Apple iPad mini 4 Test

(Tablet)
Vergleichen
Merken
Apple iPad mini 4
Gut 1,6 17 Tests 12/2016
17 Meinungen
Produktdaten:
  • Displaygröße: 7,9"
  • Arbeitsspeicher: 2 GB
  • Betriebssystem: iOS
  • Prozessorleistung: 1,5 GHz
  • Displayauflösung: 2048 x 1536 (4:3 / QXGA)
  • Abmessungen / B x T x H: 134,8 x 6,1 x 203,2 mm
  • Mehr Daten zum Produkt
Produktvarianten:
  • iPad mini 4 Wi-Fi (128 GB),
  • iPad mini 4 Wi-Fi (16 GB),
  • iPad mini 4 Wi-Fi (32 GB),
  • iPad mini 4 Wi-Fi (64 GB),
  • iPad mini 4 Wi-Fi + Cellular (128 GB),
  • iPad mini 4 Wi-Fi + Cellular (16 GB),
  • iPad mini 4 Wi-Fi + Cellular (32 GB),
  • iPad mini 4 Wi-Fi + Cellular (64 GB)

Alle Tests (17) mit der Durchschnittsnote Gut (1,6)

CHIP

Ausgabe: 1 Erschienen: 12/2016
Produkt: Platz 3 von 25 mehr Details

„sehr gut“ (90,2 von 100 Punkten)
Getestet wurde: iPad mini 4 Wi-Fi + Cellular (128 GB)

Handling (50%): „sehr gut“ (98 von 100 Punkten);
Display (20%): „gut“ (88 von 100 Punkten);
Mobilität (20%): „befriedigend“ (73 von 100 Punkten);
Ausstattung (10%): „gut“ (88 von 100 Punkten).

c't

Ausgabe: 21 Erschienen: 10/2016
2 Produkte im Test mehr Details

ohne Endnote

„Plus: stimmiges Gesamtpaket; liegt gut in der Hand.
Minus: keine Speichererweiterung möglich.“

test (Stiftung Warentest)

Ausgabe: 12 Erschienen: 11/2015
Produkt: Platz 2 von 7 Seiten: 9 mehr Details

„gut“ (2,0)
Getestet wurde: iPad mini 4 Wi-Fi + Cellular (16 GB)

„Beste Kamera, bester Klang. Display leuchtstark und auch im Hellen gut. Sehr hohe Rechen- und Grafikleistung. Akku lädt schnell. Speicher nicht erweiterbar. Offline synchronisierbar. Kommt nur mit Schnellstart-Anleitung.“

Computer Bild

Ausgabe: 26 Erschienen: 12/2015
Produkt: Platz 1 von 5 Seiten: 4 mehr Details

„gut“ (2,36)
„Test-Sieger“
Getestet wurde: iPad mini 4 Wi-Fi + Cellular (64 GB)

„Sehr flottes Tablet mit hoher Bediengeschwindigkeit und sehr guter Full-HD-Wiedergabe. 7,9-Zoll-Display mit hoher Auflösung und heller Anzeige. Das Mini ist ein leichtes (307 g) und dünnes (6,3 mm) Tablet. Sehr einfache Handhabung. Aber es ist nicht möglich, mehrere Benutzerkonten anzulegen. Gute Akkulaufzeit, Kamera okay ...“

Konsument

Ausgabe: 12 Erschienen: 11/2015
Produkt: Platz 3 von 18 Seiten: 3 mehr Details

„gut“ (79%)
Getestet wurde: iPad mini 4 Wi-Fi + Cellular (16 GB)

„... Das Gerät zählt wie gehabt zur Topklasse, ließ die Tester aber mit gemischten Gefühlen zurück. Vor allem die nicht erklärbare, von Zeit zu Zeit auftretende Verlangsamung der WiFi-Verbindung war ärgerlich. Beim Display hat Apple die Reflexionen weitgehend in den Griff bekommen, es mangelt dem aktuellen Modell jedoch an einer gewissen Brillanz. Unverändert bleiben die Apple-spezifischen Beschränkungen beim Datentransfer ...“

Stiftung Warentest Online

Einzeltest Erschienen: 11/2015
Seiten: 4 mehr Details

„gut“ (2,0)
Getestet wurde: iPad mini 4 Wi-Fi + Cellular (16 GB)

CHIP Test & Kauf

Ausgabe: Nr. 1 (November 2015-Januar 2016) Erschienen: 11/2015
Produkt: Platz 1 von 8 Seiten: 4 mehr Details

„sehr gut“ (1,4)
„Testsieger“
Getestet wurde: iPad mini 4 Wi-Fi + Cellular (128 GB)

„Plus: Haptik, Gewicht, Display, LTE, Fingerscanner, Performance.
Minus: Kürzere Akkulaufzeit als beim Vorgänger, kein SD-Card-Slot.“

Mac & i

Ausgabe: 1 Erschienen: 02/2016
7 Produkte im Test mehr Details

ohne Endnote

„iPad und iPhone eignen sich auch hervorragend als Lesegeräte. Beim Lesen im Freien stören aber Reflexionen auf dem Display, und die ständig eingeschaltete Hintergrundbeleuchtung empfinden manche als ermüdend.“

Konsument

Ausgabe: 12 Erschienen: 11/2015
Produkt: Platz 3 von 18 Seiten: 3 mehr Details

„gut“ (79%)
Getestet wurde: iPad mini 4 Wi-Fi + Cellular (64 GB)

Funktionen (30%): „gut“;
Handhabung (25%): „sehr gut“;
Display (20%): „sehr gut“;
Akku (20%): „gut“;
Robustheit (5%): „sehr gut“.

Konsument

Ausgabe: 12 Erschienen: 11/2015
Produkt: Platz 3 von 18 Seiten: 3 mehr Details

„gut“ (79%)
Getestet wurde: iPad mini 4 Wi-Fi (128 GB)

Funktionen (30%): „gut“;
Handhabung (25%): „sehr gut“;
Display (20%): „sehr gut“;
Akku (20%): „gut“;
Robustheit (5%): „sehr gut“.

Airgamer.de

Einzeltest Erschienen: 11/2015
mehr Details

„gut“ (2,0)

Toms Hardware Guide

Einzeltest Erschienen: 10/2015
mehr Details

ohne Endnote
Getestet wurde: iPad mini 4 Wi-Fi + Cellular (128 GB)

c't

Ausgabe: 23 Erschienen: 10/2015
mehr Details

ohne Endnote

„Das Apple iPad mini 4 kostet mindestens 390 Euro ... doch ohne MicroSD-Slit ist der Speicher der günstigsten Variante selbst bei sparsamen Nutzern schnell voll. Ab 490 Euro ... erhält man ein schickes und gut ausgestattetes Gerät mit einer Top-Performance in der Mini-Tablet-Sparte. ...“

CHIP Online

Einzeltest Erschienen: 10/2015
mehr Details

„sehr gut“ (90,7%)
Preis/Leistung: 80%
Getestet wurde: iPad mini 4 Wi-Fi + Cellular (128 GB)

areamobile.de

Einzeltest Erschienen: 10/2015
mehr Details

„sehr gut“ (89%)

zu Apple iPad mini 4

APPLE iPad mini 4 WiFi, Tablet mit 7.9 Zoll, 32 GB Speicher, iOS 9, Space Grau

APPLE iPad mini 4 WiFi, Tablet mit 7. 9 Zoll, 32 GB Speicher, iOS 9, Space Grau Alles mini. Bis auf die Leistung. ,...

Apple MNY12FD/A iPad Mini 4 WiFi 32GB space grau

Apple iPad mini 4 WiFi space - gray, 32GB

Apple iPad mini 4 WiFi 7,9" 32 GB, spacegrau

Display: Bildschirmdiagonale in cm: 20, 1, Bildschirmdiagonale in Zoll: 7, 9, Touchdisplay: Ja, Displaytyp: LED - ,...

Apple iPad mini 4 Wi-Fi + Cellular 16GB silber

7, 9 Zoll Bildschirmdiagonale Leistungsstarke Apple A8 - CPU (1, 5 GHz) Menge Speicherplatz: 16 GB Arbeitet mit 2 ,...

Apple iPad mini 4 32GB WiFi Gold

A8 - Chip 64 Bit M8, 20, 1 cm (7, 9'') Touch - Display, 32 GB interner Speicher, iOS 10

Apple iPad mini 4 32GB WiFi - Spacegrau

20, 1 cm (7, 9 Zoll) / IPS - Retina Display mit Multi - Touch / Dual - Core Apple A8 64bit Prozessor / 2GB RAM / 32GB ,...

