Zoomobjektive

630

Top-Filter: Kamerasystem

  • Canon EF Canon EF
  • Nikon F Nikon F
  • Sony E Sony E
  • Sony A Sony A
  • Objektiv im Test: FE 16-35 mm F2,8 GM von Sony, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut
    1
    Sehr gut
    1,2
    7 Tests
    5 Meinungen
    Produktdaten:
    • Brennweite: 16mm-35mm
    • Maximale Blende: f/2,8
    • Zoomfaktor: 2,18-fach
    • Bildstabilisator: Nein
    • Autofokus: Ja
    • Gewicht: 680 g
    weitere Daten
  • Objektiv im Test: AF-P DX Nikkor 70-300 mm 1:4,5-6,3 G ED VR von Nikon, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut
    2
    Sehr gut
    1,3
    7 Tests
    08/2018
    20 Meinungen
    Produktdaten:
    • Brennweite: 70mm-300mm
    • Maximale Blende: f/4,5-6,3
    • Zoomfaktor: 4,3-fach
    • Bildstabilisator: Ja
    • Autofokus: Ja
    • Gewicht: 415 g
    weitere Daten
  • Objektiv im Test: AT-X 70-200mm F/4 FX VCM-S (für Nikon) von Tokina, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut
    3
    Sehr gut
    1,3
    8 Tests
    09/2018
    10 Meinungen
    Produktdaten:
    • Brennweite: 70mm-200mm
    • Maximale Blende: f/4
    • Zoomfaktor: 2,8-fach
    • Bildstabilisator: Ja
    • Autofokus: Ja
    • Gewicht: 980 g
    weitere Daten
  • Objektiv im Test: FE 12-24 mm F4 G von Sony, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut
    4
    Sehr gut
    1,4
    6 Tests
    5 Meinungen
    Produktdaten:
    • Brennweite: 12mm-24mm
    • Maximale Blende: f/4
    • Zoomfaktor: 2-fach
    • Bildstabilisator: Nein
    • Autofokus: Ja
    • Gewicht: 565 g
    weitere Daten
  • Objektiv im Test: SP 24-70mm F/2,8 Di VC USD G2 von Tamron, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut
    5
    Sehr gut
    1,4
    14 Tests
    12/2018
    32 Meinungen
    Produktdaten:
    • Brennweite: 24mm-70mm
    • Maximale Blende: f/2,8
    • Zoomfaktor: 2,9-fach
    • Bildstabilisator: Ja
    • Autofokus: Ja
    • Gewicht: 905 g
    weitere Daten
  • Objektiv im Test: SP 70-200mm F2,8 Di VC USD G2 von Tamron, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut
    6
    Sehr gut
    1,4
    21 Tests
    10/2018
    40 Meinungen
    Produktdaten:
    • Objektivtyp: Teleobjektiv
    • Bauart: Zoom
    • Verfügbar für: Nikon F, Canon EF
    • Max. Sensorformat: Vollformat
    • Brennweite: 70mm-200mm
    • Min. Brennweite: 70 mm
    weitere Daten
  • Objektiv im Test: FE 70-200mm f/2,8 GM OSS von Sony, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut
    7
    Sehr gut
    1,4
    7 Tests
    10 Meinungen
    Produktdaten:
    • Brennweite: 70mm-200mm
    • Maximale Blende: f/2,8
    • Zoomfaktor: 2,9-fach
    • Bildstabilisator: Ja
    • Autofokus: Ja
    • Gewicht: 1480 g
    weitere Daten
  • Objektiv im Test: 50-100mm F1,8 DC HSM Art von Sigma, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut
    8
    Sehr gut
    1,4
    11 Tests
    12/2018
    21 Meinungen
    Produktdaten:
    • Objektivtyp: Teleobjektiv
    • Bauart: Zoom
    • Verfügbar für: Sigma SA, Nikon F, Canon EF
    • Max. Sensorformat: APS-C
    • Brennweite: 50mm-100mm
    • Min. Brennweite: 50 mm
    weitere Daten
  • Objektiv im Test: XF 50-140mm F2.8 R LM OIS WR von Fujifilm, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut
    9
    Sehr gut
    1,4
    12 Tests
    Produktdaten:
    • Brennweite: 50mm-140mm
    • Maximale Blende: f/2,8
    • Bildstabilisator: Ja
    • Autofokus: Ja
    • Gewicht: 995 g
    • Objektivtyp: Teleobjektiv
    weitere Daten
  • Objektiv im Test: Leica DG Vario-Elmarit 8-18mm/F2,8-4,0 ASPH von Panasonic, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
    10
    Sehr gut
    1,5
    7 Tests
    3 Meinungen
    Produktdaten:
    • Brennweite: 8mm-18mm
    • Maximale Blende: f/2,8-4
    • Zoomfaktor: 2,3-fach
    • Bildstabilisator: Nein
    • Autofokus: Ja
    • Gewicht: 315 g
    weitere Daten
