Panasonic Lumix DMC-FZ150 Test

(Bridgekamera)
Gut
1,8
24 Tests
183 Meinungen
Produktdaten:
  • Typ: Bridgekamera
  • Auflösung: 12 MP
  • Brennweite (KB-Äquivalent): 25mm-600mm
  • Optischer Zoom: 24x
  • Akkulaufzeit (CIPA): 410 Aufnahmen
  • Videoauflösung (Max.): HD
Mehr Daten zum Produkt

Alle Tests (24) mit der Durchschnittsnote Gut (1,8)

  • Ausgabe: 8
    Erschienen: 07/2013
    Produkt: Platz 1 von 13
    Seiten: 16

    „gut“ (1,80)

    „Gute Bildqualität, viele Ausstattungsdetails wie der dreh- und klappbare Monitor sowie hohes Auslöse- und Autofokus-Tempo: Die Panasonic Lumix DMC-FZ150 ist eine sehr gute Wahl. Die Belichtung erfolgt wahlweise mit zahlreichen Automatiken oder manuell. Dank kaum sichtbarem Bildrauschen bleibt sie in der Bestenliste knapp vor ihrem Nachfolgermodell FZ200.“

  • Ausgabe: 3
    Erschienen: 01/2013
    3 Produkte im Test

    ohne Endnote

    „Positiv: Riesiger optischer Zoom; Aufnahme von 3D-Fotos; Optischer Bildstabilisator.
    Negativ: Klobig und schwer.“

  • Ausgabe: 9
    Erschienen: 08/2012
    Produkt: Platz 1 von 7
    Seiten: 8

    „gut“ (2,3)

    Bild (40%): „gut“ (2,3);
    Video (10%): „gut“ (2,2);
    Blitz (5%): „befriedigend“ (2,8);
    Sucher (5%): „gut“ (2,0);
    Monitor (10%): „gut“ (2,0);
    Handhabung (30%): „gut“ (2,5).

  • Ausgabe: 8
    Erschienen: 07/2012
    Produkt: Platz 7 von 19

    „gut“ (66%)

    „12 MP, 24-fach-Zoom, Brennweite 25-600 mm äquivalent zu Kleinbild. Große Bridgekamera mit vielen manuellen Möglichkeiten und großem Zoombereich. Geeignet für gehobene Ansprüche. Elektronischer Sucher. Schuh für externen Blitz. Vertikal und horizontal verstellbarer Monitor. 3D-Fotoaufnahmen zur Wiedergabe via TV.“

  • Ausgabe: Nr. 7 (Juli 2012)
    Erschienen: 06/2012
    Produkt: Platz 1 von 7
    Seiten: 31

    „sehr gut“ (82%)

    „Testsieger“

    „Die Lumix FZ150 hat die beste Bildqualität im Test und liegt auch bei Ausstattung und Geschwindigkeit auf den vorderen Plätzen. Testsieger!“

  • Ausgabe: Nr. 5 (Mai 2012)
    Erschienen: 04/2012
    12 Produkte im Test

    ohne Endnote

    „Plus: detailreiche HD-Videos; Mikrofon-Anschluss; dreh- und schwenkbarer LCD-Monitor.
    Minus: hohe Datenrate bei voller Auflösung; kein Fokusring; Einstellungen zum Teil kompliziert.“

  • Ausgabe: 3/2012 (April/Mai)
    Erschienen: 03/2012
    Produkt: Platz 1 von 8
    Seiten: 12

    „gut“ (67 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    „Die Panasonic ist speicherhungrig: Filmt man im besten einstellbaren Format, ist eine 4-Gigabyte-Speicherkarte schon nach fünf Minuten voll. Dafür kann sich die Videoqualität sehen lassen: Bewegungen werden flüssig wiedergegeben, die Aufnahmen zeigen viele Details und kaum Bildstörungen.“

  • Einzeltest
    Erschienen: 02/2012
    Seiten: 5
    Mehr Details

    „gut“ (2,3)

    „Gute Universalkamera mit integriertem Objektiv. Eingeschaltet sehr gut für Schnappschüsse (startet aber sehr langsam).“

  • Ausgabe: 2
    Erschienen: 01/2012
    Seiten: 7
    Mehr Details

    ohne Endnote

    „Plus: 50p-Vollbildvideo; Video auf Camcorderniveau; manuelle Bildkontrolle; Sucher, Mikrofonanschluss.
    Minus: -.“

  • Ausgabe: 1
    Erschienen: 12/2011
    Seiten: 1
    Mehr Details

    „gut“ (2,2)

    Ein weites Spektrum an Anwendungsfeldern deckt diese Superzoomkamera ab. Ihren großen Brennweitenbereich kann man nicht nur zum Fotografieren, sondern auch gut zum Aufnehmen von Videos nutzen. Wer jedoch sehr hohe Ansprüche an die Foto- und Filmqualität setzt, sollte sich auf dem Markt anderweitig umschauen. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

  • Ausgabe: 12
    Erschienen: 11/2011
    Mehr Details

    ohne Endnote

    „Bildqualität sehr gut“

    „Die Panasonic FZ150 ist eine insgesamt hochwertig ausgestattete Bridge-Kamera mit nur kleineren Schwächen, zu denen die durchschnittliche Auflösung des LCDs gehört. Die Bildergebnisse stimmen, die Arbeitsgeschwindigkeit ist hoch und alles ist in ein kompaktes Gehäuse verpackt. Auch der Bildstabilisator trägt zum guten Gesamteindruck bei ...“

  • Ausgabe: 12
    Erschienen: 11/2011
    Produkt: Platz 1 von 8
    Seiten: 20

    62 Punkte

    „Kauftipp (Bildqualität)“

    „Mit 62 Punkten ist die Panasonic Lumix FZ150 neuer Champion in der Megazoom-Klasse. Kauftipp Bildqualität.“

  • Ausgabe: Jahres-Testheft 2011
    Erschienen: 11/2011
    Produkt: Platz 1 von 3

    „super“ (92,1 von 100 Punkten) 5 von 5 Sternen

    „Die beste von uns bisher getestete Bridge-Kamera erreicht in vier Testdisziplinen die höchste Punktzahl. Und hat kaum Schwächen. Sie eignet sich auch als Zweitkamera auf Reisen. Und sie könnte eine Alternative zu einer Systemkamera mit einem kleineren Sensor als das APS-C-Format sein.“

  • Ausgabe: 1
    Erschienen: 11/2012
    6 Produkte im Test

    ohne Endnote

    „Plus: Sehr gute Helligkeitsverteilung; Guter Sucher; Großer Zoombereich.
    Minus: -.“

  • Ausgabe: 11
    Erschienen: 09/2012
    3 Produkte im Test

    ohne Endnote

    „Positiv: Großer Zoom; Fotos im RAW-Format; 3D-Bilder; Flotte Serienbildaufnahme.
    Negativ: -.“

zu Panasonic Lumix DMC-FZ150

  • Panasonic Lumix DMC-FZ150EG-K ( 12.8 Megapixel,24 -x opt.

    Panasonic Lumix DMC - FZ150EG - K schwarz

Hilfreichste Meinungen (183) zu Panasonic Lumix DMC-FZ150

  • Gilt mit recht als Beste Bridgekamera auf dem Markt!

    Max B. schreibt am :
    (Sehr gut)
    • Vorteile: einfache Bedienung, extremer Zoombereich, ansprechende Optik, akzeptabler Preis, auch für Einsteiger leicht verständlich
    • Nachteile: Details verschwinden im Automatikmodus durch Rauschunterdrückung
    • Geeignet für: Draußen, Kunst, Portraits, Urlaub/Freizeit, Sport/Bewegung, alltäglichen Gebrauch, Hobbyfotografen mit wenig Ansprüchen, 3D-Begeisterte, Jugendliche, Erwachsene, Anfänger, privat, Video, Fotografen mit hohen Ansprüchen
    • Ich bin: Anfänger/Einsteiger

