Sony PlayStation 5 Bildquelle: amazon.de

Sony PlayStation 5 – News, Spiele & Preis der Next-Gen-Konsole

Bereits im Frühling 2020 brodelte die Gerüchteküche rund um Sonys neue Konsolengeneration. Mit dem Leak eines Bildes vom kommenden Controller wurde der Ofen dann so richtig entfacht, bis Sony am 11. Juni 2020 einen ersten Hardware-Trailer auf der Videoplattform YouTube veröffentlichte. Im Zuge des Videos wurden bereits einige Gerüchte bestätigt, andere für nichtig erklärt und weitere Fragen offen gelassen. Auf dieser Seite erfahren Sie alles Wissenswerte rund um die Sony PlayStation 5 – was bereits offiziell ist, was wahrscheinlich ist und was noch völlig unklar bleibt.

Facts: Was steht bereits fest?

  • Release: 19. November 2020
  • zwei Varianten (mit UHD-Blu-ray-Laufwerk und ohne Laufwerk)
  • neuartiger SSD-Speicher als Festplatte
  • Raytracing
  • 4K und HDR
  • 120-Hz-fähig
  • 8K-Skalierung
  • neuer DualSense Wireless Controller
  • 3D-Audio
  • abwärtskompatibel zur PlayStation 4

Der Preis – was wird die Sony PlayStation 5 kosten?

Mittlerweile stehen die offiziellen Preise fest.

  • PlayStation 5 Digital: 399 Euro (ohne Laufwerk)
  • PlayStation 5: 499 Euro (mit UHD-Blu-ray-Laufwerk)

Welche Games dürften zum Launch bereitstehen?

Sony hat bereits einige Titel vorgestellt, die sicher zum Launch der PlayStation 5 am 19. November 2020 erscheinen werden. Hier ein Auszug:

  • Fortnite
  • Godfall
  • Rainbow Six: Siege
  • Astro's Playroom
  • Spider-Man: Miles Morales
  • Jett: The Far Shore
  • Bugsnax
  • Kena: Bridge of Spirits
  • Hyper Scape
  • Call Of Duty: Black Ops Cold War
  • Call of Duty: Warzone
  • Assassin's Creed Valhalla
  • FIFA 21

Neben diesen Titeln stehen noch weitere bekannte Spiele im Raum, bei denen ein offizieller Release-Termin derzeit noch aussteht, von denen man aber durchaus erwarten kann, dass zum Start oder zumindest in absehbarer Zeit nach dem Release eine PS5-Version erscheinen wird.

  • Observer: System Redux
  • Dirt 5
  • Outriders
  • NBA 2K21
  • Madden NFL 21
  • Destiny 2: Beyond Light

Die PlayStation 5 wird in zwei Varianten erscheinen. Während die Digital-Variante (rechts) kein Laufwerk besitzt, setzt die reguläre PlayStation 5 (links) auf ein UHD-Blu-ray-Laufwerk. (Bildquelle: playstation.com)

Ein Laufwerk ist mittlerweile nicht mehr notwendig

In Zeiten digitaler Spielemärkte und dem offiziellen PSN-Store ist es möglich, sämtliche Games auch online in digitaler Form zu kaufen. Ein einfacher Download nach der Bezahlung genügt, damit das Spiel sich  auf der Festplatte befindet und spielbar ist. Ein Laufwerk ist nicht mehr zwangsläufig vonnöten. Dennoch gibt es viele Nutzer, die nach wie vor auf ihre klassische Spielesammlung im Regal schwören oder einfach über keine schnelle Internetleitung verfügen – Downloads können hier schnell mehrere Tage in Anspruch nehmen. Im Zuge dessen wird Sony gleich zwei Varianten der PlayStation 5 auf den Markt bringen: Die Digital-Edition kommt puristisch ohne Laufwerk daher und richtet sich klar an Nutzer mit Breitbandinternet oder mangelndem Spieleregal, während die reguläre Konsole mit Blu-ray-Laufwerk erscheinen wird. Da digital erworbene Games nach wie vor Account-gebunden sein werden und damit nicht für die Weitergabe bestimmt sind, eignet sich die reguläre Konsolenvariante auch für alle Nutzer, die ihre Spiele gerne mit Freunden und Verwandten teilen. Das Besondere: Endlich springt auch Sony auf den UHD-Zug auf und verbaut ein 4K-Laufwerk, das in der Lage sein wird, UHD-Blu-rays zu lesen – längst überfällig.

