Tablet-PCs

(1.208)
Sortieren nach:  
iPad Air WLAN (16 GB)
1
Apple iPad Air Wi-Fi (16 GB)

Displaygröße: 9,7"; Konnektivität: Nur WLAN; Prozessor: Quad Core; Betriebssystem: iOS

„... Den genialen Fingerabdruck-Scanner hat das iPad Air ebenso wenig vom iPhone 5S geerbt wie die tolle Kamera. Letztere ist auf dem gleichen, nicht sonderlich berauschenden Niveau vom Vorgänger. …“

3 Testberichte | 20 Meinungen (Gut)

 

Asus Transformer Pad TF701T
2
Asus Transformer Pad TF701T

Displaygröße: 10,1"; Konnektivität: Nur WLAN; Prozessor: Quad Core; Betriebssystem: Android 4, …

Der Bildschirm präsentiert sich jetzt mit einer richtig hohen Auflösung. Beim Material setzt Asus auf Metall, was sich aber nicht negativ im Gewicht des Transformer Pads auswirkt. Für Leistung sorgt eine Quad-Core-CPU von Nvidia.

4 Testberichte | 79 Meinungen (Gut)

 

Apple iPad Air
3
Apple iPad Air

Displaygröße: 9,7"; Betriebssystem: iOS

Mit dem iPad Air hat Apple sein großes Tablet noch besser gemacht. Vor allem die Leistungsaspekte bringen dieses Modell ganz nach vorn. Das lassen sich die Kalifornier aber auch wie üblich gut bezahlen.

33 Testberichte | 20 Meinungen (Gut)

 

 
Apple iPad 4 WLAN
4
Apple iPad 4 WLAN

Displaygröße: 9,7"; Konnektivität: Nur WLAN; Prozessor: Dual Core; Betriebssystem: iOS

Zu den Stärken des iPad 4 gehören neben dem brillanten Bildschirm auch die hohe Ausdauer und die potente Hardware. Im Vergleich zur Konkurrenz wiegt das Gerät allerdings auch viel und ist vergleichsweise kostspielig.

13 Testberichte | 24 Meinungen (Gut)

 

Tab814
5
Intenso Tab 814

Displaygröße: 7"; Konnektivität: Nur WLAN; Prozessor: Dual Core; Betriebssystem: Android 4, …

Für ein Einsteigergerät können sich die Leistungsdaten des Intenso Tab 814 sehen lassen. Das Android-4-Gerät bietet genügend Power, besitzt eine umfangreiche Ausstattung und zeigt zudem eine Verarbeitung auf gutem Niveau. Dank des leistungsfähigen Akkus hat man mehrere Stunden Spaß an dem Modell. In diesem Segment gibt es nur wenige Konkurrenten, die etwas Besseres anbieten können.

1 Testbericht | 417 Meinungen (Gut)

 

SM-900 (UMTS)
6
Samsung Galaxy Note Pro 12.2

Displaygröße: 12,2"; Betriebssystem: Android 4, Android

„Mit dem Galaxy Note Pro 12.2 ist Samsung ein hervorragendes Tablet gelungen. Großes Display, Stylus, schönes Design und hervorragende Verarbeitung. Hinzu kommen noch einige Software-Features, die …“

8 Testberichte | 149 Meinungen (Gut)

 

Nexus 7 2013 (WiFi, 32 GB)
7
Asus Nexus 7 (2013) WLAN (32 GB)

Displaygröße: 7,02"; Konnektivität: Nur WLAN; Prozessor: Quad Core; Betriebssystem: Android 4, …

Bis auf den fehlenden Speicherkartenleser leistet sich Google beim Nexus 7 keine Patzer. Die sonstige Ausstattung begeistert und das Display erfreut mit Schärfe, Farbtiefe und Leuchtkraft das Auge. Im Inneren werkelt potente Hardware, die einen deutlichen Fortschritt darstellt.

6 Testberichte | 250 Meinungen (Gut)

 

K008
8
Asus Nexus 7 2013 Edition

Displaygröße: 7"; Prozessor: Quad Core; Betriebssystem: Android 4, Android

Das Display des 7-Zöllers besticht durch die angenehme Helligkeit und hält dem Betrachten aus verschiedenen Blickwinkeln stand. Bei der Ausstattung lässt sich nichts vermissen. Und der Akku hält bei intensiver Nutzung immerhin einen Tag lang durch.

15 Testberichte | 250 Meinungen (Gut)

 

Weitere Informationen in: CHIP, Heft 12/2013 Ein Spitzentablet zum Mittelklassepreis Das überarbeitete Design fällt als Erstes auf beim zweiten Google Nexus 7. So ist der Rahmen des 7-Zoll-Tablets am oberen und unteren Ende ungewöhnlich breit. Vorteil: Wenn Sie das Tablet quer halten, fassen Sie nun nicht mehr direkt auf das Display. ... Ein Tablet-PC befand sich im und wurde mit der Note „gut“ bewertet. Zu den Testkriterien zählten Handling, Display, Mobilität und Ausstattung. … zum Test

iPad der 4. Generation
9
Apple iPad 4

Displaygröße: 9,7"; Konnektivität: WLAN + UMTS + LTE; Prozessor: Dual Core; Betriebssystem: iOS

Unbedingt notwendig ist der Umstieg für Besitzer der zweiten iPad-Generation ja eigentlich nicht. Wenn man aber erst einmal das iPad 4 in der Hand hatte, fällt es schwer zu widerstehen. Der Bildschirm ist einfach um Klassen besser. Die LTE-Funktionalität spielt in Deutschland jedoch nur eine untergeordnete Rolle.

35 Testberichte | 24 Meinungen (Gut)

 

Eee Pad Transformer Prime TF 700T (2012)
10
Asus Transformer Prime TF700T (2012)

Displaygröße: 10,1"; Konnektivität: Nur WLAN; Prozessor: Quad Core

Das Prime produziert knackig scharfe und brillante Bilder. Doch nicht nur der optische Eindruck weiß zu begeistern, denn Asus hat hier offensichtlich Wert auf gute Verarbeitung gelegt und das Betriebssystem lässt sich ebenfalls völlig ruckelfrei handhaben. Spielernaturen freuen sich über mehr als genug Power für anspruchsvolle Android-Games in hohen Auflösungen. Der einzige Schwachpunkt des Geräts ist die eher durchschnittliche Akkulaufzeit.

23 Testberichte | 134 Meinungen (Gut)

 

 
Galaxy Note Pro 12.2 32GB (LTE)
11
Samsung Galaxy Note Pro 12.2 (32 GB, WLAN + 4G)

Displaygröße: 12,2"; Konnektivität: WLAN + UMTS + LTE; Prozessor: Quad Core; Betriebssystem: …

„Plus: Klasse Display; Coole Stift-Features; Sehr dünn; Flottes Android. Minus: Lange Ladezeit; Unhandlich; Screen spiegelt.“

4 Testberichte | 147 Meinungen (Gut)

 

Kindle Fire HDX 8,9 Zoll
12
Amazon Kindle Fire HDX 8.9"

Displaygröße: 8,9"; Konnektivität: WLAN + UMTS + LTE; Prozessor: Quad Core; Betriebssystem: …

„Amazon hat mit dem Kindle Fire HDX 8.9 alles richtig gemacht - fast alles. Die Hardware und das Design sind durchaus in der Lage, dem Branchenprimus von Apple etwas entgegenzusetzen. Nur designierte …“

6 Testberichte | 106 Meinungen (Gut)

 

iPad Mini 2nd Generation
13
Apple iPad mini Retina

Displaygröße: 7,9"; Konnektivität: WLAN + UMTS + LTE; Prozessor: Dual Core; Betriebssystem: iOS

„... leistungstechnisch kann kein Konkurrent der 7-Zoll-Klasse gegen das iPad Mini mit Retina Display anstinken. Preislich hingegen schon.“

20 Testberichte | 12 Meinungen (Gut)

 

Weitere Informationen in: Macwelt, Heft 1/2014 Das kleine Surfwunder Das neue iPad Mini erreicht Spitzenwerte im WLAN- und LTE-Netz. Beim Farbraum enttäuscht das kleine Tablet trotz Retina-Display. Ob es bei der Akkulaufzeit mit dem Vorgängermodell mithalten kann, haben wir ebenfalls getestet. Ein Tablet befand sich im und wurde „sehr gut“ bewertet. Testkriterien waren Leistung, Ausstattung, Handhabung und Ergonomie. … zum Test

Galaxy Tab 3 10.1 (WLAN+3G)
14
Samsung Galaxy Tab 3 10.1 3G

Displaygröße: 10,1"; Konnektivität: WLAN + UMTS; Prozessor: Dual Core; Betriebssystem: …

Samsungs 10-Zoll-Tablet will iPad-Herausforderer sein, kann aber besonders bei der Bildschirmauflösung nicht mit der Spitze mithalten. Trotz allem erhält man ein gutes Modell, das vielen Ansprüchen gerecht werden kann.

10 Testberichte | 696 Meinungen (Gut)

 

iPad mini WLAN
15
Apple iPad mini Wi-Fi

Displaygröße: 7,9"; Konnektivität: Nur WLAN; Prozessor: Dual Core; Betriebssystem: iOS

Apples iPad mini gefällt dank kleiner und leichter Bauform und Handlichkeit. Der Akku ist ausdauernd und der Bildschirm angenehm hell, dafür kleinem Farbraum. Praktisches Smartcover. Die Auflösung ist für Text ist suboptimal.

24 Testberichte | 77 Meinungen (Gut)

 

Asus Transformer Pad Infinity (2012)
16
Asus Transformer Pad Infinity (2012)

Displaygröße: 10,1"; Konnektivität: WLAN + UMTS + LTE; Prozessor: Dual Core; Betriebssystem: …

Handling: 89 von 100 Punkten; Display: 94 von 100 Punkten; Mobilität: 52 von 100 Punkten; Ausstattung: 91 von 100 Punkten.

29 Testberichte | 134 Meinungen (Gut)

 

Transformer Book T100 T (32 GB)
17
Asus Transformer Book T100T (32 GB)

Displaygröße: 10,1"; Konnektivität: Nur WLAN; Prozessor: Quad Core; Betriebssystem: Windows 8

Richtig toll ist der blickwinkelstabile und kontrastreiche Bildschirm. Zusammen mit dem Tastatur-Dock erhalten Windows-Fans ein gutes Convertible mit ordentlicher Verarbeitung, das sich sowohl im Office- als auch im Entertainment-Bereich wohlfühlt.

6 Testberichte | 147 Meinungen (Gut)

 

Asus Nexus 7 (2013)
18
Asus Nexus 7 (2013)

Prozessor: Quad Core; Betriebssystem: Android 4, Android

„Plus: Hervorragender Full HD-Bildschirm; Exzellente Update-Politik und Stock-Android. Minus: Akkulaufzeit könnte besser sein; Kein microSD-Slot zur Speichererweiterung.“

34 Testberichte | 250 Meinungen (Gut)

 

Sony Xperia Tablet Z
19
Sony Xperia Tablet Z

Displaygröße: 10,1"; Konnektivität: WLAN + UMTS + LTE; Prozessor: Quad Core; Betriebssystem: …

Das Xperia positioniert sich nicht zuletzt dank der Robustheit und des Designs als brauchbare Alternative zu iPad und Galaxy-Tab. Beim Akku besteht allerdings noch Verbesserungspotenzial. Die UVP von 499 EUR erscheint hoch.

37 Testberichte | 171 Meinungen (Sehr gut)

 

Samsung Galaxy Note 10.1 Tablet
20
Samsung Galaxy Note 10.1 Tablet

Displaygröße: 10,1"; Prozessor: Dual Core; Betriebssystem: Android 4, Android

„Wie alle Note-Geräte punktet auch das 10-Zoll-Modell von Samsung mit toller Stiftbedienung. Natürlich können Sie auch die Finger nehmen, aber für schnelle Notizen oder Skizzen eignet sich der Stylus …“

37 Testberichte | 579 Meinungen (Sehr gut)

 

Neuester Test: 11.04.2014
 

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 61


» Alle Tests anzeigen (2.126)

Tests


Testbericht über 13 IT- und Consumer-Electronics-Produkte

Testumfeld: Es wurden unabhängig voneinander 13 Produkte aus den Bereichen IT und Consumer Electronics untersucht. Darunter waren u.a. zwei Handys, ein Fernseher, ein Drucker sowie ein Blu-ray-Player und ein Monitor. Die Produkte erhielten in der Bewertung 4 x die Note „sehr gut“, 8 x „gut“ und 1 x „befriedigend“. … weiterlesen


Testbericht über 13 Tablet-PCs

Schöner, schneller, leichter – die neue Tablet-Generation hat einen riesigen Leistungssprung … weiterlesen


Testbericht über 10 Tablet-PCs in verschiedenen Bildschirmgrößen

Testumfeld: Im Vergleich waren zehn Tablet-PCs, darunter sechs Modelle mit einer Bilddiagonale um 10 … weiterlesen


» Komplettes Produktwissen anzeigen (1.311)

Produktwissen

Schritt für Schritt zeigen wir Ihnen auf den folgenden Seiten, wie Sie das iPad im Alltag einsetzen: Sie können damit ganz unkompliziert E-Mails lesen und schreiben, im Internet surfen, spielen, Musik hören, Videos schauen, Zeitung lesen und vieles mehr: Das iPad ist praktisch, handlich und unglaublich vielseitig. Wenn Sie sich erst einmal an Ihren mobilen Begleiter … weiterlesen

Fotos präsentieren sich auf vielfältige Art und Weise, vom schnellen Durchlauf auf dem iPad bis zur … weiterlesen

Es ist das Tablet schlechthin. Trotz der großen Masse an Android- oder Windows-Geräten – keines … weiterlesen


Ratgeber zu Tablets

Mehr aufs RAM achten als auf die CPU!

Tablet-PCs waren eigentlich schon eine tot gesagte Spezies, als Apples iPad den Markt revolutionierte. Seitdem erleben die flachen Touchscreen-Computer einen ungeahnten Höhenflug – die Verkaufszahlen explodieren regelrecht. Kein Wunder, dass die technische Entwicklung ebenso rasch voranschreitet und immer neue Rekordtechnik vermeldet wird. Dabei ist vor allem die Prozessorleistung zum Gradmesser der Tablet-Leistung mutiert – wie einst schon bei den Desktop-Computern.

Eine wahre Leistungsexplosion
Waren es noch vor wenigen Jahren Single-Core-Prozessoren mit 600 MHz bis 1 GHz Taktrate, sind es zum Jahreswechsel 2011/2012 schon Dual-Core-Prozessoren mit 1,0 bis 1,2 GHz Taktrate gewesen. Mittlerweile gelten aber auch diese Chipsätze nur noch als Einstiegsklasse. Highend-Tablets setzen dagegen auf Quad-Core-Prozessoren mit 1,4 bis 1,7 GHz. Und wer in der Mittelklasse ein Zeichen setzen will, verwendet zumindest einen starken Dual-Core-Chipsatz mit 1,5 bis 1,7 GHz Taktrate. Künftig werden bis zu 2 GHz je CPU-Kern erwartet, wobei sich Quad-Core-Modelle breitflächig durchsetzen dürften.

Mehr Leistung? Aber auch mehr Energieverbrauch!
Doch Experten warnen immer wieder, dass die Rekordjagd vor allem eine Folge hat: Die Technik wird teurer und energiehungriger. Zwar steigt auch die Effizienz der Chipsätze, so dass die Leistung stärker zunimmt als der Stromverbrauch, dennoch wird die Entwicklung kritisch gesehen. Denn wirklich benötigt wird die Leistung eigentlich nicht. Da sowohl das iPad als auch Android-Tablets vom selben App-Ökosystem zehren wie ihre Smartphone-Gegenstücke, sind die Anforderungen für Software viel, viel niedriger.

Zu viel Leistung ist sinnfrei
Und das hat seinen Grund: Während bei Tablets noch eine halbwegs homogene Entwicklung vorherrscht (derzeit haben selbst einfache Einsteigermodelle Prozessoren mit fast durchweg 1,2 GHz Taktrate), gibt es bei den Handys eine breite Varianz zwischen ultraschnellen Geräten mit den zuvor genannten Prozessoren und lahmen Krücken mit 600 MHz Taktrate – als Single-Core. Und kein Entwickler hat Interesse daran, dass ausgerechnet seine Apps auf der Mehrzahl der einfacheren Geräte nicht laufen.

RAM ist wichtiger als die CPU
Stattdessen, das betonen Beobachter der Szene immer wieder, sollten Tablet-Käufer viel mehr auf die Ausstattung mit Arbeitsspeicher achten. Denn gerade Android besitzt ein eigenes, automatisiertes Speichermanagement, auf das der Nutzer zunächst keinen Einfluss hat. Das sorgt zwar einerseits dafür, dass der Speicher intelligent unter den gestarteten und parallel genutzten Apps verteilt wird – der Anwender kann ihn aber nicht irgendwie selbst zuweisen. Werden zu viele Apps nacheinander gestartet, geht die Leistung immer weiter in den Keller. Entsprechend wird für eine flüssige Bedienung ein Mindestmaß an RAM benötigt.

Empfohlen wird mindestens 1 Gigabyte
Und genau da hakt es erstaunlicherweise. Selbst Einsteigermodelle unter den Tablets können zwar 1,2 GHz starke Prozessoren vorweisen, doch müssen sie sich nicht selten mit 512 Megabyte RAM begnügen. Das kann schnell eng werden, empfohlen wird mindestens 1 Gigabyte - zumindest für Android 4.0 aufwärts. Wer für die Zukunft gerüstet sein will, sollte beim Tablet-Neukauf insbesondere auf eine gute Speicherausstattung achten. Denn der schnellste Prozessor nützt nichts ohne genügend RAM. Allenfalls eine sehr hohe Bildschirmauflösung (Full-HD) erfordert schnellere Chipsätze - doch auch dann gilt: Nur im Einklang mit genügend Arbeitsspeicher!


Produktwissen und weitere Tests zu Tablet-Computer

Praxis CHIP Mein iPad (1/2013) - Schritt für Schritt zeigen wir Ihnen auf den folgenden Seiten, wie Sie das iPad im Alltag einsetzen: Sie können damit ganz unkompliziert E-Mails lesen und schreiben, im Internet surfen, spielen, Musik hören, Videos schauen, Zeitung lesen und vieles mehr: Das iPad ist praktisch, handlich und unglaublich vielseitig. Wenn Sie sich erst einmal an Ihren mobilen Begleiter gewöhnt haben, werden Sie Ihren PC garantiert nur noch selten einschalten. Auf insgesamt 45 Seiten klärt CHIP in der „Mein iPad“-Ausgabe (1/2013) über den Umgang mit dem iPad und dessen Funktionsweise auf. Dabei behandelt die Zeitschrift alle wichtigen Praxisbereiche wie Steuerung, Personalisierung, Appkauf, iTunes-Mediathek, Fotos, Videos, Musik, Organisation und WLAN.

Ihr iPad CHIP Mein iPad (1/2013) - Es ist das Tablet schlechthin. Trotz der großen Masse an Android- oder Windows-Geräten – keines kommt an das Original von Apple heran. Das Design, die schnelle Reaktionszeit und das Retina-Display sind überzeugende Kaufargumente. Und der App Store mit seinen mehr als 300.000 speziell für das iPad optimierten Apps ist unerreicht. Wir begleiten Sie bei den ersten Schritten mit Ihrem neuen iPad und zeigen Ihnen die Konfiguration, die wichtigsten Gesten, die vielen Features des Betriebssystems und was in den neuen Tablets noch alles steckt ... Die Zeitschrift CHIP stellt in der „Mein iPad“-Ausgabe (1/2013) auf 17 Seiten die aktuelle iPad-Generation vor. Dabei geht die Zeitschrift unter anderem auf das Betriebssystem iOS 6, das Retina-Display, die Sprachassistentin Siri sowie auf die Nutzungsmöglichkeiten und das WLAN-Setup ein.

Längere Laufzeit für Handy & Tablet CHIP 6/2013 - Ärgerlich, wenn das Smartphone täglich an die Ladestrippe muss – unsere Stromspartipps und Zusatzakkus helfen. Auf fünf Seiten verrät CHIP (6/2013) hilfreiche Tricks, die für eine verlängerte Akkulaufzeit bei Smartphone und Tablet sorgen. Neben Methoden, den Energieverbrauch des Geräts zu senken, werden auch Zusatzakkus für Extraleistung vorgestellt. Zusätzlich werden sechs Apps präsentiert, die ebenfalls zur Reduzierung des Akkuverbrauchs beitragen.

Praxis CHIP Das ultimative iPad Handbuch - Mit einem iPad geht Ihnen im wahrsten Sinne des Wortes alles leicht von der Hand – das Tablet ist so einfach und gleichzeitig so vielseitig zu bedienen, dass Sie bald schon nicht mehr darauf verzichten möchten. Der Nutzen beschränkt sich dabei nicht nur aufs Schreiben von E-Mails, Spielen oder Filme schauen. Versenden Sie doch einmal kostenlos Kurznachrichten, organisieren Sie Ihre Mediathek per Fingerzeig, oder knipsen und bearbeiten Sie Fotos. All das und noch viel mehr zeigen wir Ihnen hier.

Urlaub mit dem Galaxy GalaxyWelt 3/2013 (Juni/Juli) - In vielen Bundesländern sind bereits Pfingstferien – oder sie beginnen gerade. Was liegt näher, als die Familie einzupacken und für ein paar Tage wegzufahren? Das Galaxy dient dabei als idealer Reisebegleiter! GalaxyWelt hat Ihnen das perfekte Urlaubspaket für Ihr Galaxy-Handy oder -Tablet geschnürt.

Die neue Nummer eins: Das iPad mini im Test CHIP Mein iPad (1/2013) - Apple hat das iPad geschrumpft - mit großem Erfolg. Das iPad mini kommt nicht nur bei den Kunden sehr gut an, sondern kann auch im CHIP-Testlabor durch gute Ergebnisse überzeugen. Testumfeld: Ein Tablet-PC befand sich im Man vergab keine Endnote.

Handliches Tablet mit Stifteingabe CHIP ANDROID Nr. 4 (Juni/Juli 2013) - Das kompakte Samsung-Tablet bietet viel Power und sinnvolle Features. Der Akku schwächelt. Testumfeld: Getestet wurde ein Tablet-PC, der für „sehr gut“ befunden wurde. Als Bewertungskriterien dienten Handling, Display, Mobilität sowie Ausstattung.

Datentarife für Tablets: „Unterwegs günstig surfen“ test (Stiftung Warentest) 1/2014 - Surfflatrates gibts ab knapp 10 Euro monatlich. Tarife mit sehr kurzen Laufzeiten sind ideal für Wochenendurlauber und deutlich günstiger. Dieser sechseitige Artikel der Zeitschrift test (1/2014) befasst sich mit dem Thema Surfflaterates. Man erfährt, welche Datentarife für Tablet-Nutzer, je nach Typ (Viel-, Normal-, Seltensurfer), am besten sind. Die letzten beiden Seiten des Artikels beinhalten zudem das Adressverzeichnis der Printausgabe.

Ihr iPad CHIP Das ultimative iPad Handbuch - Willkommen in der Welt des iPads. Ganz egal, ob Sie ein Tablet der neuen Retina-Generation gewählt haben oder noch das leichte iPad 2 besitzen – alle Geräte halten eine wunderbare Erfahrung für Sie bereit. Hier stellen wir Ihnen die Fähigkeiten der einzelnen Modelle vor und demonstrieren Schritt für Schritt, was Sie damit tun können. Wir zeigen Ihnen die Vorzüge des neuen Betriebssystems iOS 6, verraten, wie Sie das Tablet mit Mac, PC oder iCloud synchronisieren, erklären Ihnen die intuitive Gestensteuerung – und vieles mehr.

Soundtrack-Produktion to go videofilmen 1/2013 - Für iPhone und iPad gibt es eine große Vielfalt an Musik-Apps, die sich wunderbar zum kreativen Vertonen der eigenen Videos eignen. In der Kombination mehrerer Apps lassen sich auch ausgefuchste musikalische Arrangements umsetzen. videofilmen (1/2013) stellt auf 2 Seiten die Vor- und Nachteile verschiedener Musik-Apps vor, unter anderem von Apples Garageband, Algoriddims Djay und Propellerheads Figure.

100 Produkte bis zu 50% billiger Computer Bild 26/2013 - Schluss mit Socken zu Weihnachten! Mit diesen Technik-Schnäppchen und Rabatten bis zu 50 Prozent sorgen Sie für strahlende Augen unterm Weihnachtsbaum. Auf 12 Seiten hat die Zeitschrift Computer Bild (Ausgabe 26/2013) insgesamt 100 Schnäppchen aus den Bereichen PC, Tablets und E-Book-Reader, Smartphones, Kameras, Fernseher sowie Kaffee, Audio, große / kleine Haushaltsgeräte und Software zusammengestellt.

Benachrichtigung
Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Tablet-Rechner. Ihre E-Mailadresse:


Apples iPad und Android-Tablets dominieren den Markt, bei Geschäftsnutzern spielt auch Windows eine Rolle. Wer am Tablet arbeiten will, bevorzugt die 10''-Klasse, fürs Internetsurfen und E-Book-Lesen eignen sich eher leichte 7''-Modelle. Tablets nutzen meist eine reine Touchscreen-Bedienung, Convertibles mit Tastatur sind rar geworden.


Noch vor wenigen Jahren galten Tablet-PCs als klobige Exoten, die kaum eine Zukunft hatten. Doch mit dem zu jener Zeit sehr mutigen Projekt iPad von Apple wurde die ganze Geräteklasse neu definiert: Die Bildschirmdiagonalen sanken auf handliche 10 Zoll, das Gewicht nahm ab, die Leistungsfähigkeit im gleichen Maße zu und überflüssiger Tand wie optische Laufwerke wurde über Bord geworfen. Schnell sind andere Computer- und Handy-Hersteller mit auf den Zug aufgesprungen und setzen dabei fast durchweg auf das offene Betriebssystem Android, das ursprünglich auf Linux basiert. Bei Modellen für die Business-Nutzung findet sich auch noch vereinzelt Windows, andere Systeme spielen fast keine Rolle. Insgesamt besehen haben sich im Wesentlichen zwei Unterklassen herausgebildet: Wer am Tablet-PC ernsthaft mit Office-Software und Grafikprogrammen arbeiten oder auch längere Spielfilme betrachten will, bevorzugt meist die 10''-Klasse. Fürs gelegentliche Surfen im Internet, das Betrachten kürzerer YouTube-Videos und das Lesen von E-Books dagegen eignen sich eher die 7''-Modelle, da sie noch erheblich leichter ausfallen und daher länger bequem in den Händen gehalten werden können. Mit den einst üblichen, vergleichsweise riesigen und klobigen Geräten haben moderne Tablets also nicht mehr viel gemein. Daher sind auch sogenannte Convertibles mit einer echten Hardware-Tastatur sehr selten geworden, die überwiegende Masse der Geräte setzt auf die reine Touchscreen-Bedienung. Sinnvolle Ausstattungsmerkmale sind in jedem Fall WLAN für den Internetzugang, UMTS/HSPA für den mobilen Internetzugang außerhalb von WLAN-Hotspots, ein GPS-Empfänger für die Nutzung lokalisierter Dienste und von Navigationssoftware und HDMI für die verlustfreie Übertragung von HD-Videos auf externe Monitore und Fernseher. Mittlerweile kann dies bei den meisten Tablets als gegeben gelten, nur UMTS/HSPA bleibt oftmals den teureren Modellen vorbehalten.