Scanner

(788)
Sortieren nach:  
ScanStation 700
1
Kodak Scan Station 700

Dokumentenscanner; Netzwerkzugang: LAN; Schnittstellen: Ethernet, USB

„Die Redaktion war schon beim Test des Vorgängermodells Kodak Scan Station 500 begeistert. Kodak Alaris hat bei der neuen Scan Station 700 aber noch einmal eins draufgelegt: Das System ist nun leiser …“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 1 Artikel

 

i 3250
2
Kodak i3250

Flachbettscanner, Dokumentenscanner; Schnittstellen: USB

„... Ein ... Merkmal für hohe Produktivität ist die Dokumentenzufuhr, die bis zu 250 Blatt fasst. Im Test wurden 70 unterschiedliche Dokumente auf den Einzug gelegt. Hierbei handelte es sich um sehr …“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 1 Artikel

 

Scanjet Enterprise Flow 5000 S 2
3
HP Scanjet Enterprise Flow 5000 S2

Dokumentenscanner; Schnittstellen: USB

Für Büros mit hohem Digitalisierungsaufkommen eignet sich HPs Scanjet Enterprise Flow 5000 S2 hervorragend. Scans werden schnell und in hoher Qualität angefertigt. Die mitgelieferte Software erlaubt viele Scanvariationen.

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 1 Artikel

 

 
i 3450
4
Kodak i3450

Flachbettscanner, Dokumentenscanner; Schnittstellen: USB

„Egal ob es sich beim Test um runde, dicke, dünne, große oder kleine Vorlagen oder sogar Bücher handelte, die neuen Kodak-Scanner hatten nie Probleme damit. Sie scannten, scannten und scannten - und …“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 1 Artikel

 

Scan Jet 300
5
HP Scanjet 300

Fotoscanner, Flachbettscanner, Dokumentenscanner; Schnittstellen: USB

Wer auch unterwegs Fotos scannen möchte, kann zum erschwinglichen und kompakten Scanjet 300 von HP greifen. Für den Einsatz im Büro gibt es jedoch besser geeignete Modelle am Markt.

Vergleichen
Merken

2 Testberichte | 75 Meinungen

 

Modellnr. B11B205331BT
6
Epson WorkForce DS-7500N

Flachbettscanner, Dokumentenscanner; Netzwerkzugang: LAN; Schnittstellen: Ethernet

Epsons Dokumentenscanner DS-7500N ist keine Arbeit zu schwer. Zuverlässig verarbeitet er sowohl sehr dünne als ordentlich dicke Dokumentvorlagen und liefert immer ein gutes Ergebnis ab. Angesichts der Tatsache, dass das Gerät einem täglichen Scanvolumen von mehreren Tausend Seiten standhält, kann man ihn als äußerst gelungen betrachten.

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 1 Artikel

 

X7-SCAN 64370
7
Reflecta x7-Scan

Filmscanner, Negativ- / Dia-Scanner; Schnittstellen: TV-Ausgang (NTSC/PAL), USB

Reflectas X7-Scan ist einfach zu bedienen und ist dank Akkubetrieb immer zum Einsatz bereit. Kleinbild-Dias, Negative und Pocketfilme lassen sich direkt auf die Speicherkarte speichern. Die Qualität ist dabei zufriedenstellend.

Vergleichen
Merken

4 Testberichte | 12 Meinungen

 

Scan Snap iX500
8
Fujitsu ScanSnap iX500

Visitenkartenscanner, Dokumentenscanner; Schnittstellen: USB

Der ScanSnap iX500 ist ein eher einfacher Kompaktscanner, der seine Stärken bei der Texterkennung und der Vielseitigkeit ausspielen kann. Einzig mit Grafiken versehene, kontrastarme Texte werden hin und wieder nicht korrekt erkannt.

Vergleichen
Merken

6 Testberichte | 65 Meinungen

 

DX1
9
Apparent Doxie One

Dokumentenscanner; Schnittstellen: USB

Mit dem Doxie One kann man gescannte Dokumente direkt im Cloudspeicher ablegen. Mit 300 dpi braucht er für eine Seite 8 Sekunden. Die Scans sind gut. Aufgrund der Bauform müssen Seiten einzeln zugeführt werden.