    Vorwort:
    Nachdem ich mit inzwischen 16 Jahren meine Leidenschaft für Fotografie entdeckte, mit meiner herkömmlichen Casio-Kompaktkamera aber sehr schnell an meine Grenzen stiess,war klar: "Etwas neues muss her."
    Zuerst sah es so aus als ob es eine Einsteiger-DSLR von Sony oder Canon werden würde. Nach einiger Fragerei im Bekanntenkreis wurde mir jedoch klar, dass inzwischen jeder der halbwegs seinen Namen schreiben kann sich eine solche Spiegelreflexkamera kauft nur um mitreden zu können und ich mich vielleicht erst informieren sollte ob ich nach objektiven Gesichtspunkten ein solches Gerät überhaupt brauche. Da ich nun hier sitze und einen Testbericht für diese Kamera schreibe stellte ich offensichtlich fest ich brauche es nicht...
    Die Entscheidung für eine Bridgekamera fiel bereits nach kurzer Zeit da man damit nun mal den besten Kompromiss aus Gewicht, Leistung und nicht zu vergessen dem Preis erzielt.
    Nach dem Lesen diverser Berichte auf renomierten Websites war klar: Es wird die FZ-150 von Panasonic die in nahezu allen Tests als Sieger hervorging.

    Zur Kamera:
    Es gibt inzwischen zwar einen Nachfolger (FZ200), dieser ist allerdings nur für "Dämmerungsfotografen" zu empfehlen da ausser einer höheren Lichtstärke alles gleich blieb, der Preis aber etwa 100-150€ höher ist als bei der FZ150. Ich persönlich bin mit der Kamera hochzufrieden. Die Bildqualität steht unter "Normalbedingungen" der einer DSLR in nichts nach und auch das Gewicht ist mit etwas mehr als 500g durchaus akzeptabel wenn man bedenkt dass alles "integriert" ist und man dagegen mit einer DSLR und ein paar Objektiven schnell einige Kilos mit sich herum schleppt.Die besagte hervorragende Bildqualität erreicht man allerdings nicht im Automatikmodus.Hier ist sie zwar auch sehr gut und für Schnappschüsse durchaus geeignet,wer allerdings gehobene Ansprüche stellt muss in einen der manuellen oder einen der halbmanuellen Modi wechseln und insbesondere die Rauschunterdrückung um mind. 1 besser jedoch 2 nach unten korrigieren (Bildstil -> Rauschminderung -1 bzw. -2).Hat man dies jedoch getan wird man staunen was Panasonic aus dem kleinen Sensor herausholt.Auch die Geschwindigkeit kann sich sehen lassen.Bei normalen Lichtverhältnissen ist so gut wie keine Verzögerung beim Fokussieren festzustellen und auch die Serienbildgeschwindigkeit von 5,5 Bildern pro Sekunde (kontinuierlicher AF) ist sehr beachtlich. Die Videofunktion nutze ich kaum, weshalb mich nicht viel dazu sagen kann doch bei FullHD mit 50 Bildern/Sek. sollte niemand enttäuscht sein. Die Kamera gibt es inzwischen mit umfangreichem Zubehör, sozusagen als vollständiges Einsteiger Set, für unter 400€ weshalb man, sofern man fotografieren tatsächlich sein Hobby nennt, getrost zugreifen kann.

    Fazit:
    Mit der FZ 150 bekommt man unheimlich viel Kamera für angemessenes Geld.Nicht nur Einsteiger, sondern auch Hobbyfotografen die keine Spiegelreflex wollen sollten sich diese Kamera einmal näher anschauen.

    Klare Kaufempfehlung!!!

Einschätzung unserer Autoren

Panasonic DMC-FZ150EB-K

Super-Zoom mit großartiger Bildstabilisierung

Die meisten Bildstabilisatoren knicken im Telebereich deutlich ein und machen dem Fotografen das Leben schwer. Das bekannte Problem wurde von Panasonic vorrangig behoben und macht die FZ150 zu einer der besten Super-Zoom-Kameras auf dem Markt. Eine Vergleichbare Leistung wird lediglich von der Sony HX100V erreicht. Der 24fach optische Zoom entspricht einer Brennweite von 600 Millimetern (Kleinbildformat) und kann mittels so genannter „Intelli-Funktion“ bis auf 32fach erweitert werden.

