Soundbars / Soundbases

(429)
Filtern nach

  • bis
    Los

Produktwissen und weitere Tests zu Soundbars / Soundbases

Multitalent HiFi Test 3/2016 - Mit einem Verkaufspreis von rund 1.000 Euro ist die smarte Soundbase – Raumfeld nennt sein Produkt Sounddeck – etwas günstiger als das Soundbar-Modell mit separatem Subwoofer, denn die beiden Tieftöner für die Basswiedergabe konnten in dem etwa 73 cm breiten und 42 cm tiefen Gehäuse ganz locker untergebracht werden. Ein Extra-Gehäuse samt Funkstrecke kann also beim Sounddeck entfallen, alle nötigen Komponenten für satten Filmsound befinden sich praktischerweise in dem eleganten, 11 cm flachen Sounddeck-Gehäuse. ... Eine Soundbase wurde in Augenschein genommen und mit 1,0 benotet. Als Testkriterien dienten Ton und Praxis.

Klangstark für TV und Musik mit tiefen Bässen SATVISION 5/2016 - Sounddecks sind eine platzsparende und einfach zu installierende Möglichkeit, den oftmals dünnen Klang des Flachbildfernsehers deutlich zu verbessern. Mit dem Raumfeld Sounddeck hat der Berliner Lautsprecher-Spezialist Teufel nun einen solchen aktiven TV-Lautsprecher auf den Markt gebracht, der neben hervorragendem Klang insbesondere durch seine Raumfeld-Konnektivität, die auch die Möglichkeit der Einbindung in ein Multiroom-System umfasst, überzeugen soll. Weiterhin kann er eingesetzt werden um Musik vom Smartphone bzw. Tablet zu streamen oder mehrere Online-Streamingdienste zu nutzen. Wie das Sounddeck in unserem Praxistest abschnitt können Sie auf den folgenden Seiten nachlesen. Eine Soundbase befand sich im Einzeltest und verblieb mit der Endnote „sehr gut“. Bedienung, Ausstattung, Audioqualität, Gehäuse und Zubehör dienten als Testkriterien.

New Business mit HiFi-Wurzeln HomeElectronics 2/2016 - Heutiger Flachbildfernseher benötigen einen akustischen Unterbau. Soundbars und Sounddecks sehen schick aus und nehmen wenig Platz ein. Traditionelle Lautsprecherspezialisten wie Canton und Dali greifen den Trend auf und erobern neue Geschäftszweige. Wie viel HiFi steckt im Sounddeck DM 100 und in der Kubik One Soundbar? Testumfeld: Ein Sounddeck und eine Soundbar wurden unter die Lupe genommen. Endnoten blieben aus. Zudem stellte Home Electronics eine weitere Soundbar vor.

Breitseite AV-Magazin.de 4/2016 - Sounddecks können den schlechten Klang moderner Flachbildfernseher besonders platzsparend und klangstark aufwerten. Die neue TV-Lautsprecherbasis DM 100 von Canton ist so eine wohnraumfreundliche Audiolösung, die AV-Magazin im folgenden Bericht unter die Lupe nimmt. Eine Soundbase wurde getestet und für „sehr gut“ befunden. Die geprüften Kriterien waren Klang, Ausstattung, Bedienung und Verarbeitung.

Kompakter Kinosound video 9/2016 - Im Einzeltest wurde eine Soundbar-Sub-Kombi begutachtet. Sie erhielt die Note „sehr gut“.

Grinsen über beide Ohren Heimkino 11-12/2014 - Oft bevorzuge ich es, sofern möglich, Testgeräte aus der Redaktion mit nach Hause zu nehmen, sie dort ausgiebig zu testen und die Artikel dazu zu verfassen. Fernab von Diensttelefon und Kollegenschar habe ich deutlich mehr Muße, mich ganz dem Probanden zu widmen, so auch bei der neuen Cinebase von Teufel. Dachte ich. Auf dem Prüfstand war eine Soundbase, die für „überragend“ befunden wurde. Ton und Praxis (Ausstattung, Bedienung und Verarbeitung) gehörten zu den Bewertungskriterien.

Von wegen nur TV-Sound! video 7/2016 - Letztere Tugend verblasste an der eigenen CoreStation, profitierte allerdings ganz weit unten vom Subwoofer, der nebenbei den mitgelieferten Mini-Stereo-Amp davor bewahrte, sich über die Maße zu verausgaben. Mit der DSH9 erweitert das koreanische Unternehmen seine Music-Flow-Produktfamilie um ein weiteres Soundbar-Sub-Duo. Wie dessen Vorgänger ist die Kombi auch dieses Mal hochwertig verarbeitet und besticht durch eine elegante Formgebung.

Stadion-Atmosphäre Computer Bild 12/2016 - Bis auf den Bose Solo 5 haben alle Soundbars so einen zusätzlichen Tiefton-Lautsprecher. Dank Funk-Verbindung zum Soundbar lässt sich der Subwoofer flexibel im Raum aufstellen, er braucht nur einen Stromanschluss. Sounddecks brauchen zwar keinen extra Tieftöner, aber: Fernseher mit breitbeinigen Füßen passen nicht auf schmale Sounddecks. Messen Sie deshalb den Abstand zwischen den TV-Füßen, und vergleichen Sie das Maß mit der Breite des Wunsch-Sounddecks.

Premium-Sound im Wohnzimmer audiovision 5/2016 - Im Blu-ray-Player muss bei digitaler Tonsignalausgabe folglich "PCM" gewählt werden. Als Anschlüsse stellt die Box neben einer USB-Buchse einen HDMI-Anschluss mit Audio Return Channel, einen optischen Digital- sowie einen Cinch-Eingang bereit. Neben der Fernbedienung reagiert das Sounddeck auch auf die Raumfeld-App Mit sieben Zentimetern ist Cantons Sounddeck DM 100 nicht einmal halb so hoch wie das Schwestermodell DM 90.3 (Test in Ausgabe 122015).

Quadratisch, praktisch, räumlich video 3/2016 - Und wer gerne mehrere Räume mit seinen Sony Geräten beschallen möchte, kann diese geschickt gruppieren und koppeln. Ein hochwertig vera rbeitetes, mult if un kt iona les Sounddeck zum erschwinglichen Preis. Einfach nur "Sounddeck" nennt sich der erste TV-Klangbooster von High-End-Hersteller Raumfeld. Im September 2015 auf der IFA vorgestellt, hat es das nagelneue Modell nun in unsere Testräume geschafft.

Oh wie wunderBAR video 2/2016 - Klein, aber oho: Die Solo 5 bietet für eine Soundbar ohne Subwoofer beachtlichen Tiefgang und überzeugt insbesondere im musikalischen Test. Flach, flacher, LG LAC950M. Die gecurvte Soundbar von LG mit einer Höhe von 4,3 Zentimetern macht auch vor unserem nicht geschwungenen Test-Fernseher eine außerordentlich gute Figur. Wer sie doch lieber an der Wand montiert, kann auf die mitgelieferte Halterung zurückgreifen.

Klangtest unterm Baum Computer Bild 25/2015 - Weihnachtslieder selber singen? Ach nö, die Regensburger Domspatzen können das viel schöner! Und am besten klingen sie aus nagelneuen Lautsprechern, die Sie mit Bedacht aussuchen.

Traumhafte Klänge Audio Video Foto Bild 12/2015 - Ein Soundbar lässt sich auch als Ersatz für die herkömmliche Stereoanlage einsetzen. Alle getesteten Modelle auf der nächsten Seite haben zusätzliche Anschlüsse für Musik-Zuspieler, die meisten außerdem Bluetooth*, um sie mit Musik von Smartphone, Tablet oder PC zu versorgen Der Samsung-Soundbar lässt sich zudem als Teil eines sogenannten Multiroom-Systems nutzen: Die im Haus verteilten WLAN-Boxen lassen sich bequem per App* steuern.

Benachrichtigung Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Soundbars / Soundbases.