Vergleichen
Merken

4 Testberichte | 6 Meinungen

 

Weitere Informationen in: MAC LIFE, Heft 3/2013 Doxie One Cloud-Scanner: Mobiler Scanner mit guter Texterkennung und komfortabler Anbindung an Internetspeicher. Mac Life untersuchte einen Scanner und bewertete ihn mit der Note 1,5. … zum Test

MiWand 2 WiFi Pro
10
Avision MiWand 2 Wi-Fi Pro

Mobiler Scanner, Handscanner, Dokumentenscanner; Netzwerkzugang: WLAN; Schnittstellen: USB

„Der MiWand 2 Wi-Fi Pro von Avision erhält die Auszeichnung Alex-Hit. Die Kombination aus Hand- und Einzugsscanner überzeugt. Das ultramobile Gerät liefert qualitativ hochwertige Scans und ist sehr …“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 1 Meinung

 

 
SceyeX A3 Scanner
11
Kodak Alaris sceyeX

Dokumentenscanner; Schnittstellen: USB

„Der sceyeX von Kodak Alaris eignet sich für Unternehmen, wo die Mitarbeiter häufig die unterschiedlichsten Vorlagen schnell und einfach digitalisieren müssen. Der völlig geräuschlose Scanner, der …“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 5 Meinungen

 

IRIS IRIScan Pro 3 Cloud
12
IRIS IRIScan Pro 3 Cloud

Mobiler Scanner, Visitenkartenscanner, Dokumentenscanner; Schnittstellen: USB

Sowohl das Gerät als auch die mitgelieferte Software glänzen mit einfacher Bedienung und tollen Einstellungsmöglichkeiten. Insbesondere das Cloud-Feature und die OCR-Funktion sind praktisch.

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 1 Meinung

 

IRIScan Pro 3 WLAN
13
IRIS IRIScan Pro 3 Wifi

Mobiler Scanner, Visitenkartenscanner, Handscanner, Flachbettscanner, Dokumentenscanner; …

„Plus: Akkubetrieb: Scanner ist auch ohne PC nutzbar. Ausstattung: Die wichtigste Software ist dabei. Minus: WLAN: Daten werden unverschlüsselt übertragen; Handbuch: Nur digital auf der CD …“

Vergleichen
Merken

2 Testberichte

 

PDF-S240 SE
Rollei PDF-S 240 SE

Mobiler Scanner, Fotoscanner, Filmscanner, Negativ- / Dia-Scanner; Schnittstellen: USB

Der Foto- und Filmscanner PDF-S 240 SE von Rollei dient vor allem dazu, Fotos von einer Größe bis maximal 13 mal 18 Zentimetern und Kleinbild-Negative einzuscannen und zu digitalisieren. Die …

Vergleichen
Merken

1 Artikel | 21 Meinungen

 

 
CanoScan 9000F MK II
Canon CanoScan 9000F Mark II

Fotoscanner, Flachbettscanner, Dokumentenscanner, Negativ- / Dia-Scanner; Schnittstellen: USB

Der Nachfolger des CanoScan 9000F unterscheidet sich kaum von seiner Ausstattung her vom Vorgänger. Lediglich die Scan-Software SilverFast SE wurde durch eine hauseigene Software ersetzt und der …

Vergleichen
Merken

1 Artikel | 129 Meinungen

 

 
DF-S290HD
Rollei DF-S 290 HD

Filmscanner, Negativ- / Dia-Scanner; Schnittstellen: HDMI, TV-Ausgang (NTSC/PAL), USB

Die Ergebnisse des Rollei DF-S290 HD können sich sehen lassen. Dias und Negative werden schnell und ohne Probleme digitalisiert. Auf einem Full-HD-Fernseher oder für einen Abzug in der Größe 13 x 18 cm ist die Darstellungsqualität sehr gut. Auch größere Bilderstrecken lassen sich durch die komfortable Bedienung scannen. Die Verbindung mit dem Rechner erfolgt über einen USB-Anschluss.

Vergleichen
Merken

4 Testberichte | 147 Meinungen

 

Perfection V 550 Photo
Epson Perfection V550 Photo

Fotoscanner, Flachbettscanner, Dokumentenscanner; Schnittstellen: USB

„... Die Epson ReadyScan LED-Technologie sorgt dafür, dass der Scanner quasi direkt nach dem Einschalten bereit für seine Arbeit ist. Vier Tasten sollen den Arbeitsvorgang ebenfalls beschleunigen. …“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 5 Meinungen

 

 
DSmobile 620
Brother DS-620

Mobiler Scanner, Fotoscanner, Visitenkartenscanner, Dokumentenscanner; Schnittstellen: USB

Der Nachfolger des mobilen Scanners DS-600 trägt den Namen DS-620 und kommt mit größerem Software-Bundle, etwa einem zusätzlichen Visitenkarten-Management sowie umfangreicherem Leistungspaket. Zudem …

Vergleichen
Merken

1 Artikel | 1 Meinung

 

 
ScanSnap SV 600
Fujitsu ScanSnap SV600

Mobiler Scanner, Fotoscanner, Buchscanner, Visitenkartenscanner, Dokumentenscanner; …

„... Was man erhält ist ein ziemlich plane Seite. Gibt man sich etwas mehr Mühe und streicht die Seiten halbwegs glatt, sind die Ergebnisse noch besser. Der ScanSnap scannt bis zu Din A3 und bietet …“

Vergleichen
Merken

4 Testberichte | 4 Meinungen

 

ADS1100W
Brother ADS-1100W

Dokumentenscanner; Netzwerkzugang: WLAN; Schnittstellen: USB

Der stationäre Dokumentenscanner ADS-1100W von Brother scannt bis zu 500 Blatt. Mit seiner Geschwindigkeit von 16 Seiten in einer Minute und seinem automatischen Vorlageneinzug von bis zu 20 Blatt …

Vergleichen
Merken

1 Artikel | 3 Meinungen

 

 
Neuester Test: 02.10.2014
 

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 40


» Alle Tests anzeigen (642)

Tests


Testbericht über 1 Kleinbild-/Dia-Scanner

Testumfeld: Geprüft wurde ein Kleinbild-/Dia-Scanner, der die Gesamtwertung 62,5 von maximal 100 möglichen Punkten erhielt. Als Testkriterien dienten Bildqualität und Software. …  


Testbericht über 2 Dokumentenscanner

Die Ordner stapeln sich, der Schreibtisch quillt über vor Papierbergen. Wie praktisch wäre es da, …  


Testbericht über 1 Scanner

Mit dem ScanSnap SV600 hat Scanner-Spezialist PFU ein Gerät auf den Markt gebracht, …  


» Komplettes Produktwissen anzeigen (40)

Produktwissen


Um Dias aus früheren Tagen hochwertig zu digitalisieren, ist neben der Hardware vor allem auch die Software entscheidend. Wir zeigen Ihnen, wie es geht. …  


Auf diesen vier Seiten gibt die Zeitschrift PCgo (11/2013) hilfreiche Tipps zu Scan- …  


Ihr Scanner läuft nicht mit dem aktuellen Betriebssystem? Reaktivieren Sie ihn, statt einen neuen zu …  


Ratgeber

Scanner-Typen

Ein Scanner tastet beziehungsweise vermisst ein Objekt systematisch und regelmäßig ab, um dessen Daten zu erfassen. Die analogen Informationen, die mit Hilfe von Sensoren aufgenommen wurden, werden durch A/D-Wandler in die digitale Form gebracht, damit sie gespeichert, verwaltet, analysiert und bearbeitet werden können. Je nach zu scannendem Objekt wurden diverse Scanner-Typen entwickelt, die hier im Einzelnen kurz vorgestellt werden.

