36 weitere Xiaomi Smartphones (Handys)
info

  • 1
  • 2
  • weiter

Ratgeber

Ratgeber zu Xiaomi Smartphones (Handys)

Die Besonderheit ist das System

Handys von XiaomiIn China ist Xiaomi innerhalb weniger Jahre zum Marktführer aufgestiegen und hat allen etablierten Herstellern das Fürchten gelehrt. Und auch international feiert man große Erfolge. Mittlerweile ist man zum drittgrößten Hersteller weltweit aufgestiegen. Dabei hilft natürlich die beinahe Alleinherrschaft in China, das schlicht ein riesiger Markt ist. Aber auch in Deutschland sind die Geräte mittlerweile teils erhältlich – und das sogar bei Amazon. Vor allem das Preis-Leistungs-Verhältnis überzeugt.

Technik und Verarbeitung
Schon das zweite Hauptmodell des Unternehmens, das Xiaomi Mi 2, zeigte für seine Zeit eine hervorragende Technik zum kleinen Preis. Xiaomi bewies damit endgültig, dass das Mantra „billig aus China“ nicht mehr als abwertendes Urteil stehengelassen werden kann. Die Xiaomi-Geräte gelten als hochwertig ausgestattet, hochwertig verarbeitet und erschwinglich für nahezu jedermann. Eine weitere Stärke von Xiaomi-Geräten ist die hauseigene Benutzeroberfläche MIUI, welche als aufgeräumt und einfach zu bedienen empfunden wird.

Eine überlegene Benutzeroberfläche
MIUI geht einen anderen Weg als das klassische Android. Das ROM kommt ganz ohne Launcher oder App Drawer aus, das meint, alle Apps liegen direkt auf einem der Startscreens. Sie müssen also nicht erst per Verknüpfung auf dem Startbildschirm verankert werden. Hier ähnelt MIUI eher Apples iOS, obwohl Android die Basis für das System ist. Auch bei den Einstellungen sieht das so aus: Vier klar unterteilte Reiter („Allgemein, Persönlich, System und Programme“) bieten alle passenden Einstellungen auf einem Schirm – die allzu üble Verschachtelung der Untermenüs entfällt. Außerdem verzichtet MIUI auf Bloatware (vorinstallierte, schwer entfernbare Programme dritter Anbieter, meist Werbepartner) und setzt stattdessen auf praktische Zusatzfunktionen wie einen Equalizer für den MP3-Player oder einen Backup-Manager für Kontakte, SMS und Apps.

Die Modellbezeichnungen
Bei der Hardware steht nach wie vor die klassische Mi-Baureihe im Vordergrund. Sie bieten starke Technik oftmals für die Hälfte dessen, was traditionelle Marken-Anbieter verlangen. Die Redmi-Modelle dagegen sind schlichter aufgestellt und sollen in China die Mittelklasse bedienen, hierzulande sind es aber eher reine Einsteigermodelle. Sie sind oftmals für um die 100 Euro auf Amazon erhältlich. Wie bei den meisten Herstellern bezeichnen Modelle mit der Zusatzbezeichnung „Note“ besonders große Phablets, während „Pro“ auf etwas stärker ausgestattete Varianten hinweist.