Die besten Laptops ab 17 Zoll

Top-Filter: Einsatzbereich

  • Gefiltert nach:
  • Ab 17 Zoll
  • Alle Filter aufheben
  • Acer Predator Helios 300 PH317-53

    • Sehr gut 1,0
    • 1 Test
    • 0 Meinungen
    Notebook im Test: Predator Helios 300 PH317-53 von Acer, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut

    1

  • Lenovo ThinkPad P72

    • Sehr gut 1,0
    • 1 Test
    • 0 Meinungen
    Notebook im Test: ThinkPad P72 von Lenovo, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut

    2

  • HP ZBook 17 G6

    • Sehr gut 1,1
    • 2 Tests
    • 0 Meinungen
    Notebook im Test: ZBook 17 G6 von HP, Testberichte.de-Note: 1.1 Sehr gut

    3

  • Asus ProArt StudioBook Pro X W730G5T

    • Sehr gut 1,1
    • 1 Test
    • 0 Meinungen
    Notebook im Test: ProArt StudioBook Pro X W730G5T von Asus, Testberichte.de-Note: 1.1 Sehr gut

    4

  • Acer Aspire 3 A317-51G

    • Sehr gut 1,2
    • 0 Tests
    • 12 Meinungen
    Notebook im Test: Aspire 3 A317-51G von Acer, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut

    5

  • Acer Predator Helios 700

    • Sehr gut 1,3
    • 2 Tests
    • 0 Meinungen
    Notebook im Test: Predator Helios 700 von Acer, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut

    6

  • Razer Blade Pro 17 (2019)

    • Sehr gut 1,4
    • 4 Tests
    • 7 Meinungen
    Notebook im Test: Blade Pro 17 (2019) von Razer, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut

    7

  • HP Omen 17 (2019)

    • Sehr gut 1,4
    • 1 Test
    • 105 Meinungen
    Notebook im Test: Omen 17 (2019) von HP, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut

    8

  • GigaByte Aero 17 HDR XA

    • Sehr gut 1,4
    • 3 Tests
    • 0 Meinungen
    Notebook im Test: Aero 17 HDR XA von GigaByte, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut

    9

  • Schenker XMG Ultra 17

    • Sehr gut 1,4
    • 4 Tests
    • 0 Meinungen
    Notebook im Test: XMG Ultra 17 von Schenker, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut

    10

  • Dell Precision 7730

    • Sehr gut 1,4
    • 1 Test
    • 0 Meinungen
    Notebook im Test: Precision 7730 von Dell, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut

    11

  • HP ProBook 470 G5

    • Sehr gut 1,5
    • 0 Tests
    • 11 Meinungen
    Notebook im Test: ProBook 470 G5 von HP, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut

    12

  • Acer ConceptD 5 CN517-51

    • Sehr gut 1,5
    • 1 Test
    • 0 Meinungen
    Notebook im Test: ConceptD 5 CN517-51 von Acer, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut

    13

  • MSI WS75 9TL

    • Sehr gut 1,5
    • 2 Tests
    • 0 Meinungen
    Notebook im Test: WS75 9TL von MSI, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut

    14

  • Lenovo Legion Y540-17IRH

    • Gut 1,6
    • 1 Test
    • 0 Meinungen
    Notebook im Test: Legion Y540-17IRH von Lenovo, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut

    15

  • Schenker XMG NEO 17

    • Gut 1,6
    • 1 Test
    • 0 Meinungen
    Notebook im Test: XMG NEO 17 von Schenker, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut

    16

  • Lenovo ThinkPad P73

    • Gut 1,7
    • 2 Tests
    • 0 Meinungen
    Notebook im Test: ThinkPad P73 von Lenovo, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut

    17

  • Asus VivoBook 17 F705UA

    • Gut 1,7
    • 0 Tests
    • 50 Meinungen
    Notebook im Test: VivoBook 17 F705UA von Asus, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut

    18

  • Schenker XMG Core 17

    • Gut 1,7
    • 2 Tests
    • 0 Meinungen
    Notebook im Test: XMG Core 17 von Schenker, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut

    19

  • MSI GP75 9SD-431 Leopard

    • Gut 1,7
    • 1 Test
    • 0 Meinungen
    Notebook im Test: GP75 9SD-431 Leopard von MSI, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut

    20

  • Unter unseren Top 20 kein passendes Produkt gefunden?

    Ab der nächsten Seite finden Sie weitere Notebooks ab 17'' nach Beliebtheit sortiert.  Mehr erfahren

Neuester Test: 24.04.2020
  • Seite 1 von 29
  • Nächste

Ratgeber: Laptops ab 17 Zoll

Nicht sehr mobil, aber mit viel Bildfläche und starker Hardware

Stärken

  1. sehr viel Bildfläche für Multitasking und Mediengenuss
  2. meist leistungsstarke Hardware
  3. oft einfachere Wartung und Aufrüstung als bei kleineren Laptops

Schwächen

  1. groß und schwer
  2. großes Display belastet den Akku

Wie werden Notebooks ab 17 Zoll von Testmagazinen geprüft?