Will man diesen extremen Zoom-Bereich nutzen, muss man jedoch mit einer 20-prozentigen Einbuße bei der Bildschärfe rechnen. Bei 24facher Zoom-Einstellung erhält man dank des verkleinerten (verbesserten) Sensors gestochen scharfe Bilder, ohne ein Stativ benutzen zu müssen. So konnte auch das Rauschverhalten gegenüber dem Vorgängermodell FZ100 deutlich verbessert werden, aber wirklich überzeugend ist es nur im untersten ISO-Bereich. Die Detailtreue bei kontrastschwachen Motiven hingegen wurde nicht verbessert, sondern nahm an Leistung noch ab. Auch wenn die visuelle Beurteilung der Aufnahmen nicht so schlecht ausfällt, sollte man sich zu Gunsten der Detailtreue nur in den unteren ISO-Stufen bewegen. Ausgezeichnete Messwerte lieferten hingegen die Messungen der Texturtreue – hier arbeitet die Kamera auf sehr gutem Niveau. Für den Fall, dass man die Aufnahmen später am PC noch nachbearbeiten möchte, kann man diese im RAW-Format abspeichern, um auch das Letzte an Qualität aus den Bildern herauszuholen. Ebenfalls positiv zeigt der geringe Schärfeverlust an den Bildrändern, dass das Objektiv einen guten Dienst verrichtet. Die Videofreunde können sich besonders über das Angebot zweier Full-HD-Formate freuen. So kann man jetzt die Videos mit 1.920 x 1.080 Bildpunkten entweder als AVCHD mit 50 Bildern pro Sekunde oder als MP4 mit 25 Bildern pro Sekunde abspeichern. Im Video-Modus zeigt der langsam und sehr leise arbeitende Zoom-Motor seine Qualität und auch der Autofokus arbeitet noch zuverlässig. Auch der Akku zeigte sich in Tests von der positiven Seite und gestattet je nach Qualitätsstufe 200 bis 750 Aufnahmen, Videos kann man zwei Stunden lang aufnehmen.

Die Lumix FZ150 gehört nicht gerade zu den preiswerten Bridge-Kameras und man muss schon knapp 500 Euro bei amazon hinlegen, wenn man diese Megazoom-Kamera der Spitzenklasse erwerben möchte.

Panasonic Lumix DMCFZ150

Nachbesserung bei Bildqualität

Die neue Panasonic Lumix DMC-FZ150 ist das Nachfolgemodell der Lumix DMC-FZ100, bei der vor allem die mangelnde Bildqualität kritisiert wurde. Diese soll sich bei den nun vorgestellten Kamera deutlich verbessert haben, was unter anderem auch an der Reduzierung der Pixelanzahl liegt.

So wurde der BSI-MOS-Bildsensor mit einer Auflösung von lediglich 12,1 Megapixeln ausgestattet, was sich laut Hersteller auch positiv auf das Rauschverhalten ausgewirkt hat. Zu viele Bildpunkte auf einem Sensor können solch ein Rauschen hervorrufen. Der 24-fache optische Zoom verfügt über einen Brennweitenbereich von 25 bis 600 Millimetern. Zudem soll ein optischer Bildstabilisator die Verwacklungsunschärfe reduzieren. Aufgrund des schnell arbeitenden Prozessors und des Sensors sollen auch schnelle Serienbildaufnahmen von 12 Fotos bei voller Auflösung möglich sein. Videos nimmt diese Kamera in HD-Qualität mit maximal 1.920 x 1.080 Bildpunkten und 50 Vollbildern pro Sekunde auf. Der Bildschirm misst 3 Zoll, bei einer Auflösung von 480 x 320 Bildpunkten, was für diese Preiskategorie eher unterdurchschnittlich sein soll. Positiv ist allerdings, dass der Bildschirm auch frei schwenkbar ist. Auch die Auflösung des elektronischen Suchers soll verbesserungswürdig sein. Dafür verfügt diese Kamera über einen Zubehörschuh, den die Vorgängerin nicht aufwies. Weitere Ausstattungsmerkmale dieser Kamera sind eine Gesichtserkennung, 3D-Bilder, Kreativ-Modi, ein Automatikmodus, der die ISO-Steuerung, die Kontrastoptimierung und den Autofokus aufeinander abstimmt und sechs verschiedene Motivprogramme, von Landschaft bis Sonnenuntergang. Die Maße dieser Bridgekamera betragen 2,4 x 9,5 x 8,2 Zentimeter bei einem Gewicht von 528 Gramm.

Ab Ende September 2011 ist die Panasonic Lumix DMC-FZ150 zu einem Preis von 529 Euro zu haben. Ob sich die Reduzierung der Pixelanzahl tatsächlich so positiv auf die Bildqualität insgesamt auswirkt, wie vom Hersteller versprochen, wird sich allerdings erst zeigen müssen.

Datenblatt zu Panasonic Lumix DMC-FZ150

Anschlüsse und Schnittstellen
Optionale Konnektivität USB 2.0
PictBridge vorhanden
Audio
Eingebautes Mikrofon vorhanden
Batterie
Akkulaufzeit (CIPA Standard) 410shots
Batteriekapazität 895mAh
Batteriespannung 7.2V
Batterietechnologie Lithium-Ion (Li-Ion)
Energiequelle Battery,USB
Belichtung
Belichtungskorrektur ± 3EV (1/3EV step)
Belichtungsmessung Centre-weighted,Spot
Belichtungssteuerung Program AE
Belichtungstyp Aperture priority AE,Manual,Shutter priority AE
ISO-Empfindlichkeit 100,200,400,800,1600,3200,6400,Auto
ISO-Empfindlichkeit (max.) 6400
ISO-Empfindlichkeit (min.) 100
Bildqualität
Bildstabilisator vorhanden
Größe des Bildsensors 1/2.3"
Kamera-Typ SLR Camera Kit
Kamerabildpunkte 12.1MP
Megapixel insgesamt 12.8MP
Sensor-Typ CMOS
Standbild Auflösung(en) 480 x 480,640 x 360,640 x 424,640 x 480,1536 x 1536,1600 x 1200,1920 x 1080,1920 x 1920,2048 x 1360,2048 x 1536,2448 x 2448,2560 x 1440,2560 x 1712,2560 x 1920,2992 x 2992,3264 x 1840,3264 x 2176,3264 x 2448,4000 x 2248,4000 x 2672,4000 x 3000
Unterstützte Seitenverhältnisse 3:2,4:3,16:9
Bildschirm
Anzeige LCD
Bildschirmdiagonale 3"
Touchscreen fehlt
Blende
Langsamste Kamera Verschlusszeit 15s
Schnellste Kamera Verschlusszeit 1/2000s
Blitz
Blitz-Modi Auto,Forced on,Red-eye reduction,Slow synchronization
Design
Produktfarbe Black
Gewicht & Abmessungen
Breite 124.3mm
Gewicht 528g
Höhe 81.7mm
Tiefe 95.2mm
Kamera
Fotoeffekte Black&White,Neutral,Vivid
Histogramm vorhanden
Kalender vorhanden
Kamera Playback Slide show,Thumbnails
Selbstauslöser 2,10s
Szenenmodus Beach,Candlelight,Fireworks,Party (indoor),Snow,Sunset
Weißabgleich Auto,Cloudy,Daylight,Flash,Incandescent,Shade
Linsensystem
Brennweitenbereich 4.5 - 108mm
Digitaler Zoom 4x
Extra-/Smart-Zoom 29.4x
Maximale Blendenzahl 5.2
Maximum Brennweite (35mm film equiv) 108mm
Minimale Blendenzahl 2.8
Minimum Brennweite (35mm film equiv) 4.5mm
Optischer Zoom 24x
Speicher
Kompatible Speicherkarten SD,SDHC,SDXC
RAM-Speicher 70MB
Speichersteckplätze 1
Sucher
Sucherbildschirmgröße 0.2"
Vergrößerung 19.6x
Verpackungsinhalt
AC-Netzadapter vorhanden
Batterien enthalten vorhanden
Handschlaufe vorhanden
Ladegerät enthalten vorhanden
Mitgelieferte Kabel AC,USB
Video
Maximale Video-Auflösung 1920 x 1080pixels
Video-Auflösungen 320 x 240,640 x 480,1280 x 720,1920 x 1080pixels
Videoaufnahme vorhanden
Weitere Spezifikationen
Anzahl HDMI Anschlüsse 1
Anzahl USB 2.0 Anschlüsse 1
Eingebauter Blitz vorhanden
Objektiv-System Leica DC Vario-Elmarit
Schnittstelle USB 2.0
Teilnehmerausgang AV
Videofunktionalität vorhanden
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: DMC-FZ150EG-K
Technische Daten in Zusammenarbeit mit ICEcat.biz

Passende Bestenlisten

Newsletter abonnieren

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen