Gaming-Headsets

918
  • Gaming-Headset im Test: Arctis Pro von SteelSeries, Testberichte.de-Note: 1.1 Sehr gut
    1
    • Sehr gut (1,1)
    • 5 Tests
    • 07/2018
    496 Meinungen
    Produktdaten:
    • Kabelgebunden: Ja
    • Klinkenstecker: Ja
    • USB: Ja
    • Mac: Ja
    • PC: Ja
    weitere Daten
  • Gaming-Headset im Test: A50 Wireless + Base Station (für PC, Mac, PS4) von Astro Gaming, Testberichte.de-Note: 1.1 Sehr gut
    2
    • Sehr gut (1,1)
    • 3 Tests
    170 Meinungen
    Produktdaten:
    • Kabellos: Ja
    • Funk: Ja
    • Klinkenstecker: Ja
    • USB: Ja
    • Mac: Ja
    • PC: Ja
    weitere Daten
  • Gaming-Headset im Test: Mobius von Audeze, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut
    3
    • Sehr gut (1,2)
    • 7 Tests
    • 01/2019
    2 Meinungen
    Produktdaten:
    • Kabellos: Ja
    • Kabelgebunden: Ja
    • Bluetooth: Ja
    • Klinkenstecker: Ja
    • USB: Ja
    • Mac: Ja
    weitere Daten
  • Gaming-Headset im Test: HyperX Cloud Alpha von Kingston, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut
    4
    • Sehr gut (1,3)
    • 8 Tests
    • 12/2018
    145 Meinungen
    Produktdaten:
    • Kabelgebunden: Ja
    • Klinkenstecker: Ja
    • PC: Ja
    • PlayStation 4: Ja
    • Xbox One: Ja
    weitere Daten
  • Gaming-Headset im Test: GSP 500 von Sennheiser, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut
    5
    • Sehr gut (1,4)
    • 3 Tests
    • 07/2018
    84 Meinungen
    Produktdaten:
    • Kabelgebunden: Ja
    • Klinkenstecker: Ja
    • Mac: Ja
    • PC: Ja
    • Nintendo Switch: Ja
    • PlayStation 4: Ja
    weitere Daten
  • Gaming-Headset im Test: HS60 von Corsair, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut
    6
    • Sehr gut (1,4)
    • 3 Tests
    150 Meinungen
    Produktdaten:
    • Kabelgebunden: Ja
    • Klinkenstecker: Ja
    • USB: Ja
    • Mac: Ja
    • PC: Ja
    weitere Daten
  • Gaming-Headset im Test: HS50 Stereo von Corsair, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut
    7
    • Sehr gut (1,4)
    • 8 Tests
    145 Meinungen
    Produktdaten:
    • Kabelgebunden: Ja
    • Klinkenstecker: Ja
    • PC: Ja
    weitere Daten
  • Gaming-Headset im Test: MMX 300 (2. Generation) von Beyerdynamic, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut
    8
    • Sehr gut (1,4)
    • 16 Tests
    • 12/2018
    176 Meinungen
    Produktdaten:
    • Kabelgebunden: Ja
    • Klinkenstecker: Ja
    • PC: Ja
    • PlayStation 4: Ja
    • Xbox One: Ja
    weitere Daten
  • Gaming-Headset im Test: GSP 600 von Sennheiser, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
    9
    • Sehr gut (1,5)
    • 6 Tests
    • 01/2019
    75 Meinungen
    Produktdaten:
    • Kabelgebunden: Ja
    • Klinkenstecker: Ja
    • Mac: Ja
    • PC: Ja
    • PlayStation 4: Ja
    • Xbox One: Ja
    weitere Daten
  • Cougar Immersa Pro
    Gaming-Headset im Test: Immersa Pro von Cougar, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
    10
    • Sehr gut (1,5)
    • 4 Tests
    3 Meinungen
    Produktdaten:
    • Kabelgebunden: Ja
    • Klinkenstecker: Ja
    • USB: Ja
    • PC: Ja
    • Nintendo Switch: Ja
    • PlayStation 4: Ja
    weitere Daten
  • Gaming-Headset im Test: A10 von Astro Gaming, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
