20 aktuelle 60-Zoll-Fernseher ausgewertet
info

Ratgeber

Ratgeber zu 60-Zoll-Fernseher

Fernseher mit 60 Zoll

Eigenschaften von 60-Zoll-Fernsehern auf einen Blick:

Plus:

  • Hohe Auflösung
  • Genug Platz für Subwoofer
  • Großer Screen
  • Kräftiger Prozessor

Minus:

  • Meist sehr hoher Preis
  • Zu viele Funktionen für Normalnutzer

Bild & Ton bei 60-Zoll-TVs: Beste Voraussetzungen

Nur selten finden Fernseher mit 60-Zoll-Diagonale den Weg in die Testmagazine. Grundsätzliche Aussagen zu Bild und Ton sind deshalb schwer. Klar ist jedoch: Zumindest der Screen fällt riesig aus, unabhängig vom Hersteller. In aller Regel erreicht er samt Rahmen grob rund 136 Zentimeter in der Breite und 80 Zentimeter in der Höhe – das sind fast Leinwand-Dimensionen. Aktuelle Geräte unterstützen dabei durchweg Full-HD, teure Modelle ab 1.500 Euro lösen meist noch besser auf (Ultra-HD). Damit bleibt das Bild angenehm pixelfrei, selbst wenn die Couch etwas näher am Fernseher steht. Unabhängig davon schafft das große Gehäuse eine ordentliche Basis für den Ton. Das Lautsprecher-Duo besitzt viel Volumen und Power, der Sound kann sich gut entfalten, sogar ein oder zwei Tieftöner sind häufig mit an Bord. Positive Folge ist tendenziell ein kräftiges Bassfundament, deutlich hörbar etwa bei Musikpassagen, Live-Konzerten oder Actionszenen.


Ausstattung im Vergleich: Höherer Preis, mehr Funktionen

Die üblichen Zusammenhänge findest Du bei der Ausstattung. Sprich: Je teurer der Fernseher, desto mehr hat er in der Regel zu bieten. Das beginnt bei den Anschlüssen und Empfangswegen, geht weiter bei Programmaufnahmen und reicht bis zum Smart-TV-Auftritt. Ab einem gewissen Preis bekommst Du zum Beispiel drei, manchmal auch vier HDMI-Eingänge sowie mehrere Tonausgänge und USB-Buchsen mit Ultra-HD-Unterstützung. Hinzu kommt der Funkstandard Bluetooth, über den Du etwa eine kabellose Soundbar oder eine Funktastatur anschließen kannst. Auch ein Twin Tuner zur gleichzeitigen Aufnahme zweier TV-Sender ist bei teuren Geräten wahrscheinlicher als bei günstigen. Und: Legst Du Wert auf viele Apps, TV-Mediatheken, einen guten Browser sowie die Möglichkeit zur SAT-IP-Einbindung, musst Du häufig ebenfalls tiefer in die Tasche greifen.

Handhabung von 60-Zoll-Fernsehern: Komfortabler Screen, viel Power

Vorteilhaft in puncto Handhabung ist der große Screen, gerade weil er viel Platz für Handbücher, App-Symbole oder die Einstellungsmenüs bereitstellt. So hast Du tendenziell mehr Infos auf einen Blick, musst weniger Seiten durchblättern und weniger scrollen. Trotzdem: Ob ein Fernseher diese Chance wirklich nutzt und sich angenehm bedienen lässt, hängt natürlich vom Betriebssystem bzw. vom Hersteller ab. Ebenfalls keine Rückschlüsse lässt die Zoll-Größe auf die Fernbedienung zu. Während teure Geräte oft eine Smart Remote mit Bildschirm-Cursor und Gestensteuerung ins Lieferpaket legen, bieten günstige Modelle um 600 bis 700 Euro meist ein Standard-Exemplar. Selten problematisch ist bei 60-Zöllern dafür die Performance. Ein kräftiger Prozessor mit zwei oder vier Kernen stellt fast immer sicher, dass Du zügig zappen, Apps starten und Menüs oder den Programmführer durchblättern kannst. Kleinere Modelle bis 50 Zoll fallen hier oft etwas ab, wenn auch nicht allzu stark.