Plasma-Fernseher

(452)
Sortieren nach:  
Viera TX-P42-GTW60
1
Panasonic Viera TX-P42GTW60

Plasma-Fernseher; Full HD; 42"; 3D-ready, HbbTV, Media-Player, Internetbrowser, …

„... Das 3D Bild wirkt noch stabiler, detailreicher, überdies hat der störende Crosstalk weiter abgenommen. Die BD-Wiedergabe bietet noch mehr Stabilität bei der 24p Darstellung und noch etwas mehr …“

1 Testbericht | 1 Artikel

 

PS 51 F8590
2
Samsung PS51F8590

Plasma-Fernseher; Full HD; 51"; 3D-ready, HbbTV, Media-Player, MHL-Unterstützung, …

Samsungs PS51F8590 bietet auf 129 Zentimetern eine hervorragende Bild- und Tonqualität. Für eine komfortable Bedienung sorgt die Touchpad-Remote. Aber auch die Verarbeitung und das Design künden von der Wertigkeit des Plasma-TVs. Klar, dass man dafür etwas mehr bezahlen muss.

1 Testbericht | 1 Artikel

 

Viera TXP60ZT60E
3
Panasonic Viera TX-P60ZT60E

Plasma-Fernseher; Full HD; 60"; 3D-ready, HbbTV, Media-Player, Internetbrowser, …

„... P60 bietet nicht nur Möglichkeiten zur Farbkalibrierung, sondern bringt erstmals einen EBU-Bildmodus zur unverfälschten Darstellung mit. Im Alltag vereinfacht der Panasonic den TV-Abend mit …“

10 Testberichte | 7 Meinungen (Sehr gut)

 

 
Viera TXP50VTW60
4
Panasonic Viera TX-P50VTW60

Plasma-Fernseher; Full HD; 50"; 3D-ready, HbbTV, Media-Player, Internetbrowser, …

„Der Panasonic-Plasma VTW60 bietet alles, was TV-Freunde und Cineasten begehren. Insbesondere die THX-Zertifizierung und die automatisierte Farbkalibrierung mittels SpectraCal CalMAN stellen echte …“

10 Testberichte | 1 Meinung (Ausreichend)

 

Viera TXP55VTW60
5
Panasonic Viera TX-P55VTW60

Plasma-Fernseher; Full HD; 55"; 3D-ready, HbbTV, Media-Player, Internetbrowser, …

„Plus: erstklassige Bildqualität; guter Ton. Minus: Lüfter hörbar.“

8 Testberichte | 1 Meinung (Sehr gut)

 

Viera TXP65VT50E
6
Panasonic Viera TX-P65VT50E

Plasma-Fernseher; Full HD; 65"; 3D-ready, HbbTV, Media-Player, Internetbrowser, …

„Der Panasonic TX-P65VT50 beeindruckt mit seinem ebenso großen wie großartigen Bild. Außerdem erweist er sich als echtes Smart-TV-Highlight mit viel Bedienkomfort und Multitasking-Funktion.“

3 Testberichte | 104 Meinungen (Gut)

 

PS 64 F 8590
7
Samsung PS64F8590

Plasma-Fernseher; Full HD; 64"; 3D-ready, HbbTV, Media-Player, MHL-Unterstützung, …

Das Plasma-Modell überzeugt hinsichtlich seiner Kontraste und in punkto Helligkeit. Farben werden jedoch weniger nüchtern dargestellt, zudem verbraucht das Gerät relativ viel Strom. Und man merkt die Abgabe eines Teils der Energie in Form von Wärme.

