Nikkor Z 14-24 mm f/2.8 S Produktbild
  • Sehr gut 1,0
  • 3 Tests
3 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Produktdaten:
Objek­tiv­typ: Weit­win­kel­kon­ver­ter
Bau­art: Zoom
Kamera-​Anschluss: Nikon Z
Brenn­weite: 14mm-​24mm
Bild­sta­bi­li­sa­tor: Nein
Auto­fo­kus: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Nikon Nikkor Z 14-24 mm f/2.8 S im Test der Fachmagazine

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    Endnote ab 03.02.21 verfügbar

    „Nikon baut die Objektivpalette für das Z-System sukzessive aus. Dabei kommen jetzt neben Standardbrennweiten auch außergewöhnliche Lösungen auf den Markt, die den Gestaltungsspielraum des Fotografen erheblich erweitern. Die optische Qualität ist dabei hervorragend.“

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    Endnote ab 26.02.21 verfügbar

    Platz 1 von 2

    „Bei allen Brennweiten und Blenden ist die Auflösung sehr hoch in der Mitte und hoch im übrigen Bildfeld. ... Sehr gute Detailauflösung im ganzen Bildfeld bei allen Brennweiten und Blenden. Verzeichnungsfrei. ... Wetterfest abgedichtet, konfigurierbarer Einstellring, Zoom- und MF-Ring griffig, Top-Gängigkeit. ... 2 tulpenf. Sonnenblenden (112 mm) mit Verriegelung. Innenfokussierung, OLED-Display, Fn-Taste konfigurierbar.“

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    Endnote ab 26.02.21 verfügbar

    „... Alles in allem ein Top-Zoom, das leider nicht in jedes Budget passt. Da bietet sich als Alternative das Z 14-30 mm 1:4 S, das in der Bildmitte das Niveau des 14-24 erreicht!“

zu Nikon Nikkor Z 14-24 mm f/2.8 S

  • Nikon Z 14-24 mm 1:2.8 S (INKL. HB96, HB97, CL-C2) JMA711DA
  • Nikon Z 14-24 mm 1:2.8 S (INKL. HB96, HB97, CL-C2) JMA711DA
  • Nikon Z 14-24mm 1:2,8 S
  • NIKON Nikkor S 14 mm - 24 f.2.8 IF (Objektiv für Nikon Z-Mount, Schwarz)
  • NIKON Nikkor S 14 mm - 24 f.2.8 IF (Objektiv für Nikon Z-Mount, Schwarz)
  • Nikon »NIKKOR Z 14-24 mm 1:2.8 S« Objektiv, (INKL. HB96, HB97, CL-C2)
  • Nikon NIKKOR Z 14-24mm f2,8 S
  • Nikon NIKKOR Z 14-24 mm f/2,8 S Nikon Z
  • Nikon NIKKOR Z 14-24mm f/2.8 S
  • NIKON Z 14-24mm 1:2.8 S

Kundenmeinungen (3) zu Nikon Nikkor Z 14-24 mm f/2.8 S

4,2 Sterne

3 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
2 (67%)
4 Sterne
2 (67%)
3 Sterne
1 (33%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
0 (0%)

4,2 Sterne

3 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Nikkor Z 14-24 mm f/2.8 S

Hoch­wer­ti­ges Ultra­weit­win­kel für Voll­for­mat­ka­me­ras mit Nikon-​Z-​Anschluss

Stärken
  1. sehr hohe Bildqualität
  2. geringes Gewicht
  3. kompaktes Gehäuse
  4. Gegenlichtblende mit Filtergewinde
Schwächen
  1. sehr teuer

Das Nikkor Z 14-24 mm f/2.8 S ist für den Anschluss an Nikons spiegellose Vollformatkameras mit Z-Bajonett entwickelt worden. Der Hersteller wirbt damit, dass es sich um das derzeit kürzeste Ultraweitwinkelobjektiv für Vollformatkameras mit hoher Lichtstärke von f/2.8 handelt. Die Länge beträgt nur 12,5 Zentimeter, also weniger als bei den meisten Smartphones. Das Gewicht ist mit 650 Gramm angenehm niedrig. Da das Vorsetzen eines Filters durch die gewölbte Linse normalerweise nicht möglich ist, ist die Gegenlichtblende mit einem Gewinde für Filter versehen. Außerdem ist das Objektiv an der Rückseite mit einem Folienfilterhalter versehen. Kunden, die zum Beispiel vorher das Nikon 14-24 mm 1: 2,8G genutzt haben, sprechen von einer drastischen Verbesserung der Bildqualität mit geringen Verzerrungen und einer hohen Schärfe von der Bildmitte bis zum Rand.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Nikon Nikkor Z 14-24 mm f/2.8 S

Stammdaten
Objektivtyp Weitwinkelkonverter
Bauart Zoom
Kamera-Anschluss Nikon Z
Verfügbar für Nikon Z
Max. Sensorformat Vollformat
Optik
Brennweite 14mm-24mm
Maximale Blende f/2,8
Minimale Blende 22
Naheinstellgrenze 28 cm
Maximaler Abbildungsmaßstab 1:7,7
Ausstattung
Bildstabilisator fehlt
Autofokus vorhanden
Spritzwasser-/Staubschutz vorhanden
Erhältliche Farben Schwarz
Abmessungen & Gewicht
Länge 124,5 mm
Durchmesser 88,5 mm
Gewicht 650 g
Filtergröße 112 mm
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: JMA711DA

Weitere Tests & Produktwissen

Weltenbummler

Pictures Magazin - Knapp zwei Jahre nach der D5500 (Test in Ausgabe 7-8/2015) präsentierte Nikon jüngst einen moderat verbesserten Nachfolger. Geblieben ist das gut verarbeitete, nicht abgedichtete Kunststoffgehäuse, das mit Karbonarmierungen verstärkt ist und insgesamt hochwertig wirkt. Das geringe Gewicht (Body unter 500 g) und die dank ausgeprägtem Wulstgriff auch für große Hände sehr gute Haptik wurde ebenfalls vom Vorgänger übernommen, sowie das technische Innenleben. …weiterlesen

Drei-Klassen-Zooms

fotoMAGAZIN - Aus jeder Leistungsklasse baten wir je ein Zoom zum BAS-Digital-Test. Mit rund 1100 Euro (UVP) ist das Zehnfachzoom Sony FE 3,5-6,3/24-240 mm OSS (SEL24240) das günstigste Objektiv im Testfeld. Zur G-Klasse gehört das Sony FE 4,5-5,6/70-300 mm G OSS (SEL70300G) für etwa 1500 Euro, beim Sony FE 2,8/24-70 mm GM (SEL2470GM) für ca. 2500 Euro handelt es sich um ein G Master des ersten Schwungs - das FE 1,4/85 mm GM legte bereits einen hervorragenden Test ab (fM 8/16) und weckte große Erwartungen. …weiterlesen

Zoomstark und erstaunlich vielseitig

CHIP FOTO VIDEO - Die wichtigste Eigenschaft eines Telezooms ist zweifellos die Brennweitenspanne. Je höher der Wert am oberen Ende, desto näher kann der Fotograf weit entfernte Motive "heranholen", ohne dafür seine aktuelle Position verändern zu müssen - ein in vielen Situationen entscheidender Faktor. Lange Brennweiten ermöglichen eine Aufnahme auch dann, wenn sich das Motiv zum Beispiel am anderen Ufer eines Flusses befindet. …weiterlesen

Sony SEL FE 3,5-6,3/24-240 mm OSS

FOTOTEST - Komplexe Linsenformen mit mehreren Krümmungsradien können aber Schwankungen der Auflösung im Bildfeld verursachen. Das kann man bei Anfangsöffnung in der mittleren und langen Brennweite auch beim Sony-Zoom feststellen. Insgesamt ist die Auflösung aber trotz Detailschwächen gut und die Verzeichnung kann weitgehend vernachlässigt werden. Die Chromatische Aberration wird mit hoch brechenden Spezialgläsern mit anomaler Teildispersion verringert. …weiterlesen

Unterwegs mit System - ein Reisebericht

Pictures Magazin - Sich einfach unter die Einheimischen mischen, in den Tag hineinleben, sich treiben lassen und fotografieren, was sich vor der Linse auftut", das war schon das ganze Ziel der beiden, wie Marie Bärsch erzählt. Ausgerüstet mit der Systemkamera Sony Alpha 6000 und einer Handvoll Objektiven, machten Sie sich also auf den Weg, Menschen, Landschaften und das Lebensgefühl mit ihren Kameras authentisch und gefühlvoll aufs Bild zu bannen. …weiterlesen

12 Weitwinkel-Zoomobjektive

DigitalPHOTO - Dafür erhalten Sie aber eine ordentliche Gesamtleistung: Nur bei der Minimalbrennweite von 10mm fällt die tonnenförmige Verzeichnung sichtbar auf, im Zoom ist sie verschwindend gering. Die Vignettierung bei Offenblende fällt leider stärker aus als bei vielen Konkurrenten, doch auch hier hilft das Abblenden. Ganz hervorragend arbeitet der Autofokus der Nikon-Optik, der nicht nur präzise, sondern dank Innenfokussierung auch schnell und angenehm leise scharf stellt. …weiterlesen

Mein Lieblingsobjektiv

digit! - Zur Zeit arbeite ich an meinen Canon-EOS-Vollformatkameras am liebsten mit dem EF 135 mm 1:2 L USM. Sowohl die technischen als auch die optischen Eigenschaften machen das 135er zu meinem Lieblingsobjektiv. Da stimmt von der Brennweite über die Lichtstärke bis zum Autofokusantrieb einfach alles. Wichtig für Portraits: Die Proportionen von Nase, Mund, Ohren und Augen im Verhältnis zum gesamten Gesicht sollten natürlich abgebildet werden. …weiterlesen

Telezooms bis 300 mm (APS-C-Format)

FOTOTEST - Das Zoom ist etwas lichtschwach, aber man kann die Anfangsöffnung im ganzen Zoombereich als Arbeitsblende nutzen. sony sel E 4,5-6,3/55-210 mm oss Gemessen an Preis und Zoombereich eine reife Leistung! Der sauber verarbeitete Tubus ist mit einer Aluminium-Legierung ummantelt, das Bajonett aus Metall gefertigt. Sehr breiter Zoomring und breiter Fokussierring, beide griffig armiert und mit einer sehr guten Gängigkeit. Der Autofokus arbeitet schnell und leise. …weiterlesen

Ein scharfer Brocken

Pictures Magazin - Es gibt einen auffälligen Neuling in der neunköpfigen Fujifilm-X-Objektivfamilie: das Tele-Zoom Fujinon XF55-200mm f/3.5-4.8. Die Japaner, deren Systemkamera-Reihe bisher vor allem mit kleinen, lichtstarken Festbrennweiten überzeugte - etwa mit dem XF35mm f/1.4 R oder dem XF 23mm f/1.4 R - stellen damit das erste Tele-Zoom für die X-Serie vor. Das Objektiv kostet 699 Euro - ein Preis, für den man in dieser Klasse einiges erwarten darf. …weiterlesen

Neue Perspektive

COLOR FOTO - auch TIFFs und JPEGs lassen sich über Bridge im RAW-Konverter öffnen. Bei den Einstelloptionen klickt man auf den Reiter "Objektivkorrekturen". Für das hier verwendete 15-mm-Fisheye von Canon war die Wahl einfach: linke Registerkarte "Profil" wählen, Häkchen bei "Objektivprofilkorrekturen" setzen und dann das Profil für das 15-mm-Fisheye heraussuchen. Will man noch weitergehende Korrekturen durchführen: auf die rechte Registerkarte "Manuell" klicken; …weiterlesen

Mit den Augen eines Insekts

TAUCHEN - Der optische Vorsatz wird als "Insect-Eye UFL-MR 130 EFS 60" bezeichnet. Amerikaner sprechen von einem "Bug-Eye" (Wanzenauge). Superweitwinkel oder Fisheye? Das hängt davon ab, ob man über oder unter Wasser fotografiert. Mein UW-Testequipment besteht aus einer Canon "7D" mit 60-Millimeter-Makro-Objektiv in einem Nauticam-Gehäuse mit 45-Grad-Sucher. Der Fisheye-Stachel wird in einen Alu-Port geschraubt, denn die Distanz der Makrofront zur Konverter-Hinterlinse muss exakt stimmen. …weiterlesen

Olympia-Action im Sucher

DigitalPHOTO - B. ISO 200). > In dunklen Turnhallen sind die Lichtver- hältnisse nicht ideal. Scharfe Fotos gelingen mit einem (unflexiblen) Stativ - oder hoher ISO-Stufe (z. B. ISO 3200) aus der Hand. > Coole Effekte lassen sich mit einem auf- geschraubten Glasfilter erzielen. So werden etwa die Hallenleuchten in Form von strahlenden Sternen eingefangen. DER FOTOGRAF FRISO GENTSCH ist 37 Jahre alt und lebt im Raum Hannover. …weiterlesen

Bequemer Bildexport

DigitalPHOTO - Ein "Blanko"-Preset zu erstellen ist nicht möglich. Sie müssen immer eine Option aus der Liste der Einstellungen wählen. EIGENES AUSGABE-PRESET II 4Die neue Voreinstellung wird am Ende der alten Liste eingereiht. Mit einem Klick auf das rechte Dreieck geben Sie ihr einen eindeutigen Namen (Umbenennen). Ein Klick auf das linke Dreieck öffnet die Einstellungsmöglichkeiten. Stellen Sie nun Bildgröße, Dateiformat und Auflösung ein. Ein erneutes Speichern der Einstellungen ist nicht notwendig. …weiterlesen

Besser knipsen

bikesport E-MTB - > Den Biker aus dem Zentrum nehmen und ihm trotzdem Kraft verleihen. > Die Möglichkeiten der Landschaft nutzen, unter Umständen die Position wechseln. Mein Lieblingsfoto Ich würde nicht sagen, es ist das beste Bild, das ich je gemacht habe. Es ist die Erinnerung, die dem Bild innewohnt und es so zu meinem Lieblingsfoto macht. …weiterlesen

Das große fotoMagazin-Objektiv-Lexikon

fotoMAGAZIN - Wenn man nun so weit abblendet, dass dieses Bildscheibchen größer wird als der zulässige Zerstreuungskreisdurchmesser, geht das zu Lasten der allgemeinen Bildschärfe. Bildfeldwölbung Die Bildfeldwölbung tritt vor allem bei Weitwinkelobjektiven auf. Sie entsteht, wenn achsferne Punkte näher zur Hauptebene abgebildet werden als achsnahe Punkte. Unter gleichzeitigem Einfluss des Astigmatismus entstehen darüber hinaus zwei Bildschalen, die das gesamte Bild gewölbt erscheinen lassen. …weiterlesen