  • Objektiv im Test: M. Zuiko Digital ED 12-100mm 1:4.0 IS Pro von Olympus, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
    11
    Sehr gut
    1,5
    10 Tests
    26 Meinungen
    Produktdaten:
    • Brennweite: 12mm-100mm
    • Maximale Blende: f/4
    • Zoomfaktor: 8,3-fach
    • Bildstabilisator: Ja
    • Autofokus: Ja
    • Gewicht: 561 g
    weitere Daten
  • Objektiv im Test: FE 70-300mm F4.5-5.6 G OSS von Sony, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
    12
    Sehr gut
    1,5
    5 Tests
    16 Meinungen
    Produktdaten:
    • Brennweite: 70mm-300mm
    • Maximale Blende: f/4,5-5,6
    • Zoomfaktor: 4,3-fach
    • Bildstabilisator: Ja
    • Autofokus: Ja
    • Gewicht: 854 g
    weitere Daten
  • Objektiv im Test: FE 24-70 mm F2,8 GM von Sony, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
    13
    Sehr gut
    1,5
    10 Tests
    08/2018
    18 Meinungen
    Produktdaten:
    • Brennweite: 24mm-70mm
    • Maximale Blende: f/2,8
    • Zoomfaktor: 3-fach
    • Bildstabilisator: Nein
    • Autofokus: Ja
    • Gewicht: 886 g
    weitere Daten
  • Objektiv im Test: Fujinon XF100-400mm F4.5-5.6 R LM OIS WR von Fujifilm, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
    14
    Sehr gut
    1,5
    8 Tests
    Produktdaten:
    • Brennweite: 100mm-400mm
    • Maximale Blende: f/4,5-5,6
    • Zoomfaktor: 4-fach
    • Bildstabilisator: Ja
    • Autofokus: Ja
    • Gewicht: 1375 g
    weitere Daten
  • Objektiv im Test: EF 70-200mm f/2.8L IS II USM von Canon, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
    15
    Sehr gut
    1,5
    35 Tests
    164 Meinungen
    Produktdaten:
    • Objektivtyp: Teleobjektiv
    • Bauart: Zoom
    • Kamera-Anschluss: Canon EF
    • Verfügbar für: Canon EF
    • Max. Sensorformat: Vollformat
    • Brennweite: 70mm-200mm
    weitere Daten
  • Objektiv im Test: 100-400mm F5-6,3 DG OS HSM Contemporary von Sigma, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut
    16
    Gut
    1,6
    14 Tests
    8 Meinungen
    Produktdaten:
    • Objektivtyp: Teleobjektiv
    • Bauart: Zoom
    • Verfügbar für: Sigma SA, Nikon F, Canon EF
    • Max. Sensorformat: Vollformat
    • Brennweite: 100mm-400mm
    • Min. Brennweite: 100 mm
    weitere Daten
  • Objektiv im Test: 12-24mm F4 DG HSM Art von Sigma, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut
    17
    Gut
    1,6
    17 Tests
    09/2018
    7 Meinungen
    Produktdaten:
    • Objektivtyp: Weitwinkelobjektiv
    • Bauart: Zoom
    • Verfügbar für: Sigma SA, Nikon F, Canon EF
    • Max. Sensorformat: Vollformat
    • Brennweite: 12mm-24mm
    • Min. Brennweite: 12 mm
    weitere Daten
  • Objektiv im Test: EF-S 18-135mm f/3.5-5.6 IS USM von Canon, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut
    18
    Gut
    1,6
    7 Tests
    01/2019
    10 Meinungen
    Produktdaten:
    • Brennweite: 18mm-135mm
    • Maximale Blende: f/3,5-5,6
    • Zoomfaktor: 7,5-fach
    • Bildstabilisator: Ja
    • Autofokus: Ja
    • Gewicht: 515 g
    weitere Daten
  • Objektiv im Test: AF-S Nikkor 70-200mm 1:2,8E FL ED VR von Nikon, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut
    19
    Gut
    1,7
    7 Tests
    17 Meinungen
    Produktdaten:
    • Brennweite: 70mm-200mm
    • Maximale Blende: f/2,8
    • Zoomfaktor: 2,9-fach
    • Bildstabilisator: Ja
    • Autofokus: Ja
    • Gewicht: 1430 g
    weitere Daten
  • Objektiv im Test: AT-X 14-20 F2 PRO DX von Tokina, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut
    20
    Gut
    1,7
    6 Tests
    1 Meinung
    Produktdaten:
    • Objektivtyp: Weitwinkelobjektiv
    • Bauart: Zoom
    • Max. Sensorformat: APS-C
    • Brennweite: 14mm-20mm
    • Min. Brennweite: 14 mm
    • Max. Brennweite: 20 mm
    weitere Daten
Neuester Test: 15.01.2019
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • Weiterweiter

