Die besten Crossrad

Top-Filter: Geeignet für

  • Gefiltert nach:
  • Crossbike
  • Alle Filter aufheben
  • KCP Urbano 1.0 Crossline

    ohne Endnote

    Keine Tests

    (3)

    o.ohne Note

    Produktdaten:
    • Typ: Rennrad, Mountainbike, Crossbike
    • Gewicht: 14,3 kg
    • Felgengröße: 28 Zoll
    • Anzahl der Gänge: 3 x 8
    Fahrrad im Test: Urbano 1.0 Crossline von KCP, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Bulls Crossbike 1 Herren (Modell 2019)

    Ø Sehr gut (1,0)

    Test (1)

    Ø Teilnote 1,0

    Keine Meinungen

    Produktdaten:
    • Typ: Crossbike
    • Gewicht: 13,9 kg
    • Felgengröße: 28 Zoll
    • Anzahl der Gänge: 3 x 7
    Fahrrad im Test: Crossbike 1 Herren (Modell 2019) von Bulls, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
  • Morrison XM 7.0 (Modell 2019)

    Ø Sehr gut (1,0)

    Test (1)

    Ø Teilnote 1,0

    Keine Meinungen

    Produktdaten:
    • Typ: Crossbike
    • Gewicht: 14,4 kg
    • Felgengröße: 29 Zoll
    • Anzahl der Gänge: 3 x 10
    Fahrrad im Test: XM 7.0 (Modell 2019) von Morrison, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
  • Hercules Cross Comp (Modell 2019)

    Ø Gut (2,0)

    Test (1)

    Ø Teilnote 2,0

    Keine Meinungen

    Produktdaten:
    • Typ: Crossbike
    • Gewicht: 17,5 kg
    • Felgengröße: 29 Zoll
    • Anzahl der Gänge: 3 x 8
    Fahrrad im Test: Cross Comp (Modell 2019) von Hercules, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
  • Canyon Bicycles Pathlite WMN 4.0 (Modell 2020)

    Ø Sehr gut (1,0)

    Test (1)

    Ø Teilnote 1,0

    Keine Meinungen

    Produktdaten:
    • Typ: Crossbike
    • Gewicht: 12,6 kg
    • Felgengröße: 28 Zoll
    • Anzahl der Gänge: 2 x 10
    Fahrrad im Test: Pathlite WMN 4.0 (Modell 2020) von Canyon Bicycles, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
  • Specialized Sirrus Disc NT - Shimano Altus (Modell 2017)

    Ø Sehr gut (1,0)

    Test (1)

    Ø Teilnote 1,0

    Keine Meinungen

    Produktdaten:
    • Typ: Crossbike
    • Gewicht: 12,4 kg
    • Felgengröße: 28 Zoll
    Fahrrad im Test: Sirrus Disc NT - Shimano Altus (Modell 2017) von Specialized, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
  • Radon Scart Light 9.0 - Shimano Deore XT (Modell 2018)

    Ø Sehr gut (1,0)

    Test (1)

    Ø Teilnote 1,0

    Keine Meinungen

    Produktdaten:
    • Typ: Crossbike
    • Gewicht: 11,45 kg
    • Felgengröße: 28 Zoll
    Fahrrad im Test: Scart Light 9.0 - Shimano Deore XT (Modell 2018) von Radon, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
  • Canyon Bicycles Roadlite AL 6.0 WMN (Modell 2016)

    Ø Sehr gut (1,0)

    Tests (2)

    Ø Teilnote 1,0

    Keine Meinungen

    Produktdaten:
    • Typ: Crossbike
    • Gewicht: 9,3 kg
    • Felgengröße: 28 Zoll
    Fahrrad im Test: Roadlite AL 6.0 WMN  (Modell 2016) von Canyon Bicycles, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
  • Carver Sonic 170 - Shimano XTR (Modell 2017)

    Ø Sehr gut (1,0)

    Test (1)

    Ø Teilnote 1,0

    Keine Meinungen

    Produktdaten:
    • Typ: Trekkingrad, Crossbike
    • Gewicht: 13,1 kg
    • Felgengröße: 29 Zoll
    Fahrrad im Test: Sonic 170 - Shimano XTR (Modell 2017) von Carver, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
  • Hercules Spyder Street Pro - Shimano Deore (Modell 2017)