Speicher – nicht mehr, aber sehr viel schneller

Eine zentrale Grundlage für leistungsstarke Systeme bildet der verbaute Speicher. Sony setzt auf eigens modifizierte SSD-Speicher. Diese Speicherriegel bieten auch aufgrund der Art der Systemanbindung einen enorm großen Geschwindigkeitsvorteil gegenüber der PlayStation 4. Bot diese HDD-Festplatte noch Transferraten beziehungsweise eine Verarbeitungsmenge von maximal 100 MB/s, schafft das Speichermodell der PlayStation 5 locker 5,5 GB/s an Rohdaten und bis zu 9 GB/s komprimierter Daten. Das eröffnet Spieleentwicklern ganz neue Möglichkeiten, ihre Spiele zu designen: größere Welten, Sprünge in andere Regionen ohne spürbare Ladezeiten und eine grundlegend verbesserte Systemperformance. Die zum festen Bestandteil jeder Art von Videospiel gewordenen Ladebildschirme dürften damit der Vergangenheit angehören. Die PS5 wird mit einer 825-GB-SSD erscheinen. Dank eines NVMe-Steckplatzes bietet Sony Ihnen zudem die Möglichkeit, den Speicher mit einer flotten NVMe-SSD zu erweitern. Dazu werden sich vermutlich nur von Sony lizenzierte Speicherriegel eignen.

Highend-Grafik dank 4K-HDR und Raytracing

Das Sony-System setzt auf Rechen- und Grafikpower, um hohe Anzeigestandards zu gewährleisten. Wie auch die PlayStation 4 Pro wird die PS5 in der Lage sein, Inhalte in nativem 4K darzustellen und dabei den erweiterten Farbdynamikumfang mittels HDR-Kontrasten zu liefern. Das ist allerdings nur mit einem entsprechenden Anzeigegerät möglich. Zudem wird die PS5 stark genug, um mindestens 60 Hz, in einigen Top-Titeln sogar bis zu 120 Hz auszugeben. Extrem flüssige und knackscharfe Bewegungen sind die Folge, sofern Ihr Fernseher oder Monitor auch 120 Hz unterstützt. Auch die grafische Neuheit namens Raytracing wird die PlayStation 5 unterstützen. Diese sorgt für wesentlich realistischere Lichtdarstellungen und Spiegelungen. Sony hat außerdem bestätigt, dass die Konsole bestimmte Inhalte auch auf 8K hochskalieren kann, um auch künftige Highend-Fernseher mit der extremen 8K-Auflösung bespielen zu können.

DualSense Controller Bildquelle: sony.com

DualSense – der Controller der Zukunft?

Optik, Funktionen, Tasten – all das hat Sony bereits in Verbindung zum neuen DualSense-Controller an die Öffentlichkeit gebracht. Klar ist bereits, dass der DualSense im Vergleich zum herkömmlichen Rumble-Motor für die Vibrationen eine neue und präzisere Form von haptischem Feedback integriert hat. Diese ermöglicht realistischeres Feedback, das nicht nur von einer Stelle im Inneren des Controllers ausgeht. Zwei der vier Schultertasten sind adaptiv. Das bedeutet: Sie lösen nicht ab einem bestimmten Punkt eine Aktion im Spiel aus, sondern können die Stärke des Drucks auf dem gesamten Hubweg in Aktionen übersetzen. Damit können Sie beispielsweise einen Bogen stärker spannen, wenn Sie die Taste durchdrücken und nur leicht spannen, wenn die Taste nur leicht gedrückt wird. Dies benötigt jedoch eine Unterstützung seitens der Spiele. Zudem hat Sony neben einem Lautsprecher nun auch ein Mikrofon in den Controller gebaut. Dadurch können Sie Team-Voice-Chats ganz ohne Headset tätigen. Eventuell könnte das Mikrofon sogar von Games aktiv genutzt werden. Denkbar wäre hier, dass das Mikrofon Geräusche erkennt, während man in Schleichsituationen besonders leise sein soll – bestätigt wurde dies jedoch bislang nicht. Die neue Create-Taste ersetzt die von der PlayStation 4 bekannte Share-Taste und ermöglicht eine vereinfachte und intuitivere Form, Videos und Screenshots zu teilen oder zu speichern.

Abwärtskompatibilität garantiert – und der Haken?

Sony hat bereits klargestellt, dass die PlayStation 5 in der Lage sein wird, Spiele der PlayStation 4 spielen zu können. Das dürfte eine freudige Nachricht für Besitzer großer PS4-Spielesammlungen sein, denn viele AAA-Titel haben auch heute noch einen hohen Wiederspielwert. Allerdings gibt es bei der Sache einen kleinen Haken: Die Entwickler der PS4-Games müssen ihre Titel als PS5-Version freigeben und Sony muss jeden Titel eigenmächtig vor der Freigabe prüfen. Zugesichert wurde, dass über 4.000 Titel auch eine PS5-Freigabe erhalten werden – das sind jedoch bei Weitem nicht alle vorhanden PS4-Titel. Dass mehr oder weniger alle erfolgreichen und bekannten PS4-Top-Titel auch auf der PS5 laufen werden, dürfte zweifelsohne gesichert sein.

Die PlayStation Plus Collection

Sony hat mit der PS+ Collection einen Bonus für bestehende PS+ Abonennten vorgestellt. Dieser beinhaltet eine Reihe bekannter PS4-Top-Titel, die für Abonennten bereits zum Launch der PlayStation 5 als digitaler Download zur Verfügung stehen. Dazu zählen unter anderem:

  • Bloodborne
  • God of War
  • Fallout 4
  • Mortal Kombat X
  • Uncharted 4
  • Ratchet and Clank
  • Days Gone
  • Until Dawn
  • Detroit: Become Human
  • Battlefield 1
  • Batman Arkham Knight
  • The Last Guardian
  • The Last of Us Remastered
  • Persona 5
  • Resident Evil 7: Biohazard

Weitere Infos zur PS5 direkt von Sony beziehen

Im Vergleich zur PlayStation 4 – lohnt sich der Vorgänger laut Testberichten überhaupt noch?

