Sony Cyber-shot DSC-RX1R II Test

(Digitalkameras mit WLAN)
Sehr gut
1,5
12 Tests
10/2018
Produktdaten:
  • Typ: Edel-Kompaktkamera
  • Auflösung: 42,4 MP
  • Brennweite (KB-Äquivalent): 35mm
  • Videoauflösung (Max.): HD
  • Sensorformat: Vollformat
  • ISO-Empfindlichkeit: 50 / 100 / 200 / 400 / 800 / 1.600 / 3.200 / 6.400 / 12.800 / 25.600 / 51.200 /
Mehr Daten zum Produkt
Vorgängerprodukt

Alle Tests (12) mit der Durchschnittsnote Sehr gut (1,5)

  • Ausgabe: 11
    Erschienen: 10/2018
    6 Produkte im Test
    Seiten: 10

    72 Punkte

    „Kauftipp (Bildqualität)“

    „Die Sony RX1 RII bietet eine enorm hohe Bildqualität und punktet mit ihrer überaus üppigen Ausstattung. Dieses komfortable Gesamtpaket steckt in einem extrem kompakten und sorgfältig verarbeiteten Gehäuse. ... Was wir an einer Kamera dieser gehobenen Preisklasse zudem vermissen, sind ein Bildstabilisator, ein Spritzwasserschutz und ein leistungsstärkerer Akku. ...“

  • Ausgabe: 9
    Erschienen: 08/2016
    Produkt: Platz 1 von 2
    Seiten: 8

    „gut“ (1,9)

    Bild (40%): „gut“ (1,8);
    Bild mit manuellen Einstellungen (10%): „gut“ (2,1);
    Video (10%): „sehr gut“ (1,2);
    Sucher und Monitor (10%): „sehr gut“ (1,3);
    Handhabung (30%): „gut“ (2,3).

  • Ausgabe: 5
    Erschienen: 04/2016
    7 Produkte im Test

    ohne Endnote

    „Erstklassige Kamera mit variablem optischen Tiefpassfilter. Pluspunkte unter anderem für schnellen Hybrid-Autofokus und OLED-Sucher. ...“

  • Ausgabe: 2
    Erschienen: 01/2016
    Produkt: Platz 1 von 3
    Seiten: 6

    „sehr gut“ (86,0%); 4 von 5 Sternen

    „Die brandneue Sony RX1R II ist bei der Bildqualität noch etwas besser als die Leica, muss sich bei Geschwindigkeit und Sucher aber geschlagen geben.“

  • Ausgabe: 1-2/2016
    Erschienen: 12/2015
    Seiten: 5
    Mehr Details

    „exzellent“

    „Die Sony RX1R II überzeugt mit ihrer ausgezeichneten Bildqualität, bei der nur die Verzeichnung der Bilder etwas stört. Zudem ist die Kamera inzwischen mit ihrem hochauflösenden Sucher und dem neuen Autofokus-System auch sehr gut ausgestattet. Nur der hohe ‚Anschaffungswiderstand‘ von knapp 3.500 Euro ist ein echtes Hindernis.“

  • Einzeltest
    Erschienen: 08/2016
    Mehr Details

    ohne Endnote

  • Ausgabe: 3
    Erschienen: 04/2016
    Mehr Details

    ohne Endnote

    „Die RX1R II ist eine feine Kamera mit einem gelungenen Sensor und einem guten Objektiv. Allerdings ist sie eben auch nur eine Kompaktkamera - und dazu noch nicht einmal eine Allrounderin. ... Sucher und Akkuleistung dürften für diesen Betrag etwas ausgereifter ausfallen. ...“

  • Einzeltest
    Erschienen: 04/2016
    Mehr Details

    „sehr gut“ (94,05%)

    „Kauftipp (4,5 von 5 Sternen)“,„Bildqualitäts-Tipp“

  • Ausgabe: 2
    Erschienen: 01/2016
    Seiten: 6
    Mehr Details

    89,5 von 100 Punkten

    „Zeiss hat den Randabfall gut im Griff, das 35er ist bereits offen perfekt einsetzbar. Allerdings ist eine ganz leichte Neigung zu Farbsäumen erkennbar, die abgeblendet verschwindet. Die Werte wurden an der RX1R ermittelt.“

  • Ausgabe: 2
    Erschienen: 01/2016
    Seiten: 6
    Mehr Details

    72,5 von 100 Punkten

    „Kauftipp (Bildqualität)“

    „... sie lockt mit fantastisch hoher Auflösung. Dass dieses Leistungspaket in einem derart kompakten Gehäuse unterkommt, überzeugt. Einige Details vermissen wir dennoch: einen ordentlichen Bildstabilisator ... Auch der fehlende Spritzwasserschutz, der schwache Akku ... Am hochverdienten Kauftipp ändert die Kritik aber nichts: Mehr Bildqualität auf so wenig Raum bietet keine.“

  • Ausgabe: 12
    Erschienen: 11/2015
    Seiten: 2
    Mehr Details

    ohne Endnote

    „... OLED-Sucher aus dem Gehäuse. Er machte beim ersten Check einen guten Eindruck: Die Auflösung ist hoch ... und mit einer 0,74fachen Vergrößerung zeigt er auch ein großes Bild. Besonders gefallen hat uns, dass er, anders als bei der RX100-Serie, nicht mehr umständlich nach hinten gezogen werden muss, sondern ist nach dem Ausklappen sofort betriebsbereit. ...“

  • Einzeltest
    Erschienen: 10/2015
    Mehr Details

    ohne Endnote

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

Suchergebnisse in Online-Shops zu Sony Cyber-shot DSC-RX1R II

  • Sony DSC-RX1R Cyber-shot Digitalkamera (24,3 Megapixel, 7,

    Sony DSC - RX1R

  • Sony Cyber-shot DSC-HX95 Digitalkamera 24-720mm 18,2MPixel 4K Video

    "• 18 Megapixel (1 / 2. 3"" CMOS Sensor) , ISO 80 - 6. 400 • 28 - fach optischer Zoom, 24 - 720 mm, ,...

  • Olympus Tough TG-5 Digitalkamera (12 Megapixel, 25-100mm 1: 2,0 Objektiv, Feld-

    Farbe: Rot | Stil: ohne Unterwassergehäuse Produktbeschreibung Die neue Olympus Tough! TG - 5 kommt mit einigen ,...

Einschätzung unserer Autoren

Cyber-shot DSC-RX1R II

Profi-Kompakte mit 42 Megapixeln im Vollformat

Sony nimmt mit der RX1 R II eine weitere Kompaktkamera mit Profi-Funktionen in sein Angebot auf. Sie zeichnet sich durch ihren großen Sensor im Vollformat (KB-Format) aus, der mit einer Auflösung von 42 Megapixeln aufwartet. Ein weiteres Highlight ist das 35-Millimeter-Objektiv von Carl Zeiss, das bereits im Vorgängermodell RX1 R für eine hervorragende Bildqualität sorgt. Hinzugekommen ist ein elektronischer OLED-Sucher, der aus dem Gehäuse herausgezogen werden kann.

Sony RX1 R II_1 Quelle: Sony

Gehäuse und Sucher

Äußerlich unterscheidet sich die Kamera kaum von ihrer Vorgängerin: Das Gehäuse besteht aus Magnesium und fällt mit 113,3 x 65,4 x 72 Millimetern und einem Gewicht von 507 Gramm für eine Vollformatkamera äußerst kompakt aus.

Dass die Kamera nun über einen elektronischen Sucher verfügt, ist auf den ersten Blick gar nicht zu sehen. Dieser liegt nämlich im Gehäuse versenkt und muss zur Nutzung herausgefahren werden - ähnlich wie es beispielsweise bei der Sony RX100 IV der Fall ist. Der Sucher sitzt dort, wo sich bei der Vorgängerin der Blitz befunden hat. Das neue Modell muss daher ohne eigenen Blitz auskommen. Ein Blitzschuh ist allerdings vorhanden. Der Sucher ist mit OLED-Technik ausgestattet und liefert eine 0,74-fache Vergrößerung.

Sensor mit steuerbarem Tiefpassfilter

Beim Sensor hat Sony ordentlich draufgelegt: Mit 42 statt 24 Megapixeln löst dieser nun auf. Es handelt sich dabei um den gleichen, der auch in der Systemkamera Sony Alpha 7R II zum Einsatz kommt und dort sehr gute Ergebnisse liefert. Ob die hohe Auflösung einen Mehrwert darstellt, muss allerdings jeder für sich selbst entscheiden. Sie bietet jedenfalls reichlich Spielraum, um Bilder noch im Nachhinein zu beschneiden.

Der Sensor ist nun wieder mit einem Tiefpassfilter ausgestattet - bei der Vorgängerin war das nicht der Fall, um die maximale Schärfe zu erhöhen - dieser lässt sich allerdings steuern und auch abschalten. Somit können Sie selbst entscheiden, ob Ihnen maximale Schärfe und Auflösung oder die Vermeidung von Moiré-Effekten in der jeweiligen Aufnahmesituation wichtiger ist.

Neuer Hybrid-Autofokus und altbewährtes Objektiv

Mit dem aus der Alpha 7R II übernommenen Sensor erhält Sonys Profi-Kompaktkamera auch das hybride Autofokus-System, das den genauen Kontrast-Autofokus mit einem schnellen Phasendetektion verbindet. Im Vergleich zu dem im Vorgängermodell verbauten stelle dieser 30 Prozent schneller scharf, heißt es von Sony.

Beim Objektiv handelt es sich hingegen um einen alten Bekannten: Das Sonnar T* aus dem Hause Carl Zeiss bietet eine Lichtstärke von F2.0 und eine Brennweite von 35 Millimetern. Gezoomt werden kann nicht. Dafür ist das Objektiv exakt auf die Kamera abgestimmt und bietet eine hohe Bildqualität. Die Brennweite eignet sich zudem für viele Einsatzgebiete wie Landschafts-, Reportage und Street-Fotografie.

Sony RX1 R II Quelle: Sony

Fazit
Die RX1 R II bietet sich als kompakte Alternative für eine professionelle System- oder Spiegelreflex-Kamera an. Die Komponenten versprechen eine herausragende Bildqualität bei kleiner Baugröße. Dafür muss allerdings auch tief in die Tasche gegriffen werden: Rund 3.500 EUR veranschlagt Sony für seine Profi-Kompaktkamera, wenn diese im Dezember in den Verkauf geht. Sie sollten also genau wissen, wofür Sie diese einsetzen wollen und mit der starren Brennweite von 35 Millimetern umgehen können.

Datenblatt zu Sony Cyber-shot DSC-RX1R II

Abmessungen (B x T x H) 113,3 x 72,0 x 65,4 mm
Auflösung 42,4 MP
Autofokus vorhanden
Bildformate JPEG, RAW, MPEG
Bildsensor Exmor R CMOS
Blitzmodi Automatischer Blitz, Blitz aus, Vorblitz zur Vermeidung roter Augen, Langzeit-Synchronisation, Aufhellblitz (Fill in), Rote-Augen-Reduzierung
Blitztyp Abnehmbar
Brennweite (KB-Äquivalent) 35mm
Effektfilter vorhanden
Features Live-View, Bildbearbeitungsfunktion, Metadaten-Tag
Gesichtserkennung vorhanden
Gewicht 507 g
HDR-Modus vorhanden
Integrierter Blitz vorhanden
ISO-Empfindlichkeit 50 / 100 / 200 / 400 / 800 / 1.600 / 3.200 / 6.400 / 12.800 / 25.600 / 51.200 / 102.400
Maximale Blende f/2
Minimale Blende f/22
NFC vorhanden
Panorama-Modus vorhanden
Sensor-Abmessungen 35,9 x 24,0 mm
Sensorformat Vollformat
Serienbildgeschwindigkeit (Max.) 5 B/s
Sucher-Typ Elektronisch
Typ Edel-Kompaktkamera
Unterstützte Speicherkarten SD Card, SDHC Card, MicroSD, SmartMedia Card (SM), SDXC-Card, MicroSDHC, MicroSDXC, Memory Stick Duo (MSD), Memory Stick PRO Duo (MSPD), Memory Stick Micro (M2), Memory Stick PRO-HG Duo
Videoauflösung (Max.) HD
Videoformate AVCHD, XAVCS
WLAN vorhanden
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: DSCRX1RM2.CE3

Passende Bestenlisten

Newsletter abonnieren

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Ganz schön aufgeholt FOTOHITS 1-2/2016 - Die Erweiterung der RX1R um einen optischen Sucher ist ein ganz dicker Pluspunkt der neuen Kamerageneration, denn er macht etwa Außenaufnahmen im hellen Sonnenlicht komfortabler und erspart den optischen Aufstecksucher "FDA-V1K", den Sony für viel Geld für das ältere Modell anbot. Der Sucher springt durch Betätigung eines kleinen Schalters an der linken Seite aus seiner ins Gehäuse integrierten Transportposition heraus. …weiterlesen