Scanner

(764)
Sortieren nach:  
Scan Mate i940
1
Kodak ScanMate i940

Dokumentenscanner; Schnittstellen: USB

In der Praxis begeistert der ScanMate i940 mit hoher Effizienz und einfacher Handhabung. Gerade unterwegs, aber auch im Büro, ist das Gerät wirklich praktisch und eine große Erleichterung für den Arbeitsfluss. Abgerundet wird das Angebot durch den erschwinglichen Kurs und die 3 Jahre Austauschgarantie.

2 Testberichte | 14 Meinungen (Gut)

 

Scanjet Enterprise Flow 5000 S 2
2
HP Scanjet Enterprise Flow 5000 S2

Dokumentenscanner; Schnittstellen: USB

Für Büros mit hohem Digitalisierungsaufkommen eignet sich HPs Scanjet Enterprise Flow 5000 S2 hervorragend. Scans werden schnell und in hoher Qualität angefertigt. Die mitgelieferte Software erlaubt viele Scanvariationen.

1 Testbericht

 

Scan Jet 300
3
HP Scanjet 300

Fotoscanner, Flachbettscanner; Schnittstellen: USB

Wer auch unterwegs Fotos scannen möchte, kann zum erschwinglichen und kompakten Scanjet 300 von HP greifen. Für den Einsatz im Büro gibt es jedoch besser geeignete Modelle am Markt.

2 Testberichte | 40 Meinungen (Gut)

 

 
Modellnr. B11B205331BT
4
Epson WorkForce DS-7500N

Flachbettscanner, Dokumentenscanner; Schnittstellen: Ethernet

Epsons Dokumentenscanner DS-7500N ist keine Arbeit zu schwer. Zuverlässig verarbeitet er sowohl sehr dünne als ordentlich dicke Dokumentvorlagen und liefert immer ein gutes Ergebnis ab. Angesichts der Tatsache, dass das Gerät einem täglichen Scanvolumen von mehreren Tausend Seiten standhält, kann man ihn als äußerst gelungen betrachten.

1 Testbericht

 

Multi-Mag Slidescan 6000
5
Braun Phototechnik Multimag Slidescan 6000

Filmscanner, Negativ- / Dia-Scanner; Schnittstellen: USB

Für professionelle Anwender setzt sich der Multimag Slidescan 6000 von Braun Phototechnik in Szene. Bis zu 100 Dias können in das Magazin gefüllt werden. Der CCD-Sensor des Scanners sorgt für ausgezeichnete Resultate. Mit einem beiliegenden Programm zur Kratzer- und Staubentfernung lassen sich die Bilder optimieren. Die Investition in dieses Produkt geht jedoch gut ins Geld.

2 Testberichte

 

Scan Snap iX500
6
Fujitsu ScanSnap iX500

Dokumentenscanner; Schnittstellen: USB

Der ScanSnap iX500 ist ein eher einfacher Kompaktscanner, der seine Stärken bei der Texterkennung und der Vielseitigkeit ausspielen kann. Einzig mit Grafiken versehene, kontrastarme Texte werden hin und wieder nicht korrekt erkannt.

5 Testberichte

 

X7-SCAN 64370
7
Reflecta x7-Scan

Negativ- / Dia-Scanner; Schnittstellen: USB

Reflectas X7-Scan ist einfach zu bedienen und ist dank Akkubetrieb immer zum Einsatz bereit. Kleinbild-Dias, Negative und Pocketfilme lassen sich direkt auf die Speicherkarte speichern. Die Qualität ist dabei zufriedenstellend.

4 Testberichte | 11 Meinungen (Befriedigend)

 

Scan Snap S1300i
8
Fujitsu ScanSnap S1300i

Mobiler Scanner; Schnittstellen: USB

Nicht nur dank der kleinen Abmessungen ist der ScanSnap S1300i für den mobilen Einsatz prädestiniert. Dokumente lassen sich mit dem Gerät an viele Mobilgeräte senden. Gelungene PC-Software mit vielen praktischen Funktionen.

2 Testberichte | 25 Meinungen (Sehr gut)

 

DX1
9
Apparent Doxie One

Dokumentenscanner; Schnittstellen: USB

Mit dem Doxie One kann man gescannte Dokumente direkt im Cloudspeicher ablegen. Mit 300 dpi braucht er für eine Seite 8 Sekunden. Die Scans sind gut. Aufgrund der Bauform müssen Seiten einzeln zugeführt werden.

