Haussteuerungen

163
Top-Filter: Einsatzgebiet
  • Rollläden Rollläden
  • Raumklima Raumklima
  • Sicherheit Sicherheit
  • Beleuchtung Beleuch­tung
  • Haussteuerung im Test: Echo Show von Amazon, Testberichte.de-Note: 2.1 Gut
    1
    • Gut (2,1)
    • 10 Tests
    • 08/2018
    1.421 Meinungen
    Produktdaten:
    • Einsatzgebiet: Sicherheit, Fenster, Raumklima, Haushaltsgeräte, Beleuchtung
    weitere Daten
  • Haussteuerung im Test: Smart Home Raumklima Starter-Paket von Bosch, Testberichte.de-Note: 2.3 Gut
    2
    • Gut (2,3)
    • 4 Tests
    62 Meinungen
    Produktdaten:
    • Einsatzgebiet: Fenster, Raumklima
    weitere Daten
  • Haussteuerung im Test: HomeMatic IP von eQ-3, Testberichte.de-Note: 2.8 Befriedigend
    3
    • Befriedigend (2,8)
    • 3 Tests
    • 07/2018
    Produktdaten:
    • Einsatzgebiet: Sicherheit, Fenster, Raumklima, Rollläden, Haushaltsgeräte, Beleuchtung
    weitere Daten
  • Haussteuerung im Test: Home Control Starter Paket 2.0 von Devolo, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    • Sehr gut (1,0)
    • 2 Tests
    • 09/2018
    198 Meinungen
    Produktdaten:
    • Einsatzgebiet: Sicherheit
    weitere Daten
  • Haussteuerung im Test: Easy Starter Pack von tapHome, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    • Sehr gut (1,0)
    • 6 Tests
    10 Meinungen
    Produktdaten:
    • Einsatzgebiet: Haushaltsgeräte, Beleuchtung
    weitere Daten
  • Haussteuerung im Test: HomeMatic IP Starter-Set Raumklima von eQ-3, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut
    • Sehr gut (1,3)
    • 3 Tests
    • 01/2019
    267 Meinungen
    Produktdaten:
    • Einsatzgebiet: Fenster, Raumklima
    weitere Daten
  • Haussteuerung im Test: Smart Home Twinguard Starter Set von Bosch, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut
    • Sehr gut (1,4)
    • 3 Tests
    17 Meinungen
    Produktdaten:
    • Einsatzgebiet: Sicherheit, Raumklima
    weitere Daten
  • Haussteuerung im Test: Qbox Basic von COQON, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
    • Sehr gut (1,5)
    • 3 Tests
    • 11/2018
    Produktdaten:
    • Einsatzgebiet: Sicherheit, Fenster, Raumklima, Rollläden, Haushaltsgeräte, Beleuchtung
    weitere Daten
  • Haussteuerung im Test: HomeMatic von eQ-3, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut
    • Gut (1,6)
    • 4 Tests
  • Haussteuerung im Test: AIO Gateway V5 Plus Design & Automation Package von Mediola, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut
    • Gut (1,7)
    • 1 Test
    • 08/2018
    Produktdaten:
    • Einsatzgebiet: Sicherheit, Fenster, Raumklima, Haushaltsgeräte, Beleuchtung
    weitere Daten
  • Haussteuerung im Test: Bridge BG 110 von innr, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut
    • Gut (1,8)
    • 1 Test
    4 Meinungen
    Produktdaten:
    • Einsatzgebiet: Beleuchtung
    weitere Daten
  • Haussteuerung im Test: homee von Codeatelier, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
    • Gut (2,0)
    • 3 Tests
    122 Meinungen
    Produktdaten:
    • Einsatzgebiet: Sicherheit, Fenster, Raumklima, Haushaltsgeräte, Beleuchtung
    weitere Daten
  • Haussteuerung im Test: Zipatile von Zipato, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
    • Gut (2,0)
    • 1 Test
    4 Meinungen
    Produktdaten:
    • Einsatzgebiet: Sicherheit, Raumklima, Haushaltsgeräte, Beleuchtung
    weitere Daten
  • Haussteuerung im Test: Zipabox von Zipato, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
    • Gut (2,0)
    • 1 Test
    8 Meinungen
    Produktdaten:
    • Einsatzgebiet: Sicherheit, Fenster, Raumklima, Rollläden, Haushaltsgeräte, Beleuchtung
    weitere Daten
  • Haussteuerung im Test: Home4You von Schwaiger, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
    • Gut (2,0)
    • 1 Test
    4 Meinungen
    Produktdaten:
    • Einsatzgebiet: Sicherheit, Haushaltsgeräte
    weitere Daten
  • Elgato Elgato Eve (Produktreihe)
    Haussteuerung im Test: Elgato Eve (Produktreihe) von Elgato, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
    • Gut (2,0)
    • 1 Test
  • Haussteuerung im Test: Home Center 2 von Fibaro System, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
    • Gut (2,0)
    • 4 Tests
    57 Meinungen
  • Haussteuerung im Test: SmartHome von RWE, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
    • Gut (2,0)
    • 8 Tests
    2 Meinungen
  • Haussteuerung im Test: Starter-Set Sicherheit von Hornbach, Testberichte.de-Note: 2.2 Gut
    • Gut (2,2)
    • 1 Test
    • 01/2019
    Produktdaten:
    • Einsatzgebiet: Sicherheit
    weitere Daten
  • Haussteuerung im Test: Pop Home Switch Starter Kit von Logitech, Testberichte.de-Note: 2.2 Gut
    • Gut (2,2)
    • 2 Tests
    33 Meinungen
    Produktdaten:
    • Einsatzgebiet: Haushaltsgeräte, Beleuchtung
    weitere Daten
Neuester Test: 19.01.2019