3 Testberichte | 2 Meinungen (Sehr gut)

 

Viera TX-P55STW50E
8
Panasonic Viera TX-P55STW50

Plasma-Fernseher; Full HD; 55"; 3D-ready, HbbTV, Media-Player, Internetbrowser, …

„... In dunklen Szenen begeistert der Plasma durch sein makelloses Schwarz und die klare Durchzeichnung. Der TV kitzelt aus SDTV- und HDTV-Programmen eine gute Detailschärfe, zugleich kaschiert das …“

2 Testberichte | 1 Artikel

 

Beo Vision 12
9
Bang & Olufsen BeoVision 12

Plasma-Fernseher; Full HD; 65"; HbbTV, Smart-TV

„Plus: schöne Verarbeitung, edles Design, guter Blickwinkel. Minus: Farbwiedergabe, Stromverbrauch, Schwarzwert.“

1 Testbericht

 

Panasonic Viera TX-P50STW60
10
Panasonic Viera TX-P50STW60

Plasma-Fernseher; Full HD; 50"; 3D-ready, HbbTV, Internetbrowser, Smartphonesteuerung, Audio- …

„... Ihn zeichnen die sehr gute Bildqualität des NeoPlasma-Panels, eine besonders intuitive und flotte Bedienung und eine gelungene Ausstattung aus. Schwächen sind der technologisch bedingt hohe …“

1 Testbericht | 62 Meinungen (Sehr gut)

 

 
Viera TXP42STW60
11
Panasonic Viera TX-P42STW60

Plasma-Fernseher; Full HD; 42"; 3D-ready, HbbTV, Media-Player, Internetbrowser, …

Panasonics Plasma leistet für vergleichsweise wenig Geld hochklassiges Entertainment. Ein sehr kontrastreiches und blickwinkelstabiles Bild paart sich hier mit einer tollen Handhabung und einer sinnvollen Ausstattung.

4 Testberichte | 62 Meinungen (Sehr gut)

 

Weitere Informationen in: HiFi Test, Heft 4/2013 (Juli/August) Smarter als jemals zuvor Was wurde getestet? Im Vergleich waren drei 42-Zoll-Fernseher. Zwei Modelle erhielten die Note 1,2 und ein Modell die Note 1,3. Als Testkriterien dienten Bild (HDMI), Ton, Ausstattung, Verarbeitung und Bedienung. … zum Test

PS 60 E 6500
12
Samsung PS60E6500

Plasma-Fernseher; Full HD; 60"; 3D-ready, HbbTV, Media-Player, Internetbrowser, Wi-Fi Direct, …

„Ganz großes Kino: Der Samsung ist die richtige Wahl für Filmfans. Der Plasma zaubert ein detailreiches, gut durchgezeichnetes Bild. Das sieht umso besser aus, je dunkler der Raum ist. Außerdem gilt …“

2 Testberichte | 38 Meinungen (Sehr gut)

 

Viera TXP50VT50E
Panasonic Viera TX-P50VT50E

Plasma-Fernseher; Full HD; 50"; 3D-ready, HbbTV, Media-Player, Internetbrowser, …

Der Plasma-TV von Panasonic wurde im großen Stil überarbeitet und überzeugt nun mit einem scharfen und farbenprächtigen Bild in 2D und 3D. Durch die Optimierung wirkt das 3D-Bild noch plastischer und der Crosstalk wurde weiter limitiert. Ausstattungstechnisch konzentrierte sich Panasonic ganz auf den Ausbau seiner Smart-TV-Funktionalitäten.

18 Testberichte | 105 Meinungen (Gut)

 

Viera TXP55VT30E
Panasonic Viera TX-P55VT30E

Plasma-Fernseher; Full HD; 55"; 3D-ready, Media-Player, Audio-Rückkanal, 3D-Konvertierung, …

Die Qualität des 55 Zoll großen Bildes kann sich bei Panasonics Viera TX-P55VT30E mehr als sehen lassen. Der Plasma-TV reiht sich hier ganz vorn ein. Zudem punktet das 3D-fähige Gerät mit einer umfangreichen Ausstattung, zu der u. a. auch Internet-TV, Media-Streaming oder eine PVR-Funktion für Aufnahmen gehören. Die Darstellung von 3D-Filmen gelingt im Großen und Ganzen gut, der Ton ist in Ordnung. Abstriche muss man bei der Handhabung machen. In puncto Energieeffizienz sollte Panasonic jedoch kräftig nachbessern, denn der 55-Zöller ist alles andere als sparsam.

21 Testberichte | 1 Meinung

 

Viera TX-P55-STW60
Panasonic Viera TX-P55STW60

Plasma-Fernseher; Full HD; 55"; 3D-ready, HbbTV, Media-Player, Internetbrowser, …

„Pro: überzeugende Bildqualität; guter Sound; WLAN und USB-Recording; gutes Smart-TV. Contra: hoher Stromverbrauch; teils dunkles Bild.“

2 Testberichte | 62 Meinungen (Sehr gut)

 

Weitere Informationen in: PC-WELT, Heft 8/2013 Panasonic TX-P55STW60 Im Check befand sich ein Fernseher, der die Note „befriedigend“ erhielt. Als Prüfkriterien dienten Bild- und Tonqualität, Ausstattung, Bedienung sowie Verbrauch und Service. … zum Test

Viera TX-P42GW30E
Panasonic Viera TX-P42GW30

Plasma-Fernseher; Full HD; 42"; Smart-TV, Media-Streaming, 24p

„PRO: organisches Bild bei allen Quellen; sehr hohe Bewegungsschärfe. CONTRA: kein 3D; flackerndes Bild bei heller Einstellung.“

11 Testberichte | 49 Meinungen (Gut)

 

Viera TXP42GT50E
Panasonic Viera TX-P42GT50E

Plasma-Fernseher; Full HD; 42"; 3D-ready, HbbTV, Media-Player, Internetbrowser, …

„Der Panasonic zeigt insgesamt befriedigende Bilder. Beim räumlichen Fernsehen ist das Bild gut. Es ist sehr kontrastreich, der Blickwinkel sehr groß. Digitalfotos stellt der Panasonic über USB oder …“

6 Testberichte | 53 Meinungen (Sehr gut)

 

Viera TXP46ST33E
Panasonic Viera TX-P46ST33E

Plasma-Fernseher; Full HD; 46"; 3D-ready, HbbTV, Wi-Fi Direct, Audio-Rückkanal, 3D- …

„... Werden 3D-Inhalte an den Panasonic geschickt, bleibt der Schachbrettkontrast angenehm hoch, während gleichzeitig der Crosstalk sowohl im kalten wie im warmen Zustand sehr gering ist. Zu den …“

17 Testberichte | 1 Artikel

 

Viera TXP55VT50E
Panasonic Viera TX-P55VT50E

Plasma-Fernseher; Full HD; 55"; 3D-ready, HbbTV, Media-Player, Internetbrowser, …

Universell talentiert ist der Plasma-TV aus der Viera-Serie. Vor allen Dingen begeistert er natürlich mit seinem vorbildhaften und begeisternden Bild. Aber auch die Ergonomie ist hervorragend, die Handhabung ist sehr leicht. Hinnehmen muss man die hohe Leistungsaufnahme und den unbeweglichen Standfuß. Das machen der Blick auf die prall gefüllte Ausstattungsliste und das attraktive und schnelle Internetangebot wiederum fast vergessen.

10 Testberichte | 103 Meinungen (Gut)

 

Viera TX-P50VT20B
Panasonic Viera TX-P50VT20E

Plasma-Fernseher; Full HD; 50"; 3D-ready, Media-Player, Smart-TV, WLAN, Media-Streaming, PVR- …

Display-Qualität: 94 von 100 Punkten; TV-/Videoqualität: 92 von 100 Punkten; Tonqualität: 64 von 100 Punkten; Ergonomie: 87 von 100 Punkten; Ausstattung: 88 von 100 Punkten; …

34 Testberichte | 1 Artikel

 

Neuester Test: 30.05.2014
 

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 23


Ratgeber zu Plasma-TVs

LCD oder Plasma?

lcdvsplasmaWer einen Fernseher sucht, muss sich entscheiden: Soll es ein Gerät mit LC-Display oder doch lieber ein Plasma sein? Viele Filmfans schwören auf Plasma-Fernseher, während die Verkaufszahlen für LCD-Bildschirme sprechen. Ist der Unterschied tatsächlich so gewaltig, wie die Zahlen nahelegen? Was zeichnet LCD- und Plasma-Fernseher aus?

Sehgewohnheiten und Bildqualität
Sehgewohnheiten zählen ganz sicher zu den Kriterien, die man in die Kaufentscheidung einbeziehen sollte. So wirken die Bilder eines LCD-Fernsehers in heller Umgebung, etwa im Verkaufsraum eines Elektronikhändlers oder im sonnendurchfluteteten Wohnzimmer, brillanter als beim Plasma-Display. Das liegt vor allem an der Leuchtkraft, hier sind Plasma-Geräte trotz erkennbarer Fortschritte schlechter aufgestellt. Außerdem spiegelt die Frontscheibe weniger, während ein Plasma in hell ausgeleuchteten Räumen und dank einer Glasscheibe vor dem Display Reflexionen zeigt. Bei neueren Plasma-Modellen setzen die Hersteller auf eine Anti-Reflexionsschicht, die ihre Aufgabe mal mehr, mal weniger gut erledigt. In dunklen Räumen sieht es anders aus, hier liefern Plasma-Fernseher ebenfalls brillante und oft sogar bessere Ergebnisse. Die Bilder wirken plastischer, die Farben natürlicher, das Schwarz satter als bei vielen LCD-Fernsehern. Ähnlich gute Schwarzwerte erzielen LCD-Geräte nur, wenn sie das LED-Hintergrundlicht in mehreren Bereichen gezielt verdunkeln (Local Dimming).

Punkten können Plasma-Fernseher beim Blickwinkel, der nahezu unbegrenzt ist. Soll heißen: Schaut man von der Seite zum Display, sieht das Bild ähnlich gut aus wie beim Blick von vorn. Weniger schön: Jedes Pixel besteht aus Glaskörpern, deren Vorderseite mit farbigem Phosphor beschichtet ist. Weil Phosphor altert, im Laufe der Zeit also etwas dunkler wird, können sich Bilder einbrennen. Problematisch ist das bei Standbildern, denn hier altern einzelne, besonders helle Bereiche schneller, was sie nach einer Weile dauerhaft dunkler werden lässt. Zwar altert Phosphor nicht mehr so schnell wie früher, trotzdem ist das Einbrennen nach wie vor ein Thema. Zudem flimmern einige Plasmas, denn die Glaskörper leuchten nicht konstant, sondern blitzen in schneller Folge. Je dunkler das Bild, desto seltener blitzt es und desto höher die Wahrscheinlichkeit, dass man ein Flimmern wahrnimmt. Zu guter Letzt kann es sein, dass die Farben der drei Subpixel (Rot, Grün, Blau) unterschiedlich lange nachleuchten. Ähnlich wie beim Einbrennen kommt es zu Geisterbildern, allerdings ist der Effekt nicht dauerhaft, sondern nur vorübergehend.

Stromverbrauch
Plasma-Fernseher verbrauchen mehr Strom als LCD-TVs. Theoretisch ginge es anders, denn während das Hintergrundlicht bei LCD-Geräten ständig aktiv ist, ist die Beleuchtung beim Plasma nur dann voll im Einsatz, wenn ein heller Bildpunkt gezeigt wird. Somit würde gelten: Je dunkler das Bild, desto weniger Energie verbraucht der Plasma – beim üblichen Mix aus hellen und dunklen Bildanteilen sollte der Stromverbrauch also in etwa so hoch sein wie der eines LCD-TV. Allerdings setzen die Hersteller seit einigen Jahren fast durchweg auf großformatige Displays mit einer hohen Pixeldichte, schließlich will man bei HD-Signalen, etwa bei Blu-ray-Filmen mit 1920 x 1080 Pixeln, kein Detail missen. Größere Bildschirme und höhere Auflösungen fordern mehr Plasmazellen, mehr Plasmazellen erhöhen den Stromverbrauch. Bei LCD-Geräten können hohe Auflösungen ohne Zusatzkosten für den Konsumenten realisiert werden, auch die Größe lässt den Energieverbrauch nicht so rasant steigen wie bei einem Plasma-Fernseher. Hinzu kommt, dass mittlerweile fast alle LCD-Geräte mit effizienten LEDs hinterleuchtet werden.

Fazit
Es gibt Unterschiede, vor allem beim Stromverbrauch, doch so gewaltig, wie die Verkaufszahlen nahelegen, sind diese Unterschiede nicht. Dennoch bleibt es zu einem guten Teil den Sehgewohnheiten, den persönlichen Vorlieben und natürlich dem Angebot überlassen, zu welcher Technik man greift, wobei alle Hersteller LCD-Fernseher, aber nur noch wenige Unternehmen Plasma-Geräte produzieren. In beiden Fällen sollte man sich vor dem Kauf gründlich informieren, denn die Qualität der Bilder variiert von Modell zu Modell. Hilfreich bei der Kaufentscheidung sind die Tests der Fachmagazine, gleichwohl schadet es nicht, in den Fachhandel zu gehen, um verschiedene Geräte anzuschauen und selbst zu vergleichen.


Produktwissen und weitere Tests zu Plasma-TV-Geräte

Benachrichtigung
Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Plasma-TV-Geräte. Ihre E-Mailadresse:


Plasmafernseher von guter Qualität kosten schnell mehr als 1.500 Euro. Sie bieten dafür ein hervorragendes, flimmerfreies Bild mit hohen Kontrastwerten. Bei Einsteigergeräten bis 1.000 Euro sind die Vorteile gegenüber den günstigeren LCD-Fernsehern aber kaum noch wahrnehmbar. FullHD-Fähigkeit ist bei Plasmafernsehern allerdings verhältnismäßig selten.


Plasmafernseher bieten ein hervorragendes, flimmerfreies Bild mit extrem hohen Kontrastwerten, die problemlos 1:10.000 erreichen können. Damit sind sie nicht nur den klassischen Röhren sondern auch ihren unmittelbaren Konkurrenten, den LCD-Fernsehern, in vielen Punkten klar überlegen. Nachteilig sind dagegen der extrem hohen Stromverbrauch und der hohe Preis. Fast alle guten Plasmafernseher liegen in Preisklassen jenseits von 1.500 Euro. Bei den günstigen Einsteigergeräten bis 1.000 Euro muss dagegen doch mit teils deutlichen Abstrichen bei der Bildqualität gerechnet werden. Interessanterweise tun sich die Geräte auch mit dem korrekten Darstellen von hochauflösendem Digitalfernsehen (HDTV) erstaunlich schwer – im Verhältnis zu den LCD-Bildschirmen können deutlich weniger Plasmafernseher FullHD-Fähigkeit vorweisen. HDready sind jedoch die meisten Geräte, das heißt, sie können HDTV zumindest darstellen – allerdings treten dabei immer Qualitätsverluste durch das Umrechnen in die korrekte Zeilenanzahl des Gerätes auf. Dafür können Plasmabildschirme eine enorme Größe erreichen – fast alle Geräte bieten mindestens 40 Zoll Bilddiagonale, und selbst 70 Zoll sind schon im Fachhandel erhältlich. Plasmafernseher sind nach dem Vorgang der Lichterzeugung im Display benannt. Denn durch eine gleichzeitige Plasma-Entladung in allen Bildpunkten des Displays entsteht ein helles Bild mit einem großen Farbspektrum, welches auf der additiven Mischung der Grundfarben Rot, Grün und Blau basiert. Die Technologie bietet jedoch auch Nachteile: Wichtige Kritikpunkte sind das Einbrennen und der False-Contour-Effekt. Da Phosphor je nach intensiver Belastung der einzelnen Bildpunkte unterschiedlich stark altert, können die schwarzen Balken beim Umschalten ins 4:3-Format durchaus dauerhaft verbleiben und damit auch das Bild in 16:9 trüben. Beim so genannten Fals-Contour-Effekt dagegen treten an Objektkonturen Bildfehler auf, die sich durch grünlich-blaue Schattierungen hervortun. Die Hersteller haben aber Technologien entwickelt, die in den teureren Geräten diese Effekte verhindern sollen.