Grafikkarten

(2.967)
Sortieren nach:  
GeForceGTXTitan
1
Nvidia GeForce GTX Titan

Grafikspeicher: 6144 MB; Kühlung: Aktiv; PCI-Express 3.0; Chiptakt: 837 MHz; DirectX-Version: …

Unter den Single-GPU-Karten ist die Titan klarer Spitzenreiter. Gegenüber anderen Nvidia-Modellen hat sie einen Vorteil von bis zu 50% und auch im Vergleich zur Radeon HD 7970 GHz-Edition ähnliche Leistungen erzielen. Ob das die 950 EUR UVP rechtfertigt, ist fraglich.

8 Testberichte | 2 Meinungen (Befriedigend)

 

Weitere Informationen in: PC Games Hardware, Heft 4/2013 Geforce GTX Titan Mit dem GK110-Chip samt seiner beeindruckenden Spezifikationen will Nvidia die Leistungskrone zurückerobern – doch zu welchem Preis? Wir schauen uns die GTX Titan aus Gamersicht an. Eine Grafikkarte wurde geprüft, blieb aber ohne Note. … zum Test

R9 295X2, 2x 4GB GDDR5
2
AMD Radeon R9 295X2

Grafikspeicher: 8192 MB; Kühlung: Wasserkühlung, Aktiv; PCI-Express 3.0; Chiptakt: 1018 MHz; …

„... Für absolute Spiele-Freaks mit lockerem Geldbeutel könnte die Radeon R9 295X2 die Krönung des Monster-Spielerechners sein. Vernünftige Zocker greifen besser zu einer Single-GPU-Grafikkarte und …“

4 Testberichte | 1 Artikel

 

GeForce GTX770
3
Nvidia GeForce GTX 770

Grafikspeicher: 2048 MB; Kühlung: Aktiv; PCI-Express 3.0; Chiptakt: 1046 MHz; DirectX-Version: …

Mit der GTX 770 erhält der Gamer viel Leistung fürs Ersparte. Sie ist eine Oberklasse-Karte, die auch einer Radeon HD 7970 das Wasser reichen kann und an die starke GTX 680 anschließt. Betriebstemperatur und Stromhunger sind allerdings hoch.

8 Testberichte

 

 
GeForce GTX760
4
Nvidia GeForce GTX 760

Grafikspeicher: 2048 MB; Kühlung: Aktiv; PCI-Express 3.0; Chiptakt: 980 MHz; DirectX-Version: …

In Sachen Tempo ist sie kein Meisterstück, aber dafür ist sie auch sehr erschwinglich. Die GTX 760 reiht sich in einer Gruppe mit der Radeon 7950 sowie der GTX 660 Ti aus eigenem Hause ein, kann aber nicht die Leistung der GTX 670 erreichen.

8 Testberichte

 

Weitere Informationen in: PC Games Hardware, Heft 8/2013 Geforce GTX 760 Die Geforce GTX 760 soll fürs Erste die GTX-700-Reihe der Kalifornier nach unten abrunden – und bekommt als Appetitanreger einen Einstandspreis von rund 235 Euro verpasst. Taugt der Sparzwerg? Eine Grafikkarte wurde getestet. Sie blieb ohne Endnote. … zum Test

GeForce GTX 760 Gaming
5
MSI N760 TF 2GD5/OC

Grafikspeicher: 2048 MB; Kühlung: Aktiv; PCI-Express 3.0; Chiptakt: 1085 MHz; DirectX-Version: …

Der 8-polige Stromanschluss der N760 TF 2GD5/OC täuscht, denn sie ist doch recht sparsam. Die Kühllösung arbeitet fast unhörbar leise und ist effizient. Unter Last erreicht sie konstante 1150 MHz Chiptakt. Der Speicher ist nicht übertaktet.

