Bluetooth-Lautsprecher

(393)
Filtern nach

  • bis
    Los
  • Akku-/Batteriebetrieb (389)
  • Mikrofon / Freisprechfunktion (188)
  • Wasserabweisend (86)
  • Stromversorgung per USB (41)
  • Stereo Pairing (40)
  • Fernsteuerung der Musikquelle (38)
  • mehr…

Produktwissen und weitere Tests zu Bluetooth-Boxen

Musik für unterwegs digital home 3/2016 - Smartphones und Tablets bieten jede Menge Möglichkeiten, die eigene Musik zu speichern oder sich eines Internetradios oder Musikstreamingdienstes zu bedienen. Doch lässt die klangliche Qualität der Lautsprecher viele Wünsche offen. Mit dem Xoro HXS 910 haben wir eine Lösung gefunden. Es wurde ein Bluetooth-Lautsprecher anhand der Kriterien Klang, Bedienung und Ausstattung getestet. Die Endnote lautete 1,2.

Music For The Masses AV-Magazin.de 5/2016 - Mass Fidelity ist spezialisiert auf kompakte, smarte Systeme. Mit seinem neuesten Streich will der kanadische Youngster portables Wireless-Streaming qualitativ auf die Spitze treiben. AV-Magazin hat ‚The Core‘ getestet. Ein Funklautsprecher befand sich auf dem Prüfstand und erhielt eine „sehr gute“ Endnote. Als Bewertungskriterien dienten Klang, Ausstattung, Verarbeitung und Bedienung.

Muon zum Mitnehmen HomeElectronics 3-4/2016 - Kef fand einen Weg, die legendäre Muon kleinzukriegen. Der Bluetooth-Ableger der Superbox stammt vom gleichen Designer und verspricht neutralen Klang durch Uni-Q-Chassis. Ein Bluetooth-Lautsprecher befand sich im Einzeltest. Eine Endnote wurde nicht vergeben.

Kefchen AUDIO 12/2015 - Das Innenleben des KEF Muo wurde vom selben Team entwickelt, das für die Muon verantwortlich ist. So kommt hier eine Minivariante der Punktschallquelle Uni-Q zum Einsatz. Im Einzeltest befand sich ein Bluetooth-Lautsprecher. Das Klangurteil lautete 75 Punkte. Näher betrachtet wurden die Kriterien Ausstattung, Bedienung und Verarbeitung.

Boompods aquapod SFT-Magazin 2/2016 - Mit dem kleinen aquapod hat der englische Hersteller Boompods einen günstigen Bluetooth-Begleiter für unterwegs im Angebot. ... Im Check befand sich ein wasserdichter Bluetooth-Lautsprecher, der mit „befriedigend“ benotet wurde.

Veho Vecto MAC LIFE 5/2016 - Bluetooth-Lautsprecher: Spätestens, wenn es draußen langsam wärmer wird, sollte man sich nach einem Outdoor-Lautsprecher umschauen. Ein Lautsprecher befand sich im Einzeltest. Die Endnote lautete 1,6.

Canton to go video 5/2016 - Ein Bluetooth-Lautsprecher wurde begutachtet und mit „sehr gut“ bewertet.

Riva Turbo X MAC LIFE 3/2016 - Bluetooth-Lautsprecher: Portabilität und guter Klang müssen sich nicht ausschließen. Das zeigt das Sound-Brikett von Riva. Auf dem Prüfstand befand sich ein Lautsprecher. Das Modell erhielt die Note 1,4.

Klangfarben Computer Bild 14/2016 - Dass eine kleine Box nicht gleich plärren muss, zeigt der B&O mit seinem ausgewogenen Klang. Wem für die etwas größeren Partys im Garten oder am Strand ein einzelner Lautsprecher zu schwach auf der Brust ist, um auch alle Gäste in jedem Winkel mit Musik zu versorgen, der erweitert seine "Outdoor-Anlage" ganz einfach: So lassen sich etwa zwei UE Roll 2 oder Boom 2 via App zu einem Stereo-Pärchen verbinden.