Testsieger

Aktuelle Haussteuerungen Testsieger

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Haussteuerungen.

Ratgeber zu Haussteuerungen

In der Regel nicht zueinander kompatibel

RWE Smart HomeNicht nur unsere Computer und Tablets vernetzen sich mittlerweile via Funk, auch die Haushaltsgeräte und sogar Heizungsthermostate können zunehmend ins Heimnetzwerk eingebunden werden. Den Trend haben einige Hersteller aufgegriffen und sogenannte Smart Home Server oder Haussteuerungen in ihr Angebot aufgenommen: Mit ihnen kann theoretisch alles im Haus zentral gesteuert werden, gleich ob Alarmanlage, Heizungs- oder Jalousienregulierung, Licht- oder Stereoanlagensteuerung. Sogar Haushaltsgeräte können teils ferngesteuert werden.

Auf Tastendruck beliebige Haussysteme fernsteuern

Das klingt natürlich faszinierend: Auf dem Weg nach Hause wird schonmal die Fußbodenheizung eingeschaltet, das Licht über dem Eingang eingeschaltet und sogar die bereits vorbereitete Kaffeemaschine per Funk-Schaltzwischenstecker eingeschaltet. Die Heimvernetzung dient nämlich vor allem zwei Zwecken: Zum einen sollen natürlich die Informationen verschiedener Sicherheitssensoren zusammengeführt werden, zum anderen soll dem Nutzer eine möglichst bequeme Bedienung der Hauselektronik ermöglicht werden.

Nicht alle Hersteller gehen über die Integration von Sicherheitssensoren hinaus

Tatsächlich richten sich die meisten Hersteller aber nicht gleichermaßen auf beide Aspekte aus. Den Start machten anfangs die reinen Sicherheitsvernetzungen. So wurden schon recht früh Funkalarmanlagen auf den Markt geworfen, bei denen Bewegungs-, Tür- und Fenstersensoren zusammengeführt wurden. Später gab es dann Anlagen, bei denen man auch Kameras per Smartphone aus der Ferne steuern konnte. Andere Hersteller kamen schließlich auf die Idee, dass man mit der gleichen Logik auch weitere Haussysteme steuern könnte. Manche verbinden beide Aspekte. Doch man kann derzeit nicht sicher sein, dass ein Anbieter auch alle derdenklichen Haussysteme mit seiner Bassisstation ansteuern lässt.

