Notebooks ohne Betriebssystem

99
  • Kein Betriebssystem
  • Alle Filter aufheben

Top-Filter Displaygröße

  • 13 Zoll 13 Zoll
  • 15 Zoll 15 Zoll
  • Ab 17 Zoll Ab 17 Zoll
  • Notebook im Test: GS65 Stealth Thin 8RE von MSI, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut
    1
    MSI GS65 Stealth Thin 8RE

    Gaming-Notebook; 15,6"; Displaytyp: Matt

  • Notebook im Test: ThinkPad E470 von Lenovo, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut
    2
    Lenovo ThinkPad E470

    14"; Displaytyp: Matt

  • Notebook im Test: Key 15 von Schenker, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
    3
    Schenker Key 15

    Gaming-Notebook; 15,6"; Displaytyp: Matt

  • Notebook im Test: Legion Y520 von Lenovo, Testberichte.de-Note: 2.1 Gut
    4
    Lenovo Legion Y520

    Gaming-Notebook; 15,6"; Displaytyp: Matt

  • Notebook im Test: ThinkPad T580 von Lenovo, Testberichte.de-Note: 2.2 Gut
    5
    Lenovo ThinkPad T580

    15"; Displaytyp: Matt

  • Notebook im Test: Pavilion 17 von HP, Testberichte.de-Note: 2.3 Gut
    6
  • Notebook im Test: XMG A507 von Schenker, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    Schenker XMG A507

    Gaming-Notebook; 15,6"; Displaytyp: Matt

  • Notebook im Test: PL62 7RC von MSI, Testberichte.de-Note: 2.3 Gut
    MSI PL62 7RC

    15,6"; Displaytyp: Matt

  • Notebook im Test: Aspire F15 F5-573G von Acer, Testberichte.de-Note: 2.6 Befriedigend
  • Notebook im Test: Aspire VX15 VX5-591G von Acer, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
    Acer Aspire VX15 VX5-591G

    Gaming-Notebook; 15,6"; Displaytyp: Matt

  • Notebook im Test: IdeaPad 100 (15,6‘') von Lenovo, Testberichte.de-Note: 2.8 Befriedigend
    Lenovo IdeaPad 100 (15,6‘')

    15,6"; Displaytyp: Spiegelnd

  • Notebook im Test: GL72M 7RDX-1422 von MSI, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    MSI GL72M 7RDX-1422

    Gaming-Notebook; 17,3"; Displaytyp: Matt

  • Notebook im Test: IdeaPad Flex 2 15 von Lenovo, Testberichte.de-Note: 3.3 Befriedigend
  • Notebook im Test: GE62 6QF Apache Pro von MSI, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut
    MSI GE62 6QF Apache Pro

    Gaming-Notebook; 15,6"; Displaytyp: Matt

  • Notebook im Test: LifeBook A556 (i5-6200U, 4GB RAM, 1TB HDD) von Fujitsu, Testberichte.de-Note: 2.5 Gut
  • Notebook im Test: ProBook 440 G3  von HP, Testberichte.de-Note: 2.5 Gut
    HP ProBook 440 G3

    14"; Displaytyp: Matt

  • Notebook im Test: Akoya E7419 von Medion, Testberichte.de-Note: 3.0 Befriedigend
  • Notebook im Test: ThinkPad T460p von Lenovo, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut
    Lenovo ThinkPad T460p

    14"; Displaytyp: Matt

  • Notebook im Test: mySN XMG P507 Pro (2017) von Schenker, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut
    Schenker mySN XMG P507 Pro (2017)

    Gaming-Notebook; 15,6"; Displaytyp: Matt

  • Notebook im Test: ThinkPad T440s von Lenovo, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut
    Lenovo ThinkPad T440s

    14"; Displaytyp: Matt

Neuester Test: 27.06.2018
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • Weiterweiter

Testsieger

Aktuelle Notebooks ohne Betriebssystem Testsieger

Tests

    • Ausgabe: 7
      Erschienen: 06/2018
      Seiten: 2

      Edler Begleiter

      Testbericht über 1 Gaming-Notebook

        weiterlesen

    • Einzeltest
      Erschienen: 06/2018

      Schenker Key 15 (Clevo P955ER)

      Testbericht über 1 Notebook ohne Betriebssystem

        weiterlesen

    • Einzeltest
      Erschienen: 06/2018

      MSI PL62 (i5-7300HQ, MX150)

      Testbericht über 1 Notebook ohne Betriebssystem

        weiterlesen

Ratgeber zu Notebooks ohne Betriebs-System

Günstige Alternativen

Canonical Ubuntu 13.10Sie sind selten, aber praktisch – Notebooks ohne Betriebssystem. Attraktiv ist dabei in erster Linie das zumeist gute Verhältnis zwischen Preis und Ausstattung, gleichzeitig muss man allerdings einen Aspekt beachten: Für absolute Laien eignen sich die Modelle nur bedingt.

