Objektive im Vergleich: Flexible Telebrennweiten

DigitalPHOTO: Flexible Telebrennweiten (Ausgabe: 8) zurück Seite 1 /von 4 weiter
  • EF 70-200mm f/2.8L IS III USM

    Canon EF 70-200mm f/2.8L IS III USM

    • Objektivtyp: Teleobjektiv;
    • Bauart: Zoom;
    • Kamera-Anschluss: Canon EF;
    • Brennweite: 70mm-200mm;
    • Bildstabilisator: Ja;
    • Autofokus: Ja

    „super“ (92,79%); 5 von 5 Sternen

    „Bereits bei Offenblende (hier 200mm, f/2,8) bildet das Canon sehr scharf ab. Der Randabfall ist überschaubar und sinkt mit steigender Blendenzahl. In puncto Verzeichnung ist das Canon bei 135mm am besten. Doch auch der Bereich von 200mm kann überzeugen ... Scharf, kontrastreich und farbgetreu: An der Abbildungsleistung des Canons gibt es nur wenig anzumerken.“

  • XF 50-140mm F2.8 R LM OIS WR

    Fujifilm XF 50-140mm F2.8 R LM OIS WR

    • Objektivtyp: Teleobjektiv;
    • Bauart: Zoom;
    • Kamera-Anschluss: Fuji X;
    • Brennweite: 50mm-140mm;
    • Bildstabilisator: Ja;
    • Autofokus: Ja

    „super“ (97,83%); 5 von 5 Sternen

    „Das XF50-140mm überzeugt über die gesamte Brennweite bei Blende f/2,8 mit einer besonders geringen Vignettierung. Ungewollte Verzeichnungen bleiben nahezu aus und somit behalten Gebäude und geometrische Motive ihre geradlinigen Formen bei. In Verbindung mit unserer Testkamera Fujifilm X-T1 gibt das auflösungsstarke Telezoom kleine Elemente sehr detailreich wieder.“

  • AF-S Nikkor 70-200mm 1:2,8E FL ED VR

    Nikon AF-S Nikkor 70-200mm 1:2,8E FL ED VR

    • Objektivtyp: Teleobjektiv;
    • Bauart: Zoom;
    • Kamera-Anschluss: Nikon F;
    • Brennweite: 70mm-200mm;
    • Bildstabilisator: Ja;
    • Autofokus: Ja

    „super“ (92,37%); 5 von 5 Sternen

    „Die Vignettierung fällt bei Offenblende und 200mm Brennweite am ausgeprägtesten aus. Nebenstehen die Grafik bei f/2,8 und 135mm. Bei 70mm kommt das Nikkor ohne Verzeichnung aus. Bei 200mm gibt es eine geringe kissenförmige Verzeichnung ... Erstklassige Auflösung (hier bei 135mm und Blende f/8)! Toll, dass die Auflösung auch bei Offenblende hoch ist, bei wenig Randabfall.“

  • M.Zuiko Digital ED 40-150mm 1:2.8 Pro

    Olympus M.Zuiko Digital ED 40-150mm 1:2.8 Pro

    • Objektivtyp: Teleobjektiv;
    • Bauart: Zoom;
    • Kamera-Anschluss: MFT;
    • Brennweite: 40mm-150mm;
    • Bildstabilisator: Nein;
    • Autofokus: Ja

    „super“ (92,21%); 5 von 5 Sternen

    „Abgedunkelte Ecken bleiben weitestgehend aus. Die Vignettierung fällt über die gesamte Brennweite bei Offenblende eher gering aus. Ohne Verzeichnung! Sowohl bei 40mm als auch bei der maximalen Brennweite von 150mm behalten gerade Linien ihre Form bei. Das Olympus 40-150mm 1:2,8 Pro löst unser Testbild bei 40mm und Blende f/5,6 mit 1432 Linienpaaren schön auf.“

  • Lumix S Pro 70-200 mm F4.0

    Panasonic Lumix S Pro 70-200 mm F4.0

    • Objektivtyp: Teleobjektiv;
    • Bauart: Zoom;
    • Kamera-Anschluss: L-Mount;
    • Brennweite: 70mm-200mm;
    • Bildstabilisator: Ja;
    • Autofokus: Ja

    „super“ (92,53%); 5 von 5 Sternen

    „Die Vignettierung tritt bei Offenblende und 70 sowie 200mm mit 0,7 Blendenstufen am deutlichsten auf. Herausragende Leistung im Test auf Verzeichnung: Das Lumix kommt gänzlich ohne Verzeichnung über den gesamten Brennweitenbereich aus. Es lohnt abzublenden: Im Test der Auflösung zeigt das Lumix bei f/2,8 Schwächen, erreicht bei f/8 aber sehr gute Laborwerte.“

  • 70-200mm F2,8 DG OS HSM Sports (für Canon)

    Sigma 70-200mm F2,8 DG OS HSM Sports (für Canon)

    • Objektivtyp: Teleobjektiv;
    • Bauart: Zoom;
    • Kamera-Anschluss: Canon EF;
    • Brennweite: 70mm-200mm;
    • Bildstabilisator: Ja;
    • Autofokus: Ja

    „super“ (92,79%); 5 von 5 Sternen – Empfehlung

    „Die Randabdunklung tritt bei Offenblende über den gesamten Brennweitenbereich mit rund einer Blendenstufe auf. Abblenden hilft. Verzeichnung ist beim Sigma mit zunehmender Brennweite messbar. Bei 135mm fällt die Verzeichnung sehr gering aus ... Die Auflösung ist bei 200mm am besten. Doch auch Offenblende bei 70mm Brennweite kann sich sehen lassen ...“

  • FE 70-200mm f/2,8 GM OSS

    Sony FE 70-200mm f/2,8 GM OSS

    • Objektivtyp: Teleobjektiv;
    • Bauart: Zoom;
    • Kamera-Anschluss: Sony E;
    • Brennweite: 70mm-200mm;
    • Bildstabilisator: Ja;
    • Autofokus: Ja

    „sehr gut“ (91,58%); 4,5 von 5 Sternen

    „Die Auflösung (hier bei f/5,6 und 70mm) ist sehr gut. Bei 200mm erzielt das Sony die höchste Auflösung im Bildzentrum. Verzeichnung ist beim Sony nur im Detail sichtbar. Bei 135mm ... leistet sich das Objektiv nahezu keinen Fehler. Das Bild unseres DigitalPHOTO-Testcharts bestätigt den sehr guten Eindruck von den Auflösungscharts im hauseigenen Testlabor.“

  • SP 70-200mm F2,8 Di VC USD G2 (für Nikon)

    Tamron SP 70-200mm F2,8 Di VC USD G2 (für Nikon)

    • Objektivtyp: Teleobjektiv;
    • Bauart: Zoom;
    • Kamera-Anschluss: Nikon F;
    • Brennweite: 70mm-200mm;
    • Bildstabilisator: Ja;
    • Autofokus: Ja

    „super“ (92,2%); 5 von 5 Sternen – Preistipp

    „Vignettierung ist bei 70mm-Brennweite und Offenblende zwar deutlich messbar, zweifach abgeblendet aber verschwunden. Im Test auf Verzeichnung lieferte das Tamron ebenfalls hervorragende Messwerte. Tonnen- oder kissenförmige Verzeichnungen sind nahezu kaum messbar. Nebenstehend ein Foto unseres DigitalPHOTO-Testcharts, aufgenommen bei 200mm Brennweite und Blende f/5,6.“

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Objektive