Bridgekameras

(310)
Filtern nach

  • bis
    Los
  • Bis 6 Megapixel (39)
  • 6 bis 12 Megapixel (65)
  • 12 bis 16 Megapixel (60)
  • 16 bis 18 Megapixel (59)
  • 18 bis 20 Megapixel (5)
  • Ab 20 Megapixel (28)
  • Bildstabilisator (175)
  • Gesichtserkennung (157)
  • Blitz (134)
  • Sucher (113)
  • Panorama-Modus (95)
  • Full-HD (51)
  • HDR-Modus (45)
  • WLAN (41)
  • mehr…
  • 4K/Ultra HD (10)
  • Full HD (42)
  • HD (104)
  • SD (2)
  • Outdoor (1)
  • Reise (Superzoom) (37)
  • Alltag (2)
  • Nur Testsieger anzeigen (129)
  • Sony CyberShot (22)
  • Panasonic Lumix (31)
  • Fujifilm FinePix (52)
  • Casio Exilim (5)
  • Canon PowerShot (28)
  • Nikon Coolpix (27)
  • Kodak Easyshare (23)
  • Olympus Camedia (12)
  • Praktica Luxmedia (7)
  • Pentax Optio (4)
  • Yakumo Mega-Image (3)
  • Rollei Powerflex (2)
  • Medion Life (2)
  • mehr…

Produktwissen und weitere Tests zu Superzooms

Olympus SP-550UZ PC-WELT 6/2007 - Es wurden unter anderem die Kriterien Bildqualität, Handhabung und Service getestet.

Adlerauge PC Professionell 6/2007 - Es wurden unter anderem die Kriterien Ergonomie, Ausstattung und Bildqualität getestet.

Olympus SP-550UZ Stiftung Warentest Online 5/2008 - Testkriterien waren unter anderem Bildqualität, Sucher und Monitor sowie Handhabung.

Samsung NV7 OPS Stiftung Warentest Online 4/2008 - Testkriterien waren unter anderem Bildqualität, Handhabung sowie Vielseitigkeit.

Reminiszenz an Klassiker: Epson R-D1S FOTOHITS 8-9/2006 - Klassisches Kamera-Design aus dem Hause Epson. Die R-D1s ist eine Digitalkamera, die wie eine Sucherkamera aussieht und auch so arbeitet. Testkriterien waren Bildqualität, Auflösung, Handhabung und Ausstattung.

Benachrichtigung Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Superzooms.

Superzooms

Eine Bridgekamera zeichnet sich durch ein fest eingebautes Objektiv mit höherwertigem optischen Zoom aus. Darüber hinaus können Bildeinstellungen in großem Umfang manuell vorgenommen werden. Die Bridgekamera bildet daher qualitativ wie preislich das Übergangsmodell zwischen Kompakt- und Spiegelreflexkamera. Die digitale Bridgekamera wendet sich sich insbesondere an den ambitionierten Amateurfotografen, dem eine Kompaktkamera nicht genügend Funktionsumfang besitzt. Die Bridgekamera bietet gegenüber einer Kompaktkamera einen optischen Zoom von deutlich größerer Stärke und ein Objektiv mit höherer Lichtstärke. Darüber hinaus können Bildeinstellungen wie Fokussierung, Helligkeit, Kontrast oder Empfindlichkeit (ISO) in großen Umfang manuell eingestellt werden. Solche Funktionen fanden sich ansonsten nur bei den digitalen Spiegelreflexkameras (DSLR). Dennoch kosten Bridgekameras bei Weitem nicht so viel Geld wie ihre größeren Verwandten. Und Tests haben diesen gegenüber sogar einen klaren Vorteil aufgezeigt: Da das Objektiv fest eingebaut ist, kann dessen Optik exakt auf die Kamera abgestimmt werden. Darüber hinaus können keine Staubpartikel auf den Sensor gelangen, was bei DSLRs zum Teil aufwendiges Reinigen erforderlich macht. Andererseits entfällt dadurch die Flexibilität, das Objektiv den jeweiligen fotografischen Bedingungen anpassen zu können. Bridgekameras verfügen zudem nur über kleine Bildsensoren, wodurch bei hohen Auflösungen unvermeidbar deutliches Bildrauschen auftritt. Ihre kompakte Bauweise und das geringe Gewicht sowie das günstige Verhältnis zwischen Funktionsumfang und Preis machen die Bridge dennoch zu einer begehrten Kamera sogar für semi-professionelle Anwendungen. Dies hat dazu geführt, dass sich die Bridgekamera mittlerweile als Übergangsmodell zwischen den beiden anderen Typen fest etabliert hat.