Testsieger

Aktuelle Zoomobjektive Testsieger

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Zoomobjektive.

Ratgeber zu Zoomobjektive

Flexible Alleskönner mit guter bis sehr guter Abbildungsleistung

Das Wichtigste auf einen Blick:

Vorteile

  • flexibel und vielseitig
  • gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • viele Modelle auch mit Bildstabilisator

Nachteile

  • lichtstarke Zooms groß, schwer und teuer
  • Abbildungsleistung gegenüber Festbrennweiten geringer


Superzoomobjektiv Tamron 18-200mm F/3.5-6.3 Di II VC Das Tamron 18-200mm F/3.5-6.3 Di II VC ist ein Superzoomobjektiv für Kameras mit APS-C-Sensor. Es wird im Durchschnitt mit „Gut“ bewertet und ist für unter 200 Euro im Handel erhältlich. (Bildquelle: tamron.eu)

Zoomobjektive im Vergleich – Wie schneiden sie in den Tests ab?

Wie in den Testberichten der Festbrennweiten steht auch bei Zoomobjektiv-Tests die Abbildungsleistung an erster Stelle. Einziger Unterschied: Da die Zooms einen Brennweitenbereich abdecken, werden die Auflösung, Schärfe und mögliche Bildfehler einer Optik bei minimaler, mittlerer und maximaler Brennweite getestet. Die besten Zoomobjektive zeichnen sich dabei durch eine hohe und konstante Lichtstärke über den gesamten Brennweiten-Bereich aus. 3-fach-Zooms erzielen die besten Messergebnisse. Bei Objektiven mit großem Zoomfaktor fällt die Gesamtleistung sichtbar ab. Aber dennoch erreichen solche Mega- und Superzooms in den Tests der Magazine gute Noten und sind dabei teilweise auch noch sehr günstig wie das Tamron 18-200mm F/3.5-6.3 Di II VC.

Weitere testrelevante Kriterien sind die Verarbeitung, Ausstattung und Mechanik. Lässt sich der Zoomring gut drehen, ist der Autofokus flott oder wurde ein effektiver Bildstabilisator im Objektiv verbaut, dann werten die Tester der Zeitschriften das Zoom auf.

Was ist das Besondere an einem Zoomobjektiv?

Das Zoomobjektiv – kurz Zoom genannt – besitzt im Gegensatz zu den Festbrennweiten eine veränderbare, variable Brennweite. Ein Zoom kann also mehrere Festbrennweiten ersetzen. Das spart natürlich Geld. Aber während bei der Konstruktion von Festbrennweiten die Ingenieure das Objektiv nur auf eine Brennweite optimieren müssen, gilt es bei Zoomobjektiven eine gute Abbildungsleistung für einen Brennweitenbereich, also mehrere Brennweiten, zu erzielen. Das erhöht den Aufbau der Optik erheblich und macht sie somit teurer. Um die Endkundenpreise dennoch der Zielgruppe entsprechend attraktiv zu gestalten, gehen die Hersteller einen Kompromiss ein. Daher sind Zoomobjektive in der Regel in ihrer Abbildungsleistung den Festbrennweiten unterlegen und zeigen häufiger Bildfehler wie Randunschärfen und -abdunklungen sowie Farbsäume. Auch bei Aufnahmen im Gegenlicht weisen Zoomobjektive meist größere Schwächen als Festbrennweiten auf.

Zoomobjektive überzeugen durch ihre große Flexibilität. Mehre Brennweiten bzw. Objektive in einem, das spart bares Geld. (Bildquelle: sony.de)

Weitere Vorteile, die Objektive mit fester Brennweite besitzen, erklärt unser Ratgeber für Festbrennweiten.

Welches ist das beste Zoomobjektiv für meine Kamera?

