• Sehr gut

    1,1

  • 8 Tests

15 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Produktdaten:
Objek­tiv­typ: Stan­dar­d­ob­jek­tiv
Bau­art: Zoom
Kamera-​Anschluss: Sony E
Brenn­weite: 17mm-​70mm
Bild­sta­bi­li­sa­tor: Ja
Auto­fo­kus: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Tamron 17-70mm F/2.8 Di III-A VC RXD (für Sony E) im Test der Fachmagazine

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    Endnote ab 05.05.21 verfügbar

    „Das Tamron-Objektiv ist mit seinem 4,1-fachen Zoomfaktor ein mächtiger Allrounder, der mit seiner großen Lichtstärke schöne Freistelleffekte etwa bei Porträts liefert. Der Straßenpreis des Objektivs ist bereits deutlich gesunken, sodass sich eine interessante Alternative für Sony-Fotografen ergibt.“

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    „sehr gut“ (89,2%); 4,5 von 5 Sternen

    Preis/Leistung: „gut“

    „Plus: Gute Auflösung; Flotter, leiser Autofokus; Integrierter Bildstabilisator; Wettergeschütztes Gehäuse; Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis; Gute Handhabung, allerdings ...
    Minus: … ohne Schalter & Tasten.“

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    Endnote ab 21.05.21 verfügbar

    „Alles in allem sehr empfehlenswert als Allround-Immerdrauf mit einem top Preis/Leistungs-Verhältnis. Als Partner empfiehlt sich das Tamron 70-300 mm F/4-6,3 Di III RXD.“

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    Endnote ab 30.04.21 verfügbar

    „Bei allen Brennweiten und Blenden hohe, relativ konstante Auflösung. Mit KK praktisch verzeichnungsfrei. ... Die Detailauflösung ist sehr gut bei allen Brennweiten und Blenden. Vignettierung durch KK unkritisch. ... Wetterfest abgedichtet, Gummilippe am Metallbajonett. Griffiger, MF-Ring, einwandfreie Gängigkeit. ... Tulpenförmige Sonnenblende dabei. Bildstabilisator, Innenfokussierung, Leiser Rapid eXtra-silent AF-Motor.“

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „... Trotz seiner hohen Lichtstärke hat das Zoom einen optischen Bildstabilisator erhalten. Die VC-Bildstabilisierung verwendet einen eigenen Prozessor, um Kamerabewegungen effektiv auszugleichen und wurde um einen neu entwickelten Algorithmus ergänzt. ... Im ersten Einsatz überzeugte das Tamron 2,8/17-70 mm (rund 1100 Euro in Deutschland, Österreich 1110 Euro) mit problemlosen Handling und scharfen Bildern.“

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Kauftipp“

    „... Wir haben die Neuheit getestet und waren angetan von der – angesichts von Lichtstärke und Zoombereich – angenehm kompakten Bauweise ... Gut gefallen hat uns der flotte AF ... Sehr praxistauglich fällt auch die Nahgrenze von 19 cm im Weitwinkel und 39 cm bei 70 mm aus. Der wetterfeste Allrounder kostet faire 1.100 Euro ...“

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Pro: Sehr gute Bildschärfe, insbesondere bei mittlerer Brennweite; integrierter Bildstabilisator.
    Contra: Leichte Schwächen in der Schärfe bei 17 Millimetern.  - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Was uns gefällt: Scharf bis in die Ecken, auch bei großer Öffnung; minimale Vignettierung; großzügiger Zoombereich; helle und kontinuierliche F2,8-Maximalblende; erstaunlich schneller, leiser Autofokus; erschwinglich im Preis.
    Was uns weniger gefällt: Starke tonnenförmige Verzeichnung am weiten Ende begrenzt die minimale Brennweite; starke kissenförmige Verzeichnung bei mittlerer bis Telebrennweite; ziemlich starkes Zwiebelring-Bokeh; abgeschnittenes Bokeh an den Bildrändern; keine physischen Bedienelemente für Fokus oder Stabilisierungsmodi. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

zu Tamron 17-70mm F/2.8 Di III-A VC RXD (für Sony E)

  • TAMRON 17-70mm F/2.8 Di III-A VC RXD Zoom-Objektiv für spiegellose APS-C-
  • Tamron 17-70mm f/2.8 Di III-A VC RXD Sony E
  • Tamron 17-70mm f2,8 Di III-A VC RXD Sony E
  • TAMRON Di III-A RXD 17 mm - 70 2.8 VC (Objektiv für Sony E-Mount, Schwarz)
  • Tamron 17-70mm f/2.8 Di III-A VC RXD Sony E-Mount
  • TAMRON Di III-A RXD 17 mm - 70 2.8 VC (Objektiv für Sony E-Mount, Schwarz)
  • Tamron AF 17-70mm F/2.8 Di III-A VC RXD (für SONY APS-C CSC) Zoomobjektiv
  • TAMRON 17-70 mm f/2,8 Di III-A VC RXD für SONY E
  • Tamron 2,8/17-70 Di III-A VC RXD Sony E-Mount
  • TAMRON 17-70mm 1:2.8 DI III-A RXD Sony E-Mount für APS-C

Kundenmeinungen (15) zu Tamron 17-70mm F/2.8 Di III-A VC RXD (für Sony E)

4,6 Sterne

15 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
14 (93%)
4 Sterne
0 (0%)
3 Sterne
0 (0%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
2 (13%)

4,6 Sterne

15 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

17-70mm F/2.8 Di III-A VC RXD (für Sony E)

Licht­star­kes Sta­dard-​Zoom für Sonys APS-​C-​Kame­ras

Stärken
  1. Hohe Lichtstärke
  2. Gute Bildschärfe
  3. Gegen Staub und Spritzwasser geschütztes Gehäuse
  4. Integrierter Bildstabilisator
Schwächen
  1. noch keine bekannt

Tamron bringt das 17-70mm F/2.8 Di III-A VC RXD für Sony-Systemkameras mit APS-C-Sensoren heraus. Der etwas erweiterte Brennweiten-Bereich von 17-70 Millimetern und die hohe Lichtstärke von f/2,8 machen es zu einem äußerst flexiblen Begleiter, den Sie sowohl für Landschafts-, Architektur-, Astro- als auch Porträt-Fotografie nutzen können. Es ist mit einem internen Bildstabilisator ausgestattet und für den Outdoor-Einsatz gegen Staub und Spritzwasser geschützt. Im Kurz-Test der Fachzeitschrift "fotoMAGAZIN" gefielen die gute Auflösung und die Bedienung. Verkauft wird das Objektiv zu Preisen von knapp 900 Euro. Angesichts der hohen Lichtstärke und tollen Ausstattung erscheint der Preis nicht zu hoch gegriffen.

Aus unserem Magazin

Passende Bestenlisten: Objektive

Datenblatt zu Tamron 17-70mm F/2.8 Di III-A VC RXD (für Sony E)

Stammdaten
Objektivtyp Standardobjektiv
Bauart Zoom
Kamera-Anschluss Sony E
Verfügbar für Sony E
Max. Sensorformat APS-C
Optik
Brennweite 17mm-70mm
Maximale Blende f/2,8
Minimale Blende f/22
Zoomfaktor 4,12-fach
Naheinstellgrenze 19 cm
Maximaler Abbildungsmaßstab 1:5.2 (Tele) - 1:4.8 (Wide)
Ausstattung
Bildstabilisator vorhanden
Autofokus vorhanden
Spritzwasser-/Staubschutz vorhanden
Erhältliche Farben Schwarz
Abmessungen & Gewicht
Länge 119,3 mm
Durchmesser 74,6 mm
Gewicht 525 g
Filtergröße 67 mm

Weitere Tests und Produktwissen

Weltenbummler

Pictures Magazin - Knapp zwei Jahre nach der D5500 (Test in Ausgabe 7-8/2015) präsentierte Nikon jüngst einen moderat verbesserten Nachfolger. Geblieben ist das gut verarbeitete, nicht abgedichtete Kunststoffgehäuse, das mit Karbonarmierungen verstärkt ist und insgesamt hochwertig wirkt. Das geringe Gewicht (Body unter 500 g) und die dank ausgeprägtem Wulstgriff auch für große Hände sehr gute Haptik wurde ebenfalls vom Vorgänger übernommen, sowie das technische Innenleben. …weiterlesen

Weitwinkelexot

unterwasser - Was bis dato alle Lensbaby-Optiken verbindet: manuelle Blendenwahl durch individuelle Schablonen (Masken) oder durch einen Blendenring, sowie eine manuelle Fokussierung. Es gibt keine elektrische Verbindung zwischen Objektiv und Kamera. Etwas für Puristen und jene Fotografen, die die Grundlagen des Handwerks verstehen und anwenden können. Oder für jene, die viel Zeit haben und durch »Trial & Error« ans Ziel kommen möchten oder müssen. …weiterlesen

Fujifilm Fujinon XF 2/90 mm R LM WR

FOTOTEST - Vom formatbezogenen Bildwinkel her ist das 90er Fujinon ein waschechtes Dreizehnfünfer, also ein feines Porträt-Tele 2/135 mm (KB-äquivalent). Die nahezu kreisrunde Blendenöffnung bewirkt ein weiches, ästhetisches Bokeh. Somit gelingt es bei Porträts, die Person vor einem unscharfen Hintergrund plastisch herauszuarbeiten. Die Auflösung ist bereits bei Anfangsöffnung sehr gut, aber die feinen Details werden etwas weicher als bei Blende 4 oder 5,6 wiedergegeben. …weiterlesen

Unterwegs mit System - ein Reisebericht

Pictures Magazin - Letzteres empfehlen sie als kompromissloses, exzellentes Allrounder-Objektiv, das sehr scharf abbildet und super Kontraste liefert. Außerdem hatten sie unter anderem auch das Zeiss Touit 2.8/32 sowie das Zeiss Touit 2.8/12 im Gepäck. "Mittlerweile gibt es ein neues Firmware-Update für den neuen Autofokus der Sony Alpha 6000. Den hatten wir zu unserem Reisezeitpunkt noch nicht und so arbeitete der Autofokus insbesondere bei Mischlicht leider sehr langsam. …weiterlesen

Die besten Zooms für Ihre Spiegellose

CHIP FOTO VIDEO - Hilfreiches Extra: Die seitlich verbaute »FN«-Taste lässt sich mit einer häufig genutzten Kamerafunktion belegen. Die derzeit beste APS-C-Zoomoptik für Sonys E-Bajonett überzeugt mit exzellent scharfen Aufnahmen, wobei die Auflösungsleistung auch zu den Ecken hin auf gutem Niveau bleibt. Bei 15 bis 27 Millimeter Brennweite (umgerechnet auf KB) zielt die Optik auf Landschafts- und Architektur-Fotografen. …weiterlesen

Telezooms bis 300 mm (APS-C-Format)

FOTOTEST - Trotz Kunststofffassung überrascht die perfekte Zentrierung bei allen Brennweiten. Canon EF-M 4,5-6,3/55-200 mm IS STM Ultrakompaktes Telezoom mit sehr guter Mechanik und Optik. Robuster Metall-Tubus, hochwertig verarbeitet, MF- und Zoom-Ring mit tadelloser Gängigkeit - nur das Kunststoff bajonett passt irgendwie nicht dazu. Klar, das Telezoom sollte klein und leicht sein, aber der schlanke Tubus-Durchmesser hat so seine Tücken. …weiterlesen

Aus dem Schrank zu neuem Glanz

fotoMAGAZIN - Im Labor haben wir mehrere Dutzend alter Schätzchen unter die Lupe genommen. Hier stellen wir Ihnen eine Auswahl von elf Objektiven mit zwei besonderen Eigenschaften vor: Sie sind auf dem Gebrauchtmarkt günstig zu ergattern und zeigen im Vergleich mit teureren Modellen oft überlegene Ergebnisse - unsere Schnäppchentipps im Secondhand-Markt. Die bei Spiegelreflexen auftretenden Probleme des Fokussierens im Sucher und eine vollständige Abdeckung aller Objektivsysteme lösen spiegellose Kameras. …weiterlesen

Das perfekte Zweitobjektiv

CanonFoto - Jedes Makro-Tele lässt sich auch als reguläres Teleobjektiv einsetzen, andersherum ist das jedoch nicht uneingeschränkt möglich, was dieser Objektivklasse letztlich die Existenzberechtigung verleiht. CANON EF 35MM F/2 IS USM STANDARD-FESTBRENNWEITE Ähnlich wie die Weitwinkel-Festbrennweiten zeichnen sich auch die sogenannten Standardobjektive dieser Gattung durch eine hohe Lichtstärke und ein leichtes Gewicht aus. …weiterlesen

Architektur-Objektive

N Photo - Lediglich bei Blende f 8 gibt es leichte Abfälle. Farbsäume hat die Optik ebenfalls im Griff, allerdings fällt die Verzeichnung sehr stark aus. Aufgrund des Preises ist das Walimex trotzdem ein Tipp. Nikon AF-S 28 mm f/1,8G Ein Leichtgewicht mit einem sehr großen Bildwinkel - das ideale Objektiv für Städtetrips. Mit 330 Gramm wiegt das Nikon gerade mal die Hälfte der meisten anderen Testkandidaten. …weiterlesen

Weitwinkel gesucht

DigitalPHOTO - Auch der Filterdurchmesser von 77 mm macht die Filter bezahlbar und weniger kostenintensiv als 82-mm-Durchmesser. Zudem mag ich den "Focus-Clutch"-Mechanismus zum schnellen Wechsel zwischen AF und MF. Sigma 8-16mm f/4.5-5.6 DC HSM Hollie sagt: Das Sigma 8-16mm ist das derzeitig weitwinkligste, krummlinigste Objektiv für APS-C-Kameras. Auch wenn 2 mm nicht viel erscheinen, sind hier im Vergleich zu 10 mm 20 Grad (!) mehr Bildausschnitt vorhanden. Der Fokus arbeitet mit dem HSM-Motor sehr fix. …weiterlesen

Zoompower von Tamron

DigitalPHOTO - Auch die beiden anderen vorliegenden Objektive sind mit diesem Glas bestückt. Von den 15 Linsen sind drei asphärisch geschliffen und zwei aus Glas mit besonders niedriger Farbstreuung. Die in 13 Gruppen aufgeteilte optische Konstruktion bewährt sich im Labor: Unser Testbild zeigt keinerlei chromatische Aberration, und das Kontrastverhalten ist über alle Brennweitenbereiche hinweg gut. …weiterlesen

Fremdhersteller sind oft besser und billiger

Die Redakteure der Zeitschrift ''Chip Foto-Video digital'' haben 32 Zoomobjektive getestet, die Brennweiten zwischen Weitwinkel und leichtem Tele bieten. Dabei erlebten die Tester durchaus Überraschungen. So konnten teilweise Objektive von Sigma und Tamron bessere Ergebnisse erzielen als die Originallinsen der Kamerahersteller. Und dabei kosten sie oft nur einen Bruchteil dessen, was Nikon oder Sony für eigene Objektive verlangen.