Handys mit QWERTZ-Tastatur

(330)

Produktberatung Handy: Als neues Handy suche ich ein ...

einfaches Gerät
modernes Smartphone

Hilfe zur Nutzung

Nutzertyp wählen:

Bitte wählen Sie links aus den Optionen aus. Wenn Sie mit der Maus über die Bereiche fahren, erhalten Sie weitere Informationen. Mit der getroffenen Auswahl starten Sie direkt den Produktberater!

Bestenliste
Sortieren nach:  
Q 10
1
BlackBerry Q10

Kamera: 8 MP; Displaygröße: 3,1"; Prozessor: Dual Core; Smartphone; Gewicht: 139 g; Barren- …

Mit dem Q10 schafft es Blackberry erfolgreich, sein Konzept der Dateneingabe über die Tastatur an einem Handy fortzuführen. Auch das neue Betriebssystem Blackberry 10 OS weiß zu überzeugen. Es bietet eine durchdachte Bedienung und legt das Hauptaugenmerk auf die Kommunikation via Social Network, E-Mail oder Messenger-Dienste. Auch wurden viele gewohnte Funktionen von den Vorgängermodellen übernommen und gut umgesetzt. Dank eines ansprechenden Designs und einer guten Verarbeitung wird das Gerät nicht nur den Ansprüchen alteingesessener Blackberry-Nutzer gerecht, sondern kann auch Neulingen einen gelungenen Einstieg bieten.

27 Testberichte | 204 Meinungen (Gut)

 

L 90
2
LG L90

Kamera: 8 MP; Displaygröße: 4,7"; Prozessor: Quad Core; Smartphone; Gewicht: 124 g; Barren- …

„... Der Snapdragon 400 sorgt für ausreichend Rechenpower, und das 4,7-Zoll-Display strahlt mit 377 cd/m² im Mittel.“

2 Testberichte | 64 Meinungen (Sehr gut)

 

R 10
3
BlackBerry Q5

Kamera: 5 MP; Displaygröße: 3,1"; Prozessor: Dual Core; Smartphone; Barren-Handy; …

„Mit Tastatur. Gutes, kleines Display. Gut zum Surfen. Sehr gut für E-Mail. Kamera schwach, besonders bei wenig Licht. Schwache Gebrauchsanleitung. Stabil. LTE. Der Akku ist gut, aber nicht vom …“

9 Testberichte | 71 Meinungen (Gut)

 

 
Black-Berry Curve 9320
RIM BlackBerry Curve (9320)

Kamera: 3,2 MP; Displaygröße: 2,44"; Smartphone; Gewicht: 103 g; Barren-Handy; Navigation …

„Einsteiger-Blackberry. Physische Buchstaben-Tastatur, das kleine Display ist nicht berührempfindlich. Kein Kompass. Keine Navigationssoftware mitgeliefert. Für Blackberry-Dienste ist ein spezieller …“

8 Testberichte | 40 Meinungen (Gut)

 

RIM BlackBerry Torch (9800)
RIM BlackBerry Torch (9800)

Kamera: 5 MP; Displaygröße: 3,2"; Smartphone; Gewicht: 161,1 g; Slider; Navigation (GPS), …

„Plus: Gute Tastatur; Intuitive Bedienung per Touch und Trackpad. Minus: Niedrige Displayauflösung; Langsame Arbeitsgeschwindigkeit.“

25 Testberichte | 87 Meinungen (Gut)

 

VenuePro
Dell Venue Pro

Kamera: 5 MP; Displaygröße: 4,1"; Smartphone; Slider; Navigation (GPS), QWERTZ-Tastatur, …

„Das Venue Pro ist ein schickes und solides Smartphone für Vieltipper. Schwache Akkuleistung und Performance passen nicht zum recht hohen Preis.“

19 Testberichte | 10 Meinungen (Gut)

 

7Pro
HTC 7 Pro

Kamera: 5 MP; Displaygröße: 3,6"; Smartphone; Gewicht: 185 g; Slider; QWERTZ-Tastatur, …

„Plus: ordentliche, quer ausschiebbare Tastatur (OS aber nur mittelmäßig dafür ausgelegt); zufriedenstellende Laufzeit. Minus: schwer und sehr dick.“

25 Testberichte | 53 Meinungen (Gut)

 