Dokumentenscanner Fujitsu Dokumentenscanner von Fujitsu: FI-7160

Dokumentenscanner
Dokumentenscanner sind in der Regel Einzugsscanner, die so wie ein Faxgerät aufgebaut sind, aber Graustufen und Farben erfassen können. Sie verarbeiten einzelne Dokumente oder Stapel, jedoch aufgrund ihrer Konstruktion keine Bücher oder Zeitschriften. Auch bei Fotografien kann es aufgrund der glatten Oberfläche während des Einzugs zu Schwierigkeiten kommen. Sie sind demnach dann angebracht, wenn es um das Verarbeiten vieler Papierseiten geht. Dokumente können aber auch mit einem Flachbettscanner verarbeitet werden. Der Gegenpart dazu ist eine Dokumentenkamera. Optisch erinnert diese eher an eine Leselampe. Das Dokument oder das Buch wird mit der zu scannenden Seite nach oben auf den Tisch oder den Unterbau der Kamera gelegt. Ein Arm, der teilweise auch beweglich ist, führt nach oben und hält ein Gehäuse, indem die Kamera integriert ist. Das Objektiv blickt nach unten. Gerade als Buchscanner ist das sehr vorteilhaft, da es Arbeitsschritte wie Buch vom Scanner nehmen, Seite umblättern, Buch wieder möglichst gerade auflegen auf „Seite umblättern“ reduziert.

Flachbettscanner Canon Flachbettscanner von Canon: CanoScan LiDE 35

Flachbettscanner
Mit einem Flachbettscanner kann man zwar keine Stapelverarbeitung vornehmen, dafür aber die unterschiedlichsten Vorlagen einscannen. So ist neben dem Scannen von Dokumenten, auch das Scannen von Fotos, Zeitschriften, Visitenkarten und Büchern möglich. Mit entsprechender Software und Vorrichtung ist auch das Scannen von Negativen und Dias möglich. Ein Flachbettscanner arbeitet im Prinzip wie ein Kopiergerät. Die Vorlage wird auf eine Glasscheibe gelegt, unter der dann die lichtempfindlichen Sensoren entlanggeführt werden und das Objekt abtasten. Allerdings muss die Vorlage ganz flach aufliegen, da sonst kein scharfes Bild erzeugt werden kann.

Negativscanner von Rollei: DF-S 100 SE Negativscanner von Rollei: DF-S 100 SE

Film- beziehungsweise Negativscanner
Neben Flachbettscannern, die Dokumente, Fotos und auch Negative einscannen können, gibt es Film- und Negativscanner, die ausschließlich zum Scannen von Kleinbild- und Mittelformatfilmen sowie Dias konzipiert worden. Einfache portable Tischscanner etwa sind bereits für unter 100 Euro zu haben, will man allerdings von den Scans Poster herstellen lassen, reicht die Qualität nicht aus. Unter den hochwertigeren Scannern in diesem Bereich, gibt es beispielsweise reine Diascanner oder Mittelformatscanner. Letztere werden von Fotografen verwendet, die noch mit einer analogen Mittelformatkamera arbeiten oder die ihre alten Bestände digitalisieren wollen. Sogenannte Filmabtaster wiederum dienen zur Digitalisierung von Kinefilmen.

Fotoscanner
Fotos können sehr gut mit Flachbettscanner digitialisiert werden. Diese erfassen meisten Bilder bis zu einer Größe von 20 x 30 Zentimetern, entsprechend DIN A4. Allerdings gibt es auch Filmscanner, die ein Scannen von Fotos in der Größe 10 x 15 oder 13 x 18 Zentimeter mit anbieten.

3D-Scanner 3DSystems 3D-Scanner von 3DSystems: Sense

3D-Scanner
Die sogenannten 3D-Scanner sind noch recht frisch auf dem Markt, gibt es jetzt aber bereits für wenig Geld auch für Privatanwender. Sie dienen dazu, die Daten von dreidimensionalen Objektiven zu erfassen, um beispielsweise Kunstwerke für die Nachwelt zu erhalten, PC-Animationen herzustellen oder um eine Basis zu haben, damit kleine Modelle von Gegenständen angefertigt werden können.

Mobile Scanner und Handscanner
Mobile Scanner sind so klein und leicht, dass man sie mitnehmen kann. Sie werden über Batterien oder Akkus betrieben oder können sich über ein Drittgerät, etwa einem Laptop mit Strom fremdversorgen. Dabei können sie durchaus auch als Einzugsscanner oder Flachbettscanner konzipiert worden sein. Manche von ihnen sind als Handscanner ausgelegt. Das Dokument liegt am besten auf einem Tisch und der Scanner wird mit der Hand darüber geführt. Dabei sollte man allerdings nicht zu schnell vorgehen und auch keine seitlichen Abweichungen vornehmen. Da die meisten Handscanner allerdings kleiner sind als es die Breite eines Dokuments verlangt, muss man mit dem Scanner mehrfach über das Dokument gehen, was recht aufwändig ist.

Handscanner Easypix Handscanner von Easypix: Easy-scan

Dokumente, die kleiner als A4 sind, oft Quittungen, Kassenzettel oder ähnliches können mit einem kleinen Scanner, einem sogenannten Belegleser gescannt werden. Dieser kann als Handscanner oder aber sogar Einzugsscanner konzipiert sein. Ähnliches gilt für den Visitenkartenscanner. Mittlerweile gibt es Barcodescanner als App für das Smartphone. Für den Handel sind Barcodescanner allerdings immer noch unverzichtbar.


Produktwissen und weitere Tests

Dias digitalisieren CHIP FOTO VIDEO 4/2013 - Um Dias aus früheren Tagen hochwertig zu digitalisieren, ist neben der Hardware vor allem auch die Software entscheidend. Wir zeigen Ihnen, wie es geht.

Alter Scanner neu belebt CHIP 12/2012 - Ihr Scanner läuft nicht mit dem aktuellen Betriebssystem? Reaktivieren Sie ihn, statt einen neuen zu kaufen.

Multitalent schmalfilm 4/2012 - Ein Neuer musste her, einer, der noch mehr Formate kann. Nach Einführung der erfolgreichen Filmscanner flashtransfer HD und flashscan vario ist bei MWA die Zeit reif für den flashtransfer choice - ein Filmtransfersystem für Normal 8, Super 8, 9,5 mm, 16 mm und Super 16. Wer will, bekommt auch die Exoten 17,5 mm und 28 mm dazu. Auf 3 Seiten stellt die Zeitschrift schmalfilm (4/2012) einen neuen Abtaster von MWA vor, der es mit jeder Menge Formaten aufnehmen kann.

Neues und Tipps rund ums Scannen FineArtPrinter 2/2012 - Wer arbeitet heute noch mit Film? Dabei gilt es, wertvollste Archivbestände zu digitalisieren. Auch Ihre! Insofern ist Scannen noch immer aktuell. Selbst für Anwender, die heute noch Film belichten, ist dieser Workflow dank Scanning keine Sackgasse, denn der Scanner schlägt die Brücke vom Film in die digitale Ära. Roberto Casavecchia berichtet.

Flying Dutchman schmalfilm 6/2010 - Daan Müller aus Eindhoven filmt seit 1964. 42 Jahre betreibt er sein Geschäft, überspielt Filme auf Video und DVDs. Mit diesen gesammelten Erfahrungen hat er einen Filmscanner gebaut, den HM 73. Eigentlich sollte das Gerät nur dazu dienen, die eigenen Kunden mit guten Überspielungen zu versorgen. Doch dann kamen vier Firmen und wollten auch so ein Gerät. Müller wurde zum Überflieger.

Dias ideal digitalisieren DigitalPHOTO 4/2013 - Der Zahn der Zeit nagt an jeder Dia-Sammlung. Doch wie können Sie Ihre gerahmten Analogfotos effektiv in ein digitales Format überführen? Und was gilt es, dabei zu beachten? Wir sagen Ihnen, worauf es ankommt und wie Sie Ihre Bilder qualitativ hochwertig einscannen.

Sceye X Macwelt 8/2012 - Anders als andere Dokumentenscanner fotografiert der Sceye die Vorlagen. Das vereinfacht die Erfassung der Dokumente. Testumfeld: Die Zeitschrift Macwelt untersuchte einen Scanner und gab ihm die Note „gut“. Testkriterien waren Leistung, Ausstattung, Handhabung und Dokumentation.

Sonderling Hardwareluxx [printed] 2/2012 - Es gibt immer wieder Geräte, bei denen man sich zunächst einmal fragt, ob man gerade einem Hoax aufgesessen ist. So ging es manchen Lesern sicherlich als erstmals LGs Mausscanner die Runde machte. Aber weit gefehlt, LG meint es mit seiner Zwitter-Lösung LSM-100 vollends ernst und bietet den Mausscanner zu einem Preis von rund 90 Euro an. ...

So funktioniert ein Diascannner Audio Video Foto Bild 12/2011 - Mit aufwendigen Grafiken erklärt AUDIO VIDEO FOTO BILD die Funktionsweise von Geräten der Unterhaltungselektronik.

Benachrichtigung
Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Scanner. Ihre E-Mail-Adresse:


Infos zur Kategorie

Generell setzen Multifunktionsdrucker mit Scanfunktion aufgrund niedriger Anschaffungskosten Einzelscanner stark unter Druck. Flachbettscanner behaupten sich allerdings bei Privatanwendern für hochwertige Scans, die effizienteren Dokumentenscanner wiederum im Businessbereich. Beliebt sind ferner unkomplizierte Foto-/Dia-Tischscanner, die es aber hinsichtlich der Scanqualität nicht mit Spezialmodellen aufnehmen können.


Ein Multifunktionsdrucker (MuFu) mit einer Scaneinheit ist bereits für deutlich unter 100 Euro zu haben. Zwar können mit ihnen meistens keine hochwertigen Scans, insbesondere von Fotos und Grafiken, erzeugt werden. Für den Alltagsgebrauch reicht die Qualität allerdings meist vollkommen aus. Die Drucker sind aus diesem Grund in der Käufergunst hoch angesehen und ersetzen immer häufiger die Einzelscanner. Auf der anderen Seite sind auch die Preis für Flachbettscanner, mit denen sich ohne Probleme Fotos und Grafiken in hoher Qualität digitalisieren lassen, ebenfalls im Preis stark gesunken. Selbst wenn ein MuFu zu Hause steht, sollte man sich daher die Anschaffung ernsthaft durch den Kopf gehen lassen. Dies gilt vor allem dann, wenn öfter Seiten aus Büchern oder Fotos eingescannt werden sollen. In diesem Fall empfiehlt sich ein Modell mit CCD-Sensortechnologie, da diese eine große Schärfentiefe aufweisen. In den meisten MuFus sowie in den besonders günstigen Scannern kommt hingegen die CIS-Sensortechnologie zur Anwendung, die lediglich mit plan aufliegenden Vorlagen gut zurecht kommt. Unangefochten die Nummer 1 im Businessbereich sind dagegen Dokumentenscanner. Sie arbeiten Vorlagenstapel in einem hohen Tempo ab. Neuerdings gibt es auch Kombigeräte aus Flachbett- und Dokumentenscanner, die sich nahezu universal für alle Scanaufgaben im Büroalltag einsetzen lassen. Einen regelrechten Boom unter Privatanwendern wiederum erfahren derzeit Dia- und Fotoscanner mit einem CMOS-Sensor zur Belichtung. Die handlichen Tischgeräte werden via USB an den PC angeschlossen oder arbeiten teilweise sogar mittels Akku und Speicherkarte PC-unabhängig. Die Dia-/Fotovorlagen werden allerdings lediglich erneut abfotografiert und nicht wirklich eingescannt. Die Geräte benötigen daher zwar pro Scan nur eine Sekunde, dafür ist die Qualität eher mau. Die Scans müssen in der Regel nachbearbeitet werden, da automatische Fehlerretuschen, etwa von Staub und Kratzern, nicht vorgenommen werden, die Farben lassen zu wünschen übrig und Vergrößerungen sind auch nur bedingt möglich. Wer seine Dia-/Foto-Sammlung daher in hochwertiger Form digitalisieren möchte, kommt um die Anschaffung eines „echten“ Dia-/Fotoscanners jenseits der 100-Euro-Grenze nach wie vor nicht herum, im Profi-Bereich überschreiten sie sogar die 1.000-Euro-Grenze. Das Gros dieser Scanner kann auch Filme verarbeiten, die Zielgruppe sind hauptsächlich Profi-Fotografen oder ambitionierte Fotofans. Das Scanner-Sortiment wird schließlich noch durch extrem zielgruppenspezifisch ausgerichte und daher eher Nischenprodukte darstellende Gerätetypen komplettiert. Zu nennen wären hier etwa Visitenkartenscanner (Business-Bereich) sowie Barcode-Scanner (Industrie, Handel).