• Sehr gut

    1,0

  • 60 Tests

1.955 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Produktdaten:
Typ: Spie­gel­lose Sys­tem­ka­mera
Auf­lö­sung: 24,3 MP
Sen­sor­for­mat: APS-​C
Sucher­typ: Elek­tro­nisch
Mehr Daten zum Produkt

Varianten von Alpha 6000

  • Alpha 6000 Kit (mit E PZ 16-50 mm F3,5-5,6 OSS) Alpha 6000 Kit (mit E PZ 16-50 mm F3,5-5,6 OSS)
  • Alpha 6000 Kit (mit E 16-50 mm 1:3,5-5,6 OSS Z + E 55-210 mm F4,5-6,3) Alpha 6000 Kit (mit E 16-50 mm 1:3,5-5,6 OSS Z + E 55-210 mm F4,5-6,3)
  • Alpha 6000 Kit (mit SEL1670Z) Alpha 6000 Kit (mit SEL1670Z)
  • Alpha 6000 Kit (mit SEL-30M35) Alpha 6000 Kit (mit SEL-30M35)
  • Alpha 6000 Kit (mit Sonnar T* FE 55 mm F1,8 ZA) Alpha 6000 Kit (mit Sonnar T* FE 55 mm F1,8 ZA)
  • Alpha 6000 Kit (mit SEL-50F18) Alpha 6000 Kit (mit SEL-50F18)
  • Mehr...

Sony Alpha 6000 im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: Dezember 2018
    • Details zum Test

    „sehr gut“ (4 von 5 Sternen)

    „Kaum größer als eine Kompaktkamera, aber mit den Funktionen einer Spiegelreflexkamera ausgestattet, bietet die Sony Alpha 6000 bei kompakten Maßen und geringem Gewicht eine Menge Bildqualität und zahlreiche Möglichkeiten für die kreative Fotografie. Gleichzeitig sorgen zahlreiche Automatikfunktionen für jede Menge Unterstützung für den Fotografen. ...“

  • „sehr gut“ (1,4)

    4 Produkte im Test

    „Plus: Detailreiche Bilder mit hohem Dynamikumfang; Sehr schneller Autofokus und ein guter Serienbildmodus; Intuitiv aufgebautes Menü mit Anleitung für Einsteiger.
    Minus: Kein Videomodus für 4K-Aufnahmen.“

  • „gut“ (2,3)

    Platz 9 von 11
    Getestet wurde: Alpha 6000 Kit (mit E PZ 16-50 mm F3,5-5,6 OSS)

    Bild (40%): „gut“ (2,2);
    Video (10%): „gut“ (1,7);
    Blitz (5%): „befriedigend“ (2,7);
    Sucher (5%): „sehr gut“ (1,1);
    Monitor (10%): „befriedigend“ (3,4);
    Handhabung (30%): „gut“ (2,5).

  • „gut“ (2,14)

    Platz 5 von 7

    „Plus: Zubehörschuh.
    Minus: kleiner elektronischer Sucher; kein Touchscreen.“

  • 49 von 100 Punkten

    Platz 2 von 2

    „Top Preis-Leistungs-Verhältnis: Die Alpha 6000 bietet für 600 Euro ein rundes Gesamtpaket mit APS-C-Sensor, 24 Megapixeln, modernem Hybridautofokus, elektronischem Sucher und verstellbarem Monitor.“

  • „gut“ (2,14)

    Platz 5 von 7

    „Die A6000 teilt viele Vorzüge mit den teureren 6er-Modellen. Der Autofokus arbeitet selbst bei schlechtem Licht flott und präzise, im Kit-Objektiv ... ist ein Motorzoom integriert: Ein kleiner Dreh am Objektivring genügt, damit sich die Brennweite* automatisch verändert. Der APS-C-Sensor mit 24 Megapixeln liefert scharfe Fotos auch in schneller Serie.“

  • „sehr gut“ (91%); 4,5 von 5 Sternen

    Platz 1 von 4

    „... liefert eine sehr gute Bildqualität mit sehr scharfen Fotos bis ISO 3200. ... Der Hybrid-Autofokus ... ermöglicht eine schnelle, präzise Scharfstellung. Ebenfalls schnell zeigt sich die Alpha 6000 im Serienbildbetrieb: Sie schafft in der ersten Sekunde satte 13 Bilder. ... Das vertikal schwenkbare Display könnte noch flexibler sein, dennoch ... sehr hohe Qualität und Ausstattung zum kleinen Preis. ... “

  • ohne Endnote

    6 Produkte im Test

    „Die Systemkamera überzeugt durch ein rasantes Hybrid Autofokus-System und koppelt 179 Phasendetektions-Messpunkte mit einem Kontrast AF. Der Exmor HD CMOS Bildsensor in APS-C-Größe mit 24,3 Megapixeln Auflösung und der leistungsstarke BIONZ X Bildprozessor lassen in der Abbildungsgenauigkeit und Signalverarbeitung keine Wünsche offen. Die Alpha 6000 ist mit allen Objektiven mit E-Mount-Anschluss kompatibel.“

  • „gut“ (2,34)

    Preis/Leistung: „sehr preiswert“

    Platz 4 von 10
    Getestet wurde: Alpha 6000 Kit (mit E PZ 16-50 mm F3,5-5,6 OSS)

    Bildqualität (50%): 2,44;
    Ausstattung (25%): 2,24;
    Handhabung (20%): 2,22;
    Service (5%): 2,32.

  • „gut“ (2,3)

    Platz 2 von 5
    Getestet wurde: Alpha 6000 Kit (mit E PZ 16-50 mm F3,5-5,6 OSS)

    „... Der Hybrid-Autofokus der Sony A6000, der je nach Motiv und Lichtverhältnissen auf eine Phasen- oder Kontrastdetektion zurückgreift, lässt im Test keine Wünsche offen. Bis ISO 400 produziert die Sony A6000 nur sehr wenig Bildrauschen. Ab ISO 800 werden die Bildfehler stärker. ... Die Eingangsdynamik ist dafür sehr hoch, die Ausgangsdynamik hoch. ...“

  • „gut“ (68 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „gut“, „Testsieger“

    Platz 1 von 2
    Getestet wurde: Alpha 6000 Kit (mit SEL1670Z)

    „Detailreiche Videos mit wenig Störungen, ordentliche Tonqualität, manuelle Einstellmöglichkeiten der Belichtungsparameter und ein hervorragender elektronischer Sucher – wäre da nicht das ziemlich komplizierte Bedienkonzept, gäbe es an dieser Kamera auch aus Filmersicht wenig auszusetzen. Der Autofokus ist noch nicht völlig ausgereift, für eine Systemkamera aber schon erstaunlich gut.“

  • Note:2,34

    Preis/Leistung: „günstig“, „gut“

    Platz 5 von 20
    Getestet wurde: Alpha 6000 Kit (mit E PZ 16-50 mm F3,5-5,6 OSS)

    „... Kein Standard ist der elektronische Sucher mit einer Auflösung von 1.440.000 Bildpunkten. Der Videoauslöser ist etwas ungünstig positioniert. Positiv sind die frei belegbaren Tasten, über die Sie schnell Zugriff auf wichtigsten Bildparameter bekommen. ... Dem mitgelieferten Kit-Objektiv weisen wir einen Randabfall von 0,7 bis 0,8 Blenden nach – zu viel. Außerdem verzeichnet es im Weitwinkel zu stark.“

  • „gut“ (74 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „befriedigend“

    Platz 1 von 2

    „... Eine Systemkamera lebt vom System in dem sie eingebunden ist. Das ist das große Manko der Sony: Als Reisekamera für Besitzer von A-Mount-Objektiven ist sie sicherlich ideal, da man lediglich einen Adapter auf das E-Mount-Bajonett kaufen muss, um die vorhandenen Objektive zu nutzen. Als Systemeinstieg ist sie dagegen nicht zu empfehlen, weil der Zukauf von Objektiven einfach viel zu teuer ist. ...“

    • Erschienen: Juli 2014
    • Details zum Test

    „gut“ (2,1)

    Getestet wurde: Alpha 6000 Kit (mit SEL1670Z)

    • Erschienen: Juli 2014
    • Details zum Test

    „gut“ (74 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    „Die Alpha 6000 bietet ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis, ist ideal für Familienfotos und eine äußerst kompakte Reisekamera. Der Autofokus ist mit Gesichterkennung besonders effektiv.“

Mehr Tests anzeigen

Testalarm zu Sony Alpha 6000

zu Sony Alpha 6000

  • Sony Alpha 6000 Systemkamera (24 Megapixel, 7,6 cm (3 Zoll) LCD-Display,
  • SONY Alpha 6000 KIT (ILCE-6000L) + Tasche Speicherkarte Systemkamera 24.3
  • SONY Alpha 6000 KIT (ILCE-6000L) + Tasche Speicherkarte Systemkamera mit
  • Sony »Alpha ILCE-6000 schwarz + SEL-P 16-50 mm« Systemkamera
  • Sony Alpha 6000 Gehäuse schwarz
  • Sony Alpha 6000 (ILCE-6000) + SEL 16-50mm PZ OSS silber
  • Sony Alpha 6000 Body ILCE-6000 Schwarz
  • Sony Alpha 6000 Kit (16-50mm, 24Mpx, APS-C / DX), Kamera, Schwarz
  • Sony Kamera Alpha 6000 Kit SEL-P 16-50 Schwarz
  • Sony ILCE-6000 H - Graphit-Grau
  • Sony Alpha 6000 Systemkamera (24 Megapixel, 7,6 cm (3") LCD-Display, Exmor APS-
  • Sony Alpha 6000 Systemkamera (24 Megapixel, 7,5 cm (3 Zoll) LCD-Display,
  • Sony Alpha 6000 + 16-50 OSS schwarz
  • Sony Alpha 6000 Systemkamera (24 Megapixel, 7,6 cm (3") LCD-Display, Exmor APS-
  • Sony Alpha 6000 Body silber
  • Sony Alpha 6000 Body schwarz
  • Sony Alpha 6000 Body graphitgrau voll funktionsfähig
  • Sony Alpha ILCE-6000 Body 24.3 MP ,WiFi, TOP Zustand + Zubehörpaket
  • Sony Alpha 6000 Body silber voll funktionsfähig
  • Sony Alpha 6000 / ILCE-6000 silber -Digitalkamera- Sehr guter Zustand

Kundenmeinungen (1.955) zu Sony Alpha 6000

4,6 Sterne

1.955 Meinungen in 5 Quellen

5 Sterne
1549 (79%)
4 Sterne
294 (15%)
3 Sterne
36 (2%)
2 Sterne
51 (3%)
1 Stern
34 (2%)

4,6 Sterne

1.696 Meinungen bei Amazon.de lesen

4,8 Sterne

233 Meinungen bei Media Markt lesen

4,9 Sterne

16 Meinungen bei eBay lesen

4,4 Sterne

7 Meinungen bei billiger.de lesen

4,7 Sterne

3 Meinungen bei Saturn lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Alpha 6000

Kleine spie­gel­lose Sys­tem­ka­mera, die schnell und ein­stei­ger­freund­lich ist und tolle Fotos macht

Stärken
  1. hohe Bildschärfe
  2. rasanter und präziser Autofokus, schnelle Serienbildgeschwindigkeit
  3. jede Menge Einstellmöglichkeiten
  4. schöne Videoqualität
Schwächen
  1. geringe Akkulaufzeit
  2. fehlender Mikrofoneingang
  3. etwas unübersichtliches Kameramenü

Bildqualität

Schärfe & Kontrast

Bereits mit dem 16-50mm-Kitobjektiv erfreuen sich die Nutzer an recht scharfen Bildern, die mit dem 16-70mm-Kitobjektiv sogar noch besser gefallen. Allerdings schärft der JPEG-Prozessor gerade bei hohen ISO-Werten ziemlich aggressiv nach, was zu unschönen Ergebnissen führen kann. Ich empfehle Dir das RAW-Format zu nutzen.

Bildqualität bei wenig Licht

Bei schlechten Lichtverhältnissen kannst Du den ISO-Wert bis auf 800 erhöhen. Danach sinkt die Detailwiedergabe etwas und ab ISO 12.800 erhältst Du laut Nutzern eher matschige Bilder.

Ausstattung

Autofokus & Geschwindigkeit

Diese Kamera besitzt einen extrem schnellen und präzisen Autofokus und erfreut die Nutzer mit sehr wenig Bildausschuss. Auch die Serienbildgeschwindigkeit von 11 Bildern pro Sekunde ist klasse. Allerdings braucht sie manchen Nutzern zu lange, um die Serienbildern zu verarbeiten. In dieser Zeit kannst Du nicht weiter fotografieren.

Akkulaufzeit

Mindestens einen Ersatz-Akku solltest Du immer dabei haben, denn eine Akkuladung reicht nach dem Standard der Camera & Imaging Products Association (CIPA) für maximal 360 Aufnahmen. Das ist nicht sonderlich viel und kann Dir unterwegs schnell mal zum Verhängnis werden.

Motivprogramme

Gleich zwei Automatikmodi bringt die Kamera mit. Fotografierst Du mit diesen, kommen laut Nutzern eigentlich immer gute Bilder heraus. Die Kamera verfügt aber auch über zahlreiche Einstellmöglichkeiten, die Du unbedingt nutzen solltest, wenn Du ihr Potenzial ausreizen möchtest. Das bedeutet zwar viel Einstellarbeit, aber die Mühe lohnt sich.

Verarbeitung & Handling

Verarbeitung

Im Gegensatz zu einer vergleichbaren Spiegelreflexkamera wiegt die Alpha 6000 mit Kitobjektiv nur rund die Hälfte und ist deutlich kleiner. Sie sieht eher wie eine große Kompaktkamera aus, liegt durch ihren soliden Tragegriff aber sicher in der Hand. Auch das Gehäuse macht auf die Nutzer trotz des vielen Plastiks einen recht hochwertigen Eindruck.

Handhabung

Für eine recht einfache Bedienung sorgen ein Programmwahlrad, ein Einstellrad und ein Daumenrad mit Druckfunktion. Zudem stehen Dir vier Tasten zur Verfügung, die Du mit beliebigen Funktionen belegen kannst. Lediglich das Menü wirkt auf die Nutzer noch etwas unübersichtlich, denn sie erkennen nicht, in welchem Reiter sich welche Funktionen finden.

Display / Sucher

Das Display ist klappbar und recht gut lesbar. Lediglich in sehr hellen Umgebungen bekommst Du laut Nutzern Schwierigkeiten, etwas zu erkennen. Dafür gibt es aber den Sucher, der ein sehr klares Bild liefert. Allerdings reagiert der Augensensor des Suchers etwas zu sensibel und schaltet den Bildschirm ab, wenn Du aus der Hüfte fotografieren willst.

Videofunktion

Videoqualität

Über die „Rec“-Taste kannst Du eine Videoaufnahme starten. Diese ist allerdings durch etwas schwer zu erreichen und somit kann es zu Verwacklern zu Beginn und am Ende der Aufnahme kommen. Die Aufnahmen selbst gefallen den Nutzern aber gut. Der Autofokus arbeitet auch während der Videos schnell und präzise.

Tonqualität

Die Tonqualität des Stereomikrofons gefällt den Testern ziemlich gut. Allerdings lässt sich der Ton nicht pegeln. Einen Mikrofoneingang besitzt die Kamera nicht, Du kannst über den Blitzschuh aber das passende Sony-Mikrofon anschließen.

Alpha 6000

Sys­tem­ka­mera mit 24 Mega­pi­xel und schnel­ler Auto­fo­kus

Die spiegellose Systemkamera Alpha 6000 von Sony mit E-Bajonett soll die NEX-6 beziehungsweise NEX-7 ersetzen. Neu ist die Autofokus-Reaktionszeit von 0,06 Sekunden.

Schnell, schneller, Alpha 6000

Der Hybrid-Autofokus vereint die Vorteile von Phasen- und Kontrastdetektion. Die Scharfstellung erfolgt innerhalb von nur 0,06 Sekunden. Im Zusammenspiel mit dem BIONZ X-Prozessor und dem Sensor sind nicht nur Serienbildaufnahmen von elf Bildern in der Sekunde, sondern auch ein Filmen mit hoher Präzision möglich.

Hochwertige Sensor-Technologie

Ein APS-C-formatiger Sensor bietet 13 Mal mehr Platz als der 1/2,3 Zoll große Sensor, der beispielsweise häufig in Kompakt- und Bridgekameras zu finden ist. Das bedeutet größere und somit lichtempfindlichere Pixel können sich bequem auf dem Chip verteilen. Allerdings sind 24 Megapixel fast schon zu ambitioniert. Gelöst wird dies durch das lückenlose Aneinanderreihen von Mikroobjektiven auf dem Chip, der zudem für eine optimale Ausrichtung abgewinkelt werden kann.
Ein optischer Filter im BIONZ-X-Prozessor sorgt für eine Korrektur unscharfer Bildpunkte.

Weitere Feature

Auch eine Erhöhung des ISO-Bereiches auf ISO 25.600 ist möglich. Somit stehen Aufnahmen ohne Stativ und Blitz auch bei schwachem Licht nichts mehr im Weg. Sollte man dennoch mit einem Blitz arbeiten wollen, kann man den ausklappbaren Softblitz mit einer Leitzahl von 6 nutzen oder über den Zubehörschuh einen externen Blitz verwenden. Auch Videoleuchten und Keulenmikros kann man über den Schuh aufstecken. Das LCD ist nach unten und nach oben um drei Zoll neigbar. Damit hat man eine ideale Bildkontrolle, auch bei ungewöhnlichen Perspektiven. Sollte die Sonne auf das Display scheinen, kann man allerdings auch den kleinen elektronischen Sucher verwenden.

Fazit

Sony hat mit der neuen Systemkamera einiges aufgefahren, da erwartet man einen entsprechend hohen Preis. Der Body kommt allerdings bereits für faire 650 EUR ab April 2014 in den Handel. Auf Amazon kann man die Digitalkamera bereits vorbestellen.

Aus unserem Magazin

Passende Bestenlisten: Spiegelreflex- & Systemkameras

Datenblatt zu Sony Alpha 6000

Features
  • Live-View
  • WLAN
  • Panorama
  • Gesichtserkennung
  • Bildbearbeitungsfunktion
  • Szenenerkennung
  • Effektfilter
  • HDR-Modus
  • NFC
Outdooreigenschaften Staubgeschützt
Videofähig vorhanden
Allgemeines
Typ Spiegellose Systemkamera
Kamera-Anschluss Sony E
Empfohlen für
  • Einsteiger
  • Fortgeschrittene
Sensor
Auflösung 24,3 MP
Sensorformat APS-C
ISO-Empfindlichkeit 100 / 200 / 400 / 800 / 1.600 / 3.200 / 6.400 / 12.800 / 25.600 / 51.200
Gehäuse
Breite 120 mm
Tiefe 67 mm
Höhe 45 mm
Gewicht 344 g
Staub-/Spritzwasserschutz fehlt
Ausstattung
Akkulaufzeit (CIPA) 360 Aufnahmen
Bildstabilisator fehlt
HDR-Modus vorhanden
Panorama-Modus vorhanden
Konnektivität
WLAN vorhanden
NFC vorhanden
Bluetooth fehlt
GPS fehlt
Blitz
Integrierter Blitz vorhanden
Blitzschuh vorhanden
Blitzmodi
  • Automatischer Blitz
  • Blitz aus
  • Vorblitz zur Vermeidung roter Augen
  • Langzeit-Synchronisation
  • Aufhellblitz (Fill in)
  • Rote-Augen-Reduzierung
Fokus & Geschwindigkeit
Autofokus
Autofokus vorhanden
Geschwindigkeit
Serienbildgeschwindigkeit 11 B/s
Kürzeste Verschlusszeit (mechanisch) 1/4000 Sek.
Display & Sucher
Displaygröße 3"
Displayauflösung 921600px
Klappbares Display vorhanden
Suchertyp Elektronisch
Video & Ton
Maximale Videoauflösung Full HD
Bildrate (Full-HD) 60p
Videoformate
  • MP4
  • AVCHD
Eingebautes Mikrofon vorhanden
Mikrofon-Eingang fehlt
Speicherung
Unterstützte Speicherkarten Memory Stick Pro Duo (MSPD)
Bildformate
  • JPEG
  • RAW

Weiterführende Informationen zum Thema Sony Alpha 6000 können Sie direkt beim Hersteller unter sony.de finden.

Weitere Tests und Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten: