Geschirrspüler

(1.245)
Filtern nach

  • bis
    Los
  • A+++ (361)
  • A++ (495)
  • A+ (130)
  • Startzeitvorwahl (805)
  • Aquastop (708)
  • Höhenverstellbares Korbsystem (363)
  • Besteckschublade (442)
  • TimeLight (57)
  • Signalton bei Programmende (111)
  • Automatische Abschaltung (114)
  • InfoLight (49)
  • Tastensperre (81)
  • Türverriegelung (59)
  • EcoTopTen (561)
  • test (Stiftung Warentest) (223)
  • Konsument (124)
  • ETM TESTMAGAZIN (31)
  • Stiftung Warentest Online (22)
  • test Jahrbuch für 1999 (18)
  • mehr…

Produktwissen und weitere Tests zu Geschirrspülmaschinen

Gut zum halben Preis test (Stiftung Warentest) 6/2016 - Wir fragten die Hersteller des Preis-Leistungs-Siegers und des Testsiegers, von welcher Lebensdauer sie ausgehen. Alle Geräte würden langlebig ausgelegt, lautete die Antwort zur Constructa. Das Unternehmen verwies auf eine Studie der Gesellschaft für Konsumforschung aus dem Jahr 2013: Der zufolge wurden Spüler im Schnitt nach 12,4 Jahren ausgetauscht. Drei Viertel der Geräte gingen kaputt oder waren unzuverlässig; ein Viertel der Haushalte tauschte funktionstüchtige alte gegen bessere neue.

Sparen mit Programm Konsument 6/2015 - Das einzige "nicht zufriedenstellend" im Automatikbetrieb kassierte Zanussi ZDT16016FA. Die Maschine fiel wiederholt aus. Das Sieb verstopfte, Wasser lief in die Bodenwanne und die Wassersicherheitseinrichtung stoppte das Programm. Wenn es schnell gehen soll, bietet sich das Kurzprogramm an. Es dauert zwischen etwas über einer Stunde und knapp zwei Stunden. Für sauberes Geschirr ist hier eine höhere Temperatur nötig. Die Geräte heizen auf 57 bis 68 Grad auf.

Blitzblank im Sparprogramm test (Stiftung Warentest) 5/2015 - Wegen der niedrigen Temperatur sammeln sich Fettreste und die Schläuche verstopfen." Das könnte tatsächlich passieren. In Programmen mit niedrigerer Temperatur können sich Fette und Keime im Spüler und in Schläuchen ansammeln. Das ist aber kein Grund, Eco zu meiden. Es gibt Hilfe. Ein oft um 70 Grad heißes Intensivprogramm putzt diesen Schmutz weg - es sollte spätestens alle vier Wochen einmal laufen.

Langsam, leise, lupenrein test (Stiftung Warentest) 5/2014 - Das Intensivprogramm eignet sich außerdem zur gelegentlichen Reinigung des Geschirrspülers ein- bis zweimal im Jahr. Vorspülen. Entfernt grobe Speisereste. Sie sparen jedoch Wasser und Strom, wenn Sie die Reste des Essens mit einem Küchentuch abwischen.

EcoTopTen-Geschirrspülmaschinen (für 12 bis 14 Maßgedecke und 9 bis 11 Maßgedecke) EcoTopTen 9/2013 - Zusammen mit den Kosten für Reiniger (inkl. Klarspüler und Regeneriersalz) ergeben sich die gesamten jährlichen Betriebskosten der verschiedenen Geschirrspülmaschinen. Als durchschnittliche Spülhäufigkeit wurden 280 Reinigungszyklen pro Jahr angenommen, dies entspricht etwa 5 Spülgängen pro Woche . Bei der Berechnung der tatsächlichen jährlichen Anschaffungskosten (Kaufpreis geteilt durch Lebensdauer) ist die zugrunde gelegte Lebensdauer ein wesentliches Kriterium.

Besser breit als schmal test (Stiftung Warentest) 6/2013 - Gerät nur voll beladen anstellen. Reiniger, Klarspüler und Enthärtersalz nach Gebrauchsanleitung dosieren. Einen Test von Multitabs veröffentlichen wir im nächsten Heft. Wählen Sie möglichst das sparsame Labelprogramm. Mehr Tipps unter www.forum-waschen.de Mit Warmwasser. Einen Warmwasseranschluss haben alle Geschirrspülmaschinen im Test. Nutzen Sie ihn, wenn Sie Ihr warmes Wasser umweltschonend aus einer Solaranlage beziehen und kurze Zuleitungen haben.

Hausgeräte mit Verstand CONNECTED HOME Nr. 4 (September/Oktober 2012) - Das Ein- und Ausräumen des Geschirrspülers nimmt einem aber auch die moderne Elektronik nicht ab. APP-WASCH VON MIELE Über sein Smartphone hat der Anwender den Hausgerätepark ständig im Blick. Waschmaschine, Trockner, Geschirrspüler und Backofen senden permanent ihren Status ins System. Und läuft etwas schief, wird automatisch eine Warnmeldung abgesetzt. TIPPS FÜR DEN KAUF VON HAUSHALTSGERÄTEN Steht der Kauf eines Kühlschranks oder einer Waschmaschine an, ist guter Rat oft teuer.

Kurz gespült - draufgezahlt test (Stiftung Warentest) 8/2012 - Reinigt gut im Sparprogramm, im Kurzprogramm befriedigend. Insgesamt beim Reinigen und Trocknen am schlechtesten. Niedrige Verbrauchswerte. Körbe etwas schwergängig und umständliche Höhenverstellung. Laut.

