Grundig Fernseher

(351)
Filtern nach

  • bis
    Los
  • Bis 31 Zoll (35)
  • 32 bis 37 Zoll (75)
  • 38 bis 42 Zoll (75)
  • 43 bis 49 Zoll (52)
  • 50 bis 59 Zoll (33)
  • Ab 60 Zoll (3)
  • Smartphonesteuerung (115)
  • Sprachsteuerung (8)
  • Gestensteuerung (5)
  • HbbTV (131)
  • Smart-TV (133)
  • 3D-ready (87)
  • LED-Backlight (215)
  • Media-Player (181)
  • Media-Streaming (144)
  • PVR-Funktion (106)
  • 1080p/24 (103)
  • Internetbrowser (76)
  • Audio-Rückkanal (70)
  • mehr…
  • HD ready (36)
  • Full HD (208)
  • Ultra HD (13)
  • DVB-C-Tuner (225)
  • DVB-C2-Tuner (4)
  • DVB-S-Tuner (13)
  • DVB-S2-Tuner (184)
  • DVB-T-Tuner (242)
  • DVB-T2-Tuner (14)
  • Twin-Tuner (3)
  • Bluetooth (17)
  • CI (13)
  • CI+ (220)
  • HDMI (231)
  • Ethernet (LAN) (150)
  • Kartenleser (2)
  • USB (230)
  • WLAN integriert (92)
  • WLAN optional (61)
  • test (Stiftung Warentest) (68)
  • Stiftung Warentest Online (44)
  • video (44)
  • HiFi Test (18)
  • Konsument (17)
  • Audio Video Foto Bild (14)
  • mehr…
  • Grundig Vision (27)
  • Grundig Fine Arts (14)
  • Grundig Lenaro (13)
  • Grundig Xentia (8)
  • Grundig Tharus (7)
  • Grundig MW (6)
  • mehr…
  • 16:9 (288)
  • 4:3 (29)

Produktwissen und weitere Tests zu Grundig Flatscreen-TVs

Grundig: 46VLE7130BF Xbox Games 8/2012 (Juli) - Testumfeld: Es wurde ein Fernseher getestet. Er erhielt die Bewertung „sehr gut“.

Grundig 55 VLX 8580 BL Stiftung Warentest Online 10/2015 - Testumfeld: Ein Fernseher wurde getestet und für „ausreichend“ befunden. Die Bewertung erfolgte auf Grundlage der Kriterien Bild, Ton, Handhabung sowie Vielseitigkeit und Umwelteigenschaften.

newsletter Benachrichtigung Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Grundig TV-Geräte. Abschicken

Grundig Fernseh-Geräte

Fernseher von Grundig sind auf der Höhe der Zeit: Das Unternehmen hat LCD-Serien mit und ohne LED-Backlight im Portfolio, je nach Modell darf man sich auf 3D- und Netzwerkfähigkeit samt Internet TV, auf PVR-Funktionalität und integrierte HDTV-Tuner für alle Empfangswege freuen. Schon 1951 hat Grundig die ersten Fernseher entwickelt. Ein Jahr später, parallel zum Start des ersten deutschen Fernsehsenders, brachte das Unternehmen ein Modell namens „FS 08“ auf den Markt. Im Jahr 1953 folgte ein Tischfernseher mit einer sichtbaren Diagonale von 14 Zoll, der für vergleichsweise günstige 998 Mark in die Läden kam. 2008 übernahm die türkische Koç Holding alle Anteile an der Grundig Multimedia B.V, die als Mutterfirma der Grundig Intermedia GmbH gilt. Seither werden Fernseher von Grundig in der Türkei produziert. Zum Portfolio gehören diverse LCD-Fernseher - einige Serien sind mit herkömmlichen CCFL-Röhren, andere mit LED-Backlight ausgerüstet. Wer Wert auf einen LCD-Fernseher mit LED-Backlight legt, die nicht nur deutlich schlanker sind, sondern auch beim Kontrastverhältnis punkten, wird in den Serien Fine Arts LED, Vision 2 LED, Vision 8 und Vision 7 fündig, während man bei den Serien Vision 9, Vision 6 und Vision 2 auf Leuchtdioden verzichten muss (Stand: Ende 2011). Außerdem hat Grundig eine „City-Line“ getaufte Serie im Programm, die exklusiv für den Fachhandel bestimmt ist. Hier findet man Geräte mit dem Zusatz „New York“, „Rom“, oder „Hamburg“. In der Produktbezeichnung der Geräte - das gilt für jede Serie - verbirgt sich außerdem die Größe des Fernseher, angegeben in Zoll. Alle aktuellen Flachbildfernseher von Grundig bieten einen integrierten DVB-Tuner, zum Teil für alle drei Empfangswege. Mit vielen Modellen kann man das TV-Programm auf einen USB-Speicher aufnehmen (PVR-Funkton), teilweise lassen sich die Geräte ins Netz einbinden. In Sachen 3D blieb es lange still um Grundig, seit 2010 ist das Unternehmen auch in diesem Segment vertreten.