Digitalkameras für HD-Videos

696
  • Gefiltert nach:
  • HD
  • Alle Filter aufheben
Top-Filter: Typ
  • Kompaktkamera Kompakt­ka­mera
  • Bridgekamera Bridge­ka­mera
  • Modulare Kamera Modulare Kamera
  • Travelzoom-Kamera Travel­zoom-​Kamera
  • Digitalkamera im Test: Q (Typ 116) von Leica, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut
    1
    • Sehr gut (1,3)
    • 15 Tests
    • 10/2018
    6 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Edel-Kompaktkamera
    • Anwendungsbereich: Alltag
    • Auflösung: 24 MP
    • Akkulaufzeit (CIPA): 540 Aufnahmen
    • Touchscreen: Ja
    weitere Daten
  • Digitalkamera im Test: GR II von Ricoh, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut
    2
    • Gut (1,6)
    • 6 Tests
    • 10/2018
    30 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Edel-Kompaktkamera
    • Anwendungsbereich: Alltag
    • Auflösung: 16,2 MP
    weitere Daten
  • Digitalkamera im Test: X-70 von Fujifilm, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut
    3
    • Gut (1,7)
    • 9 Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Edel-Kompaktkamera
    • Anwendungsbereich: Alltag
    • Auflösung: 16,3 MP
    • Touchscreen: Ja
    weitere Daten
  • Digitalkamera im Test: PowerShot G16 von Canon, Testberichte.de-Note: 2.2 Gut
    4
    • Gut (2,2)
    • 20 Tests
    76 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Kompaktkamera
    • Auflösung: 12,1 MP
    weitere Daten
  • Unter unseren Top 4 kein passendes Produkt gefunden?

    Ab hier finden Sie weitere Digitalkameras für HD-Videos nach Beliebtheit sortiert.  Mehr erfahren

  • Digitalkamera im Test: X100T von Fujifilm, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut
    • Sehr gut (1,3)
    • 13 Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Edel-Kompaktkamera
    • Auflösung: 16 MP
    weitere Daten
  • Digitalkamera im Test: Cyber-shot DSC-RX1R II von Sony, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
    • Sehr gut (1,5)
    • 12 Tests
    • 10/2018
    Produktdaten:
    • Typ: Edel-Kompaktkamera
    • Auflösung: 42,4 MP
    weitere Daten
  • Digitalkamera im Test: Cyber-shot DSC-RX1R von Sony, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
    • Sehr gut (1,5)
    • 15 Tests
    19 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Edel-Kompaktkamera
    • Auflösung: 24,3 MP
    weitere Daten
  • Digitalkamera im Test: CyberShot DSC-RX1 von Sony, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
    • Sehr gut (1,5)
    • 22 Tests
    21 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Edel-Kompaktkamera
    • Auflösung: 24,3 MP
    weitere Daten
  • Digitalkamera im Test: PowerShot S120 von Canon, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut
    • Gut (1,6)
    • 8 Tests
    82 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Kompaktkamera
    • Auflösung: 12,1 MP
    • Touchscreen: Ja
    weitere Daten
  • Digitalkamera im Test: Coolpix A von Nikon, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut
    • Gut (1,7)
    • 26 Tests
    33 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Edel-Kompaktkamera
    • Auflösung: 16,2 MP
    weitere Daten
  • Digitalkamera im Test: PowerShot G3 X (mit EVF-DC1) von Canon, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut
    • Gut (1,8)
    • 2 Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Bridgekamera
    • Auflösung: 20,2 MP
    weitere Daten
  • Digitalkamera im Test: X Vario von Leica, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
    • Gut (2,0)
    • 12 Tests
    8 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Edel-Kompaktkamera
    • Auflösung: 16 MP
    weitere Daten
  • Digitalkamera im Test: Stylus Traveller SH-2 von Olympus, Testberichte.de-Note: 2.2 Gut
    • Gut (2,2)
    • 5 Tests
    35 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Travelzoom-Kamera, Kompaktkamera
    • Auflösung: 16 MP
    • Touchscreen: Ja
    weitere Daten
  • Digitalkamera im Test: PowerShot SX700 HS von Canon, Testberichte.de-Note: 2.2 Gut
    • Gut (2,2)
    • 6 Tests
    65 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Travelzoom-Kamera, Kompaktkamera
    • Auflösung: 16 MP
    weitere Daten
  • Digitalkamera im Test: Ixus 275 HS von Canon, Testberichte.de-Note: 2.4 Gut
    • Gut (2,4)
    • 3 Tests
    9 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Travelzoom-Kamera, Kompaktkamera
    • Auflösung: 20,2 MP
    weitere Daten
  • Digitalkamera im Test: Stylus 1s von Olympus, Testberichte.de-Note: 2.4 Gut
    • Gut (2,4)
    • 7 Tests
    31 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Travelzoom-Kamera
    • Auflösung: 12 MP
    weitere Daten
  • Digitalkamera im Test: Stylus Tough TG-860 von Olympus, Testberichte.de-Note: 2.4 Gut
    • Gut (2,4)
    • 5 Tests
    47 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Kompaktkamera
    • Anwendungsbereich: Outdoor
    • Auflösung: 16 MP
    weitere Daten
  • Digitalkamera im Test: PowerShot SX600 HS von Canon, Testberichte.de-Note: 2.4 Gut
    • Gut (2,4)
    • 6 Tests
    126 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Travelzoom-Kamera, Kompaktkamera
    • Auflösung: 16 MP
    weitere Daten
  • Digitalkamera im Test: Coolpix P7800 von Nikon, Testberichte.de-Note: 2.4 Gut
    • Gut (2,4)
    • 14 Tests
    96 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Kompaktkamera
    • Auflösung: 12,2 MP
    weitere Daten
  • Digitalkamera im Test: Lumix DMC-TZ56 von Panasonic, Testberichte.de-Note: 2.5 Gut
    • Gut (2,5)
    • 4 Tests
    33 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Travelzoom-Kamera, Kompaktkamera
    • Anwendungsbereich: Alltag
    • Auflösung: 16 MP
    weitere Daten
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • Weiterweiter

Testsieger der Fachmagazine

Aktuelle Digitalkameras für HD-Videos Testsieger

Tests

Alle anzeigen
Sortiert nach Popularität und Aktualität
Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Digitalkameras für HD-Videos.

Ratgeber zu Digitalkameras für HD-Videos

Immer hochauflösendere Filme möglich

Olympus SP-820UZ Bridgekamera Mit der Olympus SP-820UZ HD-Videos drehen

Längst gehört die Videofunktion zur Ausstattung einer jeden Digitalkamera dazu. Zunächst wurde in Standard-Definition, häufig mit einer Auflösung von 640 x 480 Bildpunkten bei 25 oder 30 Bildern in der Sekunde gefilmt, später rüsteten die Anbieter ihre Digitalkameras auf HD-Qualität auf. Gute Fotoapparate kennen mittlerweile auch den Full-HD-Modus und ersetzen für den einen oder anderen User den Camcorder.

Standard-Definition (SD)Bei der Standard-Definition ist die Videoauflösung geringer als bei HD. Weit verbreitet war lange Zeit eine Auflösung von 720 x 576 Pixeln. Diese Auflösung wurde häufig mit dem Kürzel 576p oder 576i angegeben. Das „p“ steht für das Vollbildverfahren „progressive scanning“, während das „i“ das Halbbilderverfahren „interlacing scanning“ symbolisiert. In diesem werden Halbbilder ineinander verschoben, sozusagen im Zeilensprungverfahren ausgegeben. Auch die Auflösung 640 x 480 Bildpunkte, kurz 480i/ 480p, bei 25 oder 30 Bildern in der Sekunde war lange Zeit üblich und wird auch heute noch von einigen Cams in Smartphones ausgegeben.

EX-N10: Kompaktkamera mit HD-Qualität Aucgh die kompakte Casio EX-N10 dreht Filme in HD

High-Definition (HD)Von einer High-Definition spricht man bei einer Auflösung von mindestens 720 x 1080, kurz 720i/720p. Schließlich ist die Bezeichnung „HD“ ein Sammelbegriff für eine höhere vertikale, horizontale oder temporäre Auflösung gegenüber dem Standard-Definition und sollte nicht mit dem Bildformat 16:9 verwechselt werden. HD-Qualität wird mit 25, 30, 50 oder sogar 60 Bildern in der Sekunde aufgezeichnet. Je höher die Bilderanzahl ist, umso flüssiger läuft das Video.

