-Leistungsverhältnis?

Die X-T3 wird zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von rund 1.500 Euro angeboten. Das sind 100 Euro weniger als der Preis, zu dem die Vorgängerin auf den Markt kam. Angesichts der sehr guten Ergebnisse, welche die Kamera in Sachen Bildqualität, Autofokus, Handling und Videofunktionen in Tests einheimst, ist der Preis angemessen.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Fujifilm X-T3

Features
  • WLAN
  • Gesichtserkennung
  • Bildbearbeitungsfunktion
  • Effektfilter
Outdooreigenschaften
  • Staubgeschützt
  • Spritzwassergeschützt
Allgemeines
Typ Spiegellose Systemkamera
Kamera-Anschluss Fuji X
Empfohlen für
  • Fortgeschrittene
  • Profis
Sensor
Auflösung 26,1 MP
Sensorformat APS-C
ISO-Empfindlichkeit 160 - 12800
Gehäuse
Breite 132,5 mm
Tiefe 58,8 mm
Höhe 92,8 mm
Gewicht 539 g
Staub-/Spritzwasserschutz vorhanden
Ausstattung
Akkulaufzeit (CIPA) 390 Aufnahmen
Bildstabilisator fehlt
Konnektivität
WLAN vorhanden
Bluetooth vorhanden
Blitz
Integrierter Blitz fehlt
Blitzschuh vorhanden
Fokus & Geschwindigkeit
Autofokus
Autofokus vorhanden
Geschwindigkeit
Serienbildgeschwindigkeit 11 B/s
Display & Sucher
Displaygröße 3"
Displayauflösung 1040000 px
Touchscreen vorhanden
Klappbares Display fehlt
Schwenkbares Display vorhanden
Suchertyp Elektronisch
Video & Ton
Maximale Videoauflösung 4K/Ultra HD
Bildrate (4K) 60p
Bildrate (Full-HD) 60p
Videoformate
  • AVC
  • MPEG-4
  • MOV
  • H.264
Mikrofon-Eingang vorhanden
Kopfhörer-Anschluss vorhanden
Speicherung
Unterstützte Speicherkarten
  • SD Card
  • SDHC Card
  • SDXC-Card
Bildformate
  • JPEG
  • RAW

Weiterführende Informationen zum Thema Fujifilm X-T3 können Sie direkt beim Hersteller unter fujifilm.eu finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten:

Sony Alpha 6400Olympus OM-D E-M1XFujifilm GFX 50RPanasonic Lumix DC-S1RPanasonic Lumix DC-S1Fujifilm X-T30Canon EOS RPLeica M10-PPanasonic Lumix G91Canon EOS 250D

Der neueste Test erschien am 15.01.2020.