    Ø Sehr gut (1,0)

    Test (1)

    Ø Teilnote 1,0

    Keine Meinungen

    Produktdaten:
    • Typ: Crossbike
    • Gewicht: 15,4 kg
    • Felgengröße: 28 Zoll
    Fahrrad im Test: Spyder Street Pro - Shimano Deore (Modell 2017) von Hercules, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
  • Stevens Vapor - Shimano Ultegra (Modell 2017)

    Ø Sehr gut (1,5)

    Test (1)

    Ø Teilnote 1,5

    Keine Meinungen

    Produktdaten:
    • Typ: Crossbike
    • Gewicht: 8,9 kg
    • Felgengröße: 28 Zoll
    Fahrrad im Test: Vapor - Shimano Ultegra (Modell 2017) von Stevens, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
  • Cube Cross Pro (Modell 2015)

    Ø Sehr gut (1,0)

    Test (1)

    Ø Teilnote 1,0

    Keine Meinungen

    Produktdaten:
    • Typ: Crossbike
    • Gewicht: 12,35 kg
    • Felgengröße: 28 Zoll
    Fahrrad im Test: Cross Pro (Modell 2015) von Cube, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
  • Ghost Square Cross 5 - Sram NX (Modell 2017)

    Ø Gut (2,0)

    Test (1)

    Ø Teilnote 2,0

    Keine Meinungen

    Produktdaten:
    • Typ: Crossbike
    • Gewicht: 799 kg
    • Felgengröße: 28 Zoll
    Fahrrad im Test: Square Cross 5 - Sram NX (Modell 2017) von Ghost, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
  • KTM Veneto Light Disc (Modell 2015)

    Ø Gut (2,0)

    Test (1)

    Ø Teilnote 2,0

    Keine Meinungen

    Produktdaten:
    • Typ: Trekkingrad, Crossbike
    • Gewicht: 14,5 kg
    • Felgengröße: 28 Zoll
    Fahrrad im Test: Veneto Light Disc (Modell 2015) von KTM, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
  • Bulls Cross Mover 1 - Shimano Deore XT (Modell 2017)

    Ø Sehr gut (1,0)

    Test (1)

    Ø Teilnote 1,0

    Keine Meinungen

    Produktdaten:
    • Typ: Crossbike
    • Gewicht: 12,9 kg
    • Felgengröße: 29 Zoll
    Fahrrad im Test: Cross Mover 1 - Shimano Deore XT (Modell 2017) von Bulls, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
  • Carver Sonic 150 - Shimano Deore XT (Modell 2018)

    Ø Sehr gut (1,0)

    Test (1)

    Ø Teilnote 1,0

    Keine Meinungen

    Produktdaten:
    • Typ: Crossbike
    • Gewicht: 13,4 kg
    • Felgengröße: 28 Zoll
  • Univega Terreno 7.0 (Modell 2016)

    Ø Sehr gut (1,0)

    Test (1)

    Ø Teilnote 1,0

    Keine Meinungen

    Produktdaten:
    • Typ: Crossbike
    • Gewicht: 13,8 kg
    • Felgengröße: 28 Zoll
    Fahrrad im Test: Terreno 7.0 (Modell 2016) von Univega, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
  • Stevens Vapor (Modell 2013)

    Ø Sehr gut (1,0)

    Tests (4)

    Ø Teilnote 1,0

    Keine Meinungen

    Produktdaten:
    • Typ: Crossbike
    • Gewicht: 9,2 kg
    • Felgengröße: 28 Zoll
    Fahrrad im Test: Vapor (Modell 2013) von Stevens, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
  • Radon Scart Light 9.0 (Modell 2015)

    Ø Sehr gut (1,0)

    Tests (2)

    Ø Teilnote 1,0

    Keine Meinungen

    Produktdaten:
    • Typ: Crossbike
    • Gewicht: 11,35 kg
    • Felgengröße: 28 Zoll
    Fahrrad im Test: Scart Light 9.0 (Modell 2015) von Radon, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
  • Radon Scart Light 10.0 (Modell 2016)

    Ø Sehr gut (1,0)

    Test (1)

    Ø Teilnote 1,0

    Keine Meinungen

    Produktdaten:
    • Typ: Crossbike
    • Gewicht: 11,2 kg
    • Felgengröße: 28 Zoll
    Fahrrad im Test: Scart Light 10.0 (Modell 2016) von Radon, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
Neuester Test: 20.12.2019
  • Seite 1 von 16
  • Nächste

Ratgeber zu Crossbikes

Sportliche Allrounder für Straße und Schotter

Stärken

  1. leichte, sportliche Allrounder für Schotter und Straße
  2. Kettenschaltung (großer Übersetzungsbereich)
  3. meist gerader Lenker, dadurch leicht gestreckte, sportliche Sitzhaltung
  4. viele Markenmodelle auch für Damen mit heruntergesetztem Oberrohr verfügbar

Schwächen

  1. häufig ohne Schutzbleche, Gepäckträger und Lichtanlage

Mountainbike light: Mit dem Crossrad sind Sie auf jedem Terrain zwischen Stadt und Umland sportlich unterwegs. (Bild: cube.eu)

Für wen sind Crossbikes sinnvoll?

Das Crossrad ist die schlanke Version des Mountainbikes und bringt schmalere, leichter rollende Geländereifen mit als die reinen Gipfelstürmer. Damit zielt es auf sportliche Fahrer ab, die ein möglichst spritziges Rad suchen und für jeden Untergrund zwischen Straße und Abseits gut gerüstet sein wollen.

In den meisten Fällen werden Crossbikes nur mit den nötigsten Anbauteilen ausstaffiert. Schutzbleche, Licht und Gepäckträger etwa fehlen, lassen sich in der Regel aber problemlos nachrüsten. Tipp: Crossbikes gibt es nicht nur mit klassischem Herrenrahmen, sondern auch mit tiefem Einstieg.

Was ist der Unterschied zwischen einem Crossrad und Cyclocross- bzw. Gravelbike?

Crossrad, Cyclocrosser, Gravelbike – der Offroad-Markt kennt etliche Spielarten zwischen den Straßenrädern und Mountainbikes. Oft werden die Begriffe auch einfach nur munter durcheinandergewürfelt bzw. synonym verwendet. Und doch unterscheiden sich die Typen in ihrer Ausrichtung. Suchen Sie online etwa nach einem Crossrad, erhalten Sie in den meisten Fällen Treffer, die von der Optik und Ausstattung her stark den Mountainbikes ähneln, aber mit schmaleren Schotterreifen daherkommen. Cyclocross-Räder bzw. Gravelbikes sind nicht minder schotterfreudig, orientieren sich in ihrer Machart her aber an den Rennrädern. Zur Ausstattung zählen neben dem Rennrad-Lenker und den breiten Offroad-Reifen als markanteste Merkmale ein wuchtigerer Rahmen mit Starrgabel und in vielen Fällen eine Rennradschaltung. Tipp: Cyclocrosser/Gravelbikes sind im Handel oft auch unter der Bezeichnung „CX“ zu finden.

Wuchtiger Rahmen, breite Pneus und Rennlenker: Das Cyclocross-Rad – oder auch Gravelbike – ist der Renner fürs Abseits (Bild: cube.eu)

Worauf beim Kauf eines Crossbikes achten?

Crossbikes sind schlanke Minimalisten und verzichten in der Regel auf einen Gepäckträger, der sich aber nachrüsten lässt, sofern die Querstrebe zwischen den Sitzstreben mit einer entsprechenden Fassung versehen ist. Sollen Schutzbleche ans Rad, greifen Sie am besten zu Steckpatenten, die der Handel schon für wenige Euro hergibt. Wollen Sie auch noch der StVZO genügen und soll eine Lichtanlage ans Rad, bleibt Ihnen nur die Anschaffung eines akkubetriebenen Beleuchtungssets. Dynamo-Beleuchtung werden Sie in der Sparte der Crossbikes vergeblich suchen.