Zwar hat die PS4 Pro aus dem Jahre 2016 nun schon knapp 4 Jahre und einige positive wie auch negative Testberichte auf dem Buckel, doch aufgrund der verbesserten Leistung gegenüber der regulären PlayStation 4 sorgt die Konsole auch heute noch für garantierten Spielspaß bei grafischer Hochleistung. Sie ist wie auch die künftige PS5 in der Lage, HDR-Inhalte in 4K-Auflösung wiederzugeben, besitzt aber kein 4K-fähiges Blu-ray-Laufwerk. Kinofans dürften sich also auf die PS5 freuen. Interessant ist auch, inwieweit Sony es schaffen wird, die vorhandenen Probleme der PS4 Pro zu beheben. Bekanntermaßen läuft die ältere Konsole sehr schnell heiß und der Lüfter ist mitunter extrem laut – vor allem, wenn grafisch anspruchsvolle Titel in 4K ausgegeben werden. Das führt dazu, dass Sie entweder den Fernseher deutlich lauter stellen oder ein Headset aufsetzen müssen. Ein weiterer Nachteil der PS4 und PS4 Pro, der auch in einigen Testberichten bemängelt wurde, ist der mangelnde, integrierte 3D-Sound. In Tests wurde vor allem die teurere PS4 Pro dadurch abgewertet. Dieses Problem ist Sony ebenfalls angegangen und liefert eine eigene, neuartige 3D-Audiotechnologie, die sogar HiFi-Ansprüchen gerecht werden soll.

PlayStation 4 Pro
  • Sehr gut 1,4
  • 17 Tests
  • 2210 Meinungen
Produkt ansehen

Welcher Fernseher oder Monitor eignet sich für die PlayStation 5?

Wenn Sie mit der PlayStation 5 an einem Fernseher zocken möchten, empfiehlt sich zweifelsohne ein HDR-fähiger 4K-Fernseher innerhalb Ihres Budgets. Tipp: Nutzen Sie unseren praktischen Preisfilter, um die Liste an Ihr Budget anzupassen.

Zu den HDR-fähigen 4K-Fernsehern

Sie müssen nicht zwangsläufig an einem großen Fernseher spielen. Besonders besser ausgestattete Geräte knacken schnell die 1.000-Euro-Marke. Tendenziell etwas günstiger kommen Sie mit einem dafür kleineren Gaming-Monitor weg. Der Vorteil: Gaming-Bildschirme sind speziell auf die Bedürfnisse von Spielern ausgelegt und bieten oftmals besondere Funktionen, die das Gaming-Erlebnis verbessern. Hier sollten Sie darauf achten, dass auch ein Monitor HDR unterstützen sollte und die 4K-Auflösung beherrscht. Im Zuge dessen lohnt sogar der Griff zu professionelleren Bildschirmen mit mindestens 120 Hz oder der üblicheren 144-Hz-Unterstützung. Denn die PlayStation 5 wird einige Titel in einer Bildfrequenz von 120 Hz ausgeben können. Das bedeutet, dass Bewegungen extrem flüssig und stets scharf sind – sofern das Anzeigegerät 120 Hz unterstützt. Tipp: Achten Sie bei Monitoren auf die maximal unterstützte Bildwiederholrate/Bildfrequenz.

Zu den HDR-fähigen 4K-Gaming-Monitoren

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Wie teuer wird die PlayStation 5?

Offizielle Preise wurden von Sony mittlerweile offiziell bekannt gegeben. Die Digital-Edition ohne Laufwerk wird 399 Euro und die reguläre PlayStation 5 mit UHD-Blu-ray-Laufwerk wird 499 Euro kosten.

Kann ich meine PS4-Spiele auf der PlayStation 5 spielen?

Sony hat bereits bestätigt, dass über 4.000 PS4-Spiele auf der künftigen PS5 spielbar sein werden. Vermutlich wird es jedoch eine gewisse Zeit dauern, eh nach dem Release alle PS4-Titel für die PlayStation 5 freigegeben worden sein werden.

Wird die PlayStation 5 auch in Schwarz erscheinen?

Bislang gibt es keine Hinweise, die auf eine weitere Farbvariante der neuen Konsole hindeuten.

Muss ich zum Online-Gaming etwas bezahlen?

Ja, wie schon bei der PlayStation 4 wird ein PS-Plus-Abo zum Online-Gaming benötigt. Free2Play-Titel wie Path of Exile, World Of Tanks oder Warframe erfordern weiterhin keine kostenpflichtige Mitgliedschaft, sofern diese auf der PS5 überhaupt spielbar sein werden.

Wann erscheint die PlayStation 5?

Der Release der Sony PlayStation 5 ist am 19. November 2020.