Soundbars / Soundbases

510
  • Soundbar / Soundbase im Test: YSP-5600 von Yamaha, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut
    1
    Yamaha YSP-5600

    Typ: Soundbar; HDMI-Eingang; HDMI-Ausgang; WLAN; Bluetooth

  • Soundbar / Soundbase im Test: Cinebar Pro von Teufel, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut
    2
    Teufel Cinebar Pro

    Typ: Soundbar-Subwoofer-Set; HDMI-Eingang; HDMI-Ausgang; WLAN; Bluetooth

  • Soundbar / Soundbase im Test: nuPro AS-450 von Nubert, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
    3
    Nubert nuPro AS-450

    Typ: Soundbase; Kein HDMI-Eingang; Kein HDMI-Ausgang; Kein WLAN; Kein Bluetooth

  • Soundbar / Soundbase im Test: DM 100 von Canton, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
    4
    Canton DM 100

    Typ: Soundbase; Kein HDMI-Eingang; Kein HDMI-Ausgang; Kein WLAN; Bluetooth

  • Soundbar / Soundbase im Test: HT-ZF9 von Sony, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut
    5
    Sony HT-ZF9

    Typ: Soundbar-Subwoofer-Set; HDMI-Eingang; HDMI-Ausgang; WLAN; Bluetooth

  • Soundbar / Soundbase im Test: Cinebar 11 (2016) von Teufel, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut
    6
    Teufel Cinebar 11 (2016)

    Typ: Soundbar-Subwoofer-Set; HDMI-Eingang; HDMI-Ausgang; Kein WLAN; Bluetooth

  • Soundbar / Soundbase im Test: Heos HomeCinema von Denon, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut
    7
    Denon Heos HomeCinema

    Typ: Soundbar-Subwoofer-Set; HDMI-Eingang; HDMI-Ausgang; WLAN; Kein Bluetooth

  • Soundbar / Soundbase im Test: SK8 von LG, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut
    8
    LG SK8

    Typ: Soundbar-Subwoofer-Set; HDMI-Eingang; HDMI-Ausgang; WLAN; Bluetooth

  • Soundbar / Soundbase im Test: SK10Y von LG, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut
    9
    LG SK10Y

    Typ: Soundbar-Subwoofer-Set; HDMI-Eingang; HDMI-Ausgang; WLAN; Bluetooth

  • Soundbar / Soundbase im Test: Command Bar von Polk Audio, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut
    10
    Polk Audio Command Bar

    Typ: Soundbar-Subwoofer-Set; HDMI-Eingang; HDMI-Ausgang; WLAN; Bluetooth

  • Soundbar / Soundbase im Test: Cinebar Duett „2.1-Set“ von Teufel, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut
    11
    Teufel Cinebar Duett „2.1-Set“

    Typ: Soundbar-Subwoofer-Set; HDMI-Eingang; HDMI-Ausgang; Kein WLAN; Bluetooth

  • Soundbar / Soundbase im Test: Bar 5.1 von JBL, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut
    12
    JBL Bar 5.1

    Typ: Soundbar-Subwoofer-Set; HDMI-Eingang; HDMI-Ausgang; Kein WLAN; Bluetooth

  • Soundbar / Soundbase im Test: HW-MS750 von Samsung, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut
    13
    Samsung HW-MS750

    Typ: Soundbar; HDMI-Eingang; HDMI-Ausgang; WLAN; Bluetooth

  • Soundbar / Soundbase im Test: SJ9 von LG, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut
    14
    LG SJ9

    Typ: Soundbar-Subwoofer-Set; HDMI-Eingang; HDMI-Ausgang; WLAN; Bluetooth

  • Soundbar / Soundbase im Test: Fidelio B8 von Philips, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut
    15
    Philips Fidelio B8

    Typ: Soundbar-Subwoofer-Set; HDMI-Eingang; HDMI-Ausgang; Kein WLAN; Bluetooth

  • Soundbar / Soundbase im Test: MusicCast YSP-2700 von Yamaha, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut
    16
    Yamaha MusicCast YSP-2700

    Typ: Soundbar-Subwoofer-Set; HDMI-Eingang; HDMI-Ausgang; WLAN; Bluetooth

  • Soundbar / Soundbase im Test: HT-NT5 von Sony, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut
    17
    Sony HT-NT5