4 Testberichte | 6 Meinungen (Gut)

 

IRIS IRIScan Pro 3 Cloud
10
IRIS IRIScan Pro 3 Cloud

Mobiler Scanner, Dokumentenscanner; Schnittstellen: USB

Sowohl das Gerät als auch die mitgelieferte Software glänzen mit einfacher Bedienung und tollen Einstellungsmöglichkeiten. Insbesondere das Cloud-Feature und die OCR-Funktion sind praktisch.

1 Testbericht | 1 Meinung (Mangelhaft)

 

 
Optic Film 8200i Ai
11
Plustek OpticFilm 8200i Ai

Filmscanner, Negativ- / Dia-Scanner; Schnittstellen: USB

Speziell für das 35-mm-Kleinbildformat ist dieser Negativscanner entwickelt worden. Die Digitalisierung ist leicht zu bewerkstelligen, denn die Handhabung des Geräts überzeugt. Durch die intelligente Verbindung mit der integrierten Silverfast-Software sind ausgezeichnete Scanergebnisse ohne Weiteres möglich.

2 Testberichte | 11 Meinungen (Gut)

 

SceyeX A3 Scanner
12
Kodak Alaris sceyeX

Dokumentenscanner; Schnittstellen: USB

„Der sceyeX von Kodak Alaris eignet sich für Unternehmen, wo die Mitarbeiter häufig die unterschiedlichsten Vorlagen schnell und einfach digitalisieren müssen. Der völlig geräuschlose Scanner, der …“

1 Testbericht | 4 Meinungen (Ausreichend)

 

PDF-S240 SE
Rollei PDF-S 240 SE

Fotoscanner, Filmscanner, Negativ- / Dia-Scanner; Schnittstellen: USB

Der Foto- und Filmscanner PDF-S 240 SE von Rollei dient vor allem dazu Fotos von einer Größe bis maximal 13 mal 18 Zentimetern und Kleinbild-Negative einzuscannen und zu digitalisieren. Die …

1 Artikel | 16 Meinungen (Befriedigend)

 

 
CanoScan 9000F MK II
Canon CanoScan 9000F Mark II

Fotoscanner, Flachbettscanner, Dokumentenscanner, Negativ- / Dia-Scanner; Schnittstellen: USB

Der Nachfolger des CanoScan 9000F unterscheidet sich kaum von seiner Ausstattung her vom Vorgänger. Lediglich die Scan-Software SilverFast SE wurde durch eine hauseigene Software ersetzt und der …

1 Artikel | 108 Meinungen (Gut)

 

 
DF-S290HD
Rollei DF-S 290 HD

Negativ- / Dia-Scanner; Schnittstellen: HDMI, TV-Ausgang (NTSC/PAL), USB

Die Ergebnisse des Rollei DF-S290 HD können sich sehen lassen. Dias und Negative werden schnell und ohne Probleme digitalisiert. Auf einem Full-HD-Fernseher oder für einen Abzug in der Größe 13 x 18 cm ist die Darstellungsqualität sehr gut. Auch größere Bilderstrecken lassen sich durch die komfortable Bedienung scannen. Die Verbindung mit dem Rechner erfolgt über einen USB-Anschluss.

4 Testberichte | 135 Meinungen (Gut)

 

Perfection V 550 Photo
Epson Perfection V550 Photo

Fotoscanner, Flachbettscanner; Schnittstellen: USB

„... Die Epson ReadyScan LED-Technologie sorgt dafür, dass der Scanner quasi direkt nach dem Einschalten bereit für seine Arbeit ist. Vier Tasten sollen den Arbeitsvorgang ebenfalls beschleunigen. …“

1 Testbericht | 1 Meinung (Gut)

 

 
Canon CanoScan Lide 210
Canon CanoScan Lide 210

Flachbettscanner, Dokumentenscanner; Schnittstellen: USB

Nach nur zehn Sekunden reiner Digitalisierungszeit hat der CanoScan Lide den Scan einer A4-Vorlage in dem in der täglichen Praxis am häufigsten benutzten 300-dpi-Modus abgeschlossen. Der …

1 Artikel | 555 Meinungen (Gut)

 

 
imageFormula P208
Canon imageFormula P-208

Mobiler Scanner, Dokumentenscanner; Schnittstellen: USB

Mobil und leicht, das sind die Vorteile des Canon imageFormula P-208. So ist der Dokumentenscanner ein sinnvoller kleiner Helfer für Aufgaben außerhalb des Büros.

