Die am besten bewerteten Office-Notebooks im Vergleich punkten mit einer guten Schnittstellenausstattung, einer guten Mobilität und hochwertigen Eingabegeräten wie Trackpad und Tastatur.
Im Office-Bereich finden sich vor allem kostengünstige Notebooks für die alltäglichen Anwendungen und typischen Büroaufgaben. Wenn Sie ein Laptop für den heimischen Einsatz suchen, sollten Sie vor allem auf eine gute Akkulaufzeit achten, damit Sie nicht permanent an der Strippe hängen müssen. Für den Bürobetrieb am Arbeitsplatz kommt es hingegen mehr auf eine passende Schnittstellenauswahl an. So ist sichergestellt, dass sich Ihr Office-Notebook auch mit den Monitoren versteht und ob bzw. welche Docking-Station Sie benötigen. Mangels dedizierter Grafik sind Office-Notebooks nicht zum Gaming oder für anspruchsvollere Aufgaben geeignet. Sie sind Hardware-technisch meist ganz auf Effizienz und Laufzeit ausgelegt.
Viele Office-Laptops sind nicht sonderlich schwer und lassen sich auch problemlos in einer Tasche oder dem Rucksack transportieren. Gerade für den mobilen Einsatz sind eine gute Tastatur und ein ordentliches Trackpad essenziell. Von Vorteil ist dann auch die durch schwächere Hardware teilweise deutlich bessere Akkulaufzeit im Vergleich zu leistungsfähigeren Notebooks.
Unsere unabhängige Redaktion hat für Sie die besten Office-Notebooks zusammengestellt. Die Bestenliste berücksichtigt nur aktuelle Produkte. Testergebnisse und Kundenmeinungen bieten Ihnen einen objektiven Überblick über die Produktqualität. Momentan bestes Produkt ist Asus ExpertBook B9 OLED B9403 (2023) mit der Note 1,2.

Diese Quellen haben wir neutral ausgewertet (letzter Test vom ):

  • und 108 weitere Magazine

Office-Notebooks Bestenliste

Beliebte Filter: Displaygröße

1.453 Ergebnisse entsprechen den Suchkriterien

  • 1
    Laptop im Test: ExpertBook B9 OLED B9403 (2023) von Asus, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut

    Sehr gut

    1,2

    Asus ExpertBook B9 OLED B9403 (2023)

    Nachhaltig

    Tadel­lo­ser, aber nicht kon­kur­renz­lo­ser, Busi­ness-​Experte
    • Dis­play­größe: 14"
    • Dis­pla­yauf­lö­sung: 2880 x 1800
    • Pro­zes­sor: Intel Core i7-​1355U, 2+8 Kerne/12 Threads, 1,70-​5,00GHz
  • 2
    Laptop im Test: MacBook Pro 14" M2 (2023) von Apple, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut

    Sehr gut

    1,3

    Apple MacBook Pro 14" M2 (2023)

    Rundum exzel­lent und in Sachen Per­for­mance aktu­ell unschlag­bar
    • Dis­play­größe: 14,2"
    • Dis­pla­yauf­lö­sung: 3024 x 1964
  • 3
    Laptop im Test: MacBook Pro 14" M3 (2023) von Apple, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut

    Sehr gut

    1,4

    Apple MacBook Pro 14" M3 (2023)

    Nachhaltig

    Tech­nik auf Spit­zen-​Niveau, bis auf das Basis­mo­dell
    • Dis­play­größe: 14,2"
    • Dis­pla­yauf­lö­sung: 3024 x 1964
  • 4
    Laptop im Test: MacBook Pro 13" M2 (2022) von Apple, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut

    Sehr gut

    1,4

    Apple MacBook Pro 13" M2 (2022)

    Extrem flott, aber trotz­dem abge­hängt
    • Dis­play­größe: 13,3"
    • Dis­pla­yauf­lö­sung: 2560 x 1600 (16:10 / Quad-​HD)
    • Pro­zes­sor: Apple M2
  • 5
    Laptop im Test: MacBook Pro 13" M1 (2020) von Apple, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut

    Sehr gut

    1,4

    Apple MacBook Pro 13" M1 (2020)

    Pro-​Per­for­mance im Kom­pakt­for­mat dank neuer Wege beim Chip­satz
    • Dis­play­größe: 13,3"
    • Dis­pla­yauf­lö­sung: 2560 x 1600 (16:10 / Quad-​HD)
    • Pro­zes­sor: Apple M1
  • 6
    Laptop im Test: MacBook Pro 16" (2021) von Apple, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut

    Sehr gut

    1,4

    Apple MacBook Pro 16" (2021)

    App­les teu­res Geschenk für Medien-​Pro­fis
    • Dis­play­größe: 16,2"
    • Dis­pla­yauf­lö­sung: 3456 x 2234
  • 7
    Laptop im Test: ThinkPad P16s G2 AMD von Lenovo, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut

    Sehr gut

    1,4

    Lenovo ThinkPad P16s G2 AMD

    Nachhaltig

    Moder­nes 16-​Zoll-​Note­book für Busi­ness und mehr
    • Dis­play­größe: 16"
    • Dis­pla­yauf­lö­sung: 3840 x 2400
    • Pro­zes­sor: AMD Ryzen 7 PRO 7840U, 8 Kerne/16 Threads, 3,3 -​ 5,1 GHz
  • 8
    Laptop im Test: MacBook Pro 16" (2019) von Apple, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut

    Sehr gut

    1,5

    Apple MacBook Pro 16" (2019)

    Der neue Stan­dard für Medi­en­pro­fis
    • Dis­play­größe: 16"
  • 9
    Laptop im Test: ThinkPad P14s G4 (14", AMD) von Lenovo, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut

    Sehr gut

    1,5

    Lenovo ThinkPad P14s G4 (14", AMD)

    Nachhaltig

    Höchst effi­zi­ent bei Office-​Anwen­dun­gen
    • Dis­play­größe: 14"
    • Dis­pla­yauf­lö­sung: 1920 x 1200
    • Pro­zes­sor: AMD Ryzen 7 PRO 7840U, 8 Kerne/16 Threads, 3,30-​5,10 GHz
  • 10
    Laptop im Test: Aspire Vero AV15-53 von Acer, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut

    Sehr gut

    1,5

    Acer Aspire Vero AV15-53

    Nachhaltig

    Nicht nur öko, auch schnell und prak­tisch
    • Dis­play­größe: 15,6"
    • Dis­pla­yauf­lö­sung: 1920 x 1080
    • Pro­zes­sor: Intel Core i5-​1335U, 2+8 Kerne/12 Threads, 1,3-​4,6 GHz
  • 11
    Laptop im Test: Surface Pro 6 von Microsoft, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut

    Gut

    1,6

    Microsoft Surface Pro 6

    Teu­res Luxus-​Con­ver­ti­ble, dem der Mehr­wert ver­lo­ren geht
    • Dis­play­größe: 12,3"
    • Dis­pla­yauf­lö­sung: 2736 x 1824
  • 12
    Laptop im Test: MateBook D 16 (2024) von Huawei, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut

    Gut

    1,6

    Huawei MateBook D 16 (2024)

    Groß, leicht, dünn
    • Dis­play­größe: 16"
    • Dis­pla­yauf­lö­sung: 1920 x 1200
  • 13
    Laptop im Test: ThinkBook 16 G6 (AMD) von Lenovo, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut

    Gut

    1,6

    Lenovo ThinkBook 16 G6 (AMD)

    Nachhaltig

    Großer Arbei­ter ohne Abstri­che
    • Dis­play­größe: 16"
    • Dis­pla­yauf­lö­sung: 1920 x 1200
    • Pro­zes­sor: AMD Ryzen 5 7530U, 6 Kerne/12 Threads, 2,00-​4,50GHz
  • 14
    Laptop im Test: Zenbook 14 OLED UM3402 von Asus, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut

    Gut

    1,7

    Asus Zenbook 14 OLED UM3402

    Klug gebau­ter Lap­top mit ein paar Makeln
    • Dis­play­größe: 14"
    • Dis­pla­yauf­lö­sung: 2800 x 1800
    • Arbeitsspei­cher (RAM): 16 GB
  • 15
    Laptop im Test: Surface Laptop Studio 2 von Microsoft, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut

    Gut

    1,7

    Microsoft Surface Laptop Studio 2

    Tanzt aus der Reihe
    • Dis­play­größe: 14,4"
    • Dis­pla­yauf­lö­sung: 2400 x 1600
    • Pro­zes­sor: Intel Core i7-​13700H, 6+8 Kerne/20 Threads, 2,40-​5,0 GHz
  • 16
    Laptop im Test: Aspire 5 A515-58M von Acer, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut

    Gut

    1,9

    Acer Aspire 5 A515-58M

    Nicht gerade auf­re­gen­der, aber grund­so­li­der All­tags-​Lap­top
    • Dis­play­größe: 15,6"
    • Dis­pla­yauf­lö­sung: 1920 x 1080
    • Pro­zes­sor: Intel Core i7-​1355U, 2+8 Kerne/12 Threads, 1,70-​5,00GHz
  • 17
    Laptop im Test: gram 16 (2022) von LG, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut

    Gut

    1,9

    LG gram 16 (2022)

    Viel Dis­play und doch mobil
    • Dis­play­größe: 16"
    • Dis­pla­yauf­lö­sung: 2560 x 1600
    • Pro­zes­sor: Intel Core i7-​1260P, 4+8 Kerne/16 Threads, 2,10-​4,70GHz
  • 18
    Laptop im Test: Chromebook Spin 311 CP311-3H (Mediatek MT8183, 4GB RAM, 64GB Flash) von Acer, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut

    Gut

    1,9

    Acer Chromebook Spin 311 CP311-3H (Mediatek MT8183, 4GB RAM, 64GB Flash)

    Äußerst mobil
    • Dis­play­größe: 11,6"
    • Dis­pla­yauf­lö­sung: 1366 x 768 (16:9 / WXGA)
    • Pro­zes­sor: Media­tek MT8183
  • 19
    Laptop im Test: Chromebook Vibe CX55 Flip CX5501 von Asus, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut

    Gut

    1,9

    Asus Chromebook Vibe CX55 Flip CX5501

    Groß­for­ma­tig-​klo­bi­ges Chro­me­book-​Con­ver­ti­ble für All­tag und Enter­tain­ment
    • Dis­play­größe: 15,6"
    • Dis­pla­yauf­lö­sung: 1920 x 1080 (16:9 / Full-​HD)
    • Pro­zes­sor: Intel Core i3-​1115G4, 2 Kerne/4 Threads, 1,70-​4,10GHz
  • 20
    Laptop im Test: Aspire 5 A517-53G von Acer, Testberichte.de-Note: 2.1 Gut

    Gut

    2,1

    Acer Aspire 5 A517-53G

    Per­for­man­tes Gerät mit 3D-​Lösung für den pri­mär sta­tio­nären Ein­satz
    • Dis­play­größe: 17,3"
    • Dis­pla­yauf­lö­sung: 1920 x 1080
    • Pro­zes­sor: Intel Core i7-​1260P, 4+8 Kerne/16 Threads, 2,10-​4,70GHz
  • Unter unseren Top 20 kein passendes Produkt gefunden?

    Ab der nächsten Seite finden Sie weitere Office-Notebooks nach Beliebtheit sortiert. 

Neuester Test:
  • Seite 1 von 38
  • Nächste weiter

Aus unserem Magazin

Ratgeber: Office-Laptops

Kom­fort bei Text, Tabelle und Co.

Stärken

Schwächen

Für Videokonferenzen bieten Office-Notebooks genug Leistung. (Bildquelle: Amazon.de)

Sie suchen ein Notebook für die Arbeit, mit dem primär typische Büroarbeiten wie Textverarbeitung, Tabellenkalkulation oder Präsentationen durchgeführt werden sollen? Dann sollten Sie zu einem Office-Notebook greifen. Im Vergleich zu Business-Laptops gibt es hier zwar einige Abstriche, aber der Preisvorteil ist attraktiv.

Was zeichnet die besten Office-Notebooks in Tests aus?

Office-Geräte siedeln sich vor allem im Preisbereich unter 1.000 Euro an. Es handelt sich um eher einfache Geräte mit nüchternem bis elegantem Design. Ein Großteil der aktuellen Office-Notebooks setzt auf den 14-Zoll-Formfaktor, der eine gute Kompromisslösung zwischen Bedienkomfort und Tragbarkeit darstellt. Das Betriebssystem der Wahl ist eindeutig Windows, wobei auch Chromebooks inzwischen um die Gunst der Anwender buhlen.

Die Geräte setzen auf eher sparsame Hardware mit geringem bis mittelmäßigem Leistungsniveau. Leistungsdefizite werden bei Alltagsanwendungen gut durch die inzwischen fast überall verbauten SSD-Festplatten gut kaschiert. Dank diesen starten Programme schnell, öffnen sich Dokumente in Windeseile und das Hochfahren des Rechners geht flott vonstatten. Dedizierte Grafikchips von Nvidia oder AMD sind in dieser Klasse eine echte Rarität. Sie werden aber auch für typische Office-Anwendungen nicht gebraucht und einen hochauflösenden Videostream oder eine Videokonferenz ist auch für die im Prozessor integrierte Grafiklösung kein Problem. Die wenig energiehungrige Hardware führt zu guten Akkulaufzeiten, sofern der Hersteller das Energiemanagement gut im Griff hat und ein Akku mit ausreichender Kapazität vorhanden ist.

Abstriche sind in der Regel auch beim Display zu erwarten. Die wenigsten Office-Notebooks verfügen über Display-Panels, die hell genug sind, um damit auch im Freien arbeiten zu können. Das Schnittstellenangebot variiert stark, je nach Größe und Hersteller. Viele Office-Notebooks bieten inzwischen Sicherheitsfunktionen wie einen Fingerabdrucksensor, eine Infrarot-Webcam für das Entsperren per Gesichtserkennung oder ein Lesegerät für Smartcards, die in einigen Unternehmen zur Datensicherung verwendet werden.

Apropos Hersteller: Die populärsten Produzenten von Office-Notebooks sind Lenovo, HP und Dell.

Welchen Vorteil bringen hochpreisigere Office-Notebooks

Office-Notebooks der höheren Preisklassen werden oft als Business-Notebooks bezeichnet. Der wesentlichste Unterschied besteht in der Anschlussausstattung: Pflicht sind etwa Optionen zur Anbindung einer Dockingstation oder eines Zusatzakkus, zudem verfügen viele Modelle über einen Wechselschacht, der sich mit einem Laufwerk oder einer weiteren Festplatte bestücken lässt. Hinzu kommen Extras im Netzwerkbereich (LTE) sowie diverse Sicherheitstools. Zu denken wäre hier an einen Fingerabdruckleser, einen SmartCard-Slot, einen TPM-Chip zur Verschlüsselung von Daten, einen BIOS-Timer oder einen Bewegungssensor, der im Falle eines Sturzes die Festplatte schützt. Die Sicherheitsfunktionen sind zum Beispiel hilfreich, wenn Sie das Notebook im Homeoffice nutzen möchten, aber auch mit vertraulichen Daten arbeiten. Die Hardware wiederum umfasst im Prinzip dieselben Komponenten wie bei einem hochwertigen Office-Notebook, darunter ein starker Prozessor oder eine schnelle SSD. Sehr wichtig ist abschließend das Servicepaket. Hier sollte man auf eine gute Garantiezeit (3 bis 5 Jahre) und auf „Vor-Ort-Support“ achten. Heißt: Wenn es Probleme gibt, muss innerhalb von ein oder zwei Tagen ein Techniker auftauchen. Außerdem sollten die mitgelieferte Software oder zugehörige Onlinedienste idealerweise keine Abokosten nach sich ziehen.

Wie schneiden Office-Notebooks im Test ab?

Die Testmagazine prüfen am liebsten die Premium-Modelle aus dem Businessbereich, weshalb die einfacheren Office-Serien nicht ganz so häufig auf dem Prüfstand stehen. Die Bewertungen sind in der Regel stark vom jeweiligen Kontext abhängig. Messen die Tester die Güte des Office-Notebooks anhand des Qualitätsniveaus von Highend-Business-Notebooks, so sehen die resultierenden Noten oftmals schwach aus. Wenn eher auf das Preis-Leistungs-Verhältnis geschaut wird, wendet sich jedoch das Blatt. Am informativsten sind Vergleichstests, in denen mehrere Office-Notebooks im Direktvergleich geprüft werden. Hier sieht man die kleinen, aber feinen Unterschiede stets am besten.

Worauf sollte man beim Kauf eines Office-Notebooks achten?

Wie bei den meisten Elektronikgeräten gilt auch bei den Office-Notebooks: Greifen Sie nicht zum billigsten Gerät! Für sorgenfreies Office-Arbeiten empfehlen sich einige Mindest-Ausstattungsmerkmale. Hier sind unsere Empfehlungen:

Speicher

Prozessor

  • empfehlenswerte Intel-Serien: Intel Core i5, Intel Core i3
  • empfehlenswerte AMD-Serien: AMD Ryzen 5, AMD Ryzen 3, AMD Ryzen 7
  • mindestens vier Kerne

Gehäuse und Eingabegeräte

  • für mobiles Arbeiten 13 bis 14 Zoll
  • für stationäres Arbeiten 15 Zoll
  • möglichst großes Touchpad
  • Tastatur mit sinnvollem Layout (große Return-Taste, genügend Tastenabstand etc.)

