Toplader

130
  • Waschmaschine im Test: W 627 F WPM von Miele, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut
    Miele W 627 F WPM

    Toplader; A+; Füllmenge: 5,5 kg; Schleuderdrehzahl: 1300 U/min; Breite: 45,6 cm

  • Waschmaschine im Test: WMT EcoStar 6Z BW von Bauknecht, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
    Bauknecht WMT EcoStar 6Z BW

    Toplader; A+++; Füllmenge: 6 kg; Schleuderdrehzahl: 1200 U/min; Breite: 40 cm

  • Waschmaschine im Test: W 668 F WPM von Miele, Testberichte.de-Note: 2.1 Gut
    Miele W 668 F WPM

    Toplader; A+++; Füllmenge: 6 kg; Schleuderdrehzahl: 1200 U/min; Breite: 45,9 cm

  • Waschmaschine im Test: PWT 4626Z von Privileg, Testberichte.de-Note: 2.2 Gut
    Privileg PWT 4626Z

    Toplader; A+++; Füllmenge: 6 kg; Schleuderdrehzahl: 1200 U/min; Breite: 40 cm

  • Waschmaschine im Test: WP12T447 von Siemens, Testberichte.de-Note: 2.3 Gut
    Siemens WP12T447

    Toplader; A+++; Füllmenge: 7 kg; Schleuderdrehzahl: 1200 U/min; Breite: 40 cm

  • Waschmaschine im Test: L76265TL3 von AEG, Testberichte.de-Note: 2.3 Gut
    AEG L76265TL3

    Toplader; A+++; Füllmenge: 6 kg; Schleuderdrehzahl: 1200 U/min

  • Waschmaschine im Test: AWE 5125 von Whirlpool, Testberichte.de-Note: 2.4 Gut
    Whirlpool AWE 5125

    Toplader; A; Füllmenge: 5 kg; Schleuderdrehzahl: 1200 U/min; Breite: 40 cm

  • Waschmaschine im Test: LPFLEGE+TL von AEG, Testberichte.de-Note: 4.5 Ausreichend
    AEG LPFLEGE+TL

    Toplader; A+++; Füllmenge: 6 kg; Schleuderdrehzahl: 1200 U/min; Breite: 40 cm

  • Waschmaschine im Test: WAT Prime 752 Di von Bauknecht, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    Bauknecht WAT Prime 752 Di

    Toplader; A+++; Füllmenge: 7 kg; Schleuderdrehzahl: 1200 U/min; Breite: 40 cm

  • Waschmaschine im Test: WAT Prime 652 PS von Bauknecht, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    Bauknecht WAT Prime 652 PS

    Toplader; A+++; Füllmenge: 6 kg; Schleuderdrehzahl: 1200 U/min; Breite: 40 cm

  • Waschmaschine im Test: WAT Prime 550 SD von Bauknecht, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    Bauknecht WAT Prime 550 SD

    Toplader; A++; Füllmenge: 5,5 kg; Schleuderdrehzahl: 1000 U/min; Breite: 40 cm

  • Waschmaschine im Test: WAT Prime 652 Di von Bauknecht, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    Bauknecht WAT Prime 652 Di

    Toplader; A++; Füllmenge: 6 kg; Schleuderdrehzahl: 1200 U/min; Breite: 40 cm

  • Waschmaschine im Test: iQ300 WP12T227 von Siemens, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    Siemens iQ300 WP12T227

    Toplader; A+++; Füllmenge: 7 kg; Schleuderdrehzahl: 1200 U/min; Breite: 40 cm

  • Waschmaschine im Test: WMT Trend 722 PS von Bauknecht, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    Bauknecht WMT Trend 722 PS

    Toplader; A+++; Füllmenge: 7 kg; Schleuderdrehzahl: 1200 U/min; Breite: 40 cm

  • Waschmaschine im Test: L7TE84565 von AEG, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    AEG L7TE84565