Droid
Motorola Milestone

Kamera: 5 MP; Displaygröße: 3,7"; Smartphone; Gewicht: 170 g; Barren-Handy; Navigation (GPS), …

„Gut gemacht, Motorola! Das Milestone schafft den Sprung in die Top Ten völlig zu Recht. Gute Ausstattung inklusive dem Volltastatur-Goodie gepaart mit einem modernen Betriebssystem und hochwertiger …“

37 Testberichte | 198 Meinungen (Gut)

 

E6-00
Nokia E6

Kamera: 8 MP; Displaygröße: 2,46"; Smartphone; Barren-Handy; QWERTZ-Tastatur, Kamera, MP3- …

Vieltipper und Businessleute werden am Nokia E6 sicher Gefallen finden. Es ist ordentlich verarbeitet und hat eine edle Ausstrahlung. Neben der prominenten Volltastatur bietet Nokia beim E6 auch ein passendes App-Paket an. Der kleine Bildschirm schränkt das Vergnügen beim Surfen und Videoschauen allerdings merklich ein. Das Potenzial der guten Kamera lässt sich nur eingeschränkt nutzen, weil es an guten Übertragungsmöglichkeiten für aufgenommene Medien mangelt.

27 Testberichte | 87 Meinungen (Gut)

 

Weitere Informationen in: CHIP, Heft 10/2011 Nokia E6 Kompaktes Business-Handy: Bis zu den ersten Nokia-Handys mit Windows dauert es wohl noch eine Weile. Die Wartezeit überbrückt das Modell E6 mit einer neuen Symbian-Variante namens Anna. ... … zum Test

Nokia N97
Nokia N97

Kamera: 5 MP; Displaygröße: 3,5"; Smartphone; Gewicht: 150 g; Slider; Navigation (GPS), …

„Der Business-Spezialist in diesem Vergleich kommt nicht nur mit einer Schreibmaschinen-Tastatur, sondern auch mit kostenloser Navigation sowie dem passenden Zubehör.“

43 Testberichte | 234 Meinungen (Befriedigend)

 

Weitere Informationen in: connect, Heft 3/2010 Dauertest Nokia N97 Nokias N97 hat schon deutlich über ein halbes Jahr auf dem Buckel, im N97 mini bereits eine sanfte Überarbeitung erfahren und ist doch noch immer das Flaggschiff der Finnen. ... … zum Test

 
i5510
Samsung Galaxy 551

Kamera: 3 MP; Displaygröße: 3,2"; Smartphone; Slider; QWERTZ-Tastatur, Touchscreen, Kamera, …

Betriebssystem (25%): Oberklasse (85 von 100 Punkten); Performance (15%): Mittelklasse (57 von 100 Punkten); Display (15%): Oberklasse (75 von 100 Punkten); Akku (15%): Mittelklasse (70 von 100 …

15 Testberichte | 95 Meinungen (Gut)

 

Dream
T-Mobile G1

Kamera: 3,2 MP; Displaygröße: 3,2"; Smartphone; Gewicht: 159 g; Barren-Handy; Navigation (GPS), …

„Ausgesprochen robust, gut bedienbare Tastatur, allerdings sind für die Zukunft keine Android-Update geplant.“

38 Testberichte | 45 Meinungen (Gut)

 

HTC Desire Z
HTC Desire Z

Displaygröße: 3,7"; Smartphone; Slider; Navigation (GPS), QWERTZ-Tastatur, Touchscreen, …

„Positiv: ausführliche Karten; Schnellstart-Funktion; Videos in HD; gute Tastatur.“

25 Testberichte | 162 Meinungen (Gut)

 

Motus
Motorola Backflip

Kamera: 5 MP; Displaygröße: 3,1"; Smartphone; Gewicht: 133 g; Slider; Navigation (GPS), …

„... In Sachen Handhabung präsentiert sich das Backflip generell als Flexibilitätswunder. Auf der Rückseite des Display-Teils findet sich ein Touchpad. Auch die Tastatur lässt sich zum Navigieren …“

20 Testberichte | 35 Meinungen (Befriedigend)

 

Black-Berry Curve 9360
RIM Blackberry Curve (9360)

Kamera: 5 MP; Displaygröße: 2,4"; Smartphone; Barren-Handy; Navigation (GPS), QWERTZ-Tastatur, …

„Klassisches Blackberry mit physischen Buchstabentasten und ohne Touchscreen. Schwacher Akku. Display kratzempfindlich. GPS-Ortung sehr genau, aber teilweise sehr langsam. Kein Kompass, kein …“

8 Testberichte | 45 Meinungen (Gut)

 

Palm Pre
Palm Pre

Kamera: 3 MP; Displaygröße: 3,1"; Smartphone; Gewicht: 135 g; Slider; Navigation (GPS), …

„... Es bietet einen schicken Touchscreen mit Fingersteuerung wie beim Apple iPhone plus ein modernes Bedienkonzept, das einfach und elegant gesteuert wird. ... Wie bei Android offenbart die …“

41 Testberichte | 82 Meinungen (Gut)

 

Nokia E72
Nokia E72

Kamera: 5 MP; Displaygröße: 2,36"; Smartphone; Gewicht: 128 g; Barren-Handy; Navigation (GPS), …

„Als Telefon durchweg gut. Mit GPS. Display kratzempfindlich. Auf der Hardwaretastatur sind die Ziffern schlecht zu erkennen. Kamera mit Autofokus, aber sehr langer Auslöseverzögerung. Zweite Kamera “

13 Testberichte | 106 Meinungen (Gut)

 

Weitere Informationen in: connect, Heft 2/2010 Duell in der Profiliga Schon ihre Vorgänger standen in direkter Konkurrenz. Jetzt treten Nokias E72 und RIMs Blackberry Bold 9700 an, um die Vorherrschaft in den Taschen der Business-Klientel auszufechten. Wer im Kampf der Mail-Maschinen die Nase vorn hat, klärt der Test. Was wurde getestet? Im Test befanden sich zwei Handys, die jeweils mit „gut“ bewertet wurden. Als Testkriterien dienten Ausdauer (Gesprächs- und Betriebszeit, Standby-Zeit), Ausstattung (Display, Connectivity, Telefonfunktionen ...) sowie Handhabung (User-Interface, Handlichkeit, Verarbeitungsqualität ...) und Messwerte (Sende- und Empfangsqualität für GSM und UMTS, Akustik-Messungen für Senden und Empfangen). … zum Test

SK17i
Sony Ericsson XPERIA mini pro

Kamera: 5 MP; Displaygröße: 3"; Prozessor: Single Core; Smartphone; Slider; Navigation (GPS), …

Sony Ericsson hat mit dem Xperia mini pro einige Fortschritte gegenüber dem Vorgängermodell gemacht. Das Gerät unterstützt WLAN, GPS und HSDPA und verfügt über einen flotten Prozessor. Trotz kompakter Abmessungen weiß die Tastatur durchaus zu gefallen. Display, Kamera und Sprachübertragung des Smartphones sind allerdings weniger gut gelungen. Für Vielsurfer und Fotofans kann man also keine uneingeschränkte Empfehlung aussprechen. Alle anderen dürfen beherzt zugreifen.

20 Testberichte | 389 Meinungen (Gut)

 

Weitere Informationen in: CHIP, Heft 12/2011 Sony Ericsson Xperia mini pro Kräftig gebaut: Den Titel ‚Elegantestes Handy des Jahres‘ wird das leicht untersetzte, 138 Gramm schwere Xperia mini pro nicht bekommen. ... … zum Test

E7-00
Nokia E7

Kamera: 8 MP; Displaygröße: 4"; Smartphone; Gewicht: 176 g; Slider; QWERTZ-Tastatur, …

„Mit dem gut verarbeiteten Metallgehäuse und dem stabilen Schiebemechanismus zeigt das Nokia eine einem im Dauereinsatz stehenden Business-Smartphone angemessene Mechanik. Das fast über die ganze …“

30 Testberichte | 159 Meinungen (Gut)

 

CK15i
Sony Ericsson txt pro

Kamera: 3,2 MP; Displaygröße: 3"; Einfaches Handy; Slider; QWERTZ-Tastatur, Touchscreen, WAP

Mobilteil (25%): „durchschnittlich“; Telefonieren und SMS (15%): „durchschnittlich“; Kamera (10%): „weniger zufriedenstellend“; Video (5%): „nicht zufriedenstellend“; Musik (10%): …

6 Testberichte | 149 Meinungen (Befriedigend)

 

Neuester Test: 24.04.2014
 

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17


Ratgeber zu QWERTZ-Handys

QWERTZ-Tastatur beim Handy

Immer wieder fällt im Zusammenhang mit Handys, insbesondere Business-Smartphones, der Begriff der „QWERTZ-Tastatur“. Sie soll das Schreiben von Texten vereinfachen und intuitiver bedienbar sein. Tatsächlich versteckt sich hinter der kryptischen Bezeichnung ganz einfach eine Tastatur, wie man sie von jedem Computer her kennt: Bei einer QWERTZ-Tastatur besitzt jeder Buchstabe des Alphabets eine eigene Taste. Die Bezeichnung leitet sich von der Anordnung der Buchstaben ab – hier bilden die ersten sechs Buchstaben in der obersten Buchstabenreihe der deutschen Tastaturbelegung von links nach rechts gelesen den Begriff QWERTZ.

QWERTZ vs. QWERTY vs. AZERTY
Gerade bei Handys findet man häufig auch den Begriff „QWERTY“. Dieser bezieht sich auf die amerikanische Tastaturbelegung, bei welcher die Buchstaben „Y“ und „Z“ auf der Tastatur die Plätze tauschen. Zumindest was die Grundbuchstaben angeht, gibt es ansonsten keine größeren Unterschiede. Da Handys beim Verkauf auf dem deutschen Markt eigentlich immer eine angepasste Tastatur erhalten, werden die Begriffe QWERTY und QWERTZ häufig synonym benutzt.

Analog dazu ist die erheblich seltenere AZERTY-Tastatur das französische Äquivalent. Französische Tastaturen unterscheiden sich deutlich stärker in der Tastenbelegung, so dass das Tippen für deutsche Nutzer ausgesprochen gewöhnungsbedürftig ist. Im Prinzip meinen aber alle drei Begriffe das Gleiche: Ein vollständiges Tastenfeld mit Tasten für jeden einzelnen Buchstaben.

Schnelleres Tippen, aber wuchtigeres Handy
QWERTZ-Tastaturen eignen sich daher vor allem für Vielschreiber, die neben SMS auch E-Mails oder sogar längere Textdokumente am Handy bearbeiten. Anders als die herkömmlichen alphanumerischen Tastenfelder mit 12 mehrfach belegten Tasten müssen sie zwar meist mit beiden Händen bedient werden, die gewohnte PC-Belegung erleichtert aber das intuitive Bedienen. Durch die Einfachbelegung muss zudem für Buchstaben wie das „S“ nicht viermal die gleiche Taste gedrückt werden wie bei der normalen Handytastatur.

Nachteilig ist jedoch, dass dadurch die Optik des Handys etwas leidet und entsprechende Smartphones breiter und damit unhandlicher ausfallen. Um diese Probleme zu umgehen, besitzen viele Smartphones QWERTZ-Tastaturen, die sich versteckt im Handy befinden. Bei diesen Side-Slidern wird die Tastatur seitlich unter dem Display hervorgeschoben und auch im Querformat bedient. Dies hat zwei Vorteile: Zum einen ist die Tastatur so breiter und bietet mehr Platz für eine bequeme Bedienung, zum anderen kann auch die Bildschirmanzeige im Querformat genutzt werden.

Alternative: Touchscreen-Handy mit Handschrifterkennung
Samsung Galaxy Note 3Doch auch diese Bauform kann nicht verhindern, dass QWERTZ-Smartphones in der Regel dicker und wuchtiger wirken und merklich schwerer sind als andere Handys. Beim Kauf eines Mobiltelefons sollte also abgewogen werden, ob man wirklich so viele Texte tippt, dass die genannten Nachteile einer QWERTZ-Tastatur in Kauf genommen werden. In vielen Fällen mag sich auch eines der modernen Touchscreen-Handys mit virtueller QWERTZ-Bildschirmtastatur als nützliche Alternative erweisen. Dies gilt umso mehr für Smartphones mit Handschrifterkennung wie die neuen Galaxy-Note-Modelle von Samsung, die ganz ohne Tastatur auskommen.


Produktwissen und weitere Tests zu Handys mit Tastatur

Kleiner Knubbel mit Volltastatur Focus Online 9/2011 - Das Sony Ericsson Xperia Mini Pro wäre ein feines, kleines und solides Handy, das man fast rundum empfehlen könnte - doch bei den Tasten klemmt´s. Wieso, erfahren Sie im Test.

Sony Ericsson Xperia X10 mini pro Stiftung Warentest Online 12/2011 - Testumfeld: Getestet wurde ein Smartphone, das mit der Note „befriedigend“ abschnitt. Als Kriterien dienten Telefon, Kamera, Musikspieler, Interent/PC, GPS/Navigation, Handhabung sowie Stabilität und Akku.

Tandem aus Touchscreen und QWERTZ-Tastatur areamobile.de 7/2013 - Testumfeld: Geprüft wurde ein Smartphone, das die Bewertung „gut“ erhielt. Die getesteten Kriterien waren Handlichkeit und Design, Akkuausdauer, Musik, Internet, Software und Bedienung, Messaging, Navigation, PIM und Sozialnetzwerke, Sprachqualität, Verarbeitung sowie Ausstattung / Leistung, Kamera, Programme, Gaming und Video.

LG L90 connect 4/2014 - Das L90 bietet richtig viel Smartphone zum attraktiven Preis - und lebt vor allem von seinem üppigen Display. Testumfeld: Ein Smartphone wurde näher betrachtet und mit 4 von 5 Punkten bewertet. Ausstattung und Handhabung dienten als Testkriterien.

Benachrichtigung
Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Handys mit Tastatur. Ihre E-Mail-Adresse:


Viele moderne Smartphones verfügen über seitlich hervorziehbare Volltastaturen im QWERTZ-Format. Leichter und handlicher sind dagegen Handys, bei denen die Tastatur auf der Gerätefront untergebracht ist. Sie wirken auf viele Nutzer aber unförmig, zudem fällt das Display erheblich kleiner aus und die Tasten wirken beengter.


Wer ein Handy zum schnellen Verfassen von E-Mails oder Kurznachrichten sucht, ist bei Modellen mit einer QWERTZ-Tastatur richtig. Hinter der kryptischen Abkürzung versteckt sich ganz einfach eine Tastatur, wie man sie von jedem normalen Computer her kennt: Hier besitzt jeder Buchstabe des Alphabets eine eigene Taste, was das Tippen erheblich beschleunigt, schließlich muss man sich nicht durch mehrfaches Drücken zum richtigen Buchstaben vorarbeiten wie bei alphanumerischen Handy-Tastaturen. Die Bezeichnung leitet sich von den ersten sechs Buchstaben in der obersten Buchstabenreihe der deutschen Tastenbelegung ab. Hierbei gibt es in der Literatur auch immer wieder die Begriffe QWERTY- und AZERTY-Tastatur zu finden: Sie bezeichnen jedoch grundsätzlich das Gleiche. Es handelt sich dabei schlicht um die Bezeichnungen für die amerikanische oder französische Tastaturbelegung. So sind beispielsweise auf amerikanischen Tastaturen die Plätze der Tasten „Y“ und „Z“ exakt getauscht. Da Handys beim Verkauf auf dem deutschen Markt aber eigentlich immer eine angepasste Tastatur erhalten, werden diese Begriffe häufig kurzerhand synonym verwendet. QWERTZ-Tastaturen gibt es in der Regel in zwei Ausführungen: Viele moderne Smartphones, aber auch vereinzelt einfache Messaging-Handys, kommen in der Bauform des Side-Sliders. Hierbei kann die Tastatur seitlich unter dem Display hervorgezogen werden. Alternativ wird auch das Display seinerseits aufgeschoben und schräg angewinkelt. So ergibt sich ein besserer Blickwinkel beim Tippen. Etwas beengter geht es dagegen bei den Geräten zu, welche die QWERTZ-Tastatur auf der Gerätefront unterbringen. Sie sind einerseits zwar leichter und handlicher als Side-Slider, wirken auf viele Nutzer aber unförmiger. Zudem geht der Platz für die Tasten auf Kosten der Bildschirmdiagonale. Aufgrund des fehlenden Slider-Mechanismus sind solche Handys aber günstiger zu produzieren und weniger anfällig für Beschädigungen, weshalb sie überwiegend bei einfachen Modellen zu finden sind. Es gibt aber natürlich auch Ausnahmen im Bereich der Business-Smartphones.