10 aktuelle HTC Smartphones (Handys) ausgewertet
info

  • 7,7
    von 10
    10: Fazit aus Tests und Meinungen
    Vergleichen Hinzugefügt
  • 7,4
    von 10
    U Ultra: Fazit aus Tests und Meinungen
    Vergleichen Hinzugefügt
  • 7,0
    von 10
    One (M9): Fazit aus Tests und Meinungen
    Vergleichen Hinzugefügt
  • 6,5
    von 10
    10 evo: Fazit aus Tests und Meinungen
    Vergleichen Hinzugefügt
  • 6,1
    von 10
    One A9: Fazit aus Tests und Meinungen
    Vergleichen Hinzugefügt
  • 6,0
    von 10
    Desire 816: Fazit aus Tests und Meinungen
    Vergleichen Hinzugefügt
  • Desire 626G: Fazit aus Tests und Meinungen
    Vergleichen Hinzugefügt
  • 5,6
    von 10
    One Mini 2: Fazit aus Tests und Meinungen
    Vergleichen Hinzugefügt
  • 4,1
    von 10
    Desire 310: Fazit aus Tests und Meinungen
    Vergleichen Hinzugefügt
  • Desire 728G: Fazit aus Tests und Meinungen
    Vergleichen Hinzugefügt
  • 1 / 1

Ratgeber

Ratgeber zu HTC Smartphones (Handys)

Führender Hersteller von Android- und Windows-Smartphones

HTC-TelefoneDas taiwanische Unternehmen HTC hat eine erstaunliche Erfolgsgeschichte vollbracht: Noch vor wenigen Jahren produzierte man weitestgehend Geräte für die großen Netzbetreiber, die diese dann unter ihrem Namen verkauften. Doch mittlerweile zählt HTC zu den größten Smartphone-Herstellern weltweit. Zu verdanken hat HTC dies seiner hohen Qualität: Die Mobiltelefone des Unternehmens gelten als besonders gut ausgestattet und hervorragend verarbeitet. Dies gilt insbesondere für die Android-Modelle.

Konzentration auf Android
HTC gehört zu den wenigen Handy-Anbietern, die sich schon immer allein auf Smartphones konzentriert und Feature Phones konsequent aus ihrem Angebot verbannt haben. Gleichwohl reicht die Angebotspalette von einfachen Einsteigermodellen für 150 Euro bis zu Highend-Modellen, für die 500 Euro und mehr hingeblättert werden müssen. Dabei hat die Konzentration auf das Android-Betriebssystem zum großen Durchbruch geführt: HTC konnte schließlich zu Samsung und Sony aufschließen.

Verwirrendes Benennungsschema
Es gibt aber auch Kritik: beispielsweise für die unübersichtliche Modellpolitik. Denn in der vergangenen Jahren lieferte HTC zu viele unterschiedlich benannte Geräte für die gleichen Preissegmente ab. Die Topmodelle lösten sich zu schnell ab, und die Benennung erfolgte ohne erkennbares System. 2012 wurde das Portfolio daher komplett neu durchstrukturiert. Fortan wurden die Handys der One-Modellreihe übersichtlich in eine einfachere V-, eine solide M- und eine Highend X-Klasse aufgeteilt. Aber auch das half wenig, denn schnell fing man an, Untermodelle verschiedenster Art für diese Geräte herauszubringen.

Auch die One-Modellreihe wurde wieder erweitert
Auch die kurzfristige Konzentration auf ein einzelnes Topmodell namens One änderte daran nichts. Schon bald wurden auch dem jeweiligen Flaggschiff wieder weitere Geräte an die Seite gestellt. Diese umfassen zur Zeit preiswertere Kunststoffvarianten (mit einem E als Buchstaben anstelle des sonst genutzten M in der Modellbezeichnung), kleinere Ausführungen ("Mini"), größere Ausführungen ("Max") oder Spezialausführungen für Fotofreunde.

Die Mittelklasse
Noch wüster sieht es von der Modellanzahl her in der Mittelklasse aus: Die Desire-Modelle sind geradezu in Heerscharen auf den Markt geworfen worden. Alle diese Desire-Smartphones tragen aber eine dreistellige Modellnummer, welche einen direkten Rückschluss auf die Ausstattung des jeweiligen Gerätes erlaubt: Je höher sie ausfällt, desto hochwertiger fallen die Spezifikationen aus. Doch selbst die besten Geräte sind hierbei noch spürbar unterhalb den One-Modellen angesiedelt. Neu ist, dass nun noch eine A-Baureihe eingeführt wurde, die wiederum das Äußere sowie das Benennungsschema der M-Flaggschiffe aufgreift, technisch aber in der Budgetklasse verhaftet bleibt.

Ebenfalls bedient: Windows Phone
Einen weiteren Schwerpunkt setzte HTC bei Modellen mit Windows. Vor allem zu Windows-Mobile-Zeiten war HTC mit erstklassigen Geräten am Markt vertreten. Bei Windows Phone 7 hielt man sich noch etwas stärker zurück, doch mit dem neuen Windows Phone 8 kam HTC wieder mitten im Spiel zurück. Mittlerweile hält sich aber leider auch HTC wieder zurück, spezielle Windows-Modelle werden nicht mehr vertrieben. Allerdings bringt der Hersteller einmal im Jahr eine Spezialausführung seines One-Modell mit Windows auf den Markt - indes derzeit nur in den USA. Europa guckt dagegen noch in die Röhre. Das muss aber nicht so bleiben, denn der Marktanteil von Windows erhöht sich (wenn auch in kleinen Schritten).