• Sehr gut

    1,1

  • 5 Tests

7 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Produktdaten:
Objek­tiv­typ: Stan­dar­d­ob­jek­tiv
Bau­art: Zoom
Kamera-​Anschluss: Nikon Z
Brenn­weite: 24mm-​50mm
Bild­sta­bi­li­sa­tor: Nein
Auto­fo­kus: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Nikon Nikkor Z 24-50 mm 1:4-6,3 im Test der Fachmagazine

  • „sehr gut“ (4 von 5 Sternen)

    3 Produkte im Test

    „Die Kombination aus einfacher Mechanik und solider Optik beschert dem Nikon Nikkor Z 4-6,3/24-50 mm ein knappes ‚Sehr gut‘.“

  • 110 Punkte

    „Empfohlen“

    8 Produkte im Test

    „Das neue Weitwinkelobjektiv ist mit Blende 4 – 6,3 nicht besonders lichtstark, kostet aber auch nur 460 Euro. Mit 24 – 50 mm gehört es zu den selten gewordenen Zweifachzooms. ... In Summe sind alle drei gemessenen Brennweiten des Nikon Nikkor Z 4-6,3/24-50 mm gut nutzbar, bei 50 mm sollte man jedoch nicht mehr stark abblenden. Der Autofokus arbeitet durchgehend schnell. ...“

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    „super“ (90 von 100 Punkten) 5 von 5 Sternen

    „Testsieger mit Kamera-Korrekturen“

    „... Sehr gute Auflösung bei allen Blenden und Brennweiten, sogar in den Ecken nicht unter 80%. KK: Verzeichnungsfrei. ... Visuell exzellente Detailauflösung im ganzen Bildfeld bei allen Brennweiten und Blenden. ... Einziehbares Zoom mit Kunststoff- Bajonett. Zoom- und Einstellring mit einwandfreier Gängigkeit. ... Sonnenblende und Beutel nicht im Lieferumfang. Innenfokussierung. Einstellring bei AF konfigurierbar. ...“

  • „sehr gut“ (4 von 5 Punkten)

    Preis/Leistung: 8,5 von 10 Punkten

    3 Produkte im Test

    „Die Schärfe dieses Zooms ist immer sehr gut bis überragend, auch ansonsten glänzt das Objektiv mit sehr guter Leistung. Dies und der gute Autofokus trösten über das immerhin gedichtete Kunststoffbajonett hinweg. Für einen UVP von 497 Euro ist das Nikkor Z 24–50 mm 1:4–6,3 ein echter Hammer.“

    • Erschienen: September 2020
    • Details zum Test

    „hervorragend“

    „Alles in allem ist das Zoom kein Top-Objektiv der Z-Serie, aber ein hervorragender Einstieg. Was nun fehlt, ist ein passendes 50-200 mm Vollformatzoom.“

zu Nikon Nikkor Z 24-50 mm 1:4-6,3

  • Nikkor Z 24-50mm 1:4.0-6.3
  • NIKON Nikkor 24 mm - 50 f./4.0-6.3 IF (Objektiv für Nikon Z-Mount, Schwarz)
  • Nikon »NIKKOR Z 24-50 mm 1:4.0-6.3« Zoomobjektiv
  • Nikon Nikkor Z 24-50mm f/4,0-6,3 Nikon Z
  • Nikon NIKKOR Z 24–50 mm 1:4–6,3 - Preis bereits um 100 € gesenkt
  • Nikon 24-50/F4.0-6.3 VR Nikkor Z Objektiv
  • Nikon Z 24-50mm f4,0-6,3
  • Nikon NIKKOR Z 24-50mm f/4.0-6.3 - Preis nach Abzug von 50,
  • Nikon Nikkor Z 24-50mm f/4-6.3
  • Nikon NIKKOR Z 24-50mm 1:4,0-6,3

Kundenmeinungen (7) zu Nikon Nikkor Z 24-50 mm 1:4-6,3

4,3 Sterne

7 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
3 (43%)
4 Sterne
3 (43%)
3 Sterne
1 (14%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
0 (0%)

4,3 Sterne

7 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Nikkor Z 24-50 mm 1:4-6,3

Stan­dard­zoom für Kame­ras mit Nikon-​Z-​Anschluss

Stärken
  1. kompakt
  2. leicht
  3. leise Fokuseinstellung
  4. abgedichtetes Gehäuse
Schwächen
  1. kein Bildstabilisator
  2. Lieferung ohne Gegenlichtblende

Hervorstechende Merkmale des Standardobjektivs Nikkor Z 24-50 mm 1:4-6,3 von Nikon sind das kompakte, abgedichtete Gehäuse und das geringe Gewicht von weniger als 200 Gramm. Das wird durch die Innenfokussierung möglich. Mit einem ruhig arbeitenden Schrittmotor und hochwertigen Linsen verfügt das Zoomobjektiv über weitere gute Features. Nikon hat es zusammen mit der spiegellosen Vollformatkamera Z5 eingeführt, der Anschluss ist jedoch an alle Kameras mit Nikon-Z-Bajonettanschluss möglich. Tester geben zu bedenken, dass das Objektiv keinen eigenen Bildstabilisator hat, was zumindest bei der Nutzung mit der Nikon Z 50 beachtet werden sollte. Mit einer Offenblende zwischen f/4 und f/6,3 ist das neue Nikkor nicht sehr lichtstark - eine Eigenheit allerdings, die Zoomobjektive durch ihre Bauart häufig mit sich bringen.

Aus unserem Magazin

Passende Bestenlisten: Objektive

Datenblatt zu Nikon Nikkor Z 24-50 mm 1:4-6,3

Stammdaten
Objektivtyp Standardobjektiv
Bauart Zoom
Kamera-Anschluss Nikon Z
Verfügbar für Nikon Z
Max. Sensorformat Vollformat
Optik
Brennweite 24mm-50mm
Maximale Blende f/5-6,3
Minimale Blende f/22
Naheinstellgrenze 35 cm
Maximaler Abbildungsmaßstab 1:5,9
Ausstattung
Bildstabilisator fehlt
Autofokus vorhanden
Spritzwasser-/Staubschutz fehlt
Erhältliche Farben Schwarz
Abmessungen & Gewicht
Länge 51 mm
Durchmesser 73,5 mm
Gewicht 195 g
Filtergröße 52 mm
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: JMA712DA

Weitere Tests und Produktwissen

Die Rakete

Pictures Magazin - Mit dem Modell NX1 hat Samsung eine hervorragende Digitalkamera auf den Markt gebracht, die in der Summe ihrer Eigenschaften derzeit keinen Konkurrenten hat.Testumfeld:Eine spiegellose Systemkamera wurde anhand der Kriterien Bildqualität, Ausstattung, Bedienung sowie Verarbeitung und Preis/Leistung getestet. Sie erhielt die Endnote „sehr gut - überragend“. Zusätzlich wurde ein Standardzoom-Objektiv geprüft und für „sehr gut“ befunden. Als Bewertungsgrundlage dienten die Kriterien Bildqualität, Verarbeitung und Preis/Leistung. …weiterlesen

Größe muss nicht teuer sein

d-pixx - Eine Vollformatkamera und dazu Objektive, die 24 mm bis 500 mm Brennweite abdecken. Wird das nicht sehr teuer? Wir sind dieser Frage vieler Nikon-Fans nachgegangen.Testumfeld:Vier Objektive mit Brennweiten von 24 mm bis 500 mm wurden einem Praxischeck unterzogen, blieben aber ohne Endnoten. …weiterlesen

Zoom? Oder doch Zoom?

d-pixx - Setzooms haben keinen guten Ruf. Lohnt sich der Aufstieg zu einem Standardzoom, das ein bisschen mehr zu bieten hat?Testumfeld:Im Praxistest befanden sich 3 Standardzoom-Objektive, welche alle für „sehr gut“ befunden wurden. Zudem wurden 3 Setzoom-Objektive vorgestellt. …weiterlesen

Eine Brennweite, viel Qualität

DigitalPHOTO - Ein Unterschied, der sich auch in der Hintergrundunschärfe zeigt. In der DigitalPHOTO 10/17 haben wir Ihnen professionelle Zoomobjektive vorgestellt. Nun folgt eine Übersicht über 32 Festbrennweiten. Auch dieses Mal sind die Objektive den Brennweiten nach sortiert: Wir beginnen mit 24mm, einer Brennweite für alle Landschafts-, Panoramaund Architekturfotografen. Danach folgt der Klassiker: die 35mm-Brennweite. Reportage-, Hochzeits- oder Streetphotography-Fotografen werden hier fündig. …weiterlesen

Objektiv betrachtet

Pictures Magazin - In Sachen Bildschärfe zeigen die Sigma-Ingenieure auch bei dem Sigma Art 85mm F1,4 DG HSM ihr ganzes Können. Schon bei Offenblende ist die Schärfe in der Mitte exzellent, in den Ecken sehr gut und liegt damit auf dem Niveau des ebenfalls exzellenten Sony FE 85mm f1.4 GM. Ab Blende f/2.8 zeigt das neue Sigma überall eine überragende Schärfe, ab f/4 bekommt es die Traumnote 10 Punkte - auch in den Bildecken, besser geht es nicht. …weiterlesen

Üppiges Update

CanonFoto - Im Test der Auflösung lieferte das Tamron bei 150mm Brennweite und Blende f/11 im Bildzentrum 1420 Linienpaare pro Bildhöhe. Im Telebereich konnten wir bei Blende f/11 nur vier Prozent weniger Auflösung messen (1348 LP/BH). Im Test der Verzeichnung hat das neue Tamron 150-600mm f5-6,3 Di VC USD G2 mit einer Gesamtwertung von fast 94 Prozent überzeugt. In puncto Vignettierung ist bei Offenblende eine Randabschattung sichtbar, die aber durch zweifaches Abblenden einfach aufgehoben werden kann. …weiterlesen

Schlicht & stark

fotoMAGAZIN - Deutlich ist die Randabdunklung im Vollformat bei f/2,4, abgeblendet hervorragend. Topwerte liefert das Iberit auch bei der Verzeichnung, die praktisch unsichtbar ist. Mit dem besten Optik-Ergebnis im Testfeld von 92 % holt sich das HandeVision Iberit 75 mm ein glattes "Sehr gut". Das zweite Manuellfokus-Pärchen stammt von Voigtländer. Es handelt sich dabei um die größten Weitwinkel für Sony ILCE-FE und wohlgemerkt selbst beim Heliar Hyper Wide 10 mm nicht um ein Fisheye. …weiterlesen

Lichtstark und weit

fotoMAGAZIN - Im 21er-Milvus steckt noch viel vom Vorgänger Distagon 2,8/21 mm T*, worauf der gleiche optische (Distagon-)Aufbau, der Blendenbereich und die Nahgrenze schließen lassen. Ganz frisch im Handel ist das 1,4/20 mm DG HSM der Art-Reihe von Sigma. Es ist das erste 20-mm-Objektiv für Vollformat mit dieser hohen Anfangsöffnung von f/1,4. Im ersten Praxis-Check (fotoMAGAZIN 2/16) hat es uns bereits beeindruckt. …weiterlesen

Faktor 1,8: Vier für ein Lichtwunder

digit! - Fehlern, die konstruktionsbedingt insbesondere bei offener Blende auftreten. Damit wären wir beim dritten und entscheidenden gemeinsamen Nenner: der hohen Lichtstärke. Alle hier vorgestellten Nikkore besitzen eine maximale Blendenöffnung von 1,8 und damit einerseits deutlich erweiterte Einsatzmöglichkeiten bei geringem Umgebungslicht sowie - Stichwort: kreativer Freisteller - jede Menge Spielraum bei der Bildkomposition. …weiterlesen

HDR total

COLOR FOTO - Gleich darunter lässt sich der Algorithmus feinsteuern: Testen Sie "Entrauschen" und "Glättung". Wir senken die Halo-Anpassung, um das Bild aufzuhellen. Schritt 3: HDR-Gewichtung Der Lichtstreifen erscheint noch zu hell. Heben Sie darum das globale Gewicht des dunkelsten Einzelbilds auf 90 Prozent an. Zunächst dunkelt das Gesamtbild zu stark ab. Wir stellen darum den HDR-Algorithmus auf "lineare Luminanz" um. …weiterlesen

Mehr Tempo

COLOR FOTO - Spiegellose Systemkameras nutzen dagegen den Kontrastautofokus, der sich Schritt für Schritt an die optimale Einstellung herantastet: Dabei verändert das System die Fokussierung des Objektivs bis der gemessene Kontrast maximal ist. Dies bedingt, dass die Fokussierung in kleinen präzisen Schritten blitzschnell verstellt werden muss. Ein weiterer Aspekt ist die zunehmende Bedeutung von Videofunktionen. …weiterlesen

155 scharfe OBJEKTIVE

DigitalPHOTO - Im Testlabor kommt es unter dem Strich auf hervorragende 90 Prozent. Optische Konstruktion Die beiden Beispiele zeigen, dass Sie mit einer Festbrennweite fast immer eine hohe optische Auflösung erhalten. Inklusive hoher Lichtstärke, mit der sich schöne Unschärfe-Effekte erzielen lassen. Der Grund für die durchweg guten bis sehr guten Ergebnisse der Objektivklasse liegt an der vergleichsweise simplen Linsenkonstruktion - anders als etwa beim Bau eines Reisezoomers (siehe unten). …weiterlesen

So peppen Sie trübe Landschaftsfotos auf

DigitalPHOTO - Um den Effekt auf die gewünschten Bereiche zu beschränken, klicken Sie auf die Schaltfläche Ebenenmaske hinzufügen, wählen Sie das Pinsel-Werkzeug bei 50 % Deckkraft mit Schwarz als Vordergrundfarbe, und malen Sie über den Fluss und das gegenüberliegende Ufer. STEIGERN SIE DEN KONTRAST 3Um links mehr Details hervorzukitzeln, wählen Sie Überarbei- ten > Beleuchtung anpassen > Tiefen/Lichter, und setzen Sie Tiefen aufhellen auf 15 %. …weiterlesen

Objektive Ricoh

Das große Systemkamera Handbuch - Das Aufnahmemodul GR-Objektiv 50 mm MACRO (A12) kann Videos in HD-Auflösung aufzeichnen. Die Bildgröße beträgt 1280 x 720 Pixel, das Seitenverhältnis 16:9 und die Bildfrequenz 24 Bilder pro Sekunde. Für die Aufnahmen kann zwischen den Seitenverhältnissen 16:9, 4:3, 3:2 und 1:1 umgeschaltet werden. Serienaufnahmen erlaubt das GR Objektiv 1:2,5/50 mm MACRO (A12) mit ca. 30 Bildern pro Sekunde bei einer Bildqualität von 1280 x 854 Pixeln. …weiterlesen

Schönheits-OP

PC Magazin - Daher komprimieren viele Komprimierungsverfahren nicht zuletzt bei Bewegtbildern in erster Linie die Farbinformationen. Umgekehrt lässt sich für den Druck (auch auf Tintenstrahldruckern) der Schwarzkanal besonders gut zum Nachschärfen verwenden: Wechseln Sie vom RGB- in den CMYK-Modus. Versuchen Sie zunächst ausschließlich den Schwarzkanal (= Black oder K-Kanal) mit der Unscharfmaske nachzuschärfen. …weiterlesen