    11
    • Sehr gut (1,5)
    • 5 Tests
    • 11/2018
    50 Meinungen
    Produktdaten:
    • Kabelgebunden: Ja
    • Klinkenstecker: Ja
    • Mac: Ja
    • PC: Ja
    • Nintendo Switch: Ja
    • PlayStation 4: Ja
    weitere Daten
  • Gaming-Headset im Test: Sound BlasterX H7 Tournament Edition von Creative, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
    12
    • Sehr gut (1,5)
    • 9 Tests
    • 11/2018
    61 Meinungen
    Produktdaten:
    • Kabelgebunden: Ja
    • Klinkenstecker: Ja
    • USB: Ja
    • Mac: Ja
    • PC: Ja
    • PlayStation 4: Ja
    weitere Daten
  • Gaming-Headset im Test: GSP 550 von Sennheiser, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut
    13
    • Gut (1,6)
    • 3 Tests
    • 01/2019
    75 Meinungen
    Produktdaten:
    • Kabelgebunden: Ja
    • Klinkenstecker: Ja
    • USB: Ja
    • PC: Ja
    • Nintendo Switch: Ja
    • PlayStation 4: Ja
    weitere Daten
  • Gaming-Headset im Test: Kraken Tournament Edition von Razer, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut
    14
    • Gut (1,6)
    • 4 Tests
    • 12/2018
    209 Meinungen
    Produktdaten:
    • Kabelgebunden: Ja
    • Klinkenstecker: Ja
    • USB: Ja
    • Mac: Ja
    • PC: Ja
    • Nintendo Switch: Ja
    weitere Daten
  • Gaming-Headset im Test: HS70 von Corsair, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut
    15
    • Gut (1,6)
    • 14 Tests
    • 11/2018
    136 Meinungen
    Produktdaten:
    • Kabellos: Ja
    • Funk: Ja
    • USB: Ja
    • PC: Ja
    • PlayStation 4: Ja
    weitere Daten
  • Gaming-Headset im Test: Custom Game (716871) von Beyerdynamic, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut
    16
    • Gut (1,6)
    • 12 Tests
    • 01/2019
    78 Meinungen
    Produktdaten:
    • Kabelgebunden: Ja
    • Klinkenstecker: Ja
    • PC: Ja
    • PlayStation 4: Ja
    • Xbox One: Ja
    weitere Daten
  • Gaming-Headset im Test: A40 TR X-Edition von Astro Gaming, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut
    17
    • Gut (1,7)
    • 2 Tests
    • 12/2018
    1 Meinung
    Produktdaten:
    • Kabelgebunden: Ja
    • Klinkenstecker: Ja
    • Mac: Ja
    • PC: Ja
    • Nintendo Switch: Ja
    • PlayStation 4: Ja
    weitere Daten
  • Gaming-Headset im Test: Elite Atlas von Turtle Beach, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut
    18
    • Gut (1,7)
    • 3 Tests
    • 12/2018
    37 Meinungen
    Produktdaten:
    • Kabelgebunden: Ja
    • Klinkenstecker: Ja
    • PC: Ja
    • Nintendo Switch: Ja
    • PlayStation 4: Ja
    • Xbox One: Ja
    weitere Daten
  • Gaming-Headset im Test: ROG Strix Fusion 500 von Asus, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut
    19
    • Gut (1,7)
    • 6 Tests
    • 09/2018
    28 Meinungen
    Produktdaten:
    • Kabellos: Ja
    • Bluetooth: Ja
    • USB: Ja
    • Mac: Ja
    • PC: Ja
    • PlayStation 4: Ja
    weitere Daten
  • Gaming-Headset im Test: Cage von Teufel, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut
    20
    • Gut (1,7)
    • 15 Tests
    • 12/2018
    56 Meinungen
    Produktdaten:
    • Kabelgebunden: Ja
    • Klinkenstecker: Ja
    • USB: Ja
    • Mac: Ja
    • PC: Ja
    • PlayStation 4: Ja
    weitere Daten
Neuester Test: 15.02.2019

