Objektive mit Festbrennweite

774

Top-Filter: Kamerasystem

  • Canon EF Canon EF
  • Nikon F Nikon F
  • Sony E Sony E
  • Objektiv im Test: FE 85 mm F1,4 GM von Sony, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    1
    Sehr gut
    1,0
    12 Tests
    13 Meinungen
    Produktdaten:
    • Brennweite: 85mm
    • Maximale Blende: f/1,4
    • Bildstabilisator: Nein
    • Autofokus: Ja
    • Gewicht: 820 g
    • Objektivtyp: Teleobjektiv
    weitere Daten
  • Objektiv im Test: Fujinon XF 56mm F1.2 R von Fujifilm, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    2
    Sehr gut
    1,0
    10 Tests
    1 Meinung
    Produktdaten:
    • Brennweite: 56mm
    • Maximale Blende: f/1,2
    • Bildstabilisator: Nein
    • Autofokus: Ja
    • Gewicht: 405 g
    • Objektivtyp: Standardobjektiv, Teleobjektiv
    weitere Daten
  • Objektiv im Test: M.Zuiko Digital ED 45mm 1:1,2 Pro von Olympus, Testberichte.de-Note: 1.1 Sehr gut
    3
    Sehr gut
    1,1
    9 Tests
    08/2018
    3 Meinungen
    Produktdaten:
    • Brennweite: 45mm
    • Maximale Blende: f/1,2
    • Bildstabilisator: Nein
    • Autofokus: Ja
    • Gewicht: 410 g
    • Objektivtyp: Teleobjektiv
    weitere Daten
  • Objektiv im Test: 135 mm F1,8 DG HSM Art von Sigma, Testberichte.de-Note: 1.1 Sehr gut
    4
    Sehr gut
    1,1
    14 Tests
    09/2018
    18 Meinungen
    Produktdaten:
    • Objektivtyp: Teleobjektiv
    • Bauart: Festbrennweite
    • Verfügbar für: Sigma SA, Nikon F, Canon EF
    • Max. Sensorformat: Vollformat
    • Brennweite: 135mm
    • Min. Brennweite: 135 mm
    weitere Daten
  • Objektiv im Test: 85mm F1,4 DG HSM Art von Sigma, Testberichte.de-Note: 1.1 Sehr gut
    5
    Sehr gut
    1,1
    27 Tests
    07/2018
    31 Meinungen
    Produktdaten:
    • Objektivtyp: Teleobjektiv
    • Bauart: Festbrennweite
    • Verfügbar für: Sigma SA, Nikon F, Canon EF
    • Max. Sensorformat: Vollformat
    • Brennweite: 85mm
    • Min. Brennweite: 85 mm
    weitere Daten
  • Objektiv im Test: FE 85mm F1,8 von Sony, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut
    6
    Sehr gut
    1,2
    10 Tests
    39 Meinungen
    Produktdaten:
    • Brennweite: 85mm
    • Maximale Blende: f/1,8
    • Bildstabilisator: Nein
    • Autofokus: Ja
    • Gewicht: 371 g
    • Objektivtyp: Teleobjektiv
    weitere Daten
  • Objektiv im Test: 500mm F4 DG OS HSM Sports von Sigma, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut
    7
    Sehr gut
    1,2
    9 Tests
    1 Meinung
    Produktdaten:
    • Objektivtyp: Teleobjektiv
    • Bauart: Festbrennweite
    • Verfügbar für: Sigma SA, Nikon F, Canon EF
    • Max. Sensorformat: Vollformat
    • Brennweite: 500mm
    • Min. Brennweite: 500 mm
    weitere Daten
  • Objektiv im Test: SP 85mm F/1.8 Di VC USD von Tamron, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut
    8
    Sehr gut
    1,2
    24 Tests
    28 Meinungen
    Produktdaten:
    • Objektivtyp: Teleobjektiv
    • Bauart: Festbrennweite
    • Kamera-Anschluss: Canon EF
    • Verfügbar für: Sony A, Nikon F, Canon EF
    • Max. Sensorformat: Vollformat
    • Brennweite: 85mm
    weitere Daten
  • Objektiv im Test: Lumix G 42,5 mm F1,7 ASPH. Power O.I.S. von Panasonic, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut
    9
    Sehr gut
    1,2
    9 Tests
    33 Meinungen
    Produktdaten:
    • Brennweite: 42,5mm
    • Maximale Blende: f/1,7
    • Bildstabilisator: Ja
    • Autofokus: Ja
    • Gewicht: 130 g
    • Objektivtyp: Festbrennweite, Standardobjektiv
    weitere Daten
  • Objektiv im Test: Leica DG Nocticron F1,2/42,5 mm von Panasonic, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut
    10
    Sehr gut
    1,2
    10 Tests
    31 Meinungen
    Produktdaten:
    • Brennweite: 42,5mm
    • Maximale Blende: f/1,2
    • Bildstabilisator: Ja
    • Autofokus: Ja
    • Gewicht: 425 g
    • Objektivtyp: Festbrennweite, Standardobjektiv
    weitere Daten