1 Testbericht | 18 Meinungen (Gut)

 

 
Perfection V 600 Photo
Epson Perfection V600 Photo

Filmscanner, Flachbettscanner, Negativ- / Dia-Scanner; Schnittstellen: USB

Epsons Fotoscanner überzeugt mit guter Farbqualität. Schnell einsatzbereit und entfernt auf Wunsch Unreinheiten. Im Praxistest der Zeitschrift Foto Digital kam es beim Perfection V600 Photo zu Bildfehlern.

10 Testberichte | 25 Meinungen (Gut)

 

MiWand2 Pro
Avision MiWand 2 Pro

Handscanner, Dokumentenscanner; Schnittstellen: USB

Zwar qualifiziert sich der MiWand 2 Pro nicht als Fotoscanner für Anspruchsvolle, dafür ist seine Scanleistung aber auf einem Niveau mit herkömmlichen Flachbettscannern. Wenig Sonderfunktionen, gute Bedienung.

7 Testberichte | 15 Meinungen (Gut)

 

Neuester Test: 07.03.2014
 

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 39


» Alle Tests anzeigen (629)

Tests


Testbericht über 1 Scanner

Nicht jedes Dokument lässt sich mit einem Einzugsscanner oder einem Flachbettscanner erfassen. Der Overhead-Dokumentscanner SV600 schafft hier Abhilfe, zeigt im Test aber Schwächen beim Scannen von Büchern. Testumfeld: Ein Scanner wurde genauer untersucht und mit „befriedigend“ bewertet. Testkriterien waren … weiterlesen


Testbericht über 1 Scanner

Der ScanFront 330 von Canon ist ein kompakter, leistungsstarker Netzwerkscanner, … weiterlesen


Testbericht über 1 Scanner

Kodak Alaris bietet mit dem sceyeX einen portablen Dokumentenscanner an, der OCR- … weiterlesen


» Komplettes Produktwissen anzeigen (34)

Produktwissen

Um Dias aus früheren Tagen hochwertig zu digitalisieren, ist neben der Hardware vor allem auch die Software entscheidend. Wir zeigen Ihnen, wie es geht. … weiterlesen

Auf diesen vier Seiten gibt die Zeitschrift PCgo (11/2013) hilfreiche Tipps zu Scan- … weiterlesen

Ihr Scanner läuft nicht mit dem aktuellen Betriebssystem? Reaktivieren Sie ihn, statt einen neuen zu … weiterlesen


Ratgeber

Portable Foto-, Dia- und Negativescanner: Vorteile

fotoscanner1Handliche Tischgeräte zum Einscannen von Fotos, Dias oder Negativen finden sich in immer mehr Privathaushalten zum Beispiel als willkommene Ergänzung zu einem der in der Regel ohne Durchlichteinheit ausgestatteten Scannern eines Multifunktionsdruckern. Gegenüber einem herkömmlichen Flachbettscanner haben sie den Vorteil, dass sie wesentlich kompakter, schneller und simpel zu bedienen sind. Allen der von Herstellern wie AgfaFoto, Reflecta, Rollei oder Ion produzierten Geräte ist ein Merkmal gemeinsam: die Digitalisierung der Vorlagen erfolgt über einen CMOS-Sensor.

Da die kompakten Fotoscanner nicht mit einer Scanzeile arbeiten, handelt es sich bei ihnen also streng genommen gar nicht um Scanner im wörtlichen Sinne, sondern eher um rudimentäre Digitalkameras. Diese Technik ist für den größten Vorteil der Geräte verantwortlich – sie sind blitzschnell. Benötigt beispielsweise ein Flachbettscanner gut und gerne ein paar Minuten für einen kompletten Scanvorgang, erfolgt die Digitalisierung bei einem Tischscanner nahezu im Sekundentakt.

fotoscanner schlittenUnter den aktuell lieferbaren Modellen sind einige ausschließlich für Fotos, einige nur für Dias und Negative gedacht. Im letzteren Fall werden die Vorlagen in einen speziellen Führungsschlitten eingespannt, der in der Regel beim Scannen manuell bedient werden muss. Etwas mehr Komfort bieten Modelle, bei denen eine Mechanik diese Arbeit übernimmt. Eher selten anzutreffen sind Kombimodelle für Fotos und Dias/Negative.

Geschätzt werden die portablen Foto-, Dia- und Negativescanner hauptsächlich wegen ihrer Fähigkeit, den Scanvorgang PC-unabhängig durchzuführen. Die Scans finden in einem (kleinen) internen Speicher Platz, der mittels Speicherkarten zusätzlich aufgerüstet werden kann. Der Scanvorgang selbst geschieht auf Knopfdruck und unabhängig von einer Scan-Software – auch hier steht also ein einfaches Handling im Vordergrund.

fotoscanner mit displayFotoscanner mit einem Vorschau-Display sind von Vorteil, auch wenn das Display meistens recht klein ausfällt und kaum zur qualitativen Einschätzung der Scans taugt. Eine bessere Kontrolle bieten daher Modelle, die – an den PC angeschlossen – via Bildbearbeitungssoftware ein großzügigeres Vorschaubild liefern.


Produktwissen und weitere Tests

Dias digitalisieren CHIP FOTO VIDEO 4/2013 - Um Dias aus früheren Tagen hochwertig zu digitalisieren, ist neben der Hardware vor allem auch die Software entscheidend. Wir zeigen Ihnen, wie es geht.

Alter Scanner neu belebt CHIP 12/2012 - Ihr Scanner läuft nicht mit dem aktuellen Betriebssystem? Reaktivieren Sie ihn, statt einen neuen zu kaufen.

Multitalent schmalfilm 4/2012 - Ein Neuer musste her, einer, der noch mehr Formate kann. Nach Einführung der erfolgreichen Filmscanner flashtransfer HD und flashscan vario ist bei MWA die Zeit reif für den flashtransfer choice - ein Filmtransfersystem für Normal 8, Super 8, 9,5 mm, 16 mm und Super 16. Wer will, bekommt auch die Exoten 17,5 mm und 28 mm dazu. Auf 3 Seiten stellt die Zeitschrift schmalfilm (4/2012) einen neuen Abtaster von MWA vor, der es mit jeder Menge Formaten aufnehmen kann.

Neues und Tipps rund ums Scannen FineArtPrinter 2/2012 - Wer arbeitet heute noch mit Film? Dabei gilt es, wertvollste Archivbestände zu digitalisieren. Auch Ihre! Insofern ist Scannen noch immer aktuell. Selbst für Anwender, die heute noch Film belichten, ist dieser Workflow dank Scanning keine Sackgasse, denn der Scanner schlägt die Brücke vom Film in die digitale Ära. Roberto Casavecchia berichtet.

Sceye X Macwelt 8/2012 - Anders als andere Dokumentenscanner fotografiert der Sceye die Vorlagen. Das vereinfacht die Erfassung der Dokumente. Testumfeld: Die Zeitschrift Macwelt untersuchte einen Scanner und gab ihm die Note „gut“. Testkriterien waren Leistung, Ausstattung, Handhabung und Dokumentation.

Flying Dutchman schmalfilm 6/2010 - Daan Müller aus Eindhoven filmt seit 1964. 42 Jahre betreibt er sein Geschäft, überspielt Filme auf Video und DVDs. Mit diesen gesammelten Erfahrungen hat er einen Filmscanner gebaut, den HM 73. Eigentlich sollte das Gerät nur dazu dienen, die eigenen Kunden mit guten Überspielungen zu versorgen. Doch dann kamen vier Firmen und wollten auch so ein Gerät. Müller wurde zum Überflieger.

Dias ideal digitalisieren DigitalPHOTO 4/2013 - Der Zahn der Zeit nagt an jeder Dia-Sammlung. Doch wie können Sie Ihre gerahmten Analogfotos effektiv in ein digitales Format überführen? Und was gilt es, dabei zu beachten? Wir sagen Ihnen, worauf es ankommt und wie Sie Ihre Bilder qualitativ hochwertig einscannen.

Sonderling Hardwareluxx [printed] 2/2012 - Es gibt immer wieder Geräte, bei denen man sich zunächst einmal fragt, ob man gerade einem Hoax aufgesessen ist. So ging es manchen Lesern sicherlich als erstmals LGs Mausscanner die Runde machte. Aber weit gefehlt, LG meint es mit seiner Zwitter-Lösung LSM-100 vollends ernst und bietet den Mausscanner zu einem Preis von rund 90 Euro an. ...

So funktioniert ein Diascannner Audio Video Foto Bild 12/2011 - Mit aufwendigen Grafiken erklärt AUDIO VIDEO FOTO BILD die Funktionsweise von Geräten der Unterhaltungselektronik.

Schmalfilm auf HD-Video videofilmen 1/2010 - Geht es Ihnen auch so? Seit Jahren steht im Keller eine Kiste mit Super8-Filmen, die stumm alternd darauf warten, in die digitale Ewigkeit gerettet zu werden. Wie es am besten geht, zeigt unser Autor Matthias Schmidt. Auf diesen 2 Seiten zeigt videofilmen (1/2010), wie man seine alten Super8-Filme in die heutige Zeit hinüber retten kann. Was man dazu benötigt und worauf zu achten ist.

Diascanner von Norma test (Stiftung Warentest) 7/2010 - Schlecht und billig: Bei Norma ab es Anfang Mai für nur 35 Euro einen Diascanner, mit dem jeder alte Dias oder Fotonegative digitalisieren und auf einen Computer übertragen kann. Zumindest sollte es ihn laut der Norma-Werbung geben. ...

In seinen Farben war die Welt ein sonniger Tag FineArtPrinter 1/2010 - Wir wissen es seit der Tagesschau vom 22. Juni 2009: Kodak stellt die Produktion des legendären Diafilms Kodachrome aufgrund der stark zurückgegangenen Nachfrage ein. Immerhin gab es den Kodachrome seit 74 Jahren, also seit 1935. Paul Simon sang einst ‚They give us those nice bright colors‘. Christoph Neunhöffer stellte die Kodachrome-Historie für FineArtPrinter zusammen.

Vier Modelle im Vergleich - lebendige Nischenprodukte Fotoscanner sind aufgrund des Booms der Digitalkameras etwas in Vergessenheit geraten sind. Die noch auf dem Markt befindlichen Modelle bedienen jedoch allesamt eine Nische, in der sie sich als recht nützlich erweisen können, wie ein Test der Zeitschrift „Spiegelreflexkamera digital“ ergab“. Auf Knopfdruck lassen sich zum Beispiel mit dem x³ Scan von Reflecta Dias auf SD-Karte scannen, der RPS 7200 vom selben Hersteller scannt Kleinbildfilme in einem Arbeitsgang ein, und der Braun Multimag SlideScan 4000 Dias aus einem Magazin. Ganz ohne Sonderfunktionen, dafür am schnellsten und vielseitigsten präsentierte sich jedoch der Testsieger Plustek OpticFilm 7600i SE.

Scan-Tipps für All-in-one-Drucker PCgo 11/2013 -  Die optimalen Auflösungen für Scanaufgaben wählen Hersteller von Multifunktionsgeräten werben für ihre Multifunktionsgeräte meist mit hohen Scanauflösungen. Diese sind selten realistisch oder nur für Profiscans oder Diascanner relevant. Für Dokumente und Fotos ist für den Haus- und Bürogebrauch eine Auflösung von 300 bis 600 dpi bei Fotos, 200 bis 300 dpi für Dokumente und 75 bis 200 dpi für zu archivierende Dokumente auf Normalpapier völlig ausreichend.

Alte Fotos und Dias kopieren N Photo Nr. 1 (Dezember 2012/Januar 2013) -  Wie aber bekommen Sie Ihre alten Bilder auf Facebook, Flickr oder auf die Familien-Website? Natürlich können Sie einen Scanner zu verwenden, wie er in Multifunktions-Geräten zu finden ist. Auch Filmscanner treiben einen nicht in den finanziellen Ruin, obwohl es sich schon um speziellere Geräte handelt. Die Qualität dieser Scanner variiert zwar, ist aber für die meisten von uns nicht das eigentliche Problem, da wir die Bilder einfach nur in ein digitales Format bringen wollen.

Mehr geht nicht FACTS 5/2013 -  Das Besondere an diesem Scanner ist, dass es sich um ein System handelt, das sowohl mit einem Durchzugsscanner als auch mit einem Flachbettscanner ausgestattet ist, mit dem sich auch Bücher bis zur Buchkante optimal erfassen lassen. Der große Vorteil für den Anwender: Der Kodak i2900 benötigt lediglich eine Stellfläche von 43 x 37 Zentimetern. Das neue Scansystem verfügt über einen 250-Blatt-Dokumenteneinzug, der im Test keinerlei Probleme machte.

Benachrichtigung
Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Scanner. Ihre E-Mailadresse:


Infos zur Kategorie

Generell setzen Multifunktionsdrucker mit Scanfunktion aufgrund niedriger Anschaffungskosten Einzelscanner stark unter Druck. Flachbettscanner behaupten sich allerdings bei Privatanwendern für hochwertige Scans, die effizienteren Dokumentenscanner wiederum im Businessbereich. Beliebt sind ferner unkomplizierte Foto-/Dia-Tischscanner, die es aber hinsichtlich der Scanqualität nicht mit Spezialmodellen aufnehmen können.


Ein Multifunktionsdrucker (MuFu) mit einer Scaneinheit ist bereits für deutlich unter 100 Euro zu haben. Zwar können mit ihnen meistens keine hochwertigen Scans, insbesondere von Fotos und Grafiken, erzeugt werden. Für den Alltagsgebrauch reicht die Qualität allerdings meist vollkommen aus. Die Drucker sind aus diesem Grund in der Käufergunst hoch angesehen und ersetzen immer häufiger die Einzelscanner. Auf der anderen Seite sind auch die Preis für Flachbettscanner, mit denen sich ohne Probleme Fotos und Grafiken in hoher Qualität digitalisieren lassen, ebenfalls im Preis stark gesunken. Selbst wenn ein MuFu zu Hause steht, sollte man sich daher die Anschaffung ernsthaft durch den Kopf gehen lassen. Dies gilt vor allem dann, wenn öfter Seiten aus Büchern oder Fotos eingescannt werden sollen. In diesem Fall empfiehlt sich ein Modell mit CCD-Sensortechnologie, da diese eine große Schärfentiefe aufweisen. In den meisten MuFus sowie in den besonders günstigen Scannern kommt hingegen die CIS-Sensortechnologie zur Anwendung, die lediglich mit plan aufliegenden Vorlagen gut zurecht kommt. Unangefochten die Nummer 1 im Businessbereich sind dagegen Dokumentenscanner. Sie arbeiten Vorlagenstapel in einem hohen Tempo ab. Neuerdings gibt es auch Kombigeräte aus Flachbett- und Dokumentenscanner, die sich nahezu universal für alle Scanaufgaben im Büroalltag einsetzen lassen. Einen regelrechten Boom unter Privatanwendern wiederum erfahren derzeit Dia- und Fotoscanner mit einem CMOS-Sensor zur Belichtung. Die handlichen Tischgeräte werden via USB an den PC angeschlossen oder arbeiten teilweise sogar mittels Akku und Speicherkarte PC-unabhängig. Die Dia-/Fotovorlagen werden allerdings lediglich erneut abfotografiert und nicht wirklich eingescannt. Die Geräte benötigen daher zwar pro Scan nur eine Sekunde, dafür ist die Qualität eher mau. Die Scans müssen in der Regel nachbearbeitet werden, da automatische Fehlerretuschen, etwa von Staub und Kratzern, nicht vorgenommen werden, die Farben lassen zu wünschen übrig und Vergrößerungen sind auch nur bedingt möglich. Wer seine Dia-/Foto-Sammlung daher in hochwertiger Form digitalisieren möchte, kommt um die Anschaffung eines „echten“ Dia-/Fotoscanners jenseits der 100-Euro-Grenze nach wie vor nicht herum, im Profi-Bereich überschreiten sie sogar die 1.000-Euro-Grenze. Das Gros dieser Scanner kann auch Filme verarbeiten, die Zielgruppe sind hauptsächlich Profi-Fotografen oder ambitionierte Fotofans. Das Scanner-Sortiment wird schließlich noch durch extrem zielgruppenspezifisch ausgerichte und daher eher Nischenprodukte darstellende Gerätetypen komplettiert. Zu nennen wären hier etwa Visitenkartenscanner (Business-Bereich) sowie Barcode-Scanner (Industrie, Handel).