Marktübersicht

Sieht man von den teuren MacBooks des US-Unternehmens Apple ab, ist generell auf fast allen Notebooks ein Microsoft-Betriebssystem installiert – sei es Windows Vista, Windows 7 oder das derzeit aktuelle Windows 8 mit seiner Kacheloberfläche. Aber: Einige Hersteller bieten ihre Modelle vereinzelt auch ohne Betriebssystem an, zum Beispiel Acer, Asus, HP oder Lenovo. Vorteilhaft daran ist natürlich, dass der Preis fällt, und zwar mindestens um den Betrag für das OS, manchmal aber gar darüber hinaus. Die Frage indes, wie man ein solches Notebook zum Laufen bringt, dürfte vor allem für Laien interessant sein. Hier gibt es grundsätzlich zwei Möglichkeiten. Entweder man ist im Besitz einer alten Windows-Lizenz, etwa in Form einer DVD. Oder man installiert eine der zahlreichen, allesamt kostenlosen Linux-Versionen - zum Beispiel Ubuntu.

Laientauglich?

Die Installation einer Windows-CD ist recht einfach, wenngleich selbst hier die ein oder andere Stolperfalle lauert. Zum Beispiel sind die Lizenzen meist so konzipiert, dass man sie nur auf einem Rechner nutzen darf. Heißt: Läuft sie etwa bereits auf dem Desktop-PC, muss man sie löschen oder optional eine weitere Lizenz dazukaufen. Unabhängig davon ist es für den Start der Installation unter Umständen nötig, im BIOS des Notebooks die Boot-Priority zu ändern und das CD/DVD-Laufwerk – wenn das noch nicht der Fall ist – an erste Stelle zu setzen. Kein komplizierter Arbeitsschritt, aber durchaus einschüchternd. Ubuntu indes ist eventuell noch etwas problematischer. So muss man das System zunächst etwa als ISO-Datei auf einen CD- oder einen DVD-Rohling brennen, was PC-Neulinge bisweilen ins Schwitzen bringt. Zudem ist die Netzwerkeinbindung nicht ganz einfach und die Bedienung anders wie bei allen Microsoft-Systemen. Aber: Es handelt sich um keine Atomphysik und mit etwas Geduld und Interesse ist das Ganze zu schaffen. Und wer sich durchgekämpft hat, bekommt umsonst ein vollwertiges Betriebssystem, das viele interessante Tools bereithält und – Stichwort Virenbefall – in puncto Sicherheit den Microsoft-Systemen überlegen ist. Kurzum: Notebooks ohne Betriebssystem erfordern Eigenarbeit, allerdings lohnt sich die Mühe definitiv.

Zur Notebooks ohne Betriebssystem Bestenliste springen

Produktwissen und weitere Tests zu Laptops ohne Betriebssystem

  • Die Redakteure des Magazins für Computer und Technik (c't) nahmen sich in einem aufwendigen Testlauf 15 Notebooks auf den Prüfstand. Voraussetzung sollte sein, dass die Mindestlaufzeiten laut Hersteller von acht Stunden erbracht werden. Gut die Hälfte der Testgeräte schaffte diese Norm nicht ganz und drei Notebooks blieben irgendwo zwischen vier und fünf Stunden stehen. Das Testfeld zeigte, dass man für lange Akkulaufzeiten nicht unbedingt ein stromsparendes Netbook nutzen muss, sondern auch auf größere Modelle zurückgreifen kann.
  • Zwischen den Welten
    mobile next 1/2010 Mit seinen ‚Aspire One‘-Modellen ist Acer bei den klassischen Netbooks erfolgreich. Mit dem ‚Aspire 1810TZ‘ ist zudem ein Modell im Handel, das die Brücke zu den herkömmlichen Notebooks schlägt.
  • Die Zeitschrift PC Magazin testete sechs Netbooks, die in Preis, Leistung und Displaygröße große Unterschiede aufweisen konnten. Leider wird bei diesem Test nicht klar, wie die einzelnen Testkriterien Punkte zu den Produkten generieren konnten. Lediglich die Vergabe einer Gesamtpunktzahl soll das Testergebnis untermauern. Da darf es nicht verwundern, dass das günstigste Netbook A120 von One wegen seiner mageren Ausstattung auch nur den letzten Platz belegen konnte.
  • Klein, leicht und robust
    mobile next 6/2009 Ein Notebook, das für alle möglichen Probleme beim Einsatz im Freien gerüstet ist, wiegt meist viele Kilogramm. Beim Toughbook CF-T8 ist das anders. Es bringt gerade einmal 1.385 Gramm auf die Waage.
  • Samsung N510-anyNET N270 Netbook
    MTN MiniTechNet 11/2009 Samsung galt vor einem Jahr gar nicht zu den Großen im Netbookgeschäft. Um ehrlich zu sein präsentierte Samsung erst vor einem Jahr - auf der IFA 2008 in Berlin - sein erstes Netbook, das Samsung NC10 anyNet. Damit wurde aber Samsung ziemlich schnell bekannt. Seit dem Jahreswechsel fährt Samsung eine ganz neue Strategie und überflutet den Markt mit neuen Produkten. Und jetzt ist Samsung mit dem neuen N510 der wohl größte Coup gelungen, denn Samsung ist der erste Hersteller, der ein NVIDIA Ion Netbook einführt. Und während andere Marken nur mit Pressemitteilungen über Ion Netbooks kontern, steht das N510 von Samsung schon längst in den Regalen, sodass das ewige Warten auf die größte Innovation seit Beginn der Netbookgeschichte endlich ein Ende nimmt. Denn Ion Netbooks dienen nicht nur dem mobilen Arbeiten, sondern sie sind vor allem spieletauglich. Genau dies will das Samsung N510 mit 11,6" Display unter Beweis stellt, denn die Kombination aus Intel Atom CPU und NVIDIA Grafikchip ist genial. Hinweis: Aufgrund Ungereimtheiten während des Testens hat die Veröffentlichung länger gedauert. Wir sind mit mehreren Samples der Sache nachgegangen und zeigen einige Probleme auch auf. Es erfolgten Bewertungen in den Bereichen Hardware und Technik (Ergonomie, Rechenleistung, Ausstattung ...) sowie Software und Service (Windows XP, Lieferumfang, Preis ...).
  • Wirtschaftlich arbeiten
    mobile zeit 2/2007 Eco - Economy - man muss heutzutage keine Mondpreise mehr ausgeben, um eine konkurrenzfähige Ausstattung und Performance in einem Notebook zu bekommen. Maxdatas ECO 4700 IW ist ein bezahlbarer Beweis dafür. Es wurden unter anderem Kriterien wie Handhabung, Ausdauer und Ergonomie getestet.
  • Weißer Zwerg
    SFT-Magazin 12/2005 Subnotebook. Das S270 überzeugt trotz Kompaktheit mit einer üppigen Ausstattung.
  • Preiswerter Weitblick
    Notebook Organizer & Handy 3/2005 Für unter 1000 Euro bietet Yakumo eine Kombination aus aktuellem Celeron-M-Prozessor, Widescreen-Display und DVD-Brenner.
  • Schlankes Office-Notebook
    Notebookjournal.de 3/2005 Das nur knapp 2,8 Kilogramm schwere 15-Zoll-Notebook von Packard-Bell lehnt sich in Stil und Design an den HP-Look an. Die Formgebung ist dagegen auf Grund der flachen, zum User hin geneigten Bodenplatte eher mit Fujitsu-Siemens-Notebooks zu vergleichen. Das schwarze, mit silberfarbenen Zierelementen aufgepeppte Notebook wirkt so insgesamt sehr elegant.
  • Acer Aspire R13 mit fünf Nutzungsmöglichkeiten im Test
    Hardwareluxx.de 12/2014 Ein Convertible befand sich im Einzeltest. Eine Endnote wurde nicht vergeben.
  • Asus F550CA-XX078D
    notebookcheck.com 9/2013 Im Einzeltest befand sich ein 15-Zoll-Notebook. Das Urteil lautete „befriedigend“. Die Benotung erfolgte auf Basis von Kriterien wie Gehäuse, Konnektivität, Akkulaufzeit und Anwendungsleistung.
  • Benachrichtigung

    Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Laptops ohne Betriebs-System.