    Toplader; A+++; Füllmenge: 6 kg; Schleuderdrehzahl: 1500 U/min; Breite: 40 cm

  • Waschmaschine im Test: L6TB40260 von AEG, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    AEG L6TB40260

    Toplader; A+++; Füllmenge: 6 kg; Schleuderdrehzahl: 1200 U/min; Breite: 40 cm

  • Waschmaschine im Test: L6TB41270 von AEG, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    AEG L6TB41270

    Toplader; A+++; Füllmenge: 7 kg; Schleuderdrehzahl: 1200 U/min; Breite: 40 cm

  • Waschmaschine im Test: WOT24447 von Bosch, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    Bosch WOT24447

    Toplader; A+++; Füllmenge: 7 kg; Schleuderdrehzahl: 1200 U/min; Breite: 40 cm

  • Waschmaschine im Test: W 695 F WPM von Miele, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    Miele W 695 F WPM

    Toplader; A+++; Füllmenge: 6 kg; Schleuderdrehzahl: 1400 U/min; Breite: 45,9 cm

  • Waschmaschine im Test: Lavamat L51260TL von AEG, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    AEG Lavamat L51260TL

    Toplader; A+++; Füllmenge: 6 kg; Schleuderdrehzahl: 1200 U/min; Breite: 40 cm

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • Weiterweiter

Testsieger

Aktuelle Toplader Testsieger

Tests

    • Ausgabe: 11
      Erschienen: 10/2016
      Seiten: 7

      Sauber entscheiden

      Testbericht über 13 Waschmaschinen unterschiedlicher Bauart

      Waschmaschinen: Welches Fassungsvermögen passt zu Ihnen? Welche Drehzahl soll es sein? Die optimale Maschine trägt die Wäscheberge ab und hilft beim Sparen. Testumfeld: Im Vergleich befanden sich 13 Waschmaschinen, davon eine Baugleichheit. Darunter waren 8 Frontlader und 5 Toplader. Die Testprodukte erzielten Ergebnisse von „gut“ bis „ausreichend“. Die Bewertung  weiterlesen

    • Ausgabe: 1
      Erschienen: 12/2012
      Seiten: 7

      Der Berg ruft

      Testbericht über 14 Waschmaschinen

      Waschmaschinen: Saubere Sache – die meisten Geräte im Test waschen gut, aber stundenlang. Die teuren von Miele siegen, Candy schneidet wieder mangelhaft ab. Testumfeld: Im Vergleich waren 14 Waschmaschinen, darunter 11 Frontlader mit 1400 Schleuderumdrehungen/Min. (inkl. 1 Baugleichheit) und 3 Toplader mit 1200 bzw. 1300 Umdrehungen. Die Frontlader wurden mit 9 x  weiterlesen

    • Ausgabe: 5
      Erschienen: 04/2013

      Kompakte Waschkraft

      Testbericht über 8 Toplader-Waschmaschinen

      Ob hartnäckige Flecken oder nur leichte Verschmutzungen, bunte Shirts oder weiße Seidenblusen - die Wäschen sollte strahlendrein werden. Nicht nur die Waschleistung einer Waschmaschine sollte überzeugen, sondern auch ihr Strom- und Wasserverbrauch. Dabei ist nicht immer eine große Frontlader-Waschmaschine notwendig. Besonders kompakt und ergiebig bei der Waschleistung  weiterlesen

Produktwissen

  • Vergleichstest
    Erschienen: 01/2012
    Seiten: 1

    Gorenje Wash Expert: Sauber per Touchpad

    Bequem per Fingerzeig Wäsche waschen - mit Wash-Expert von Gorenje wird dies möglich. Damit ist die Waschmaschine per farbigem Touchpanel steuerbar. Gut hinter Glas geschützt liegt ein Stück Technologie, das man sich in der Unterhaltungselektronik abgeguckt hat. Wer sich für eine Waschmaschine mit Touchpad interessiert, wird in diesem kurzen Artikel von Technik zu  weiterlesen

  • Ausgabe: Nr. 4 (September/Oktober 2012)
    Erschienen: 08/2012
    Seiten: 6

    Hausgeräte mit Verstand

    Die sogenannte weiße Ware wird immer intelligenter und soll nun auch mit der Hauselektronik korrespondieren. Die Wege es umzusetzen sind so vielfältig wie die angepriesenen Funktionen. Ein Überblick über aktuelle Entwicklungen.  weiterlesen

Ratgeber zu Waschmaschinen-Toplader

Nur zu den modernen Geräten greifen

Stärken

  1. benötigt nur wenig Platz

Schwächen

  1. meist weniger energieeffizient als Frontlader
  2. generell teurer als Frontlader
  3. höherer Wasserverbrauch

Toplader-Modelle verschiedener HerstellerWenn es der Platz in der Wohnung nicht anders zulässt, muss vom Frontlader eben auf den schmalen Toplader ausgewichen werden. Mit seinen 45 Zentimetern Baubreite passt er auch in enge Lücken und kann – wie es die Bezeichnung bereits verrät – bequem von oben beladen werden. Das hat den Vorteil, dass man ihn auch in schmalen Bädern unterbringen kann, bei denen es kaum möglich wäre, ein Bullauge zu öffnen und trotzdem noch davor zu hocken – inklusive Korb für die Wäscheladung.

Die Masse der Geräte arbeitet weniger effizient

Doch so praktisch Toplader in vielen Situationen sein mögen: Von den Herstellern sind die Geräte bislang leider eher stiefmütterlich behandelt worden. In der Regel nehmen diese Modelle nur einen Bruchteil der Angebotspalette ein, zudem ist die technische Umsetzung meist sehr schlicht. Die überwiegende Masse der Geräte positioniert sich noch in der heutzutage eher schlechteren Energieeffizienzklasse A+, während es bei Frontladern längst üblich ist, zu Modellen A+++ oder besser zu greifen.

Toplader mit vergleichsweise geringem Jahresstromverbrauch

Platz Produktname Testberichte.de Note
1 Bauknecht WMT EcoStar 6Z BW Gut(2,0)
2 AEG L7TE84565
3 AEG L86565TL4

Es gibt aber vereinzelt auch Modelle mit A+++

Daher ist es auch wichtig, beim Erwerb eines Topladers genau in die Datenblätter zu schauen. Denn aufgrund ihrer vergleichsweise geringen Präsenz am Markt sind die Geräte generell teurer und wirken daher besser ausgestattet als sie es in der Regel sind. Die gute Nachricht ist: Es gibt mittlerweile auch schon einige Modelle mit A+++, teils wird der Grenzwert sogar um 20 Prozent unterschritten. Sie stammen insbesondere von den Herstellern AEG, Bauknecht und Fagor. Letzteres ist ein spanischer Experte für die Herstellung von sparsamen Toplader-Modellen.

Höherer Wasserverbrauch dagegen kaum vermeidbar

Leider muss man sich selbst bei energiesparenden Maschinen auf einen höheren Wasserverbrauch einstellen – zumindest ins Verhältnis gesetzt zu Frontladern. Denn ein gewisses Mindestmaß an Wasser wird schlichtweg für die Reinigung der Wäsche benötigt, da das Waschmittel ansonsten das Gewebe nicht durchfeuchten kann. Daher ist es nicht ungewöhnlich, dass selbst Topgeräte einen fast ebenso hohen Verbrauch haben wie die erheblich mehr fassenden Verwandten. Denn der typische Toplader besitzt nur 5 bis 6 Kilogramm Zuladung – im Gegensatz zu sonst 7 bis 8 Kilogramm.

Toplader-Waschmaschinen mit im Vergleich geringem Wasserverbrauch

Platz Produktname Testberichte.de Note
1 Bauknecht WAT Care 50 SD
2 Bauknecht WAT Prime 550 SD
3 Bauknecht WAT Prime 552 SD

Nur die Topmodelle gleichen den Frontladern - auch preislich...

Immerhin: Die Grenzen verwischen. Die zuvor angesprochenen sparsamen Toplader können zunehmend auch die Ausstattungsmerkmale ihrer großen Verwandten vorweisen. Dazu gehören Kurzprogramme, eine Restzeitanzeige sowie Startzeitvorwahl und sogar Extras wie eine Unwuchtkontrolle für einen leiseren Betrieb oder Dosierautomatiken für Flüssigwaschmittel. In diesem Segment muss man aber auch mit Kosten um rund 700 Euro rechnen. Hier gleichen sich Front- und Toplader...

Die im Schleudergang leisesten Toplader bei Testberichte.de

Platz Produktname Testberichte.de Note
1 Bauknecht WMT EcoStar 6Z BW Gut(2,0)
2 Miele W 695 F WPM
3 Bauknecht WMT EcoStar 65Z BW

Zur Toplader Bestenliste springen

Produktwissen und weitere Tests zu Top-Lader

  • Benachrichtigung

    Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Top-Loader.

Toploader

Wenn es in der Waschküche enger zugeht, ist ein Toplader die richtige Wahl. Er wird von oben beladen und passt auch in enge Baunischen. Im Gegenzug ist aber naheliegenderweise kein Stapeln mehrerer Haushaltsgeräte möglich. Beim Kauf sollte insbesondere auf eine ordentliche Energieeffizienzklasse geachtet werden. Nicht in jeder Waschküche ist Platz für eine große Waschmaschine. So bleibt als Alternative in der Regel nur, zu einem Miniaturmodell oder einem Toplader zu greifen. Kleine Waschmaschinen für 40-Zentimeter-Lücken, die auf die herkömmliche Frontlader-Bauform zurückgreifen, haben aber in der Regel nur winzige Trommeln und so manchen anderen Nachteil. Zudem sind viele Waschküchen und Bäder vor allem schmal gebaut, so dass gar nicht der Platz existiert, um die Luke bequem zu öffnen. So bleibt meist nur der Griff zum Toplader. Das bringt sowohl Vorteile wie auch Nachteile mit sich. Zu den klaren Vorteilen eines Topladers gehört, dass er wie eine Kleinmaschine in schmale Lücken bis 40 Zentimeter Breite passt und trotzdem bequem von oben beladen werden kann. Zudem erlaubt es die Bauweise, auch im laufenden Betrieb noch Wäsche nachladen zu können – das Wasser kann schließlich nicht auslaufen. Ferner bieten solche Geräte den mechanischen Vorteil, dass sie doppelt gelagert sind und somit im Vergleich zu Frontladern weniger belastet werden. Das steigert erheblich die Lebensdauer. Nicht zuletzt fällt die Ladekapazität gegenüber einer Kleinmaschine größer aus, auch wenn sie nur in den seltensten Fällen jene der großen Geschwister erreicht. Die Regel liegt bei 5 bis 6 Kilogramm Zuladung, nur selten finden sich Modelle mit 7 oder 8 Kilogramm Zuladung. Bei der Ausstattung sind viele Toplader leider ebenfalls etwas schwächer aufgestellt, auch wenn sich das in der letzten Gerätegeneration geändert hat. Ein klarer Nachteil bleibt jedoch nach wie vor die geringere Arbeitseffizienz. So positionieren sich die meisten Maschinen in der Energieeffizienzklasse A. Das mag gut klingen, ist es aber nicht. Moderne Frontlader erreichen fast durchweg A++ oder sogar A+++ und verbrauchen damit zwischen 30 und 60 Prozent weniger Energie. Und auch beim Wasserverbrauch sind Toplader keine Umweltengel. Daher sollte hier nur zugreifen, wer aus Platzgründen wirklich nicht anders kann.