  • Objektiv im Test: 105mm F1.4 DG HSM Art von Sigma, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut
    11
    Sehr gut
    1,3
    14 Tests
    12/2018
    2 Meinungen
    Produktdaten:
    • Objektivtyp: Teleobjektiv
    • Bauart: Festbrennweite
    • Verfügbar für: Sigma SA, Sony E, Nikon F, Canon EF
    • Max. Sensorformat: Vollformat
    • Brennweite: 105mm
    • Min. Brennweite: 105 mm
    weitere Daten
  • Objektiv im Test: M. Zuiko Digital ED 25mm 1:1.2 Pro von Olympus, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut
    12
    Sehr gut
    1,3
    8 Tests
    10 Meinungen
    Produktdaten:
    • Brennweite: 25mm
    • Maximale Blende: f/1,2
    • Bildstabilisator: Nein
    • Autofokus: Ja
    • Gewicht: 410 g
    • Objektivtyp: Weitwinkelobjektiv
    weitere Daten
  • Objektiv im Test: SP 90mm F/2.8 Di Macro 1:1 VC USD von Tamron, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut
    13
    Sehr gut
    1,3
    20 Tests
    30 Meinungen
    Produktdaten:
    • Objektivtyp: Teleobjektiv
    • Bauart: Festbrennweite
    • Verfügbar für: Sony A, Nikon F, Canon EF
    • Max. Sensorformat: Vollformat
    • Brennweite: 90mm
    • Min. Brennweite: 90 mm
    weitere Daten
  • Objektiv im Test: Fujinon XF 35mm F2 R WR von Fujifilm, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut
    14
    Sehr gut
    1,3
    6 Tests
    Produktdaten:
    • Brennweite: 35mm
    • Maximale Blende: f/2
    • Bildstabilisator: Nein
    • Autofokus: Ja
    • Gewicht: 170 g
    • Objektivtyp: Standardobjektiv
    weitere Daten
  • Objektiv im Test: Milvus 2/135 von Zeiss, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut
    15
    Sehr gut
    1,4
    13 Tests
    Produktdaten:
    • Objektivtyp: Teleobjektiv
    • Bauart: Festbrennweite
    • Verfügbar für: Nikon F, Canon EF
    • Max. Sensorformat: Vollformat
    • Brennweite: 135mm
    • Min. Brennweite: 135 mm
    weitere Daten
  • Objektiv im Test: Leica DG Summilux 12 mm F1.4 ASPH. von Panasonic, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut
    16
    Sehr gut
    1,4
    10 Tests
    3 Meinungen
    Produktdaten:
    • Brennweite: 12mm
    • Bildstabilisator: Nein
    • Autofokus: Nein
    • Gewicht: 335
    • Objektivtyp: Festbrennweite, Weitwinkelobjektiv
    • Bauart: Festbrennweite
    weitere Daten
  • Objektiv im Test: EF 35mm f/1.4L II USM von Canon, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut
    17
    Sehr gut
    1,4
    13 Tests
    10/2018
    13 Meinungen
    Produktdaten:
    • Brennweite: 35mm
    • Bildstabilisator: Nein
    • Autofokus: Ja
    • Gewicht: 760 g
    • Objektivtyp: Festbrennweite, Weitwinkelobjektiv
    • Bauart: Festbrennweite
    weitere Daten
  • Objektiv im Test: AF-S Nikkor 85 mm 1:1,4G von Nikon, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut
    18
    Sehr gut
    1,4
    22 Tests
    30 Meinungen
    Produktdaten:
    • Brennweite: 85mm
    • Maximale Blende: f/1,4
    • Bildstabilisator: Nein
    • Autofokus: Ja
    • Gewicht: 595 g
    • Objektivtyp: Teleobjektiv
    weitere Daten
  • Objektiv im Test: 14 mm F1,8 DG HSM Art von Sigma, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
    19
    Sehr gut
    1,5
    14 Tests
    08/2018
    5 Meinungen
    Produktdaten:
    • Objektivtyp: Weitwinkelobjektiv
    • Bauart: Festbrennweite
    • Verfügbar für: Sigma SA, Nikon F, Canon EF
    • Max. Sensorformat: Vollformat
    • Brennweite: 14mm
    • Min. Brennweite: 14 mm
    weitere Daten
  • Objektiv im Test: AF-S Nikkor 105 mm 1:1,4E ED von Nikon, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
    20
    Sehr gut
    1,5
    12 Tests
    07/2018
    5 Meinungen
    Produktdaten:
    • Brennweite: 105mm
    • Maximale Blende: f/1,4
    • Bildstabilisator: Nein
    • Autofokus: Ja
    • Gewicht: 985 g
    • Objektivtyp: Teleobjektiv
    weitere Daten
Neuester Test: 15.01.2019
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 21
  • Weiterweiter

Testsieger

Aktuelle Objektive mit Festbrennweite Testsieger

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Objektive mit fester Brennweite.

Ratgeber zu Objektive mit fester Brennweite

Lichtstark und mit herausragender Bildqualität, aber wenig flexibel

Das Wichtigste auf einen Blick:

Vorteile:

  • hohe Bildqualität
  • sehr lichtstark
  • schönes Bokeh
  • mittlere Brennweiten teils preisgünstig

Nachteile:

  • Bildstabilisator nur bei ausgewählten Modellen
  • keine flexible Brennweite
  • sehr kurze bzw. lange Brennweiten teils sehr preisintensiv

Festbrennweiten im Vergleich: Wie bewerten Fachzeitschriften?

Wichtigstes Kriterium bei der Bewertung von Festbrennweiten ist die Bildqualität. Testmagazine bewerten dabei einerseits die Auflösung und Schärfe einer Optik, andererseits mögliche Bildfehler wie chromatische Aberrationen, also Farbsäume, Verzeichnung und Randabschattungen.
Die Auflösung und Schärfe ist bei Festbrennweiten in der Regel bereits bei Offenblende über den gesamten Bildbereich sehr hoch. Testmagazine honorieren das oft mit Bestnoten. Vereinzelt kommt es zu einem leichten Randabfall von Schärfe und Auflösung. Dieser zeigt sich jedoch meist nur in den Labormesswerten und ist mit bloßem Auge kaum wahrnehmbar.
Ähnlich verhält es sich mit den Bildfehlern. Diese sind aufgrund der vornehmlich sehr hochwertigen Fertigungsqualität kaum vorhanden und meist nur im Labor messbar. Demzufolge bewerten Testmagazine die Bildqualität von Festbrennweiten meist mit „Sehr gut“.

Für Porträts: Das Sigma 85mm F1,4 DG HSM Art. Das Sigma 85mm F1,4 DG HSM Art ermöglicht Porträts auf hohem Niveau. (Bildquelle: amazon.de)

Die Mechanik und Ausstattung sind zwei weitere wichtige Bewertungskriterien. Hier stehen die Lichtstärke, die Bedienung und die Verarbeitung im Vordergrund. Die Zeitschriften beurteilen dann beispielsweise, wie gut sich der Fokusring und Blendenring bedienen lassen, ob der Autofokus schnell und präzise arbeitet oder welchen Eindruck die Verarbeitung im Allgemeinen hinterlässt. Überzeugt das Objektiv auch hier, wird es mit Bestnoten belohnt.

Warum brauche ich eine Festbrennweite? Ein Zoom ist doch viel flexibler.

Zoomobjektive sind ohne Frage praktisch, wenn man einen großen Brennweitenbereich mit einer einzigen Linse flexibel abdecken möchte. Legt man seine Priorität jedoch nicht auf die Flexibilität, sondern auf die Bildqualität, kommt man an einer Festbrennweite kaum vorbei.
Die Abbildungsleistung einer Festbrennweite ist der eines Zooms oftmals überlegen. Der Grund dafür ist, dass die Konstruktion dieser Optiken genau auf eine Brennweite abgestimmt ist und nicht wie bei einem Zoom auf einen großen Brennweitenbereich. Durch den vereinfachten Aufbau einer Festbrennweite, ist es gleichzeitig möglich, die Optik lichtstärker zu konstruieren als ein Zoom. Durch die höhere Lichtstärke gelingt es zum einen, selbst bei schlechten Lichtverhältnissen noch Bilder mit geringer ISO und relativ kurzer Belichtungszeit aufzunehmen. Zum anderen kann man ein Motiv bei Offenblende besonders gut vom Hintergrund freistellen. Dieser erscheint dann in einer objektivabhängigen Unschärfe (Bokeh), die vom Betrachter als angenehm empfunden wird und das Motiv in den Vordergrund rückt. Das ist auch der Hauptgrund, weshalb einerseits Available-Light- und andererseits Porträtfotografen fast ausschließlich mit Festbrennweiten arbeiten.