EcoTopTen-Geschirrspülmaschinen (für 12 bis 14 Maßgedecke und 9 bis 11 Maßgedecke) EcoTopTen 12/2011 - Klarspüler und Regeneriersalz) September 2011 Bei der Berechnung der tatsächlichen jährlichen Anschaffungskosten (Kaufpreis geteilt durch Lebensdauer) ist die zugrunde gelegte Lebensdauer ein wesentliches Kriterium. Es wird angenommen, dass Geschirrspülmaschinen in der Regel 12 Jahre genutzt werden. Der Kaufpreis wird also durch 12 geteilt, so erhält man die jährlichen Anschaffungskosten. Kann ein Hersteller eine längere Nutzungsdauer nachweisen, so wird dies in der Berechnung berücksichtigt.

Siemens Speed Matic 45: Geschirrspüler als kleines Raumwunder Technik zu Hause.de 3/2011 - Damit sind sie für kleinere Küchen eine vollwertige Alternative zur großen Geschirrspülmaschine. Nur 45 Zentimeter ist die Front breit. Um i m I n nen raum möglichst viel Gesch i r r zu säuber n, besitzen die Speed-Matic-Maschinen gleich zwei kleinere Sprüharme anstelle eines großen. So ist die Fläche des Oberkorbs besser abgedeckt.

Siemens Eco-Star: Sparsame Geschirrspülmaschine Technik zu Hause.de 1/2011 - Dabei bleibt die Rei n ig u ngsleist u ng des Gerätes weiterhin auf Niveau der Wirk u ngsklasse A. Per Wa sser speicher system w i rd jeder Tropfen so effizient wie möglich genutzt. Etwa 15 Jahre alte Geschirrspüler benötigen für die gleiche Menge Geschirr noch ungef ähr 19 Liter Was‐ ser. Hinzu kommt beim Eco‐ Star ein niedriger Stromver‐ brauch von 0,93 KW h. Für d ie g roße Herausforder u ng hat man bei Siemens speziel‐ le Programme entwickelt.

Zweite Wahl test (Stiftung Warentest) 4/2011 - In unserem Test sind von elf teilintegrierten Geschirrspülern aus dem unteren Preissegment am Ende nur drei gut: Beko DSN 6634FX für 420 Euro, AEG Favorit 55002 für 600 Euro und Siemens SE55E557EU für 605 Euro. An das Spitzenniveau der teureren Geschirrspüler aus test 4/10 reichen sie aber nicht heran. Rundum gut: Gutes Gerät mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis. Reinigt und trocknet gut, außer im Kurzprogramm. Verbraucht sehr wenig Strom und Wasser, nur im Automatikprogramm etwas mehr.

Miele G 5000: flexibler Geschirrspüler Technik zu Hause.de 9/2010 - Auf beiden Korb‐ ebenen sind die Gläserhalter verstellbar und bieten langstieligen Weingläsern oder Bechern genügend Halt. Damit das Ein‐ und Ausräumen der Geschirrspülmaschine reibungslos funktioniert, erleuchten vier LEDs den Innenraum. Im Schnitt benöti‐ gen die Miele G 5000‐Spülmaschinen für 14 Maßgedecke im Automatikprogramm sieben Liter Wasser und im Energiespar‐ programm 0,83 kWh Strom. Alle Miele Geschirrspüler besitzen einen Strom spa‐ renden Warmwasseranschluss.

Benachrichtigung Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Geschirr-Spülmaschinen.

Spülmaschinen

Schon günstige Geschirrspüler um 350 Euro bieten laut Tests eine „sehr gute“ Reinigungsleistung. Doch wer eine besonders sparsame Maschine der Energieeffizienzklasse A++ sucht, muss schon 500 bis 600 Euro investieren. Das Gros der Maschinen wird als Einbaugerät verkauft, aber auch Standgeräte sind erhältlich. Heutige Geschirrspüler sind so sparsam, dass ein Spülvorgang deutlich günstiger kommt als der Abwasch per Hand. Gut die Hälfte der Kosten für Wasser, Spülmittel und Energie können so eingespart werden. Und diese Effizienz muss nicht viel kosten: Geschirrspüler, welche in den Tests eine „sehr gute“ Reinigungsleistung erzielen, sind schon für Preise um 350 Euro erhältlich. Wer allerdings richtig sparen möchte und auf eine Maschine mit der Energieeffizienzklasse A++ Wert legt, wird schon 500 bis 600 Euro investieren müssen. Angesichts des großen Einsparpotenzials zahlt sich das jedoch meist recht bald wieder aus. Noch deutlich teurer wird es bei den Modellen der höchsten Effizienzklasse A+++, hier können schnell über 1.000 Euro fällig werden. Da lohnt der Zugriff dann aber wirklich nur, wenn die Maschine auf viele Jahre hinaus betrieben werden soll, um diesen großen Preisunterschied bei den Unterhaltskosten wieder herauszuholen. Das Gros all dieser Geräte wird übrigens als Einbaugerät verkauft, da ein Geschirrspüler typischerweise ein Luxusmerkmal von Einbauküchen darstellt. Aber auch Standgeräte sind erhältlich, wobei für schmale und kleine Küchen spezielle Kompaktgeräte existieren. Maschinen für den Privathaushalt haben ein Fassungsvermögen von rund zwölf Gedecken bei 60 Zentimetern Breite, die Kompaktmodelle dagegen ein Fassungsvermögen von meist acht Gedecken bei 45 Zentimetern Gerätebreite. Geschirrspüler können übrigens ergänzend eine dünne Dekorfläche erhalten, welche dem Stil der Kücheneinrichtung entspricht und die alle Bedienelemente frei lässt. Auf diese Weise lassen sich auch Standardmaschinen in einer Einbauküche verwenden.