Das beste Zoom ist das, was am ehesten die Bedürfnisse des Fotografen erfüllt. Ein Standardzoom deckt, wie der Name schon vermuten lässt, die meisten fotografischen Alltagssituationen ab. Für einen höheren Anspruch oder Fotos bei wenig Licht greift man am besten zu einem lichtstarken Standardzoom.

Ein Superzoom macht sich gerade auf Reisen sehr gut oder für Fotografen, die gerne tagsüber weiter entfernte Motive wie zum Beispiel Tiere im Zoo oder auf Safari aufnehmen. Für letzteres eignen sich auch besonders Telezooms. Die oft mit noch längeren Brennweiten versehenen Objektive werden zudem gerne in der Sportfotografie eingesetzt. Landschaften und Architektur fängt man am besten mit Weitwinkelzooms ein. Videofilmer, die mit Spiegelreflex- oder Systemkameras arbeiten, sollten bei der Wahl des Zoomobjektivs auf eine konstante bzw. durchgängig hohe Lichtstärke achten.

ObjektivartBrennweite bei Vorteile/Nachteile
Vollformat-KameraAPS-C-KameraMFT-Kamera
Weitwinkelzoom12 - 40 mm8 - 28 mm7 - 14 mmgeeignet für extreme Perspektiven, Architekturaufnahmen, Landschaft; oft mit deutlicher Verzeichnung
Standardzoom24 - 70 mm18 - 55 mm12 - 40 mmkompakt, ideal für Alltagsaufnahmen; lichtstarke Modelle meist mit besserer Abbildungsleistung
Telezoom50 - 500 mm50 - 300 mm35 - 400 mmgeeignet für Sport- und Tierfotografie; oft groß und schwer
Superzoom24 - 300 mm18 - 200 mm14 - 150 mmuniversell einsetzbar; praktisch auf Reisen; oft mit Makrofunktion; Abbildungsleistung gegenüber den anderen Zooms etwas schlechter, lichtschwach

Zudem sollte das Objektiv zum Sensor der Kamera passen. Objektive für Vollformatkameras lassen sich in der Regel auch an den Kameras mit APS-C-Sensor des gleichen Herstellers verwenden und können durchaus eine Alternative zu APS-C-Zooms darstellen. Sie sind aber meist größer und schwerer.

Für die Sony Alpha 6000 bietet beispielsweise nur Tamron mit dem 18-200mm F/3.5-6.3 Di III VC ein gutes und günstiges Superzoom an. Mittels Adapter lassen sich aber auch etliche Fremdobjektive an der Sony-Kamera verwenden. Beispielsweise kann man mit dem Sigma-Adapter MC-11 je nach gewähltem Anschluss Canon-EF-, Nikon-F- oder Sigma-SA-Objektive wie das Sigma 17-70 mm F2.8-4 DC Macro OS HSM Contemporary benutzen.

Dieser Vorteil eines Adapters steht Kameras wie der Canon 700D oder der Nikon D7100 nicht zur Verfügung, dafür bieten aber die Hersteller selbst und Drittanbieter wie Tamron, Sigma, Tokina usw. eine breite Palette passender Zoomobjektive an.

Die besten Zoomobjektive für Makroaufnahmen

Platz Produktname Testberichte.de Note
1 Fujifilm Fujinon MK18-55mm T2.9 Sehr gut(1,0)
2 Sigma 17-70mm F2.8-4 DC Macro OS HSM Contemporary Sehr gut(1,5)
3 Sigma 70-300mm F4,0-5,6 DG Makro Sehr gut(1,5)

Zur Zoomobjektiv Bestenliste springen

Weitere Tests und Ratgeber zu Varioobjektive

  • Top Weitwinkel-Zoom zum kleinen Preis
    CHIP FOTO VIDEO 4/2014 Vollformatfotografen erhalten mit dem Nikon 18-35 Millimeter ein flexibles Weitwinkel mit toller Performance.Es wurde ein Objektiv unter die Lupe genommen und mit „gut“ bewertet. Als Testkriterien dienten Auflösung, Objektivgröße, Ausstattung und Autofokus.
  • Universal-Zoom
    DigitalPHOTO 1/2013 Mit der neuen Superzoom-Optik erweitert Nikon sein Spektrum. Vielseitiger war bisher kein Reiseobjektiv aufgestellt. Wir machen den Test.Im Einzeltest befand sich ein Objektiv, das mit 86% abschnitt. Zur Bewertung dienten die Kriterien Auflösung, Verzeichnung, Vignettierung und Haptik.
  • Kürzer, schlanker und näher
    fotoMAGAZIN Nr. 8 (August 2012) Sigma hat sein längstes Superzoom 18-250 mm OS kräftig überarbeitet und mit mehr Makro-Tauglichkeit versehen.Im 24-Stunden-Test des fotoMAGAZIN befand sich ein Objektiv. Eine Endnote wurde nicht vergeben.
  • Von nah und fern
    FOTOobjektiv Nr. 167 (Oktober/November 2012) Das Sigma 18-250 mm 3,5-6,3 DC Macro OS HSM stellt eine Überarbeitung seines Vorgängers dar und umfasst jetzt auch eine Makrofunktion mit einer Naheinstellgrenze von nur 35 cm.Es wurde ein Kamera-Objektiv geprüft, jedoch nicht benotet.
  • 17 Mal näher
    Foto Praxis 5/2012 (September/Oktober) Dachte man bisher bei Superzoom-Objektiven eher an Fremdhersteller, hat Nikon mit dem AFS DX 18300 mm 1:3,5-5,6G ED VR die Latte hochgelegt: Das Objektiv bietet einen fast 17-fachen Zoombereich.In Augenschein genommen wurde ein Objektiv, das man für „sehr gut“ befand. Bewertungskriterien waren sowohl Bildqualität als auch Verarbeitung sowie Ausstattung.
  • Lichtstarker Klassiker
    d-pixx 2/2011 Telezooms der Klasse 70-200 mm gehören seit Jahrzehnten zum Standardrepertoire der Hersteller und werden in immer wieder neuen Varianten präsentiert, z.B. sehr lichtstark und mit Bildstabilisator.Ein Telezoom-Objektiv wurde an zwei unterschiedlichen Sensor-Typen getestet.
  • Ein starkes Stück
    FOTOHITS 7-8/2010 Für seinen Preis bekommt man bereits einen neuen Kleinwagen. Doch welcher Fotograf will schon ein Auto, wenn er stattdessen Nikons neues Super-Telezoom haben kann? FOTO HITS hat diesen Traum aller Natur-, Action- und Sportfotografen ausprobiert.
  • Videofilm-Allrounder
    Foto Praxis 1/2013 (Januar/Februar) Das typische Geräusch des Fokusantriebs wird manch einem Fotografen fehlen: Das Canon EF-S 18-135 STM ist nicht leise, sondern tatsächlich geräuschlos - ein gut durchdachtes Allroundobjektiv für Videoaufnahmen mit der Spiegelreflexkamera.Ein Weitwinkelzoom wurde geprüft und mit der Note „gut“ bewertet. Bildqualität, Verarbeitung und Ausstattung zählten zu den Testkriterien.
  • Eines für alle
    fotoMAGAZIN 8/2007 Ein Superzoom mit Bildstabilisator - was kann der Fotoamateur mehr wollen? Als erster Fremdhersteller bietet jetzt Sigma ein erschwingliches 18-200 mm mit Optical Stabilizer an. fotoMAGAZIN probierte eines der ersten erhältlichen Modelle aus.
  • Die Superlinse
    TAUCHEN 1/2016 Fisheye-Objektive sind die Lieblinge der Riff-, Wrack- und Großfischfotografen. Manchmal kommt man aber an das Objekt der Begierde nicht nah genug heran. Ein Superweitwinkel-Objektiv, wie das Tamron 10–24-mm-Zoom ist da eine echte Alternative.Im Mittelpunkt des Einzeltest befand sich ein Superweitwinkel-Objektiv. Eine Endnote wurde nicht vergeben.
  • Allzeit bereit
    d-pixx 6/2014 Mit einem Objektiv von superweit bis superlang? Geht! Und zwar mit dem neuen Reisezoom von Tamron, das auch sehr große Bildwinkel bietet.Es wurde ein Universal-Zoomobjektiv geprüft. Das Produkt erhielt die Gesamtwertung „sehr gut“.
  • Asphärische Erscheinung
    FOTOHITS 12/2016 Sigmas Objektivüberarbeitungen werden von Fotografen mehr ersehnt, als es die Bezeichnung ‚Produktpflege‘ vermuten lässt. Im Fall des neuen ‚12-24mm F4 DG HSM | Art‘ scheint das berechtigt zu sein, denn das Unternehmen hat die Linsenkonstruktion auf ein neues Level gehoben.Ein Weitwinkelzoom-Objektiv wurde einem Praxistest unterzogen und für „exzellent“ befunden.