Seniorentelefone

(73)
Filtern nach

  • bis
    Los
  • Schnurlos (42)
  • Schnurgebunden (35)
  • Analog-Telefon (70)
  • VoIP-Telefon (2)
  • 3G-Tischtelefon (1)
  • Telefon mit AB (18)
  • Telefon ohne AB (13)
  • Mobilteil (2)
  • Doro (16)
  • Gigaset (9)
  • Audioline (8)
  • Hagenuk (6)
  • AEG (6)
  • Swissvoice (5)
  • DSC-Zettler (3)
  • Topcom (3)
  • Panasonic (3)
  • Sagem (2)
  • mehr…
  • Anrufer-Sperrliste (3)
  • Babyphone (6)
  • Farbdisplay (3)
  • HD-Telefonie (2)
  • Notruffunktion (12)
  • SMS-Funktion (2)
  • Nachtmodus (2)
  • Hörgerätekompatibel (HAC) (15)
  • Einfach (Eco-Modus) (15)
  • Erweitert (Eco Plus / Full Eco) (13)

Produktwissen und weitere Tests zu Seniorentelefone

Benachrichtigung Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Telefone für Senioren.

Senioren-Festnetztelefone

Schnurlose Seniorentelefone erlauben völlig freies Telefonieren, können aber leicht verlegt werden. Anders die schnurgebundenen Modelle, die meist auch mehr Platz für große Bedienelemente lassen. Praktisch sind Ausführungen mit Kurzwahltasten und einer Notruffunktion. Bei Schnurlosmodellen sollte zudem darauf geachtet werden, dass sie zu Hörgeräten kompatibel sind. Nicht nur bei Mobiltelefonen legen immer mehr Hersteller Wert auf ergonomisch angepasste Produkte, die insbesondere auf die Bedürfnisse älterer Menschen abgestimmt wurden. Auch bei den Festnetztelefonen gibt es einen solchen Trend. Durch ihre generell etwas großzügigere Baugröße bieten sie dabei die Möglichkeit, große Tasten und Anzeigen unterzubringen, ohne das Design gleich klobig und unattraktiv wirken zu lassen. Viele ältere Menschen benötigen nicht einmal überaus große Bedienelemente – vielfach reicht es schon, die einzelnen Tasten sorgfältig voneinander zu separieren, damit sie besser zu fühlen und treffen sind. Nahezu jeder Hersteller hat mittlerweile solche Familientelefone im Angebot, die an der Schwelle zwischen normalem Schnurlostelefon und echtem Seniorentelefon stehen. Natürlich bieten letztere noch ein paar weitere Vorteile. So besitzen viele Geräte, insbesondere die schnurgebundenen Modelle, Kurzwahltasten, die ohne Umweg bedienbar sind. Bei normalen Festnetztelefonen muss jeweils mit einer Entsperrtaste dafür gesorgt werden, dass die Tasteneingabe nicht die jeweilige Ziffer auslöst, sondern die dahinter gespeicherte Rufnummer. Kurzwahltasten haben dagegen nur diesen einen Zweck und lösen daher sofort auf Tastendruck den Anruf aus. Das ist besonders bequem, wenn man sich lange Rufnummern nicht mehr merken kann oder die Suche im Telefonbuch zu mühsam wäre. Theoretisch kann hinter einer solchen Taste auch eine Notrufnummer gespeichert werden, doch besser ist ein Telefon, welches direkt über eine Notruftaste verfügt. Denn die ist meist deutlich in Rot markiert und wird besonders gesichert. So muss man bei vielen Telefonen einige Sekunden lang die Notruftaste gedrückt halten, um das SOS abzusetzen. Hierbei sollte aber auch auf die Art des Notrufes geachtet werden: Manche Telefone rufen stoisch die eingegebene Notfallnummer an, was fatal ist, wenn niemand den Anruf entgegennimmt. Sinnvoller ist ein Gerät, welches nacheinander mehrere Rufnummern anwählt. Am besten ist dabei auch eine Routine dabei, welche Bandansagen erkennt und weiterwählt.