6 Testberichte | 33 Meinungen (Sehr gut)

 

GeForce GTX780 Ti Jetstream
6
Palit GeForce GTX 780 Ti Jetstream

Grafikspeicher: 3072 MB; Kühlung: Aktiv; PCI-Express 3.0; Chiptakt: 980 MHz; DirectX-Version: …

„Die Taktraten der Palit Geforce GTX 780 Ti sind niedriger als beim Testsieger von Zotac, daher liegt die Karte in unseren Benchmarks etwas zurück. Auch die Ausstattung ist sparsamer, dafür bleibt …“

4 Testberichte | 1 Meinung (Sehr gut)

 

V298-012R
7
MSI GeForce GTX 780 Ti Gaming 3G

Grafikspeicher: 3072 MB; Kühlung: Aktiv; PCI-Express 3.0; Chiptakt: 1020 MHz; DirectX-Version: …

„Plus: Exzellente Performance; Gute Ausstattung; Relativ leiser Lüfter; Modernste GPU-Technik. Minus: Enormer Strombedarf.“

3 Testberichte | 11 Meinungen (Sehr gut)

 

Radeon HD7990
8
AMD Radeon HD 7990

Grafikspeicher: 6144 MB; Kühlung: Aktiv; PCI-Express 3.0; Chiptakt: 950 MHz; DirectX-Version: …

Zwar ist die HD 7990 die stärkste Dual-GPU-Karte in AMDs Lineup, doch auch sie ist nicht ohne Fehler. Während die Lautstärke und der Strombedarf noch angemessen sind, gibt es weiterhin Probleme mit der unruhigen Bildausgabe.

10 Testberichte | 1 Artikel

 

Weitere Informationen in: CHIP, Heft 5/2013 Grafikchips für 3D-Spielspaß In erster Linie sind es 3D-Spiele, die die hohe Rechenleistung moderner Grafikchips ausnutzen. Wer darauf keinen Wert legt, kann hier viel Geld sparen. Was wurde getestet? Im Vergleich befanden sich 20 Grafikkarten, die im Leistungsindex 17,6 bis 100 von 100 möglichen Punkten erzielten. … zum Test

ZT-70801-10P
9
Zotac GeForce GTX Titan Black

Grafikspeicher: 6144 MB; Kühlung: Aktiv; PCI-Express 3.0; Chiptakt: 889 MHz; DirectX-Version: …

„Der Titan-Karte gelingt es unter Last nicht, den im Vergleich zur Geforce GTX 780 Ti höheren Boost-Takt konstant zu halten und sie rechnet trotz höherem Standard-Takt nicht schneller als die …“

6 Testberichte | 1 Artikel

 

GV-R929XOC-4GD
10
GigaByte Radeon R9 290X WindForce 3X OC

Grafikspeicher: 4096 MB; Kühlung: Aktiv; PCI-Express 3.0; Chiptakt: 1040 MHz; DirectX-Version: …

Ausstattung (20%): 2,90; Eigenschaften (20%): 2,51; Leistung im PCGH-Index (60%): 1,29.

4 Testberichte | 3 Meinungen (Befriedigend)

 

 
GeForce GTX780 Ti AMP!
11
Zotac GeForce GTX 780 Ti AMP! Edition

Grafikspeicher: 3172 MB; Kühlung: Aktiv; PCI-Express 3.0; Chiptakt: 1006 MHz; DirectX-Version: …

„Durch die starke Übertaktung erreicht die GTX 780 TI von Zotac die beste 3D-Leistung im Testfeld, dazu gibt es die beste Ausstattung. Allerdings drehen die Lüfter in Spielen hörbar auf. Unterm …“

5 Testberichte | 3 Meinungen (Sehr gut)

 

GeForce GTX780 Ti Phantom
12
Gainward GeForce GTX 780 Ti Phantom

Grafikspeicher: 3072 MB; Kühlung: Aktiv; PCI-Express 3.0; Chiptakt: 980 MHz; DirectX-Version: …

Ausstattung (20%): 2,93; Eigenschaften (20%): 2,31; Leistung (60%): 1,23.