Display

  • Full-HD-Auflösung
  • Paneltechnik: IPS oder VA
  • Leuchtkraft 250 cd/m²

So sieht eine ideale Anschlussleiste für ein Office-Notebook aus.

Schnittstellen

  • mindestens einmal USB-C
  • Displayausgang (HDMI / Mini DisplayPort)
  • (für stationären Betrieb) Ethernet-Anschluss
Weitere Hinweise für den Kauf eines günstigen Laptops finden Sie auf unserer Themenseite Notebook-Kauf.

Notebook für das Home Office: Was ist zu beachten?

Wenn Sie einen Teil Ihrer Arbeitszeit oder gar gänzlich von zu Hause arbeiten, ist das Notebook allein noch keine sonderlich bequeme und effiziente Arbeitsplatzlösung. Für produktives Arbeiten empfiehlt sich dringend die Einrichtung eines Schreibtischarbeitsplatzes. Dazu gehört neben den Grundlagen wie dem Tisch selbst und einer Lampe vor allem ein passender Office-Monitor. Auch eine separate Tastatur, die idealerweise ergonomisch geformt ist, sowie eine Maus erhöhen den Komfort beim Arbeiten und schonen die Hände beziehungsweise Handgelenke.

Auf unserer Themenseite Home-Office-Notebooks finden Sie weitere Tipps für die Arbeit von zu Hause.

von Gregor Leichnitz

„Fürs Entertainment ziehe ich PCs und Konsolen dem Notebook vor, aber für die Arbeit ist die Flexibilität eines Laptops für mich unverzichtbar.“

Zur Office-Notebook Bestenliste springen

Tests

    • Stiftung Warentest

    • Ausgabe: 1/2023
    • Erschienen: 12/2022

    Gute Wahl

    Testbericht über 18 Notebooks & Convertibles

    Nach welchen Kriterien werden Notebooks in Vergleichstests bewertet?Klassische Notebooks mit 15,6 oder 17,3 Zoll Bilddiagonale sind nach wie vor die dominierende Geräteklasse ihrer Zunft. Hier bieten die Hersteller eine schier unüberschaubare Modellvielfalt, speziell im verkaufsstarken Segment zwischen 500 und 1.000 Euro. Um da einen Ü

    zum Test

    • Stiftung Warentest

    • Ausgabe: 9/2023
    • Erschienen:

    Allrounder mit Spezialtalent

    Testbericht über 16 Allround-Notebooks

    „Fast alle Rechner im Test schneiden gut ab. Doch einige heben sich mit besonderen Stärken von der Masse ab.“ Testumfeld: Im Vergleichstest der Stiftung Warentest waren 16 Notebooks für Alltagsaufgaben. Das Testfeld unterteilte sich in zwei Größenklassen: 12 Notebooks zwischen 15 und 16 Zoll Bildschirmdiagonale (~40 cm) und 4 Notebooks

    zum Test

    • PC Magazin/PCgo

    • Ausgabe: 11/2023
    • Erschienen:
    • Seiten: 8

    Business-Notebooks des Jahres 2023

    Testbericht über 7 Business-Notebooks

    „Notebooks sind in der beruflichen Welt zu unverzichtbaren Werkzeugen geworden. Es ist keine leichte Aufgabe für die Hersteller, die ständig steigenden Erwartungen an Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit zu erfüllen. Wer hier die beste Arbeit macht, zeigt dieser Vergleichstest.“ Testumfeld: PC Magazin testete sieben Business-

    zum Test

Ich möchte benachrichtigt werden bei neuen Tests zu Laptops

Testsieger der Fachmagazine

Aktuelle Office-Notebooks Testsieger

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Welche Office-Notebooks sind die besten?

Die besten Office-Notebooks laut Tests und Meinungen:

» Hier weiterlesen

Was sollten Sie vor dem Kauf wissen?

Unser Ratgeber gibt den Überblick:

  1. Was zeichnet die besten Office-Notebooks in Tests aus?
  2. Welchen Vorteil bringen hochpreisigere Office-Notebooks
  3. Wie schneiden Office-Notebooks im Test ab?
  4. Worauf sollte man beim Kauf eines Office-Notebooks achten?
  5. ...

» Mehr erfahren

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Shops und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Shop zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf