• Sehr gut 1,1
  • 4 Tests
1 Meinung
Aktuelle Info wird geladen...
Produktdaten:
Objek­tiv­typ: Stan­dar­d­ob­jek­tiv
Bau­art: Zoom
Kamera-​Anschluss: Nikon Z
Brenn­weite: 24mm-​50mm
Bild­sta­bi­li­sa­tor: Nein
Auto­fo­kus: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Nikon Nikkor Z 24-50 mm 1:4-6,3 im Test der Fachmagazine

  • Endnote ab 23.12.20 verfügbar

    8 Produkte im Test

    „Das neue Weitwinkelobjektiv ist mit Blende 4 – 6,3 nicht besonders lichtstark, kostet aber auch nur 460 Euro. Mit 24 – 50 mm gehört es zu den selten gewordenen Zweifachzooms. ... In Summe sind alle drei gemessenen Brennweiten des Nikon Nikkor Z 4-6,3/24-50 mm gut nutzbar, bei 50 mm sollte man jedoch nicht mehr stark abblenden. Der Autofokus arbeitet durchgehend schnell. ...“

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    Endnote ab 02.12.20 verfügbar

    „... Sehr gute Auflösung bei allen Blenden und Brennweiten, sogar in den Ecken nicht unter 80%. KK: Verzeichnungsfrei. ... Visuell exzellente Detailauflösung im ganzen Bildfeld bei allen Brennweiten und Blenden. ... Einziehbares Zoom mit Kunststoff- Bajonett. Zoom- und Einstellring mit einwandfreier Gängigkeit. ... Sonnenblende und Beutel nicht im Lieferumfang. Innenfokussierung. Einstellring bei AF konfigurierbar. ...“

  • „sehr gut“ (4 von 5 Punkten)

    Preis/Leistung: 8,5 von 10 Punkten

    3 Produkte im Test

    „Die Schärfe dieses Zooms ist immer sehr gut bis überragend, auch ansonsten glänzt das Objektiv mit sehr guter Leistung. Dies und der gute Autofokus trösten über das immerhin gedichtete Kunststoffbajonett hinweg. Für einen UVP von 497 Euro ist das Nikkor Z 24–50 mm 1:4–6,3 ein echter Hammer.“

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    Endnote ab 30.11.20 verfügbar

    „Alles in allem ist das Zoom kein Top-Objektiv der Z-Serie, aber ein hervorragender Einstieg. Was nun fehlt, ist ein passendes 50-200 mm Vollformatzoom.“

zu Nikon Nikkor Z 24-50 mm 1:4-6,3

  • Nikkor Z 24-50mm 1:4.0-6.3
  • Nikon NIKKOR Z 24–50 mm 1:4–6,3 - Nikon Winterpromo:
  • Nikkor Z 24-50mm 1:4.0-6.3
  • NIKON Nikkor 24 mm - 50 f./4.0-6.3 IF (Objektiv für Nikon Z-Mount, Schwarz)
  • Nikon »NIKKOR Z 24-50 mm 1:4.0-6.3« Zoomobjektiv
  • NIKON Nikkor 24 mm - 50 f./4.0-6.3 IF (Objektiv für Nikon Z-Mount, Schwarz)
  • Nikkor Z 24-50mm 1:4.0-6.3
  • Nikon 24-50/F4.0-6.3 VR Nikkor Z Objektiv
  • Nikon Nikkor Z 24-50mm f/4,0-6,3 Nikon Z | 50,- Sofortrabatt (bereits abgezogen)
  • Nikon Z 24-50mm f4,0-6,3

Kundenmeinung (1) zu Nikon Nikkor Z 24-50 mm 1:4-6,3

5,0 Sterne

1 Meinung in 1 Quelle

5,0 Sterne

1 Meinung bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Nikkor Z 24-50 mm 1:4-6,3

Stan­dard­zoom für Kame­ras mit Nikon-​Z-​Anschluss

Stärken
  1. kompakt
  2. leicht
  3. leise Fokuseinstellung
  4. abgedichtetes Gehäuse
Schwächen
  1. kein Bildstabilisator
  2. Lieferung ohne Gegenlichtblende

