10 aktuelle 4-Zoll-Smartphones (Handys) ausgewertet
info

  • iPhone SE: Fazit aus Tests und Meinungen
    Vergleichen Hinzugefügt
  • iPhone 5C: Fazit aus Tests und Meinungen
    Vergleichen Hinzugefügt
  • iPhone 5S: Fazit aus Tests und Meinungen
    Vergleichen Hinzugefügt
  • Lumia 532 Dual SIM: Fazit aus Tests und Meinungen
    Vergleichen Hinzugefügt
  • 3,5
    von 10
    Xperia E1: Fazit aus Tests und Meinungen
    Vergleichen Hinzugefügt
  • 3,2
    von 10
    Y3: Fazit aus Tests und Meinungen
    Vergleichen Hinzugefügt
  • Xperia E1 Dual: Fazit aus Tests und Meinungen
    Vergleichen Hinzugefügt
  • 3,0
    von 10
    Sunset 2: Fazit aus Tests und Meinungen
    Vergleichen Hinzugefügt
  • Lumia 530: Fazit aus Tests und Meinungen
    Vergleichen Hinzugefügt
  • 2,1
    von 10
    Sunny: Fazit aus Tests und Meinungen
    Vergleichen Hinzugefügt

Ratgeber

Ratgeber zu 4-Zoll-Smartphones (Handys)

Die idealen Begleiter für die Hosentasche

Smartphones der 4-Zoll-KlasseSmartphones werden immer größer. Der Riesenwuchs hat die Displays erfasst und im gleichen Maße wachsen natürlich auch die Abmessungen der Geräte. Mittlerweile haben wir für Oberklassemodelle und erst Recht die Flaggschiffe der jeweiligen Hersteller Displaygrößen von 5,2 bis 5,5 Zoll erreicht. Das ist zwar perfekt zum Betrachten von Filmen und YouTube-Videos sowie für das Surfen im mobilen Internet, doch die Handlichkeit der Geräte leidet darunter ganz erheblich. Als Alternative empfehlen sich 4-Zöller.

Vorteil: Bedienung mit nur einer Hand
Denn die Riesen-Smartphones lassen sich mit einer Hand im Grunde kaum noch angemessen bedienen. Das Handy einfach aus der Tasche holen und schnell mit der rechten Hand eine SMS aufrufen und lesen, während man sich mit der anderen in der U-Bahn festhält – das wird durchaus zur Herausforderung. Wer zudem feinere Finger besitzt, wird diesen Riesenwuchs der Smartphones umso kritischer sehen. Ein Gerät der 4-Zoll-Klasse ist dann ein guter Kompromiss zwischen Handlichkeit und Anzeigefläche.

Kompromiss aus Bedienbarkeit und Anzeigefläche
Denn die Smartphones, die Displaydiagonalen zwischen 3,8 und 4,3 Zoll besitzen, erlauben zumindest im Querformat bereits eine übersichtliche Darstellung von Websites und stellen Apps in gut leserlicher Auflösung dar. Darüber hinaus lassen sich diese Handys viel einfacher in der Hosen- respektive Jackeninnentasche verstauen. Bei größeren Bilddiagonalen werden die Geräte schnell so groß und schwer, dass sie sich eigentlich nur noch in großen Taschen oder gleich Rucksäcken vernünftig unterbringen lassen.

Auf Full-HD kann hier gut verzichtet werden
Wer ein Handy mit solch moderaten Bilddiagonalen erwirbt, braucht auch nicht auf eine Full-HD-Auflösung zu achten. In dieser Größenordnung sehen selbst einfache HD-Displays mit 1.280 x 720 Pixeln noch grandios aus, und auch bei 960 x 540 Pixeln (qHD) kann die große Masse einzelne Pixel noch nicht erkennen. Das Phänomen beginnt erst bei Auflösungen rund um 800 x 480 Pixeln, die als untere Einsteigerklasse bei modernen Smartphones gelten. Mit qHD oder HD kann man aber sehr gut leben – und das senkt spürbar den Kaufpreis des Gerätes.

Eher Einsteiger- und Mittelklassegeräte, wenige Topmodelle
Das einzige Problem: Die 4-Zoll-Klasse wird von Herstellern fast durchweg nur noch mit einfacheren Modellen bestückt. Das heißt, im gleichen Maße muss man auch bei Prozessorleistung, Multimedia-Ausstattung und Datendiensten in der Regel spürbare Abstriche machen. Eine Ausnahme sind die iPhones von Apple, die stets etwas kleinere Displays besitzen als die Geräte der Konkurrenz. Wer also ein handliches Handy mit erstklassiger Technik sucht, wird derzeit wohl nur bei Apple glücklich - aktuell mit dem Modell iPhone SE. Ansonsten sind die Alternativen an den Fingern einer Hand abzählbar – BlackBerry hat beispielsweise das Z10 im Angebot. Doch im Allgemeinen bedient die 4-Zoll-Klasse vor allem einfacher ausgestattete Mittelklasse-Smartphones und Einsteigergeräte.