Die meisten Notebooks mit Displays ab 17 Zoll sind im Preisbereich jenseits von 1.000 Euro angesiedelt. Mit dem steigenden Preis steigen auch die Ansprüche an die Qualität der Produkte. Die

Asus Zenbook 17-Zoll-Notebooks bieten hin und wieder noch optische Laufwerke, die bei kleineren Notebooks nur noch selten zu finden sind. (Bildquelle: amazon.de)

Testredakteure kritisieren selbst kleine Mängel bei dieser Geräteklasse nachdrücklich. Neben den hochpreisigen 17-und-mehr-Zöllern, die vor allem Gamer und Businesskunden mit hohen Performance-Ansprüchen ansprechen wollen, bringen Hersteller wie Acer, Medion oder HP auch 17-Zoll-Laptops für kleineres Geld auf den Markt, die eher für einfache Aufgaben und den digitalen Alltag prädestiniert sind. Diese niedrigpreisigeren Modelle werden allerdings seltener getestet.

Mobilität bei Laptops mit oder über 17 Zoll: Ausdauer ist nicht entscheidend

Da bei Größen ab 17 Zoll die Mobilität zwangsläufig zur Nebensache gerät, nimmt die Akkulaufzeit einen geringeren Stellenwert ein als zum Beispiel bei Subnotebooks. Gemessen und beurteilt wird sie in der Regel zwar trotzdem, für das endgültige Testurteil ist die Ausdauer aber nicht entscheidend.
Notebooks ab 17 Zoll haben zwar viel Platz für große Akkus im Gehäuse, benötigen aber auch deutlich mehr Energie. Das größere Display belastet den Akku deutlich stärker als ei kleineren Notebooks. Hinzu kommt, dass in vielen großen Notebooks rechenstärkere und weniger energieeffiziente Prozessoren und Grafikkarten zum Einsatz kommen. Gerade die Grafikkarte genehmigt sich häufig viel Strom, weshalb Gaming-Notebooks im Spielebetrieb selten lange durchhalten.

Leistung und Display: Dreh- und Angelpunkt der Bewertung

Genau wie bei den anderen Notebook-Klassen auch, sind das Display und die Leistung die wichtigsten Wertungskriterien für die Profis von „notebookcheck.com“ und Co. Da es sich bei den 17-Zöllern häufig um dedizierte Gaming-Notebooks handelt, spielen Benchmarks und Praxistests mit anspruchsvollen 3D-Anwendungen eine große Rolle. Ein Spielenotebook muss einen leistungsstarken Prozessor haben und einen Grafikchip mit genügend eigenem Grafikspeicher. Auch der Arbeitsspeicher muss groß genug sein, wobei Spiele hier aber meist genügsamer sind als in Hinblick auf den Grafikspeicher. Neben der Bildrate werden dabei auch weitere Faktoren wie der Festplattenspeicher und die Spieletauglichkeit der Eingabegeräte mit in die Wertung einbezogen.

Die Festplatte kann einen starken Einfluss auf die Performance haben. So ist eine SSD-Festplatte zum Beispiel um ein Vielfaches schneller als eine klassische Magnetfestplatte. Zumindest das Betriebssystem sollte heutzutage deshalb stets auf einer SSD installiert sein. Für das Lagern großer Datenmengen ist die klassische HDD aber immer noch ausreichend. Praktischerweise verfügen die meisten 17-Zoll-Geräte über Wartungsklappen, die einen Zugriff auf SATA- und M.2-Steckplätze gewähren. So können Sie bei Bedarf selber Festplatten ergänzen oder tauschen, wenn es mal an Speicherplatz oder Lese- und Schreibtempo fehlt.

Beim Display entscheiden mehrere Faktoren über die Qualität und somit auch über die Wertung der Testmagazine: Neben der Auflösung, die bei dieser Bildschirmgröße mindestens dem Full-HD-Standard entsprechen sollte, sind auch Kontrast, Leuchtkraft, Blickwinkelstabilität und Bildhomogenität (also die Gleichmäßigkeit der Ausleuchtung) wichtig für den Gesamteindruck. Beim Display gibt es verschiedene Paneltechniken. Die gängigsten sind IPS, VA und TN. Die meisten Geräte nutzen inzwischen IPS und VA, aber bei den günstigeren Geräten gibt es auch noch vereinzelt TN-Exemplare. Letztere Displaytechnik kommt in Sachen Farbdarstellung, Kontrast und Blickwinkelstabilität nicht an die beiden gängigeren Techniken heran und sollte deshalb möglichst gemieden werden, sofern der Hersteller die Displaytechnik kenntlich macht.

Welches 17-Zoll-Notebook ist das Richtige für mich?

Auch unter den großen Notebooks gibt es signifikante Unterschiede hinsichtlich der Leistungsfähigkeit und des Preises.

Asus ROG-Gamingnotebook 17-Zoll-Gaming-Notebooks sind wegen der aufwendigen Kühlung vergleichsweise dick und schwer. (Bildquelle: asus.com)

Wenn das Gerät vor allem für das alltägliche Internetsurfen und Office-Anwendungen genutzt werden soll, es also vor allem auf die Bildschirmgröße ankommt, erhält man bereits für rund 500 Euro brauchbare Geräte. Der Prozessor ist hier weniger wichtig, man muss nur darauf achten, dass der Arbeitsspeicher relativ groß ausfällt (mindestens 8 GB RAM, besser 16 GB). In dieser Preisklasse werkeln in der Regel noch Magnetfestplatten in den Geräten. Modelle mit einer zusätzlichen SSD, auf der das Betriebssystem installiert ist, fühlen sich auch bei Alltagsanwendungen deutlich flotter an.
Wenn das Gerät auch für den Videoschnitt oder fortgeschrittene Bildbearbeitung gedacht ist, so sollten Sie eher den Preisbereich von 1.000 bis 1.500 Euro ins Auge fassen. Hier werden in der Regel bereits gute Grafikchips verbaut und die Displays sind hinsichtlich der Farbdarstellung oft präziser als günstigere Geräte. Solche Multimedia-Notebooks sind zudem auch spieletauglich, wenn auch meist mit Kompromissen bei der Auflösung und Detailgrad.

Wer das Notebook vor allem für Videospiele nutzen möchte, sollte auch mehr investieren. Hier empfehlen sich Modelle aus den Gaming-Serien von Herstellern wie Asus, Razer oder Alienware (Dell). Sie punkten mit guten Kühlsystemen und potenter Hardware, fallen aber oft sehr klobig aus. Im Vergleich zu Gaming-PCs ist das Preis-Leistungs-Verhältnis leider schlecht.

Die besten 17-Zoll-Notebooks

Die folgende Liste zeigt die 17-Zoll-Notebooks, die die besten Durchschnittsnoten erringen konnten:

  1. HP ZBook 17 G6
    17,3"
    HP ZBook 17 G6
    • Sehr gut 1,1
  2. Dell Alienware m17 R2 (2019)
    17,3"
    Dell Alienware m17 R2 (2019)
    • Sehr gut 1,1

Zur Notebook ab 17'' Bestenliste springen

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

    • Stiftung Warentest

    • Ausgabe: 10/2019
    • Erschienen: 09/2019
    • Seiten: 6

    Große Marken im Vergleich

    Testbericht über 16 Notebooks von 500 bis 1000 Euro

    Nach welchen Kriterien werden Notebooks in Vergleichstests bewertet? Klassische Notebooks mit 15,6 oder 17,3 Zoll Bilddiagonale sind nach wie vor die dominierende Geräteklasse ihrer Zunft. Hier bieten die Hersteller eine schier unüberschaubare Modellvielfalt, speziell im verkaufsstarken Segment zwischen 500 und 1.000 Euro. Um da einen Überblick zu behalten,

    zum Test

    • PCgo

    • Ausgabe: 5/2020
    • Erschienen: 04/2020
    • Seiten: 6
    • PCgo

    • Ausgabe: 11/2019
    • Erschienen: 10/2019
    • Seiten: 9
Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Laptops ab 17 Zoll.

Testsieger der Fachmagazine

Aktuelle 17-Zoll-Notebooks Testsieger

Weitere Ratgeber zu Laptops ab 17 Zoll

Alle anzeigen
  • Für Multimediafans

    Filme ansehen, Games spielen, Fotos bearbeiten, produktiv sein - Wer hierfür ein Notebook sucht, ist beim 17 Zoll-Format richtig. Auf dem großen Display kommen Multimedia-Inhalte gut zu Geltung, zum Ratgeber

  • Für Gamer und Multimediafans

    Notebooks mit 18 Zoll Bilddiagonale eignen sich lediglich als Ersatz für den Schreibtisch-PC oder als Gamingmaschine. Wodurch charakterisieren sich die Modelle genau? Und worauf sollte man beim Kauf zum Ratgeber

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Welche 17-Zoll-Notebooks sind die besten?

Die besten 17-Zoll-Notebooks laut Testern und Kunden:

» Hier weiterlesen

Was sollten Sie vor dem Kauf wissen?

Unser Ratgeber gibt den Überblick:

  1. Wie werden Notebooks ab 17 Zoll von Testmagazinen geprüft?
  2. Mobilität bei Laptops mit oder über 17 Zoll: Ausdauer ist nicht entscheidend
  3. Leistung und Display: Dreh- und Angelpunkt der Bewertung
  4. Welches 17-Zoll-Notebook ist das Richtige für mich?
  5. ...

» Mehr erfahren