Hervorstechende Merkmale des Standardobjektivs Nikkor Z 24-50 mm 1:4-6,3 von Nikon sind das kompakte, abgedichtete Gehäuse und das geringe Gewicht von weniger als 200 Gramm. Das wird durch die Innenfokussierung möglich. Mit einem ruhig arbeitenden Schrittmotor und hochwertigen Linsen verfügt das Zoomobjektiv über weitere gute Features. Nikon hat es zusammen mit der spiegellosen Vollformatkamera Z5 eingeführt, der Anschluss ist jedoch an alle Kameras mit Nikon-Z-Bajonettanschluss möglich. Tester geben zu bedenken, dass das Objektiv keinen eigenen Bildstabilisator hat, was zumindest bei der Nutzung mit der Nikon Z 50 beachtet werden sollte. Mit einer Offenblende von f/4 ist das neue Nikkor nicht sehr lichtstark - eine Eigenheit allerdings, die Zoomobjektive durch ihre Bauart häufig mit sich bringen.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Nikon Nikkor Z 24-50 mm 1:4-6,3

Stammdaten
Objektivtyp Standardobjektiv
Bauart Zoom
Kamera-Anschluss Nikon Z
Verfügbar für Nikon Z
Max. Sensorformat Vollformat
Optik
Brennweite 24mm-50mm
Maximale Blende f/5-6,3
Minimale Blende f/22
Naheinstellgrenze 35 cm
Maximaler Abbildungsmaßstab 1:5,9
Ausstattung
Bildstabilisator fehlt
Autofokus vorhanden
Spritzwasser-/Staubschutz fehlt
Erhältliche Farben Schwarz
Abmessungen & Gewicht
Länge 51 mm
Durchmesser 73,5 mm
Gewicht 195 g
Filtergröße 52 mm
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: JMA712DA

Weitere Tests & Produktwissen

Die Rakete

Pictures Magazin 3/2015 - Mit dem Modell NX1 hat Samsung eine hervorragende Digitalkamera auf den Markt gebracht, die in der Summe ihrer Eigenschaften derzeit keinen Konkurrenten hat.Testumfeld:Eine spiegellose Systemkamera wurde anhand der Kriterien Bildqualität, Ausstattung, Bedienung sowie Verarbeitung und Preis/Leistung getestet. Sie erhielt die Endnote „sehr gut - überragend“. Zusätzlich wurde ein Standardzoom-Objektiv geprüft und für „sehr gut“ befunden. Als Bewertungsgrundlage dienten die Kriterien Bildqualität, Verarbeitung und Preis/Leistung. …weiterlesen

Größe muss nicht teuer sein

d-pixx 5/2015 - Eine Vollformatkamera und dazu Objektive, die 24 mm bis 500 mm Brennweite abdecken. Wird das nicht sehr teuer? Wir sind dieser Frage vieler Nikon-Fans nachgegangen.Testumfeld:Vier Objektive mit Brennweiten von 24 mm bis 500 mm wurden einem Praxischeck unterzogen, blieben aber ohne Endnoten. …weiterlesen

Eine Brennweite, viel Qualität

DigitalPHOTO 12/2017 - Ein Unterschied, der sich auch in der Hintergrundunschärfe zeigt. In der DigitalPHOTO 10/17 haben wir Ihnen professionelle Zoomobjektive vorgestellt. Nun folgt eine Übersicht über 32 Festbrennweiten. Auch dieses Mal sind die Objektive den Brennweiten nach sortiert: Wir beginnen mit 24mm, einer Brennweite für alle Landschafts-, Panoramaund Architekturfotografen. Danach folgt der Klassiker: die 35mm-Brennweite. Reportage-, Hochzeits- oder Streetphotography-Fotografen werden hier fündig. …weiterlesen

Objektiv betrachtet

Pictures Magazin 1-2/2017 - In Sachen Bildschärfe zeigen die Sigma-Ingenieure auch bei dem Sigma Art 85mm F1,4 DG HSM ihr ganzes Können. Schon bei Offenblende ist die Schärfe in der Mitte exzellent, in den Ecken sehr gut und liegt damit auf dem Niveau des ebenfalls exzellenten Sony FE 85mm f1.4 GM. Ab Blende f/2.8 zeigt das neue Sigma überall eine überragende Schärfe, ab f/4 bekommt es die Traumnote 10 Punkte - auch in den Bildecken, besser geht es nicht. …weiterlesen

Üppiges Update

CanonFoto 1/2017 - Im Test der Auflösung lieferte das Tamron bei 150mm Brennweite und Blende f/11 im Bildzentrum 1420 Linienpaare pro Bildhöhe. Im Telebereich konnten wir bei Blende f/11 nur vier Prozent weniger Auflösung messen (1348 LP/BH). Im Test der Verzeichnung hat das neue Tamron 150-600mm f5-6,3 Di VC USD G2 mit einer Gesamtwertung von fast 94 Prozent überzeugt. In puncto Vignettierung ist bei Offenblende eine Randabschattung sichtbar, die aber durch zweifaches Abblenden einfach aufgehoben werden kann. …weiterlesen

Schlicht & stark

fotoMAGAZIN 9/2016 - Deutlich ist die Randabdunklung im Vollformat bei f/2,4, abgeblendet hervorragend. Topwerte liefert das Iberit auch bei der Verzeichnung, die praktisch unsichtbar ist. Mit dem besten Optik-Ergebnis im Testfeld von 92 % holt sich das HandeVision Iberit 75 mm ein glattes "Sehr gut". Das zweite Manuellfokus-Pärchen stammt von Voigtländer. Es handelt sich dabei um die größten Weitwinkel für Sony ILCE-FE und wohlgemerkt selbst beim Heliar Hyper Wide 10 mm nicht um ein Fisheye. …weiterlesen

Lichtstark und weit

fotoMAGAZIN 5/2016 - Im 21er-Milvus steckt noch viel vom Vorgänger Distagon 2,8/21 mm T*, worauf der gleiche optische (Distagon-)Aufbau, der Blendenbereich und die Nahgrenze schließen lassen. Ganz frisch im Handel ist das 1,4/20 mm DG HSM der Art-Reihe von Sigma. Es ist das erste 20-mm-Objektiv für Vollformat mit dieser hohen Anfangsöffnung von f/1,4. Im ersten Praxis-Check (fotoMAGAZIN 2/16) hat es uns bereits beeindruckt. …weiterlesen

Scharfmacher

Pictures Magazin 11/2015 - Chromatische Aberration kennt dieses Objektiv nicht. Auch eine Bildfeldwölbung und geometrische Verzerrungen sind nicht feststellbar. Das M.Zuiko Digital ED 60mm 1:2.8 Macro zeigte schon bei Offenblende eine hervorragende Bildqualität, bei Blende 2.8 war es in der Mitte extrem scharf und an den Rändern sehr scharf. Die Schärfe in der Bildmitte steigerte sich bei minimalem Abblenden auf f/4.0 sogar noch etwas und an den Rändern zog die Schärfe auf das gleiche Niveau nach. …weiterlesen

Japanisch, praktisch, gut

FOTOHITS 1-2/2016 - Aus dem Firmenstandort in Düsseldorf erreichte die Redaktion eine kleine, aber feine Auswahl an MFT-Optiken, die an Kameras von Olympus oder Panasonic Verwendung finden können. Auffällig ist in erster Linie das äußere Erscheinungsbild, das mit einem starken Retro-Eindruck daherkommt und an Objektive etwa von Voigtländer erinnert. Die Gestaltung schließt auch eine hochwertige Verarbeitung mit ein. …weiterlesen

Faktor 1,8: Vier für ein Lichtwunder

digit! 6/2014 - Fehlern, die konstruktionsbedingt insbesondere bei offener Blende auftreten. Damit wären wir beim dritten und entscheidenden gemeinsamen Nenner: der hohen Lichtstärke. Alle hier vorgestellten Nikkore besitzen eine maximale Blendenöffnung von 1,8 und damit einerseits deutlich erweiterte Einsatzmöglichkeiten bei geringem Umgebungslicht sowie - Stichwort: kreativer Freisteller - jede Menge Spielraum bei der Bildkomposition. …weiterlesen

12 Weitwinkel-Zoomobjektive

DigitalPHOTO 2/2015 - Doch seine wahre Stärke liegt in der Abbildungsleistung: Über alle Brennweiten hinweg liefert das ATX- 16-28 F/2,8 eine scharfe Darstellung bis in die Ecken des Bildes, die Vignettierung fällt gering aus. Richtig gute Kontraste erreicht das Weitwinkel allerdings nur durch Abblenden - bei den typischen Einsatzszenarien stellt dies aber kein Problem dar. Mit rund 950 Gramm ist die Tokina-Optik nicht unbedingt ein Leichtgewicht, kann dafür aber mit guter Abbildungsqualität überzeugen. …weiterlesen

Superzooms der Profiklasse?

fotoMAGAZIN 9/2014 - In der mittleren Brennweite ist die Verzeichnung sehr stark kissenförmig, bei 300 mm deutlich kissenförmig. Insgesamt erzielt das Tamron veritable 72 Prozent in der Optik. Das Canon EF 28-300 mm ist mechanisch nicht zu schlagen. Die stufenlose Rutschbremse für das Schiebezoom ist etwas gewöhnungsbedürftig, hat aber den Vorteil, jede Brennweite fest einstellen zu können. Punkteabzug gab es für die Nahgrenze, die nach heutigen Verhältnissen etwas lang ist. …weiterlesen

Ein scharfer Brocken

Pictures Magazin 1-2/2014 - Es gibt einen auffälligen Neuling in der neunköpfigen Fujifilm-X-Objektivfamilie: das Tele-Zoom Fujinon XF55-200mm f/3.5-4.8. Die Japaner, deren Systemkamera-Reihe bisher vor allem mit kleinen, lichtstarken Festbrennweiten überzeugte - etwa mit dem XF35mm f/1.4 R oder dem XF 23mm f/1.4 R - stellen damit das erste Tele-Zoom für die X-Serie vor. Das Objektiv kostet 699 Euro - ein Preis, für den man in dieser Klasse einiges erwarten darf. …weiterlesen

HDR total

COLOR FOTO 2/2013 - Gleich darunter lässt sich der Algorithmus feinsteuern: Testen Sie "Entrauschen" und "Glättung". Wir senken die Halo-Anpassung, um das Bild aufzuhellen. Schritt 3: HDR-Gewichtung Der Lichtstreifen erscheint noch zu hell. Heben Sie darum das globale Gewicht des dunkelsten Einzelbilds auf 90 Prozent an. Zunächst dunkelt das Gesamtbild zu stark ab. Wir stellen darum den HDR-Algorithmus auf "lineare Luminanz" um. …weiterlesen

Platzkampf ...

FOTOTEST Nr. 6 (November/Dezember 2012) - CANON EF 4/600 mm L IS II USM Einzeltest: Die Tele-Kanone schlechthin. Überzeugt mit einer konstanten Testleistung. Ein Objektiv der Superlative bei Ausstattung, Mechanik und Optik. Es erreicht bereits bei offener Blende eine sehr hohe Abbildungsleistung in der Bildmitte. Der gemessene Randabfall ist nicht kritisch, zumal er visuell kaum in Erscheinung tritt. …weiterlesen

Landschaft richtig sehen

DigitalPHOTO 6/2012 - WEITWINKEL-OBJEKTIVE 1. WAHL FÜR LANDSCHAFTEN Üblicherweise empfehlen sich Weitwinkel-Objektive für Landschaftsaufnahmen. Sie verfügen konstruktionsbedingt über eine verhältnismäßig große Schärfentiefe und einen weiten Bildwinkel. Freistellungen durch einen gezielten Einsatz von Schärfe und Unschärfe sind mit üblichen Weitwinkel-Optiken zwar kaum möglich, aber in der Regel auch nicht das Ziel bei Landschaftsaufnahmen. Hier soll schließlich möglichst alles scharf abgebildet werden. …weiterlesen

Objektive Ricoh

Das große Systemkamera Handbuch 1/2013 - Das Aufnahmemodul GR-Objektiv 50 mm MACRO (A12) kann Videos in HD-Auflösung aufzeichnen. Die Bildgröße beträgt 1280 x 720 Pixel, das Seitenverhältnis 16:9 und die Bildfrequenz 24 Bilder pro Sekunde. Für die Aufnahmen kann zwischen den Seitenverhältnissen 16:9, 4:3, 3:2 und 1:1 umgeschaltet werden. Serienaufnahmen erlaubt das GR Objektiv 1:2,5/50 mm MACRO (A12) mit ca. 30 Bildern pro Sekunde bei einer Bildqualität von 1280 x 854 Pixeln. …weiterlesen