Leica C-Lux (2018) Test

(Edel-Kompaktkamera)
Sehr gut
1,2
4 Tests
11/2018
2 Meinungen
Produktdaten:
  • Typ: Edel-Kompaktkamera
  • Auflösung: 20 MP
  • Brennweite (KB-Äquivalent): 24mm-360mm
  • Optischer Zoom: 15x
  • Anwendungsbereich: Reise (Superzoom)
  • Empfohlen für: Ambitionierte Fotografen
Mehr Daten zum Produkt

Tests (4) zu Leica C-Lux (2018)

  • Ausgabe: 11/2018
    Erschienen: 10/2018
    6 Produkte im Test
    Seiten: 10

    36,5 Punkte

    „... ein attraktives Reisemodell mit 1-Zoll-Sensor und üppiger Ausstattung, das technisch weitgehend identisch mit Panasonics TZ202 ist. Entsprechend ähnlich fallen die Ergebnisse aus: Der AF überzeugt bei Tageslicht mit flotter Leistung, sollte bei schlechten Lichtverhältnissen aber schneller sein. In den technischen Daten ist das 15fach-Leica-Zoom zwar ein Hingucker, allerdings ist es eher lichtschwach. ...“

  • Ausgabe: 10/2018
    Erschienen: 08/2018
    2 Produkte im Test
    Seiten: 6

    „sehr gut“

    „... Bei beiden Kameras handelt es sich um sehr gute Kompaktmodelle mit vielen Einsatzmöglichkeiten. Der Kunde muss selbst entscheiden, ob ihm der höhere Preis der Leica C-Lux angesichts eines erweiterten Zubehörangebots etwa mit eleganten Leder-Taschen und -Etuis wert ist. ...“

  • Ausgabe: 15/2018
    Erschienen: 07/2018
    Mehr Details

    ohne Endnote

    „Leica-Kameras sind teuer, da macht auch die kompakte C-Lux für 970 Euro keine Ausnahme: Im gefälligen Leica-Gehäuse steckt Technik aus Panasonics Lumix TZ202 – für 170 Euro mehr. Der Käufer kriegt 20 Megapixel und einen 1-Zoll-Sensor. Der lieferte bei ersten Testfotos ordentliche Ergebnisse im Tageslicht. Der Autofokus arbeitet erstaunlich schnell.“

  • Einzeltest
    Erschienen: 11/2018
    Mehr Details

    4,5 von 5 Sternen

    Preis/Leistung: 3,5 von 5 Punkten, "Highly recommended"

    Stärken: toller optischer Zoom; relativ großer Sensor; hervorragende Bildstabilisierung für Full-HD-Videos; stark verbessertes Rauschverhalten; exzellenter Weißabgleich; umfangreiche Funktionen und Modi.
    Schwächen: recht kleiner Sucher; Alternativen teils deutlich preiswerter. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

zu Leica C-Lux (2018)

  • Leica C-LUX Midnight-Blue

    Stilvolle Kompaktkamera mit 1 - Zoll - Sensor und Leica DC Vario - Elmar 1: 3, 3–6, 4 / 8, 8–132mm ASPH. ,...

  • Leica C-LUX midnight-blue

    20, 1 Megapixel MOS - Sensor im 1 Zoll - Format | 4x optischer Zoom | optischer Bildstabilisator | Brennweite: 24 - ,...

  • Leica C-Lux, Midnight-Blue

    Bildervon nah und fern: GroßeEinsatzflexibilitätdurch15fachen Zoom mit Brennweiten von 24 mm bis 360 mm (KB äquiv. ,...

  • Leica C-LUX, midnight- blue

    In Light - Gold oder Midnight - Blue ist die Leica C - Lux ein echter Hingucker. Dabei punktet sie auch mit inneren ,...

  • Digitalkamera Leica C-LUX light-gold

    - 20 Megapixel - 1 - Zoll gro'er Bildsensor - besondere Momente stilvoll einfangen - brillante Bilder im RAW - ,...

  • Leica C-LUX light-gold 19125

    Leica C - LUX light - gold 19125

Kundenmeinungen (2) zu Leica C-Lux (2018)

2 Meinungen
Durchschnitt: (Sehr gut)
5 Sterne
2
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0

Einschätzung unserer Autoren

C-Lux (2018)

Schick auf Reisen

Stärken

  1. großer Zoombereich (15-fach)
  2. großer Sensor
  3. schneller Autofokus

Schwächen

  1. teurer als die fast baugleiche TZ202 von Panasonic
  2. kein flexibles Display

Dank ihres großen Zoombereichs erweist sich die Leica C-Lux (2018) als besonders flexibel und bietet sich mit ihrem relativ kompakten Gehäuse als Reisekamera an. Gleichzeitig verfügt sie über einen großen 1-Zoll-Sensor, der auch bei schlechteren Lichtverhältnissen noch brauchbare Bilder liefert. Was fehlt, ist ein bewegliches Display, das heutzutage in den höheren Preisklassen eigentlich zum Standard gehört. Ein weiterer Punkt, der Interessenten aufhorchen lassen sollte: Das Modell ist fast baugleich zur Lumix TZ202 von Panasonic, die Unterschiede liegen vor allem im Design und der Software. Das Panasonic-Modell ist jedoch rund 200 Euro günstiger.

Datenblatt zu Leica C-Lux (2018)

Auflösung 20 MP
Autofokus vorhanden
Bildformate JPEG, RAW
Blitztyp Aufklappbar
Bluetooth vorhanden
Breite 113 mm
Brennweite (KB-Äquivalent) 24mm-360mm
Displayauflösung 1240000px
Empfohlen für Ambitionierte Fotografen
Gesichtserkennung vorhanden
Gewicht 340 g
Höhe 67 mm
Integrierter Blitz vorhanden
ISO-Empfindlichkeit 100 - 25.600
Klappbares Display fehlt
Maximale Blende f/3,3-6,4
Optischer Zoom 15x
Sensorformat 1"
Serienbildgeschwindigkeit (Max.) 10 B/s
Stoßfest fehlt
Sucher-Typ Elektronisch
Szenenerkennung vorhanden
Tiefe 46 mm
Touchscreen vorhanden
Typ Edel-Kompaktkamera
Unterstützte Speicherkarten SD Card, SDHC Card, SDXC-Card
WLAN vorhanden

Passende Bestenlisten

Newsletter abonnieren

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Sony, Sony oder Sony? VIDEOAKTIV 2/2014 - Rändelräder, wie man sie von Systemkameras kennt, sucht man vergebens. Bildeinstellungen werden per Drehrad auf der Rückseite getätigt. Sony Cybershot DSC HX-50V Egal, in welcher Position das Wählrad auf der Oberseite der Kamera gerade steht: Ein Druck auf die zweite Auslösetaste an der Kamerarückseite startet eine Videoaufnahme. Manuelle Änderungen an den Bildeinstellungen sind allerdings nur möglich, wenn das Wählrad in die Videoposition gedreht wird; …weiterlesen


Tiefenwirkung Audio Video Foto Bild 1/2010 - Mit der zweiten nehmen beide Objektive das Motiv mit unterschiedlichen Einstellungen auf – so entstehen zwei Fotos mit zum Beispiel unterschiedlichen Zoomeinstellungen. Die Messwerte in der Tabelle rechts wurden im 2D-Betrieb ermittelt – ein spezielles Verfahren für 3D-Kameras gibt es noch nicht. Bei den meisten Messungen ist die Fujifilm konkurrenzfähig zu aktuellen Kompaktkameras. …weiterlesen


Kompakte Urlaubsbegleitung DigitalPHOTO 11/2011 - Unser Tipp: Kaufen Sie sich am besten direkt einen Zweit-Akku. Bitte recht rauschig! Eine ansehnliche Figur machen die Modelle im DigitalPHOTO-Labor bei geringster ISO-Stufe. Steigt jedoch die Empfindlichkeit, werden die Ergebnisse rasch unbrauchbar. Zudem liegt die Auflösung im unteren Segment bei der TZ22 nur bei 56% beziehungsweise 64% bei Samsungs WB700. Im Hinblick auf die verbauten 14-Megapixel-Sensoren ein eher nüchternes Resultat. …weiterlesen