4 Testberichte | 1 Artikel

 

Weitere Informationen in: PC Games Hardware, Heft 1/2014 Geforce GTX 780 Ti Bereits zu Weihnachten 2012 erwartet, nun erhältlich: Die Geforce GTX 780 Ti bietet einen voll ausgebauten GK110-Grafikchip in neuer Revision. Reicht das, um die Radeon R9 290X zu schlagen? Was wurde getestet? Vier Grafikkarten wurden verglichen. Sie erhielten Endnoten von 1,64 bis 1,75. Als Testkriterien dienten Ausstattung, Eigenschaften und Leistung im PCGH-Index. … zum Test

11226-09-40G
13
Sapphire Vapor-X Radeon R9 290X Tri-X OC

Grafikspeicher: 4096 MB; Kühlung: Aktiv; PCI-Express 3.0; Chiptakt: 1080 MHz; DirectX-Version: …

„... Mit Frequenzen von 1.080/2.820 MHz für GPU-Boost und RAM (+8/13% OC) ist die Vapor-X OC die schnellste 290X auf dem Markt. Bis auf unseren berüchtigten ‚Anheizer‘ Anno 2070, wo der Takt auf …“

2 Testberichte | 2 Meinungen (Befriedigend)

 

GeForce GTX780 Super JetStream
14
Palit GeForce GTX 780 Super JetStream

Grafikspeicher: 3072 MB; Kühlung: Aktiv; PCI-Express 3.0; Chiptakt: 980 MHz; DirectX-Version: …

Die Super Jetstream ist schon ein dicker Brocken. Aber in dem Modell steckt auch eine Menge drin, um Gamern das Herz höher schlagen zu lassen. Ihre tolle Leistung verdankt sie auch dem hochgetakteten Grafikspeicher.

5 Testberichte | 5 Meinungen (Sehr gut)

 

GV-N78TGHZ-3GD
15
GigaByte GTX 780 Ti GHz Edition Windforce 3x

Grafikspeicher: 3072 MB; Kühlung: Aktiv; PCI-Express 3.0; Chiptakt: 1085 MHz; DirectX-Version: …

Ausstattung (20%): 2,83; Eigenschaften (20%): 2,34; Leistung (60%): 1,12.

6 Testberichte | 6 Meinungen (Befriedigend)

 

R9290-DC2OC-4GD5
16
Asus Radeon R9 290 DirectCU II OC

Grafikspeicher: 4096 MB; Kühlung: Aktiv; PCI-Express 3.0; Chiptakt: 1000 MHz; DirectX-Version: …

Ausstattung (20%): 2,85; Eigenschaften (20%): 2,26; Leistung im PCGH-Index (60%): 1,50.

3 Testberichte | 1 Meinung (Sehr gut)

 

03G-P4-2884
17
EVGA GeForce GTX 780 Ti Superclocked w/ ACX Cooler

Grafikspeicher: 3072 MB; Kühlung: Aktiv; PCI-Express 3.0; Chiptakt: 1006 MHz; DirectX-Version: …

Ausstattung (20%): 2,78; Eigenschaften (20%): 2,23; Leistung (60%): 1,20.

2 Testberichte | 1 Artikel

 

GTX 780 iChill Herculez X3 Ultra Double Hand Selected
18
inno3D GTX 780 iChill Herculez X3 Ultra DHS

Grafikspeicher: 3072 MB; Kühlung: Aktiv; PCI-Express 3.0; Chiptakt: 1045 MHz; DirectX-Version: …

„Plus: Schneller als eine GTX Titan Black; Mächtiger, leiser Kühler. Minus: Platine zirpt unter Last.“

5 Testberichte | 1 Meinung (Sehr gut)

 

GTX780 iChill Herculez X3 Ultra
19
inno3D GTX 780 iChill Herculez X3 Ultra

Grafikspeicher: 3072 MB; Kühlung: Aktiv; PCI-Express 3.0; Chiptakt: 1006 MHz; DirectX-Version: …

„Die inno3D GeForce GTX 780 Ti iChill HerculeZ X3 Ultra 3GB GDDR5 ist doppelt bemerkenswert.“

5 Testberichte | 10 Meinungen (Sehr gut)

 

RoG TX 780 Ti Matrix Platinum
20
Asus Republic of Gamers TX 780 Ti Matrix Platinum

Grafikspeicher: 3072 MB; Kühlung: Aktiv; PCI-Express 3.0; Chiptakt: 1006 MHz; DirectX-Version: …

„... Wir messen eine Lautheit von 3,2 Sone bei rund 1.600 Lüfterumdrehungen pro Minute ... Im Leerlauf verzeichnen wir gute 0,6 Sone. All das geschieht bei sehr hoher Spieleleistung und einer …“

2 Testberichte | 1 Meinung (Sehr gut)

 

Neuester Test: 18.07.2014
 

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 149


» Alle Tests anzeigen (2.759)

Tests


Testbericht über 12 Grafikkarten bis 250 Euro

Günstiger Spielspaß im Dutzend: Wir vergleichen zwölf Mittelklasse-Grafikkarten, die nicht nur Ihren Geldbeutel schonen, sondern auch maximalen Spielspaß bieten. Testumfeld: Zwölf Grafikkarten bis 250 Euro waren Gegenstand des Testberichts und verblieben 7 x mit der Bewertung „gut“ sowie 5 x mit „befriedigend“. …  


Testbericht über 15 Grafikkarten

Mit einigen neuen und aufgefrischten Grafikkarten sowie einer neuen Programmierschnittstelle bläst …  


Testbericht über 1 Grafikkarte

Testumfeld: Im Praxistest befand sich eine PCIe-Grafikkarte, die die Endnote „befriedigend“ erhielt. …  


» Komplettes Produktwissen anzeigen (172)

Produktwissen

Eine Grafikkarte ist mehr als nur ein Gerät zur Bildschirmausgabe: Sie hat einen eigenen Prozessor, eigenen Speicher und einen extra Kühler. In Ausgabe 8/2013 der Zeitschrift com! erhält man auf insgesamt 11 Seiten umfassendes Wissen zum Thema Grafikkarten. Neben einer Beschreibung des Aufbaus einer Grafikkarte …  

nVidia teilt den Grafikkartenmarkt per Widerstandscodierung ein. Wer die kennt, bekommt mehr fürs …  

Die Zeitschrift PC-Welt (Ausgabe 3/2013) gibt auf diesen vier Seiten acht hilfreiche Tipps zu …  


Ratgeber zu GPUs

Grafikkarten allgemein

logosDie Grafikkarte gehört mit zu den Statussymbolen der PC-Enthusiasten und PC-Gamer, die letztendlich für ein High-End-Produkt dieser Hardware-Kategorie viel Geld ausgeben können. Ob man sich generell für eine Nvidia- oder AMD-Grafikkarte entscheidet hängt von den PC-Games ab, die in ihrer Programmierung den einen oder anderen Hersteller besser unterstützen. Unterm Strich nehmen sich die beiden Produktgruppen nicht und die Performance-Krone wechselt immer wieder zwischen den beiden. AMD kann man zu Gute halten, dass man nicht mehr so viel für eine Mittelklasse-Grafikkarte hinblättern muss und Nvidia gezwungenermaßen nachziehen musste.

Wer den schnellsten Grafik-Chip herstellt, hat zwar das höchste Ansehen unter den PC-Zockern, kann aber nicht immer technologisch mithalten. Denn inzwischen spielen auch ganz andere Faktoren eine wesentliche Rolle bei der Performance und Qualität der Darstellung. Bei der DirectX-Unterstützung hat AMD in den letzten Jahren die Nase immer etwas vorne. Beide Hersteller entwickelten inzwischen komplett eigenständige Architekturen, die den Prozessor entlasten und auch mit anderen Rechenaufgaben belastet werden können. Die Beschleunigung beim Video-Rendering ist im Vergleich zu den vergangenen Jahren beachtlich.

pciSchnittstellen
Auf modernen Mainboards findet man für die Grafikkarten in erster Linie PCI-Express 2.0 und 3.0 Slots vor, die durch ihre hohe Datentransferleistung den älteren AGPs und PCIs stark überlegen sind. So kommt eine 3.0-Schnittstelle auf eine Netto-Bandbreite von 16 GByte/s je Richtung und bewältigt Taktraten von bis zu 4 GHz. Nimmt man AGP als Vergleich, kommt man auf maximale 2,1 GByte/s. Hinzu kommt bei den Express-Schnittstellen die Möglichkeit, zwei oder noch mehr Grafikkarten zu einem Verbund zusammenzuschließen. Bei Nvidia nennt man das SLI und bei AMD lautet das Synonym CrossFire, wodurch bei zwei Grafikkarten eine Performance-Steigerung von rund 50 Prozent möglich sind. Wenn also ein Mainboard die Unterstützung für eine Bündelung liefert, könnte man beispielsweise mit zwei Karten zu je 150 EUR mehr Performance erzielen, als mit einer Einzelkarte für 400 EUR.

enermaxStromversorgung
Bedenkt man, dass leistungsfähige Grafikkarten bis zu 300 Watt unter Volllast verbrauchen, muss man unbedingt für ein gutes Netzteil sorgen. Die meisten Grafikkarten müssen zusätzlich über ein separates Kabel direkt vom Netzteil gespeist werden. Der Aufdruck „500 Watt“ auf dem Stromversorgungsteil ist jedoch nicht aussagekräftig genug und man sollte sich den Aufkleber mit den Spezifikationen genauer ansehen – die 3,3- und 5-Volt-Leitungen sollten unbedingt mehr als 22 A besitzen. Die Verbraucher-Foren sind voll mit Beschwerden von Usern, die eigentlich zu schwache Netzteile benutzen und die schuld für die Abstürze auf den Karten-Hersteller abwälzen wollen.

ocOverclocking/Übertaktung
Gamer und PC-Enthusiasten wollen immer das Maxim aus einer Grafikkarte herausholen und benötigen eine stabile Stromversorgung, die genügend Power zur Verfügung stellt. Grafikkarten mit zwei 6-Pin-Buchsen sind da weniger interessant, da sie auf 225 Watt begrenzt sind – 75 Watt über die PCI-Express-Schnittstelle und je 75 Watt über die beiden Buchsen. Bei Karten mit einer 6-Pin- und einer 8-Pin-Buchse sieht die Welt der Übertaktung schon besser aus, weil die 8er Buchse alleine schon 150 Watt liefern kann. Wer sich jedoch nicht selbst mit dem OverClocking beschäftigen will, kann aus einer Vielzahl an Herstellerangeboten wählen, die ihre übertakteten Grafikkarten meist mit dem Namenskürzel „OC“ versehen. So liefern fast alle Hersteller auch die Software-Tools zur Übertaktung mit, die es auch dem Einsteiger leicht machen sollen. Die gleichzeitige Überwachung der Temperaturen und der Lüfterdrehzahl macht dann in diesem Zusammenhang richtig Sinn.

AMD MantleAMD Mantle
Beide Hardwarehersteller haben verschiedene Alleinstellungsmerkmale, die für die Kaufentscheidung eine Rolle spielen könnten. Bei AMD ist es eine speziell entwickelte Programmierschnittstelle die eine Alternative zu der DirectX-Technologie von Microsoft darstellt. Unter den Namen „Mantle“ soll die Schnittstelle den Hauptprozessor deutlich entlasten und für Entwickler effizienter zu nutzen sein. Sie ist betriebssystemunabhängig und kann von allen Karten mit der „Grapics Core Next“- Architektur genutzt werden (Radeon R9- und HD 7xxx-Serie).

Nvidia PhysXNvidia PhysX
Bei Nvidia ist es hingegen die proprietäre Physik-Engine PhysX die Kunden locken soll. Damit lassen sich sehr arbeitsintensive Simulationen von Flüssigkeiten wie Wasser oder Lava, sowie das realistische Verhalten von anderen Gegenständen über die Grafikkarten abarbeiten. Dies schont den CPU-Prozessor und sorgt für eine höhere Darstellungsgeschwindigkeit (Framerate). Zwar lässt sich dies auch über die CPU realisieren, allerdings steht lediglich ein physikalischer Rechenkern zur Verfügung, während eine Nvidia-Karte die Arbeiten auf mehrere Kerne verteilt. Es ist auch möglich, eine zweite Grafikeinheit rein für die Physikberechnung abzustellen.


Produktwissen und weitere Tests zu Grafik-Karten

AMD FirePro V5900 Practical Photoshop Nr. 9 (April/Mai 2013) - Eine professionelle Grafikkarte mit hervorragender Leistung zu einem bezahlbaren Preis. Testumfeld: Geprüft wurde eine Grafikkarte, die 4,5 von 5 möglichen Sternen erhielt.

MSI R7770 GHz-Edition PC-WELT 5/2013 - MSI bietet auf Basis der AMD Radeon HD 7770 ein Eigendesign an. Gerade für Gamer, die auf ihr Geld achten müssen, oder auch bei Kreativnutzern sind die Grafikkarten der Mittelklasse gern gesehen. ... Testumfeld: Eine Grafikkarte wurde getestet. Sie erhielt die Endnote „gut“. Geprüfte Kriterien waren Multimedia-Leistung, Spieleleistung, Ausstattung, Umwelt & Gesundheit sowie Service.

Kleine Racker c't 25/2013 - Die günstigsten Grafikkarten der R7-Serie sind sehr sparsam und machen alte Rechner für die neuesten 3D-Schnittstellen fit. Wer nicht allzu anspruchsvoll ist, kann mit ihnen sogar aktuelle Spiele zocken. Testumfeld: Zwei Grafikkarten wurden getestet, aber nicht benotet.

Jetzt wird's endlich günstig! Computer Bild Spiele 9/2013 - Bezahlbare Mittelklasse: Nach den teuren Oberklasse-Grafikchips legt Nvidia jetzt das günstigere GTX-760-Modell nach. Testumfeld: Es wurde eine Grafikkarte näher untersucht, diese erhielt allerdings keine Endnote. Bewertet wurden die Kriterien Geschwindigkeit, Stromverbrauch/Wärme und Betriebsgeräusch.

Zweiter Monitor per USB-Anschluss Computer - Das Magazin für die Praxis 1/2014 - Sie möchten an Ihrem Notebook einen größeren Bildschirm nutzen oder an Ihren PC einen zweiten Monitor anschließen? Das scheitert oft an einem fehlenden Display-Anschluss. Die Lösung kommt von Hersteller Intos Electronic ... Testumfeld: Es wurde eine Grafikkarte getestet und für „gut“ befunden.

Schönstmöglich PC Games Hardware 12/2013 - Keine vernünftige Kantenglättung, detailarme Texturen, Flimmern - das muss nicht sein! Wir geben Tipps, wie Sie jedes Spiel grafisch auf eine neue Ebene hieven. Plus: TXAA im Test. Die Zeitschrift PC Games Hardware (Ausgabe 12/2013) zeigt auf acht Seiten anhand verschiedener Beispiele, wie man seine Grafikkarte mithilfe verschiedener Tools und Konfigurationen optimal auf Spiele ausrichtet. Zunächst wird erläutert, welche Vorteile das Spielen auf dem PC gegenüber Konsolen bietet, anschließend wird näher auf die einzelnen Lösungswege eingegangen.

Effektive Physik PC Games Hardware 12/2012 - Mit Borderlands 2 erschien jüngst ein Paradebeispiel für beeindruckende Effektphysik mittels Nvidia Physx. Zeit, auch Radeon-Besitzern zu zeigen, wie sie die hübschen Effekte nutzen können.

Level up - kostenlos! PC Games Hardware 10/2013 - Das Internet ist voller Geheimnisse und hilfreicher Tipps. PC Games Hardware prüft, was modifizierte Grafik- und Soundtreiber taugen, und verrät, welch gigantische Vorteile Grafik-BIOS-Mods bringen. Auf zwölf Seiten erklärt PC Games Hardware (10/2013), wie man mit der richtigen Modifizierung des BIOS mehr Leistung aus der Grafikkarte herauskitzeln kann. Als Anschauungsbeispiele werden acht Grafikkarten herangezogen. Zusätzlich werden noch die Fragen geklärt, ob die modifizierten Treiber eine Gefahr für das System darstellen und ab wann sich das Treiber-Modding lohnt. Des Weiteren wird gezeigt, wie man mit dem richtigen Setup und Treibern den Klang der Soundkarten verbessert.

Multi-GPU salonfähig? PC Games Hardware 10/2013 - AMD schob kürzlich den Frame-Pacing-Treiber für Crossfire-Systeme mit mehreren Grafikchips auf die Download-Server. Was es damit auf sich hat und ob dieser Crossfire verbessert, lesen Sie hier. Die Zeitschrift PC Games Hardware (10/2013) erklärt auf fünf Seiten, welche Technik hinter dem Frame-Pacing-Treiber für die Crossfire-Systeme von AMD steckt und zeigt, welche Probleme auftreten können.

Dual-David vs. Goliath PC Games Hardware 9/2013 - Dual-GPU-Grafikkarten produzieren unangefochten die höchsten Bildraten – das war einmal. PC Games Hardware zeigt, was hochgezüchtete Single-GPUs ausrichten können. Die Zeitschrift PC Games Hardware (9/2013) zeigt auf insgesamt 6 Seiten, wie sich Single- und Dual-GPU-Grafikkarten im Leistungstest schlagen.

AMD Radeon HD 7990 GameStar 7/2013 (Juni) - Auf der Radeon HD 7990 kombiniert AMD zwei HD 7970 auf einer Platine. ... Testumfeld: Es wurde eine Grafikkarte geprüft und mit 84 von 100 Punkten bewertet. Testkriterien waren Spieleleistung, Bildqualität, Energieeffizienz, Kühlsystem sowie Ausstattung.

Grafik-BIOS-Tuninng PC Games Hardware 11/2012 - Übertakter kennen das: Damit die Grafikkarte mit erhöhter Geschwindigkeit arbeitet, muss stets ein OC-Tool mitlaufen. Das stört Sie? Dann brennen Sie die Wunschleistung doch einfach dauerhaft ein!

Effizienz-Optimierung PC Games Hardware 9/2013 - ‚High-End-Grafikkarten sind Stromschleudern‘ – ob an diesem Vorurteil immer etwas dran ist, das wollen wir in diesem Artikel klären und machen uns auf die Suche nach optimaler Effizienz. In diesem vierseitigen Artikel analysiert PC Games Hardware (9/2013) die Leistungsfähigkeit von verschiedenen Grafikkarten und zeigt, welche Modelle effizient arbeiten.

MGPU-Renderverfahren PC Games Hardware 9/2013 - Die Hersteller versprechen eine Leistungsexplosion: 75 Prozent Zuwachs bis hin zur Fps-Verdopplung sollen SLI und Crossfire bringen – wir erläutern, wie das geht und warum es nicht immer klappt. Auf insgesamt vier Seiten erklärt PC Games Hardware (9/2013) die Multi-GPU-Technik und verschiedene Renderverfahren zur Leistungssteigerung von Grafikkarten.

Mehr Power für Ihre Grafikkarte PC-WELT 7/2012 - Mit dem richtigen Knowhow holen Sie die maximale Leistung aus Ihrer Grafikkarte heraus, um Bildbearbeitung, Transcodierung und Spiele zu beschleunigen - das alles völlig kostenlos und mit wenigen Klicks.

Schlachtfeld-Rückkehr PC Games Hardware 11/2012 - Battlefield 3 ist einer der meistgespielten Titel, gerade im Multiplayer-Modus. Um dem Rechnung zu tragen, testet PC Games Hardware beliebte Grafikkarten und CPUs auf ‚Kaspische Grenze‘.

GT 540: Öko-Kepler im Hands-on-Test PC Games Hardware 11/2013 - Der Name bleibt im Vergleich zum Vorgänger zwar gleich, genauso wie die Leistung. Jedoch soll der Chip diese bei wesentlich geringerem Verbrauch erreichen. Testumfeld: Eine Grafikkarte wurde getestet. Sie blieb unbenotet.

GPU-Kaufberatung PC Games Hardware 7/2013 - AMD oder Nvidia, teuer oder günstig – zu Hülf! Welche Grafikkarte genügt für welchen Einsatzzweck und welche nicht? PC Games Hardware lichtet das Dickicht für Sie. Die Zeitschrift PC Games Hardware (7/2013) zeigt auf fünf Seiten, was beim Kauf einer Grafikkarte zu beachten ist und analysiert AMD- und Nvidia-Grafikkarten hinsichtlich ihres Einsatzzweckes. Außerdem werden drei Empfehlungen der Redaktion kurz vorgestellt.

Mission: Stabile Fps PC Games Hardware 9/2012 - Ihre Spiele leiden unter Zwangspausen und abrupten Einbrüchen der Bildrate? Wir verraten Ihnen, welche Hardware das verhindert und mit welchen Software-Kniffen Sie für Besserung sorgen.

Grafikkarten-Marketing PC Games Hardware 7/2013 - Werbetexter und Marketing-Mitarbeiter sollen immer neue, erstrebenswerte Eigenschaften für verschiedenste Grafikkarten finden und anpreisen. Wir prüfen, was diese Versprechen wert sind. Auf drei Seiten erläutert PC Games Hardware (7/2013), was hinter verschiedenen Werbeversprechungen steckt und sagt, was wirklich wichtig ist beim Kauf von Grafikkarten.

290(X): kalt und leise! PC Games Hardware 1/2014 - Die laute Kühlung stellt den einzigen ernsthaften Kritikpunkt an der Radeon R9 290 und 290X dar. Wir verraten, wie Sie Ihre Radeon leiser machen und dabei sogar Leistung gewinnen. In Ausgabe 1/2014 erklärt die Zeitschrift PC Games Hardware auf fünf Seiten, wie man die Leistung seiner Grafikkarte steigern und die Lautstärke des Kühlers senken kann. Außerdem werden fünf Nachrüstkühler ausprobiert sowie anhand von Bildern gezeigt, welche Hitzequellen es neben dem Speicher auf der Platine noch gibt und wie man dem Überhitzen jener entgegenwirken kann.

33 Overclocking-Kniffe PC Games Hardware 8/2012 - In einem weiteren Teil der Reihe PCGH 33 geben wir die wichtigsten Tipps zum Thema GPU-Overclocking. Mit unseren Kniffen entlocken Sie Ihrer Grafikkarte garantiert mehr Leistung.

Benachrichtigung
Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Grafikchips. Ihre E-Mailadresse: