• Sehr gut 1,2
  • 4 Tests
14 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Produktdaten:
Typ: Edel-​Kom­pakt­ka­mera
Auf­lö­sung: 20 MP
Touch­s­creen: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Leica C-Lux (2018) im Test der Fachmagazine

  • 36,5 Punkte

    6 Produkte im Test

    „... ein attraktives Reisemodell mit 1-Zoll-Sensor und üppiger Ausstattung, das technisch weitgehend identisch mit Panasonics TZ202 ist. Entsprechend ähnlich fallen die Ergebnisse aus: Der AF überzeugt bei Tageslicht mit flotter Leistung, sollte bei schlechten Lichtverhältnissen aber schneller sein. In den technischen Daten ist das 15fach-Leica-Zoom zwar ein Hingucker, allerdings ist es eher lichtschwach. ...“

  • „sehr gut“

    2 Produkte im Test

    „... Bei beiden Kameras handelt es sich um sehr gute Kompaktmodelle mit vielen Einsatzmöglichkeiten. Der Kunde muss selbst entscheiden, ob ihm der höhere Preis der Leica C-Lux angesichts eines erweiterten Zubehörangebots etwa mit eleganten Leder-Taschen und -Etuis wert ist. ...“

    • Erschienen: Juli 2018
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Leica-Kameras sind teuer, da macht auch die kompakte C-Lux für 970 Euro keine Ausnahme: Im gefälligen Leica-Gehäuse steckt Technik aus Panasonics Lumix TZ202 – für 170 Euro mehr. Der Käufer kriegt 20 Megapixel und einen 1-Zoll-Sensor. Der lieferte bei ersten Testfotos ordentliche Ergebnisse im Tageslicht. Der Autofokus arbeitet erstaunlich schnell.“

    • Erschienen: November 2018
    • Details zum Test

    4,5 von 5 Sternen

    Preis/Leistung: 3,5 von 5 Punkten, "Highly recommended"

    Stärken: toller optischer Zoom; relativ großer Sensor; hervorragende Bildstabilisierung für Full-HD-Videos; stark verbessertes Rauschverhalten; exzellenter Weißabgleich; umfangreiche Funktionen und Modi.
    Schwächen: recht kleiner Sucher; Alternativen teils deutlich preiswerter. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

zu Leica C-Lux (2018)

  • Leica C-Lux Blau 4819129
  • Leica C-Lux, Midnight-Blue
  • C-LUX, light-gold
  • Leica C-LUX midnight-blue
  • Leica - C-Lux light-gold inkl.Tasche C-Lux, Leder, taupe
  • Leica C-LUX, midnight-blue, Version E
  • Leica C-Lux, 20,1 MP, 1 Zoll, MOS, 4K Ultra HD, Touchscreen, Gold
  • Leica C-Lux, 20,1 MP, 1 Zoll, MOS, 4K Ultra HD, Touchscreen, Blau
  • Leica 19125 C-Lux light gold - Vom Fachhändler
  • !!!NEU!!! Leica C-Lux light gold vom Leica Store Nürnberg
  • Leica C-LUX midnight-blue ART 19129 - TOP - * Fotofachhändler *
  • LEICA Kompaktkamera C-Lux Blue 10 FPS 20,1 MP 25600 C-LUX E-AM

Kundenmeinungen (14) zu Leica C-Lux (2018)

4,2 Sterne

14 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
8 (57%)
4 Sterne
3 (21%)
3 Sterne
0 (0%)
2 Sterne
2 (14%)
1 Stern
1 (7%)

4,2 Sterne

14 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

C-Lux (2018)

Schick auf Rei­sen

Stärken
  1. großer Zoombereich (15-fach)
  2. großer Sensor
  3. schneller Autofokus
Schwächen
  1. teurer als die fast baugleiche TZ202 von Panasonic
  2. kein flexibles Display

Dank ihres großen Zoombereichs erweist sich die Leica C-Lux (2018) als besonders flexibel und bietet sich mit ihrem relativ kompakten Gehäuse als Reisekamera an. Gleichzeitig verfügt sie über einen großen 1-Zoll-Sensor, der auch bei schlechteren Lichtverhältnissen noch brauchbare Bilder liefert. Was fehlt, ist ein bewegliches Display, das heutzutage in den höheren Preisklassen eigentlich zum Standard gehört. Ein weiterer Punkt, der Interessenten aufhorchen lassen sollte: Das Modell ist fast baugleich zur Lumix TZ202 von Panasonic, die Unterschiede liegen vor allem im Design und der Software. Das Panasonic-Modell ist jedoch rund 200 Euro günstiger.

Aus unserem Magazin:

Passende Bestenlisten: Digitalkameras

Datenblatt zu Leica C-Lux (2018)

Typ Edel-Kompaktkamera
Empfohlen für Ambitionierte Fotografen
Blitztyp Aufklappbar
Sensor
Auflösung 20 MP
Sensorformat 1"
ISO-Empfindlichkeit 100 - 25.600
Objektiv
Brennweite (KB-Äquivalent) 24mm-360mm
Optischer Zoom 15x
Maximale Blende f/3,3-6,4
Ausstattung
Autofokus vorhanden
Gesichtserkennung vorhanden
Szenenerkennung vorhanden
Serienbildgeschwindigkeit (Max.) 10 B/s
Konnektivität
WLAN vorhanden
Bluetooth vorhanden
Blitz
Integrierter Blitz vorhanden
Display & Sucher
Displaygröße 3"
Displayauflösung 1240000px
Klappbares Display fehlt
Touchscreen vorhanden
Sucher-Typ Elektronisch
Speicherung
Unterstützte Speicherkarten
  • SD Card
  • SDHC Card
  • SDXC-Card
Bildformate
  • JPEG
  • RAW
Gehäuse
Outdoor-Tauglichkeit
Stoßfest fehlt
Größe & Gewicht
Breite 113 mm
Tiefe 46 mm
Höhe 67 mm
Gewicht 340 g

Weitere Tests & Produktwissen

Bildgestaltung - Die wichtigsten Regeln für wirkungsvolle Bilder

FOTOTEST - FORMAT Lange Zeit dachten viele Fotografen nur an das Seitenverhältnis des Kleinbildfilms von 3:2. Spätestens seit dem Einzug der digitalen Fotografie sind nun aber auch andere Formate, wie z. B. 4:3, das Panoramaformat oder ein quadratischer Bildausschnitt, populärer geworden, obwohl alle diese Formate - und einige weitere - auch vorher schon in Form von Mittel- und Großformatkameras existierten. …weiterlesen

Derby-Zeit

COLOR FOTO - So sollen kontrastreiche Projektionen mit einer Bilddiagonalen von 26 bis 152 Zentimeter möglich sein. Fazit: Eine Kamera, die dank innovativem Konzept trotz nur mäßiger Bildqualität sicher ihre Freunde finden wird. Nikon Coolpix S6150 Die Coolpix 6150 reiht sich bei den minimalistischen Kompakten ein und ist mit 98 x 60 x 26 Millimetern klein und handlich, samt Akku und Speicherkarte bringt sie 168 Gramm auf die Waage. …weiterlesen

Samsung S1070

Stiftung Warentest Online - Samsung S1070 Die Samsung S1070 ist eine billige Automatikkamera ohne Sucher. Foto und Video Die Samsung hat eine recht exakte Farbwiedergabe. Ihr Autofokus arbeitet recht präzise, der Verwacklungsschutz ist jedoch unwirksam. Das Objektiv verursacht eine nur sehr geringe Verzeichnung, ist aber insbesondere in Telestellung lichtschwach und bietet eine nur geringe Makrovergrößerung. Selbst aufgenommene Videoclips sind wenig ansehnlich. …weiterlesen

12-Megapixel-Kameras

PC-WELT - Ihre Bildqualität war gut, und auch ihre Ausstattung bietet einige Schmankerl. Fujifilm Finepix F50fd Bei kurzer Brennweite verlor die Kamera zum Bildrand hin deutlich an Auflösung. Dafür waren die Messwerte bei mittlerer und langer Brennweite nahezu konstant hoch. Die Eingangsdynamik war nur mittelmäßig, die Ausgangsdynamik dagegen hoch. Der „Portrait Enhancer“ optimiert Porträts hinsichtlich der Hauttöne und korrigiert Unregelmäßigkeiten wie Flecken oder Falten. …weiterlesen

Fünf Modelle für die Reise

COLOR FOTO - Sehr ordentlich schneidet jedoch das Objektiv ab, trotz 25-fachem Zoombereichs. Panasonics 1-Zoll-Bridgekamera ist schon seit einem Jahr auf dem Markt und damit die älteste Kandidatin in diesem Test, bietet aber alles, was derzeit als angesagt gilt: vom 20-Megapixel-Sensor und WLAN/NFC-Modul für die kabellose Datenübertragung bis zur 4K-Videofunktion, die Aufnahmen mit 3840 x 2160 Pixeln bei 25 B/s erlaubt. …weiterlesen

Fotoschule

COLOR FOTO - Bei der anschließenden Aufnahme blitzt die Kamera mit den gemessenen Werten; nicht jede Kamera besitzt allerdings diese Funktion. Tipps zur Blitzsynchronisation Bezüglich der Blitzsynchronisation ermöglichen verschiedene Kameramodelle unterschiedliche Einstellungen. Ist die kürzest mögliche Blitzsychronisationszeit eingestellt, dominiert bei geringer Umgebungshelligkeit das Blitzlicht; der Hintergrund bei Porträts ist dann oft zu dunkel. …weiterlesen

Klassik digital

COLOR FOTO - Zudem gibt es 23 Motivprogramme (Scenes), deren Wirkung durch Beispielbilder am Monitor illustriert wird. Das Gleiche gilt für die sogenannten ART-Effektfilter, die auch in Form des ART-Bracketing verfügbar sind; die Kamera produziert dann Belichtungsreihen mit verschiedenen Filtereinstellungen. Belichtung und Weißabgleich 1. Belichtungsmessung Neben Matrix-, Spot- und mittenbetonter Messung bietet die OM-D die Spotmessvarianten "Spitzlichter" und "Schatten". …weiterlesen

Starten Sie durch!

DigitalPHOTO - Bei Ausstattung und Handling liegt allerdings die Fuji vorn. Ein gelungener Kompromiss aus DSLR-Optik und -Handling sowie kompakter Bauweise bietet Panasonics Lumix G6. Fotografiert wird wahlweise über das große Display wie bei Fujifilm und Samsung oder über den elektronischen Sucher. Aufgelöst werden 16,1 Megapixel auf einem Live-MOS-Sensor im MicroFourThirds-Format. Dieser Sensortyp ist im Vergleich zu APS-C etwas kleiner. Der Crop-Faktor liegt bei 2,0. …weiterlesen