Testsieger

Aktuelle Headsets Testsieger

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Spiele-Headsets.

Ratgeber zu Computer-Headsets

Ob kabelgebunden oder kabellos, es muss angenehm zu tragen sein

Das Wichtigste auf einen Blick:

  1. Klang vor allem an Action-Spiele angepasst
  2. Metallbügel sorgt für Robustheit
  3. weiche Ohr- und Kopfpolster erhöhen Tragekomfort
  4. oft mit schicker RGB-Beleuchtung
  5. Klinke beherrscht nur Stereo, USB dagegen auch Surround

Wie bewerten Testmagazine Gaming-Headsets in ihren Testberichten?

Besitzt ein Computer- oder Gaming-Headset große und weiche Ohrpolster, dann ist es auch bei langem Tragen nicht unangenehm. Besonders große und weiche Polsterungen sowie Metallbügel: Das Logitech G230 ist sehr robust und angenehm zu tragen. (Bildquelle: amazon.de)

Das wichtigste Kriterium aller Testmagazine ist die Klangqualität. Vor allem bei Surround-Headsets, die 5.1- oder sogar 7.1-Raumklang unterstützen, steht die Authentizität des Raumklangs im Fokus der Testberichte. Gute Headsets müssen eine klare Abgrenzung der einzelnen Klangkanäle haben. Nur so kann garantiert werden, dass man Geräusche genau orten kann. In Bezug auf den Klang erwähnen viele Magazine, dass man beachten sollte, dass Gaming-Headsets klanglich nicht mit HiFi-Kopfhörern zu vergleichen sind: Während letztere auf einen ausgewogenen Klang zum optimalen Musik- und Filmgenuss konzipiert sind, sind Gaming-Headsets oft sehr basslastig und etwas harsch in ihren Höhen – diese Frequenzbereiche sind besonders in Action-Spielen und Shootern gefragt. Die Klangqualität des Mikrofons ist ebenfalls ein wichtiger Punkt der Bewertung, denn für die Kommunikation mit Team-Mitgliedern ist es essenziell, dass man selber einwandfrei zu verstehen ist. Mikrofonfunktionen wie Rauschunterdrückung sorgen für Aufwertungen in diesem Punkt – sofern sie ordnungsgemäß funktionieren.

Das zweite Kriterium, das die Gesamtnote eines Headsets maßgeblich beeinflusst, ist der Tragekomfort. Vor allem große Modelle, die gleichzeitig Metallelemente – beispielsweise im Kopfbügel – verwenden, bringen ein ordentliches Gewicht auf die Waage. Für mehrstündige Spielesitzungen muss ein Modell daher auch nach längerer Zeit angenehm zu tragen sein – auch für Brillenträger. Wenn Headsets besonders große und weiche Polsterungen besitzen, ist das ein Indiz für hohen Tragekomfort. Ein Metallbügel sorgt zudem für mehr Stabilität als beispielsweise reine Plastikmodelle, da er wesentlich langlebiger ist.

Da es sich um Gaming-Headsets handelt, darf eine futuristische, aggressive Optik nicht fehlen. Besonders programmierbare RGB-Beleuchtung an den Kopfhörern oder am Mikrofon stellen viele Tester zufrieden, obwohl dies nicht ausschlaggebend für Klang- sowie Verarbeitungsqualität des jeweiligen Modells ist. Sofern es sich um ein kabelgebundenes Gaming-Headset handelt, sollte das Kabel lang genug sein. Oft sind die Kabel 1,5 m lang, was für die meisten Anwendungen ausreichen dürfte. Bei kabellosen Modellen muss die Bluetooth-Verbindung stabil sein, um nicht mitten beim Spielen von Verbindungsabbrüchen oder störenden Knacksern geplagt zu werden.

Die besten kabellosen Gaming-Headsets:

Platz Produktname Testberichte.de Note
1 Astro Gaming A50 Wireless + Base Station (für PC, Mac, PS4) Sehr gut(1,1)
2 Audeze Mobius Sehr gut(1,2)
3 Corsair HS70 Gut(1,6)

Worin unterscheiden sich die Anschlüsse eines Gaming-Headsets?

Headsets mit Klinkenkabel sind nach wie vor erhältlich, in der Regel aber nur noch im Niedrigpreissektor. Da Klinke ein analoger Anschluss ist, kann hierüber kein Raumklang übertragen werden, da dieser auf digitalem Wege übermittelt werden muss. USB-Modelle haben den Vorteil, dass sie über einen eigenen Soundchip verfügen und dadurch auch dann gut klingen, wenn die PC-Soundkarte nicht die Beste ist – außerdem kann echter Surround-Sound übertragen werden, sofern das Headset 5.1- oder 7.1-Unterstützung bietet. Besonders komfortabel sind Bluetooth-Headsets. Sie empfangen den digitalen Sound kabellos - und bieten folglich ein Höchstmaß an Bewegungsfreiheit. Im Lieferumfang ist meist ein Bluetooth-Dongle für den USB-Steckplatz von Computer oder Spielekonsole enthalten. Leider ist dafür die Übertragung nicht immer stabil und der Sound teilweise von mäßiger Qualität. Für ein gutes Bluetooth-Headset sollte man deshalb etwas tiefer in die Tasche greifen.

Top 3 der besten Gaming-Headsets mit echtem 7.1-Sound:

Platz Produktname Testberichte.de Note
1 Astro Gaming A50 Wireless + Base Station (für PC, Mac, PS4) Sehr gut(1,1)
2 Corsair HS60 Sehr gut(1,4)
3 Creative Sound BlasterX H7 Tournament Edition Sehr gut(1,5)

Zur Gaming-Headset Bestenliste springen

Weitere Ratgeber zu PC-Headsets

Alle anzeigen
  • Ausgabe: 3/2010
    Erschienen: 02/2010
    Seiten: 4

    Sprich dich aus

    Ein Headset für PC UND KONSOLEN ist eine tolle Sache - doch der Anschluss artet in Arbeit aus. COMPUTERBILD SPIELE zeigt, wie es geht.... zum Ratgeber

  • Kopfhörer-Mikro-Kombis zwischen 35 und 280 Euro im Test

    Die Zeitschrift „PC Games Hardware“ hat acht acht Headsets für Spieler von drei Redakteuren testen lassen. Die Preisspanne der Geräte war dabei sehr groß und reichte von etwa 35 bis zu 280 Euro. zum Ratgeber

Weitere Tests und Ratgeber zu Headsets für Computer

  • Creative Sound Blaster X H5
    PC Games Hardware 3/2016 Ausgeglichen klingende Headsets zum erschwinglichen Preis erfreuen sich hoher Beliebtheit. Mit dem H5 steuert nun auch Creative ein Gerät bei.Ein kabelloses Gaming-Headset wurde geprüft. Die Endnote lautete 1,92. Als Testkriterien dienten Ausstattung, Eigenschaften und Leistung.
  • Gigabyte Force H3X Gaming Headset
    PC Games Hardware 3/2015 Gigabyte bringt mit dem Force H3X ein zu ihrer Gaming-Serie Aorus passendes Headset für Spieler.Im Kurzcheck befand sich ein Gaming-Headset, das keine Endnote erhielt.
  • Bitfenix Flo
    PC Games Hardware 8/2014 Mit dem Flo bietet Bitfenix für rund 50 Euro ein günstiges für Headset Spieler an. Eignen soll sich das Flo aber auch für den mobilen Gebrauch.Ein Headset wurde geprüft und mit 2,32 benotet. Als Testkriterien dienten Ausstattung, Eigenschaften und Leistung.
  • Gamers delight
    PLAYER 3/2013 (Juli-September) Turtle Beach aus den USA ist ein Hersteller von Audio-Produkten, der sich besonders auf die Belange der PC- und Videokonsolenspieler spezialisiert hat. Wir testen das Wireless-Headset Ear Force PX51.Es wurde ein Computer-Headset in Augenschein genommen, jedoch nicht benotet. Testkriterien waren Ausstattung, Praxis und Verarbeitung.
  • Bitfenix Flo - Headset
    OverclockingStation.de 7/2014 Bitfenix - Gehäuse und Modding klar aber ein Headset? Das war die erste Überlegung, die wir hatten, als das Flo bei uns hereinflatterte. Der taiwanische Hersteller war bisher nicht für Audioperipherie bekannt, doch das soll sich mit dem Flo ändern. Immer die Augen und Ohren in der Community offen halten, ist die Devise der Designer und wenn möglich die geforderten Ansprüche der Gamer sogar zu übertreffen. Ob ihnen das mit dem Headset-Debüt gelungen ist, erfahrt ihr im folgenden Review.Es wurde ein Computer-Headset in Augenschein genommen, jedoch nicht benotet.
  • Ozone Onda Pro - Headset
    OverclockingStation.de 6/2014 Darf es ein High-End-Headset sein? ‚By and for Gamers‘ - das steht auf der Flagge der europäischen Peripherieschmiede und bisher konnte uns die Ozone-Peripherie immer überzeugen. Mit dem Onda Pro wollten die Entwickler eine Kombination aus Ultra light und qualitativ hochwertigem Headset auf den Markt werfen. Dabei ist das Onda Pro nicht nur für den PC, sondern auch für die PS 4 geeignet. Ob das Entwicklerteam und das unterstützende Pro Gamer Team die Anforderungen auch erfüllen konnten, erfahrt ihr im nachfolgenden Review.Im Fokus des Testberichts stand ein Gaming-Headset, das nicht benotet wurde.
  • SFT-Magazin 3/2018 Obendrauf spendiert Roccat eine Zertifizierung für Hi-Res-Audio-Inhalte, also besonders datenintensive Soundfiles, die unter anderem in Tonstudios Verwendung finden. Damit eignen sich die Headphones durchaus zum Genuss von Musik oder Filmen und Serien. Die Verbindung zum PC erfolgt mit zwei 3,5-mm-Klinkensteckern - der eine für das Audio-, der andere für das Mikrofon-Signal. Will man das Khan Pro an der Konsole oder einem Mobilgerät nutzen, hilft der beiliegende 2-in-1-Adapter.
  • SFT-Magazin 11/2017 Auf Seiten des Mikrofons hätten wir uns eine etwas höhere Lautstärke bei der Aufnahme gewünscht, zudem wird die Stimme etwas dumpf übertragen. Praktisch ist die Funktion, das Mikrofon durch simples Hochklappen Stumm zu schalten. Das 3,5-mm-Kabel des Headsets verfügt über eine Lautstärkeregelung und lässt sich austauschen. Der Regler selbst ist durch seine dreieckige Form nicht ganz so griffig, die Bedienung des Rädchens klappt dennoch anstandslos.
  • PC Games Hardware 12/2017 Für rund 140 Euro bekommen Sie mit dem T20RP einen wirklich sehr gutem Kopfhörer mit einem unterhaltsamen und hochauflösenden Klangbild. Die stabile Fertigung wirkt zudem, als könnte er auch Jahrzehnte harten Gaming-Alltag wegstecken - der Hörer macht auch in diesem gehobenen Testfeld einen überzeugenden und bleibenden Eindruck. Eine Wertung, welches wir auch auf den geschlossenen T40RP zu weiten Teilen übertragen können. Den geschlossenen Hörer haben wir uns zum Vergleich organisiert.
  • SFT-Magazin 7/2017 Teufels umfangreiches Angebot an Kopfhörern und Lautsprechern bietet für nahezu jeden Kundennutzen und -anspruch mindestens ein passendes Modell. Ein Gaming-Headset fehlte jedoch bislang im Repertoire der Berliner. Mit dem Cage hat sich dies nun geändert. Verarbeitung und Optik fallen teufeltypisch handfest aus: Die Hörmuscheln sind wuchtig und zudem über metallene, eloxierte Streben am weich gepolsterten Kopfband befestigt.
  • SFT-Magazin 4/2017 Die acht Testkandidaten rangieren dabei in Preisbereichen zwischen 40 und 200 Euro, wodurch für jeden Geldbeutel ein passendes Modell dabei sein dürfte. Je nach Hersteller und Modellreihe kommen hier diverse Ausstattungen zum Einsatz. Ein grundlegender Unterschied findet sich bei den Anschlüssen. Während viele Hörer auf die obligatorischen, analogen Klinkenstecker setzen, kommt bei teureren Modellen häufig auch USB zum Einsatz.
  • Let The Games Begin
    E-MEDIA 3/2017 odularer Aufbau und Mhohe Soundqualität für Teamplayer - damit bewirbt Lioncast das Stereo- G a m i n g - H e a d s e t LX50. Die Kopfhörer machen nicht nur optisch was her, sondern auf den ersten Blick auch noch einen hochwertigen Eindruck. Dank vierpoligem Klinkenstecker bieten sich vielfältige Einsatzmöglichkeiten: Neben PC und Spielkonsole lässt sich das Teil auch an iOS- und Android-Geräte sowie Notebooks, MP3- und MP4-Player anstöpseln.
  • PC Games Hardware 3/2017 Das Mikrofon schließt sich mit einer ausgezeichneten Sprachqualität dem erstklassigen Qualitätseindruck an. Eine stabile Aufbewahrungsbox aus Nylon gibt es obenfrauf. Die alte Referenz ist damit auch die neue: Mit dem Beyerdynamic MMX 300 Gen. 2 bekommen Sie eins der bestklingendsten, stabilsten und empfehlenswertesten Stereo-Headsets überhaupt, mit dem Sie über viele Jahre hinweg glücklich werden können - selbst wenn der Preis von 300 Euro zuerst einmal alles andere als günstig wirkt.
  • PC-WELT 1/2017 Durch die integrierte Signalverarbeitung simuliert das Headset einen virtuellen 7.1-Raumklang über zwei 40-Millimeter-Audiotreiber. Alternativ können Sie die Klinken stecker auch direkt an den Computer anschließen, falls Sie eine hochwertige Soundlösung besitzen. Die Ohrpolster sind mit atmungsaktiven Mesh (Stoffgitter) überzogen, was für ein angenehmes Klima sorgt. Darüber hinaus lassen sich die Polster für die Reinigung einfach abnehmen. Generell ist der Sitz des Headsets recht angenehm.

Gaming-Headsets

Günstige Einstiegsmodelle unter 10 Euro eignen sich nur für gelegentliche Internettelefonie oder Chats. Bei höheren Qualitätsansprüchen sind daher USB-Modelle mit Sprachoptimierung vorzuziehen. Headsets mit Bluetooth sind zwar bequem, aber nicht sicher. Headsets zur Wiedergabe von 3D-Effekten und Surround-Sound sind bei Gamern und Audiophilen beliebt. Mit Preisen von unter 10 Euro für Einstiegsmodelle sind Computer-Headsets, also Kombinationen aus Kopfhörer und Mikrofon, mittlerweile für Jeden ein erschwingliches Zusatzgerät für die bequeme Benutzung von Internettelefonie, Chats und Netzwerkspielen. Obwohl die günstigen Modelle zwar meistens besser sind als die in Webcams eingebauten Mikrofone, reichen sie trotzdem nur für geringe Ansprüche an Sprach- und Tonqualität aus. Für einen guten Klang von Kopfhörer und Mikrofon muss daher durchaus mit einem Preis über 40 Euro kalkuliert werden. Nur noch die wenigsten Headsets werden heutzutage via Klinkenstecker an die Audio-Ein- oder Ausgänge angeschlossen. Stattdessen kommen hier in der kabelgebundenen Variante USB und in der kabellosen die Bluetooth-Technologie oder die DECT-Technologie (Digital Enhanced Cordless Telecommunication) zum Einsatz. Geräte mit USB und Klinkenstecker sind allerdings sehr praktisch, da sie sowohl an den PC wie auch an einen MP3-Player oder ein Handy angeschlossen werden können. Da USB-Modelle unabhängig von der Soundkarte sind, lassen sich mit ihnen auch PCs mit keiner oder einer qualitativ schlechten Soundkarte aufrüsten. Wer hohe Ansprüche an die Tonqualität stellt, sollte außerdem zu Modellen mit integrierter Digitaltechnik zur Optimierung der Sprachqualität greifen. Kabellose Modelle wiederum sind aufgrund der Bewegungsfreiheit des Users besonders komfortabel im Handling. Da Bluetooth jedoch keine sichere Übertragungstechnik ist und unerlaubtes Mithören kaum unterbindet, empfiehlt sich bei häufigen geschäftlichen oder auch intimen Gesprächen eher die Benutzung eines kabelgebundenen Modells. Ein besonders hoher Tragekomfort wiederum werden Gamer oder Audiophile an Computer-Headsets stellen. Gut gepolsterte Ohrmuscheln halten dabei die Umgebungsgeräusche fern, das Herausfiltern von störenden Hintergrundgeräuschen sorgt für eine optimale Soundqualität und eine einseitige Kabelführung für relative Bewegungsfreiheit der Hände. Die zumeist hochwertigen Gamer- und Audio-Headsets ermöglichen eine exzellente Wiedergabe von 3D-Effekten und Virtual Surround Sound (von 5.1. bis 7.1.). Die meistens über 100 Euro teuren Geräte genügen damit auch HiFi-Standards und eignen sich auch sehr gut für den Musikgenuss vom PC.