Smarte Heimkino-Lösung Heimkino 7-8/2016 - Bereits vor zwei Jahren präsentierte Philips mit dem E5 ein Surround-on-Demand-Heimkinoset. Das neue Fidelio E6 ist eine verbesserte Version mit einer Vielzahl neuer Funktionen. Auf den ersten Blick ist das Philips Fidelio E6 ein kompaktes Soundsystem, bestehend aus zwei Regallautsprechern und einem Aktiv-Subwoofer. Positiv fällt bei den rund 40 cm hohen Lautsprechern und dem nur etwas größeren Subwoofer die elegante Optik und die Verkleidung der Lautsprechergehäuse aus grauem Filz auf.

Audio fürs Auge SFT-Magazin 4/2016 - Ein möglichst feiner Klang hat bei Lautsprechern, Kopfhörern und Co. natürlich höchste Priorität. Wer seinen neuesten Musikmacher gerne stolz in der Wohnung oder auf der Straße präsentieren will, für den ist eine schicke Optik jedoch beinahe genauso wichtig. Wir haben elf Geräte unterschiedlicher Kategorien zum Test gebeten, die allesamt größten Wert auf ein auffälliges, elegantes oder ungewöhnliches Design legen.

Kleine Künstler SFT-Magazin 5/2016 - Clubmusik macht mit dem Roar Pro großen Spaß, allerdings trägt der Bass doch recht dick auf. Das ändert sich auch beim Herumspielen mit den Soundeinstellungen nicht. Für die Außenhülle seines Voca setzt Pure auf eine eloxierte Aluminiumfassung. Entsprechend hochwertig fällt die Haptik des Soundspenders aus. Lediglich die Kantenabschlüsse fühlen sich etwas scharf an, dies bleibt aber hinsichtlich der Verarbeitungsqualität der einzige Kritikpunkt.

Sound-Check connect 6/2016 - Drahtlos war der Hammer. Dass die Musik eher gequetscht und komprimiert rüberkam und die Räume eher Mono denn Stereo abgebildet wurden, trat da in den Hintergrund.

Vamos a la playa“ E-MEDIA 5/2016 - Schon mit der ersten Serie der Bluetooth-Speaker "Boom" hat Hersteller Ultimate Ears in Sachen Sound und Design für Furore gesorgt. Mit dem Nachfolgemodell "Boom 2" haben die Audio-Profis noch eins draufgesetzt. Die zylindrische Form wurde beibehalten, allerdings hat man der Boom 2 ein neues, robustes Outfit verpasst. Sie ist nämlich nach IPX7-Schutzklasse wasserdicht. Heißt: Der Lautsprecher darf in einem Meter Wassertiefe 30 Minuten lang nicht absaufen - was sich im Test auch bewahrheitet hat.

Die Harten für den Garten SFT-Magazin 3/2016 - KitSound, die aufstrebende Audioschmiede aus Großbritannien, möchte mit dem Outdoor-Bluetooth-Speaker Hive Discovery Widerstandsfähigkeit und hohe Audioqualität unter einen Hut bringen. Äußerlich geht die Rechnung auf: Der Hive Discovery ist staubresistent, trotzt Feuchtigkeit und steckt Stürze aus bis zu 1,5 Metern Höhe locker weg. Das Gehäuse wurde zusätzlich mit einem Silikonnetz überzogen und alle Zugänge mit Silikonkappen abgedichtet.

Knallig, laut, mobil test (Stiftung Warentest) 4/2016 - Sind auch MP3-Spieler oder Smartphone (nur Android-Modelle) NFC-fähig, muss der Nutzer sein Gerät nur kurz an eine Kontaktfläche des Bluetooth-Lautsprechers halten. Im Display des Smartphones poppt dann umgehend die Frage auf: Bluetooth-Gerät koppeln? Diese wird mit einem Fingertipp auf "OK" bejaht und schon läuft die Musik über den Lautsprecher - so lange der Akku hält.

Die Macht der Masse HiFi einsnull 1/2016 - Diese Summe ermöglichte es dem sechsköpigen Team, ihr Produkt auf die weltweiten Märkte zu bringen. Passend zur modernen Finanzierungsmethode handelt es sich um ein Gerät, das eine technikaine Klientel mit Hang zur Musik anspricht. Der Mass Fidelity Core ist im Prinzip ein Bluetooth-Aktivlautsprecher. Das allein ist jetzt noch nichts Weltbewegendes, schließlich gibt es mittlerweile eine Vielzahl kleiner, tragbarer Lautsprecher, die meist mehr schlecht als recht irgendwie Musik spielen.

Buntes Treiben SFT-Magazin 1/2016 - Durch seine kantige Form und die Silikonummantelung fühlt sich der Lautsprecher sehr robust an, lediglich die Ecken des Kunststoffgehäuses fallen für unseren Geschmack zu spitz aus. Bei der Austtattung beschränkt sich Kitsound auf das Wesentliche und verpasst dem Hive 2 neben Bluetooth und dem obligatorischen AUX-Anschluss auch NFC sowie eine Freisprechfunktion. Ansonsten bringt der Lautsprecher allerdings kaum Extra-Features.

Musik nonstop trenddokument 2/2016 - Und wenn im Urlaub das WLAN fehlt, über das sonst die Musik zu den Libratones käme, dann wechselt man einfach auf die Bluetooth-Verbindung. Gleiches gilt auch für den Einsatz als Outdoor-Begleiter, denn wer will am Strand schon erstmal ein WLAN einrichten? Mehrere Zipps lassen sich zu einer Musikzone zusammenschalten, das nennt Libratone Soundspaces. Dadurch lassen sich mehrere Räume synchron beschallen, oder man versorgt einen Raum mit mehr Dampf.

TV-Lautsprecher für alle Fälle video 2/2016 - Danach lässt sich per App Musik vom Smartphone auf den Lautsprecher streamen. Auch Songs von DLNA-Servern und anderen Musikspeichern im Netzwerk stehen zur Verfügung. Die Modelle von Bose und Yamaha lassen sich außerdem als Bluetooth-Lautsprecher nutzen und verteilen das empfangene Funksignal auf andere Multiroom-Geräte in der Wohnung. Überhaupt ist die Musikwiedergabe im ganzen Haus einer der Hauptvorteile vernetzter Lautsprecher. Soundbar, Schlafzimmeranlage, Küchenradio & Co.

Party-Modus digital home 1/2016 - Der kleine kompakte Musicman bietet Disco-Feeling der besonderen Art. Der mobile Bluetooth-Lautsprecher, der in verschiedenen Farben erhältlich ist, spielt drahtlos Musik vom Smartphone ab. Hierbei beschallt der Lautsprecher nicht nur den Raum, sondern wird von einem eingebauten Licht-Effekt der abwechselnd verschiedene Farben durchläuft, unterstützt.

Perfekter Sound für jeden Raum Audio Video Foto Bild 1/2016 - Bose: Die Boxen des zweiten US-Herstellers glänzen vor allem mit einfacher Bedienung. Bose stattet seine Boxen mit Speichertasten aus, auf denen sich außer Internetradiosendern auch Playlists vom PC oder von Spotify ablegen lassen. Denon: Die Heos-Boxen haben viele Anschlüsse, die zugehörige App bietet viele Möglichkeiten.Wer sich in die App hineinfuchst, bekommt genau sein Wunschprogramm. LG und Samsung: Die TV-Riesen punkten mit großem Boxenangebot einschließlich relativ günstiger Soundbars.

Klangtest unterm Baum Computer Bild 25/2015 - WLAN-Boxensysteme haben zwei große Vorteile. Zum einen lassen sie sich quasi beliebig erweitern. Und da sie per WLAN untereinander vernetzt sind, spielen die einzelnen Module denselben Song auch in unterschiedlichen Räumen zur selben Zeit. Zum anderen lassen sich über die herstellereigenen Apps, die auch zur Steuerung der WLAN-Boxen nötig sind, Internetradiosender oder Musikdienste wie Spotify einbinden.

Benachrichtigung Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Lautsprecher mit Bluetooth.