Waschmaschinen: Tests & Testsieger

Die besten Waschmaschinen der Fachpresse

Unsere Bestenlisten zeigen die derzeit besten Waschmaschinen auf dem Markt. Dafür hat unsere Fachredaktion Testberichte aus 16 Testmagazinen für Sie ausgewertet.

Ratgeber zu Waschmaschinen

Nicht nur auf die (richtige) Größe kommt es an

Das Wichtigste auf einen Blick:

  1. sehr energieeffiziente Waschmaschinen unterbieten A+++ deutlich
  2. auch im günstigen Preissegment "gut" getestete Waschmaschinen
  3. große Programmauswahl und viele zuschaltbare Optionen
  4. Lautstärke reicht von sehr leise bis zum echten Krachmacher
  5. bei geringem Platzangebot bieten sich Toplader an

Waschmaschinen im Vergleich: Worauf achten die Stiftung Warentest und andere Tester?

Waschmaschinen, die einen guten Platz im Vergleichstest erringen oder gar als Testsieger aus einem Testbericht hervorgehen, müssen die Tester in etlichen Disziplinen überzeugt haben.

Das Waschergebnis ist nicht nur bei Käufern wichtigstes Kriterium, sondern auch bei den Fachredakteuren der Magazine: Hier wird genau hingeschaut, wie gut das Waschen, Spülen, Schleudern Ihrer Wäsche funktioniert. Die Stiftung Warentest und andere Testmagazine bewerten auch die Dauer des Waschgangs. Denn ein langsames Waschen der Wäsche kann sich im oft hektischen Alltag als ausgesprochen unpraktisch erweisen.

Der kleinen Constructa für Singles oder Paare wird eine gute Haltbarkeit attestiert. (Bildquelle: constructa.com/de/)

Gehören Sie auch zu den Menschen, die lieber ein bisschen tiefer in die Tasche greifen, weil Sie sich davon eine längere Haltbarkeit des Waschautomaten versprechen? Insbesondere Waschmaschinen von Miele haben sich in diesem Punkt einen sehr guten Ruf erworben. Aber wie der letzte große Frontlader-Tests der Stiftung Warentest beweist, können in der Dauerprüfung, die eine zehnjährige Nutzung simuliert, auch Waschmaschinen anderer Hersteller überzeugen, darunter Bosch, Siemens, Modelle von AEG, aber genauso eine günstigere 6-kg-Maschine von Constructa.

Beim Kauf einer Waschmaschine sollten Sie unbedingt die Energieeffizienzklasse berücksichtigen. Hier lohnt es sich, genau hinzusehen und nicht einfach nur zur höchsten Energieeffizienzklasse A+++ zu greifen. Gerade in der gibt es nämlich enorme Unterschiede: Die besten Frontlader beispielsweise unterbieten den Schwellwert für A+++ bereits um 70 Prozent. Im Langzeitgebrauch kann sich der meist höhere Anschaffungspreis für die Waschmaschine mit A+++ durch niedrigere Stromrechnungen merklich relativieren. Unterm Strich können Sie mit einem anfangs teureren Toplader oder Frontlader letztendlich sogar deutlich günstiger fahren.

Die sparsamsten Waschmaschinen in puncto Stromverbrauch

Platz Produktname Testberichte.de Note
1 Telefunken TFW0641FE5 Gut(1,6)
2 Grundig GWN 59492 C Sehr gut(1,3)
3 AEG L9FE86495 Sehr gut(1,4)

Waschmaschinen mit geringem Wasserverbrauch

Platz Produktname Testberichte.de Note
1 Candy Aqua 1142D1/2-S
2 Candy Aqua 1041D1/2-S
3 Beko WML 51231 F2

Wenn Sie Ihre Waschmaschine in der Wohnung aufstellen, sollten Sie auch zwei andere Punkte bedenken, die die Prüfer ins Visier nehmen: zum einen die Lautstärke. Leise Waschmaschinen röhren nicht lauter als 72 Dezibel beim Schleudern. (Beim Waschen können Sie alles bis 49 Dezibel als leise betrachten). Und zum anderen den Schutz vor Wasserschäden. Die meisten Waschmaschinen kommen inzwischen mit AquaStop. Sicherer ist jedoch eine Waschmaschine mit Vollwasserschutz. Dieser bietet neben einem doppelwandigen AquaStop-Schlauch eine wasserdichte Bodenwanne mit Feuchtigkeitssensor.

Leise Waschmaschinen beim Schleudern

Platz Produktname Testberichte.de Note
1 Bosch Serie 8 WIS28441
2 Bauknecht PremiumCare WM Style 824 ZEN Sehr gut(1,5)
3 Bauknecht WM Style 824 Zen Konnekt

Punkten kann bei den Testern - und sicher auch bei Ihnen, dem Verbraucher - ein Waschautomat zudem mit übersichtlichen Bedienelementen und einer klaren Gebrauchsanleitung sowie Komfortfunktionen wie Restlaufanzeige, Start- oder Endezeitvorwahl oder einer einfachen Reinigung und Wartung.

Wie finde ich die richtige Waschmaschine für mich?

Bevor es an den Kauf geht, sollten Sie ein paar grundsätzliche Fragen klären: Wie viel Wäsche fällt wöchentlich an? Wo stelle ich die Waschmaschine auf? Auf welche Funktionen und Waschprogramme lege ich besonderen Wert? Und nicht zuletzt: Wie viel Geld steht mir zur Verfügung?

Der Aufstellort

Wenn Sie Ihre Waschmaschine in den Keller stellen können, muss sie nicht sonderlich leise sein. In einem hellhörigen Mietshaus oder in einer offenen Wohnküche bietet sich jedoch ein leises Gerät an. Wenn Sie am späten Abend noch Wäsche waschen wollen oder müssen, sind Sie darüber hinaus mit einem zuschaltbaren Nachtprogramm gut beraten: Mit diesem lässt sich die Lautstärke noch weiter senken, wenngleich sich die Waschzeit dadurch verlängert. Eine Empfehlung für Waschmaschinen in Wohnungen ist zudem ein Vollwasserschutz.

Die richtige Größe

Die Rechnung ist einfach: Wenn Sie Ihre Waschmaschine nicht regelmäßig voll auslasten, zahlen Sie drauf. Zwar verfügen die meisten Waschautomaten über eine Mengenautomatik, die Laufzeit, Strom- und Wasserverbrauch beim Waschgang mit geringerer Beladung reduziert, doch ist eine Vollauslastung noch immer am kostengünstigsten. Für die meisten Single-Haushalte ist beispielsweise eine Waschmaschine mit einem Fassungsvermögen von 8 kg überdimensioniert. Vierköpfige Haushalte bekommen diese Menge jedoch schnell zusammen. Zur Verdeutlichung: 8 kg entsprechen 3 Bettlaken, 12 Kopfkissenbezügen und 25 Handtüchern (Quelle: test, Ausgabe 10/2017).

Sonderfunktionen

Es gibt zahlreiche zuschaltbare Wasch-Optionen und Features, die Ihnen viel Arbeit abnehmen und das Leben leichter machen. Beispiele dafür sind der Knitterschutz, durch den die Wäsche deutlich faltenfreier aus der Maschine kommt und mit dem Sie Zeit beim anschließenden Bügeln sparen, die Nachlegefunktion für alle, die der bereits gestarteten Waschladung noch ein vergessenes Teil hinzugeben wollen, diverse Möglichkeiten zum Verkürzen von Waschprogrammen (zum Beispiel VarioSpeed von Siemens) für Eilige und praktische Einstellungen wie Startzeit- oder Endezeitvorwahl. Auch lässt sich manche Waschmaschine inzwischen per App vom Smartphone aus bedienen.

Waschprogramme

Ein Eco-Waschprogramm ist standardmäßig an Bord jeder Waschmaschine. Auch für die klassische Bunt- und Feinwäsche finden sich diverse Programme. Viele Waschmaschinen bieten darüber hinaus zahlreiche Spezial-Waschprogramme. Wenn Sie in Ihrem Haushalt Wäsche für Allergiker oder von Babys zu waschen haben, bietet sich der Kauf einer Waschmaschine mit entsprechendem Hygiene-Programm an. Mit einem Waschprogramm zur Entfernung von Tierhaaren tut sich insbesondere Beko hervor. Wenn Sie ein sportlich aktiver Mensch sind, sich gerne draußen bewegen und sich passende Sport- bzw. Outdoor-Bekleidung zugelegt haben, sind insbesondere Waschmaschinen mit speziellem Sport- oder Outdoorprogramm (zum Teil mit Imprägnieren) interessant.

Der Preis

Unter den Waschmaschinen-Testsiegern tummeln sich zahlreiche (teure) Miele-Geräte, aber auch andere namhafte wie Bosch und Siemens stehen in den Bestenlisten des Öfteren ganz oben. Von den Fachmagazinen für "Gut" befundene, günstigere Maschinen bekommen Sie aber auch schon für unter 400 Euro. Hier spielt zum Beispiel der Hersteller Beko ganz vorn mit, aber auch Bauknecht- und eine kleine Auswahl an Siemens-Waschmaschinen sind teilweise für kleines Geld zu haben.

Weitere Bildquelle: Studio Light and Shade/Shutterstock

Die neue A-Klasse: A++++++++

So sparsam sind Waschmaschinen mit A+++
Die meisten Waschmaschinen unterbieten heute schon den Grenzwert von A+++. (Bild: testberichte.de)

Keine zehn Jahre ist es her, da waren Waschmaschinen der besten Energieeffizienzklasse A+++ noch eine absolute Rarität. Heutzutage ist der Griff zu einem Stromsparer mit A+++ selbstverständlich geworden: 98,6 Prozent aller Verbraucher auf Testberichte.de suchten sich 2019 bereits ein Gerät der besten Energieeffizienzklasse aus. Doch Vorsicht: A+++  allein ist kein Garant mehr für ein besonders sparsames Modell!

Noch zeichnen die EU-Energielabel bei den Waschmaschinen die Energieeffizienz A+++ (beste Klasse) bis D (schwächste Klasse) aus. Eigentlich eine Täuschung, und zwar am oberen wie unteren Ende. Denn: Im europäischen Handel dürfen längst nur noch Waschmaschinen mit A+ oder besser verkauft werden. Und wie sieht es an der Spitze aus?

Darf's ein bisschen weniger sein?

In der Klasse der Waschmaschinen mit A+++ gibt es riesige Unterschiede, was das tatsächliche Stromsparpotenzial angeht. Viele Modelle unterbieten den Grenzwert für A+++ längst, und zwar ganz erheblich. Die allerbesten Maschinen waschen inzwischen mit A+++ (-70 Prozent). Minus siebzig! Prozent. Wollte man die Skala fortführen wie gehabt, entspräche das einem A++++++++. Anders ausgedrückt: einem A mit acht Plussen.

Wie groß der Unterschied innerhalb von A+++ ist, verdeutlich das folgende Beispiel: Eine vierköpfige Familie, die eine Waschmaschine mit 8 kg in der Regel mühelos voll bekommt, verbraucht mit dem aktuell energieeffizienteste Gerät dieser Größe nur 58 kWh im Jahr. Der Grenzwert für ein A+++ auf dem EU-Label liegt jedoch schon bei vergleichsweise großzügigen 196 kWh im Jahr. Bei einem Preis von 27 Cent pro kWh sparen Sie mit dem energieeffizientesten Gerät gegenüber einem, das gerade so in die Klasse A+++ gerutscht ist, rechnerisch 37,26 Euro. Wohlgemerkt im Jahr. Bei einer Haltbarkeit von 10, 15 Jahren kann sich ein etwas höherer Anschaffungspreis für einen Stromsparer daher schnell rechnen, zumal die Strompreise seit Jahren nur eine Richtung kennen - die nach oben.

Neues EU-Label, altes Problem

Ab Anfang 2020 wird im Handel ein neues EU-Energielabel auf den Waschmaschinen prangen. Es soll eine Abkehr vom komplizierten bzw. unübersichtlichen System mit den Plussen sein. Die Energieeffizienzklassen werden dann von A (sehr effizient) bis G (ineffizient) reichen. Aus dem heutigen A++ beispielsweise wird Klasse B, aus A+++ wird A.

Dass die Hersteller längst energieeffizientere Modelle als A+++ bzw. zukünftig A anbieten, findet bedauerlicher- und unverständlicherweise keine Berücksichtigung. Hier hinkt die EU bzw. das neue EU-Label der Technik hinterher. Sie als Verbraucher können also weiterhin nicht blind zur vermeintlich besten Energieeffizienzklasse greifen, sondern sollten genau hinzuschauen, wenn Sie ein wirklich stromsparendes A-Klasse-Modell wollen.

 

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Waschmaschinen.

Weitere Waschmaschinen