Morrison XM 7.0 (Modell 2019) Test

(Herren-Crossbike)
XM 7.0 (Modell 2019) Produktbild
  • Sehr gut (1,0)
  • 1 Test
  • 12/2018
0 Meinungen
Produktdaten:
  • Typ: Crossrad
  • Gewicht: 14,4 kg
  • Felgengröße: 29 Zoll
  • Anzahl der Gänge: 3 x 10
Mehr Daten zum Produkt

Test zu Morrison XM 7.0 (Modell 2019)

    • aktiv Radfahren

    • Ausgabe: 1-2/2019
    • Erschienen: 12/2018
    • 5 Produkte im Test
    • Mehr Details

    „sehr gut“

    Preis/Leistung: 5 von 5 Punkten, „Tipp Preis-Leistung“

    Stärken: spritziger Fahrcharakter; schnell ansprechende Gabeldämpfung.
    Schwächen: hinteres Schutzblech und Ständer klappern. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

Einschätzung unserer Autoren

XM 7.0 (Modell 2019)

Mountainbike light

Stärken

  1. Gepäckträger montierbar
  2. hochwertige Parts (feine Gabel, Schaltung, Lichtanlage, griffige/pannensichere Reifen)

Schwächen

  1. noch keine bekannt

Im Grunde lässt sich das XM 7.0 als StVZO-konformes Mountainbike abhaken. Vieles an ihm zählt bei den MTBs heute zum Standard: Mit 29-Zoll-Laufrädern ist es auf schnelles Vorankommen getrimmt und mit dem montierten XT-Schaltwerk setzt es auch beim Gangwechsel auf High-End. Auch bei der Bereifung findet sich ein alter Mountainbike-Klassiker wieder, der schnelle und pannensichere Racing Ralph von Schwalbe. Trotz 160-mm-Bremsscheibe vorne (Standard: 180 mm) bescheinigen ihm die Tester eine beeindruckende Bremsleistung.

Datenblatt zu Morrison XM 7.0 (Modell 2019)

Basismerkmale
Typ Crossrad
Geeignet für Herren
Gewicht 14,4 kg
Zulässiges Gesamtgewicht 130 kg
Modelljahr 2019
Ausstattung
Extras
Fahrradständer vorhanden
Federgabel vorhanden
Flaschenhalteraufnahme fehlt
Gefederte Sattelstütze fehlt
Gepäckträger fehlt
Klingel fehlt
Lichtanlage vorhanden
Rahmenschloss fehlt
Riemenantrieb fehlt
Schutzbleche vorhanden
Vario-Sattelstütze fehlt
Laufräder
Felgengröße 29 Zoll
Schaltung
Schaltungstyp Kettenschaltung
Anzahl der Gänge 3 x 10
Schaltgruppe
  • Shimano Deore
  • Shimano Deore XT
Bremsen
Bremsentyp Scheibenbremse
Rahmen
Rahmenmaterial Aluminium
Erhältliche Rahmengrößen 45 / 50 / 55 cm
Erhältliche Rahmenformen Diamant

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

GÜNSTIG statt billig! aktiv Radfahren 4/2011 - Weitere Punkte auf der Positivliste sind die geösten Hohlkammerfelgen, die Tektro-Bremsen und der Scheinwerfer Lumotec von B&M. Das KTM Life Joy vermittelt im täglichen Einsatz sportliche Fahr- und Lebensfreude. Durch den recht steifen Rahmen samt Vorbau und Lenker ist es sehr direkt. Die Übersetzung ist gemäßigt und hält sogar einen deutlich abgesetzten Berggang bereit. Der Lenker ist uns allerdings um einiges zu schmal. Dafür gefallen uns aber die festen Ergo-Griffe. …weiterlesen


Daheim bei ‚Il Pirata‘ Procycling 11/2012 - Im Decathlon gleich nebenan bekommt man auch Rad-Ausrüstung, aber eigentlich sollte man dafür zu Cicli Nanni in Villamarina gehen, dem wohl bekanntesten Rennradladen der Stadt. Absolutes Muss ist ein Eis in den original italienischen Eisdielen, welche im Frühjahr manchmal sogar schon geöffnet haben. Auch wenn es oft noch frisch ist, sollte man wenigstens die Zehen ins Meer halten, da man nichts bezahlen muss, um den Strand betreten zu dürfen, solange keine Hauptsaison ist. …weiterlesen


Teure Bikes - Gesamtkonzept entscheidet über Sieg und Niederlage Die Zeitschrift ''bike'' hat acht besonders teure, hochwertige und leichte Carbon-Hardtails ausgewählt, um sie zu testen. Die Testfahrer und -redakteure hat besonders interessiert, wie groß die Unterschiede zwischen den Fahrrädern in der Preisklasse zwischen 4000 und 6000 Euro sind. Es stellte sich heraus, dass die Unterschiede durchaus nicht unerheblich sind und vor allem ein gelungenes Gesamtkonzept über die Schnelligkeit eines Rades entscheidet. Besonders gefallen hat in dieser Hinsicht das Merida Carbon FLX Team Disc.