• Sehr gut 1,2
  • 1 Test
0 Meinungen Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
Objektivtyp: Weit­win­kel­ob­jek­tiv
Bauart: Zoom
Kamera-Anschluss: L-​Mount
Brennweite: 20mm-​60mm
Bildstabilisator: Nein
Autofokus: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Panasonic Lumix S 20-60 mm F3.5-5.6 im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: August 2020
    • Details zum Test

    Endnote ab 31.10.20 verfügbar

    „... Bei offener Blende sehr gute Auflösung in der Mitte. Der Randabfall lässt sich durch Abblenden verringern. ... Sehr gute Detailauflösung in der Mitte und gute an den Rändern. Abblenden verbessert die Ränder. ... Wetterfest abgedichtet, kälteresistent. Zoom- und Fokus-Ring griffig, mit optimaler Gängigkeit. ... Tulpenförmige Sonnenblende mit Verriegelung, Innenfokussierung. Frontlinse mit Fluorvergütung. ...“

zu Panasonic Lumix S 20-60 mm F3.5-5.6

  • Panasonic Lumix S 20-60mm 3.5-5.6
  • Panasonic Lumix S 20-60mm F3,5-5,6
  • Panasonic 20-60/3,5-5,6 AF Lumix S
  • Panasonic Lumix S 3,5-5,6/20-60 mm Objektiv H-109440
  • Panasonic 20-60mm F/3,5-5,6 L
  • PANASONIC S-R 20 mm-60 mm f./3.5-5.6 ASPH, ED (Objektiv für Panasonic L-Mount,
  • Lumix Panasonic »S-R2060E« Ultraweitwinkel-Zoomobjektiv
  • PANASONIC S-R Weitwinkel-Zoom für Systemkameras Schwarz
  • Panasonic S-R2060E LUMIX S Objektiv (20-60 mm, F3.5-5.6, Filtergröße 67 mm,
  • Panasonic Lumix S 20-60mm f/3.5-5.6 L-mount

Einschätzung unserer Autoren

Panasonic S-R2060E

Kom­pak­tes und viel­sei­ti­ges Ultra-​Weit­win­kel-​Zoom.

Stärken
  1. flexibel im Weitwinkelbereich
  2. kompakt und handlich
  3. gegen Staub und Spritzwasser geschützt
Schwächen
  1. nicht besonders lichtstark

Mit dem Lumix S 20-60 mm F3.5-5.6 erweitert Panasonic seinen Objektiv-Fuhrpark für seine L-Mount-Vollformat-Kameras um ein Zoom-Objektiv, das im Ultra-Weitwinkel-Bereich startet und bis in den Normal-Bereich ragt. Damit wird es nicht nur für die Landschafts- oder Architektur-Fotografie interessant, sondern bietet sich auch für Videos und insbesondere das Vloggen an. Das Gehäuse ist gegen Spritzwasser und Staub geschützt, sodass Sie es bei Wind und Wetter einsetzen können. Dennoch fällt es relativ kompakt und mit rund 350 Gramm recht leicht aus. Dafür ist die maximale Blende mit f/3,5 bei 20 Millimetern nicht sonderlich groß und bei 60 Millimetern beträgt sie nur noch f/5,6. Mit einem Preis von gut 650 Euro gehört es zu den günstigsten der Panasonic-L-Mount-Objektive.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Panasonic Lumix S 20-60 mm F3.5-5.6

Stammdaten
Objektivtyp Weitwinkelobjektiv
Bauart Zoom
Kamera-Anschluss L-Mount
Verfügbar für L-Mount
Optik
Brennweite 20mm-60mm
Maximale Blende f/3,5-5,6
Minimale Blende f/22
Naheinstellgrenze 15 cm
Ausstattung
Bildstabilisator fehlt
Autofokus vorhanden
Spritzwasser-/Staubschutz vorhanden
Erhältliche Farben Schwarz
Abmessungen & Gewicht
Länge 87,2 mm
Durchmesser 77,4 mm
Gewicht 350 g
Filtergröße 67 mm

Weitere Tests & Produktwissen

Die 400er-Klasse

fotoMAGAZIN 5/2018 - Da will man vorher wissen, was das Zoom zu leisten imstande ist. Im sechsköpfigen Testfeld haben wir vier Modelle neu getestet und zwei bereits gemessene der Vollständigkeit halber ergänzt. Sowohl das Nikon AF-S Nikkor 4,5-5,6/80-400 mm G ED VR (in fM 5/14) als auch das jüngere Sigma 5-6,3/100-400 mm DG OS HSM Contemporary (fM 8/17) haben wir schon ausführlich dargestellt und verweisen für tiefere Analysen auf die genannten Heftausgaben. …weiterlesen

Kurz oder Lang?

FineArtPrinter 1/2018 - Im Raw-Konverter lässt sich das selbstverständlich mit dem entsprechenden Profil für die Objektivkorrektur beheben. Mehr als den doppelten Brennweitenbereich weist das M.Zuiko 12-100 mm f4 IS Pro auf. Dies entspricht einem KB-Äquivalent von 24-200 mm. Neben der relativ hohen Lichtstärke hat dieses Objektiv des Weiteren einen eingebauten 2-Achsen-Stabilisator. Wozu, wenn schon die meisten OM-D-Modelle über einen 5-Achsen-Stabilisator verfügen? …weiterlesen

Sechs für 85

VIDEOAKTIV 1/2018 - Von Sony haben wir die Alpha 7S II am Start mit Sony-eigener 85-mm-Optik und der harten Konkurrenz von Zeiss - dem Batis, das behauptet, ebenfalls die Schärfe nahtlos nachführen zu können. Auf Canon-Seite ist das brandneue Sigma 85er-Cine-Prime dabei, das hier erstmals in einer Fachzeitschrift getestet wird. Es stellt sich dem Xeen-Objektiv von Samyang, das im letzten Jahr als preisgünstige Alternative zu klassischen Cineoptiken Furore machte. …weiterlesen

Scharfer Allrounder

Pictures Magazin 9/2017 - Farbfehler jeglicher Art kennt das Zoom selbst bei Offenblende und maximaler Brennweite nicht, auch nicht an den Bildrändern. Hier hat der Hersteller nicht zu viel versprochen. Auch geometrische Verzerrungen treten bei keiner Brennweite auf. Schon bei offener Blende f/2.8 zeigt das Tamron SP 70-200mm F/2.8 Di VC USD G2 in der Bildmitte bei allen Brennweiten eine überragende Schärfe und ergattert sich stolze 9 von 10 Punkten, bei 135 Millimeter sind es sogar 9,5 Punkte. …weiterlesen

Thema Bildauflösung oder wie erkenne ich Qualität?

FineArtPrinter 4/2017 - Wir möchten jedoch den Fokus auf die Qualität der Bildwiedergabe richten sowie das Handling und die Ausstattung in die Wertung mit einbeziehen. Für unseren ersten Test haben wir das Sigma 50 mm f1,4 HSM A ausgewählt, ein Objektiv der Premium-»Art«-Serie - der Top-Klasse aus dem Hause Sigma. Sie werden sich jetzt vielleicht fragen, warum gerade die 50-mm-Optik und nicht interessantere Objektive wie das 20 mm f1,4 oder das brandneue 135 mm f1,8? …weiterlesen

Jedes Motiv im Blick

Konsument 12/2016 - Geldersparnis: Ein Reisezoom kommt deutlich billiger als mehrere Objektive, die Summe einen ähnlichen Brennweiten bereich abdecken. Das ersparte Geld kommt letztlich dem Reisebudget zugute. Sauberkeit: Je seltener das Objektiv ge wechselt werden muss, desto geringer die Gefahr, dass Schmutz oder Feuchtigkeit ins Innere der Kamera gelangen. Die Nachteile sollen aber auch nicht ver schwiegen werden. …weiterlesen

The Fabulous Four

digit! 4/2016 - Dadurch inspiriert, holte ich dann noch meine EOS M aus meinem Extra-Light-Wandertäschchen, und siehe da, auch die wirklich grottenlangsame M (V1) beginnt mit den Tamrons angenehmen AF-Speed zu entwickeln - on Par mit dem besten originalen M-Objektiv, wie dem 22-mm-Pancake. Was ich nicht ausprobiert habe - schon wegen des eher guten Wetters -, ist die Versiegelung der Optiken, die ja auch vor Spritzwasser geschützt sind. …weiterlesen

Standard, eben

fotoMAGAZIN 10/2016 - Aber nicht zu stark, sonst wirkt die Beugung entgegen. Zur - dank digitaler Korrektur - guten Verzeichnung gesellt sich eine schwächere Randabdunklung, die selbst abgeblendet bei den Endbrennweiten spontan ist. Neben dem Bildstabilisator und dem Metallbajonett hat das Sony einen Motorzoomhebel, der nicht bei Jedem auf Zuneigung stößt. Unter dem Strich lässt sich festhalten, dass alle Objektive in Telestellung schon bei ihrer Anfangsöffnung die Maximalauflösung erreichen, außer beim Sony. …weiterlesen

Tele-Power

fotoMAGAZIN 7/2016 - Schade, dass Panasonic den Fokussierbereichsbegrenzer (wie auch Fujifilm) nur für fünf Meter bis Unendlich ausgelegt hat; ein zusätzlicher, definierter Nahbereich (wie bei Olympus) wäre doch sehr sinnvoll. Besonders lichtstark ist das Leica 100400 mm nicht. Umso schöner ist es, dass es bei allen drei gemessenen Brennweiten offenblendtauglich ist, sprich die höchste Auflösung liefert. Typisch für Tele zooms, ist die längste Brennweite auch die schwächste, hier werden nur mittlere Werte erreicht. …weiterlesen

Lichtstark und weit

fotoMAGAZIN 5/2016 - Im 21er-Milvus steckt noch viel vom Vorgänger Distagon 2,8/21 mm T*, worauf der gleiche optische (Distagon-)Aufbau, der Blendenbereich und die Nahgrenze schließen lassen. Ganz frisch im Handel ist das 1,4/20 mm DG HSM der Art-Reihe von Sigma. Es ist das erste 20-mm-Objektiv für Vollformat mit dieser hohen Anfangsöffnung von f/1,4. Im ersten Praxis-Check (fotoMAGAZIN 2/16) hat es uns bereits beeindruckt. …weiterlesen

Starke Porträts mit Highspeed-Blitz

DigitalPHOTO 8/2012 - Bei digitalen Kameras werden dabei beim Drücken des Auslösers, unmittelbar vor der eigentlichen Belichtung, mehrere Testblitze gezündet, deren Reflexion vom Motiv die Kamera durch das Objektiv misst. Das Ganze läuft innerhalb von Sekundenbruchteilen ab, sodass es für das menschliche Auge nicht wahrnehmbar ist. WIE FUNKTIONIERT HIGHSPEED-SYNC? Bei Highspeed-Sync-Aufnahmen wird die Blitzdauer verlängert, indem mehrere Blitze unmittelbar hintereinander gezündet werden. …weiterlesen

Für Anspruchsvolle

COLOR FOTO 11/2012 - Eine Ladung des Li-Ionen-Akkus NP-W126 soll bei der X-E1 für bis zu 350 Bilder reichen. Die Fujifilm XE1 wird ab November in den Farbvarianten Silber und Schwarz erhältlich sein. Neue Objektive Fujifilm erweitert sein Objektivangebot für die X-Systemkameras. Das neue Standardzoom XF 2,8-4/18-55 mm entspricht 27-84 mm-KB-Brennweite und ist mit Blende 2,8-4 für ein Zoom dieser Art eine Blende lichtstärker als üblich. …weiterlesen