Kompatibilität der einzelnen Anlagen mangelhaft

Dabei gibt es aber ein Problem: Wie bei anderen modernen Trendtechnologien kocht hier jeder Anbieter sein eigenes Süppchen, die Geräte sind in der Regel nicht miteinander kombinierbar – und doch bietet nicht jeder Hersteller auch alle gewünschten Erweiterungen an. Gigaset beispielsweise konzentriert sich primär auf Sicherheitsaspekte – hier sollen erst später Haussteuerungssysteme integriert werden. RWE Smart Home wiederum zeigt sich universeller aufgestellt, beschränkt sich aber auch noch stark auf Sicherheitsthemen und die Steuerung von Lichtschaltern oder Stromnetzen.

Geschlossene vs. offene Ansätze

Bei den wenigsten Anbietern erhält man alle gewünschten Erweiterungen zu seiner Zentraleinheit. Und durch die geschlossene Struktur wird kleinen Firmen die Möglichkeit genommen, clevere Zusatzmodule zu entwickeln. Das erlaubt derzeit vor allem das Qivicon-System der Deutschen Telekom. Das Basisset ist zwar vergleichsweise teuer, dafür jedoch handelt es sich um eine offene Plattform, das heißt andere Partner können für Qivicon Module entwickeln und erhalten dafür die nötigen Integrationsschnittstellen bereitgestellt. Das System könnte Schule machen. Zumindest, wenn die Integration noch sauberer gelöst wird. Denn gerade die Flexibilität eines solch offenen Systems macht wiederum den Anschluss so mancher Erweiterung unnötig kompliziert, während die geschlossenen Systeme meist eine sehr einfache Plug&Play-Integration zum Vorteil haben.

Zur Haussteuerung Bestenliste springen

Weitere Ratgeber zu Haussteuerungen

Alle anzeigen
  • Vergleichstest
    Erschienen: 12/2014
    Seiten: 2

    Rademacher HomePilot2

    Weihnachtsstimmung per Fingertipp ermöglicht die mobile Hausautomation HomePilot2 von Rademacher. Ein flexibler Komfort - nicht nur im Advent.... zum Ratgeber

  • Vergleichstest
    Erschienen: 08/2014
    Seiten: 2

    Das erste Smart Home zum Selbermachen

    devolo Home Control ist das erste Smart Home zum Selbermachen. Home Control Komponenten werden ohne Bohren oder umständliches Kabelverlegen installiert – die Einrichtung ist so innerhalb kürzester Zeit durchführbar.... zum Ratgeber

  • Vergleichstest
    Erschienen: 01/2014
    Seiten: 2

    Rademacher RolloTron clever Energie sparen

    In der Winterzeit muss kräftig geheizt werden. Eine Automatisierung der Rollläden durch den elektronischen Gurtwickler RolloTron von Rademacher kann helfen, die Heizkosten im erträglichen Rahmen zu halten. In diesem 2-seitigen Ratgeber von Technik zu Hause.de (1/2014) wird die Rollladensteuerung von Rademacher näher vorgestellt und gesagt, was sie auszeichnet.... zum Ratgeber

Weitere Tests und Ratgeber zu Haussteuerungen

  • Weihnachtsstimmung per Fingertipp
    Technik zu Hause.de 12/2013 Was wäre die Adventszeit ohne den alljährlichen Lichterglanz? Die mobile Hausautomation HomePilot von Rademacher bringt die Lichterdekoration zum Leuchten - ohne den Einsatz von Zeitschaltuhren.Technik zu Hause.de beschreibt in Ausgabe 12/2013 in einem 2-seitigen Artikel, was das Hausautomationssystem HomePilot von Rademacher alles zu bieten hat.
  • Hintertürchen ins smarte Heim
    Telecom Handel 10/2014 Etliche Lösungen fürs vernetzte Zuhause öffnen Angreifern aus dem Internet Tür und Tor.
  • Smart Home zum Selbermachen!
    Technik zu Hause.de 8/2015 Auf der IFA 2014 hat Netzwerk-Spezialist Devolo sein erstes Smart Home-System vorgestellt. Es soll von jedermann blitzschnell einzurichten sein und das Haus oder die Wohnung intelligent machen. Im Frühsommer diesen Jahres kamen die ersten Komponenten in den Handel. Wir orderten die Sensoren und Aktoren, statteten ein kleines Einfamilienhaus damit aus und prüften das System im täglichen Betrieb über einen längeren Zeitraum.Ein Haussteuerungs-System befand sich auf dem Prüfstand und wurde mit der Note „sehr gut“ bewertet. Zu den Testkriterien zählten Installation, Bedienung und Funktion.
  • Das Haus im Griff
    video 8/2015 Gerade in der Ferien- und Reisezeit ist es ein gutes Gefühl, die Technik in Haus und Wohnung im Griff zu haben, egal, wo man sich gerade aufhält. Netzwerkspezialist devolo hat mit Home Control eine eigene, ambitionierte Smart-Home-Lösung vorgestellt. Wir haben den Praxistest gemacht.Ein Smart-Home-System wurde einem Praxistest unterzogen und für „sehr gut“ befunden.
  • connect 6/2015 Was bringt eine vorausschauende und intelligente Heizungssteuerung? Leser-Tester Florian Fiedler hat das einen Winter lang erprobt.Testumfeld:Im Lesertest befand sich eine intelligente Heizungssteuerung, bei der die Aspekte Installation, Einrichtung und Ausfälle betrachtet wurden. Eine abschließende Bewertung wurde nicht vorgenommen. Parallel zum Lesertest standen zwei alternative Produkte auf dem Prüfstand, die beide 3 von 5 möglichen Sternen erhielten. Testkriterien waren hierbei Ausstattung, Handhabung und Sparpotenzial.
  • Das Gateway-Gateway
    c't 9/2016 Beliebte Smart-Home-Lösungen von Philips Hue, Intertechno, Netatmo und anderen haben etwas gemeinsam: Es hapert an einem Standard, um sie über eine zentrale App zu steuern. Mediola will mit passender Hard- und Software für Abhilfe sorgen.Ein Smart-Home-Gateway wurde geprüft. Man vergab keine Endnote.
  • Smart Home zum Nachrüsten
    E-MEDIA 1/2016 Vom smarten Haus wird schon lange gesprochen. Aber es ist meist teuer und die Installation aufwendig. Mit der Smart-Home-Lösung von Devolo kann man auf Stemmeisen und Verkabelung verzichten.Im Einzeltest befand sich ein System zur Haussteuerung, welches mit 4,5 von 5 Punkten beurteilt wurde.
  • Vernetzte Welten
    CONNECTED HOME 1/2015 Hausautomation und Multimedia: Der deutscher Hersteller Rademacher verbindet beides erstmals im HomePilot 2. Noch besser: Das Smart-Home-System lässt sich in jeder Wohnung nachrüsten.Unter die Lupe genommen wurde ein Smart-Home-System, welches abschließend eine „sehr gute“ Bewertung erhielt. Bewertungskriterien waren Ausstattung, Bedienung und Verarbeitung.
  • Smartes Heim
    InfoDigital 8/2015 Smart Home ist in aller Munde: Es verspricht mehr Komfort, Sicherheit und einen niedrigen Energieverbrauch. Bislang fand das vernetzte Heim jedoch lediglich in gehobenen Haushalten Einzug. Dies möchten sogenannte Do-it-Yourself-Produkte ändern, die sich natürlich, wie das TechniHome, selbst installieren lassen.Ein Haussteuerungssystem, bestehend aus schaltbaren Steckdosen, Tür- und Fensterkontakte und einer Zentrale, befand sich auf dem Prüfstand und wurde für „befriedigend“ bewertet. Als Testkriterien dienten Ausstattung und Funktionen sowie Bedienung und Sonstiges (Stromverbrauch).
  • Licht aus - Film ab!
