Smartphones

(1.755)
Sortieren nach:  
GalaxyS5
1
Samsung Galaxy S5

Kamera: 16 MP; Displaygröße: 5,1"; Prozessor: Quad Core; Outdoor-Handy, Smartphone; Barren- …

„Das neue Samsung Galaxy S5 beweist im Test seine Extraklasse mit überarbeitetem Android, frischer TouchWiz-UI, vielen exklusiven Features und ausgezeichneter ...“

7 Testberichte | 2 Artikel

 

D6503 Sirius
2
Sony Xperia Z2

Kamera: 20,7 MP; Displaygröße: 5,2"; Prozessor: Quad Core; Smartphone; Barren-Handy; …

„Plus: Vollausstattung; 4K-Videoaufnahme. Minus: Kein Schutz gegen Sturz.“

3 Testberichte | 2 Artikel

 

New One
3
HTC One (M8)

Kamera: 4 MP; Displaygröße: 5"; Prozessor: Quad Core; Smartphone; Gewicht: 160 g; Barren- …

„Wie schon der Vorgänger setzt das neue One den Maßstab in Sachen Wertigkeit und Design. Im Alltag leistet es sich zudem keine Schwächen, so dass es uneingeschränkt empfohlen werden kann. Nur beim …“

7 Testberichte | 16 Meinungen (Sehr gut)

 

 
Samsung Galaxy Note 3
4
Samsung Galaxy Note 3

Kamera: 13 MP; Displaygröße: 5,7"; Prozessor: Quad Core; Smartphone; Barren-Handy; …

In Sachen RAM und CPU ist das Note 3 gut aufgestellt. Trotz der starken Komponenten konnte man das Gewicht weiter reduzieren. Der beiliegende S-Pen wird durch diverse Softwarelösungen aufgepeppt, die den Umgang mit dem Gerät komfortabler machen.

35 Testberichte | 873 Meinungen (Befriedigend)

 

M-7
5
HTC One

Kamera: 13 MP; Displaygröße: 4,7"; Prozessor: Quad Core; Smartphone; Barren-Handy; …

Das Smartphone der Luxusklasse überzeugt rundum mit seiner Ausstattung. Am interessantesten sind die cleveren Detaillösungen, die es von anderen Androiden unterscheidet, wie zum Beispiel BlinkFeed.

55 Testberichte | 612 Meinungen (Gut)

 

Galaxy S 4
6
Samsung Galaxy S4

Kamera: 13 MP; Displaygröße: 5"; Prozessor: Quad Core; Smartphone; Gewicht: 130 g; Barren- …

Das Galaxy S 4 ist unter anderem als Modellvariante mit einem 16 Gigabyte großen internen Speicher verfügbar. Zu kritisieren gibt es wenig, wobei das Kunststoffgehäuse als Makel angesehen werden kann. Insgesamt gesehen ein würdiger Nachfolger und neuer Primus der Galaxy-Reihe.

67 Testberichte | 898 Meinungen (Gut)

 

Galaxy Note II
7
Samsung Galaxy Note 2

Kamera: 8 MP; Displaygröße: 5,5"; Prozessor: Quad Core; Smartphone; Barren-Handy; …

Samsung hat mit dem Note die Brücke zwischen Tablet und Smartphone geschlagen und beweist auch mit dem Note 2, das das Konzept durchaus attraktiv ist. Das neue Modell ist eine konsequente Weiterentwicklung und steht somit der Fortführung des Kassenschlagers Note nicht im Weg. All diejenigen, die sich nicht für Tablet oder Smartphone entscheiden wollen, finden in ihm den passenden mobilen Begleiter.

48 Testberichte | 651 Meinungen (Sehr gut)

 

One (32 Giga Byte)
8
HTC One (32 GB)

Kamera: 13 MP; Displaygröße: 4,7"; Prozessor: Quad Core; Smartphone; Barren-Handy; …

Das HTC One, das auch unter dem Namen M7 bekannt ist, ist das Vorzeigemodell des taiwanesischen Technikkonzerns. Im Inneren werkelt hochmoderne Technik und die Softwareausstattung wirkt ebenfalls ausgeklügelt. Das Konzept richtet sich klar nach Alltagsanforderungen. Gehobene ästhetische Ansprüche erfüllt das Gerät dank Alu-Gehäuse mit Bravour. Diesen Luxuscharme erwartet man aber auch von einem 680-EUR-Smartphone.

20 Testberichte | 611 Meinungen (Gut)

 

PM63100
9
HTC One X+

Kamera: 8 MP; Displaygröße: 4,7"; Prozessor: Quad Core; Smartphone; Gewicht: 135 g; Barren- …

Im Vergleich zur Vorversion wurde bei der Variante One X+ vieles verbessert. So hat das Modell nun spürbar mehr Power und hängt so manchen Konkurrenten deutlich ab. Der Touchscreen reagiert schnell und begeistert mit guten Werten bei Helligkeit, Kontrast und Blickwinkelabhängigkeit. Der 2100-mAh-Akku ist ebenfalls überdurchschnittlich ausdauernd. Auch beim integrierten Speichermodul wurde nicht gespart. Das Update vom Vorgängermodell lohnt sich aber trotz allem eher für Spielernaturen und Nutzer der Nvidia-Tegrazone.

37 Testberichte | 165 Meinungen (Sehr gut)

 

G 2 (16 GB)
10
LG G2 (16 GB)

Kamera: 13 MP; Displaygröße: 5,2"; Prozessor: Quad Core; Smartphone; Gewicht: 140 g; Barren- …

LGs 16 Gigabyte-Bolide punktet vor allem mit seinem hellen und klaren Display sowie dem leistungsstarken aber fest verbauten Akku. Fotofreunde werden den optischen Bildstabilisator begrüßen. Eine Speichererweiterung sucht man leider vergeblich.

5 Testberichte | 267 Meinungen (Gut)

 

 
Xperia Z1F
11
Sony Xperia Z1 Compact

Kamera: 20,7 MP; Displaygröße: 4,3"; Prozessor: Quad Core; Outdoor-Handy, Smartphone; Gewicht: …

„Plus: Gute Ausdauer; Kompakte Maße. Minus: Kein Schutz gegen Sturz.“

15 Testberichte | 2 Artikel

 

Galaxy S 3
12
Samsung Galaxy S3 (i9300)

Kamera: 8 MP; Displaygröße: 4,8"; Prozessor: Quad Core; Smartphone; Barren-Handy

Samsungs Flaggschiff unter den Smartphones kann sich auf dem Markt absolut in der Spitze platzieren. Insbesondere die Internet- und Multimedia-Funktionen überzeugen auf ganzer Linie. Das Display kommt mit einer Größe von 4,8 Zoll daher und bietet eine tolle HD-Auflösung. In der Handhabung zeigt das Galaxy S3 nur kleinere Schwächen. Auch bei Akkuleistung und Telefonieren zeigt sich das Gerät gut aufgestellt, bietet jedoch auch noch etwas Verbesserungspotenzial.

125 Testberichte | 2.063 Meinungen (Gut)

 

XperiaZ
13
Sony Xperia Z

Kamera: 13,1 MP; Displaygröße: 5"; Prozessor: Quad Core; Smartphone; Gewicht: 146 g; Barren- …

Sony präsentiert mit dem Xperia Z sein bisher größtes Smartphone. Das edle, vor Wasser und Staub geschützte Glasgehäuse macht einen guten Eindruck. In Sachen Design ist es den meisten Konkurrenten ein Stück voraus. Das Tempo der verbauten Hardware ist quasi tadellos. Nur der Browser schwächelt ein wenig. Der Bildschirm löst in Full-HD auf und hat damit bisher die größte erreichte Pixeldichte. Das macht sich vor allem bei HD-Videos bemerkbar.

59 Testberichte | 437 Meinungen (Gut)

 

iPhone 5 S
14
Apple iPhone 5S

Kamera: 8 MP; Displaygröße: 4"; Prozessor: Dual Core; Smartphone; Barren-Handy

Hierbei handelt es sich um eine durchweg gelungene Fortsetzung der iPhone-Reihe. Als Vertragskunde ist das gute Stück bezahlbar, ansonsten muss man ziemlich tief in die Tasche greifen.

48 Testberichte | 185 Meinungen (Gut)

 

D 801
15
LG G2

Kamera: 13 MP; Displaygröße: 5,2"; Prozessor: Quad Core; Smartphone; Gewicht: 140 g; Barren- …

In Bezug auf die verbaute Kamera kann LGs G2 mit seinem Detailreichtum punkten. Auch wenn Bilder zum Rand hin an Schärfe verlieren und die Darstellung an sich etwas dunkel wirkt, so ist die Bildqualität für ein Smartphone nicht zu verachten.

37 Testberichte | 268 Meinungen (Gut)

 

iPhone5
16
Apple iPhone 5

Kamera: 8 MP; Displaygröße: 4"; Prozessor: Quad Core; Smartphone; Gewicht: 112 g; Barren-Handy

Im Vergleich zum iPhone 4S hat der Nachfolger eine Reihe von Veränderungen beziehungsweise Verbesserungen durchgemacht. Das Display ist gewachsen und die Arbeitsgeschwindigkeit auch. Zudem überzeugt die integrierte Kamera. Der Umstieg vom Alten zum Neuen lohnt sich jedoch nicht, wenn man sieht, wieviel man fürs Neue ausgeben muss.

84 Testberichte | 235 Meinungen (Gut)

 

GalaxyNote 3 (SM-N9005)
17
Samsung Galaxy Note 3 (SM-N9005)

Kamera: 13 MP; Displaygröße: 5,7"; Prozessor: Quad Core; Smartphone; Barren-Handy; …

Fotografisch gesehen erlaubt das Note 3 von Samsung beeindruckende Aufnahmen. Die verbaute 13-MP-Kamera bringt Farben und Schärfe ins Bild. Selbst beim Zoomen ins Bild können sogar noch kleinste Schriften lesbar angezeigt werden.

19 Testberichte | 855 Meinungen (Befriedigend)

 

E975 Optimus G
18
LG Optimus G

Kamera: 13 MP; Displaygröße: 4,7"; Prozessor: Quad Core; Smartphone; Gewicht: 145 g; Barren- …

Mit dem Optimus G ist es LG gelungen ein Smartphone mit geringem Stromverbrauch zu bauen, dessen Akku und Displaygröße überzeugen. Des Weiteren haben ein LTE-Modul und ein 32-GB-Speicher darin Platz gefunden.

37 Testberichte | 88 Meinungen (Sehr gut)

 

D820
19
LG Nexus 5

Kamera: 8 MP; Displaygröße: 5"; Prozessor: Quad Core; Smartphone; Gewicht: 129 g; Barren-Handy

„... Das Energiemanagement hat LG im Griff. ... Gut fallen auch die Funkeigenschaften aus, da gibt es nichts zu meckern. Lediglich die Akustik in Senderichtung könnte etwas besser sein. ... So viel …“

23 Testberichte | 71 Meinungen (Sehr gut)

 

Honami
20
Sony Xperia Z1

Kamera: 20 MP; Displaygröße: 5"; Prozessor: Quad Core; Smartphone; Barren-Handy; …

Sony hat mit dem Xperia Z1 ein hervorragendes Smartphone im Programm, das mit 649 EUR allerdings recht teuer ausfällt. Wer keinen Wert auf die 20-MP-Kamera und den besseren Prozessor legt, kann auch zum Xperia Z greifen.

38 Testberichte | 187 Meinungen (Gut)

 

Neuester Test: 09.04.2014
 

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 88


Ratgeber zu Smartphones

Die mobilen Alleskönner

Smartphones sind die Alleskönner unter den Handys – Telefonieren ist hier beinahe zur Nebensache geworden. Stattdessen erinnern die meisten Smartphones schon mehr an mobile Computer als an klassische Handys, was im Grunde auch stimmt. Denn von der Bedienung und dem Leistungsumfang her betrachtet sind einige Smartphones mittlerweile durchaus als ernsthafter Ersatz für das Laptop geeignet, doch auch hier gibt es wie so oft große Unterschiede. Der Markt bietet alles vom Multimedia-Smartphone bis zum Business-Gerät mit vollwertiger Tastatur.

Wer sich ein Smartphone zulegen möchte, sollte überlegen, dass dieses in jeder Hinsicht „mehr“ ist. Smartphones bieten komplexe Funktionen, die aber nicht jeder Anwender zwingend braucht. Sie lassen sich hochgradig personalisieren und auf den persönlichen Geschmack ausrichten. Sie erfordern aber auch mehr Erfahrung im Umgang mit Computern. Und sie kosten vor allem viel mehr als ein normales Handy. Lohnt sich daher ein Smartphone überhaupt? Ja, denn wer viel telefoniert, ein Fan von Touchscreens ist, unterwegs E-Mails abrufen oder gerne neue Software und Spiele installieren will und dafür ein höheres Gewicht und eine kürzere Akkulaufzeit in Kauf nimmt, wird um ein Smartphone in der Tat kaum herumkommen.

Multimedia-Smartphones: Touchscreens und anpassbare Oberflächen
Ursprünglich waren Smartphones vielfach Geschäftsanwendern vorbehalten, doch längst haben Smartphones den Massenmarkt erobert. Denn auch für Unterhaltungsanwendungen bieten Smartphones klare Vorteile: Sie sind als kleine Mini-Computer ausgesprochen leistungsfähig und eignen sich daher perfekt für die Bedienung über Touchscreens. Damit können Nutzer erheblich intuitiver navigieren und das Handy bequemer bedienen als es mit der starren Menüstruktur herkömmlicher Handys möglich ist.

Ein weiterer sehr beliebter Aspekt ist die Möglichkeit, die Oberfläche des Betriebssystems an die persönlichen Vorlieben und Bedürfnisse anpassen zu können. So können bei vielen Geräten mittlerweile die Startmenüs mit den vom Nutzer häufig gebrauchten Anwendungen bestückt werden. Gleichsam können selten gebrauchte Funktionen entfernt werden, was die Übersichtlichkeit steigert. Apps sind sicherlich das Zugpferd für die aktuelle Beliebtheit der Smartphones. Nicht zuletzt bieten die meisten Smartphones mittlerweile Zusatzfunktionen wie die GPS-Navigation.

Business-Smartphones: Push-E-Mail und QWERTZ-Tastaturen
Bei Smartphones für geschäftliche Anwendungen stehen noch andere Aspekte im Vordergrund. Dazu gehören bequeme E-Mail-Anwendungen und Texteingaben, die Fähigkeit zur Synchronisierung mit Desktop-Computern und die Möglichkeit zum Installieren weiterer Software. Mit den entsprechenden Apps können insbesondere Office-Dokumente gelesen und bearbeitet werden, als wenn man am heimischen PC säße. Wer lange Texte am Smartphone schreiben will, sollte aber auf das Vorhandensein einer QWERTZ-Tastatur achten. Häufig werden diese Geräte als "PRO"-Version bezeichnet - für "professionelle" Anwender.

Viele Smartphones ermöglichen Push-E-Mails, das heißt das unaufgeforderte Weiterleiten von eintreffenden E-Mails auf das Handy. Dadurch entfallen lästige manuelle Abfragen der E-Mail-Konten. Bei fortschrittlichen Lösungen bleibt die E-Mail zunächst auf dem Server und wird nur in einer Vorschau angezeigt, anhand derer man entscheiden kann, ob ein Download lohnt oder nicht. Darüber hinaus können Smartphones die heruntergeladenen E-Mails, aber auch Kontakte und Terminkalenderinhalte mit anderen Computern abgleichen – so dass alle Geräte immer auf einem gemeinsamen Stand sind. Vor allem die BlackBerrys von RIM sind für ihre Push-E-Mail- und Synchronisierungslösungen berühmt.

Schnelle Datentransfers dank HSPA, LTE und WLAN
Die nötige technische Ausstattung für schnelle Datentransfers gehört bei Smartphones ebenfalls zum guten Ton. Ob schnelles Internet-Surfen, der Download vieler Musiktitel oder das häufige Herunterladen langer E-Mails mit großen Anhängen – die meisten Smartphones bieten dank HSPA oder integrierten WLAN-Modulen überhaupt erst eine Internet-Erfahrung, die nicht einem quälenden Schneckenwettlauf gleicht. Topmodelle bieten zudem sogar LTE, das qualitativ durchaus mit Breitband-Internet für den PC mithalten kann. Das manchmal bei einfacheren Handys als Alternative beworbene EDGE ist allenfalls eine Notlösung!

Betriebssysteme: Android überstrahlt die Konkurrenz
Lange Zeit galt das Symbian OS als das führende Betriebssystem und nur Windows Mobile konnte sich neben dem BlackBerry OS noch einen nennenswerten Marktanteil erkämpfen. Doch mit dem Auftauchen des iPhone von Apple und Googles Android hat sich dies alles radikal verändert. Mittlerweile dominiert Android weltweit die Ranglisten, mit einigem Abstand folgt dann iOS, während alle anderen Betriebssysteme nahezu bedeutungslos geworden sind. Auch die BlackBerrys haben einen dramatischen Absturz erlebt, während Windows Mobile umbenannt in Windows Phone einen Neustart gewagt hat und sich wieder mühsam nach oben kämpft. Andere Betriebssysteme tauchen zwar immer mal wieder auf, gehen aber meist genauso schnell wieder verloren. Das Interesse der Kunden ist einfach zu gering.

Akkulaufzeit fällt kürzer aus
Welches Smartphone auch immer man erwirbt – über eines muss man sich im Klaren sein: Durch die vielen Zusatzfunktionen wie Touchscreens, große Farbdisplays, WLAN-Module und GPS-Module ist die Ausdauer der kleinen Alleskönner niedriger als bei herkömmlichen Handys. Laufzeiten von weniger als zwei Tagen bei gleichmäßiger Nutzung aller Funktionen sind keine Seltenheit. Wer also vor allem ein Handy sucht, dass sieben Tage am Stück erreichbar bleibt, sollte sich kein Smartphone zulegen.


Produktwissen und weitere Tests zu Smart Phones

Benachrichtigung
Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema PDA-Phones. Ihre E-Mailadresse:


Die überwiegende Masse der Smartphones mit großen Touchscreens und Zugriff auf Tausende von Apps richtet sich mittlerweile an Privatkunden. Für Vieltexter und Business-Nutzer gibt es auch Versionen mit QWERTZ-Tastatur und E-Mail-Pushdienst. HSPA und WLAN erlauben den zügigen Internetzugriff, GPS-Empfänger die Handy-Navigation.


Das Alleinstellungsmerkmal von Smartphones ist primär ihr intelligentes Betriebssystem, das die Installation von Apps sowie eine weitreichende Individualisierung der Einstellungen erlaubt. Doch auch die Anhäufung technischer Ausstattungsmerkmale ist ein Merkmal der intelligenten Handys. Die Bandbreite aktuell erhältlicher Modelle ist dabei beeindruckend. Wer einst Mobiltelefon und PDA mit sich herumschleppte, greift mittlerweile einfach nur noch zum Smartphone. Daher sind auch eine Menge Geräte mit ausziehbaren oder auf der Gerätefront befindlichen QWERTZ-Tastaturen ausgestattet und besitzen den Zugriff auf E-Mail-Pushdienste. Doch längst sind die intelligenten Mobiltelefone keine Domäne der Business-Nutzer mehr, im Gegenteil: Das Gros der Geräte richtet sich an Privatnutzer. Denn die wünschen mittlerweile leistungsstarke Multimedia-Allrounder mir intuitiver Touchscreen-Bedienung, mit denen sie Zugriff auf Tausende von Apps und Handy-Spielen haben. Datendienste wie HSPA und WLAN erlauben dabei den Internetzugang in Turbogeschwindigkeit, während integrierte GPS-Empfänger die Handy-Navigation inklusive aufwendiger Routenberechnung ermöglichen. Künftig werden Handys dank LTE sogar noch schneller. Allerdings werden auch „normale“ Handys immer schlauer – nicht zwingend muss es dafür immer ein Smartphone sein. Nicht wenige schlichte Handy-Modelle besitzen heutzutage ebenfalls Unterstützung für schnelle Datentransfers oder Kalender- und PC-Syncing-Funktionen. Zudem geht der Einsatz großer Farbdisplays und die Kumulation stromfressender Einzelkomponenten bei diesen Alleskönnern zu Lasten von Akkulauf- und damit Betriebszeit – noch immer einer der häufigsten Kritikpunkte in den Testvergleichen. Daher boomt auch der Markt für Einsteiger-Smartphones. Diese Modelle sind bei weitem nicht so ambitioniert ausgestattet wie herkömmliche Ausführungen, bieten aber bereits Zugriff auf die ganze Welt der Apps. Es ist nur noch eine Frage der Zeit, wann die Feature Phones mit ihren beschränkten, proprietären Betriebssystemen irgendwann diesen Billig-Smartphones weichen werden – vom niedrigsten Preissegment vielleicht einmal abgesehen.