Scheibenbremsen haben sich inzwischen über alle Radtypen hinweg durchgesetzt und auch beim Crossbike die lange Zeit gebräuchlichen V-Felgenbremsen ersetzt. Am besten fahren Sie mit Hydraulik-Systemen, bei denen die Bremskraft per Flüssigkeit auf die Bremsbacken übertragen wird. Entsprechende Patente sind aber erst in den mittleren Preislagen ab rund 500 Euro zu finden. Je größer der Durchmesser der Bremsscheibe, umso höher die Bremswirkung. Bremsscheiben mit einem Durchmesser von 180 mm vorne und 160 mm am hinteren Laufrad sind die Norm, beim Crossbike sind Sie aber im Grunde auch mit kleineren Bremsscheiben sicher unterwegs (z. B. 160 mm vorne und 140 mm hinten).

VorteileNachteile
Mechanische Bremsen
  • günstig
  • einfache Wartung und unkomplizierte Reparatur
  • geringes Gewicht
  • mäßige Bremswirkung, vor allem bei Nässe
  • höherer Verschleiß des Bremszuges, hohe Anfälligkeit für Korrosion
Hydraulik-Bremsen
  • effizientere Übertragung der Bremskraft
  • bessere Dosierbarkeit
  • komplizierte Wartung
  • teurer als mechanische Patente
 

Crossrad mit Damenrahmen Bildunterschrift: Leichter Einstieg: Damen erhalten auch Crossräder mit tiefer gesetztem Oberrohr (Bildquelle: cube.eu)

Darüber hinaus setzen Crossbikes zugunsten eines höheren Übersetzungsbereichs und feinerer Schaltstufen auf Kettenschaltungen. Häufig ist eine Kombination aus Kurbeln mit zwei oder drei Kettenblättern und 7-, 8-, 9- oder sogar 10-fach-Kassette anzutreffen. Üblich sind bei den günstigen Crossbikes die Acera- oder Altus-Schaltung und bei den teuren die robuste SLX-, Deore- oder Deore XT-Schaltung. Preis und Anspruch bestimmen die Wahl: Sind SIe moderat unterwegs, reichen günstige Schaltwerke. Teure Schaltwerke halten die Kette auch im Gelände stramm, schalten präziser und können mehr ab.

Detail: Viele Hersteller verpassen ihren Modellen auch Hörnchen an den Lenkerenden. So lässt sich die Griffposition variieren.

 

 

 

 

 

Zur Crossbike Bestenliste springen

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Crossrad.

Testsieger der Fachmagazine

Aktuelle Crossbikes Testsieger

Weitere Ratgeber zu Crossrad

Alle anzeigen
    • ALPIN

    • Ausgabe: 12/2012
    • Erschienen: 11/2012
    • Seiten: 6

    Eine runde Sache

    Die Nockberge sind nicht spektakulär, nicht steil und nicht spitz. Sie sind rund wie ihre Namensgeber aus der italienischen Küche, die Gnocchi: Ein Festessen für Biker, die gerne im Gipfelglück schwelgen.

    ... zum Ratgeber

    • ALPIN

    • Ausgabe: 12/2012
    • Erschienen: 11/2012
    • Seiten: 4

    Im Tal der tausend Türme

    Biken im zentralanatolischen Hochland der Türkei verursacht Hochgefühle: Der einmalige Mix aus Touren, Landschaft und Kultur ist tief beeindruckend.

    ... zum Ratgeber

    • bikesport E-MTB

    • Ausgabe: 1-2/2013 (Januar/Februar)
    • Erschienen: 12/2012
    • Seiten: 8

    Besser knipsen

    Irgendwie hätte doch jeder gern ein schönes Foto von seiner Bike-Tour. Damit nicht nur ‚Fotograf Zufall‘ dafür zuständig ist, geben euch drei bikesport-Fotografen wertvolle Tipps.

    ... zum Ratgeber

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Auf welchen Quellen basieren unsere Noten?

Um unsere Noten zu bilden, werten wir Tests der Fachmagazine aus und verrechnen sie mithilfe von Kundenmeinungen zu einer Gesamtnote.