    SATVISION 8/2015 In der Satvision-Ausgabe Oktober 2014 haben wir dem Hausautomatisierungssystem Home Control von Devolo bereits eine ausführliche Preview gewidmet. Für diese Ausgabe erreichte uns mit dem Home Control Starter Paket, das Devolo für 219,99 Euro anbietet, ein marktreifes Testgerät. Home Control ist ein benutzerfreundlich konfigurier- und erweiterbares Smart-Home-System zur Vernetzung des eigenen Zuhauses. Neben einer Zentrale, einer Schalt- und Messsteckdose und einem Tür-/ Fensterkontakt, die zum Starter Paket gehören, lässt sich Home Control um zahlreiche Schalter und Sensoren für viele mögliche Anwendungsbereiche wie die Bewegungsmeldung oder die Heizungssteuerung erweitern. Wie gut das in der Praxis funktioniert und wie Home Control in praxisnahen Szenarien eingesetzt werden kann, beschreiben wir in unserem ausführlichen Testbericht.Ein Haussteuerungssystem wurde unter die Lupe genommen und mir „sehr gut“ bewertet. Bewertungskriterien waren Bedienung, Installation, Ausstattung und Verarbeitung.
  • Warm und sicher
    connect 12/2017 Dies gilt teils auch für Innogy Mit Hue kann beinahe jeder, doch oftmals scheitert oder hakt die Einbindung weiterer Marken an Faktoren wie IP-Protokollen, Funkstandards, oder Lizenzierungsfragen. Innogys System basiert auf dem Protokoll CosIP, das dank 128-Bit-Verschlüsselung per AES für eine hohe Sicherheit bei der Datenübertragung sorgt und als offen gilt. Dennoch ist die Partnerliste noch überschaubar. Umso erfreulicher verläuft die Inbetriebnahme in unserem Testhaus.
  • selber machen 11/2017 Ganz ohne Hilfe geht es meistens nicht. Dazu ist die mitgelieferte Anleitung zu knapp gehalten. Im Falle der Zipabox beschränkt sie sich auf die ersten Schritte: Ein Online-Konto in der Zipato-Cloud einrichten und Z-Wave-/ Zigbee-Geräte anmelden. Der "Quick Start Guide" des Zipatile verweist von vorneherein auf die Hilfefunktion der Kachel. Im Menü des Android-Betriebssystems lässt sich eine Bildschirmanleitung aufrufen.
  • Das Zuhause einfacher steuern
    PC Magazin 11/2016 Es kam auch eine neue App für iOS- und Android-Geräte. Bereits auf den ersten Blick wirkt sie erheblich moderner. Gleichzeitig macht sie das Einrichten und Steuern einfacher. Die neue App erklärt jetzt Schritt für Schritt, wie man neue Geräte installiert. Es gibt nun auch vorgefertigte Szenarien: zum Beispiel, damit das smarte Heizkörperthermostat die Temperatur senkt, wenn der Fensterkontakt ein offenes Fenster registriert.
  • Heimvernetzung light
    selber machen 9/2016 Die EQ-3-Gruppe ist ein heimlicher Riese unter den Smarthome-Anbietern. Als Hersteller beliefert sie andere Firmen wie RWE oder die Telekom mit Produkten. Der hauseigene Elektronikversender ELV versorgt Endkunden direkt. Nach eigenen Angaben beträgt der Marktanteil bei Komplettlösungen in Europa rund 35 Prozent. Zu den erfolgreichsten Produkten zählt neben der Heizungssteuerung "Max!" das Smarthome-System "Homematic". Es ist seit fast zehn Jahren auf dem Markt und hat eine große Fangemeinde.
  • TV & Licht per Fingerzeig
    video 5/2016 Vor allem Diskussionen über mögliche Sicherheitsrisiken sorgten vom Start weg für zu viel Kritik. Verbraucher fühlten sich im Wohnzimmer von Fremden beobachtet. Die US-Firma EyeSight stößt in diese Marktlücke und geht mit Singlecue (zu deutsch: einzelner Fingerzeig) gleich einen Schritt weiter: Per Zeigefinger-Geste sollen nicht nur der Fernseher, sondern auch andere Geräte gesteuert werden.
  • PC Magazin 10/2015 Der größte Unterschied besteht bei den Heizkörperthermostaten. Z-Wave-Regler kosten rund 70 Euro, während es 50 Euro für die Heizungssteller aus dem Hause eQ-3 sind (Homematic IP, RWE SmartHome, Qivicon). Die Gesamtkosten für eine Drei-Zimmer-Wohnung belaufen sich so auf etwa 800 bis 1.200 Euro.
  • CONNECTED HOME 10/2014 Die auf dem mobilcom-debitel-Server laufende Steuerung reagiert zügig und funktionierte im Test zuverlässig. TADO° Der Anbieter tado° setzt allein auf die zentrale Steuerung des Heizkessels und braucht dafür direkten Zugriff auf dessen Steuerelektronik. Ob die eigene Heizanlage unterstützt wird, lässt sich auf der Website von tado° klären. Die Installation sollte dann aber ein Fachmann übernehmen; der Hersteller bietet diesen Service zum Pauschalpreis von 112 Euro an.

Haussteuerungen

Haus- und Fernsteuerungen werden für Privatpersonen, wie auch für Firmen und öffentliche Einrichtungen angeboten. Auch für ältere Menschen könnte dieses System eine Haushaltshilfe darstellen. Die einzelnen elektrischen Geräte können dabei über das Bussystem mit Kabeln, über Funk oder über die Stromleitungen verbunden werden. Haus- und Fernsteuerungen dienen dazu, sämtliche Funktionen der Hauselektronik kontrollieren und zentral steuern zu können. Man spricht in diesem Zusammenhang auch von Hausvernetzung. Die Branche wittert rosige Zukunftsaussichten in einer Welt, die immer stärker vernetzt ist und in der viele Haushalts- oder Elektrogeräte schon jetzt einen Internetanschluss aufweisen. Der Begriff Heimvernetzung beinhaltet bereits, dass sich diese Technologie vor allem an private Konsumenten richtet. Allerdings werden diese Fernsteuerungen auch von Firmen und im öffentlichen Raum genutzt, um Ressourcen und Personal zu optimieren und zu verwalten. Für Privatkunden liegen die Vorteile zum einen im Bereich der Sicherheit und zum anderen bei der Bequemlichkeit. Mit Haus- und Fernsteuerungen lassen sich neben Fernseher und Stereoanlage auch Rollläden, Heizungen, Lampen oder Waschmaschinen zentral und von jedem beliebigen Ort aus steuern. Die Sicherheit des Hauses sollte dabei durch Einschalten der Lampen und der Musik erhöht werden, weil damit potentielle Einbrecher abgeschreckt werden könnten. Wer im Büro sitzt und sich fragt, ob der Elektroherd ausgeschaltet ist oder das Fenster geschlossen wurde, kann dies ebenfalls von unterwegs aus kontrollieren und gegebenenfalls eingreifen. Die Steuerung läuft hierbei entweder über ein internetfähiges Gerät wie das Handy, einen zentralen Bildschirm oder es gibt auch eine Automatikfunktion, die beispielsweise bei aufkommendem Regen und Sturm Schaltbefehle auslöst und selbstständig Markisen oder Rollläden einfährt. Interessant könnte diese Technik allerdings auch für den wachsenden Markt der älteren Leute sein, die eine technische Hilfe in ihrem Haushalt benötigen. Für die Verbindung der einzelnen elektrischen Geräte untereinander gibt es unterschiedlichen Varianten. Verbreitet ist in Europa vor allem das Bussystem (EIB), das über im Haus verlegte Kabel läuft. Die Steuerung dieses Systems über Funknetzwerke oder die Verwendung der Stromleitungen als Netzwerke sind ebenfalls möglich. Die Preispalette der verschiedenen Anbieter ist hierbei sehr groß und jedes dieser Systeme hat seine individuellen Stärken und Schwächen.