    Typ: Soundbar-Subwoofer-Set; HDMI-Eingang; HDMI-Ausgang; WLAN; Bluetooth

  • Soundbar / Soundbase im Test: nuPro AS-250 von Nubert, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut
    18
    Nubert nuPro AS-250

    Typ: Soundbase; Kein HDMI-Eingang; Kein HDMI-Ausgang; Kein WLAN; Kein Bluetooth

  • Soundbar / Soundbase im Test: HW-NW700 von Samsung, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut
    19
    Samsung HW-NW700

    Typ: Soundbar; Kein HDMI-Eingang; Kein HDMI-Ausgang; WLAN; Bluetooth

  • Soundbar / Soundbase im Test: DM 60 von Canton, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut
    20
    Canton DM 60

    Typ: Soundbase; Kein HDMI-Eingang; Kein HDMI-Ausgang; Kein WLAN; Bluetooth

Neuester Test: 07.12.2018

Testsieger

Aktuelle Soundbars / Soundbases Testsieger

Tests

Produktwissen

  • Podest für den Bildschirm

    Soundbases, die bisweilen Sounddecks oder Soundplates genannt werden, vereinen mehrere Lautsprecher in einem Gehäuse - Ratgeber bei Testberichte.de

  • Kompakte Klangriegel

    Soundbars liegen im Trend: Die schmalen Riegel lassen sich dezent in den Wohnraum integrieren, sie klingen verblüffend gut, sind einfach einzurichten und problemlos zu bedienen. Unterschiede gibt es   weiterlesen

Ratgeber zu Soundbars / Soundbases

Sound-Upgrade für den Fernseher

Das Wichtigste auf einen Blick:

  1. Soundbase kommt unter, Soundbar vor den TV
  2. klingt fast immer besser als Lautsprecher im Fernseher
  3. Installation und Bedienung in der Regel unkompliziert
  4. viele Funktionen, zumindest ab einem gewissen Preis
  5. externer Subwoofer oft drahtlos angebunden

Soundbars im Hörtest: Verständliche Dialoge und knackige Bässe?

Soundbase Nubert nuPro AS-450 Kein HDMI-Anschluss, kein WLAN, kein Bluetooth – aber Leistung satt: die Nubert nuPro AS-450 (Bildquelle: nubert.de)

Das wichtigste Qualitätsmerkmal einer Soundbar / Soundbase ist das Klangbild. So prüfen Tester zum Beispiel, ob Dialoge klar verständlich und Stereo-Effekte ausgeprägt sind. Klingen Konzertmitschnitte und Musikvideos gut? Gefällt die Dynamik bei der Filmwiedergabe? Reicht die Ausgangsleistung oder fehlt es an Kraft? Gute Noten kassieren Sets mit externen Subwoofern. Weil sie im Bassbereich mehr Druck machen, wirken Soundpassagen ausgewogen, Actionszenen plastisch. Überzeugt eine Soundbar in allen Klangdisziplinen, steht einer guten Bewertung nicht viel im Weg. Wobei auch andere Dinge den Sound beeinflussen können. Was für ein Kabel wird für den TV-Anschluss verwendet? Wie weit ist der Lautsprecher von der Couch entfernt, wie groß das Wohnzimmer und wie verteilt sich der Sound im Raum? Ob ein Set wirklich gut klingt, zeigt sich deshalb häufig erst vor Ort.

TV-Lautsprecher mit hoher Ausgangsleistung

Platz Produktname Testberichte.de Note
1 Sony HT-ST9
2 LG SK10Y Gut(1,7)
3 Teufel Cinebar 52 THX Sehr gut(1,3)

Ausstattung: Viel hilft viel – wenn die Qualität stimmt

Anschlüsse sind wichtig, vor allem HDMI-Anschlüsse. Je mehr HDMI-Eingänge für Audio- und Videosignale bereitstehen, desto mehr externe Geräte lassen sich anbinden, vom Blu-ray-Player übers Notebook bis zur Spielkonsole. Im besten Fall nehmen diese Eingänge auch 3D- und 4K-Videosignale entgegen. Praktisch alle modernen Soundbars bieten zudem einen HDMI-Ausgang, der via Audiorückkanal (ARC) den TV-Ton empfängt und damit ein separates Tonkabel überflüssig macht. Sind zusätzlich analoge und digitale Audioeingänge für Quellen ohne HDMI-Anschluss sowie ein USB-Port und eine Kopfhörerbuchse vorhanden, ist die Schnittstellen-Auswahl fast perfekt.

Soundbars bzw. Soundbases mit mehreren HDMI-Eingängen

Platz Produktname Testberichte.de Note
1 Yamaha YSP-5600 Sehr gut(1,2)
2 Teufel Cinebar Pro Sehr gut(1,3)
3 Denon Heos Bar Gut(1,8)

Soundbar Beam von Sonos Unterstützt Multiroom-Wiedergabe und reagiert sogar auf Sprachbefehle: die kleine Beam von Sonos (Bildquelle: amazon.de)

Gut ausgestattet ist eine Soundbar, wenn sie den Anschlüssen einige Extras zur Seite stellt. Bluetooth für den kabellosen Musikempfang vom Smartphone etwa sorgt ebenso für Flexibilität wie LAN oder WLAN zur Einbindung ins Heimnetz. Schön auch, wenn es eine Multiroom-Funktion gibt. So lässt sich der Sound auf weitere Netzwerk-Boxen verteilen, die man flexibel aufstellen kann, etwa im Rear-Bereich oder in anderen Räumen. Wichtig ist hier, dass die Übertragung stabil bleibt und die Einrichtung leicht von der Hand geht. Sprich: Nur eine gute Multiroom-Funktion zieht die Bewertung nach oben.

Handhabung: Sauber verarbeitet und einfach zu bedienen?

Nicht vernachlässigen sollten Interessenten das Thema Verarbeitung. Denn unsaubere oder gar scharfe Kanten, wackelige Anschlussbuchsen, instabile Gehäuse, billige Fernbedienungen und Bedientasten, die Staub anziehen, schwer zu drücken sind oder ausleiern, werden schnell zum Ärgernis. Das Design – eigentlich eine Frage des Geschmacks – ist in gewisser Weise ebenfalls von Bedeutung. So sollte man bei Soundbars zumindest auf eine flache Bauform achten. Andernfalls ragt die Bar womöglich von unten ins TV-Bild.

So richtig Freude bereitet eine Soundbar nur dann, wenn auch der Bedienkomfort stimmt. Ist ein Display vorhanden, das nützliche Infos anzeigt und gut lesbar ist? Stehen Regler für Höhen, Mitten oder den Subwoofer-Pegel bereit? Wie sieht es mit der Fernbedienung aus? Bietet sie direkten Zugriff auf die Regler und auf alle Funktionen oder musst man sich erst durch das Bildschirmmenü hangeln? Ist sie logisch aufgebaut und bei Dämmerlicht bedienbar? Alles zusammen entscheidet über den Bedienkomfort und ist die Basis für eine gute Bewertung.

Zur Soundbar / Soundbase Bestenliste springen

Produktwissen und weitere Tests zu Soundbars / Soundbases

  • Yamaha YAS-306
    video 12/2016 Die neue Multiroom-Soundbar von Yamaha verspricht täuschend echten 7.1 Surround-Sound und satte Bässe auch ohne externen Subwoofer. Was ergibt der Praxis-Test?Im Check befand sich eine Soundbar, die mit der Note „gut“ verblieb.
  • Die Kleinste
    video 10/2016 Mit der Fidelio B1 bringt Philips sein bisher kompaktestes Soundbar-Sub-System auf den Markt. Doch hört man ihr die Maße an?Eine Kompakt-Soundbar stand im Mittelpunkt des Testberichts und erhielt die Note „gut“. Die Beurteilung erfolgte auf Grundlage der Kriterien Klangqualität, Ausstattung, Bedienung und Verarbeitung.
  • Audio Video Foto Bild 5/2016 Mit ihren Multiroom-Lautsprechern haben beide Hersteller Pionierarbeit geleistet. Aber welcher der beiden bringt mit Sounddeck und Soundbar TV-Ton am besten auf Zack?Testumfeld:Es wurden 3 Soundbars und -decks miteinander verglichen. Die Endnoten waren 2 x „gut“ und 1 x „befriedigend“. Als Testkriterien dienten Klangqualität, Raumklang, Bedienung, Ausstattung und Kompatibilität. Außerdem wurde 3 weitere Soundbars und -decks anderer Hersteller vorgestellt.
  • Multitalent
    HiFi Test 3/2016 Mit einem Verkaufspreis von rund 1.000 Euro ist die smarte Soundbase – Raumfeld nennt sein Produkt Sounddeck – etwas günstiger als das Soundbar-Modell mit separatem Subwoofer, denn die beiden Tieftöner für die Basswiedergabe konnten in dem etwa 73 cm breiten und 42 cm tiefen Gehäuse ganz locker untergebracht werden. Ein Extra-Gehäuse samt Funkstrecke kann also beim Sounddeck entfallen, alle nötigen Komponenten für satten Filmsound befinden sich praktischerweise in dem eleganten, 11 cm flachen Sounddeck-Gehäuse. ...Eine Soundbase wurde in Augenschein genommen und mit 1,0 benotet. Als Testkriterien dienten Ton und Praxis.
  • Multitalent
    Heimkino 5-6/2016 Nach dem Erfolg des Anfang des Jahres eingeführten Raumfeld Soundbars mit Wireless-Subwoofer erweitern die Berliner ihr TV-Sound-Programm um eine Soundbase mit eingebautem Woofer.Eine Soundbase wurde näher untersucht und für „überragend“ befunden. Ton und Praxis (Ausstattung ..) dienten als Bewertungskriterien.
  • CHIP Test & Kauf Nr. 1 (November 2015-Januar 2016) Zu Hause und unterwegs verwöhnen Kopfhörer, Bluetooth-Speaker und Soundbars Ihre Ohren. Wir haben 17 Produkte für jeden Geldbeutel getestet.Testumfeld:Im Check befanden sich sieben Kopfhörer, sieben Lautsprecher und drei Soundbars. Eine Notenvergabe fand nicht statt.
  • video 9/2015 Auch Panasonic bietet nun eine kabellose 5.1-Anlage. Ausgangspunkt dafür ist der Soundbar SC-ALL70T, gepaart mit den neuen Multiroom-Speakern ALL2. video macht den ersten Test.Testumfeld:Eine Soundbar und ein Regallautprecherpaar wurden sowohl einzeln als in Kombination getestet. Ein Produkt erhielt eine „sehr gute“ Bewertung und das andere befand man für „gut“. Die Testkriterien waren Klangqualität, Ausstattung, Bedienung und Verarbeitung.
  • video 5/2015 Klangstark, dynamisch, edel oder modern? Viele Soundbars erfüllen diese Kriterien und sind zudem noch preiswert. video hat vier neue Modelle – von 350 bis 1000 Euro – und ihre Stärken unter die Lupe genommen.Testumfeld:Im Vergleich befanden sich vier Soundbars, von denen eine mit „sehr gut“ und drei mit „gut“ abschnitten. Als Testkriterien dienten jeweils Klangqualität, Ausstattung, Bedienung und Verarbeitung.
  • Klangstark für TV und Musik mit tiefen Bässen
    SATVISION 5/2016 Sounddecks sind eine platzsparende und einfach zu installierende Möglichkeit, den oftmals dünnen Klang des Flachbildfernsehers deutlich zu verbessern. Mit dem Raumfeld Sounddeck hat der Berliner Lautsprecher-Spezialist Teufel nun einen solchen aktiven TV-Lautsprecher auf den Markt gebracht, der neben hervorragendem Klang insbesondere durch seine Raumfeld-Konnektivität, die auch die Möglichkeit der Einbindung in ein Multiroom-System umfasst, überzeugen soll. Weiterhin kann er eingesetzt werden um Musik vom Smartphone bzw. Tablet zu streamen oder mehrere Online-Streamingdienste zu nutzen. Wie das Sounddeck in unserem Praxistest abschnitt können Sie auf den folgenden Seiten nachlesen.Eine Soundbase befand sich im Einzeltest und verblieb mit der Endnote „sehr gut“. Bedienung, Ausstattung, Audioqualität, Gehäuse und Zubehör dienten als Testkriterien.
  • HomeElectronics 2/2016 Heutiger Flachbildfernseher benötigen einen akustischen Unterbau. Soundbars und Sounddecks sehen schick aus und nehmen wenig Platz ein. Traditionelle Lautsprecherspezialisten wie Canton und Dali greifen den Trend auf und erobern neue Geschäftszweige. Wie viel HiFi steckt im Sounddeck DM 100 und in der Kubik One Soundbar?Testumfeld:Ein Sounddeck und eine Soundbar wurden unter die Lupe genommen. Endnoten blieben aus. Zudem stellte Home Electronics eine weitere Soundbar vor.
  • Benachrichtigung

    Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Soundbars / Soundbases.