EOS-1D_C EOS 1D C: Videos in 4K-Qualität

Full-HD und 4K

Viele Fotoapparate filmen allerdings mittlerweile in Full-HD, das heißt mit einer Auflösung von 1920 x 1080 Pixeln. Die Bilder werden als Vollbilder wiedergegeben. Der komplette Bildinhalt wird demnach zeitgleich in einem angezeigt (1080p). Die Aufzeichnungsqualität der legendären 5D Mark III von Canon ist viel gelobt und wird mitunter sogar in professionellen Studio-Sets genutzt.

In der letzten Zeit hält auch die 4K-Auflösung, die etwa viermal so viele Bildpunkte darstellt wie Full-HD, in immer mehr Kameras Einzug. War sie bis vor kurzem nur absoluten Spitzengeräten wie der EOS-1D C von Canon vorbehalten, so können mittlerweile auch Consumer-Kameras wie die Panasonic Lumix G70 ultra hoch auflösende Videos aufnehmen.

Zur Digitalkamera für HD-Videos Bestenliste springen

Digital-Kameras für HD-Videos

Bei Kompaktkameras ist eine Videoaufzeichnung zumeist in einfacher HD-Qualität mit einer Auflösung von 1.280 x 720 Bildpunkten möglich. Einige digitale Spiegelreflexkameras verfügen allerdings bereits über die Möglichkeit, Videos in der qualitativ besseren Full-HD-Qualität aufzunehmen - mit einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Bildpunkten. Vor allem seit dem Jahr 2008 investieren immer mehr Hersteller in Videofunktionen für ihre Digitalkameras. Dabei findet man diese Technik bei allen Modellen – von günstigen Kompaktkameras bis hin zu teuren digitalen Spiegelreflexkameras. Am Beginn dieser Entwicklung war noch eine VGA-Auflösung von 640 x 480 Bildpunkten bei 25 oder 30 Bildern pro Sekunde üblich. Dann steigerte man sich auf eine HD-ready-Auflösung mit 1.280 x 720 Bildpunkten. Diese ist zurzeit die am meisten angebotene Auflösung für Videofunktionen. Die Bildrate dieser Kameras liegt bei 24, 25 oder 30 Bildern pro Sekunde. Den bisherigen Höhepunkt der Entwicklung markieren allerdings die Modelle, die über einen Videomodus in Full-HD-Qualität mit einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Bildpunkten verfügen. Hierbei ist eine Bildrate von 30 Bildern pro Sekunde Standard. Allerdings gibt es auch Kameras mit 50 Bildern pro Sekunde, was zu flüssigeren Bildschwenks und weniger Ruckeln führt. Qualitativ verfügen die DSLRs über den besten Videomodus, der auch klassischen Camcordern zunehmend Konkurrenz macht. Denn die Videoaufzeichnungen von Spiegelreflexkameras haben, im Vergleich zu Camcordern, durchaus Vorteile zu bieten. Diese liegen zum einen darin, dass man die Objektive wechseln und somit den verschiedenen Aufnahmesituationen anpassen kann. Zum anderen verfügen Spiegelreflexkameras über einen größeren Bildsensor, was sich vor allem hinsichtlich des Rauschverhaltens positiv bemerkbar macht. Der Videomodus von kleineren Kompaktkameras bleibt qualitativ hinter dem von DSLRs zurück und ist vorwiegend als zusätzliches Spielelement konzipiert, ohne damit wirklich hochwertige Filme erstellen zu können. Die Nachteile des Videomodus sind vor allem in der Tonqualität zu suchen, die zumeist mit der von Camcordern nicht ganz mithalten kann und zum anderen in der Speicherkapazität, die bei Digitalkameras nicht auf längere Aufnahmen ausgerichtet ist. Daher ist für den ambitionierten Filmer ein Camcorder immer noch die erste Wahl. Positiv ist, dass man sich die in HD-Qualität aufgenommenen Videos auf einem entsprechend ausgerüsteten Fernseher ansehen kann.