Hilfreichste Meinungen (17) von Nutzern bewertet

Neue Meinung schreiben

Einschätzung unserer Autoren

iPad mini 4

Schlankheitskur ohne echte Substanz

Das iPad mini 4 hat auf der berühmten alljährlichen Keynote von Apple kaum eine Rolle gespielt. Das Tablet spielt im Portfolio des Herstellers nur noch eine untergeordnete Rolle – und das merkt man auch bei der Art der Überarbeitung des kleinsten iPads. Hier wurde vor allem kosmetisch operiert: Das kleine iPad hat nun endlich die gleiche Schlankheitskur verordnet bekommen, die man eigentlich schon für das letzte Modell erwartet hätte. Die vierte Version ist nun mit 6,1 Millimetern ebenso schlank wie das große Gegenstück iPad Air 2.

Flacher und näher am Nutzer
Auch beim Display gibt es eine leichte Verbesserung. Größe und Auflösung bleiben identisch zum Vorjahresmodell, aber das ist kein Beinbruch. 2.048 x 1.536 Pixel liefern auf 7,9 Zoll Bilddiagonale ein gestochen scharfes Bild. Nunmehr liegt das Display aber noch näher am schützenden Glas, wodurch das dargestellte Bild noch plastischer wirkt, zudem gibt es jetzt eine vor Lichtspiegelungen schützende Beschichtung wie beim großen Modell. Auch die Hauptkamera ist mit 8 Megapixeln nun etwas besser geworden, die Frontkamera hat weiterhin magere 1,2 Megapixel.

Hinkt technisch den großen Verwandten hinterher
Das Apple iPad mini 4 enttäuscht Fans aber ansonsten. Wie im Vorfeld erwartet kommt das Tablet nur mit dem alten und deutlich wenig leistungsfähigen A8-Chipsatz. Das ist umso enttäuschender als schon das große iPad des Vorjahres den wenigstens etwas verbesserten A8X eingesetzt hat, die neuen Smartphones und Tablets setzen dagegen auf A9 und A9X. Die Folge ist, dass das iPad mini 4 bei anspruchsvollen Spielen und Grafik-Apps weniger flott wirken wird wie die größeren Verwandten. Man hätte erwarten dürfen, dass ein Tablet, welches immerhin je nach Ausführung (Speicher und Online-Schnittstelle) 389 bis 509 Euro kostet, hier auch auf Aktualität Wert legt.

Autor: Janko
iPad mini 4

Das Letzte seiner Art?

Der Tablet-Markt ist gnadenlos übersättigt. Eine Zeit lang dachten die Unternehmen, das gigantische Wachstum würde immer so weitergehen, bald würden wir alle nur noch jede tägliche Arbeit mit Tablets verrichten. Doch die Entwicklung hat plötzlich eine Vollbremsung vollzogen. Die meisten haben nun entweder ein Tablet oder setzen zunehmend auf übergroße Smartphones auf der einen und dezente Ultrabooks mit Touchscreen auf der anderen Seite. Denn mit beiden Gerätearten lässt sich insgesamt mehr anfangen.

Das eigene iPhone gräbt das Wasser ab
Die Tablets werden dabei zunehmend aufs 9- bis 10-Zoll-Segment zusammengedrängt. Denn alles Größere wird von den 13-Zoll-Ultrabooks abgegraben, alles Kleinere von den 6-Zoll-Smartphones. Auch Apple als Premiumanbieter spürt diesen Trend. Das eigene iPhone 6 Plus wildert mit 5,5 Zoll auch schon nahe der Grenze für kleine Tablets. Und so scheint man in Cupertino nicht mehr viel vom ehemals gehypten iPad mini zu halten. Schon die dritte Version wurde stiefmütterlich behandelt, nur der Fingerabdrucksensor und das hierzulande fast nutzlose NFC-Modul waren neu.

Bloßes Facelift mit alter Technik?
Und in der vierten Version könnte erneut ein mageren Facelift anstehen. Wie das Online-Magazin areamobile.de via „Apple Insider“ meldet, soll das iPad mini 4 nur mit Apples A8-Chipsatz kommen – und damit schon vor dem Launch nicht mehr up to date sein. Das iPad Air 2 nutzt schon den überarbeiteten A8X, die neuen Smartphones 6S und 6S Plus sollen sogar mit dem A9-Chip ausgestattet sein. Es geht das Gerücht, dass Apple das mini 4 nur noch als Pflichtveranstaltung sieht und danach diese Modellreihe ganz einstellen wird...

Autor: Janko