Der Klassiker unter den Festbrennweiten: Das Canon EF 50mm 1:1,8 STM. Der Klassiker unter den Festbrennweiten: Das Canon EF 50mm 1:1,8 STM. Es ist günstig, ordentlich lichtstark und kann an Vollformat- und APS-C-Kameras verwendet werden. (Bildquelle: amazon.de)

Welche Festbrennweiten eignen sich für welche Motive?

Je kleiner die Brennweite, desto mehr bekommt man ins Bild. Für Landschafts- und Architekturaufnahmen empfiehlt sich daher eine kleine Brennweite von etwa 14-50 mm, je nachdem, wie der Fotograf das Bild gestalten möchte.

Wenn man eher in der Street- oder Reportagefotografie unterwegs ist, empfiehlt sich eine 35-mm-Festbrennweite. Diese ist noch weitwinklig genug, um viel Umgebung ins Bild zu bekommen, eignet sich aber gleichzeitig für das ein oder andere Porträt.

Will man jedoch ausschließlich Porträts fotografieren, empfehlen wir eine längere Brennweite. Objektive mit Brennweiten von 50 mm bis etwa 105 mm eignen sich dafür am besten, da sie das Bild kaum verzerren und einen angenehmen Abstand zum Model erlauben.

Zur Objektiv mit Festbrennweite Bestenliste springen

Weitere Tests und Ratgeber zu Objektive mit fester Brennweite

  • Weitlichtig
    FOTOHITS 12/2015 Sigma geht wieder auf Rekordjagd. Mit dem ‚20mm F1,4 DG HSM | Art‘ stellt das Unternehmen einen Neuzugang unter den hauseigenen Lichtriesen vor und erweitert das Produktportfolio um das derzeit weitwinkligste Objektiv für Vollformatkameras mit einer Lichtstärke von 1:1,4.Auf dem Prüfstand befand sich ein Weitwinkelobjektiv, das mit der Endnote „exzellent“ abschnitt.
  • Weiter Lichtriese
    DigitalPHOTO 3/2016 Das elfte Objektiv aus Sigmas Art-Serie ist das bislang weltweit lichtstärkste seiner Art. Wir haben es in Labor und Praxis getestet und sind begeistert. Hier erklären wir, warum.Auf dem Prüfstand befand sich ein Weitwinkelobjektiv, das mit der Endnote „super“ abschnitt. Als Testkriterien dienten Auflösung, Verzeichnung, Vignettierung und Haptik.
  • Noch ein ganzes Stück weiter
    d-pixx 6/2015 Sigma baut die Serie der ART-Objektive konsequent aus, hat aber nicht das von vielen erwartete Porträtobjektiv 1,4/85 mm vorgestellt, sondern das 1,4/20 mm | Art, das auch eine interessante Ergänzung für das Superweitwinkelzoom 2/24-35 mm | Art darstellt.Es wurde ein Weitwinkelobjektiv getestet und für „hervorragend plus“ befunden.
  • Canon MP-E 65mm f/2.8 1-5x Macro lens
    Digitale Fotografie Themen - 24/2015 (Juli-September) Naturfotograf Matt Cole gibt uns den Einblick des Experten in Canons einzigartiges Makroobjektiv, das bis 1:5 vergrößern kann.Auf dem Prüfstand befand sich ein Makroobjektiv, das mit 4,5 von 5 möglichen Sternen abschnitt. Als Testkriterien dienten Verarbeitungsqualität, Bedienerfreundlichkeit, Leistung und Gegenwert.
  • Das Dritte im Bunde
    d-pixx 2/2015 Nach dem 1,4/35 mm und dem 1,4/50 mm aus der Sigma Art-Serie stellen wir Ihnen heute das passende Superweitwinkel vor.Auf dem Prüfstand befand sich ein Weitwinkel-Objektiv, das mit „hervorragend plus“ bewertet wurde.
  • Festbrennweiten für Nikon
    CHIP FOTO VIDEO Einkaufsführer - Das große Test-Jahrbuch (2/2015) Anhand der Kriterien Auflösung, Objektivgüte, Ausstattung und Autofokus wurden 14 Festbrennweiten getestet. Sie erhielten Endnoten von „sehr gut“ bis „befriedigend“.
  • Kreativwerk
    PHOTOGRAPHIE 1-2/2014 Fujinon-Objektive haben eine lange Tradition und einen tadellosen Leumund. Es gibt kaum einen Broadcasting-Profi, der nicht mit ihnen arbeitet. Davon profitieren auch die Foto-Objektive für die spiegellosen X-Systemkameras. ...Ein Objektiv wurde in Augenschein genommen, ohne abschließend benotet zu werden. Zusätzlich wurden sechs weitere Objektive vorgestellt.
  • Wetterfest und lichtstark
    camera 4/2015 Im Check befand sich ein Weitwinkelobjektiv, das keine Endnote erhielt.
  • Qualitäts-Verschiebung
    FOTOHITS 7-8/2013 Das Walimex Pro 24/3,5 T/S ist ein deutliches Anzeichen für ein zunehmend spezialisiertes Portfolio der Marke. Es ist eines der wenigen Tilt-Shift-Objektive, die nicht von Kameraherstellern produziert werden, steht ihnen aber praktisch in nichts nach.Ein Objektiv wurde getestet, jedoch nicht benotet.
  • Nikon hoch drei
    PHOTOGRAPHIE 1-2/2013 Am Spiegelreflexbajonett hält Nikon von Anfang an fest und hat sich den Herausforderungen der FX-Vollformatsensoren bei einem vergleichbar kleinen Bajonettdurchmesser gestellt. ...Es wurde ein Objektiv geprüft, welches jedoch keine Endnote erhielt. Außerdem wurden noch weitere Objektive vorgestellt.
  • Traumbokeh
    Foto Praxis 1/2014 Im Check befand sich ein Objektiv, welches mit „sehr gut“ bewertet wurde. Als Testkriterien dienten Bildqualität, Verarbeitung und Handhabung.
  • ... setzt Maßstäbe
    d-pixx 1/2013 (Februar/März) Ein neues hochlichtstarkes Standard-Weitwinkel - das lässt die Freunde von Festbrennweiten aufhorchen. Sie haben Grund zur Freude ...Es wurde ein Objektiv näher untersucht, welches die Note „hervorragend“ erhielt.
  • „Freie Fahrt voraus!“ - Tilt & Shift-Objektiv 17 mm
    SPIEGELREFLEX digital 2/2010 Als Testkriterien dienten unter anderem Bildqualität, Mechanik/Bedienung und Ausstattung/Lichtstärke.
  • Porträt-Linse: Sigmas Alternative
    FOTOHITS 12/2010 Gegenüber den Porträtspezialisten von Canon und Nikon ist die Sigma-Lösung preisgünstiger. Die Alternative überzeugt dennoch mit starker Leistung.
  • Kurz, aber eben doch ganz normal
    d-pixx 4/2009 Standardobjektive sind sehr ins Hintertreffen geraten, seit SLR-Gehäuse zusammen mit kleinen Zooms angeboten werden. Dennoch gibt es gute Gründe, sich ein solches Objektiv näher anzuschauen.
  • Noch 'ne Schippe drauf?
    d-pixx 2-3/2016 Die 90-mm-Makroobjektive von Tamron gehören zu den Klassikern in der Objektivwelt. Alle paar Jahre kommt eine neue Version heraus, die dann immer noch ein bisschen besser ist, als der ohnehin schon gute Vorgänger. Gelingt das auch dieses Jahr wieder?Getestet wurde ein Makroobjektiv, das die Endnote „hervorragend plus“ erhielt.
  • Dem Frühling auf der Spur
    CHIP FOTO VIDEO 6/2016 Wenn die Natur aus dem Winterschlaf erwacht, gibt es für Fotografen Vieles zu entdecken. Makro-Objektive eröffnen da spannende Einblicke, so auch die Neuauflage des Tamron 90 Millimeter.Im Praxistest befand sich ein Makroobjektiv, das die Endnote „sehr gut“ erhielt. Die Bewertung erfolgte auf Grundlage der Kriterien Auflösung, Objektivgüte, Ausstattung und Autofokus.